GG-Meinung: PC-Spiele als Nr.-1-Plattform der Zukunft

PC 360 Wii DS PSP Browser andere
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 323797 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

28. Juni 2009 - 14:58

Nachdem Roland Austinat in seiner Kolumne für viel Widerspruch (aber auch Zustimmung) gesorgt hat -- er prophezeit darin nichts weniger als das Ende der Spiele-Plattform PC --, ergreift Jörg Langer Partei für die gescholtenen PC-Spiele. Lest, warum er sich weder Sorgen um tolle Spiele für PC macht, noch Zweifel daran hat, das der PC auf mittlere Sicht die Nummer-1-Plattform bleibt. Viel Spaß beim Lesen und Diskutieren (bitte direkt unter dem Artikel, nicht hier).

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 30. Juni 2009 - 9:56 #

Der PC wird als Spielemaschine nie enden, so sehr die Amis auch spinnen ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)