GG-Angespielt: Mass Effect 3: Omega

PC 360 PS3
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 289353 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

26. November 2012 - 11:57 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Nach Mass Effect 3 will Bioware Commander Shepard endgültig in Rente schicken und ihn selbst in einem denkbaren Prequel nicht noch einmal auftreten lassen. Ganz erzählt ist die Geschichte des smarten Soldaten aber noch nicht, denn mit dem Omega-DLC erscheint am 27. November, also diesen Dienstag, ein weiterer Story-DLC zu Mass Effect 3, den wir für euch bereits angespielt haben.

Wiedersehen mit Aria T'Loak

Wie der Name des DLCs bereits verrät, wird die neue Mission komplett auf der Raumstation Omega spielen. Kenner der Serie konnten die auf einem Asteroiden errichtete Station schon in Mass Effect 2 ausführlich erkunden. Besonders in Erinnerung geblieben sein dürfte Omega den Mass-Effect-Veteranen nicht zuletzt wegen einer Person: Aria T'Loak. Mit sanftem Druck und einigem Verhandlungsgeschick entlockten wir der selbsternannten Herrscherin Omegas Informationen. Das alles geschah im Afterlife Club, in dem Aria stets auf ihrem Sofa anzutreffen war. Im Omega-DLC erhebt sich die Asari nun von ihrem kuscheligen Untersatz und greift an der Seite von Commander Shepard zur Waffe.

Gemeinsamer Gegner ist der Cerberus-General Oleg Petrovsky, von dem bislang nur in den Mass-Effect-Romanen die Rede war. Petrovsky, der die Pläne des „Unbekannten“ unterstützt, ist Kommandant des Raumschiffes Elbrus, das selbst der Normandy gefährlich werden könnte. Zudem setzt er die sogenannten Rampart Mechs ein und befehligt ein ganzes Heer an Cerberus-Einheiten, die sich dem Missionsziel von Aria und Shepard in den Weg stellen. Ein wenig Hilfe könnte also nicht schaden! Deshalb willigen die beiden ein, als sich ihnen die Anführerin der Talon-Söldnergruppe anschließen will. Ihr Name ist Nyreen und sie ist nichts weniger als die erste weibliche Turianerin, der Shepard im Kampf Anweisungen geben kann – jedoch, wie bei Aria, ausschließlich in Omega DLC. Dort dürft ihr zudem beide nicht durch normale Crew-Mitglieder ersetzen.

Kämpfen, kämpfen und reden

Auch wenn Mass Effect 3 wieder stärker die Rollenspielelemente betonte als Teil 2, könnte die Reihe seit dem zweiten Teil fast genauso gut als dialoglastiger Third-Person-Shooter durchgehen. Daran ändert sich auch mit dem neuen DLC nichts. Es gibt ein paar neue Gegner wie die Rampart Mechs, die noch ihren Ableben eine Implosion verursachen. Ansonsten begegneten uns in den Anfangsszenen lediglich altbekannte Feindtypen wie Soldaten im großen Atlas-Mech und so ziemlich jedes andere nur denkbare Cerberus-Fußvolk, vom einfachen Infanteristen bis hin zum Phantom.

Viele der Level-Abschnitte sind länglich angelegt, was uns bei den häufig heranstürmenden Gegnern immer die Möglichkeit lässt, uns zurückzuziehen, um die Schildenergie aufzuladen oder das schießwütige Pack aus der Distanz aufs Korn zu nehmen. Immer wieder schickte uns das Spiel allerdings zu Zielpunkten kreuz und quer über das Areal, um uns dann noch ein paar zusätzlich getriggerte Feindwellen entgegen zu schleudern. Wie üblich steht die Mission bereits relativ früh in der ME3-Hauptstory zur Verfügung und kann nur gestartet werden, wenn ihr in der Hauptgeschichte noch nicht das Finale erreicht habt. Auswirkungen aufs Ende soll es nicht geben. Schwer fanden wir die Mission auf Omega bislang nicht, obwohl unser vorgegebener weiblicher Shepard lediglich eine mittlere Charakterstufe erreicht hatte und wir dementsprechend die Biotikerin Aria und Infiltrator Nyreen nicht gerade besonders weit ausbauen konnten.

Bioware schiebt immer wieder kleine, rasant geschnittene Zwischensequenzen ein. Uns tauchten gerade darin doch ein bisschen zu oft markige One-Liner auf, die einem (Achtung, gewagter Vergleich!) Chuck Norris genauso gut stehen würden. Aber wir wollen euch nicht jetzt schon Sorgenfalten bereiten: Es gibt natürlich auch einige der Dialoge, die der sonst für Bioware üblichen Charaktertiefe gerecht werden. Freunde der beiden Vorgänger, vornehmlich aber die des zweiten Teils, könnten sich in dem Zusammenhang auf viele kleinere und größere Anspielungen und Querweise freuen. Und wer das Mass-Effect-Universum über die Spiele hinaus kennt, dürfte mit einigen ihnen längst bekannten Charakteren umso mehr Freude haben. Fans des ersten Teils dürfte es besonders gut schmecken, dass die Musik, die wir vernehmen konnten, sehr viel vom Soundtrack des ersten Teils hat.

Ballern mit Tiefgang?

Mass Effect 3: Omega bietet mit Aria T'Loak und Gegenspieler Oleg Petrovsky zweifellos auch storytechnisches Potenzial. Ob Bioware es zündet, können wir nach dem bisher Gespielten allerdings noch nicht bewerten. Die meiste Zeit über befanden wir uns in Kämpfen, die zwischen "spannend" und "wollen die jemals enden" schwanken. Die Inszenierung ist dank diverser kleinerer und größerer Zwischensequenzen auf gewohnt hohem Niveau, die (englischen) Dialoge, soweit wir sie vernommen haben, überwiegend geschliffen und mit kleinen Anspielungen auf Shepards und Arias Vergangenheit gewürzt. Fans von Mass Effect werden ungern auf diese schätzungsweise drei bis vier Stunden lange Episode verzichten wollen, ein Pflichtkauf für Action-RPG-Freunde scheint es uns jedoch nicht zu sein.

Yolo 21 Motivator - 27876 - 26. November 2012 - 12:15 #

Vielen Dank für den Artikel aus Spoiler Angst werde ich mir diesen dann nach dem Genuss des Omega DLC zu Gemüte führen.

everardt 17 Shapeshifter - P - 8221 - 26. November 2012 - 12:19 #

mmn stehen da keine nennenswerten Spoiler drin. Nur ein paar Namen, wenn das zuviel Spoiler ist, dann nicht lesen...

Kraten85 (unregistriert) 26. November 2012 - 12:17 #

Äh, steinigt mich ruigh, wenn ich mich Irre, aber der 27 November ist ein Dienstag, nicht Mittwoch..... Entweder stimmt der Tag oder das Datum net *Auf Kalender kuckt*

everardt 17 Shapeshifter - P - 8221 - 26. November 2012 - 12:20 #

der 27. sollte stimmen...

Benjamin Braun Redakteur - 289353 - 26. November 2012 - 12:22 #

Es erscheinen doch häufiger DLCs an anderen Tagen. Battlefield 3: Aftermath kommt ebenfalls an einem Dienstag auf Xbox Live.

Kraten85 (unregistriert) 26. November 2012 - 12:29 #

Naja, die meisten DLC wie bei Mass Effect Serie kamen schon an den selben Tag raus. Xbox schafft das zwar noch am Tage, bei PC wartet man für gewöhnlich bis Abends von 18 - 22 Uhr (Wenn nix schief läuft).

everardt 17 Shapeshifter - P - 8221 - 26. November 2012 - 12:18 #

Es sollten drei neue Gegnerarten auftreten: die aus dem Multiplayer bekannten Dragoons, Adjutanten und die in der News erwähnten Rampart Mechs.
Btw, was sind "Zeros"?

Benjamin Braun Redakteur - 289353 - 26. November 2012 - 12:25 #

Ich meinte natürlich die Phantome, nicht Zero.

everardt 17 Shapeshifter - P - 8221 - 26. November 2012 - 12:29 #

;)

Soeren (unregistriert) 26. November 2012 - 13:26 #

"Auch wenn Mass Effect 3 wieder stärker die Rollenspielelemente betonte als Teil 2"

Nö. Nur weil es ein paar Atribute zu verteilen gibt oder weil ich Waffen aufrüsten kann? Das kann ich auch in diversen Schlauchshootern der letzten Jahre.

Frag mal deinen Boss, der weiß noch was Rollenspiele sind, denn der hatte noch das Vergnügen welche spielen zu dürfen.

Max von K (unregistriert) 26. November 2012 - 13:43 #

Zustimmung. Ich hab mich auch stark gewundert bei der Aussage. Vielleicht weil Shepard soviele Missionen "überhören" darf...
Aber naja, die heutigen Ansichten zu Genres von den Jungspunden halt.

Soeren (unregistriert) 26. November 2012 - 13:49 #

Nicht das hier ein falscher Eindruck entsteht : Ich mag Mass Effect, sogar den dritten Teil und ja, auch dessen Ende.

Mit Rollenspiel hat das nur leider nichts mehr zu tun, ist halt ein Aktionspiel mit flachen Charakteren aber einer GRANDIOSEN Inszenierung.

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 26. November 2012 - 14:06 #

...welche leider in Richtung unerträglich klebrigen Pathos-Kitsches kippt. Irgendwann hab ich nur noch mit den Augen gerollt, wenn wieder ein Dialog der Marke: "Jetzt geht's wohl um alles.... [laaange Betroffenheit] War nett Dich gekannt zu haben... [Ergriffensein, jetzt!]" kam.

Soeren (unregistriert) 26. November 2012 - 14:49 #

Hast schon recht. Ich saß trotz der immer wieder aufkommenden Begeisterung das eine oder andere mal "facepalmend" vorm Monitor.

Razyl 18 Doppel-Voter - 9226 - 26. November 2012 - 14:32 #

Wie gut, dass Rollenspiele nur aus mehr oder minder tiefsinnigen Zahlenspielen bestehen und riesigen Talentbäumen dürfen.

Soeren (unregistriert) 26. November 2012 - 14:47 #

Wer hat denn behauptet das Rollenspiele was mit Talentbäumen und "tiefsinnigen Zahlenspielen" (LOL) zu tun haben müssen?

Aber ich finde schon das man in Rollenspielen die Möglichkeit haben sollte Probleme auf unterschiedlichste Weisen lösen zu können, natürlich auch Abhängig von den eigenen Fähigkeiten. Auch weniger infantile Dialoge und Charaktere mit Tiefgang gehören dazu, davon bot vor allem ME3 viel zu wenig um als Rollenspiel zu gelten.

Ich mochte die ME Trilogie trotzdem, war halt ein Michael Bay artiges Aktionspiel mit der Illusion die Story beeinflussen zu können.

Razyl 18 Doppel-Voter - 9226 - 26. November 2012 - 15:18 #

Mir bot ME 3 wesentlich mehr Rollenspiel, als vergleichbare Titel. Weil es genau die Wortbeschreibung erfüllte.

Mal ganz davon abgesehen, dass genügend andere Rollenspiele auch infantile Dialoge, sowie Charaktere ohne Tiefgang bieten. Dürfte die Anzahl der Genrevertreter ziemlich stark einschränken...

Soeren (unregistriert) 26. November 2012 - 17:01 #

Es gibt nicht wenig Rollenspiele dessen Charaktere vielschichtiger waren, vor allem aber besser geschriebene Dialoge bot. Natürlich nicht wurden diese Spiel längst nicht so hübsch und beeindruckend inszeniert wie Mass Effect 3.

Ist ja auch kein Problem, ME3 will ja auch gar nicht besonders Anspruchsvoll sein, das ist völlig ok, Spaß macht es ja trotzdem :)

Für mich ist es nur kein richtiges Rollenspiel mehr, dafür ist mir das Spiel einfach zu simpel gestrickt, damit meine ich jetzt nicht die Schwierigkeit in den Kämpfen.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74609 - 26. November 2012 - 14:52 #

Nicht zu vergessen, daß sie zusätzlich ein bis um Erbrechen mit vorwiegend irrelevanten Zeugs überfülltes Inventarsystem haben müssen, um damit ständig zu einem Händler zu rennen, man sich seine Waffen selber zusammenbauen muß und davor noch die Rohstoffe zusammensuchen darf, es mindestens fünf Anwortmöglichkeiten geben sollte und so weiter und so fort :).

Soeren (unregistriert) 26. November 2012 - 14:54 #

Auch das hat niemand behauptet, oder?

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74609 - 26. November 2012 - 14:59 #

""Auch wenn Mass Effect 3 wieder stärker die Rollenspielelemente betonte als Teil 2"

Nö. Nur weil es ein paar Atribute zu verteilen gibt oder weil ich Waffen aufrüsten kann? Das kann ich auch in diversen Schlauchshootern der letzten Jahre."

Indirekt schon. Es ist nunmal wie es ist: Gegenüber ME2 hatte ME3 mehr von diesen typischen Rollenspiel-Elementen, auch wenn sie nicht ausgeprägt waren.

Übrigens: Deine überspitzten 'infantilen Dialoge und Charaktere ohne Tiefgang' kann man eigentlich jedem Rollenspiel vorwerfen, auch den "klassischen".

Soeren (unregistriert) 26. November 2012 - 15:02 #

Ich kann bei meinem Kommmentar wirklich nichts über die Wichtigkeit Inventarflut und "tiefsinnigen Talentäumen" erkennen, sorry.

Ich habe weiter oben beschrieben was ich von Rollenspiele erwarte.

Anonymous (unregistriert) 26. November 2012 - 15:41 #

Du brauchst mit Tr1nity nicht streiten, der schreibt ohnehin ohne jeden Zusammenhang zum davor gesagten.

"infantilen Dialoge und Charaktere ohne Tiefgang' kann man eigentlich jedem Rollenspiel vorwerfen, auch den "klassischen""
Sagt jemand dessen erstes Rollenspiel was war? Pokemon?

Soeren (unregistriert) 26. November 2012 - 16:11 #

The Bards Tale 3.

Kotor 2, Jade Empire, Planescape Torment, Vampire Bloodlines und sogar Baldurs Gate 2 hatte interessantere und tiefgründige Charaktere als Mass Effect 3. Aber ich gebe dir recht, auch bei den Spielen ist noch Luft nach oben.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74609 - 26. November 2012 - 17:08 #

Wenn du schon zu wissen meinst, was, wo und wie ich poste, solltest du auch langsam wissen, daß hinter dem Nick wohl kaum ein Kerl steckt. Des Weiteren, nein, für Pokemon bin ich zu alt, für die anderen Rollenspiele nicht, die Soeren ja brav aufgezählt hat. Und da ich die stellenweise auch kenne, kann ich dir sagen, einen Oscar für's Drehbuch, ergo Dialoge und Charaktere, bekommen die auch nicht gerade ;).

Aber ME ist auch kein klassisches Rollenspiel, wollte auch nie eines sein, sondern ist nunmal ein Action-Rollenspiel. Das vergeßt ihr gerne mal...

Soeren (unregistriert) 26. November 2012 - 17:10 #

Dann hast du Planescape Tormen und Vampire Bloodlines nie wirklich gespielt, deren Dialoge, Charaktere und (vor allem bei PST) Story wirklich hervorragend sind. :)

Gibt den Spielen einfach nochmal ne Chance. Aber ich glaube du bist eher ne Aktion-Lady, oder? :)

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74609 - 26. November 2012 - 17:20 #

Die beiden habe ich in der Tat nicht gespielt, werde ich auch nicht mehr. Ich kann Vampire und ISO-Perspektive nicht ausstehen ;). Ich mag zwar auch Action, aber nicht ausschließlich und das ist für mich auch erst recht kein "muß" in einem Rollenspiel. Ich mag gute Storys, interessante Charaktere und es muß mich bei Laune halten. Das hat ME bei mir geschafft, mehr als eben so manch anderes Rollenspiel.

Soeren (unregistriert) 26. November 2012 - 18:17 #

Vampire kannste auch in der 3rd Person Sicht spielen, also ganz so wie GoW, Uncharted oder ME3 ;p

Das sieht sogar noch ganz ok aus und läßt sich dank Fan Mods ganz gut spielen.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74609 - 26. November 2012 - 18:49 #

Du kennst doch offensichtlich die beiden von dir erwähnten Spiele. Das eine ist mit Vampiren (nein danke - und ich weiß, daß es 3rd-Person hat) und das andere mit ISO-Sicht (ebenfalls nein danke).

Schönreden wollen brauchst du mir das also nicht :).

Soeren (unregistriert) 26. November 2012 - 18:52 #

Ich rede von Bloodlines, das deutlich bessere. Das ist das neuere von beiden (mit der Scource) Engine. Und da kann man zwischen 1st und 3rd Person hin und her schalten.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74609 - 26. November 2012 - 18:53 #

Nochmal, zum mitschreiben: Ich ... kann ... Vampire ... nicht ... ausstehen!

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16681 - 26. November 2012 - 20:04 #

Aber die glitzern doch mittlerweile so schön habe ich gehört.^o^
Anyway, könnten wir nicht vielleicht die leidige ME-ist-kein-Rollenspiel-doch-nein-vielleicht-Diskussion endlich zu Grabe tragen? Oder hebt's Euch für den kommenden vierten Serienteil (oder auch nicht) auf. :)

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74609 - 26. November 2012 - 21:55 #

An mir soll's ja nicht liegen, aber du siehst ja, gräbt man es in einer anderen Diskussion zu Grabe, buddelt es der nächste wieder aus :).

Carstenrog 16 Übertalent - 4795 - 28. November 2012 - 15:44 #

Besonders die bei Tageslicht glitzern! LOL Ich gebe dir aber recht. Mir ist ein Actionspiel mit Rollenspielelementen lieber, als klassische Rollenspiele.

Anno 2012 (unregistriert) 26. November 2012 - 17:19 #

Ich glaube es ist "SIE schreibt ohnehin ohne jeden Zusammenhang zum davor gesagten."

Benni180 16 Übertalent - 4814 - 26. November 2012 - 14:49 #

altbewärtes alles.. also wird wieder gut

Charlie 11 Forenversteher - 610 - 26. November 2012 - 15:35 #

Das spiel ist einfach geil :D

dawit 13 Koop-Gamer - 1361 - 26. November 2012 - 15:44 #

naja ich werde ihn mir eh wieder holen
ME will ich irgendwie komplett haben ...

wie teuer soll er denn eigentlich sein?
gibt es da schon angaben zu?

everardt 17 Shapeshifter - P - 8221 - 26. November 2012 - 15:53 #

1200 BW Punkte für PC

Maddino 16 Übertalent - P - 5050 - 27. November 2012 - 3:02 #

Als ME-Fan werde ich mir das definitiv holen. Ich spiele die Reihe gerade von Teil 1 weg nochmal durch. Bis ich damit fertig bin, sind hoffentlich alle Single-Player-DLCs erschienen :D

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16681 - 27. November 2012 - 9:51 #

Das Projekt habe ich dieses Jahr auch noch vor - vor Weihnachten wird das bei mir aber leider nix mehr. ;)

Sisko 22 AAA-Gamer - 32162 - 28. November 2012 - 14:37 #

Mein Fazit: zu viel Action, zu kurz, zu teuer! Das geht deutlich besser!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)