Hitman - Absolution: NPC-Reaktion auf Tarnung wird angepasst

PC 360 PS3
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 282208 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

28. November 2012 - 10:41
Hitman - Absolution ab 9,89 € bei Amazon.de kaufen.

Wie ein Community-Manager von Square Enix im offiziellen Forum bestätigt hat,  wird IO Interactive Änderungen an der KI von Hitman - Absolution (GG-Test: 9.0) vornehmen, die das Tarnsystem des verkleideten Agent 47 betrifft. Bislang war es in Absolution so, dass der Hitman etwa als Polizist verkleidet von anderen Polizisten recht schnell enttarnt werden kann, während die Uniform für alle übrigen NPCs mehr oder weniger undurchschaubar ist, so lange der Hitman keine Sperrbereiche betritt, mit gezückten Ballers rumläuft oder andere auffällige Aktionen durchführt. Wie genau die Änderung aussehen soll, verriet der Community-Manager nicht.

Grund für die Anpassung sind Beschwerden einiger Spieler, die meinen, dass das Tarnsystem durch dieses Prinzip ad absurdum geführt werde. Beklagt hatten die Spieler etwa eine Szene im Level "King of Chinatown". Wenn der Hitman sich im Level zuvor die Verkleidung eines Sushikochs angezogen hatte, konnte er auf dem Marktplatz zwar nicht so schnell von den Polizisten, dafür aber von den dort fleißig Gemüse und Fleisch in die Woks schmeißenden Köchen enttarnt werden.

Flitzefisch 16 Übertalent - P - 5835 - 28. November 2012 - 11:11 #

Die anderen Köche erkennen, dass Nr. 47 kein Kollege ist, für die herumlaufenden Polizisten ist es nur "ein anderer Koch" -- finde ich völlig logisch.
Schade, dass die Entwickler nicht zu ihrer Entscheidung stehen.

BIGIISSxRx 11 Forenversteher - P - 762 - 28. November 2012 - 11:15 #

Logisch? wo isses logisch wenn du als Koch mit ner Pistole in der hand durch die gegend läufst und niemand von den Polizisten wird stutzig ? oder die Köche die eigentlich beschäftigt sind mit ihrer arbeit, um eine show zu liefern für die kunden und urplötzlich das messer weglegen und auf dich zu laufen und schreien "ey ich kenn dich nicht" Die Köche auf solchen märkten kennen sich nicht alle. Es gibt immer wieder neue die dazustoßen können auf so einem großen Markt. Das ist NICHT logisch

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 28. November 2012 - 11:28 #

Ich stimme Dir vollkommen zu. Insbesondere geht es einfach zu schnell, dass man erkannt wird. Und was interessiert es einen Koch auf dem Markt, wenn da ein Koch herumläuft, den er nicht kennt? Vollkommen absurd wird es, wenn man Verkleidungen trägt, die auch das Gesicht verdecken. Dann gibt es gar keine logische Erklärung mehr, dass man auf 10 Meter Entfernung enttarnt wird.

Liam 13 Koop-Gamer - 1222 - 28. November 2012 - 12:36 #

Weiss nicht welches Hitman du spielst, aber wenn ich als Koch mit gezückter Pistole rumlaufe, ignorieren die Polizisten das nicht beliebig. Sie stürzen sich zwar nicht instant auf einen, aber die ignorieren das def. nicht.

Die Reaktion der Köche mag was merkwürdig anmuten, aber je nach Auslegung ist auch die erklärbar. Wir sind nämlich auf einem kleinen Marktplatz, der von dem "King of China" kontrolliert wird. Wenn er schon die Polizei soweit gekauft hat, dass sie ihn und seinen Drogendealer beschützen, ist es nicht so unwahrscheinlich, dass auch die Köche von ihm bezahlt sind.

Makariel 19 Megatalent - P - 13454 - 28. November 2012 - 13:09 #

Meh, deswegen rennt auch nicht jeder Koch der eigentlich arbeiten sollte direkt zum nächsten Polizisten der dann wenige Sekunden später mit gezogener Waffe antrabt und das SWAT-Team beantragt. Gekauft oder nicht, das Verhalten der NPC ist teilweise einfach gaga. Selbst wenn man später mit Vollvisierhelm verkleidet unterwegs ist erkennen einen andere Vollvisier-Träger auf 5 Meter Entfernung problemlos. Oder wenn man in Reinraum-Anzug unterwegs ist und 47 dann von jedem anderen im Reinraum-Anzug auf 5 Metern von hinten und durch einen Türspalt hindurch sofort entlarvt wird. Außer natürlich, wenn man sich eine Hand vors Gesicht hält, aber facepalm funktioniert ja nur mit Fokus.

Das System an sich mag zwar auf dem Papier toll geklungen haben, aber leider wurde es nicht zu Ende gedacht und im Spiel funktioniert es nur sehr mäßig. Ich habe vorherige Hitman-Spiele immer mit einer Vielzahl an Verkleidungen gespielt aber hier hab ich nach einer Weile nur noch Verkleidungen angezogen die ich lustig fand (z.b. das Chipmunk-Kostüm) und sonst eher Jason Statham gespielt. Also als jemand der jedem die Rübe einschlägt der ihn schief anschaut :-P

Liam 13 Koop-Gamer - 1222 - 28. November 2012 - 13:54 #

Ich hab mich nicht vor sie hingestellt die Waffe drauf gehalten und gewartet ob was passiert :). Verkleidung hinter dem Koch genommen und dann an den Rand der Menschengruppe gestellt, so dass die Polizisten die am Ausgang der Mission stehen mich pot. sehen konnten (sind ein paar Meter). Die Reaktion war nicht die schnellste aber sie kam. Wäre vermutlich noch schneller auf Purist statt normal passiert.
Ergo ist die Aussage, sie würden gar nicht reagieren in sich falsch.
Kritik ist gut, Übertreibungen um den Punkt zu betonen dagegen nicht.

Das mit dem Vollvisierhelm, da stimme ich absolut zu. Das ist unlogisch und hätten sie anders regeln sollen. Wurde aber vermutlich drin gelassen, weil man sonst nur einmal eine Vollhelmverkleidung bräuchte und dann quasi unentdeckbar wäre.

Das mit dem Reinraumanzug jein, es gab zwar so Szenen wo ich auch geflucht hab, aber der Großteil ist schon klar davon abhängig wie nah ich zum Gegner bin und ob ich mit dem Gesicht zu ihm oder von ihm weg stehe. Man kann sich auch recht oft wegdrehen oder sich hinter ein Mauerstück etc. retten. Mit den richtigen Bewegungen kann man durch eine Menge Situationen durchkommen.

Was man sicher kritisieren kann, dass es mit dem Instinktmodus fast schon zu einfach wird und daher auf Purist extrem schwer wird, weil man so wenig davon hat und keinerlei hilfreiche Anzeigen die einem einen Hinweis geben wie nah man an der Entdeckung ist. Von der extremen Sinnesschärfe der Gegner ganz zu schweigen.

Was die älteren Hitman angeht.. sicher war das mit den Verkleidungen leichter, immerhin konntest dich mit dem richtigen Outfit überall problemlos einschleichen, was teils noch viel unlogischer und absurder war als die jetzige Version.

Makariel 19 Megatalent - P - 13454 - 28. November 2012 - 14:12 #

Ich hab nie behauptet sie würden nicht reagieren, du musst mich da mit jemandem verwechseln. Meine Kritik ist das sie teilweise zu schnell/zu überzogen reagieren bzw. nicht nachvollziehbar. Ich bin in Chinatown hinter einem Koch aus versehen in eine 'verbotene Zone' gekommen. Der Koch hat mich ermahnt ich soll doch gefälligst Leine ziehen, aber noch bevor der seinen Satz fertig hatte stand da ein Polizist neben mir mit gezogener Waffe(!) und nachdem ich nicht sofort X für 'fake surrender' gedrückt hab hat er angefangen auf mich zu schießen und keine 5 Sekunden später bekam ich die Meldung das SWAT Team wär auf dem Weg.

Im Gegenzug hab ich Flaschen, Ziegelsteine und sonstiges auf die Luxuskarre geworfen und die Polizisten daneben haben mich lediglich ermahnt ich solle aufpassen das ich niemanden verletze. Das der Ziegelstein ihn um haaresbreite verfehlt und die Scheibe eingeschlagen hat war anscheinend egal. Aber wehe ich geh aus versehen hinter die Theke vom take-away, dann kommt die Kavalerie.

Ich hab's auf hard versucht aber hatte dann irgendwann die Nase voll davon das mich NPC im gleichen Aufzug quasi sofort enttarnen wenn ich nicht meinen gesamten Instinct-Vorrat verbrate. Dann hab ich instinct verwendet um Kopfschüsse zu verteilen, plötzlich wurde das Spiel viel leichter :D

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 28. November 2012 - 13:49 #

Dein Beispiel mit den Polizisten in Chinatown lässt sich vielleicht noch so erklären.

Aber schon im ersten Level gibt es einen einzelnen Koch. Der streitet sich vor meinen Augen mit einem Mitglied der in einem Haus stationierten Bewachungstruppe. Danach schalte ich ihn aus und nehme seine Kleidung. Was sagt der Leiter des Bewachungstrupps dazu, wenn ich frei durch das Erdgeschoß laufe:

"Oh, ein neuer Koch, warum hat mir keiner was davon gesagt?" Nicht einmal der, mit dem sich der eigentliche Koch gestritten hat, ist in irgendeiner Form argwöhnisch. Und das ist leider vollkommen unglaubwürdig.

Ich spiele Hitman dadurch inzwischen so, dass ich mir die Verkleidung suche, die am Wenigsten vertreten ist, um nicht aufzufallen. Und das ist ein wenig widersinnig, oder?

Liam 13 Koop-Gamer - 1222 - 28. November 2012 - 14:08 #

An sich.. jein. Schau einfach auf die Größenordnungen der Gegner und vergleiche sie mit deinem Leben.
Wir reden ja nicht von Polizeiparaden mit hunderten Teilnehmern, sondern fast jedes Szenario umfasst vielleicht 10-20 Leute.

Stell dir vor du arbeitest bei Supermarkt x. Ein neuer Mitarbeiter den du noch nie gesehen hast, der dir ausweicht und kein Wort mit dir spricht wird dir sofort auffallen und merkwürdig vorkommen.
Hast du dich mit einem Polizisten vor der Tür gestritten und 5 Minuten später kommt ein anderer rein, wirst du hingegen automatisch vermuten es ist einfach ein Kollege von dem und nicht die Polizeizentrale anrufen um nachzufragen.

Das Grundkonzept ist natürlich immer eine Spielmechanik und dort ein wenig der Spielbarkeit unterworfen. An sich müsste natürlich jedem auffallen, dass die Kleidung genau die gleich ist, sie 3/4tel der Zeit nicht genau passt und die wenigsten deiner Kollegen spontane Chemotherapie hatten oder zwischendurch beim Friseur waren. Genauso wie jede gute Polizeischutzeinheit genauer kontrollieren würde etc. nur damit wäre das Spiel de facto unspielbar.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 28. November 2012 - 14:28 #

Das Supermarktbeispiel kann ich nachvollziehen, und es ist richtig, dass das alles eine Spielmechanik ist und damit der Spielbarkeit unterworfen ist. Nur ist es für mich nur schwer spielbar.

Was mir aber immer noch nicht in den Kopf will (um nach Chinatown zurückzugehen): Warum interessiert es irgendeinen Koch auf dem Markt, dass 10 Meter von ihm entfernt ein Koch steht, den er nicht kennt? Und warum alarmiert er die Kavallerie, wenn der, den er nicht kennt, ihm nicht innerhalb von wenigen Sekunden den Rücken zudreht oder weggeht?

Und das Beispiel aus dem bewachten Haus ist ebenso unsinnig. Es wäre natürlich auch Blödsinn, wenn ich eine der wenigen Wachen dort ausschalten und dessen Kleidung nehmen könnte, ohne das jemand Verdacht schöpft.

Leider ist die Auswahl, die der Entwickler getroffen hat, wer wann argwöhnisch reagiert, sehr willkürlich und insgesamt schwer nachvollziehbar. Damit haben sie in meinen Augen einen großen Rückschritt zu den alten Hitman-Spielen gemacht. Dort waren zumindest die Regeln klar (um zur Spielbarkeit zurückzukommen).

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 28. November 2012 - 11:57 #

Wo wohnst du denn, dass da jeder Polizist alle anderen Polizisten in seiner Umgebung kennt? :D

Liam 13 Koop-Gamer - 1222 - 28. November 2012 - 12:38 #

Wenn die Polizei Personenschutz für wen stellt, dann kennen sich die 10 Polizisten meistens. Da kommt ja nicht aus jedem Landesteil Amerikas ein einzelner.

Keksus 21 Motivator - 25001 - 28. November 2012 - 16:50 #

ICH KENNE DIESEN KOCH NICHT! ALARM!

BIGIISSxRx 11 Forenversteher - P - 762 - 28. November 2012 - 11:13 #

Genau das ist es was mich so stört. Das tarnsystem ist wirklich extrem schlecht geworden in diesem spiel. Nur wegen diesem Instinkt modus =/ Wäre es nicht so extrem ausgefallen wie beschrieben wäre es ja kein problem. Aber so macht es keinen spaß mehr sich anzuschleichen und leute zu töten damit man die klamotten bekommt. Dann kann ich auch von anfang an in dem spiel mit gezückter waffe rumrennen und alle beseitigen.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 28. November 2012 - 11:30 #

Ja, das stört sehr. Was ich noch schlimmer finde: Aktiviert man einen der manuellen Checkpoints, respawnen die Gegner. Auch die hinter einem. Dafür würde ich mir auch einen Patch wünschen.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 28. November 2012 - 11:37 #

Interessanterweise sind Fans sind schon dabei, für die PC-Version eine Mod dafür zu basteln, mit der man die Reaktionen der NPCs anpassen kann:

http://www.gamefaqs.com/boards/943496-hitman-absolution/64739273

Sciron 19 Megatalent - P - 15781 - 28. November 2012 - 12:04 #

Klingt sehr vernünftig. Grade diese KI-Probleme halten mich nämlich bisher doch eher von einem Kauf ab.

SpikeyMikey (unregistriert) 28. November 2012 - 12:35 #

Kaufentscheidend sollten die Probleme eigentlich nicht sein. Für mich persönlich machen sie aus einem Spiel mit Mitte-90-Wertungs-Potenzial einen "nur" 85%-Titel.

Ganz klar der beste Hitman-Titel bis jetzt! Trotz KI-Macken, Levelab(ge)schnitten und (wenigen) Story-Seltsamkeiten.
Wer die Vorgänger mochte, wird HA wahrscheinlich lieben.

A Scattered Mind 13 Koop-Gamer - 1690 - 28. November 2012 - 13:19 #

Hmm, also für mich ist die KI das entscheidenste Kriterium für den Kauf eines Stealth-Spiels. Da kann der Rest noch so gut sein, allein die KI kann für mich den Unterschied zwischen "Vollpreiskauf" und "brauche ich nicht mal geschenkt" ausmachen.

Ich habe die Vorgänger sehr gerne gespielt, habe mich aber nach dem Lesen diverser Tests und der Möglichkeit, das Spiel bei einem Bekannten anzuspielen, dazu entschieden, es nicht zu kaufen. Vielleicht hole ich den Kauf nach, wenn die ersten offiziellen (und inoffiziellen) Verbesserungen erschienen sind, aber in seiner aktuellen Form brauche ich HA einfach nicht.

Sciron 19 Megatalent - P - 15781 - 28. November 2012 - 16:10 #

Sehe ich auch so. Die KI ist hier für mich der wichtigste Faktor. Wenn ich stundenlang an einer Mission rumtüftle und trotz wechselnder Verkleidung immer wieder erkannt werde, ohne die Gründe nachvollziehen zu können, zerstört es den Kern des Spiels einfach völlig.

Ich bezweilfe zwar, dass ein Patch die Probleme 100%ig beseitigen kann, aber eine spürbare Verbesserung sollte schon zu erkennen sein, sonst wird das mit einem Kauf so schnell auch nix bei mir.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4489 - 28. November 2012 - 19:24 #

> Wer die Vorgänger mochte, wird HA wahrscheinlich lieben.

Würde ich nicht sagen. Ich hab am Vorgänger das Sandbox-Feeling geliebt. Man hatte riesige Levels, hat die erst mal getarnt erkundet, einen Plan ausgearbeitet und dann zugeschlagen.

Absolution ist zumindest in den ersten paar Levels (ich hab's noch nicht durch) in relativ kleine Hubs aufgeteilt, das freie Erkunden wird durch die Ungereimtheiten beim Tarnsystem behindert und an einigen Stellen spielt es sich eher wie Splinter Cell Conviction.

Ich mag das Spiel trotzdem gern bisher (ich mochte auch SC Conviction), aber der Vorgänger gefiel mir besser. Mal sehen, ob sich das noch ändert. Dass das Hotel am Anfang in drei Sublevels aufgeteilt ist und nicht eine Einheit wie das Hotel in Blood Money ist, fand ich schon sehr enttäuschend. Genauso das leidige Verkleidungsthema auf dem China-Markt.

Bisher fehlt mir bei den Levels auch die Originalität des Vorgängers (siehe z.B. die Xmas-Party in diesem Eisloft - genial).

SpikeyMikey (unregistriert) 28. November 2012 - 20:30 #

Also ich kann bis jetzt nicht klagen. Bin jetzt im 9. Level und konnte alle 8 vorhergehenden als Silent Assassin auf Purist abschließen. Bis jetzt keine Spur von Conviction. Das Spiel ist halt nix für Sturköpfe. In meinen ersten Stunden habe ich dick auf's Mowl bekommen. Ungeduld und pure Ignoranz waren der Grund. Ich hab draus gelernt. Jetzt luppt's. Ein gutes Beispiel dafür ist eben besagtes "King of Chinatown". Wenn man den Bogen raus hat, ist der Level in nicht mal 5min mittels "Signature Kill" und ohne dass einen jemand bemerkt hat lösbar. Nur muss man oft herumprobieren. [SPOILER] Manchmal lässt sich z.B. der Drogen-Dealer extrem viel Zeit damit, für den King sein Drogenpäckchen zu checken. Oder man hat Pech bei den Polizisten, die das Auto+Sprengladungen bewachen. [SPOILER ENDE]
Und dummerweise hat HA auch eine Eigenart der Vorgänger geerbt: Bestimmte Scripts und NPC-Patroullien werden erst gestartet, wenn man den entsprechenden Trigger auslöst (meist die Annäherung an einen Ort oder eine Person).

llg 13 Koop-Gamer - 1335 - 28. November 2012 - 22:55 #

Manchmal funktionieren die Skripte aber auch gar nicht mehr richtig, wenn man etwa einen Checkpoint lädt oder das Skript beispielsweise durch Geräusche "gestört" hat. Das ärgert mich dann doch etwas, ansonsten gefällt mir das Spiel sehr gut. Die Tarnung ist für mich eine Spielmechanik. Vielleicht nicht allzu realistisch, aber man kann einwandfrei damit arbeiten, wenn man sich an ihre Regeln hält.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4489 - 29. November 2012 - 10:23 #

Was ist mit Szenen wie der Flucht vor dem Helikopter? Da sind keine Hitman-typischen Szenen. Mich stört's nicht besonders, aber jemand, der die Vorgänger geliebt hat, muss sowas nicht mögen.

Ich hab mich auch nie beklagt, dass es zu schwer ist. Finde ich auch nicht. Am meisten stört mich das Hub-basierte Leveldesign. Das nimmt einiges vom Sandbox-Feeling, wie es Blood Money hatte.

Ich finde Absolution trotzdem sehr gut, aber Blood Money hat mir doch ein gutes Stück mehr zugesagt.

PyPP392c (unregistriert) 28. November 2012 - 12:04 #

"mit gezückten Ballers rumläuft"

Klingt irgendwie furchtbar...

Jadiger 16 Übertalent - 4890 - 28. November 2012 - 14:41 #

geht auch nur als Cop und nicht wie hier gemeint wird als Koch.
Und ab Schwer kommt mit einfachem ich Baller mich mal durch später nicht mehr weit. am anfang ist es recht schwer das ganze richtig umzusetzen mit Wegdrehen und im richtigen Moment losgehen.

SpikeyMikey (unregistriert) 28. November 2012 - 12:29 #

Örgs. Bei der Erwähnung von "King of Chinatown" läuft's mir kalt den Rücken runter. Der Weg zur kreativ(er)en "no nontarget-kill" Lösung ist nach ein paar Minuten eigentlich klar. Nur die Purist-Umsetzung hat mich fast 2 Stunden gekostet.

Das unberechenbare Verhalten bei Ablenkung mittels Wurf ist auf den höheren 2 Schwierigkeitsgraden auch etwas...anstrengend. Wenn ich aus der Deckung in 10 Metern Entfernung eine Flasche in die Menge schmeiße, bekomme ich prompt eine Ermahnung vom Polizisten - ein paar Meter hinter der Deckung - ich solle niemanden verletzen. Schmeiße ich in einem anderen Versuch einen Ziegelstein(!) - direkt 2 Meter neben dem Polizisten stehend - an die Wand 50cm neben ihm, zuckt er nicht mal.

Ich spiele ja gern schwere Spiele. Aber wenn ich bei so streng logisch orientierten Lösungsmustern massiv auf Glück und Zufall angewiesen bin - grrrr.

Ich freue mich jedenfalls jetzt schon auf meinen Arnold-Schwarzenegger-Durchgang. Im ersten Level hat mich schon die Axt so angelächelt. Und das mit den Sprengladungen und dem Scharfschützengewehr im 2. Level wird auch probiert. Irgendwann ist Schluss mit pazifistischem Hitman.

tl;dr-Version: I support this product.

Makariel 19 Megatalent - P - 13454 - 28. November 2012 - 12:59 #

Ich hab Anfangs versucht bei "no nontarget-kill" zu bleiben, aber irgendwann ist es dann passiert das ich "aus versehen" noch eine Axt in der Hand hatte während ich versucht hab eine Wache auszuschalten und hab dann zu viel Gefallen am Schwarzenegger- bzw. Jason-Statham-Vorgehen gefunden :D

Vor allem weil die Verkleidungen nie gewirkt haben. Selbst mit Vollvisierhelm erkennt jeder andere Vollvisier-Helm-Träger auf 5 Meter Entfernung das an mir was faul ist.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 28. November 2012 - 13:36 #

Designschnitzer. Und gut is.

just me (unregistriert) 28. November 2012 - 14:28 #

Hab das Level auch als Sushi Koch gespielt und wenn man es richtig anstellt (hint: links abbiegen...) ist man nach relativ kurzer Zeit durch.

Wer es für unlogisch hält, dass ich die Köche untereinander kennen, der sollte in Berlin mal durch einen deutsch-türkischen "Food-Court" schlendern...

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 28. November 2012 - 14:38 #

Mag ja sein, dass die sich alle kennen. Aber alarmieren die auch die Polizei, wenn sie einen nicht erkennen?

Jadiger 16 Übertalent - 4890 - 28. November 2012 - 14:44 #

Machen sie ja nicht die sprechen dich an und renn dir nach erst wenn du ständig versuchst ab zuhauen kommen die Bullen dazu. So unlogisch ist das System jetzt auch nicht aktuelles Beispiel AC3 KI einmal um den Zaun und schon kennen sie dich nicht mehr.

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 28. November 2012 - 15:04 #

Da kommen wir zum nächsten Fall, nämlich die Punktermittelung: Wenn dich der Koch erkennt, bekommst du sofort Punkte abgezogen. Am weiteren Spielverlauf ändert dies erst einmal nichts. Aber ich habe dann immer das Gefühl, das Level nur noch unsauber beenden zu können und starte dann lieber noch einmal von vorne. Das mache ich allgemein so: Punkte irgendwie abgezogen = Neustart! Und es passiert leider viel zu schnell.

Anonymous (unregistriert) 28. November 2012 - 15:18 #

Ich bin zwar von dem Spiel sehr begeistert, freue mich aber darüber, dass sich an dem System etwas ändern soll. Gerade in meiner letzte Mission in der ich mit einer Strumpfhose über dem Kopf und einer Maske vor dem Gesicht ausgestattet war, hat es mich extrem gestört, dass ich in 1-2 Sekunden enttarnt wurde.

Auch das schon genannte Beispiel mit den Köchen stört einfach das Spielgefühl, weil alle NPC die selbe Wachsamkeit an den Tag legen. Die Köche sollten erst reagieren, wenn ich mir an ihrem Stand zu schaffen mache, während Polizisten die nach einem geflohenen Mörder suchen, ruhig so wachsam bleiben können (man darf ja nicht vergessen, dass 47 auch ein sehr markantes Gesicht hat). Und an dem gefühlten 270° Sichtbereich der NPCs können sie auch gerne was ändern.

OTK 10 Kommunikator - P - 451 - 28. November 2012 - 16:14 #

Gut, dass das bearbeitet wird. Mich hat es insbesondere in den verrauchten oder nebligen Missionen genervt. Die NPCs sagen da sogar untereinander, dass sie die Sicht sehr schlecht ist. Dafür erkennen sie einen aber sehr schnell.

furzklemmer 15 Kenner - 3108 - 28. November 2012 - 16:46 #

Viele News lese ich in letzter Zeit erst ab dem zweiten Absatz, da im ersten meist nur Geschwafel kommt. Nicht so hier. Danke dafür. Musste auch mal gesagt werden.

bekommen (unregistriert) 28. November 2012 - 17:29 #

Das System ist wirklich extrem unrealistisch. Vorallem in dem Library-Level: 50 Polizisten im Dunkeln und die erkennen mich verkleidet über 50m Entfernung...
In so einer Chinaküche mit 3 Köchen ist es verständlich, aber in den meisten Leveln ist es wirklich nur nervig und unrealistisch.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 28. November 2012 - 19:28 #

Normal renne ich ohne Verkleidung rum da ich als Hitman meinen Anzug anbehalten will aber manchmal wird man echt zu schnell erkannt, die Bahnhofs Mission war ein Horror.

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 28. November 2012 - 19:47 #

Ja, die Bahnhofsmission war wirklich frustig an dem Aufgang. Bis endlich der richtige Polizist nachschauen ging, nach gefühlten 1000 Flaschenwürfen.

nova 19 Megatalent - P - 14037 - 29. November 2012 - 12:41 #

Ich fand die Mission ziemlich einfach (spiele auf 'schwierig'). o_O

Der Trick besteht darin, abwechselnd den Polizisten den Rücken zuzukehren, wodurch sich jeweils der "Aufmerksamkeitspegel" resettet.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11025 - 10. Dezember 2012 - 22:20 #

Ist da mittlerweile ein Patch erschienen?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
News-Vorschlag: