Anonymous-Hacker drohen Zynga

Bild von Roland
Roland 10798 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S6,J8
Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

30. Oktober 2012 - 0:29 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Aktivisten des Kollektivs Anonymous kündigten laut gameindustry.biz an, den Spielehersteller Zynga in die Mangel zu nehmen. Zur Zeit ist Zynga durch Browserspiele in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Myspace bekannt, beispielsweise Farmville oder Mafia Wars. Grund dazu seien authentische Unterlagen, die belegten, dass Zynga die Entlassung von 800 Mitarbeitern plane und die weitere Produktion ins indische Bangalore verlagere.

Angeblich lägen den Aktivisten von Anonymous besagte Unterlagen vor und es werde von Zynga gefordert, von diesem Unterfangen abzusehen. Sollte dieses bis zum 5. November nicht geschehen, würden die Aktivisten jene Unterlagen und auch die von den Zynga-Servern kopierten Spiele veröffentlichen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 30. Oktober 2012 - 0:39 #

Ich habe authentische Unterlagen darüber, dass Jörg Langer GamersGlobal an die Gamestar verkaufen will. Wenn er nicht davon absieht, werde ich diese Unterlagen veröffentlichen, ansonsten habt ihr mir zu verdanken, dass GamersGlobal unabhängig bleibt!

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23298 - 30. Oktober 2012 - 0:47 #

Ein cleveres Ablenkungsmanöver vom Admin die falschen Unterlagen auf dem Server zu verstecken. Also meine Unterlagen belegen, dass Google Interesse hat. Aktuell wird darüber gestritten ob die Seite in "Google.game" oder "GamersGoogle" umbenannt wird.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32789 - 30. Oktober 2012 - 0:55 #

Ich dachte Google.game steht bereits fest?

Keksus 21 Motivator - 25001 - 30. Oktober 2012 - 11:07 #

Und das führt uns nach Ägypten?

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 30. Oktober 2012 - 22:13 #

Ähm, ja genau!

OtaQ 16 Übertalent - 4359 - 30. Oktober 2012 - 14:41 #

Puuuh, das wäre übel Oo

Dann gäbe es quasi nur noch IDG und Computec. Und wehe es geht mal eine Redakteurs-Meinung gegen die des "Partners".. ähh.. "Kunden" vom Verlag.

Mal bitte nicht den Teufel an die Wand :)

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23298 - 30. Oktober 2012 - 0:41 #

Die Spiele sind doch eh nichts mehr wert. ^^ (der Zynga-Aktienkurs beträgt nur noch den Wert des Anlagevermögens der Firma).

Ragdel 13 Koop-Gamer - 1268 - 30. Oktober 2012 - 1:55 #

Ich weiss nicht was man sich dadurch erhofft. Ich glaube den Leuten ist es egal ob sie ihren Job verlieren weil Zynga ins günstige Ausland gehen will oder weil Zynga die Leute nicht mehr bezahlen kann und sie deshalb rauswirft.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6558 - 30. Oktober 2012 - 2:40 #

Zynga ist ziemlich am Ende weil sie zu schnell expandiert haben und kein nachhaltiges Geschäftsmodell haben, in meinen Augen. Einer Firma zu drohen die in so einer Situation ist, zeugt nur von der Naivität der Drohenden. Jedenfalls wird sich der Ruhm, Zynga vielleicht gehackt zu haben, in Grenzen halten. Ich weis, Anonymous ist nicht gleich Anonymous, aber dieser Anonymous ist ein Idiot.

Name (unregistriert) 30. Oktober 2012 - 3:17 #

Mir ist Hacker-Ethik oftmals sympathischer als Politiker-Ethik, aber warum Unschuldigen mit der Veröffentlichung dieser Spiele gedroht wird bleibt unklar. Es ist davon auszugehen, dass dieser Anonymous nicht aus Bangalore stammt.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6531 - 30. Oktober 2012 - 6:22 #

Die Spinner gibts noch? Also die von Zynga und Anonymous. Eigentlich dachte ich, dass sich letztere langsam durch reale Arbeit von ihren Kinderträumen als Wohlstandsstudenten verabschiedet hätte, wie es so oft ist: Als von Papi finanzierte Student wählt man ganz links und je näher Familie mit Kind kommt, geht man nach rechts durch bis zur Union.

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3580 - 30. Oktober 2012 - 8:46 #

Interessante These, über die sich trefflich streiten lässt, auch und gerade weil einiges an Wahrheit drin steckt.
Anonymous stirbt, egal wie zutreffend die These ist, natürlich trotzdem nicht aus. Um Lou Pearlman frei zu zitieren: "Es wird solange Boybands geben, wie der liebe Gott kleine Mädchen macht."

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 30. Oktober 2012 - 9:22 #

Wie sagte noch jemand: "Wenn du nix hast bist du automatisch links." :)
Irgendwo schon nicht falsch, sobald man was zu verlieren hat (Geld, Karriere, Auto, Haus) werden viele Menschen gierig bzw. geizig und rücken eben nach rechts durch.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 30. Oktober 2012 - 10:23 #

Erinnert mich an den Film „Die fetten Jahre sind vorbei".

Namer (unregistriert) 31. Oktober 2012 - 10:42 #

hoert sich ja frustrierend an was du schreibst..sieht so dein leben aus?
mein beileid

FPS-Player (unregistriert) 30. Oktober 2012 - 7:29 #

Mit so einer Aktion führen die sich (mal wieder) ad absurdum. Zynga kann die Leute nicht bezahlen - sollen aber, nach Anonymus Willen, weiterhin eingestellt bleiben. Welchen Sinn hat das?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 30. Oktober 2012 - 8:12 #

Da kann Zynga auch recht wenig. Hey Ich sollte KM auch so drohen. War 9 Wochen da Praktikant, teilweise über 50 Std /Woche dagewesen. 150 % gegeben und nicht angestellt.

Evtl. deswegen?:
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/K-und-M-Elektronik-meldet-Insolvenz-1031850/

Wie man im Computerbase Forum dazu lesen kann, werden einige Filialen geschlossen und Mitarbeiter entlassen. Die können auch nix dafür...

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 30. Oktober 2012 - 9:34 #

Naja ich weiß nicht ob dein K&M was dafür kann (wegen der Insolvenz) aber z.b. Zynga ist ja nicht ganz unschuldig an der jetztigen Situation, die sind halt auf diesen ganzen Facebookgame Mist Zug aufgesprungen und haben hunderte Leute eingestellt ohne ein wirkliches nachhaltiges Geschäftsmodell zu haben und das ganze auch noch in völliger Abhängigkeit zu einer Plattform die keinerlei Mehrwert produziert. Ich hab mir von Anfang an gesagt das dies schwachsinnig sei aber anscheind merkt Zynga das eben erst jetzt. Von daher gebe ich schon Zynga die Schuld das sie jetzt Leute entlassen müssen, besseres Geschäftsmodell oder eine vorsichtigere Expansion wäre vielleicht besser gewesen. Aber dennoch kann man da jetzt nix machen, da kann auch kein Anonymous irgendwie was drehen, wenn eine Firma droht pleite zu gehen muss man eben leider Leute entlassen und versuchen das ganze zu retten.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 30. Oktober 2012 - 9:57 #

Zynga dachte halt das die Facebook Spiele die am Anfang gut gingen so bleiben. Das die Leute aber nun nichtmehr so in die Virtuellen Güter für Casual Games zahlen, ist ein Teil. Dazu kommt die Konkurrenz die nun mit brachialer Gewalt, siehe EA, auch in den F2P Markt will. Statt einem Anbieter hat man nun plötzlich ein Dutzend, in 2 Jahren wahrscheinlich hunderte.

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 30. Oktober 2012 - 11:01 #

Eben das ist nunmal so, es wollen alle was vom Kuchen abhaben. Aber jetzt wundern sich Aktienanleger und Vorstandschefs plötzlich das es nicht genauso weiter geht wie bisher mit Gewinnsteigerungen von 200% oder so. Es muss eben immer mehr werden .. immer meeeeehr. ^^

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50611 - 30. Oktober 2012 - 7:26 #

mir gehen diese anonymus heinis auf die eier....

Rhino (unregistriert) 30. Oktober 2012 - 11:08 #

anonymous... omg.. warum seiten, die versuchen, einen auf seriös zu machen, ständig über internetkiddiz "berichten".. muss wohl auch niemand verstehen.

blobblond 19 Megatalent - 17762 - 30. Oktober 2012 - 12:46 #

"Grund dazu seien authentische Unterlagen"

Also in der Quelle und auf Golem.de ist noch das klein Wort "angeblich" ,warum wird das in dieser news verschwiegen?Oder anders gefragt,warum sind die auf einmal authentisch?

"Ein auf Anonnews.org veröffentlichtes, angeblich von Zynga stammendes Strategiepapier mit diesen Plänen klingt allerdings wenig authentisch. Weder der Tonfall noch die Wortwahl passen so recht zu typischem Business-Englisch, wie es in solchen Fällen normalerweise Verwendung findet. Ein Sprecher von Zynga hat es abgelehnt, sich zu den Vorgängen zu äußern."
http://www.golem.de/news/farmville-co-anonymous-nimmt-anscheinend-zynga-ins-visier-1210-95368.html

Osterhase (unregistriert) 30. Oktober 2012 - 17:38 #

Leute, die nicht wissen, wie der Konjunktiv zu nutzen ist, ziehen als Hilfsmittel das Wörtchen "angeblich" heran.
Leute, die wissen, wie der Konjunktiv zu nutzen ist, nutzen den Konjunktiv.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32789 - 30. Oktober 2012 - 23:48 #

Da ist was Wahres dran. :)

General_Kolenga 15 Kenner - 2856 - 30. Oktober 2012 - 14:14 #

"Nichts ist peinlicher als ein Verlierer, der nicht merkt, dass er verloren hat"

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 30. Oktober 2012 - 14:17 #

Das wars dann wohl mit Zynga ^^ Wenn es Probleme gibt dann alles gleichzeitig xD

Kotfur (unregistriert) 30. Oktober 2012 - 17:02 #

Bangalore ist doch ne tolle Stadt für den Softwarebereich.
DaimlerChrysler hat auch ihren Forschungsstandort dort.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 30. Oktober 2012 - 17:53 #

Naja ob das was bringt wenn sie Leute entlassen wollen machen sie es auch so.

Namer (unregistriert) 31. Oktober 2012 - 10:45 #

das geht 100 pro von zynga mitarbeitern aus

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit