Brian Fargo: Setzt auch in Zukunft auf Kickstarter

PC andere
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 138626 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Reportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschrieben

29. Oktober 2012 - 15:57 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Wasteland 2 ab 9,80 € bei Amazon.de kaufen.

Sein erstes Spiel via Kickstarter, Wasteland 2, ist noch gar nicht erschienen, da redet Brian Fargo auch schon von zukünftigen Projekten. Gegenüber GamesIndustry.biz bestätigte er jetzt, dass er unabhängig davon, ob das Rollenspiel ein Erfolg wird oder nicht, auch darüber hinaus auf die Crowd-Funding-Plattform setzen wird: 

Ja, ich würde [zum Crowd-Funding zurückkehren]. Es erlaubt uns, Leuten Dinge zu geben, die sie sonst nicht kriegen würden. Manche möchten ein NPC sein, oder sie möchten einen Schrein zu ihren Ehren im Spiel. Oder sie möchten eine Box-Version oder eine Novelle. Diese Dinge sind nicht nur Gimmicks, sie haben einen wahren Wert.

Zusätzlich sieht er in Kickstarter weitere Vorteile:

[...] wenn Leute dafür Geld investieren sind sie emotionaler bei der Sache. Und wenn du diese Armee Menschen hast, die ein Teil davon sind, dann brauchst du zum Launch keine große Marketingkampagne mehr.

Dass Wasteland 2 kein Erfolg wird, scheint allerdings schon anhand der bloßen Zahlen unrealistisch zu sein. Über 60.000 Spieler bescherten Fargo und inXile Entertainment eine kräftige Finanzspritze – der Titel spielte während seines Aktionszeitraums mehr als 2,9 Millionen US-Dollar ein (wir berichteten). Der Release ist für Ende 2013 geplant – daher ist es ebenso unwahrscheinlich, dass Fargo bereits in Kürze ein neues Projekt vorstellen wird.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 29. Oktober 2012 - 16:06 #

Verständlich. Kein Publisher redet rein, man kann sein Spiel richtig Oldschool rausbringen was die Fans wollen aber ein Marketing-Chef sich da die Haare rausreißen würde. Klar kommen bedenken mit der Zeit ob nun alle Kickstarter auch so rauskommen wie versprochen. Von den großen der Spielegeschichte hab ich weniger Angst. Die kleineren müssen sich da erstmal beweisen oder was zeigen, was überzeugen kann.

Von den bisherigen weiß man das es im Grunde die selben Spiele wie vor 15-20 Jahren aber in aktueller Grafik und mit ein paar Extras die damals technisch nicht gingen.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2532 - 29. Oktober 2012 - 16:41 #

"Von den bisherigen weiß man das es im Grunde die selben Spiele wie vor 15-20 Jahren aber in aktueller Grafik und mit ein paar Extras die damals technisch nicht gingen."

Da sprichst du was an. Ich wundere mich, wann diese Nostalgie-Welle verebbt und innovativere Spiele über Kickstarter (btw.: Müsst ihr bei dem Namen eigentlich auch immer an ein altes Moped denken?) rauskommen? Es gab schon ein paar, FTL z.B., um es kurz zu erwähnen, aber die richtigen Erfolge beim Crowdfunding hatten bisher die alten Konzepte.

Thomas Barth 21 Motivator - 27691 - 29. Oktober 2012 - 17:20 #

So etwas wie "iBeg - A Game For Social Change" wäre doch mal ein schönes Projekt für Crowdfunding. Es ist ein Mobile-Game in dem es darum geht, als Obdachloser durch möglichst günstige Lebensweise und betteln, über die Runden zu kommen. Obdachlos wurde der Protagonist dadurch das seine Firma in Vancouver geschlossen hat und die Mitarbeiter nach Montreal umziehen mussten, wenn sie ihren Job behalten wollten.
Hat auch nur ganz leichte Ähnlichkeiten mit dieser News:
http://goo.gl/ogXtS

Wird es wohl nicht schaffen, denn wer will schon ein innovatives Spiel mit sozialkritischer Aussage unterstützen, wenn man ein klassisches Rollenspiel haben kann?

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19351 - 29. Oktober 2012 - 18:14 #

FTL und Innovation? Das ist doch n RogueLike wie er im Buche steht ...
Da ist doch nix Innovatives dran. Ein spassiges Spiel auf ner altbekannten einfachen Mechnik.

Und gerdade das möchtegern Innovationszeug treibt die Leute ja zur Klassikerverherrlichung weil oft nur einfach aus Prinzip was verändert wird und nicht aus spielerischer Überzeugung. Zb C&C4 ja nicht ein klassisches C&C machen das man blos nicht mit SC2 konkuriert und noch als innovativ dasteht das wird ja immer gefordert.

Und warum die Nostalgiewelle gerade bei Kickstarter so stark ist? Die Publisher geben den Leuten nicht was sie AUCH (nicht ausschliesslich) wollen. Dork können die Kunden vorher schon Einfluss darauf nehmen was sie bekommen und haben wollen.

monkeypunch87 14 Komm-Experte - 2532 - 29. Oktober 2012 - 19:36 #

Oh, tatsächlich? FTL ist eher nicht innovativ? Für mich war dies das erste Spiel was ich in der Machart gespielt habe und ich kenne kein anderes. Vielleicht sind diese RogueLike auch einfach nicht meine Zeit..?

Mit dem Rest hast du natürlich recht, ich wundere mich einfach nur, dass die Nostalgie-Spiele und auch die dazugehörigen Entwickler solch einen Schub bekommen.

burdy 15 Kenner - 2749 - 29. Oktober 2012 - 17:18 #

Verständlich. Wenn er mit Wasteland Gewinn macht landet alles bei ihm in der Tasche. Wenn er mit dem Gewinn einen Nachfolger finanzieren würde, dann würde er das komplette finanzielle Risiko tragen. Aber wenn er den Nachfolger wieder über Kickstarter finanziert, dann hat er keinerlei finanzielles Risiko, aber kann den Gewinn vom Vorgänger behalten und noch den vom Nachfolger einstreichen. Wer würde da kein Kickstarter-Fan werden.

Ben_Delat 09 Triple-Talent - 321 - 29. Oktober 2012 - 17:33 #

War auch mein Gedanke. Allerdings gibt es einige Entwickler (bei Obsidian ist das glaube ich so), die einen Teil des möglichen Gewinns wieder an die Backer auschütten wollen.

Mir würde ein Mikrokreditsystem, wo Gewinne mit den Investoren geteilt werden, sowieso besser gefallen als die trivialen Backer-Boni, wie eigene Ingame-Charaktere oder Firmenbesuche, die derzeit bei Kickstarter üblich sind.

Gastarsch (unregistriert) 29. Oktober 2012 - 17:36 #

Das System von dem Du sprichst hat einen Erfinder, dessen Name dürfte Euch aber nicht bekannt sein. Hust.

gastarsch (unregistriert) 29. Oktober 2012 - 17:43 #

Der Anteil vom Gewinn geht dann an andere Projekte und nicht zurück an die Backer!

Anonymous (unregistriert) 29. Oktober 2012 - 21:34 #

Bisher hat sich Obsidian nicht bei mir gemeldet und mich ob der anstehenden Milliardengewinne an einen Finanzfachmann vermittelt, für P:E gibts keine Ausschüttung.

volcatius (unregistriert) 29. Oktober 2012 - 18:41 #

Klar möchte ich, dass das Geld direkt bei den Kreativen landet, also Studio und den Entwicklern, statt bei einem EA-Gibeau, dessen Jahresgehalt und -gratifikationen dem gesamten Entwicklungsbudget von Wasteland 2 entsprechen.

burdy 15 Kenner - 2749 - 29. Oktober 2012 - 19:09 #

Ja, die Entwickler leiden ja alle schwere Not wegen den bösen Publishern. Teilweise können sich nur einen Ferrari leisten statt mehreren und auch konnte noch nicht jeder ins All fliegen.

volcatius (unregistriert) 29. Oktober 2012 - 19:21 #

Für mich haben sich kreative Leute wie Avellone oder Cain, die mir Planescape oder Fallout geschenkt haben, ein Parkhaus mit Ferraris verdient.

burdy 15 Kenner - 2749 - 29. Oktober 2012 - 21:43 #

Also die Leute, die das Geld geben dürfen keine Ferraris fahren, aber die, die es dann ausgeben schon?

J.C. (unregistriert) 29. Oktober 2012 - 23:08 #

Ferraris für alle!

volcatius (unregistriert) 30. Oktober 2012 - 1:03 #

Wieso sollten Backer keine Ferraris fahren dürfen? Mach ich doch auch.

Thomas Barth 21 Motivator - 27691 - 30. Oktober 2012 - 1:45 #

Weil Bäcker mir Brötchen zu machen haben, anstatt mit einem Ferrari rumzufahren!

J.C. (unregistriert) 30. Oktober 2012 - 11:50 #

Mit einem Ferrari sind sich doch schneller in der Backerei.

volcatius (unregistriert) 30. Oktober 2012 - 17:33 #

Mehr Brötchen, mehr Geld, mehr Ferrari.

AticAtac 14 Komm-Experte - 2218 - 29. Oktober 2012 - 17:54 #

Man macht es sich viel zu einfach, wenn man alle Probleme nur Publisher in die Schuhe schiebt. Ein (AAA) Spiel zu entwickeln ist sehr komplex und nur weil man ohne Publisher mit Hilfe von Kickstarter (& co) das ganze finanziert, heisst es nicht, dass es gelingt.
Bin mal gespannt wenn die ganze Kickstarter-Euphorie-Welle vorbei ist und wieviele "Versprechen" wirklich gelöst werden bzw. Spielemit der versprochenen Qualität fertiggestellt werden.

PapaMosh 12 Trollwächter - 1029 - 29. Oktober 2012 - 18:22 #

"Dass Wasteland 2 kein Erfolg wird, scheint allerdings schon anhand der bloßen Zahlen unrealistisch zu sein."

Naja, hängt davon ab, was als Erfolg gewertet wird. Ich finde, man kann von Erfolg sprechen, wenn Wasteland 2 Ende nächsten Jahres fertig wird, nahezu Bugfrei daher kommt und von der erwartungsfrohen Community das "Tolles Spiel" Prädikat bescheinigt bekommt. Für mich bleibt's spannend.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21271 - 29. Oktober 2012 - 18:23 #

Ich seh Wastleland 2 eher als ein Fallout 3 das die Fans haben wollten ;)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19351 - 29. Oktober 2012 - 18:31 #

Ja die Fallout Wunde sitzt immer noch tief :-D.

volcatius (unregistriert) 29. Oktober 2012 - 18:44 #

Ich mochte eigentlich , mehr oder weniger, bisher alle Fallout-Teile, selbst das schwächere F3. New Vegas ging ja schon wieder Richtung mehr RPG.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19351 - 29. Oktober 2012 - 19:21 #

F3 und NV mögen und gut finden ist nicht schwer weil es durchaus solide Spiele sind. Aber es sind keine Fallouts *duck* ^^

volcatius (unregistriert) 29. Oktober 2012 - 19:29 #

and cover!

Ich war eigentlich positiv überrascht, wie verhältnismäßig gut die Atmosphäre und der Humor übertragen wurden.

Farudan 11 Forenversteher - 823 - 29. Oktober 2012 - 20:37 #

*sign*

Und wenn selbst die ursprünglichen Erfinder der Spielwelt zufrieden damit sind, kann es nicht so falsch gewesen sein.

Nightwish 02 Sammler - 5 - 30. Oktober 2012 - 14:47 #

Können Sie gerne machen, wenn denn auch was rauskommt dabei. Kickstarter kann gut funktionieren. Bestes aktuelles Beispiel: Giana Sisters von Black Forest. Schaut sauber aus und spielt sich auch genau so. Nach spätestens 10 Minuten hatte ich traumhafte Deja Vu´s aus der Jugend ...

Kann aber auch nach hinten gehen: Smartwatch Pebble ... ich hänge da mit 119,- mit drin, und hätte vor Monaten schon ausgeliefert werden sollen. Da hats Millionen geregnet an die Jungs dahinter. Was nun allerdings mit diesem Projekt im Moment los ist, weiss so richtig eigentlich keiner.

pauly19 14 Komm-Experte - 2542 - 30. Oktober 2012 - 19:38 #

Hoffe, dass das game was wird.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit