Wochenend-Lesetipps KW48: Giana Sisters, SWTOR, Hater

Bild von Johannes
Johannes 32523 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

30. November 2012 - 17:00 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Seit gestern schneit es in Teilen Deutschlands wieder – und wir meinen damit nicht den Keller von Christoph Daum!  Auch am Wochenende sollen die Temperaturen nicht allzu weit steigen, womit wir unser allwöchentliches Hobby-meteorologisches Gutachten abgehandelt hätten. Kommen wir nun zu unseren Wochenend-Lesetipps, in denen es heute um das "Zeitungssterben" und um einen Studiobesuch bei Black Forest Games, den Machern von Giana Sisters - Twisted Dreams, geht. Weitere Themen sind "Hater" und die Free-to-Play-Version von Star Wars - The Old Republic. Euch allen wünschen wir ein schönes Wochenende, dass euer Schnee nur aus Eiskristallen besteht und natürlich viel Spaß beim Lesen!

"Die Lust an der Apokalypse ist groß"
tagesschau.de am 23. November, Ute Welty

Auch im Bereich des Spielejournalismus sind gerade einige Hefte wie etwa Nintendo Power, Xbox World und seit neuestem wohl auch die PC Action eingestellt worden. Über das "Zeitungssterben" sprach tagesschau.de mit Bernhard Pörksen, Professor für Medienwissenschaft an der Uni Tübingen. Pörksen meint: "Der gedruckte Journalismus steckt in einer Kreativitätskrise. [...] Das Kernproblem lautet: Wie lässt sich der gedruckte Qualitätsjournalismus in einem Klima refinanzieren, in dem Print als Medium von vorgestern gilt und systematisch tot geredet wird?"

"C64-Klassiker mit Fan-Finanzierung neu aufgelegt"
Spiegel Online am 24. November, Harald Fränkel

Diesen Report kennt ihr vielleicht schon aus der Powerplay: Harald Fränkel berichtet über die Entstehung von Giana Sisters - Twisted Dreams und begab sich dafür nach Offenburg, wo er mit einigen Angestellten von Black Forest Games sprach: "Am schwierigsten sei es [...] gewesen, genau die richtige Spieldynamik zu finden, erklärt Produzent Vladimir Ignatov (29). "Wir wollten ein schnelles, modernes Spiel, bei dem man aber zwischenzeitlich innehält, um mit Gianas Fähigkeiten zu experimentieren, sich die Veränderungen im Level anzusehen und zu analysieren. Anschließend sollte es möglich sein, wieder in einem Rutsch weiterzumachen, im Fluss zu bleiben.""

"Auf den Treppenstufen der Missgunst"
kollisionsabfrage.net am 24. November, Micha

Blogger Micha nennt einige Beispiele für Hater, also etwa Leute, aus deren Sicht Resident Evil 6 von vornherein wegen des fehlenden Survival-Horrors nichts werden konnte. Oder solche, die sich über das Ende von Mass Effect 3 beschwerten, und am Ende sogar recht bekamen. Micha findet es aber schwer, die Ursachen für das "Hatertum" zu identifizieren: "Vielleicht ist dies ein Effekt des heutigen Konsumverhaltens. Die ungemeine, eigentlich überfordernde Vielfalt an Spielen, ach, an Medien generell führt vielleicht zum Meckern auf hohem Niveau."(via videogametourism)

"Star Wars: The Old Republic re-review"
eurogamer.net am 26. November, Richard Cobett, Englisch

Richard Cobett meint, die Umstellung von The Old Republic auf das F2P-Modell sei Bioware nicht geglückt, da potentielle Neuabonnenten kaum geködert werden. Dennoch bietet der Client Zugriff auf ein paar interessante Geschichten: "Als imperialer Agent zum Beispiel arbeitet man für die Bösen – euer Chef ist ein unreifer Sith Lord, der zwar nicht Darth Joker heißt, es aber sollte. Es liegt an euch, ob ihr diese Rolle als hinterhältiger, rücksichtsloser Mistkerl oder als ehrenhafter Agent spielen wollt, der unangenehme Situationen für das Böse in Ordnung bringt."

Dieses Mal haben wir wieder ein paar kleine Fundstücke für euch:

Im Video: Das "Mini Mario Orchester" spielt ein Medley verschiedener RPG-Soundtracks – von Grandia über Chrono Trigger bis hin zu Skyrim.

Wenn ihr selbst interessante Links oder unterhaltsame Videos zum Thema Computerspiele entdeckt, freut sich der Autor über eine PN oder einen entsprechenden Kommentar. Er wird sie lesen und bei Gefallen bei den nächsten Lesetipps verwenden. Dieses Mal bedanken wir uns bei den GG-Usern Admiral Anger und Jamison Wolf!

Video:

lichee 15 Kenner - 3199 - 30. November 2012 - 17:07 #

gerade der Artikel zur Krise der Printmedien hat mich sehr interessiert, danke dafür ;)

Elton1977 19 Megatalent - P - 14618 - 30. November 2012 - 18:21 #

Wirklich ein tolles Thema, auch von mir ein Danke für den Hinweis!

Wohlwollen 14 Komm-Experte - 2092 - 3. Dezember 2012 - 13:09 #

Ja, ein interessantes Interview.

Severian 17 Shapeshifter - P - 7088 - 30. November 2012 - 17:25 #

Wieder mal ein Danke für die Links

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 30. November 2012 - 17:34 #

Allgemein noch ein sehr interessanter Artikel zu gutem Journalismus und wie er überleben kann:
http://www.zeit.de/2012/48/Medien-Zeitung-Journalismus

lichee 15 Kenner - 3199 - 30. November 2012 - 17:38 #

danke :D

Cohen 16 Übertalent - 4451 - 30. November 2012 - 18:22 #

"Star Wars - The Old Rublic"? ;)

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 32523 - 30. November 2012 - 18:26 #

Jetzt nicht mehr :)

Dark Harlekin 10 Kommunikator - P - 525 - 30. November 2012 - 23:27 #

Also die Vorschau "Auf den Treppenstufen der Missgunst" ließt sich einfach nur arrogant.
Ich hab zugegebener maßen den Artikel nicht gelesen, aber wenn er Kritik gleichstellt mit hatertum dann ist das einfach nur arrogant, ebenso zu behaupten die Hater hätten das neue ME3 Ende herbeigeführt und nicht vernünftige Argumente die eindeutig schwächen aufgezeigt haben.

Das klingt für mich sehr einseitig und wie gesagt sehr arrogant, aber da ich das kritisiere bin ich wohl auch nur ein weiterer Hater.

ElliotYouIdiot (unregistriert) 1. Dezember 2012 - 2:24 #

Ich zitiere aus dem Artikel: "Generation Arschgeige ist das egal. Sie weiß, dass ein Spiel/Artikel scheiße ist, ohne selbst gespielt/gelesen haben."

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 2. Dezember 2012 - 14:36 #

Ich habe jetzt mehrere "Artikel" von diesem Blogger "Micha" gelesen und ich halte sie alle für Scheiße. Der will einfach nur politisch korrekt sein und hat seinen Spaß daran aus der vermeintlich "richtigen" Position heraus andere niederzumachen, und entlarvt sich damit als jemand, der keinen Funken besser ist als die Leute, die er angreift.

Vaedian (unregistriert) 1. Dezember 2012 - 3:31 #

Das TOR Re-Review von Eurogamer ist mal absolut genial. Ich mach zwar gerade eine YouTube-Reihe über meinen Sith Sorcerer, aber der Mann hat einfach Recht. Bioware hats voll vergeigt.

Von dem seinen trockenen Humor können deutsche Redakteure noch viel lernen!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit