Xcom - Enemy Unknown: Patch macht Easy-Mode leichter

PC 360 PS3
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 123725 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammelt

2. November 2012 - 10:38
Xcom - Enemy Unknown ab 6,90 € bei Amazon.de kaufen.

Für ihren Rundenstrategie-Hit Xcom - Enemy Unknown (GG-Test: 8.5) hat 2K Games jetzt die geplanten Änderungen für den nächsten Patch bekanntgegeben. So wird sich Firaxis Games dem niedrigsten Schwierigkeitsgrad annehmen, der in Zukunft leichter werden soll. Weitere Verbesserungen betreffen unter anderem die KI der Aliens sowie die Verbindungsqualität im Multiplayer-Modus. Das Problem mit dem Defeat Screen nach Beenden des Spiels wird mit dem Patch allerdings noch nicht behoben werden. Firaxis sei sich des Fehlers aber bewusst und arbeite bereits an einer Lösung. Die vollständigen Patchnotes findet ihr im offiziellen Forum. Wann der Patch zum Download freigegeben wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

In der letzten Woche kündigte Firaxis zudem den Slingshot-DLC an, der sich an Einzelspieler richten wird (wir berichteten). Auf drei neuen Maps in China bestreitet ihr sogenannte Ratsmissionen, in denen ihr etwa ein Raumschiff der Aliens abfangen müsst. Zudem soll später noch ein zweiter DLC erscheinen. Für neues Futter im Kampf gegen die Alieninvasion ist also gesorgt.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 2. November 2012 - 10:41 #

Normal hat ja teilweise schon etwas von einem Spaziergang.

Was den MP angeht, so ist ein fixing der Verbindung zwar begrüßenswert, macht den MP aber auch nicht attraktiver.

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2117 - 2. November 2012 - 10:53 #

Hab nur ein Spiel im MP getestet, aber ich hab den selben Eindruck. Ich denke da müssten Modder das Spiel nochmal von Grundauf neuaufrollen um den MP-Modus interessant zu gestalten.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58776 - 2. November 2012 - 11:22 #

Normal ist mitnichten für jeden ein Spaziergang...

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 2. November 2012 - 11:52 #

Es hat seine Momente und bei Terrormissionen stelle ich mich da auch auf Frustmomente ein - aber ich finde, das Spiel kommt einem oft genug entgegen (Ratsmissionen bzw. die Auswahl bei Abduction Missionen, so dass man den Paniklevel der Länder ausgeglichen halten kann).

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 2. November 2012 - 15:04 #

Ja das stimmt. Hin und wieder kam mal Panik auf, aber im großen ganzen ging es dann doch immer irgendwie. 2 Länder sind zwar raus, aber das interessiert ja eh keinen wenn man genug andere hat ^^

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 2. November 2012 - 15:07 #

Südamerika braucht kein Mensch... ò_ó

Elton1977 19 Megatalent - P - 14646 - 2. November 2012 - 12:30 #

Auch ich habe bei "Normal" schon den einen oder anderen heftigen Rückschlag hinnehmen dürfen.

Miesmuschel (unregistriert) 2. November 2012 - 12:44 #

Ich hatte mich manchmal schon gefragt, ob ich wirklich den leichtesten Schwierigkeitsgrad gewählt habe. Aber jetzt finde ich den eigentlich ganz angenehm, auch wenn ich oft einen alten Spielstand laden muß. Aber leichter sollte er nicht sein.

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 2. November 2012 - 13:45 #

Ich spiele auch auf Normal und Ironman. Gerade vor kurzem bei einer Ufo Landung Mission 3 von 6 Männern verloren und die übrigen waren von den Aliens umzingelt. Irgendwie kam ich da raus und die Mission war dann zu meinem erstaunen noch nicht fertig. So vorsichtig bin ich noch nie richtig Ufo geschlichen um den Rest noch zu erledigen. Am Ende war dann durchschnaufen angesagt.
Möchte das wohl nicht auf schwer spielen.

IhrName (unregistriert) 2. November 2012 - 15:14 #

Mein ersten Durchgang hab ich jetzt auch in Normal Ironman gemeistert. Ich fand es später immer wieder etwas zu leicht, aber wenn man unvorsichtig wurde hat man das zu spühren gekriegt. In Classic dagegen bin ich bisher immer gescheitert oder habe verzweifelt aufgegeben. Man muss sehr überlegt vorgehen. Impossible ist richtig schwer. Bisher ist es mir nicht gelungen im Ironman alle Rookies lebendig durch die erste Mission zu bringen aber der Schwierigkeitsgrad fasziniert mich ^^. Ich liebe es wenn ich alle Tricks und Kniffe nutzen muss um zu gewinnen.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18734 - 2. November 2012 - 15:18 #

impassible geh ich erst an wenn ich das gefühl habe meine aktionen sind nicht so extrem zufällig. da sind zu oft bad luck stellen drin wo am besten alle deine leute danneben schiessen als ein beispiel.

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2485 - 3. November 2012 - 15:16 #

sehe ich auch so, normal empfand ich eigentlich schon als zu leicht und dann machen die easy noch leichter ???

Jadiger 16 Übertalent - 4885 - 3. November 2012 - 15:55 #

Ja wenn man dauert seine fehler Rückgängig macht wenn man mit dauerhaften tot Spielt ist es auch dort nicht so einfach.
Und auf Schwer Sterben dir deine Soldaten weg wie Fliegen ein Treffer tot kommt dort oft vor am Anfang.

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2117 - 2. November 2012 - 10:51 #

Hmm, verdammt. Gestern hatte ich den Defeatscreen. -.-

Horschtele 16 Übertalent - P - 5389 - 2. November 2012 - 10:53 #

XCom ist insgesamt sehr rund geworden. Aber durch das katastrophale Treffersystem in klassisch/unmöglich habe ich jede Lust verloren, ne neue Runde anzufangen. Wenn das gepatcht würde (was wohl nicht passieren wird), dann erst rühre ich das Spiel nochmal an.

Morlock 13 Koop-Gamer - 1654 - 2. November 2012 - 11:00 #

Was meinst du? Ich spiele auf klassisch und sehe keine Probleme.

Kulin 13 Koop-Gamer - 1312 - 2. November 2012 - 11:11 #

Katastrophal vor allem deswegen, weil es verbuggt ohne Ende ist. Ich finde es unerträglich lästig, dass die Line of Sight nicht richtig funktioniert. Nicht alle Wände sind wirklich undurchlässig. Nicht alle gewaltigen Felsformationen sind wirklich undurchlässig. Und umgekehrt gibt es zahlreiche Stellen wo man Blind ist, obwohl man es nicht sein dürfte.

Z.B. Schräge Aufgänge. Ich postiere da einen Sniper im Overwatch, eine Disc kommt angerollt und wirft eine Granate auf 2 meiner Leute. Der Overwatch schlägt nicht an, obwohl ich in der nächsten Runde bequem auf diese Disc schießen kann.

Weiteres Beispiel. In der ersten Alienbasis gibt es eine Stelle, wo eine Felsformation in die Basis hineinwächst. Ich stelle mich dahinter hinter halber Deckung auf, weil ich davon ausgehe, dass 5m Fels undurchsichtig sind. Aber nein, die Aliens sehen bzw. entdecken mich nicht nur, sondern schießen auch noch bequem durch. Nicht etwa am Rand vorbei. Nein, mitten durch.

Solche Bugs gibt es an unzähligen Stellen. Selbst meine Leute ballern oft mitten durch Wände durch im Overwatch und töten dabei auch Aliens. Diese taktische Unzuverlässigkeit der Spielwelt, nervt im Ironman wirklich extrem.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 2. November 2012 - 11:40 #

Nachdem ich solche Sachen jetzt mehrmals von anderen Spielern gelesen habe, habe ich bei meinem eigenen Spielen mal drauf geachtet. Ich habe mittlerweile den Eindruck, dass z.T. einfach die falschen Animationen und Schusslinien abgespielt werden - also tatsächlich ein Bug, aber ein grafischer und kein spielerischer.
Ein Felsen mit halber Deckung heißt ja, dass ein Soldat (oder eines der Aliens) nicht komplett hinter dem Felsen steht, sondern teilweise sichtbar ist - wer auf dieses Ziel anlegt hat also noch eine gewisse Trefferchance. Bei voller Deckung gilt Ähnliches, nur ist dann die Trefferchance entsprechend niedriger. Wenn Du z.B. einen Soldaten an eine Hausecke stellst, dann lehnt er sich ja teilweise um die Ecke, um eine Sicht-/Schusslinie herzustellen, d.h. standardmäßig ist kein Soldat komplett in Deckung sondern guckt per default hinter einem Hindernis hervor. Die einzige Art, das zu ändern, ist mit dem "Hunker Down"-Befehl, erst dann geht der Soldat voll in Deckung - ansonsten wäre der Befehl ja nutzlos.
Wenn also ein Alien auf Deinen Soldaten schießt und das Spiel ihm einen Treffer bescheinigt, sollte eigentlich eine Animation abgespielt werden, wie Dein Sodat um die Ecke oder seitlich an der Deckung vorbei lehnt und dann getroffen wird! Nur wird diese Animation nicht immer abgespielt und das Spiel zeigt auch die Schusslinie des Aliens so an, als ob Dein Soldat auf freiem Feld stünde. Das sieht dann so aus, als würde das Alien durch die Deckung schießen. Wenn das tatsächlich der Fall wäre, würde ja die Deckung mit kaputt gehen.
Das sind zumindest meine Beobachtungen. Ich will nicht bestreiten, dass die Aliens z.T. echte Kunstschüsse hinlegen, aber das können Deine Soldaten auch - nur sind die Chancen auf den höheren Schwierigkeitsgraden geringer. ;)

Eresthor 11 Forenversteher - 559 - 2. November 2012 - 11:52 #

Das ist eine sehr gute Erklärung, sehe ich ganz genauso.

Miesmuschel (unregistriert) 2. November 2012 - 12:50 #

Naja... ich habe mal einen Soldaten, der stark verwundet war in einem sicheren Raum als Feldposten zurückgelassen. Der hat dann, als ein Alien entdeckt wurde
1.über das halbe Spielfeld
2. durch ein Raumschiff und diverse Felsen hindurch
auf das Alien geschossen und sogar getroffen. Da es zu meinem Vorteil war, hat es mich nicht soooo sehr gestört, aber ich würde es trotzdem als Bug ansehen.

Kulin 13 Koop-Gamer - 1312 - 2. November 2012 - 14:10 #

Du missverstehst mich. Das ist keine Halbe Deckung hinter einem Felsen. Das ist eine Felswand die vom Boden bis zur Decke geht. Eine Massive Wand in einer unterirdischen Basis. Diese Wand trennt an der Stelle den Raum ab. Um diese Wand ist nochmal ein "Geländer". Und hinter diesem Geländer hat man halbe Deckung. Die Striche in der folgenden "Zeichnung" sind die Geländerabschnitte. Innerhalb des Geländers ist mit X die benannte Felswand. Sprich: keine freie Sichtlinie. Links davon ist noch mehr Fels. Die runden Kreise sind die Soldaten und die Aliens, welche sich beschießen. Mitten durch also, ohne Sichtlinie, selbst nicht wenn sie sich zur Seite beugen:

xo
x-----
xxxxxx|
xxxxxx|
x-----
xo

Es gibt einige von diesen Objekten und Wandabschnitten, die grafisch nicht durchsichtig sind, aber von Schüssen durchdrungen werden. Eine Art Clippingfehler in meinen Augen..

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 2. November 2012 - 14:25 #

Ah, okay, dann habe ich Dich wirklich falsch verstanden. Ich weiß jetzt nicht genau, welche Karte Du meinst, aber das wäre dem ähnlich, was Miesmuschel geschrieben hat, falsche Sichtbarkeit und Reichweite. Das wäre in der Tat ziemlich derbe, konnte ich aber bis jetzt in 1,8 Durchgängen nicht beobachten.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18734 - 2. November 2012 - 14:38 #

das die line of sight nicht richtig berechnet wird siehst du doch auch daran das du selsbt auge in auge, also feld neben feld, mit einer shotgun nicht 100% treffechance bekommen kannst.

oder wie oft hatte ich es das bei 2 freistehenden aliens das was weiter weg war leichter zu treffen sein sollte.

oder, ich hatte es mehrfach mit ner trefferchance von 90% und mehr zu verfhelen. einmal ist ja ok aber in der häufigkeit wie das aufgetreten ist unschön.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 2. November 2012 - 15:06 #

Die Sichtlinie hat ja nicht direkt was mit der Trefferwahrscheinlichkeit zu tun. Hier geht es ja darum, dass Kontrahenten sich fälschlicherweise durch massive Levelbegrenzungen hindurch sehen können.
Du hast wahrscheinlich auf "impossible" gespielt? Da hat die KI wohl fiese Vorteile. Also auf "classic" kriege ich im direkten Nahkampf mit meinem Assault normalerweise 100% und dann trifft er auch immer.
Schraub halt auf "impossible" ein Zielfernrohr auf Deine Schrotflinte. ;)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18734 - 2. November 2012 - 15:16 #

nee ich spil auf classic :-D.
und der heavy schiesst auch mit scope bei mir fast immer daneben ausser auf die cyberdiscs. aber zumindest bringt er das holo zielen.

der assault hingegen da passen die trefferwahrscheinlichkeiten angezeigt und durchgefüht schon meisstens der brauch kein scope :-D. aber wenn man ein oder zwei felder danneben steht und dann keine 100% bekommt oder gar mit 100% danneben schiesst, das geht einfach mal gar nicht.

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2117 - 2. November 2012 - 15:32 #

Die Reichweite der Waffen macht meines Wissens nur in zwei Fällen einen Unterschied: Bei Schrotflinten (die bekommen einen Bonus, je näher das Ziel dran ist bzw. einen Malus wenn das Ziel weit weg ist) und Scharfschützengewehren (bekommen einen Malus wenn das Ziel zu nah dran ist). Lass dir einfach bei ein paar Schüssen die detailierte Aufschlüsselung (bei Xbox linken Stick drücken) anzeigen.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18734 - 2. November 2012 - 15:36 #

Das ist mir durchaus bewusst. Deswegen habe ich auch beim Heavy nur gesagt das er quasi immer danneben ballert, bin aber nicht auf die Reichweite eingegangen, glaube ich zumindest.

Makariel 19 Megatalent - P - 13446 - 2. November 2012 - 11:41 #

Es ist nunmal keine Simulation, sondern hat eindeutig seine Wurzeln in Brettspielen und Tabletops. Man merkt halt das dahinter Würfel am werken sind und keine Physik-Engine. Wenn man es als Brettspiel angeht hat man keine Probleme damit.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 2. November 2012 - 11:52 #

Damit hast Du meine unnötig langen Ausführungen in 3 Sätzen zusammengefasst. ;)

Makariel 19 Megatalent - P - 13446 - 2. November 2012 - 16:02 #

Ah, ich finde du hast das sehr schön erklärt dort oben... ich hätt nur weniger Sätze verwendet :D

Horschtele 16 Übertalent - P - 5389 - 2. November 2012 - 11:52 #

Du findest es okay, wenn man von einem benachbarten Feld auf einen Gegner ohne Deckung mit der Schrotflinte, trotz 100%, zweimal daneben schießt?

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 2. November 2012 - 11:57 #

Ist mir bisher noch nicht untergekommen. Wenn das tatsächlich der Fall ist, geht das natürlich nicht in Ordnung. Da würde ich mir auch die Haare ausreissen, wenn mit meiner innig geliebten Alloy Gun daneben geschossen wird :D

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2117 - 2. November 2012 - 12:47 #

Ich meine gelesen zu haben, dass es ein Cap auf die Trefferchance gibt. 100% sind 100% laut Rechnung. Es scheint aber so zu sein, dass egal wie hoch dein Wert ist, man immer nur ein 95% Chance haben kann. Die Wahrscheinlichkeit sowas zweinmal daneben zusetzen, ist zwar gering, aber bei der Anzahl an Schüssen die man in einer langen Partie abgibt auch nicht total ausgeschlossen.

Dragon Ninja 13 Koop-Gamer - 1292 - 2. November 2012 - 13:33 #

Ohne Scheiss, das ist mir mehrfach passiert! Ich habe sogar einmal mit meinem beiden "Stürmern" wie ein Depp vor den Mutanten gestanden, weil beide aufgesetzten Pumpgunshots daneben gingen, obwohl ich beide mit dem "Stürmen und Schiessen" Perk direkt neben die bulligen Brocken gestellt hatte. Beide haben ihre 100% Schüsse vergeigt und starben. Rein von den Begebenheiten her darf sowas einfach nicht passieren, oder?

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 2. November 2012 - 13:47 #

Also bei 100% habe ich bis jetzt immer getroffen.

Makariel 19 Megatalent - P - 13446 - 2. November 2012 - 16:06 #

Rein von den Begebenheiten sollte es niemandem passieren 2 mal vom Blitz getroffen zu werden.

http://de.wikipedia.org/wiki/Roy_C._Sullivan

Dann kommt wer daher und wird 7 mal getroffen. Wahrscheinlichkeiten sind eben nur Wahrscheinlichkeiten, daneben gehen kanns immer und 100%ige Wahrscheinlichkeit gibts nur in der Mathematik ;-)

lis (unregistriert) 2. November 2012 - 22:03 #

Sollte, ja. Aber die Warscheinlichkeit, dass so etwas passiert ist eben nicht null, also kann es passieren. Natürlich kann man darüber streiten, ob es in der Realität Warscheinlichkeiten gibt, die eins betragen, es handelt sich hier allerdingsum ein Computerspiel, wo man sich über Abweichungen dieser Art ja wohl wundern darf. Wenn sie nicht 100% meinen, warum schreiben sie es dann hin?

Makariel 19 Megatalent - P - 13446 - 2. November 2012 - 23:14 #

um den Spieler zu verunsichern? :-P

lis (unregistriert) 2. November 2012 - 23:18 #

Diese ...!

An solch kriminellen Gedanken leide ich doch nie. :>

Makariel 19 Megatalent - P - 13446 - 2. November 2012 - 16:03 #

Ich hab lang genug Warhammer gespielt. Da wird man immun dagegen sich über sowas noch groß aufzuregen :D

Wille des Omnissiah (unregistriert) 3. November 2012 - 6:27 #

Amen

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3107 - 3. November 2012 - 10:52 #

glaube ich nicht da man da immun werden kann.
Bei mir war es Op Flashpoint.
"Lustig" ist es wenn einem der eigne Fahrer im Panzer sagt das da ein feindlicher Panzer ist aber der eigne Fahrer / Kanonier keine Befehle entgegennimmt.
Aber nichts ist besser als wenn man dann die Meldung hört das
man unter feindlichen Feuer ist aber weiterhin keine Befehle wie ausweichen oder zurückschießen geben kann.
(Richtig gut im Capture the Island Modus wo man teilweise lange auf ein Panzer sparen muss...)

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2117 - 2. November 2012 - 12:52 #

Ich hab den Vergleich mit den Tabletops bisher nicht gemacht, aber ich finde ihn sehr treffend. Vieleicht komm ich deshalb ganz gut mit dem Spiel aus (als ehemaliger Tabletop-Spieler). Die Sache mit den Sichtlinien ist aber trotzdem ärgerlich. Wobei ich aber bisher eher davon profitierte. Bisher schossen vor allem meine Soldaten durch irgendwelche Wände. ;-)

Dragon Ninja 13 Koop-Gamer - 1292 - 2. November 2012 - 11:55 #

Ich unterschreibe das! Ich habe auch mehrfach erleben müssen, dass meine Marines Feinde hinter mehreren undurchsichtigen Wänden hindurch bemerkt und im Overwatch erfolglos beschossen haben. Das darf eigentlich nicht passieren. Daher werde ich den Ironman Modus garnicht erst probieren. Das Gameplay von Incubation war damals viel sauberer definiert und daher auch besser spielbar. Hier ist zuviel vom Glück abhängig. Von der Sache mit den zahlreich verkackten 100% Trefferchancen will ich gar nicht erst anfangen...

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 2. November 2012 - 12:00 #

Incubation... verdammt... will ich auch mal wieder spielen :)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18734 - 2. November 2012 - 14:41 #

mach doch hab ich problemlos auf win7x64 zum laufen bekommen :-D.

Elton1977 19 Megatalent - P - 14646 - 2. November 2012 - 12:32 #

Für so ein angeblich verbuggtes Spiel komme ich aber bisher ziemlich gut mit allem klar. Abgesehen von der wirklich nevigen Kamerasicht in mehrstöckigen Ufos.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18734 - 2. November 2012 - 14:42 #

klarkommen und sich über bugs zu ärgern ist ja noch n kleiner unterschied :-)

Jadiger 16 Übertalent - 4885 - 3. November 2012 - 16:00 #

Da hast du recht es gibt das sehr oft auch das Treffen finde ich sehr merkwürdig. Mir kommt es oft so vor als ob die % Zahl der Chance fast schon egal ist. Es ist zwar kein schlechtes Spiel aber an das Orginal reicht es nicht heran man hätte da viel mehr machen können schade echt.

Rakooza 11 Forenversteher - 565 - 2. November 2012 - 12:42 #

google mal nach " Xcom nexus mod". Finden wirst du eine Mod Seite.
Dort ist eine Mod welche dir sicherlich zusagen wird und zwar eine Mod welche das Treffersystem der Gegner auf Unmöglich ein wenig entschärft.
So ist eine Volle Deckung wieder sinnvoll. Zudem ist es mit dieser Mod nun möglich das mehr als 3 Aliens angreifen können, was dem Spiel enorm viel Pepp verleiht :-D

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2117 - 2. November 2012 - 12:48 #

Mehr als 3 Aliens können auch jetzt schon angreifen?! Oder versteh ich dich falsch?

IhrName (unregistriert) 2. November 2012 - 15:23 #

Ja. Allerdings müssen die Trupps einzeln aktiviert werden. Das passiert nur wenn man sie entdeckt oder sie auf ihrer Patroullie in dich reinlaufen. Vorsichtige Naturen können mehrere Feindkontakte gleichzeitig bis zu einem gewissen Grad vermeiden, aber das wird schwerer wenn in hohen Schwierigkeitsgraden mehr Gegner auf der Map sind obwohl man da fast darauf angewiesen ist das man sich eines Trupps zur Zeit annimmt ^^

NickHaflinger 16 Übertalent - 5176 - 2. November 2012 - 11:10 #

Da fehlt aber noch ne ganze Menge. Gegner spawnen manchmal von unterhalb einer Map mitten in der eigenen Gruppe. Beim Assault löst der "Close Quarters Fighting"-Perk manchmal nicht aus. Gegner, die im angezeigten Blastradius des Raketenwerfers stehen nehmen manchmal keinen Schaden. Gedankenkontrollierte Aliens, die von anderen Aliens getötet werden lösen bei den eigenen Leuten Panikattacken aus.
"Easy Difficulty is now easier" - war irgendwie klar, dass das bei einem XCOM für Konsolenspieler kommen musste ;)

IhrName (unregistriert) 2. November 2012 - 15:26 #

Hey der Blastradius des Raketenwerfers ist aber kein garant. Es gibt zwar eine 90% Chance, aber die Rakete weicht auch etwas vom Ziel ab. Das muss also kein Fehler sein wenn man da zwei Feinde mit je dem letzten Zippel versucht zu erwischen. Ansonsten muss man zugeben das es einige Bug's und Eigenheiten im Spiel gibt die nerven. Einige kann ich akzeptieren aber bei manchen rauf ich mir die Haare. Trotzdem kann mich momentan nichts von dem Spiel wegbringen

NickHaflinger 16 Übertalent - 5176 - 2. November 2012 - 21:17 #

Meine Lenkraketen weichen nicht vom Ziel ab. Die treffen 100% da wo sie hinsollen. In einer Mission habe ich drei Raketen auf ein und denselben Gegner abgeschossen. Alles andere um ihn herum fiel tot zu Boden nur dieser eine nahm keinen Schaden. Ich denke schon, dass das ein Bug war, der diesen Gegner irgendwie gegen Raketen immun gemacht hat.

seb 13 Koop-Gamer - 1768 - 3. November 2012 - 12:31 #

Ja diesen Bug gibt es, stand auch schonmal im XCom Forum als ein Bug an dem gearbeitet wird. Lautete ungefähr so: "Manchmal nehmen Gegner im Explosionsradius keinen Schaden" ;)

Namer (unregistriert) 2. November 2012 - 11:20 #

denn fehlt noch der savegame bug (savegames sind bunt durcheinander gewürfelt, kann oft länegr dauern bis man das letzte savegame findet weil es irgendwo im unterden drittel versteckt ist)
das spiel hat auch noch so seine probleme mit den verschiedenen höhen..wenn ein soldier in der runde drankommt und z.b. auf der 2. höhenebene steht, dann wird er nicht richtig angezeigt, die automatische kamera kommt damit nicht zurcht.
man muss dann selber nachjustieren, ist aber relativ fummelig und kann nerven

sehr gut dass der shiv gefixt wird, dann kann ich den auch endlich einsetzen

Silverhenge 14 Komm-Experte - 2049 - 2. November 2012 - 11:34 #

Und ich spiel gerade auf Easy...na toll, ich glaube, dann stelle ich doch mal höher

Severian 17 Shapeshifter - P - 7090 - 2. November 2012 - 11:38 #

Ein lustiger Bug ist auch, dass der Close Quarters oder wie der heisst, auch ausloest, wenn der Soldat keine Munition mehr in der Knarre hat.
Ist mir jetzt schon ein paar Mal passiert. Soldat ballert die Knarre leer -> Alien-Runde -> Alien rennt an Soldat vorbei -> Bumm -> Alien tot

Pomme 16 Übertalent - P - 5959 - 2. November 2012 - 11:43 #

Ich habe "Easy" ja nicht gespielt, aber auf "Normal" scheint mir das Spiel wirklich absolut nicht zu schwer zu sein. Man muss ja nicht gleich Irnonman spielen.

LittlePolak 13 Koop-Gamer - 1583 - 2. November 2012 - 12:59 #

kann ich nur zustimmen, find es auch net zu schwer

Jadiger 16 Übertalent - 4885 - 3. November 2012 - 16:05 #

Am Anfang ist es nicht schwer aber am Schluss gibt es schon ein paar Gegner die in Massen wirklich gefährlich werden können. Und spielt auf Ironman sonst werdet ihr immer wieder eure spielstände laden weil ja eure max Level soldat gestorben ist. Und das macht das Spiel dann zu Leicht wenn man nur max Level Soldaten hat und dann auch noch immer wieder retten kann mit Savegame laden.

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 2. November 2012 - 13:49 #

Also ich finde Ironman muss sein, bei einem solchen Spiel. Fehler sollen weh tun.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 2. November 2012 - 16:25 #

Also ich fand das Spiel auf normal + ironman durchaus herausfordernd. Wenn man bei Fehlern neu lädt und quasi keine Leute verliert wird es natürlich schnell zu leicht. Ab dem letzten Drittel hatten auch meine Soldaten genug aufgelevelt, um die Missionen leicht erscheinen zu lassen. Classic + Ironman finde ich dagegen wirklich hart, weil man auch ohne "echte Fehler" einfach verliert, wenn man ein wenig Pech hat.

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 2. November 2012 - 13:32 #

Oh, Firaxis denkt also auch an die Konsolenspieler ;)

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13878 - 2. November 2012 - 14:39 #

netter Versuch ;)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18734 - 2. November 2012 - 14:48 #

Wieso Versuch?

Makariel 19 Megatalent - P - 13446 - 2. November 2012 - 16:11 #

ZING! :D

dafreak 13 Koop-Gamer - 1419 - 3. November 2012 - 15:41 #

Haha;D

Tyrael99 (unregistriert) 2. November 2012 - 13:41 #

Alles wir vereinfacht...
Selbst das letzte Civilzation war ein Kinderspiel!
Warum macht man so was und wo bleibt die Herausforderung?

Ich bleibe da lieber bei den Classics!

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 2. November 2012 - 13:50 #

Keiner wird gezwungen auf leicht zuspielen.

Tyrael99 (unregistriert) 2. November 2012 - 14:18 #

Mir geht es um die Spiele allgemein und im Vergleich zu den Vorgängern haben sie in meinen Augen deutlich nachgelassen! Wer die Ufo Classics oder Civ2 gerne gespielt hat kann das sicher nachvollziehen.

Ich denke das man hauptsächlich versucht sie an den Konsolen Markt anzupassen! Für den einen gut und für den anderen zumeist Fans der Vorgängerteile schlecht :(

Namer (unregistriert) 2. November 2012 - 14:20 #

ist dir auch der höchste schwierigkeitsgrad zu schwer? :o

Tyrael99 (unregistriert) 2. November 2012 - 14:29 #

Der Schwierigkeit eines Spiels zeichnet sich nicht nur von der Einstellung leicht, normal oder schwer aus! Es geht auch um den Umfang und die Möglichkeiten die man hat oder Managen muss.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 2. November 2012 - 14:39 #

Allerdings sind viele der damaligen Features heute einfach nicht mehr zeitgemäß. Wenn es in Maßen auf das nötigste reduziert bzw. vereinfacht wird, geht das schon in Ordnung. Ich selbst hätte mich bei dem Spiel nicht mehr ewig durch riesige Listen klicken wollen, um Ausrüstung und Personal zu ver/kaufen.
Das abgespeckte Interface in Missionen ist ebenfalls eine gute Sache. Ich mag es, mehr vom eigentlichen Spielgeschehen zu sehen. Mit Aktionspunkten hätte ich mir das ganze zwar auch noch angetan, aber viele Funktionen und Knöpfe des alten XCOM waren teilweise auch nur Platzverschwendung, da nie genutzt werden mussten.

Eine gewisse Portion Spannung durch packendere Präsentation und flotteres Vorgehen ist mir ebenfalls lieber. Will ja kein 'XCOM Tycoon' spielen.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18734 - 2. November 2012 - 14:47 #

Also ich würde zb gerne die Sachen die ich eh nicht mehr verwende verkaufen können. Zb die Laser Generation oder einige Rüstungen.
Im allgemeinen auch so Sachen das die Alien Waffen fast immer Zersplittern und somit das aufnehmen entfällt ist ne Sache die mich durchaus stört und das ganze eher simplifizieren.

Severian 17 Shapeshifter - P - 7090 - 2. November 2012 - 14:55 #

Die zersplittern, wenn du das Alien toetest. Wenn du es betaeubst, bleibt die Waffe erhalten.

Das mit dem Verkaufen von Gegenstaenden sehe ich genauso. Laserknarren, die man spaeter nicht mehr benoetigt, weil eh alle Soldaten mit Plasmawaffen rumrennen, waere schon nett. So hat baut man im Prinzip Sachen fuer die Halde.

Mit dem nicht-verkaufen-koennen moechte man aber wohl das Mangelgefuehl noch verstaerken. Sonst koennte man ja einfach Waffen herstellen und die dann verkaufen und man hat keine Geldsorgen mehr.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 2. November 2012 - 15:01 #

Naja, mein mächtiger Lagerbestand besteht i.d.R. aus maximal 4 Lasergewehren. Auf das Häuflein Kohle, das die im Verkauf bringen würden, kann ich durchaus verzichten. ;)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18734 - 2. November 2012 - 15:11 #

Es geht weniger um die Kohle als die Übersicht. Bei den Laserwaffen stört es noch nichtmal so aber bei den Rüstungen hats michs chon irgendwie generft.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18734 - 2. November 2012 - 15:10 #

Warum die Zersplittern ist mir schon klar (wobei auch das ein paar mal nicht passiert ist bei mir, Alien geplättet und trotzdem ne komplette Waffe mit nach hause geholt) mir gings darum das ich die ganze Spielmechanik nicht besonders mag weil es doch Spieltiefe entfernt. Nur um die Waffe zu bekommen betäubst du ja keine Aliens das machste genau einmal das du alle durch hast.

Severian 17 Shapeshifter - P - 7090 - 2. November 2012 - 15:42 #

Kann mich nicht dran erinnern, dass bei mir mal eine nicht zersplittert ist.

Ach doch. Wenn ich umsonst an eine Plasma Rifle rankomme, nehm ich die gerne mit, wenn ich die noch verwenden kann.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18734 - 2. November 2012 - 15:49 #

Jo ist mir 4 oder 5 mal passiert hat mir glaube 2 schwere udn n paar leichte plasma und 1 Plasma Pistole eingebracht.

Fällt halt auf wenn in der Abschlussbesprechung die Waffe mit drin steht du aber keinen Stunner mitgenommen hast.

Kann natürlich sein das es auch wieder von Schaden umgefallene Aliens gibt die aber noch nicht tod sind. Ähnlich der kritisch verwundeten Soldaten. Wenn dann vor dem verbluten die Map gewonnen ist das dadurch dann die Waffe nicht zersplittert.

Da die Meldungen am rechten Rand immer recht schnell verschwinden kann ich das nicht wirklich einschätzen. Nen Message Log wäre toll :-D.

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2117 - 2. November 2012 - 16:06 #

Wieso simplifizieren?! Es macht die Sache doch schwieriger! Im alten Teil hab ich ein Alien getötet und hatte seine Waffen. Heute muss ich es betäuben um an die Waffen zu kommen. Das ist nicht simpler, das schwieriger.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18734 - 2. November 2012 - 16:23 #

Sorry das Alien hab ich so oder so spätestens beim zweiten mal gestunned weil ich das ALIEN erforschen will. Die Waffe ist doch nur nen Nebenprodukt. Die musste ich früher bevor ich sie benutzen konnte auch erst erforschen samt der Munition natürlich.

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2117 - 2. November 2012 - 16:31 #

Auch heute musst du die erst erforschen...(ausser die Munition natürlich) und dabei geht die Waffe (glaube ich) auch verloren.

Willst du also ein paar Plasmagewehre haben, musst du etwas mehr als ein Alien stunnen.

LETZTER EDIT: Und in diesem Fall war der erste Teil nun mal simpler, weil man das Alien dort einfach nur über den Haufen schießen mussten. Und das hat man sowieso gemacht.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18734 - 2. November 2012 - 17:26 #

Nein sie geht nicht kaputt beim forschen.
Und es ging bei der Grundaussage um die allgemeinen Einschränkungen bei den Waffen. Das man auch mal In Combat eine Alien Waffe aufklauben kann und ähnliches. Kannst dir das ganze aber gerne so hindrehen das das neue komplexer ist kein Ding.

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2117 - 2. November 2012 - 18:22 #

Gut, dann hab ich dich in diesem Punkt falsch verstanden. Kann ja mal passieren.

Du hast das Wort "simplifizieren" benutzt. Für mich erwächst Komplexität aus der Art und den Auswirkungen von Entscheidungen. Dazu hab ich an anderer Stelle unter dieser Nachricht ja einiges geschrieben. Insofern glaube ich nicht, dass ich mir hier "irgendwas hindrehe". Ich hab an anderer Stelle schon gesagt: Den alten Teil hab ich erst vor ein paar Wochen/Monaten beendet. Ich kann mich noch sehr gut erinnern, wie komplex und schwierig das Spiel war.

Ich frage beim Thema Ssimplifizierung nicht, ob man früher mehr oder weniger machen konnte. Ich frage ob man das was man machen konnte, anspruchsvoller ist oder nicht. Und vieles war eben nicht anspruchsvoller. Im Gegenteil. Du kannst gerne meine Anmerkungen in diesem Bereich entkräften. Da freu ich mich drüber. Dann hab ich nämlich etwas gelernt.

Bei meinem durchspielen von alten XCOM hatte ich die Situation nur äußerst selten, dass ich tatsächlich darauf angewiesen war irgendwelche Waffen von Aliens aufzusammeln. An dem Punkt spielerische Komplexittät fest zu machen, finde ich etwas merkwürdig. Was natürlich beim neuen System nicht mehr geht sind die Hit and run-Attacken. Hinrennen, ein Alien killen, es aufsammeln und abhauen. Aber wie oft kam das vor? Wie spielentscheidend war das? Und wiegt das die vielen anderen Punkte auf?

Die größte Schwäche des neuen XCOM im Vergleich zum alten Teil (und aus meiner Sicht dessen faszinierendste Stärke) ist die Simulation der Alieninvasion. Im alten wurde die Invasion tatsächlich simuliert. Raumschiffe hatten immer ein Ziel und jeder Alienantacke ging ein Ufoflug vorraus. Fing man ein Ufo ab, gabs auch keine Terrormission usw. Im neuen XCOM ist das ganze sehr viel stärker von Triggern getrieben und die Erstellung der Missionen, so scheint es, laufen eher zufallsberechnet ab.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18734 - 2. November 2012 - 18:43 #

Auf den niederen Schwierigkeitsgraden war das eher selten nötig sich in der Mission "auszurüsten" aber wenn du zb Superhuman spielst dann bist du sowohl aus Progress Sicht froh drüber in der Mission Munition als auch Waffen aufsammeln zu können als aucha us finanzieller Hinsicht.
Alienwaffen waren nunmal eine Haupteinamequelle und wenn man was wichtiges bauen wollte hat es sich angeboten nur 2 oder 3 Soldaten mit großen Knarren auszustaatten und den Rest zu verkaufen. Und dann halt alle anderen Soldaten während der Mission "umzurüsten".

Die fehlende Simulation ist sicher auch ein Kritikpunkt der sehr stichhaltig ist.

Ich will auch nicht falsch verstanden werden. Ich mag das neue Spiel durchaus, ich sehe halt aber auch die Punkte die in meinen Augen schlechter geworden sind und nicht hätten geändert werden müssen.
Und das alte System das es nen Stärkewert gab der die maximale Bewaffnung begrenzte und Waffen die man im Spiel aufsammeln konnte um was zu ändern fand ich nunmal persönlich besser und auch komplexer.

Jadiger 16 Übertalent - 4885 - 3. November 2012 - 16:12 #

Das alte ist schon um einiges komplexer das kann man im Grunde gar nicht vergleichen. Das neue ist halt Xcom für jeder man würde ich dazu machen und das alte war auch um einiges Schwerer.
Aber ich hab genau das erwartet vom neuen alles einfacher und verständlicher trotzdem doch noch xcom light. Hätte man wirklich so ein Xcom wie früher gemacht wären viele damit nicht so gut klar gekommen.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 2. November 2012 - 16:29 #

Zum Erforschen brauchst Du eigentlich nur die Leiche, das lebende Exemplar brauchst Du nur bei ein paar Hauptmissionen, ODER wenn Du halt die Waffen erbeuten willst.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18734 - 2. November 2012 - 17:26 #

Also rein für die Story musst du schon 2 oder 3 stunnen.
Welche Auswirkungen die anderen haben weiss ich ehrlich gesagt nicht genau weil ich die Prioritätenforschungen zb als letztes gemacht habe.
Ich hab wegen der Forschung jedes nicht Mechanische Alien gefangen genommen und erforscht.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 2. November 2012 - 19:01 #

Genau 2, zunächst irgendein beliebiges Alien und dann einen Outsider. Der Rest ist optional und bringt neben der Waffe des Aliens eine Beschleunigung von Forschungsprojekten mit sich. Und wer jede Alienrasse im Spiel fängt, bekommt einen Erfolg. ;)
Mechanische Aliens kann man überhaupt nicht fangen...so selbstmörderisch müsste ich mal sein, einen Sectopod einfangen zu wollen. ;)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18734 - 2. November 2012 - 19:32 #

Umprogrammieren und behalten wäre doch spassig :-d.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5176 - 3. November 2012 - 14:08 #

Stimmt nicht ganz. Man kann ja mit dem Arc Thrower Drohnen hacken und übernehmen.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 3. November 2012 - 16:35 #

Aber nur für die Dauer der Mission und das bringt praktisch keinen Nutzen. Du könntest Dein SHIV reparieren, aber so wertvoll sind die Dinger dann auch nicht. Der Nutzen rechtfertigt in keiner Weise die Gefahr, denn die Drohnen kommen ja nicht alleine, sondern mit Cyberdisc oder Sectopod. Und wenn die erledigt sind, dann fliehen die Drohen meistens. Warum sollte ich denen extra hinterherlaufen? Da ist es schon einfacher, sie einfach wegzuschießen. ;)

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 2. November 2012 - 21:34 #

Was fehlt: Im "Original" konnte ein Alien auch mal bewusstlos werden.

Tyrael99 (unregistriert) 2. November 2012 - 14:57 #

Über ein oder zwei Funktionen kann man streiten aber im großen und ganzen sehe ich das nicht so!
Ich liebe Mikromanagement, aber eine "packendere Präsentation sowie flotteres Vorgehen" war noch nie das was xcom ausgemacht hat! Das sind Dinge die eher zu Call of Duty und co gehören!
Naja, jedem das seine. Darüber kann man ewig diskutieren!
Ich finde es trotzdem gut das überhaupt noch jemand so ein Spiel macht!

Fafhrd (unregistriert) 2. November 2012 - 15:26 #

"Allerdings sind viele der damaligen Features heute einfach nicht mehr zeitgemäß."

Warum? Warum waren die Features damals zeitgemäß, sind es heute aber nicht mehr? Was hat sich gesellschaftlich oder kulturell so stark verändert, dass sie heute nicht mehr zum Zeitgeist passen? An den technischen Möglichkeiten kann es nicht liegen. Auch schon zu Ur-X-Com- und Civ1-Zeiten, wären die heutigen Vereinfachungen möglich gewesen. Warum darf es nicht mehr komplex sein? Warum muss es schneller sein? Warum gilt "einfach"="modern"? Warum ist es ein Qualitätsmerkmal, dass auch jemand, der nicht nachdenken oder ein Handbuch lesen will, ein Spiel auf jeden Fall schaffen können muss?

"aber viele Funktionen und Knöpfe des alten XCOM waren teilweise auch nur Platzverschwendung, da nie genutzt werden mussten."

Das halte ich für ein Gerücht.

Muss denn heute jedes Spiel, ein interaktiver Film sein?

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18734 - 2. November 2012 - 15:40 #

Ich geb dir da in fas kompletter Hinsicht Recht.
Aber es gab in der Tat einige Sachen die so gut wie nie genutzt wurden. Zb die Buttons zur AP Reservierung. Hab ich selber nie genutzt und in LP's sehe ich davon auch so gut wie nie was.

Aber die Ausführungen zum interaktiven Film und der Geschwindigkeit/Komplexität treffen meinen Geschmack.

Namer (unregistriert) 2. November 2012 - 15:22 #

was ist denn am neuen x-com anders als am alten?

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18734 - 2. November 2012 - 15:50 #

Weniger Soldaten insgeasmmt wie auch im Kampf,
nur eine Basis,
nur ein Skyranger (Schiff das die Soldaten zur Mission kutschiert),
keine Aktionspunkte mehr sondern nur noch 2 Aktionen pro zug,
Soldaten haben nun Klassen und werden damit in ein Ausrüstungskorset gezwängt amn kann also die Ausrüstung nur noch in sehr engem Rahmen selbst anpassen,
Soldaten steigen in Stufen auf und gewinnen dadurch neue Talente was neu ist früher gabs nur Werte die erhöht wurden und noch einiges mehr :-D.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 2. November 2012 - 14:26 #

Also ich habe sowohl Civ 2 als auch Civ 5 gerne gespielt. :)

Tyrael99 (unregistriert) 2. November 2012 - 14:31 #

Habe auch nicht behauptet das sie schlecht sind!
Habe es trotz alldem auch gerne gespielt. ;)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18734 - 2. November 2012 - 14:44 #

und civ 1 nicht? pfui! ^^

Tyrael99 (unregistriert) 2. November 2012 - 14:57 #

Ich hatte civ1 auf dem Amiga.
Habe es aber warum auch immer nie versucht zu Spielen.
Und ja, dafür schäme ich mich! :(

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 2. November 2012 - 14:59 #

Als das erschien, war ich ungefähr 6 Jahr alt - da habe ich noch auf dem Schneider CPC meins Vaters Pong gespielt.^^

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18734 - 2. November 2012 - 15:12 #

Na ich habs auch nicht bei erscheinen gespielt. Aber noch vor Civ2 ^^.
Wann kam das? 89 glaube da war ich auch noch anfang Teeny ^^.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 2. November 2012 - 15:17 #

Das erste Civ kam 1991, der Nachfolger 1996. Gespielt habe ich's glaube ich ab 97. Und für mehr als ein Civ gleichzeitig reichte mein Taschengeld nicht. ;)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18734 - 2. November 2012 - 15:20 #

ich hab meinen ersten pc mit 18 vom bundigeld saz geholt. ^^ daher ging das auch mit dem spielenachschub.
ich weiss noch heute wie ich meinte ich spiele nur ordentliche sachen wie xwing und civ und nicht so nen horror gewaltscheiss wie doom ... wie man sich täuschen kann :-D.
civ wurde natürlich auch excessiv gespielt keine frage :-D.

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2117 - 2. November 2012 - 16:01 #

Ich habe das alte XCOM erst vor wenigen Monaten beendet. Ich kann mich also recht gut daran erinnern.

Stichtwort Inventar: Das alte Inventar war flexibler, dadurch wurde das Inventarmanagement aber auch sehr viel anspruchsloser. Man konnte sowieso jedem Soldaten ein Medkit mitgeben, also war die Verteilung von Medkits nichts worüber ich mir Gedanken machen musste. Dazu kam, dass jedes Medkit etliche mal benutzbar war. Allein die Zuteilung der Medkits ist im neuen Teil anspruchsvoller, weil ich eben nicht den ganzen Trupp damit zuspammen kann. Wenn ich es täte, hätte ich keinen Platz für Scope, Granaten, Betäubungsbogen usw. Das gleiche Gilt für Granaten: Im Alten Teil hatte jeder Soldat Platz für ein paar Granaten und wenn ich Lust hatte, konnte ich genug Raketen mitnehmen um die Ganze Map in Schutt und Asche zulegen.

Stichwort Basismanagement: Ja, es gibt nur noch eine Basis. Aber im alten Teil war die einzige Sache die ich beim Bau (der 12 anderen Basen) bedenken musste, die Frage wie ich das Ding verteidigbar mache. Keine wirklich anspruchsvolle Aufgabe. Im neuen Teil muss ich schon die Lage der Dampfquellen berücksichtigen (was verhindert, dass es einen Standardbauplan gibt), muss sehr viele komplexeres Resourcenmanagement betreiben (Energie, Ufo-Teile für bestimmte Bauwerke) und auf Synergieeffekte (Werkstätte entfallten ihre Macht erst durch die Synergieeffekte, einzelne Radarkontrollzentren sind Verschwendung) achten.

Stichwort Geld: Im alten Teil gab es Mögklichkeiten sehr leicht an Geld zu kommen (Es wird häufig empfohlen eine Basis in der Arktis zu errichten und dort am Fließband Lasergewehre herzustellen z.B.). Alienwaffen musste man zum Großteil nicht selbst herstellen, da man die ehh bei den Aliens gefunden hat. Der neue Teil macht dies nur möglich, wenn man die Viecher lebend fängt (was ja nicht ganz einfach ist). Die Waffen selbst herstellen ist verdammt teuer...Es gibt keine Möglichkeit, ausser durch Performance in den Missionen und der Ratszuteilung Geld zu verdienen.

Trupp Management: Früher konnte ich mich entscheiden, die erfahrenen oder die unerfahrenenen mitnehmen. Da ich aber ehh 20 Soldaten mitnehmen konnte, hab ich einfach alle mitgenommen. Im neuen Teil hab ich nur maximal 6 Slots und muss mir auch noch Gedanken um die Klassenzusammenstellung machen.

Taktische Kämpfe: Im alten Teil gab es bewegen, schießen, hinknien und eventuell Psi-Kräfte. Vieleicht hatte man noch Granaten dabei. Im neuen Teil haben die Soldaten einen Haufen Fähigkeiten die eingesetzt werden wollen, wenn man die Mission erfolgreich beenden will (Run and Gun, Spezialschüsse, Geistrüstung,...).

Ich verstehe irgendwie nicht, wie man dabei von Vereinfachung sprechen kann...

Gorny1 16 Übertalent - 4719 - 2. November 2012 - 16:12 #

Zum Geldpunkt: Doch es gibt noch diese Mini-Aufträge um Geld oder weitere Ressourcen zu verdienen.
Die sind aber komplett zufällig, haben mir aber in manchen Durchgängen ordentlich Geld eingespielt.

Ich meine die Aufträge nach dem Motto:

Deutschland möchte 10 Sektoiden-Leichen und bietet dafür 3 Wissenschaftler.

Oder eben:

Großbritanien möchte 3 schwere Plasmawerfer und bietet 1000$

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2117 - 2. November 2012 - 16:24 #

Jup, die gibts. Aber hier ist durchaus vorsicht geboten. Ich hab denen schonmal in meinem leichtsinn zwei Alienantriebe verkauft. Dann landete erstmal eine Weile kein Alienschiff mehr und ich konnte keine Alienflieger bauen. -.-

Oder man verkauft denen Leichen, die man aber gut gebrauchen könnte um diese Hilfen für den Alienabschuß zu bauen. Im späteren Spielverlauf ist das nicht mehr so wild und manchmal kann man damit sogar richtig fett Asche machen. Aber gerade am Anfang wollen viele Verkäufe schon gut überlegt sein.

Gorny1 16 Übertalent - 4719 - 2. November 2012 - 19:16 #

Ja sicherlich, aber im Grunde lohnt sich das Geschäft immer.
Und Leichen hab ich immer viele übrig, genau wie Alienwaffen, da ich fleißig Aliens einfange(wenn man erstmal ein paar höherstufige Trooper hat ist das ja kein Problem in jeder Mission ein bis zwei Aliens zu fangen; ich sag nur verkrüpelnder Schuss und Deckungsfeuer).

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18734 - 2. November 2012 - 19:33 #

Also mir gingen in 3 Games immer die Chrysaliden aus :-d. Keine Chitin Pantzer :-(

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 2. November 2012 - 18:07 #

Mein höchster Gewinn waren da etwa 1400 Creds, für 3 Alloy Guns :D War ein gutes Geschäft.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18734 - 2. November 2012 - 18:17 #

Mir wollten sie mal 2500 für 3 schwere Plasma geben ... ich hatte aber nur 2 und nicht genug Mats um 2 neue zu bauen. 1 hätt ich ja noch für meinen Heavy selbst gebraucht.

Makariel 19 Megatalent - P - 13446 - 2. November 2012 - 16:14 #

"Ich bleibe da lieber bei den Classics!"

Dark Souls!

The Eidolon (unregistriert) 3. November 2012 - 13:22 #

Das Ding ist ein paar Monate alter Konsolenschmumpf, was ist daran Classic?

Makariel 19 Megatalent - P - 13446 - 3. November 2012 - 14:33 #

frag einfach mal den User Dark Souls ist Gott :)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18734 - 3. November 2012 - 14:51 #

Der ändert es auch nicht das das Spiel einfach noch zu jung ist um zu den Classics gezählt zu werden.

Makariel 19 Megatalent - P - 13446 - 3. November 2012 - 16:06 #

Seit wann gibt es ein gesetzliches Mindestalter dafür?

The Eidolon (unregistriert) 3. November 2012 - 17:29 #

Schon immer. Etwas das gestern erscheint ist nicht morgen ein Klassiker. Vielleicht hat es das Potential dazu. Siehe das klassische X-Com im Gegensatz zum Remake. Nach letzterem wird ihn wenigen Jahren kein Hahn mehr krähen, wobei ersteres zeitlos ist.

Makariel 19 Megatalent - P - 13446 - 3. November 2012 - 18:24 #

Ist die Halo-Reihe ein Klassiker?

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13878 - 3. November 2012 - 20:11 #

Ich würde spontan sagen: Nein!

Makariel 19 Megatalent - P - 13446 - 4. November 2012 - 0:09 #

Warum?

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13878 - 4. November 2012 - 12:16 #

Die Reihe sehe ich nicht als Klassiker, einfach aus dem Grund, die Reihe wird noch fortgesetzt.
Das erste Halo kann man aber schon als Klassiker einstufen, irgendwie.
Als zu Halo damals die ersten Bilder auftauchten, musste ich an Larry Niven und die Ringwelt-Romane denken, wäre Halo nur in diese Richtung gegangen...

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18734 - 4. November 2012 - 7:56 #

Ich würde spontan sagen der erste sicherlich, die ganze Reihe? Na ja, eher nicht :-D.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18734 - 3. November 2012 - 17:58 #

Wieso sollte es für sowas ein Gesetz geben? Bzw warum sollte es dazu ein Gesetz geben? Das ist schon ziemlich "weich" da mit Gesetzen zu kommen. Im allgemeinem Gebrauch des Wortes liegt ein Klassiker eine gewisse Zeit zurück.

Was zeichnet einen Klassiker denn aus?
zitieren wir mal Wikipedia:

- hoher Bekanntheitsgrad über einen längeren Zeitraum hinweg (oft auch generationsübergreifend)
- gewisser Traditionswert
- hoher Wiedererkennungswert

Also ich finde nicht das DS da wirklich reinpasst. Zumindest noch nicht. Kann sein das es diesen Status bekommt will ich ihm nicht absprechen (aber bezweifeln schon ^^).

Makariel 19 Megatalent - P - 13446 - 3. November 2012 - 18:29 #

"- hoher Bekanntheitsgrad über einen längeren Zeitraum hinweg (oft auch generationsübergreifend)
- gewisser Traditionswert"

Dark/Demon's Souls bzw. Kings Field sind keine unbekannten. Die Souls-Spiele basieren auf Kings Field, auch schon von 1994, da ist der "Klassiker" X-Com auch nicht viel älter.

"- hoher Wiedererkennungswert"

Das ist ja wohl der Fall :-P

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18734 - 3. November 2012 - 20:29 #

Also erstens ging es hier um Dark Souls, nicht Demon Souls nicht King Field und Sorry du kannst es drehen und wenden wie du willst das ist einfach mal viel zu Neu, über einen längeren Zeitraum heisst nicht über wenige Monate, für einen Klassiker.
Und zweitens mit deiner Logik müsste jeder Nachfolger oder geistige Nachfolger eines Klasisskers auch einer sein und das ist einfach nicht so. Da wäre das neue XCom schon einer oder gar C&C4 basuert ja auf dem Tieberiumkonflikt.
Nur weil DS auf King Field basiert übernimmt es nicht dessen Status.

Und Wiedererkennungswert? Also wenn ich mir DS anschaue sehe ich ein X-Beliebiges Konsolenprojekt ohne Grafische oder Soundtechnische alleinstellungsmerkmale das ist von der Sicht her Einheitsbrei.
Es mag für Seine spielerischen Merkmale (die sich vom Einheitsbrei abheben) in einigen Jahren gelobt und als Klassiker bezeichnet werden aber jetzt ist es garantiert noch keiner.

Makariel 19 Megatalent - P - 13446 - 4. November 2012 - 0:28 #

Von mir aus, müssen individuelle Spiele halt mindestens 15 Jahre alt sein um als Klassiker zu gelten.

Aber... ehrm, Wiedererkennungswert kommt von mehr als nur Grafik oder Sound. Ein Spiel ist nunmal mehr als nur die Summe von Bildern + Musik + Soundeffekten, sonst bräuchten wir ja keine Controller, oder? Und das Spielgefühl ist bei den Souls-Spielen sehr wohl ein eigenes. Wie es auch bei Spielen der XCom-Reihe der Fall ist, dass sie ein eigenes Spielgefühl haben, das eben nicht dem "Einheitsbrei" entspricht.

Gorny1 16 Übertalent - 4719 - 2. November 2012 - 16:08 #

Also wenn man einmal weiß worauf man achten muss ist der Schwierigkeitsgrad "klassisch" sogar sehr einfach. Hat bei mir aber auch erstmal neun Runden auf "normal" gebraucht(eine durchgespielt, acht verloren; immer Ironman). Jetzt ist mir klassisch ironman aber fast schon zu einfach und das hat einfach den Grund, dass die KI extrem leicht zu durchschauen ist. Das ist wirklich die einzige Schwachstelle des Spiels: die dumme KI(auch wenn es anfangs anders wirkt, aber wenn man einmal Erfahrung gesammelt hat, merkt man wie dumm die KI ist.), vor allem in Kombination mit der Spielmechanik, die hinter dem Entdecken und "Aktivieren" von Aliens steckt. (die mMn wahrscheinlich ein Workaround ist, da eine strategischer agierende KI wohl zu schwierig war umzusetzen. Aber immernoch besse als ziellos umherwandernde Aliens, wie im Klassiker)

NickHaflinger 16 Übertalent - 5176 - 2. November 2012 - 21:10 #

Hast Du auf "klassisch" schon durchgespielt? Die KI errreicht erst hier ihre volle Stärke. Bist Du unter "normal" beschossen worde, ohne den Schützen zu sehen? Ab "klassisch" kommt das vor, denn manche Aliens bekommen den "Squad Sight"-Perk. Es tauchen nun auch Aliens auf, die man vorher nicht getriggert hat und Aliens rufen andere auf der Map zu Hilfe.

Jadiger 16 Übertalent - 4885 - 3. November 2012 - 16:20 #

Das Spiel soll ja auf den Konsolen laufen und KI würde da schon einiges an CPU mehr brauchen.

Chefkoch (unregistriert) 2. November 2012 - 17:40 #

Es ist schon etwas unausgewogen, was den Schwierigkeitsgrad betrifft (spiele normal).
Ich bin schon recht weit im Spiel, dennoch bekomme ich stellenweise Ratsmissionen in denen nur schwarze Männer auftauchen (oder wie die Dinger heißen). Also ziemlich einfach. Dann gibt es aber zufällige Missionen, die es schon etwas in sich haben und ich neu laden musste (da einer meiner Veteranen krepierte).
Im globalen Modus habe ich dafür schon alles erforscht und Geld wie heu (anfangs war es wiederum recht knifflig da Geld für Satelliten stellenweise fehlte).

Ich werde jedenfalls das Gefühl nicht los, dass XCOM recht hastig entwickelt und auf den Markt geschmissen wurde.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13878 - 2. November 2012 - 18:55 #

Waren fast 5 hastige Jahre Entwicklung, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht. Die Unausgewogenheit der Schwierigkeitsgrade ist ein Kritikpunkt, den ich auch sehe.

Chefkoch (unregistriert) 2. November 2012 - 19:57 #

Fünf Jahre?! Dann haben sie aber echt scheiße gebaut. Bist du dir da sicher? Ich dachte, dass es etwa 1,5 Jahre waren.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13878 - 3. November 2012 - 11:32 #

Wird im Test bei Videogameszone erwähnt.

The Eidolon (unregistriert) 3. November 2012 - 13:23 #

Phu, also für fünf Jahre Entwicklung ist das Ergebnis wirklich etwas mager geraten.

Makariel 19 Megatalent - P - 13446 - 3. November 2012 - 14:36 #

Nicht wirklich... denn Anfangs war es einfach das alte Spiel mit Zeiteinheiten in einer 3D-Engine. Das wurde dann auf halber Strecke komplett umgekrempelt und der Strategie-Part hat sich auch alle paar Monate völlig geändert. Spieleentwicklung läuft halt nicht immer so ab wie bei Assassins Creed, das man am Anfang ein unumstößliches Designdokument hat und dann einfach den Code eintippt und Texturen macht.

The Eidolon (unregistriert) 5. November 2012 - 10:47 #

Dennoch hat es für fünf Jahre Entwicklungszeit doch wirklich sehr wenig zu bieten. Davon ausgehend dass es Grundkonzept ja nunmal schon einige Jahre gibt, hätte man doch erwarten können in dieser Zeit etwas mehr Ideen zum Inhalt haben zu können. Da ist noch eine Menge Potential nach oben hin.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 2. November 2012 - 19:04 #

Die Ratsmissionen, in denen man ausschließlich auf Thin Men trifft, könnten in meinen Augen sogar gewollt sein, denn so kann man auch spät im Spiel noch neue Rekruten relativ gut Erfahrung gewinnen lassen, was in den regulären Missionen ja recht schwer ist - im Ironman-Modus durchaus von Vorteil, ich möchte mit einem Team von Anfängern nicht gegen Elite Mutons antreten müssen. ;)

Chefkoch (unregistriert) 2. November 2012 - 19:58 #

Das glaube ich nicht. Man könnte den Trupp ja mit fünf Vetaeranen und einem Neuling ind Feld schicken.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 2. November 2012 - 20:13 #

Mache ich auch normalerweise so, aber es kann ja sein, gerade auf "Ironman", dass man seine besten Veteranen in einer einzigen Mission verliert...

NickHaflinger 16 Übertalent - 5176 - 2. November 2012 - 21:13 #

Wenn die Neulinge PSI-Fähigkeiten haben sind Elite-Mutonen ein Klacks. Ich habe im Endgame fast alle meine Veteranen in den Ruhestand geschickt und ein PSI-Squad gegründet.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 2. November 2012 - 23:47 #

Dafür hatte ich nie genügend Leute. Mehr als 2-3 Psioniker habe ich nie bekommen.

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 3. November 2012 - 0:37 #

Einfach genug neue Rekruten ausbilden, dann gleich in die Psi-Schule, sobald eben alles da ist muss man nach den 10 Tagen gleich die nächsten reinschicken. Ich hatte zum Schluss glaub 8 oder 9. Der Beste war der "Magic Man"(Spitzname) und er war auch noch Unterstützung (auf 2 Items geskillt, also Medipack 3x plus Granate, Scope, etc., PSI+ normale Stufen auf höchste EP), ach das Spiel ist fett! ^^

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 2. November 2012 - 18:33 #

Da ich absolut keine Ahnung vom dem Spiel habe wollte ich auf Easy anfangen und mich einarbeiten aber zu leicht solls ja net werden mhh.

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 2. November 2012 - 20:14 #

Spiele es auf Normal ohne Ironman, das ist der beste Kompromiss aus Anspruch und Spielspass. Ich habe davor auch nie ein Ufo oder Xcom gespielt, aber so war es ziemlich geil! :)

Ganesh 16 Übertalent - 4868 - 3. November 2012 - 9:41 #

Wer ohne Ironman spielt, verpasst ordentlich was. Ein Großteil der Spannung resultiert daraus, dass man eigene Fehler halt nicht einfach wieder rückgängig machen kann. Ich hatte vorher auch kein Ufo/X-Com gespielt und habe es dann im zweiten Versuch auf Normal/Ironman durchgespielt. Jetzt knabbern wir an dem gleichen Programm nochmal auf klassisch, wo das Spiel meines Erachtens schon doch manchmal ziemlich unfair wird...

krOnicLTD 09 Triple-Talent - 285 - 2. November 2012 - 20:07 #

hmm.. also ich hab das game auf normal durchgezockt und noch nen paar mal auf classic und easy gestartet (mit ironman, ohne usw). also ich finde normal größtenteils grade so in ordnung, aber stellenweise das frustrierendste was ich je gespielt hab (manches, manche spielmechaniken waren so dermaßen schlecht (anstatt es umzusetzen hätten die mal nen paar pure lucksachen fixen sollen und nich einfach blind übernehmen -.-) das ich einen unfassbaren frust geschoben hab).

naja. das war auf normal. dann auf classic angefangen und plötzlich wars viel einfacher als auf normal. sprich, hab classic bis etwa zur hälfte gespielt und nur durch meine! fehler verloren (zuviele staaten verloren weil ich einfach paar blöde sachen gemacht hab), aber die kämpfe ansich waren größtenteils einfacher als auf normal.

dann auf easy angefangen nur um paar achievements zu holen. da waren viele kämpfe deutlich schwerer als auf normal und classic ! manches war unmenschlich hart und ich hab auf easy sachen gesehen die ich auf normal nichmal ansatzweise gesehen hab (manchmal kamen 5 squads auf einmal, ja wirklich 5 auf einmal. das war schlicht kaum lösbar ohne viel dmg zu ziehen.) dazu kam dann noch das missen das stellenweise jeglichen spielspaß zerstört hat. wenn mein soldat z.b. die waffe schon im kopf!! des aliens hat (ist vorgekommen) und dann nicht trifft, reichts mir wirklich für immer. ich mein das geht dann einfach zuweit. frustrierender gehts nicht. das die easy einfacher machen is ja in ordnung, aber besser wäre es vllt generell mal ein funken balance herzustellen, denn im derzeitigen zustand ist nichmal ansatzweise balance vorhanden.

viel zu viel randomness und pur luck, welches das game zerstört (wenn man z.b. öfters richig pech hat machts den gesamten spielspaß kaputt) :(

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 2. November 2012 - 20:16 #

Naja, man sollte das Spiel aber auch nicht "tot spielen", also das liest sich bei Dir eher nach Übersättigung, mach mal Pause, warte die nächsten Patches und DLC's (falls sie was taugen) ab und probiere es dann nochmal. ;)

Knight 13 Koop-Gamer - 1307 - 3. November 2012 - 0:52 #

Firaxis! Bitte nächstes mal so patchen, dass die Panzerung der Aliens nicht mehr die Trefferchance reduzieren, sondern die max Schadenspunkte. Dann gibt's auch wieder Sinn Sektopods und vor allem Elite Mutons Point Blank mit Shotguns auszuknocken. Es ist albern wenn man Auge in Auge vor einem Alien steht und nur 80% Hit Chance hat.

Bitte auch patchen, dass die gegnerischen Aliengruppen beim Hin- und herlaufen im Hintergrund etwas mehr Abstand halten, damit nicht Auto-Squad-Wipe vorkommt wenn man dadurch 3 oder mehr Gruppen auf einmal triggert. Mutons und ihre Verwandten dürfen davon ausgeschlossen bleiben.

Makariel 19 Megatalent - P - 13446 - 3. November 2012 - 14:39 #

"Bitte nächstes mal so patchen, dass die Panzerung der Aliens nicht mehr die Trefferchance reduzieren, sondern die max Schadenspunkte."

Warum? Panzerung wirkt nunmal nicht nur so das sie "Schaden abzieht", sondern auch und in vielen Fällen dadurch, das sie die Wahrscheinlichkeit einen Treffer zu kassieren reduziert indem der Treffer abgelenkt wird.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18734 - 3. November 2012 - 14:54 #

Das läuft dann aber nicht unter verfehlt sondern unter abgelenkt oder von mir aus auch unter absobiert.
Hat trotzdem keine Auswirkung auf meine Trefferchance, das ablenken kann ja erst passieren wenn meine Kugel eigentlich treffen würde.

Makariel 19 Megatalent - P - 13446 - 3. November 2012 - 16:09 #

Ob das ganze jetzt absorbiert, abgelenkt oder verfehlt nennst ist doch wurscht, das Resulstat ist dasselbe. Und ob du jetzt die Wahrscheinlichkeit das ein Schuss abgelenkt wird gleich reinberechnest oder nochmal separat später ist auch nur eine Detailfrage und hängt in dem Fall halt damit zusammen, dass die Regeln relativ abstrakt sind.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18734 - 3. November 2012 - 18:01 #

Sorry da qwird dir jeder Mathematiker, jeder Spielenetwickller und auch jeder Theorycrafter wiedersprechen. Erst muss die Kugel im Zielbereich einschlagen können bovor ein Gegenstand im Zielbereich diesen Einschlag beeinflussen kann.

Makariel 19 Megatalent - P - 13446 - 3. November 2012 - 18:23 #

Alles eine Frage wie abstrakt die Regeln sind. Wie schonmal weiter oben erwähnt: XCom ist keine Simulation, sondern ein Spiel.

Und was genau soll jetzt im Endeffekt der Unterschied zwischen "daneben", "absorbiert" und "abgelenkt" sein, den mir angeblich "jeder" Spielentwickler widersprechen wird?

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18734 - 3. November 2012 - 20:33 #

Du hast es also immer noch nicht verstanden. Alle dein nun erwähnten 3 Stati sind auf einer Ebene nach der Feststellung verfehlt oder nicht verfehlt. Is auch egal bei jemandem wo ein ein Jahr altes Spiel als Klassiker zählt brauch ich auch mit sowas nicht zu kommen.

Ist Ok du hast Recht und ich meine Ruhe.

lis (unregistriert) 3. November 2012 - 23:28 #

Heißt es nicht eher "Status"? Mit langem uuuuuu?

Ansonsten: Bist halt ein bisschen pingelig, was die Begrifflichkeit angeht, was soll's? Es gibt kein Buch der Regeln des Spieledesigns, in dem steht, ob eine Rüstung Trefferchancen verändern darf (im Rollenspiel durchaus üblich) und falls, ob es eine Auszeichnungspflicht gibt, ob der Schuss nun danebenging oder eben von der Rüstung geschluckt wurde. (Hoffe ich jedenfalls)

Ihr habt beide eure Meinung und es ist ja keine von beiden grundsätzlich schlecht. (Immerhin geht es hier ja um nichts) Wenn du das nicht diskutieren möchtest, auch in Ordnung. So einen schnippischen Abgang finde ich allerdings eher doof.

Makariel 19 Megatalent - P - 13446 - 4. November 2012 - 0:30 #

Ich hab schon verstanden das es einen Unterschied zwischen verfehlt, abgelenkt, etc. gibt, aber du scheinst beinhart zu ignorieren worauf ich eigentlich hinauswill: es macht letzten Endes keinen Unterschied, warum der Soldat jetzt keinen Schaden genommen hat. Er hat nach dem Schuss gleich viel HP wie vor dem Schuss. So what?

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2117 - 3. November 2012 - 21:22 #

Ich will hier kurz intervenieren und auf das sehr bekannte und beliebte Tabletopspiel Warhammer Fantasy verweisen.

Auch dort wird erst der Treffer berechnet (Würfelwurf in Abhängigkeit des Kampfgeschicks), dann ob der Treffer eine Verletzung erzeugt (Stärkewert des Angreifers gegen Widerstandswert des Angegriffenen) und jetzt erst (und etwas unlogisch) kommt erst der Rüstungswert (in einem sogenannten Rüstungswurf) des Angegriffenen zum tragen. Der Rüstungswert müsste ja rein logisch vor dem Widerstandswert eingesetzt werden.

Es hat ja jemand schonmal den Vergleich XCOM-Würfelspiele/Tabletops gemacht. Ist also insofern nicht ungewöhnlich das da Dinge in eine Reihenfolge gebracht werden, die nicht die physikalische Realität wiederspiegelt.
--------

ich fand es am Anfang auch etwas gewöhnungsbedürftig, dass es keinen seperaten Rüstungswert gibt. Andererseits sehe ich es schon als Vorteil, dass beim Thema Trefferwahrscheinlichkeit schon alle Eventualitäten hineingerechnet wurden (naja fast: diese elendigen Ätherer mit ihrem Rückwurf...). Das ist aber Geschmacksfrage.

namee (unregistriert) 3. November 2012 - 22:59 #

Trotzdem ist es bei Warhammer Tabletop immerhin so, dass die Schiessenden erst treffen müssen und wenn sie es nicht tun der gesamte Vorgang abgebrochen wird.
Widerstand und Rüstung sind ja beide zur allgemeinen Härte eines Modells zu zählen und diese beiden Würfelwürfe kann man sich zumindest als fast gleichzeitig vorstellen, da sie die Frage beantworten, was das Projektil mit dem Ziel nach dem Auftreffen anrichtet.
Theoretisch müsste die Lösung gar ins Gegenteil der hier kritisierten gehen: schwer gepanzerte Ziele sollten eher leichter zu treffen sein als leichte, weil sie in fast aller Regel langsamer, schwerfälliger oder voluminöser sind. Das gilt auch für Tabletopspiele wie WH-Fantasy/40K.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18734 - 3. November 2012 - 23:08 #

Genau so sieht es aus.
Insofern der Charakter eine eigene Grundchance Aufgrund meinetwegen von Beweglichkeit oder eines Talents (das es beim Sturm Soldaten bedingt ja als Overwatch Konter gibt) geht das natürlich genauso wie Deckung und andere äussere Einflüsse gegen die Trefferwahrscheinlichkeit.
Dann wird halt erst berechnet, oder erwürfelt, ob man trifft und entsprechend Rückmeldung gegeben wie "ausgewichen" oder "verfehlt". Erst dannach kommt dann im Falle des treffens die Wirksamkeit der Rüstung zum Zug, und da kommen dann so Rückmeldungen wie "reflectiert" oder "absorbiert" zustande.

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2117 - 4. November 2012 - 10:29 #

Mir ging es ja wie gesagt nicht um den Trefferwurf (den hab ich nur zur Vollständigkeit aufgeführt). Mir ging es ja um die an der Realität vorbeientwickelten Würfe zum Widerstand und zur Rüstung. Weil die sind ja in der Logik verdreht.

Wie schon gesagt: Das System das XCOM hier fährt, fand ich sehr gewöhnungsbedürftig. Andererseits hat es wiederum den Vorteil, dass die Chancen recht schnell abgebildet werden können. Eben in den angegebenen Prozentzahlen.

Makariel 19 Megatalent - P - 13446 - 4. November 2012 - 0:34 #

Bei Warhammer 40K (zumindest der letzten Version die ich noch gespielt hab ;-)) war es allerdings wurscht weshalb genau der Schuss nach erfolgtem Trefferwurf doch nicht trifft. Deckungswurf oder Rüstungswürf? Egal, es wird nur der bessere Wert verwendet -> wäre in Realität natürlich nicht der Fall -> Abstraktion

XCom verwendet halt nicht 6-seitige Würfel wie Warhammer, sondern eine 100-er Skala (Prozent) um zu ermitteln ob getroffen wurde oder nicht. Drum haben sie wohl gedacht sie können das alles gleich in einen "Wurf" erledigen, anstelle von 2 bis 5 würfen hintereinander. Also wie bei DnD, wo Rüstung ja auch auf den Trefferwurf einen Aufschlag gibt und nicht separate Effekte hat.

Und schwer gepanzerte Ziele sind nicht zwangsweise leichter zu treffen. Die Space Marines in 40K bewegen sich laut Hintergrund mit übermenschlichen Reflexen. Warum soll man die leichter treffen als einen gewöhnlichen Soldaten? Ganz nebenbei: Modelle in Tarnfarben sollten schwerer zu treffen sein. Ob ich jetzt rosa Space Marines oder purpur XCom-Soldaten hab ist in beiden Spielen egal.

Diese Spiele sind halt allesamt nicht als Simluationen tatsächlich ablaufender Gefechte gedacht, sondern um packende Gefechte zu inszenieren.

namee (unregistriert) 4. November 2012 - 1:37 #

"Bei Warhammer 40K (zumindest der letzten Version die ich noch gespielt hab ;-)) war es allerdings wurscht weshalb genau der Schuss nach erfolgtem Trefferwurf doch nicht trifft. "

Ein Deckungswurf wird in allen Editionen auch erst notwendig, nachdem der Schütze gewürfelt und getroffen hat. Ausserdem ersetzt er andere Schutzwürfe. D. h. der Fels bspw. kann hier die Rüstung ersetzen, da er härter ist - ein Baum hingegen dann nicht, wenn der aus ihm resultierende Deckungswurf weniger Chance bietet, das Projektil aufzuhalten, als es die Rüstung des getroffenen Modells täte.

"Die Space Marines in 40K bewegen sich laut Hintergrund mit übermenschlichen Reflexen. Warum soll man die leichter treffen als einen gewöhnlichen Soldaten?"

Warum vergleichst du einen Space Marine mit einem gewöhnlichen Soldaten, wenn es um die Frage der Rüstung geht? Sinnvoll wäre der Vergleich zwischen einem SM in Servorüstung und einem SM in Terminatorrüstung. Meine Antwort hier wäre: Ja, letzter sollte eigentl. etwas leichter zu treffen sein, da er schwerfälliger und voluminöser ist.

"Diese Spiele sind halt allesamt nicht als Simluationen tatsächlich ablaufender Gefechte gedacht, sondern um packende Gefechte zu inszenieren."

Ja, und genau darum ging es Knight u. a. in seinem Eingangsposting. Einige empfinden es als atmosphärisch misslungen, die beiden Schritte Treffen und Rüstungsdurchschlag in einem Schritt und Chancewert zusammenzufassen, weil es die Soldaten gegen schwer gepanzerte Gegner etwas wie Deppen erscheinen lässt, die plötzlich nicht mehr richtig zielen können.

SirCartman 14 Komm-Experte - P - 2117 - 4. November 2012 - 11:03 #

Meine Zeit mit WH40k liegt lange zurück, aber ist es nicht so, dass der ursprüngliche Trefferwurf nur abhängig von Ballistischen Wert der Angreifereinheit war? Also quasi ich treffe, aber weis noch nicht ob ich vorbeischieße weil der Gegner sich in Deckung befindet? Also quasi gleichzeitig treffe und nicht treffe? ;)
Wenn man schon realistisch sein will, dann müsste man noch eine ganze Menge mehr Faktoren berücksichtigen: Ein Deckung kann durchschlagen werden, aber durch den Verlust der kinetischen Energie beim Durchschlag der Deckung (sagen wir einer Häuserwand) ist die Schutzweste des Soldaten in der Lage den Schuss aufzufangen. Ohne die Wand wäre sie es nicht.
Mann müsste also folgendes abbilden:

Angreifer trifft Ziel direkt-->Treffer erschwert durch Deckung, im Erfolgsfall muss Rüstungswurf durchgeführt werden

Angreifer trifft Deckung-->Test ob Deckung durchschlagen wird, Im Erfolgsfall muss Rüstungswurf durchgeführt werden, der aber einen Bonus bekommt, weil Geschoss bereits kinetische Energie eingebüßt hat

Dazu kommt noch folgender Faktor aus der Realität: Wird eine Schutzweste durchschlagen, weil die Schutzklasse zu niedrig ist, sind die resultierenden Verletzungen mit großer Wahrscheinlichkeit höher als bei einem Verletzten ohne Weste. Also mehr Lebenspunktverluste bei Westenträgern als bei denen ohne Weste. ;-)

Abstraktion ist in solchen Fällen etwas tolles. :D

Trotzdem stimme ich dir bei dem Punkt zur Atmosspähre zu.

namee (unregistriert) 4. November 2012 - 13:06 #

"Also quasi ich treffe, aber weis noch nicht ob ich vorbeischieße weil der Gegner sich in Deckung befindet? Also quasi gleichzeitig treffe und nicht treffe? ;)"

Ja, richtig. Doch da der Deckungswurf erst fällig wird, wenn der Schütze einen guten Schuss abgegeben hat, er Rüstung ersetzt, wenn es sich für den Beschossenen lohnt und deshalb auch als Art eines Schutzwurfes gilt, sehe ich ihn bei Warhammer als repräsentativ für Mikrobewegungen, die im Tabletop nicht dargestellt werden können, wie bspw. das Einziehen des Kopfes hinter einer Barrikade oder das Schulterabwenden hinter einer Gebäudeecke. Das wird auch durch erklärenden Text im Regelwerk untermauert, den ich hier aus Copyrightgründen nicht zitieren möchte. Es wird aber deutlich, dass der Schütze so gut gezielt hat, wie es eben ging.

Zu deinen weiteren Überlegungen:
Xcom als Computerspiel, das beliebige Würfelwürfe für jeden Schuss durchrechnen kann, sollte mMn eigentlich eher differenzieren als ein Tabletop, das naturgemäß dringender auf Vereinfachung zugunsten von Spielbarkeit angewiesen ist.
Jörg Langer benutzt hier oft den Begriff Immersion in Zusammenhang mit Computerspielen. Es würde meiner Immersion hier zutragen, wenn deutlicher wäre, dass mein Soldat zwar auf das gepanzerte Alien verbissen und zielgenau feuert, aber er mit seiner Waffe einfach nicht durch die Panzerung kommt. Das wirkt halt heroischer, als die Zusammenfassung in Trefferwahrscheinlichkeit.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 4. November 2012 - 13:04 #

"Mutons und ihre Verwandten" klingt nach einer tollen Idee für eine Sitcom.^^
Mich interessiert es nicht die Bohne, was da im Hintergrund berechnet wird...ich will einfach ein spaßiges Strategiespiel spielen. :)

Knight 13 Koop-Gamer - 1307 - 6. November 2012 - 16:14 #

Klar. Und noch schlimmer sogar, das ist wie bei Familie Ewers aus Bochum Langendreer. Da kommt dann gleich mal die ganze Bagage angelaufen wenn´s wat auf der Straße zu gaffen gibt.
Mir gefällt das mit den Mutons. :-)

......

Und dann:
Das Erkennen technischer Hintergrundinformationen und -berechnungen ermöglicht ein wesentlich effizienteres Spielen bei Strategietiteln. Es reicht dabei schon wenn man den Mechanismus erkennt, man muss ihn nicht en Detail verstehen.
Allerdings, das sei erwähnt, gehöre ich nicht zu den Geeks die Listen an Wahrscheinlichkeitsrechnungen aussondern.

Ich bin jedoch jederzeit aufgeschlossen an Kritikern, die nicht nur konstruktiv(!) Meinungen begleiten und/oder kommentieren, sondern mich auch mit neuen Strategien überraschen.

@namee:
Danke für deine Weitsicht! Erspart mir in der Tat das selektive Kommentieren (und damit die GG-EXPs xD).

Farang 14 Komm-Experte - 2356 - 4. November 2012 - 20:14 #

frage mich ob der DLC nahtlos in den normal singleplayer eingefügt wird...

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 5. November 2012 - 9:27 #

Warum sollte dem nicht so sein?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Strategie
Rundentaktik
ab 16 freigegeben
18
Firaxis Games
2K Games
12.10.2012 () • 25.04.2013 () • 20.06.2013 () • 23.04.2014 () • 19.06.2014 () • 21.03.2016 ()
Link
8.5
8.5
AndroidiOSLinuxPCPS3PSVita360
Amazon (€): 6,99 (360), 6,90 (PS3), 7,90 (PC), 9,95 (PC), 8,34 (PC), 15,44 (PC), 13,35 (PC), 41,50 (PC), 24,99 (PC & Mac)
Gamesrocket (€): 18.95 (Download) 17.06 (GG-Premium)