World of Warcraft: 10-Euro-Spendenaktion für Hurrikan-Opfer

PC
Bild von ChrisL
ChrisL 142230 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

9. November 2012 - 11:56 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
World of Warcraft ab 8,88 € bei Amazon.de kaufen.

Bereits in der Vergangenheit rief das Unternehmen Blizzard im Rahmen seines populären MMOs World of Warcraft – das nach aktuellen Angaben wieder über etwa 10 Millionen Abonnenten verfügt – Spendenaktionen ins Leben. So konnten zum Beispiel bis Juni 2011 alle Spieler das Cenariusjungtier erwerben, dessen Kaufpreis von 10 US-Dollar beziehungsweise 10 Euro zu 100 Prozent den Opfern der damaligen Erdbeben- und Tsunamikatastrophe in Japan zugute kam. Insgesamt konnten auf diese Weise etwa $ 1,9 Millionen gesammelt werden.

In Kürze wird eine weitere Spendenaktion beginnen, in deren Verlauf ihr erneut für 10 Euro einen virtuellen WoW-Begleiter erwerben könnt, bei dem es sich dieses Mal um das sogenannte Glutkätzchen handelt. Gegen Ende des Jahres soll das Haustier im Blizzard-Shop erhältlich sein.

Mit den gesamten Einnahmen der aktuellen Initiative werden die Geschädigten des Hurrikans „Sandy“ beziehungsweise die „Hurricane Sandy Response“-Aktion des Amerikanischen Roten Kreuzes unterstützt. Durch den gewaltigen Sturm verloren mehr als 180 Menschen ihr Leben, der geschätzte Schaden beträgt über 52 Milliarden US-Dollar, wobei dieser Wert aufgrund fehlender Angaben aus Ländern wie Haiti oder der Dominikanischen Republik höher ausfallen dürfte.

Da neben den in der Berichterstattung ein wenig in den Vordergrund gerückten Vereinigten Staaten unter anderem auch die Bahamas, das erwähnte Haiti oder auch Kuba und Jamaika von den Auswirkungen des Hurrikans stark betroffen sind, stellen die Blizzard-Aktion und der Aufruf des Roten Kreuzes natürlich nicht die einzigen Spendenmöglichkeiten dar.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11470 - 9. November 2012 - 12:06 #

Grundsätzlich begrüße ich natürlich solche Aktionen, auch wenn für Blizzard sicherlich der Werbeeffekt im Vordergrund steht. Bei deren Umsätzen könnten die doch noch so was wie "wir verdoppeln die zusammengekommene Summe" raushauen, oder?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21120 - 9. November 2012 - 12:13 #

Das macht Blizz jedes Jahr. Vor 2 Jahren ca war eine Spendenaktion für Weisenkinder und da hab ich auch das Moonkinkücken gekauft für 10 Euro und da hat Blizz glaub ich 2 Millionen für die Kinder zusammengebracht.
Die haben auch schonmal WOW Accounts mit Lifetime Abos verschenkt für Kids. Egal wie man da zu Blizz steht: Die haben das Herz noch am richtigen Fleck.

The Eidolon (unregistriert) 9. November 2012 - 14:00 #

Genau, da wo die Werbung hängt nämlich.
Das ist nichts anderes als PR und wird beim Unternehmen sicherlich auch als solches verbucht werden.

blobblond 19 Megatalent - 18308 - 9. November 2012 - 14:14 #

Ja genau und den Hurricane Sandy hat Blizzard bestimmt auch selbst erzeugt ( mit dem Firmennamen haben sie halt Erfahrung mit Stürmen ), damit sie sich durch eine Spendenaktion wieder lieb kind machen können. Und so auch gleich noch nen neues Pet im Store einführen können ohne das es große Beschwerden gibt.....
Blizzard spendet 50% -> Waaah, nur 50%, raffgierige Geier
Blizzard spendet 100% für Amerika/50% für Japan -> Waaah, die Amis/Japaner haben's net nötig, die haben das Geld, failblizzard.
Blizzard spendet nichts -> Klar, Blizzard will nur das Geld, so viele Einnahmen, könnten ja mal was spenden!

Fazit: wie man's macht ist's verkehrt. Und das falsche Land ist es sowieso immer, die falsche Summe ebenso.

Vaedian (unregistriert) 10. November 2012 - 21:08 #

Und was ist daran schlecht? Sind für dich Hilfsaktionen nur akzeptabel, wenn sie dem Helfenden rein gar nichts bringen?

Denen, die das Geld nötig haben, kann es im Prinzip vollkommen egal sein, ob Blizzard damit Werbung macht. Eigentlich dürften sie sogar ein Interesse an der daraus resultierenden Werbung haben, denn das bedeutet mehr Spieler für Blizzard und damit mehr Einnahmen bei solchen Benefizaktionen.

keimschleim 15 Kenner - 3056 - 9. November 2012 - 15:15 #

Ach, "Weisenkinder" also...

Serenity 15 Kenner - 3267 - 9. November 2012 - 19:04 #

Schon schlimm wenn sich einer vertippt oder net weiß wie man "Waisenkinder" schreibt... -.-

Dexter 10 Kommunikator - 441 - 9. November 2012 - 12:16 #

Ich verstehe, das die menschen dort geld benötigen um ihre häuser usw. wieder aufzubauen. aber ich sehe nicht ein, das die hart arbeitende bevölkerung dafür aufkommen soll. Es gibt so viele reiche menschen dort draussen, die locker milliarden aufbringen könnten ohne das die was an ihrem lebensstil ändern müssten.

Aber leider leben wir ja nicht in einer gerechten welt, ich weiß ... dabei wäre es so einfach das niemand hungern müsste oder unter einer brücke schlafen müsste..

sry aber sowas kotzt mich immer an.

Der gute Anonymous (unregistriert) 9. November 2012 - 12:35 #

Viele Reiche haben Stiftungen und schon Spenden verteilt in der Höhe die, "die hart arbeitende Bevölkerung" nicht hätte aufbringen können.

justFaked 16 Übertalent - 4371 - 9. November 2012 - 12:53 #

Wurdest du, oder irgend jemand anderes, gezwungen eine Spende zu tätigen?

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6018 - 9. November 2012 - 12:55 #

Sorry, aber dein Post liest sich so, als wärst du dazu gezwungen worden, was zu bezahlen. Das ist nicht der Soli, sondern ein Spendenaufruf. Sprich: wer will, kann zahlen, wer nicht, tut es halt nicht.
Du vergisst dass nicht alle der "hart arbeitende bevölkerung" egozentrische Bastarde sind, sondern helfen wollen. Blizzard gibt ihnen die Möglichkeit, das zu tun und ermutigt sie auch noch dazu, indem die Spender etwas dafür bekommen. Mal ganz abgesehen davon, dass 10€ nicht die Welt sind. Dafür bekommt man nicht mal mehr 2 Pack Zigaretten. Wenn jeder etwas gibt kommt auch eine Menge zusammen.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 9. November 2012 - 13:24 #

Woher weißt du, dass Menschen mit großem Vermögen keinen Finger krumm machen..?

blobblond 19 Megatalent - 18308 - 9. November 2012 - 13:53 #

Steht doch immer in der BILD.;)
(Kleiner scherz.;))

Stefan S. (unregistriert) 9. November 2012 - 13:52 #

blizz zieht den spielern ja wohl genug aus den taschen, die könnten auch ruhig von sich aus spenden.

oder mal 1 abo monat spenden. das ja sowieso jeder spieler bezahlt. dann kassiert blizz das nicht ein sondern spendet 10 euro von den 14... was da zusammen kommen würde, wie wäre denn sowas mal.

aber mit einem virtuellen pet hat blizzard rein garnichts dazu beigetragen zu der spende. lassen sich dann nur die schulter klopfen *gut gemacht*

blobblond 19 Megatalent - 18308 - 9. November 2012 - 14:12 #

"blizz zieht den spielern ja wohl genug aus den taschen, die könnten auch ruhig von sich aus spenden."

Woher weiß du das es Blizzard nicht so macht,viele die wohlhabend sind spenden regelmäßig,hängen das aber nicht an die große Glocke.
Blizzard macht schon sehr viel für die Stiftung Make-A-Wish,machst du auch was für diese Stiftung?

http://www.gameradio.de/news/Diverse/Activision/29914/Activision_Blizzard_-_3_Mio._Dollar-Spende_/Der_Call_of_Duty-Publisher_unterst%C3%BCtzt_Kriegsveteranen/

"oder mal 1 abo monat spenden. das ja sowieso jeder spieler bezahlt."
BTW die Abo-einnahmen durch wow wurden auch schon gespendet...
"Nach Angaben des Magazins Edge hat es sich der Publisher Activision Blizzard zum Ziel gesetzt, einen Teil des durch World of Warcraft eingenommenen Geldes für wohltätige Zwecke zu spenden. Insgesamt 1,1 Millionen US-Dollar machte die Spieleschmiede zuletzt locker."
http://www.gulli.com/news/12541-blizzard-spendet-11-millionen-us-dollar-2010-02-19

Armes Deutschland....Wenn ich die Kommentare hier lesen wird mir kotzübel........Wenn man etwas Ahnung von Geschichte hat und nachdenkt....und es den Leuten einfällt wieviel Geld die Amerikaner und Canadier hier in unser Land gesteckt haben ...damit wir überhaupt wieder auf die beine kommen.

Einfach nur traurig,mal wieder...und diese Kommentare kommen dann immer von den Leuten,die noch nie was gespendet haben...
Man muss auch nicht immer alles und jeden in Frage stellen.Ich kann mich noch gut daran erinnern als seinerzeit ein anderes Pet rauskam und man nur einen Teil als Spende hernahm.Da wurde dann auch schon rumgeheult.Jetzt spenden die Leute von Blizz/Act den kompletten Kaufpreis für eine sehr geile Aktion wie ich finde und es wird wieder rumgeheult.

Deutschland ein Land voll mit neutorischen Nörglern...kennt man ja

Schön, dass sich hier ein Großteil der Anwesenden wieder für den "moralischen Nabel der Welt" hält. Tatsächlich seid Ihr keine Amerikaner und habt nichts mit diesem Sturm zu tun. Aber vielleicht kommt Euch ja doch noch irgendwann die Erkenntniss, dass Blizzard sehr wohl ein amerikanisches Unternehmen ist und die Mitarbeiter vielleicht sogar Familien und Freunde unter den Sturmopfern haben. Da liegt dann nichts näher als so eine Spendenaktion im eigenen Land...
Wir hatten auch schonmal eine Hochwasserkatastrophe im eigenen Land (2002) und dort kamen auch unzählige Spenden (u.a. von deutschen Firmen) zusammen. Vielleicht sollte man sich mal klar machen, dass jemand der sein Hab und Gut verliert sich über jede Spende freut, weil sie ihm das Leben erleichtert oder sogar rettet. Und Ihr zerreißt Euch das Maul über soetwas...einfach nur traurig!

Also wenn ich da manches lese kommt mir das mittagessen von letztem Weihnachten wieder hoch -.-
Wenn man nichtt spenden will ok aber wenn man nicht spenden will "nur" weils so "spät" kommt oder weils an die ami's geht, dann denkt euch einfach es ist fürs rote kreuz und die kann man immer brauchen

Stefan S. (unregistriert) 9. November 2012 - 14:36 #

blizz verschenkt garnichts, was die irgendwo "locker" machen, holen die sich von den spielern mit zinsen wieder zurück.

justFaked 16 Übertalent - 4371 - 9. November 2012 - 15:15 #

Achso. Das erklärt natürlich die steigenden Abo-Gebühren und Addons.... oh Moment. Addons gab´s schon immer und die Abo-Gebühren sind stabil... naja. Ein Versuch war es wert.

Stefan S. (unregistriert) 9. November 2012 - 16:37 #

ich meinte auch garnicht die abo gebühren und addon kosten... es gibt nicht nur diese 2 einnahmequellen ;P

ich rede eher von teuren charakter änderungen, fraktionswechsel oder server transaktionen und dergleichen. pets in shops bzw allgemein das ganze merchandise oder das echtgeld auktionshaus. ;)

justFaked 16 Übertalent - 4371 - 9. November 2012 - 16:56 #

... alles optional.

Stefan S. (unregistriert) 9. November 2012 - 21:20 #

das ändert nichts an der

Stefan S. (unregistriert) 9. November 2012 - 21:21 #

ups... tatsache

justFaked 16 Übertalent - 4371 - 10. November 2012 - 0:02 #

Das ändert alles.
Wenn Blizzard Spenden etc. damit kompensiert, dass Abogebühren steigen oder mehr/teurere Addons erscheinen würden, würde ich deinen Punkt akzeptieren. Aber daraus, dass Blizzard 100% optionale Features verkauft, die keinen Spielvorteil oder Zeitvorteil bringen - sei es um den Reichtum zu mehren, Spenden zu kompensieren oder wozu auch immer - kann man den Jungs keinen Strick drehen.

Stefan S. (unregistriert) 10. November 2012 - 3:06 #

wenn du meinst

Hemaehn 16 Übertalent - 4574 - 11. November 2012 - 21:53 #

Ich hab noch was wichtiges:
"Das ist wieder so typisch, dass der Preis einfach 1 zu 1 umgerechnet wird -.- Die Amis müssen wieder viel weniger bezahlen, für die gleiche Leistung und wir Deutsche sind mal wieder die Deppen, die für alles aufkommen müssen" etc. pp. ^^

Slackz 07 Dual-Talent - 104 - 9. November 2012 - 14:20 #

Spendet das Geld lieber direkt, da kommt mehr an.

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4333 - 9. November 2012 - 15:37 #

Mehr als (vermutlich) 100%? Cool, erklär mal wie das geht?

Exocius 17 Shapeshifter - 7206 - 12. November 2012 - 16:47 #

Und genau das ist das Problem an den meisten Spendenaktionen, es kommen mit Sicherheit keine 100% an, manchmal versickert sogar das ganze Geld.
Ich habe nichts gegen Spendenaktionen, aber wenn man will das das Geld auch ankommt müsste man es vor Ort den Betroffenen selbst übergeben.
Klingt hart ist aber so.

Ardrianer 19 Megatalent - 19112 - 9. November 2012 - 15:41 #

schöne Aktion von Blizzard :)

Serenity 15 Kenner - 3267 - 9. November 2012 - 19:05 #

Find ich auch!

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 96949 - 10. November 2012 - 14:57 #

Danke für den Hinweis auf die Verwüstungen der anderen Länder. Die Mainstreammedia hat das bisher nämlich größtenteils ignoriert...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)