Apple: Preiserhöhungen im deutschen App Store

Bild von Sisko
Sisko 34425 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,C9,A10,J9
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

26. Oktober 2012 - 13:10 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Während Microsoft gerade die Werbetrommel für das heute erschienene neue Betriebssystem Windows 8 rührt und Kunden mit günstigen Upgradeangeboten gewinnen will, hält Konkurrent Apple eine negative Überraschung für alle App Store-Nutzer bereit. Käufer von Spiele-Apps, die bis jetzt die verlockenden 0,79 Euro für Angry Birds, Cut the Rope oder Tiny Wings gewohnt waren, müssen nun im Niedrigpreissegment 10 Cent mehr zahlen (+13%). In den höheren Preissegmenten fallen die Erhöhungen teilweise noch stärker aus, sodass ihr statt 2,99 Euro jetzt 3,59 Euro (+20%) und statt 5,99 Euro nun 6,99 Euro (+17%) auf die virtuelle Ladentheke legen müsst. Eine Übersicht aller Preisänderungen findet ihr in der Quellenangabe. 

Bereits vor über einem Jahr gab es vergleichbare Preisanpassungen in zahlreichen internationalen App Stores (wir berichteten). Der Grund für die Preiserhöhungen dürfte eine Anpassung an aktuelle Wechselkurse sein, im amerikanischen App-Store liegt der Preis im Niedrigsegment weiterhin bei 0,99 US-Dollar (circa 0,76 Euro). Eine offizielle Stellungnahme von Apple steht noch aus.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 26. Oktober 2012 - 13:17 #

Ist doch klar warum es mehr in Europa / bzw in Deutschland kostet. Es ist doch viel aufwendiger die Spiele an deutsche Kunden auszuliefern als an amerikanische ... oh wait...

blobblond 19 Megatalent - 18415 - 26. Oktober 2012 - 14:14 #

Stimmt bei den Amis ist ja schon die Mehrwertsteuer/USt auch mit drin ... oh wait...
Da es sich hier um die EU-Preise handelt, für EU-Verkäufe führt Apple in Luxembourg die USt ab.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 26. Oktober 2012 - 14:22 #

Stimmt die Mehrwertsteuer wurde ja letzte Woche EU weit erst eingeführt ... oh wait :P

volcatius (unregistriert) 26. Oktober 2012 - 14:54 #

Sales Tax auf digitale Downloads wird von nicht mal der Hälfte der Bundesstaaten erhoben und beträgt dann unter 10%. Selbst dann bezahlt man in Euro mehr als umgerechnet in US-Dollar.

blobblond 19 Megatalent - 18415 - 26. Oktober 2012 - 15:34 #

Laut Google ist der aktuelle Eurokurs: 1 $ = 0,7734 € + 15 Mehrwertsteuer,da diese in Luxemburg abgeführt wird,kommt man auf 0.89€ ,bei unsere Mehrwertsteuer von 19% wären es 0.92€

Solala (unregistriert) 26. Oktober 2012 - 15:32 #

Soweit ich weiß, geht es Apple zur Zeit nicht so gut. Deshalb mussten sie die Preise erhöhen ... oh wait ...

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 23872 - 26. Oktober 2012 - 13:22 #

Man sollte vieleicht erwähnen, das Apple die Preise ohne Information an die Entwickler erhöht hat.

Bei einigen gibt es im iTunes-Kommentarbereich einen ordentlichen Shitstorm.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29752 - 26. Oktober 2012 - 13:23 #

Exakt. Die Preiserhöhung selbst ist ja noch halbwegs annehmbar, die fehlenden Infos allerdings sind eine Frechheit.

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6144 - 26. Oktober 2012 - 13:37 #

Profitieren die Entwickler denn von der Preiserhöhung oder wandert das komplett in die Taschen von Apple?

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 26. Oktober 2012 - 14:12 #

30% wanderten früher an Apple, nach der neuen Tabelle sind es anscheinden nun 40% also von 89 Cent bekommt der Entwickler 54 Cent.

blobblond 19 Megatalent - 18415 - 26. Oktober 2012 - 14:15 #

Dafür muss der Entwickler die MwSt nicht selbst abführen. Apple zieht zuerst die MwSt ab, dann die 30% für Apple, und den Rest bekommt der Entwickler.
Für die EU führt Apple die Umsatzsteuer in Luxembourg ab, was für die meisten europäischen Entwickler gut ist, da dort nur 15% fällig werden.

Solala (unregistriert) 26. Oktober 2012 - 15:47 #

Es soll wohl so sein:

Apple zahlt an die Entwickler 70% aus. Das sind bei $0,99 rund $0,58. Für Deutschland wäre das 0,79 €, abzüglich 15% luxemburgische MwSt. = 0,69 €. Und das sind nach aktuellem Dollar-Kurs $0,89, also nur $0,52 ausgezahlt, oder ~10% weniger. Wenn jetzt in Deutschland 0,89 € bezahlt werden, dann bekommt der Entwickler $0,59.

"Man denke doch mal an die armen Entwickler!"

Davon mal abgesehen sind die AppStore-Preise für viele Sachen auch viel zu billig und Wert, dem ich der App/Spiel gegenüber bringe, ist schon ziemlich im Keller. Bastion für € 3,99 im AppStore und 13,99 € auf Steam sag ich nur. Letztens habe ich 2 Wochen lang überlegt, ob ich mir Epic Astro Story für 2,99 € kaufen soll - und hab mir abends am Späti zwei Bier für 3 € gekauft ... Auf der anderen Seite gibt es auch viel Schrott - und dafür sind dann 79/89 Ct auch das Maximum.

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 26. Oktober 2012 - 16:16 #

So war es vor der Erhöhung.

Patrick 15 Kenner - 3955 - 26. Oktober 2012 - 13:50 #

Es gab 12 Stunden zuvor eine Mail an Entwickler, die eine App im Store haben, dass der App Store einer Wartung unterzogen wird.

Die Preiserhöhung wurde zwar nicht kommuniziert, aber überraschend war die Anpassung auch nicht. Eher überfällig.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 23872 - 26. Oktober 2012 - 14:15 #

Problem ist aber, das ich so als Entwickler bzw Firma von Anwendungen im Store meine Anwender nicht mal vorab informieren kann.

Als FA stehst DU da. Den 0815 Appkonsument interessiert doch nicht die Bohne wer wieviel von seinen X-EUR bekommt. Er stellt nur fest das er mehr zahlen muss und ist deshalb sauer.

Preisänderungen, so gering sie auch sein Mögen, sind immer Gefährlich.
Überall wird sofort der Beschiss gerochen

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 26. Oktober 2012 - 13:36 #

Geräte für 500€ kaufen und Apps für lau haben wollen.

Andi Amo 10 Kommunikator - 511 - 26. Oktober 2012 - 13:47 #

Naja, die meisten kaufen ja gerade deswegen ein Iphone oder ein IPad, wegen dem verlockendem Store und seinen vielen guten und günstigen Apps und Games.

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 26. Oktober 2012 - 15:26 #

Günstig?? Bei iOS kostet doch schon alles 50% mehr als bei Android.

J.C. (unregistriert) 26. Oktober 2012 - 18:41 #

Absolut betrachtet ist es aber immer noch günstig. zB gibt es zahlreiche Spiele (Monkey Island, Yesterday,...) die als App nur einen Bruchteil kosten und den selben Umfang haben. Bei Adventures ist dann sogar die Steuerung sehr gut auf Touchscreens optimiert.

Cohen 16 Übertalent - 4514 - 26. Oktober 2012 - 23:20 #

Für Monkey Island 1+2 S.E., Yesterday, Edna bricht aus, BTTF und viele weitere Adventures muss man bei Android gar nichts ausgeben... weil es sie dort gar nicht gibt ;)

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 27. Oktober 2012 - 15:33 #

Dafür kann man sich auf Android ja ScummVM installieren, und zwar ohne irgendwelche Verrenkungen.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11517 - 26. Oktober 2012 - 13:46 #

Die Preiserhöhung bezieht sich doch auf alle Apps, nicht nur auf Spiele-Apps, wie in der News geschrieben.

falc410 14 Komm-Experte - 2489 - 26. Oktober 2012 - 13:58 #

Damit werden SquareEnix Spiele noch teurer. Gut das ich TWEWY schon gekauft habe. Meine teuerste App im Moment (von Navigon mal abgesehen).

Preiserhöhung ist immer doof, aber das ist ja noch im Rahmen.

Skeptiker (unregistriert) 26. Oktober 2012 - 13:59 #

Den Stückpreis für eine Ware zu erhöhen, die gar
keine Stückkosten hat, ist dreist.

Den Preis gleich im zweistelligen Prozentbereich
zu erhöhen ist mega dreist.

Die Preise zu erhöhen, obwohl es immer mehr
Geräte und Kunden gibt, grenzt an Wucher.
Logisch wäre eine Preissenkung!

Hier ist leider der Gesetzgeber gefragt.
Z.B. sollte man als Entwickler die Wahl haben,
ob man für die Bereitstellung der App einen
Festbetrag zahlt, oder eben auf alle Verkäufe
die 30%. Zahlt man den Festbetrag, sollten
für den Betrieb des App-Stores maximal 5%
an Apple fließen!

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 26. Oktober 2012 - 14:04 #

Ist ja schön, dass du weisst wie hoch die Fixkosten und variablen Kosten von Apple sind. Das könnte sogar unter Industriespionage fallen.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 23872 - 26. Oktober 2012 - 14:13 #

die 30% sind schon i.o. dafür haben die ja den ganzen Traffic und die Maintancekosten der Plattform am Hals.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 26. Oktober 2012 - 14:26 #

Glaubst du wirklich das das 30% braucht? Zugegeben: Server, Internetanbindung, Wartung, Personal...kostet, aber 30%? Ich bin mir nicht sicher, weiß aber selber natürlich nix genaues (wer weiß schon ausser Apple?^^).

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 23872 - 26. Oktober 2012 - 14:29 #

Du darfst dabei ja nicht nur an Strom + Hardware denken.
Diese muss ja auch noch gewartet werden. Mit Software ausgestattet werden.

Die Typen die das durchführen und die im Rechenzentrum dann die Kabel legen etc pp.

Da kommt schon einiges zusammen...

blobblond 19 Megatalent - 18415 - 26. Oktober 2012 - 15:52 #

Das wächst doch alles auf Bäumen ,man muss die Sachen nur pflücken.;

justFaked 16 Übertalent - 4404 - 26. Oktober 2012 - 14:18 #

"Den Stückpreis für eine Ware zu erhöhen, die gar
keine Stückkosten hat, ist dreist.
Den Preis gleich im zweistelligen Prozentbereich
zu erhöhen ist mega dreist."

-->

"Der Grund für die Preiserhöhungen dürfte eine Anpassung an aktuelle Wechselkurse sein." Ist doch nur logisch, dass die Preise Stück für Stück angeglichen werden.

Gnorgel (unregistriert) 26. Oktober 2012 - 21:17 #

Ich kann nen bissle aus plaudern denk ich, ich arbeite in einem ähnlichen Bereich, wir sind ca. 200 Mitarbeiter. Machen so ca. 50-80% je produkt / Leistung. Nach abzug aller kosten bleibt trotzdem nicht viel. (So um die 200.000 bis 300.000 im Jahr) Deswegen bin ich so von Dropbox faszieniert: 60 oder mittlweile so um die 100? Mitarbeiter, und jedes Jahr mega gewinne. Das ist halt IT. Die skalliert wunderbar, 100.000 mehr produkte verkauft? Kein thema drei neue Mitarbeiter fangen das auf. Mach das mal bei nem Auto (Also mehr Auto zu bauen) :)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29752 - 26. Oktober 2012 - 23:21 #

Naja, Dropbox hostet ja nicht selbst sondern nutzt die Amazon-Cloud. Da kommt man dann auch mit wenig Personal aus ;) . Die Gewinne sind trotzdem erstaunlich, zahlen doch nur etwa (IMO) 5% überhaupt für den Speicher.

eagel (unregistriert) 26. Oktober 2012 - 15:11 #

ist doch ok, der euro ist ja auch nicht "stabil" zur zeit..

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21504 - 27. Oktober 2012 - 17:22 #

Klar ist er das, nur leider auf niedrigem Niveau...

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 100136 - 26. Oktober 2012 - 18:56 #

Aktuelle Wechselkurse papperlapapp! Pure Gier und den Ranzen nich vollkriegen, das ist der einzige Grund!

Sisko 22 AAA-Gamer - 34425 - 26. Oktober 2012 - 19:26 #

Wer den "versteckten" Hinweis im Teaserbild nicht entdeckt hat, dank Halloween gibt es Plants vs. Zombies übrigens aktuell im Angebot für iPhone und iPad für je 0,89€ ;).

blobblond 19 Megatalent - 18415 - 26. Oktober 2012 - 19:41 #

Danke für den Tip,gerade gekauft.

J.C. (unregistriert) 27. Oktober 2012 - 13:41 #

Schleichwerbung! Skandal!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit