iPhone 3GS: Blickrichtung Dank Kompass

andere
Bild von Patrick
Patrick 3955 EXP - 15 Kenner,R8,S3,A8
Betatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschriebenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

26. Juni 2009 - 12:34 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Das der Kompass im neuen iPhone 3GS auch spielerisch genutzt werden kann, dass wurde bereits in unserem Report über das neue OS 3.0 angedeutet. Allerdings wurde es jetzt in einer Art und Weise genutzt, die zwar nicht unbedingt neu ist, die aber die neuen technischen Möglichkeiten schön umsetzt.

In dem Video seht ihr eine Achterbahndemo. Ihr sitzt in der Gondel und könnt dank Kompass und Beschleunigungssensor in alle Richtungen schauen, so als würdet ihr selbst in der Gondel sitzen.

Eine sehr schöne Idee, die hoffentlich einige Entwickler aufgreifen werden. Ein Railshooter, wo man sich umschauen kann oder ein Multiplayerdeathmatch dank GPS und Komapass wären durchaus eine willkommene Abwechslung.

Video:

iStone (unregistriert) 26. Juni 2009 - 20:44 #

Mal ne Frage. Funktioniert der Kompass auf Ferromagnetischen Grundlagen und wäre damit, zumindest im Mobilen Bereich, was neuses, oder ist es einfach nur das was mein letztes Nokia Handy mit GPS 2006 schon konnte?

Patrick 15 Kenner - 3955 - 27. Juni 2009 - 0:56 #

Laut Wikipedia, ist es ein Sensor, der die magnetsiche Flussdichte misst. Ob da ein "analoger" Magnet im Spiel ist glaub ich nicht. Sicher bin ich mir dabei nicht. Das G1 von T-Mobile hat den gleichen Sensor.

iStone (unregistriert) 27. Juni 2009 - 12:25 #

Also ein "richtiger Kompass" und nicht nur eine "ungefähre GPS Blickrichtung"? Ist doch schon mal was. Danke.

Patrick 15 Kenner - 3955 - 27. Juni 2009 - 12:43 #

Ist auf jeden fall ein eigener Sensor und wird nicht aus dem GPS-Signal berechnet. Schön, dass ich dir schon mit diesen knappen Infos weiter helfen konnte.

iStone (unregistriert) 27. Juni 2009 - 17:11 #

Klar, ich hab befürchtet das die irgendeinen Mist aus GPS, A-GPS und Triangulation hinzaubern und alle jetzt laut klatschen weil es von Apple ist. Aber so hört sich das, ohne das Feature in der Praxis gesehen zu haben, doch ganz nett und brauchbar an. Mein Wissensdurst ist gestillt :-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)