Mass Effect: Nächster Serienteil in früher Entwicklungsphase

PC 360 PS3
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 130578 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammelt

9. November 2012 - 12:13
Mass Effect 3 ab 8,99 € bei Amazon.de kaufen.

Obwohl die Mass Effect-Trilogie mit dem dritten Teil (GG-Test: 9.5) offiziell als beendet gilt, gab Ray Muzyka schon im März bekannt, dass weitere Titel der Reihe geplant seien (wir berichteten). Ob das nächste Spiel nun Mass Effect 4 heißen wird, ist ungewiss. Zumindest bestätigte jetzt aber Casey Hudson, Executive Producer der Reihe, via Twitter, dass ein weiteres Spiel bereits in Entwicklung sei:

Wir sind in der Frühphase des Designs für ein komplett neues Mass-Effect-Spiel.

Zugleich rief er seine Follower dazu auf, ihm ihre Wünsche mitzuteilen. Darüber hinaus steht bereits ein weiteres Detail fest: Im nächsten Serienteil werdet ihr definitiv auf Commander Shepard verzichten müssen, wie Produzent Fabrice Condominas vor kurzer Zeit mitteilte (wir berichteten). Wann ihr mit weiteren Einzelheiten zu einem Mass Effect 4 rechnen dürft, steht in den Sternen. Die Wartezeit bis dahin könnt ihr euch derweil mit dem Omega-DLC für Mass Effect 3 verkürzen, der am 27. November erscheint.

LittlePolak 13 Koop-Gamer - 1583 - 9. November 2012 - 12:23 #

Bin mal gespannt was die noch rausholen! Das Universum ist ja groß genug!

Desotho 15 Kenner - P - 3725 - 9. November 2012 - 12:32 #

Jup, und dass Shephard weg ist stört mich gar nicht.

roshi 13 Koop-Gamer - 1610 - 9. November 2012 - 13:21 #

yep seine Zeit is rum. er hatte drei gute Auftritte nu is Zeit Platz zu machen.

suchmaske 05 Spieler - 42 - 9. November 2012 - 14:24 #

Mich stört das auch nicht wirklich. Ich hatte eh vor, mir die ME-Trilogie für PS3 zu kaufen und dann die ganze Geschichte so halbwegs abgeschlossen durchzuspielen.

Anothep (unregistriert) 9. November 2012 - 12:32 #

Ich bin auch sehr gespannt, was da wohl auf uns zukommt :D Ich mag die ME-Reihe sehr gerne. Mir ist es auch egal, ob Shepard dabei ist oder nicht, er machte nie das aus, was mir am Spiel so gefallen hat.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21031 - 9. November 2012 - 12:39 #

Das ME Universum hat soviel Möglichkeiten. Space Combat ruft richtig danach. Von den kleinen Jägern dann aufsteigen bis zur Destiny Ascencion. Das wäre genial.
*Spoiler*
http://www.youtube.com/watch?v=tLlAObjR-gs
Da gibt's soviel Modelle zum fliegen ;) GO FOR IT!

PS: Ich poste hier mal das Video der PC Games zu Iron Sky (der Film war eine Fehlinvestition! Deutschen können halt keine Filme drehen! War gestern total vom Film enttäuscht...außer die Weltraumszene, die war N1) Spoiler* http://www.youtube.com/watch?v=5PG3puNWwWU

http://www.pcgames.de/Iron-Sky-Invasion-PC-256000/News/Iron-Sky-Invasion-Video-Interview-mit-PR-Manager-Joern-Karl-Fahrbach-1034554/

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 68426 - 9. November 2012 - 12:40 #

Wär aber trotzdem cool, wenn man seinen Char mitnehmen könnte, hab mich so an den kleinen Kacker gewöhnt!

Makariel 19 Megatalent - P - 13853 - 9. November 2012 - 15:24 #

Shep sollte zumindest einen Cameo-Auftritt bekommen.

Kirkegard 19 Megatalent - 15638 - 9. November 2012 - 17:59 #

Yep, als Denkmal ;-)

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16747 - 9. November 2012 - 12:55 #

Ich bin mal vorsichtig gespannt. ;)

Flitzefisch 16 Übertalent - P - 5956 - 9. November 2012 - 12:58 #

Vor ein paar Jahren war Douglas Adams "fünfter Teil der vierbändigen Trilogie" noch etwas Besonderes, mittlerweile scheint sich niemand mehr an einer in sich abgeschlossenen Geschichte zu stören. Schade.

McSpain 21 Motivator - 27290 - 9. November 2012 - 12:59 #

Weil es halt alles keine Spiele oder Geschichten mehr sind sondern immer gleich eine IP und die darf weder Enden noch sterben.

Flitzefisch 16 Übertalent - P - 5956 - 9. November 2012 - 13:09 #

Ja, schon traurig -- allein die Ausdrücke "IP", "Marke" und "Produkt" im Zusammenhang mit Computerspielen, Unterhaltung und Freizeit verursachen bei mir Ausschlag.
Bei der verkommezialisierung geht meiner Meinung nach das eigentliche Spielen verloren und es bleibt nur noch Konsum übrig -- gut für die Wirtschaft aber der wirkliche Spielspaß, das Abenteuer und vor allem das Gefühl etwas "durchgespielt" oder "fertig erlebt" zu haben, bleibt auf der Strecke.
Meiner Meinung nach ist das definitive Ende, der Abschluss, ein sehr wichtiges Element eines Spiels (sowohl elektronisch als auch überall sonst) und es ist traurig, dass es das nicht mehr gibt und sogar ein großer Erfolg wie das besiegen des Endgegners mittlerweile fast immer mit einem Cliffhanger endet -- das gibt der ganzen Welt so etwas unstetes, unruhiges, getriebenes und färbt natürlich auch auf die Menschen ab.

McSpain 21 Motivator - 27290 - 9. November 2012 - 13:23 #

Muss ich dir (leider) klar zustimmen.

Flitzefisch 16 Übertalent - P - 5956 - 9. November 2012 - 13:34 #

Wow, danke, das ist schön. Es freut mich, auch auf diesen gedanklich etwas tiefer gehenden Kommentar Feedback zu bekommen. :o)

The Eidolon (unregistriert) 9. November 2012 - 13:56 #

Wenn ich das nun recht verstehe, ist die Geschichte um Sheppard ja deffinitiv beendet und bleibt das auch. Diese Geschichte verliert also keineswegs an Wert nur weil eine neue Geschichte im selben Universum erzählt werden soll. Es nimmt einer Geschichte ja auch keinen Wert weil sie im alten Rom spielt. Da waren schon eine ganze Menge Handlungen angeseidelt die einander nichts weg genommen haben. Hier ist eben das Setting fiktiv, und nicht historisch. Aber das sollte kaum einen Unterschied machen.
Davon abgesehen mag ich die Mass Effect Serie nicht. Schon der erste Teil hat mich mit seinem flachen Anspruch, seiner überraschungsfreien Handlung, und den generischen Nebenaufgaben nicht einmal bis zum Ende fesseln können. Als das Spiel von mir verlangte eines der Crew Mitglieder zu opfern, und es mir vollkommen egal war, wusste ich dass Biowares Zeit für mich abgelaufen war. Schade drum.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15049 - 9. November 2012 - 15:50 #

Das definitive Ende ist DAS Element eines guten Romans oder Films oder Spiels, leider siegt am Ende doch der Reiz doch mehr aus einem Universum zu holen, als überhaupt drin ist. Aber auf der anderen Seite, genieße ich doch die ein oder andere Fortsetzung, verf... Doppelmoral. *grummel*

Krusk 14 Komm-Experte - 2677 - 9. November 2012 - 16:20 #

Wobei sich das nicht ausschliesst. eine IP kann sehr wohl abgeschlossene Geschichten beinhalten die sich 'beendet' anfühlen.
Es kommt dabei auch etwas auf die IP an. eine IP die sich stark um bestimmte Charaktere dreht kann durchaus das von dir beschriebene nach sich ziehen, aber andere Beispiele gibt es ja auch.
mal ganz weit hergeholt: Geschichten die in der realen Welt handeln sich auch in sich abgeschlossene Handlungen vor einem weiterlaufendem Hintergrund.
Da Mass Effect durchaus das Zeug zu einer nicht-personengebunden Marke (sagen wir lieber Setting)hat, denke ich das auch abgeschlossene Handlungen die sich fertig anfühlen drin sind.

Ach ja noch ein gutes Beispiel für sowas: Das Forgotten Realms Setting. mal abseits von Romanen fühlt sich die BG Reihe doch sehr beendet an ;)

Fafhrd (unregistriert) 10. November 2012 - 14:14 #

Da kann ich dir auch nur zustimmen. Ich würde noch hinzufügen, dass Spiele, meinem Empfinden nach, mittlerweile häufig nach einem Baukastenprinzip gemacht werden. Nach dem Motto: "Was muss rein, dass es sich verkauft?" Auch auf Kickstarter kommt der Eindruck häufig rüber.

Makariel 19 Megatalent - P - 13853 - 9. November 2012 - 15:25 #

Für mich ist IP nach wie vor Internet Protocol :-P

The Eidolon (unregistriert) 10. November 2012 - 17:41 #

Ich verstehe die Abkürzung in dem Zusammenhang offen gestanden auch nicht.

Liam 13 Koop-Gamer - 1225 - 12. November 2012 - 2:15 #

Falls das ernstgemein war, steht für "intelectual property" aka "geistiges Eigentum" und meint damit eben die erschaffene Welt.

stylopath 16 Übertalent - 4325 - 9. November 2012 - 13:58 #

Das unstete und getriebenen-gefühl gibts net erst seit (ich sag mal) "Medien" nicht mehr beendet werden, das Inet, der Computer, Fernsehen, Handy, Wlan ist daran schuld so ein Krümmel von PC-Spiel interessiert niemand, dass unstete kommt von "Höher, schneller, weiter" von immer erreichbar sein, Arbeit nach der arbeit, Familie wird unwichtig. Das ist das Problem nicht eine schlecht abgeschlossene Spiele- (oder Buchreihe!!).

Das gab es schon immer (z.B. Cthulu-mythos, kann man ja als nicht abgeschlossen bezeichenen, oder auch nicht! ;) ) Ausserdem spielt Zeit keine Rolle, man kann doch Paralelluniversen schaffen!

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 68426 - 9. November 2012 - 13:59 #

Vielleicht ist man bei Commander Sheperd ja so konsequent wie beim Master Chief!

Max von K (unregistriert) 9. November 2012 - 14:22 #

Wenn der 4te floppt mit Sicherheit...
Dann wacht Shepard in London auf, war noch nicht auf der Citadel, der Krieg ist noch nicht vorbei, schwachsinniges Ende nur geträumt UND DANN wird sich Bioware hinstellen und das ganze mal wieder "artistic integrity" nennen... naja, man wird ja wohl noch hoffen dürfen...

maddccat 18 Doppel-Voter - 11450 - 9. November 2012 - 14:24 #

Ablegen um Ihn zwei Teile (vgl. mit ODST, Reach) später wieder hervorzukramen?^^

lichee 15 Kenner - 3199 - 9. November 2012 - 14:48 #

BITTE nicht -.-

bam 15 Kenner - 2757 - 9. November 2012 - 14:05 #

Natürlich schreit das ME-Universum gerade nach mehr Weltraumanteil im Spiel, allerdings trau ich Bioware das nicht zu. ME war selbst im dritten Teil noch kein gutes Spiel (bezogen auf die Shooteranteile). Man hat es nicht richtig geschafft abseits der Story ein attraktives Gameplay zusammenzustellen. Entsprechend kann man kaum erwarten, dass Bioware gescheite Weltraumkämpfe oder ähnliches hinbekommt.

Entweder besinnt man sich also mehr auf RPG-Mechanismen, wobei auch das nicht mehr Biowares Richtung zu sein scheint, oder das Spiel wird ein ME3-Abklatsch mit neuer Story und Charakteren, aber dem bekannten Gameplay. Wenn man sich Spieleserien in letzter Zeit so anschaut, darf man eher letzteres erwarten.

cdr_tofino 13 Koop-Gamer - 1402 - 9. November 2012 - 15:22 #

Ich seh es schon kommen: Shepard ist nicht tot, sondern nur im Cryoschlaf, wacht vier Jahre später wieder auf, landet auf einem fremden Planet und stößt auf eine uralte Bedrohung, die die Galaxis bedroht. Und alles geht wieder von vorne los, nur halt mit weniger Rollenspielanteilen sondern mehr Shootermechaniken. Wahrscheinlich ist Shepard dann allein und nur in Begleitung einer KI unterwegs...

McSpain 21 Motivator - 27290 - 9. November 2012 - 15:36 #

Ah, I see what you did there... :)

Goldfinger72 15 Kenner - 3124 - 9. November 2012 - 16:31 #

Dann hoffe ich mal, dass das Spiel wieder zur alten Stärke zurück findet. Den letzten Teil fand ich mehr als enttäuschend - nicht wegen dem Ende oder der Hauptstory, beides fand ich super, sondern wegen dem Rest des Spiels. Der wirkte einfach nur lieblos hingeklatscht nach dem Motto, "so jetzt haben wir die Hauptquest fertig jetzt bauen wir noch schnell eine Art Rollenspiel drumherum".

Rubio The Cruel 12 Trollwächter - 1078 - 9. November 2012 - 16:38 #

Kaidan? Du lebst? Aber ich dachte...

shadowhawk 13 Koop-Gamer - 1711 - 9. November 2012 - 16:58 #

Ja nicht alle haben ihn sterben lassen ^^

Rafael Sägemehl 15 Kenner - 2984 - 10. November 2012 - 15:17 #

Bei der Synchronstimme konnte ich ihn nicht sterben lassen. Raphael Sbarge hat schließlich schon Carth Onasi in KoTOR gesprochen, das verbindet... :)

Xentor 14 Komm-Experte - 2201 - 9. November 2012 - 17:50 #

Pfffff.
Da das ganze dann eh wieder auf "künstlerische Vision" rausläuft sind alle Vorschläge wohl eh für den Papierkorb, aber was solls.

Außerdem, sehe ich nicht so wirklich wie man da weiter machen soll.
Das Ende ist so endgültig, das jegliche Art von themengleicher Fortsetzung irgendwie nur albern sein kann.
Jedenfalls kann die Fortsetzung nicht direkt anschließen, da muss viel Zeit vergehen. Vieleicht wie zwischen den TES Teilen so mehrere 100 Jahre. Dann hängt das "Ende der Welt wie wir sie kannten" nicht mehr so drakonisch über allem.
Was gibt es denn als Szenarien? (Mal bisschen Brainstorming):

- Die klassische noch größerer Feind, oder anderer Feind Kiste, also ME 1 - 3 nur eben bisserl anders mit anderen Namen.

- Vielleicht was krimiartiges? Das man quasi so etwas wie einen Freelancer Detektiv Spielt, oder Verbrecher. (Jaja Deus Ex HR Thema). Denke in dieser Sparte gäb es den meisten Spielraum und man wäre auch nicht so vom Ende von ME 1 - 3 abhängig
Beispiele:
-- Vielleicht wurde was super tolles aber auch gefährliches erfunden, und das wurde gestohlen, und die Diebe treiben damit böse Sachen und du musst sie mit einer Crew dingfest machen.
-- Vielleicht stößt man auf eine Verschwörung und muss die Aufklären
-- Vielleicht macht man so etwas wie Mafia im Mass Effect Universum. (Also man spielt mal auf der bösen Seite, vieleicht mit Aria als Questgeberin....)
-- Man könnte auch was mit Cyberpunk Themen machen, dann könnte man auch öfter auf so kreative Ideen, wie den Cyberspace bei der Geth Sache zurpckgreifen

- Sicher gibt es die klassische Shootersettings (Menschheit oder x, gegen anderes X (Medal of Honor oder CoD in Space). (bitte bitte bitte nicht)

- Man könnte sich auch des Voyager Themas bedienen, das eben deine Leute aus irgendwelchen Gründen wohin geschleudert werden und wieder zurück kommen müssen.

- Oder wir gehen auf die Suche nach den Schöpfern der Reaper, nur aus Neugier :-).

Also ich persönlich forsche ja gerne nach, und stöbere nach alten Geheimnissen, das ist cool, aber das hatten wir ja jetzt schon.

Bei einem Rollenspiel, braucht es jedenfalls einen guten Hauptgrund damit ich mir überhaupt die Arbeit mache durch die Welt zu tingeln. Sicher wäre cool wenn man aus dem ME Universum sowas wie ein Skyrim machen könnte (also was die Freiheit angeht mit dem rumreisen und so, also das man echt auf die Planeten kann und nicht nur ein Textfenster hat).
Achja und BITTE BITTE BITTE: ein Moddingtool wie eben bei Skyrim und Co.

Krusk 14 Komm-Experte - 2677 - 9. November 2012 - 18:48 #

Ich denke nicht das ein neues Spiel zeitlich weit entfernt liegen muss. Gerade die Phase direkt nach der Reaperinvasion bietet ja viel Stoff weil ein solches Kriegschaos rechtsfreie Räume entstehen lässt, und schon vorher gab es ja viele einflussreiche Verbrecher- oder Söldnerorganisationen. Die Bedrohung müsste ja auch nicht automatisch das gleiche oder größere Ausmaß haben - die Story vom Shadow Broker DLC hätte man z.B. sicher ohne grosse Probleme auf ein ganzes Spiel ausweiten können.
Man wird sich mit dem Gedanken anfreunden müssen das eines der Enden zumindest teilweise als kanon dienen wird. Sicher kann man vieles im unklaren lassen, aber ob die Reaper nun zerstört wurden oder einen auf Wache machen ist kaum rauszulassen. ich bin mir sehr sicher das die Geth weiterexistieren werden weil da ein zu grosses Story/Detailpotenzial verschwendet würde wenn sie ausgelöscht wären - Star Trek hat die Borg auch nie ganz als Plot Device negiert ;)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9234 - 9. November 2012 - 17:57 #

Die Story könnte um einen fliegenden Mülleimer gehen und trotzdem wird das Spiel wieder ganz oben in den Charts sein ^^

Kirkegard 19 Megatalent - 15638 - 9. November 2012 - 18:00 #

Und du bist der Erste ders kauft ;-)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9234 - 10. November 2012 - 3:58 #

Habe keinen Teil gespielt ^^

Kirkegard 19 Megatalent - 15638 - 12. November 2012 - 16:05 #

Kann ja jeder sagen ^^

Xentor 14 Komm-Experte - 2201 - 9. November 2012 - 18:03 #

Naja... hat bei Space Quest 5 doch auch super funktioniert, war n cooles Adventure :-)

Lt.L.T. Smash 10 Kommunikator - 397 - 9. November 2012 - 19:05 #

Der Tod schließt alles ab. Doch etwas, vor dem Ende,
Ein Werk von edlem Ruf, kann man noch tun,
das nicht unwürdig ist der Männer, die mit Göttern stritten

McSpain 21 Motivator - 27290 - 9. November 2012 - 19:09 #

Ich sachs einfach nochmal: Ich fand ME3 inklusive Ende toll. So.

PatStone99 15 Kenner - 3951 - 9. November 2012 - 21:40 #

Was das Feindbild angeht, wird man es nach der allumfassenden Bedrohung der Reaper wahrscheinlich etwas bodenständiger angehen & irgendeine bereits bekannte Rasse als agressive Konfliktpartei aus dem Hut zaubern, so wie es die Spielerschaft schon in der Evolution vom epischen Dragon Age: Origins zum vergleichsweise langweiligen Dragon Age 2 erleben durfte.

Was Shepard angeht, ich würde mir wünschen, dass er in einer Szene im Hintergrund mit nem Kinderwagen durchs Bild läuft, einfach nur um zu sehen, dass es ihm mittlerweile gut geht & meine Spielentscheidungen über die Jahre hinweg dazu beigetragen haben, dass er überlebt.

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 10. November 2012 - 11:03 #

Ich denke, dass das Feindbild wie bei Jedi Knight aufgebaut wird...die Reaper gibts immer noch, irgendwie, nur viel schwächer und viel weniger.

Grundsätzlich haben sie es ja jetzt ein wenig leichter als beim dritten Teil, weil es hier keine Storyline zu versemmeln gibt und man "einfach mal machen" kann. Das Mass Effect Team hat drei sehr gute Spiele geliefert, und ein wunderbares Universum geschaffen...nur die letzten 10 Minuten sind ihnen nicht geglückt. Ich denke darüber kann man wohlwollend hinwegsehen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21031 - 10. November 2012 - 11:20 #

Gibt nach meiner Meinung genug zu tun. Millionen Tode, Flotten zum großen Teil zerstört, Kolonien sind von den Systemen abgeschnitten, die Citadell schwebt als Wrack über der Erde sowie Hunderte von Schlachtschiffen. Und das alle nun friedlich miteinander umgehen, darf auch bezweifelt werden.

PatStone99 15 Kenner - 3951 - 10. November 2012 - 12:49 #

Die derzeitige Situation im Mass Effect Universum erinnert mich ein wenig an Wing Commander. Nach der Kilrathi Trilogie war man in Teil vier erstmal mit politischen Aufräumaktionen beschäftigt, bevor dann in Prophecy wieder eine Alienbedrohung an der Reihe war.

Jetzt stellt sich die Frage, plant Bioware ein in sich abgeschlossenes Spiel, dass Brücken zu einer neuen Trilogie schlägt, oder wird das bereits der Auftakt zur neuen Trilogie. Irgendein Storygrundgerüst hat man wohl schon ausgearbeitet, der Einfluss der Fans wird sich in Grenzen halten. Schade, dass Drew Karpyshyn nicht mehr für die Story verantwortlich sein wird.

Hallo (unregistriert) 10. November 2012 - 13:42 #

Den Kritikpunkt mit der DA2 Story habe ich nie so ganz verstanden. Klar, die Story von DA:O war Biowaretypisch toll erzählt und interessant verpackt, aber im Kern doch eigentlich extrem billig: Organisation von Elitekriegern bekämpft uraltes Böses.
Ganz ehrlich: Der Templer-Magier Konflikt hat da mMn wesentlich mehr Potential. Epischer ist nicht automatisch gleich besser.
Zu Mass Effect: Könnte mir eigentlich so ziemlich alles vorstellen. Vor, während oder nach der Trilogie. Aber danach fände ich sehr interessant. Es ist gerade so eine Stunde Null Situation. Jede Rasse will möglichst stark aus dem Krieg herausgehen. Sehr vielversprechend.

Liam 13 Koop-Gamer - 1225 - 12. November 2012 - 2:23 #

Glaub das Problem ist bzw war weniger die Geschichte an sich, sondern die Stellung die man darin hatte.
In DA:O war man klassischerweise der Held um den sich alles im guten wie schlechten dreht. Das wird uns ja auch immer wieder eingetrichtert wie toll es sei der Mittelpunkt von allem zu sein.

DA2 hat das auf eine Art zwar vertieft indem es die Geschichte der Spielfigur oft zum Mittelpunkt gemacht hat, aber auf der anderen Seite völlig aufgelöst. Man war zwar Teil der großen Geschichte drumrum, aber nicht ihr Mittelpunkt, wenn mans genau nimmt nichtmal unbedingt der wichtigste Teilnehmer.
Die einschneidende Ereigniss fanden nicht von uns getragen oder getrieben statt, sondern ließen einen nur teilhaben in ihrer Auflösung.

Silverhenge 14 Komm-Experte - 2049 - 9. November 2012 - 22:09 #

Kann man nur gespannt drauf sein und hoffen, dass Bioware die neue Hauptfigur so vernünftig wie Shepard hinbekommen.

Charlie 11 Forenversteher - 610 - 10. November 2012 - 13:09 #

Ob da was gutes bei rumkommt? ich weiß ja nicht :D

phas0r 11 Forenversteher - 645 - 10. November 2012 - 13:23 #

Ich habe noch nicht einmal den dritten Teil gespielt. Da warte ich noch auf ein Schnäppchen, immerhin haben mir die ersten beiden Teile gefallen.

thepixel 15 Kenner - P - 2809 - 10. November 2012 - 14:40 #

... und dann kommt in 20 Jahren ein Prequel und einer der Charaktere heisst Jar jar Bings

Anothep (unregistriert) 12. November 2012 - 14:45 #

... Mist, zu spät gelesen =/

The HooD 12 Trollwächter - 1009 - 11. November 2012 - 20:21 #

Die werden schon was anständiges ausm Hut zaubern. ;-) Ich fänds besser, wenns nach ME3 spielen würde(damit die Entscheidungen aus den Vorgängen mit einfließen).

Anothep (unregistriert) 12. November 2012 - 14:45 #

Was viele halt einfach nicht wissen, ist, dass Mass Effect 1 eigentlich Mass Effect Episode IV war :-)

Candymui 09 Triple-Talent - 259 - 12. November 2012 - 16:44 #

Ich freu mich wie ein kleines Kind :))) Schaun mer mal was sie draus machen...

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21031 - 12. November 2012 - 19:05 #

Sind zuwenig Infos für eine neue News:

ME4 ist in Produktion bestätigt nun Yanick Roy und es wird die Frostbyte 2 Engine genutzt.

Anothep (unregistriert) 13. November 2012 - 12:56 #

Haha, denkste:
http://www.gamersglobal.de/news/61321/mass-effect-4-setzt-auf-frostbite-2-engine

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)