Star Citizen: 2 Millionen Dollar Crowdfunding erreicht

PC
Bild von seb
seb 1768 EXP - 13 Koop-Gamer,R4
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

26. Oktober 2012 - 13:08 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Das finanzielle Minimalziel von 2 Millionen Dollar, um die Entwicklung von Star Citizen ins Rollen zu bringen, ist erreicht. Kaum war es in Sicht, meldete sich Chris Roberts zu Wort, um seiner Begeisterung für die große Unterstützung Ausdruck zu verleihen. Nun wurden auch auf vielfachen Wunsch der Community die Pledge-Raumschiffe vorgestellt. Mit technischen Daten, Angaben zu vergleichbaren bekannten Raumschiffen aus anderen Franchises wie Star Wars und ein wenig Ingame Text dazu. Leider gibt es bisher nur Bildmaterial zur schon demonstrierten Hornet zu sehen. Auch Informationen und Gedanken zu den möglichen Bewaffnungen der Raumschiffe und der Funktionsweise des Antriebs wurden veröffentlicht.
 
Es wird jetzt ermöglicht, eure schon abgegebenen Pledges auf der Homepage des Spiels zu erweitern, solltet ihr euch entscheiden noch etwas mehr geben zu wollen. Mittels dieser Upgrades ist es möglich weitere Schiffe zu seinem Paket hinzuzufügen. Neu hinzugekommen ist nun auch die Möglichkeit, mehrere Kopien des Spiels auf einmal vorzubestellen, so dass ihr in der Lage seid, skeptische Freunde direkt mit Zugang zum Spiel zu ködern. Roberts führt in seiner Mitteilung auch genauer aus, welche weiteren Inhalte beim Erreichen bestimmter Summen jenseits des Minimalziels zu erwarten sind. Konkret gibt es dafür eine Staffelung in 250.000-Dollar-Schritten. Durch das Überschreiten der 2 Millionen Dollargrenze wird jeder Spieler, der im Voraus mitfinanziert hat, das Spiel mit einem Klasse 1 Reparaturroboter beginnen, der Nutzen dürfte aus dem Namen hervorgehen.

Weitere Features umfassen eine mit den finanziellen Mitteln wachsende Galaxie sowie umfassende Unterstützung  verschiedener Flughardware. Ab 3 Millionen Dollar ist mit 2 zusätzlichen also insgesamt 12 fliegbaren Schiffen zu rechnen. Ab 4,5 Millionen Dollar wird das erste Addon, Behind Enemy Lines im Paket enthalten sein. Andernfalls wird die Kampagne mit 16 Missionen im Stil der Wing Commander Secret Missions später als DLC kommen. Chris Roberts hatte erst vor wenigen Tagen das Crowdfunding für sein neues Spiel gestartet und innerhalb weniger Tage über eine Million Dollar eingesammelt. Seit kurzem ist, entgegen früherer Ankündigungen, auch eine Unterstützung des Projekts via Kickstarter möglich (wir berichteten), wo das Projekt aktuell bereits bei über 600.000 Dollar steht.

Vaedian (unregistriert) 26. Oktober 2012 - 13:14 #

Hm naja, viel Glück an alle die mitmachen. Nach dem Wing Commander Movie Verbrechen muss Roberts bei mir aber erst liefern, bevor er Geld bekommt.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6907 - 26. Oktober 2012 - 13:16 #

Ja gel, weil man ja einen Film mit einem Spiel vergleichen kann...

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22482 - 26. Oktober 2012 - 13:30 #

ist doch egal. Er war dafür mit Verantwortlich und ist jes jetzt auch wieder...

Selbst wenn er jetzt der neue Onkel Dittmeyer wäre muss er entäuschtes Vertrauen erst wieder aufbauen (bei denen die er bzw. sein Produkt entäuscht hat)

Nordwin 14 Komm-Experte - 2200 - 26. Oktober 2012 - 13:36 #

Schon mal davon gehört das es Menschen geben soll die auch aus ihren Fehlern lernen können?

Du redest ausserdem von einem eher Schlechten Film der im Gegensatz zu einer wirklich guten Spieleserie steht.

Naja, mein Vertrauen hat er jedenfalls...

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22482 - 26. Oktober 2012 - 13:42 #

Das er draus gelernt hat kann er ja zeigen. Dann bekommt er für ein gutes Produkt auch mein Geld.

volcatius (unregistriert) 26. Oktober 2012 - 14:01 #

Er ist kein guter Regisseur. Das war er schon bei der WC-Serie nicht. Trotzdem waren es gute bis hervorragende Spiele.

Er hat bisher aber kein schlechtes Spiel geschaffen. Nun produziert er ein neues Spiel. Es gibt also durchaus Grund, ihm Vertrauen zu schenken.

Horschtele 16 Übertalent - P - 5388 - 26. Oktober 2012 - 16:49 #

Wing Commander war schon ein ulkiger Film. Aber dafür hat er Lucky #Slevin und Lord of War produziert. Das gleicht die Sache wieder aus.

Novachen! (unregistriert) 26. Oktober 2012 - 14:03 #

Bei mir sind die Verbrechen auch schon bei den Spielen. Wing Commander 3 und 4 betrachte ich auch nicht wirklich als gute Spiele. Eben in der Tat eher als Film mit ein bisschen Joysticksupport zwischendurch :P. Vor allem bin ich gespannt, wie Chris Roberts mit so wenig Geld klar kommt. Fünf Millionen war meines Wissens damals das Budget für Wing Commander 3 oder 4 wovon gefühlte 4,9 Millionen allein für die Schauspieler und Filmaufnahmen drauf gingen... Und wenn ich überlege, dass da mit 5 Millionen ein ganzes MMO finanziert werden soll, das ist wirklich absolutes Low-Budget in diesem Bereich. Ich würde tatsächlich etwas optimistischer dem Spiel entgegen blicken, wenn die fünf Millionen verfehlt werden und die MMO Komponente damit total rausfällt. Denn dann hat man immerhin vier Millionen für ein Mission-based Combat Simulator, ist zwar auch nicht wirklich überragend viel, aber damit hat man definitiv mehr Ressourcen als wenn man für 5 Millionen noch einen MMO Part dranhängt.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 26. Oktober 2012 - 14:23 #

Es sind ja nicht nur die 5 Millionen die per Crowdfounding zusammen kommen sollen / können. Roberts hat noch Finanziers in der Hinterhand, die ihre Zusagen aber mit einem Erfolg des Crowdfounding verknüpft haben. Nachvollziehbar - gerade in den USA ist es durchaus mutig ein PC-only-Spiel zu produzieren. Ohne Casualanteile. Für echte Menschen und nicht für (beliebige aktuelle Shooterserie einsetzen)-Fans.

Nun beweist Chris den Geldgebern aber gerade recht eindrucksvoll wie groß das Interesse an dem Spiel ist und wird am Ende wohl mit mindestens 12-15 Millionen dastehen.

Dazu kommt, dass bei den ganzen Zig-hundert-Millionen-Dollar-Spielen der letzten Jahre der Löwenanteil des Budgets lustigerweise für Werbung rausging. Die kann Chris sich glaube ich größtenteils sparen ;) .

Novachen! (unregistriert) 26. Oktober 2012 - 14:47 #

Ob es diese Geldgeber gibt, muss sich erstmal überhaupt herausstellen. Denn bisher sind die weder bekannt noch wurde eine Existenz von dessen nachgewiesen. Das kann durchaus sei, um das Projekt größer erscheinen zu lassen als es wirklich ist. Und das ist eine ganz bekannte Praktik die auch die großen Publisher haben.
Ein Ubisoft redet schließlich auch von 800 Millionen für Assasins Creed 3, was selbst mit Marketingkampagnen vorne und hinten nicht hinkommen kann, das wären mal so eben über 500 Millionen mehr als alle anderen bisher ausgegeben haben.

Und das das Marketing den Löwenanteil stellt ist nur bedingt richtig. Ein Halo 3 war zwar auch ein 60 Millionen Dollar Projekt, aber davon waren ungefähr 30 Millionen tatsächlich pure Entwicklungskosten.

Bei Lost Planet war es auch jeweils 20 Millionen, da hielt sich das alles in die Waage. Natürlich gibt es da auch mal den größeren Marketinganteil. Final Fantasy VII hat über 100 Millionen in Marketing verbraten während das Spiel ansich nur an die 50 Millionen kostete. Das sind zumindest drei Beispiele wo die Zahlen als solche offen gelegt wurden. Aber Videospiele sind nicht so billig, wie es den Anschein hat, gerade heutzutage. Ubisoft sprach 2008 von bis zu 30 Millionen Dollar pro Spiel auf den drei großen Plattformen PC, PS3 und X-Box 360. Pro Plattform natürlich. Im Jahr 2012 ist die Zahl eher gestiegen als gefallen.

Novachen! (unregistriert) 26. Oktober 2012 - 14:53 #

Mit den 30 Millionen sind nur die Entwicklungskosten gemeint. Marketing ist da ein anderes Thema.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20734 - 26. Oktober 2012 - 18:19 #

Rechne mal, was alles wegfällt:

Die Druckerei für die Cover + Handbücher, die Werbung (allein die PC Games hatte letzte Woche 7 News zu Star Citizen, wir 3, Gamestar 4 - da brauchst keine zusätzliche Werbung), die Rohling + Produktion fällt weg (da Digital only), Publisher + die Gebühren und Vorstände fallen weg, Marketing fällt weg. Es sind keine 100+ Mitarbeiter dran sondern nur 10! Keine Konsolenumsetzungen mit extra Hardware oder Mitarbeiter, keine Lizenzgebühren an Sony und MS. Engineproduktion fällt weg, da man einfach eine bestehende Lizenz kauft. Crytek verlangt ja im Gegensatz zu Epic weniger am Gewinn. War evtl. auch ein Grund. Es fallen Realtrailer weg (nach meiner Meinung eh ein Unding und pure Geldverschwendung!)

Was bleibt?
Die Miete, Strom, die Gehälter für 10 Mitarbeiter für 2 Jahre erstmal, Cryteks Anteil und die Serverkosten mit den Downloads. Für die Backer noch ein paar Sticks und die CD-Soundtracks. Das wars. Keine Lizenz wegen einer AAA-Produktion, keine Retail.

Siehe World of Tanks. Das kannte keiner. Heute hat Wargaming mehr Geld an Gewinn als EA mit ihren ganzen Titeln. Und das ohne Publisher!!! Und mit World of Warplanes und World of Warships bereits 2 weitere in Planung. Ebenso aus eigener Tasche.

Publisher = Überbleibsel aus den 90er. Delete!

Novachen! (unregistriert) 26. Oktober 2012 - 19:19 #

Du brauchst mir da nichts vorrechnen, weil ich bekanntlich selbst Leiterin einer größeren Videospielproduktion bin ;). Ich habe da vermutlich mehr Einblick als du. Aber genau wegen diesem Zeug und den ganzen PNs in den letzten Tagen deswegen bin ich aktuell nur noch Anonym. Mich immer einzelnen Leuten rechtfertigen zu müssen, darauf habe ich keine Lust mehr.

Den Großteil was du aufgelistet hast, fällt nicht einmal direkt unter die klassischen Entwicklungskosten. Cover, Handbücher und auch das Presswerk sind alles eigene Kostenpositionen von denen der Entwickler nicht einmal was mitbekommen, das waren seit jeher Entscheidungen des Publishers. Activision hat z.B. damals bei Bridge Commander entschieden, dass nur 5000 Spiele produziert werden sollen, Totally Games hatte da überhaupt nichts zu sagen. Die hatten nur das Geld für das Spiel selbst, mit der ganzen Retailausrüstung hatten die überhaupt nichts zu tun. Und das Spiel war eben die Programmierung, Modelle, Grafiken, Musik, Sprachaufnahmen und was da sonst noch alles an teils großen Positionen dazu kommt. Das einzige was Totally Games also mit der Retailfassung zu tun hatte, war der Inhalt des Datenträgers und der Text im Handbuch. Das Handbücher in Papierform und Datenträger wegfallen ist nur eine Einsparung vom Seiten des Publishers, für den Entwickler hat sich da überhaupt gar nichts geändert und er spart da überhaupt nichts ein, weil das nie seine Kosten waren.
Handbücher werden im Grunde noch immer geschrieben, landen nur heutzutage entweder als PDF im Spielverzeichnis oder sind eben Texte für Tutorials.

Und ich weiß nicht wie du darauf kommst, dass ein Publisher für den Entwickler zusätzliche Kosten verursacht? Da ist doch eher das Gegenteil der Fall, schließlich bekommt der Entwickler in der Regel überhaupt das Geld um das alles realisieren zu können. Das einzige was ein Publisher bedeutet sind entsprechend das man nur einen Anteil der Einnahmen erhält, aber das ist ja nicht wirklichd as Thema, es geht erstmal um die Produktion an sich.

Und wargaming.net hat auch nicht alles auf eigene Rechnung machen können. Für Massive Assault, wofür die eigentlich sehr bekannt sind, brauchten sie zum Beispiel sehr wohl einen Publisher. Für Order of War, immerhin von 2009, ebenfalls. Tu jetzt also bitte nicht so, als wäre wargaming.net aus dem Nichts aufgetaucht und hätte aus dem Nichts die Ressourcen gehabt heutzutage 800 Leute zu beschäftigen. Die sind seit Ende der 90er dabei und haben durchaus durch clevere Unternehmens- und Vertragsführung mit den Publishern es halt geschafft sich zu Entwickeln und genügend finanziellen Spielraum geschaffen, dass sie sich ein World of Tanks aus eigener Tasche leisten konnten, mit dem Spiel haben sie halt einen Hit gelandet und dann läuft der Rest in der Tat von selbst, zumindest bis zum nächsten Flop. Dafür waren aber durchaus mehrere vorherige Projekte mit entsprechendem finanziellen Erfolg notwendig um entsprechend diesen finanziellen Spielraum schaffen zu können. Und ich kenne die Entwicklungsgeschichte von World of Tanks nicht, vielleicht sind da trotz allem irgendwelche Geldgeber wie ein russischer Ölmagnat oder was auch immer dran beteiligt, da kann man nur darüber mutmaßen. Auf jedenfall brauchte auch wargaming.net über 10 Jahre um in die Position zu kommen, die sie heute haben.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20262 - 26. Oktober 2012 - 19:52 #

Salü,
ich bin dieses ewige Aufrechnen mutmaßlicher Preisgestaltungen und der diesen zugrunde liegenden Kosten unglaublich satt und daher durchaus dankbar, ab und an mal einen fundierten Einblick zu bekommen, auch wenn er das Thema nur anreißt.
Was die durch den Publisher verursachten Kosten angeht, meint Alex aber vielleicht einfach nur, wie viel von dem Geld, welches der Kunde für das fertige Produkt bezahlt, für den Publisher, der sich auch finanzieren muss, drauf geht.

Also keine Aufregung. Es ist Wochenende. Hoffentlich für die meisten hier. Ab und an soll doch jeder mal ausspannen dürfen :-)

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13878 - 27. Oktober 2012 - 8:51 #

Ja, wirklich sehr anonym dein Auftritt. Ich will dir wirklich nichts böses aber deine ständige Betonung deiner Tätigkeit wirkt etwas überstrapaziert.

J.C. (unregistriert) 26. Oktober 2012 - 14:25 #

Die Comprehensive Stretch Goals sind schon seit gestern mittag down. Link entfernen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20734 - 26. Oktober 2012 - 18:23 #

Guck mal Star Citizen Thread im Forum. Da hab ich alle reingepostet ;)

J.C. (unregistriert) 26. Oktober 2012 - 20:07 #

Nice. Ich meinte aber den Link unter der News. Der ist leer.

Fuzzymancer 12 Trollwächter - 918 - 26. Oktober 2012 - 14:27 #

Mhh ich würde mich ja wirklich über dieses Spiel freuen und selbstredend dafür Geld bezahlen.

Aber gemessen an den Einnahmezielen und der durchaus ambitionierten Featureliste macht sich doch, so sehr ich mich über diesen Titel freuen würde, Skepsis breit. Mir erscheint dafür das Budget einfach sehr gering.

Weiss einer aus dem Stehgreif z.B. was ne Entwicklerlizenz für diese Version der Cry Engine kostet?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 26. Oktober 2012 - 14:32 #

Die Lizenz scheint er ja bereits finanziert zu haben, sonst würde sein Team damit wohl nicht arbeiten und Techdemos programmieren.

Dazu kommt, dass Chris ja nicht nur per Crowdfounding finanziert sondern dass da noch Geldgeber im Hintergrund stehen, die aber ihre Finanzzusagen von einem Erfolg des Crowdfounding abhängig gemacht haben.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9234 - 26. Oktober 2012 - 14:39 #

Und 10-15 Mio. (wenn es denn stimmt) sind ja auch nicht wenig. Ich denke in der Entwicklung kosten die anderen AAA-Titel auch nicht viel mehr. Der Großteil von deren Kosten geht ja für Marketing drauf.

Fuzzymancer 12 Trollwächter - 918 - 26. Oktober 2012 - 14:52 #

"Dazu kommt, dass Chris ja nicht nur per Crowdfounding finanziert sondern dass da noch Geldgeber im Hintergrund stehen, die aber ihre Finanzzusagen von einem Erfolg des Crowdfounding abhängig gemacht haben."

Ah..ok. War mir nicht bekannt.

Ich ziehe meine Aussage zurück und behaupte das Gegenteil :P

....Politiker machen das auch immer

Knight 13 Koop-Gamer - 1307 - 26. Oktober 2012 - 14:45 #

Schön das er das Kickstarter Ziel schon so schnell erreicht hat, ich gönn´s ihm.

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 26. Oktober 2012 - 14:58 #

"Ich leiste meinen Beitrag."

Mclane 18 Doppel-Voter - P - 11871 - 26. Oktober 2012 - 18:35 #

Ich hatte ja am ersten Tag meinen Raumer bestellt. Als die Webside dann 2 Tage nicht zu erreichen war, kamen mir schon Zweifel ob das so eine gute Iddee war. Aber letztendlich habe ich wegen solcher Spiele mit dem ganzen angefangen. Ich wollte einen X-Wing fliegen. Ich hoffe inständig das Chris das Ding nicht vor die Wand fährt.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20734 - 26. Oktober 2012 - 18:49 #

Wirds nicht ;) Ben sagte bereits man hat noch ein paar Trümpfe in der Hand die man noch im Laufe der Aktion starten wird. Dazu kommt das der Timer auf der RSI Page verlängert wird, da hat man die Community gefragt ob man die 10 Tage länger laufen lässt und zusammen mit Kickstarter die beendet und 97 % sagen ja ;)

Dazu die privaten Investoren. Es kommen ca nochmals 10-15 Millionen von paar Personen zusammen. Evtl. ists ja sogar ein Richard Garriot der seinen ehemaligen Schützling mit ein paar Millionen unterstützt oder andere aus der Branche. Steam Greenlight soll noch in Betracht genommen werden. Interstellar Marines haben Greenlight gepackt und noch nichtmal die Kickstarter Aktion laufen lassen.

Dazu kommen eben noch Addons die später das Projekt weiter finanzieren. Beyond Enemy Lines ist das erste Addon. Wenn die 4.5 Millionen nicht geknackt werden, kommts ein paar Monate nach Release eben dann als Bezahl-DLC. Oder Kreuzer für die Spieler steuerbar ;) Der Multiplayerpart kommt mit 2.5 Millionen sicher:

$2.5 million – Star Citizen will launch with 35 star systems to explore.

weiter Ziele:

$4.25 million – Star Citizen will match Privateer, with 70 star systems to explore on launch.
$6.00 million - Star Citizen will improve on Privateer, with 100 star systems to explore on launch.

Also bei 2.5 Millioen bekommt man ein Mplayer in der größe von 2 Privateer Sektoren (hatte ja 4) Diese könnte man notfalls ebenso mit DLC nachreichen. Also 10 Sektoren für 10 Euro oder sowas. Machbar ist alles ;)

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 26. Oktober 2012 - 20:24 #

Oh yeah, freue mich für Ihn und die Unterstützer, hoffe es wird das Traumspiel was alle erwarten. :)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20734 - 26. Oktober 2012 - 21:35 #

Plant EA den Gegenschlag? ^^

http://www.wcnews.com/news/2012/10/26/ea-studio-adds-wing-commander-decor
Im Mythic Studio Austin wurden neben Ultima diverse Wing Commander Poster und eine Kilrathi Hand aus WC3 aufgestellt... Was das wohl bedeutet? ^^

J.C. (unregistriert) 26. Oktober 2012 - 22:04 #

WC ohne C./E. Roberts ist kein WC.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20734 - 26. Oktober 2012 - 22:12 #

Wäre doch witzig ^^

EA macht neuen Wing Commander Teil und Chris Star Citizen ;) Es ist nicht eine Lizenz die ein Spiel ausmacht ;)

Erin Roberts ist ja seit langem bei Travellers Tales. Das sind die Leute hinter Lego Batman/Star Wars/Indiana Jones usw ;)
PS: Das ist zwar nur so gemacht aber würd ich mir zulegen ^^
http://www.wcnews.com/news/2008/01/14/atomic-bricks-to-power
Lego Wing Commander ;)

Janno 15 Kenner - 3450 - 26. Oktober 2012 - 22:44 #

Wing Commander Prophecy war auch schon ohne Roberts. Aber an sich hast du recht, denn ich fand Prophecy mit großem Abstand am schlechtesten.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 26. Oktober 2012 - 22:54 #

Und ich fands nach WC3 und WC4 sogar wieder richtig gut. Freue mich trotzdem auf das neue Roberts-Spiel..

J.C. (unregistriert) 26. Oktober 2012 - 23:07 #

Stell dir vor:
1. https://www.youtube.com/watch?v=0RW7D5yk54I
2. https://www.youtube.com/watch?v=MYgsAMKLu7s
3. https://www.youtube.com/watch?v=VVua4SsaGqU

Übertrifft alle meine Techniknerd Fantasien.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 26. Oktober 2012 - 23:16 #

Das erste Video wurde entfernt. Aber ich hoffe, dass da das Oculus Rift vorkam - in Verbindung mit "Chris Roberts" und "Leap Motion" wäre das nämlich meine bevorzugte Anzeige- und Steuerungsoption :) .

J.C. (unregistriert) 26. Oktober 2012 - 23:18 #

Ja, das war ein gutes Video zu Occulus Rift! Kein Wunder, dass ich es nicht gefunden habe.

Private Holodeck here we come!!

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 26. Oktober 2012 - 23:22 #

Hab ja schon mit dem Cinemizer OLED von Zeiss (und einer Demo auf Basis der Cryengine II sowie einem Rennspiel + Cockpit + Lenkrad) herumspielen dürfen und fands nice. Wenn das Rift tatsächlich eine so gute Sichtabdeckung bringt wie die Entwickler versprechen, dann wirds was :) . Die Cinemizer ist ja eher Mäusekino gewesen.

J.C. (unregistriert) 27. Oktober 2012 - 0:04 #

kling als hättest du deinen Spaß gehabt. :D

J.C. (unregistriert) 26. Oktober 2012 - 23:03 #

Das hat mir sogar sehr gefallen. War auch konzeptionell noch sehr nah an WC3/4 dran. Wenn EA heute ein neues WC raus kommt wird das ein Mohrhuhnschießen mit Autopilot und Zwischendurch heiße Babes und harte Marines mit Romance Option und Fickerei vor der letzen Mission.

meh, bin immer so negativ... :(

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20734 - 27. Oktober 2012 - 8:25 #

Mach mal pls ein Update:

Es gibt neue Stretch Goals:
http://www.robertsspaceindustries.com/comprehensive-stretch-goals/
Ab 2.5 Millionen ein neues Schiff für den Spieler: die Anvil Gladiator
Ab 3 Millionen nun schon das Persistant Universe mit 40 Star Systems

Kickstarter bekommen auch nochmal Ziele:
http://www.kickstarter.com/projects/cig/star-citizen/
Den Roboter gibts ab 750.000 Ab 1.000.000 eine Korvette als Playerschiff

Scheint so als wenn die Investoren grünes Licht gegeben haben und er nun schon mit 3 das MMO machen kann :)

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 27. Oktober 2012 - 11:59 #

Hört sich doch gut an, ich hoffe nur das dann auch die Singleplayer oder eben Kampagnenliebhaber nicht zu kurz kommen.

The Eidolon (unregistriert) 27. Oktober 2012 - 16:39 #

Ich hoffe Lord British sieht was sein ehemaliger Kollege da auf die Beine stellt, nimmt sich ein Beispiel und macht verdammt nochmal ein neues Ultima (Online und Offline) im Geiste. Aber vorher müsste er seinen Verstand (und vielleicht sein Talent) wieder finden.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 27. Oktober 2012 - 17:28 #

Nachdem er irgendwann damals mal meinte, Ultima X würde sicherlich mit VR-Brille gespielt werden, könnte er ja die Gelegenheit und das Oculus Rift nutzen.. ;)

Cobra 16 Übertalent - 4606 - 27. Oktober 2012 - 22:34 #

Ich freue mich das es ein Wing Commander ähnliches game geben wird. Mal sehen was die Zeit bring ;)

jetkaan (unregistriert) 11. November 2012 - 20:35 #

Ich freue mich auf das Spiel. Ich suche schon mein altes Fliegerinventar zusammen. Aber ich glaube, das wird nicht mehr up to date sein. Mal schauen dann doch was neues?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)