Preise und Upgradeoptionen für Windows 7

Bild von Dennis Ziesecke
Dennis Ziesecke 29505 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C9,A8,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

26. Juni 2009 - 19:26 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Mit Windows 7 steht im Oktober das neue und von vielen erwartete Betriebssystem von Microsoft vor der Tür. Damit der interessierte Kunde mit seinem Notebook- oder PC-Kauf nicht entsprechend lange warten muss, gibt es wie schon bei Vista eine Upgradeoption.

Wer ab dem 26. Juni 2009 einen Rechner mit vorinstalliertem Windows Vista kauft, hat damit die Möglichkeit im Oktober auf Windows 7 zu wechseln. Dabei ist nur ein Wechsel innerhalb der erstandenen Version möglich. Wer also einen Rechner mit Windows Vista Home Premium 32 Bit erwirbt, kann auch nur gegen Windows 7 Home 32 Bit upgraden. Windows XP und Vista Home Basic sind vom Upgradeprogramm ausgenommen.

Diese Upgrademöglichkeit lassen sich die Hersteller vergüten, indem sie Handling- und Versandkostenpauschalen fordern. Diese fallen allerdings höchst unterschiedlich aus, wie heute bekannt wurde. So verlangt der Hersteller Acer (und damit auch die Acer-Tocherfirma Packard Bell) recht überschaubare 14,99 Euro für das Upgrade. Samsung und Sony werden 19,99 Euro verlangen, Hewlett Packard nimmt 24,99 Euro. Teuer wird das Upgrade bei Toshiba mit 34,99 Euro.

Für das Upgrade reicht es aus, das Kaufdatum nachweisen zu können. Alle upgradeberechtigten Vista-Versionen, die nach dem 26. Juni 2009 verkauft werden, sind mit einer Kopie des gültigen Kaufbeleges upgradefähig. Die Aktion läuft bis zum 30. Januar 2010. 

Weiterhin ist bekannt geworden, dass Microsoft im Vorverkauf von Windows 7 einen Vorzugspreis anbietet. Vom 15. Juli bis Mitte August diesen Jahres können Kunden Windows 7 Home Premium für 49,99 Euro im Fachhandel und Online vorbestellen, eine Ersparnis von über 50%.

Bis 31. Dezember 2009 bietet Microsoft Windows 7 dann in einer Sonderaktion als vollständige Version zu den Preisen der Upgradevarianten an : 

  • Windows 7 Home Premium : 119,99 Euro
  • Windows 7 Professional : 285,00 Euro
  • Windows 7 Ultimate : 299 Euro

  Preiswerter werden Systembuilderversionen mit eingeschränktem Support angeboten. Die Preise stehen ebenso wie die endgültigen Preise der Vollversionen noch nicht fest.

Die in Deutschland erhältlichen Versionen von Windows 7 werden allesamt das Kürzel "E" tragen. Es handelt sich dabei nämlich um Windows 7 ohne integriertem Internet Explorer. Diese Forderung der EU setzt Microsoft entsprechend um, legt aber einen Datenträger mit dem Internet Explorer bei. Weiterhin sind große Teile des IE-Codes im Betriebssystem weiterhin vorhanden, da einige Programmteile von Windows 7 darauf zugreifen müssen und auch Programme von Fremdherstellern diesen Code nutzen. Allerdings haben einige Hersteller von Komplettrechnern bereits angekündigt, bei ihren Rechnern statt dem Internet Explorer alternative Browser wie Firefox oder Opera vorzuinstallieren.

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33916 - 25. Juni 2009 - 20:51 #

Ach ja, ich hoffe das Windows 7 wirklich das wird was es verspricht: Ein gelungenes Betriebssystem für Spieler. Aber es gibt ja schon einige Expertenmeinungen die das andeuten...

Herms 10 Kommunikator - 456 - 26. Juni 2009 - 11:06 #

Während ich Windows Vista in einer Linie mit Windows ME sehe, kann Windows 7 werden, was Vista hätte werden sollen. Bestehende Spiele für XP und Vista (DX10) laufen sehr stabil und deutlich schneller, als noch unter Vista. Es scheint sich einiges unter der Haube getan zu haben.

Wenn du jetzt Windows 7 ausprobierst, musst du dir wohl nur Sorgen machen, ob ein Upgrade auf eine Vollversion möglich seien wird oder ob man nach dem Kauf der Vollversion alles neu installieren muss.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 26. Juni 2009 - 11:11 #

Ohne Tricks wird man wohl auf jeden Fall neu installieren müssen. So ist es jedenfalls offiziell kommuniziert worden. Weiterhin wird es in Europa keine Vista-Upgrade-Version geben, man wird auch als Vista-Umsteiger neu installieren müssen. Das allerdings liegt daran, dass in Europa der Internet Explorer nicht mit installiert werden darf sondern auf einem gesonderten Datenträger beiliegen wird. Hat aber den Vorteil, dass wir hier für die angesprochenen 50 Euro eine echte Retail-Vollversion von Seven bekommen anstatt wie andere Länder nur ein Upgrade :D ..

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 25. Juni 2009 - 21:03 #

Ich teste 7 jetzt seit Februar erst als beta und jetzt mit dem RC1 und würde meine eigene "expertenmeinung" mit in den Topf werfen - "geil!" :D ..

Ernsthaft, das Ding macht jetzt schon weniger Probleme als Vista mit RC2, die Punkte die bei Vista genervt haben sind bei 7 behoben worden.

Windows 7 fühlt sich nicht nur flüssiger an als Vista sondern bootet auch schneller, gerade auf alter Hardware. Auf einem Thinkpad T41 mit 1,4GHz und bescheidenen 768 MB RAM braucht 7 gerade mal knappe 40 Sekunden um einsatzfähig zu sein (nach Bios und bis erste Eingaben möglich sind). Vista brauchte auf dem System fast 4 Minuten und selbst XP ist nicht schneller als Windows 7.

Ich teste auf meinem Hauptrechner Windows 7 in der 64-Bit-Version und habe bislang absolut keine Treiberprobleme oder andere Softwaremacken feststellen können. Crysis Warhead läuft in der 64-Bit-Version schneller als unter Vista beispielsweise. Einzig einige alte Games, deren Kopierschutz schon mit Vista gezickt hat laufen nicht.

Interessant ist das Ergebnis einer Umfrage im Forum meiner Seite www.victorypoint.de. Dort waren vor der Beta und dem RC1 von Windows 7 fast alle an der Umfrage beteiligten User sehr skeptisch und wählten die Option, bei XP oder Vista zu bleiben statt umzusteigen. Nachdem die Testversionen von Windows 7 verfügbar waren und viele es auch ausprobiert haben, änderten sich die Meinungen komplett - fast alle User wollen sich Windows 7 jetzt tatsächlich anschauen oder installieren und nutzen. Eine Anekdote die auch dem Vertreter von Microsoft, mit dem ich neulich erst über die Updates reden durfte, zu einem Grinsen verführt hat ;) ..

Microsoft hat aber tatsächlich offenbar alles richtig gemacht. Das System bringt Spaß und ist treiberkompatibel zu Windows Vista (einer der Punkte, der Vista das Genick gebrochen hat war der miese Treibersupport seitens der Hersteller). DirectX11 ist integriert und verspricht den Physik-auf-Grafikkarten-Alleingang von ATI und nVidia zu beenden, ausserden gibt es schon Meldungen, dass DX11 sich schneller durchsetzen könnte als das erfolglose DX10. Windows 7 ist schnell, vor allem auch auf älterer Hardware. Es gibt einen wirklich funktionierenden XP-Modus (für Professional und Ultimate in Form einer virtuellen XP-Umgebung), was besonders für Firmen lebenswichtig ist und ein Grund für viele Firmen war, Vista zu meiden.

Ich wette, Windows 7 wird ein ähnlicher Erfolg wie Windows XP, es spricht jedenfalls nichts dagegen. Vista war, wie ich schon vor einiger Zeit angemerkt habe, nie mehr als Windows ME - unnötig und nur ein Lückenbüßer.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 25. Juni 2009 - 21:05 #

Ah - danke für das Bild Taller Ghost Walt (gibt es da eine Abkürzung? Ich verknote mir dauernd die Finger bei dem Namen)! DAS hatte ich jetzt vergessen.

Taller Ghost Walt 15 Kenner - 3156 - 25. Juni 2009 - 21:19 #

Walt würde schon reichen :-) Aber du hast ja Recht, ich hätte mir echt einen kürzeren Namen suchen sollen ;-)

Zur News: Ich gestehe, das 50€-Vorbestellangebot ist verlockend. Ich bin Vista gegenüber nicht ganz so negativ eingestellt wie viele andere, aber ein paar Sachen nerven schon. Und da W7 an sehr vielen Punkten optimiert wurde, könnte ich mir vorstellen, da zuzugreifen.

Rondrer (unregistriert) 25. Juni 2009 - 21:14 #

hm, also die 49€ klingen ja doch ziemlich verlockend, wenn ich mir die sonstigen Preise so anschau...

aber wenn ich mir die Pressemitteilung von Microsoft durchles, glaub ich dass es da zu nem Missverständnis gekommen ist. Die Preise die hier stehen sind so wie ich das verstehe die Preise für "echten" Produkte (also nicht die Upgradeversionen) sie werden nur zu einem Upgrade-Preis angeboten (was an DEN Preisen Upgradgepreise sein sollen versteh ich aber auch nicht ;) )

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 25. Juni 2009 - 21:54 #

Du hast recht, ich werde es ändern!

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 25. Juni 2009 - 21:58 #

Für 49 Euro werde ich es mitnehmen. Den Verzicht auf die XP-VM mangels Professional oder Ultimate werde ich verschmerzen können, hab ja noch ne XP-Lizenz die ich legal virtualisieren kann. Ausserdem spar ich mir damit die CPU mit Virtualisierungsfunktion, habe ja den Fehler gemacht mir einen C2D von Intel zu besorgen. Im Gegensatz zu AMD gibts bei Intel eine strenge 2-Klassen-Gesellschaft was Sonderfunktionen der CPU angeht. :(

Herms 10 Kommunikator - 456 - 26. Juni 2009 - 11:16 #

Für mich kommt kein Windows unterhalb von Professional mehr in Frage. Zu schmerzlich waren die Einschnitte der Home-Varianten bisher. Wenn ich auf die Preise schaue, wird es allerdings eine System-Builder-Lizenz. Den Aufschlag für die M$-Hotline kann man sich getrost sparen.

Mancher Leser hier wird Student sein. Allen Studenten seien daher die speziellen Lizenzen ans Herz gelegt. Informatikstudenten sollten schauen, ob das eigene Institut Mitglied in der Microsoft Academic Alliance (MSDN-AA) ist. Damit bekommt man völlig legal und kostenlos eine Lizenz für die Professional Edition von Windows 7.

iStone (unregistriert) 26. Juni 2009 - 11:27 #

Was waren denn die schmerzlichen Einschnitte bei XP z.B. für den Privatanwender im direkten Vergleich Home vs. Professional?

Herms 10 Kommunikator - 456 - 26. Juni 2009 - 12:09 #

Siehe http://www-pc.uni-regensburg.de/systemsw/WinXP/xphome1.htm

Okay, das sind Anforderungen, die man beim Spielen und Word-tippen nicht unbedingt braucht.

iStone (unregistriert) 26. Juni 2009 - 12:15 #

Ich kenne die Unterschiede, dennoch danke für den Link ;-)
Ich denke allerdings das man die Features auch als versierter Heimwanwender nicht benötigt. Von "schmerzlichen Einschnitten" zu sprechen schießt eventuell ein wenig übers Ziel hinaus.

andima 13 Koop-Gamer - P - 1351 - 26. Juni 2009 - 11:14 #

Hinweis für uns Österreicher (und Schweizer?):
Das 49 Euro Angebot wird es nur in Deutschland geben. Das heißt wir müssten, und viele werden das wahrscheinlich auch, über die Grenze fahren um das Angebot zu nützen. Ob sich da der österreichischen Einzelhandel freuen wird?

melone 06 Bewerter - 1512 - 26. Juni 2009 - 13:36 #

Wär's nicht schön, wenn's nur ein Windows gäbe, so wie bei OS X?!

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 26. Juni 2009 - 19:35 #

Meine Frau bekommt von ihrer Uni dank E-Technik-Studium auch eine Lizenz, ich werde noch eine oder zwei für 49.99 Euro kaufen, immerhin sind da zwei Desktops und drei Notebooks zu versorgen. Gerade bei den kleineren Geräten ist Seven wirklich nett, ich bin immer noch hin und weg, wie schnell das T41 mit bescheidenen 768 MB RAM arbeitet.

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 26. Juni 2009 - 20:30 #

Bei uns haben alle Studenten Zugang zu MSDN-AA und da auch ziemlich viele Lizenzen (weiß gar nich wie viele, hab aber schon 4 verwendet).

Mal drauf achten ob man nicht mehr als nur eine Lizenz bekommt.

iStone (unregistriert) 26. Juni 2009 - 20:39 #

Generell sind die Lizenzen nicht wirklich Anwenderfeindlich. Meine Office 2007 Lizenz (3 Plätze!) habe ich für weniger als 70 Euro bekommen. Legal. Mein Vista Home Premium als OEM Version 2008 in München (wer da wohnt, kennt den Laden) für 69€. Ich bezweifele das die Home Version oder die Tatsache für ein Os bezahlt zu haben bei mir Traumen auslöst. Wer, warum auch immer, der Meinung ist ein OS -gerade das macht so viel aus- kopieren zu müssen, erhält meinen Beifall, wenn er seinen Pullerman & Mixer bekann macht, aber uns mit Vorurteilen verschont :-|

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 27. Juni 2009 - 10:12 #

Was ist daran illegal meine Lizenzen von der Hochschule zu verwenden, für die gezahlt wurde um sie mir verfügbar zu machen. Die Lizenzen die nicht an mich gingen, gingen an Kommilitonen die in PC-Sachen nich ganz so bewandet waren. Soll mein bestes Stück jetzt immer noch Bekanntschaft mit nem Mixer machen? :)

iStone (unregistriert) 27. Juni 2009 - 12:23 #

Hab meinen Kommentar unter den falschen Kommentar gehängt. Da wo er jetzt steht gibt die Antwort wenig Sinn, also einfach ignorieren :-)

Gehen Sie bitte weiter, hier gibt es nichts zu sehen...

hoschi 13 Koop-Gamer - 1465 - 26. Juni 2009 - 23:07 #

nichts gegen Win7, es ist sehr gut und ich werde es auch nutzen. aber seinen wird doch mal ehrlich: es ist ein großes sp3 für vista. daher verstehe ich dieses "vista ist scheisse, win7 ist ja soo genial"-Gelabere nicht, denn win7 basiert komplett auf vista. oder macht allein ein leicht verbessertes GUI und bisschen schneller Bootzeiten ein OS zu seinem Vorgänger plötzlich so viel besser. Wo sind die schon für Vista angekündigten Mega-Features wie WinFS usw hin ?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 26. Juni 2009 - 23:14 #

Wenns "ein bisschen" bessere Bootzeiten wären. Aber gerade auf den ausserhalb der Freakszene oft eingesetzten Minimal-PC-Konfigs bootet Vista teilweise nicht in weniger als 2-3 Minuten und fühlt sich auch im Betrieb mehr als nur zäh an. Diese Beobachtung bestätigen auch viele Kunden von mir, die sich oft über Vista beschweren und sich ärgern wie lahm das Ding auf Rechnern mit zu wenig RAM, zu wenig MHz oder zuwenig sonstwas ist. Seven macht in diesem Punkt eben alles richtig, bootet in weniger als einer Minute und fühlt sich sogar mit kleinen Singlecores flüssig an. Ausserdem ist die gängelnde UAC deutlich zahmer als bei Vista.

Ob das unbedingt ein komplett neues OS wert ist? Keine Ahnung, wohl nicht zwingend. Aber das Marketing passt, wenn der Ruf von Vista sowas von hinüber ist bringt Patchen nichts mehr. Ich für meinen Teil habe beschlossen, die Existenz von Vista genauso zu verdrängen wie ME und Seven als legitimen Nachfolger von XP zu sehen.

Patrick 15 Kenner - 3955 - 27. Juni 2009 - 0:50 #

Ich habe den RC1 auf meinem MacPro und einem alten PC-Notebook laufen lassen. Es ist wirklich ein besseres Vista und wird für die "fetten" Spiele bzw. für moderne Hardware auch nötig sein. Aber um ehrlich zu sein boote ich Windows immer noch ungern. Die Arbeit mit dem Betriebssystem ist im Gegensatz zu einem gut durchdachtem Linux oder Mac OS X leider unterlegen. Ich fühl mich recht schnell verloren, auch wenn ich nach etwas längerem suchen das benötigte finde. Dieses Gefühl hatte ich bei Linux als auch Mac OS X nicht so häufig bis gar nicht.

Aus meine Sicht wird sich M$ mit Win7 gut über Wasser halten können. Aber ein Branchenprimus sieht anders aus.

Btw. hat vor Microsoft ein anderer sein Upgradepreis veröffentlicht. OS X 10.6 Upgrade für 29$. Was definitiv mehr als nur ein Service Pack ist. Ratet wer da mitziehen musste...

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 27. Juni 2009 - 1:22 #

Naja, verloren fühle ich mich dafür wenn ich vor einem Mac oder einem Linux-Rechner sitze. Da finde ich auch nie, was ich suche. MacOS ist da allerdings noch übersichtlicher als Linux, welches trotz intensiver Bemühungen meinerseits und gut gemeinter Hilfestellungen einiger Freunde als meine ganz persönliche Nemesis bezeichnen würde.

hoschi 13 Koop-Gamer - 1465 - 27. Juni 2009 - 12:21 #

Mac OS X ist Kindergartenscheisse. Sowas muss nun wircklich nicht sein.

Patrick 15 Kenner - 3955 - 27. Juni 2009 - 12:40 #

Wenn man nur Windows kennt, dann würde ich es auch so sagen ;-) Ich fühle mich auf allen Plattformen zu Hause. Aber Microsoft ist nicht gerade Konsistent. Daher geht man schnell verloren. Bei einem OS auf Unixbasis ist alles bequemer und Notfalls auch über Terminal alles erreichbar.

Windows ist keine Option zum arbeiten #Fail. Als Spieler wird man gezwungen auf die neuste Version zu switchen.

Junkfoot 13 Koop-Gamer - 1524 - 27. Juni 2009 - 6:58 #

Mit 50 Öre kann ich arbeiten... muss ja Windows 7 deshalb nicht gleich installieren, aber irgendwann kommt die Zeit, da muss ich evtl.

Phoenix 16 Übertalent - 4127 - 27. Juni 2009 - 8:43 #

ich hoffe das Windows 7 gut wird. Denn noch ein Vista können sie sich nicht leisten. Da ich gerade mit dem Gedanken spiele mir einen neuen Rechner zuzulegen werde ich noch etwas warten damit 7 mit dabei ist.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 27. Juni 2009 - 9:36 #

Wenn du den PC nicht gerade selbst zusammenbauen willst brauchst du nicht warten. Das ist ja eben eine der Kernaussagen der News, beim Kauf eines PCs auf dem Vista vorinstalliert ist, gibt es zum Release von Seven gegen einen kleinen Aufpreis eben ein Upgrade auf Seven dazu. Angeblich soll das sogar die Systembuilderversionen aus dem Einzelhandel betreffen, das ist aber noch nicht bestätigt - wenn dem so ist, kann man auch problemlos selbst basteln und sich später Seven eintauschen.

Wi5in 14 Komm-Experte - 2682 - 27. Juni 2009 - 15:34 #

Also, ich werde es mir so oder so für meinen PC zulegen, muss man später bestimmt auch. Aber mich nervt es, dass die Betriebssysteme meistens mehr kosten als ein etwas abgespeckter PC.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 28. Juni 2009 - 3:03 #

Wo bekommst du einen abgespeckten PC für 49.99 Euro? Will auch!

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 28. Juni 2009 - 13:52 #

steht ja da, ab 15. Juli. Wird also kaum in irgend nem Onlineshop davor auftauchen. Ab dem Datum würd ich aber dann die üblichen Verdächtigen abklappern, Alternate.de, Amazon.de usw.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 28. Juni 2009 - 18:44 #

Dass es Seven für 49,99 Euro im Handel geben wird ab dem 15. Juli ist mir klar. Aber im Kommentar über mir steht, dass Seven so viel kostet wie ein abgespeckter PC. Ergo : PC = 49,99 Euro. Wäre nett, so preiswert bekomme aber selbst ich einen PC nicht zusammengeschustert ;) .

Interessant finde ich aber, dass sich in vielen Kommentaren im Netz, die Leute nur auf die Preise der Ultimate stürzen und behaupten, alle anderen Versionen wären eh für nichts geeignet. Wer Seven nur privat nutzt braucht Ultimate absolut nicht. Wer den XP-Modus benötigt kann sich mit einer preiswerten XP-Lizenz + Virtualisierungssoftware behelfen, etwas anderes ist der XP-Modus auch nicht, nur dass es die XP-Lizenz in abgespeckt mitgibt. Jemand, der die erweiterten Netzwerkfunktionen benötigt weil er Seven beruflich mit dem Firmennetzwerk verbinden muss wird seine Lizenz sicher auch von seinem Arbeitgeber bekommen, ist ja immerhin ein für den Beruf nötiges Werkzeug. Fazit ist für mich : Home Premium reicht jedem Privatanwender, der nicht mehr als 16GB RAM nutzt. Das allerdings könnte im Lebenszyklus von Seven tatsächlich problematisch werden, immerhin sind 12GB bei i7-PCs teilweise schon üblich in der gehobenen Ausstattung.

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 29. Juni 2009 - 11:49 #

aaaaaah wer lesen kann is klar im Vorteil :P

Wi5in 14 Komm-Experte - 2682 - 28. Juni 2009 - 18:36 #

eben stand da was anderes...jetzt ists egal :)

bam 15 Kenner - 2757 - 27. Juni 2009 - 16:48 #

Also als Vista-Besitzer bin ich mir noch unschlüssig. Ich verwende den RC von Win 7 und bin auch ziemlich zufrieden. Die Verbesserungen jedoch liegen im Detail. Einen großen Kaufgrund wie beim Umstieg von XP zu Vista (DX10, 64bit) gibt es eben für Vista-Besitzer nicht.

Die 50€ im Vorverkauf mögen in Ordnung sein, da würd ich mir aber auch eine noch preiswertere Upgrade-Version (von Vista zu 7) wünschen.

Exocius 17 Shapeshifter - P - 7199 - 28. Juni 2009 - 12:28 #

Um 50€ werde ich zuschlagen, der Preis ist mehr als fair

Porter (unregistriert) 29. Juni 2009 - 14:57 #

hey zwischen Vista und dem AbzockerOS ME liegen Welten,
ich muss sagen mit Vista (habs ab SP1) hab ich sowenig Probleme wie noch nie, alles was laufen soll läuft bei mir, selbst mit älteren Spielen habe cih kaum Prob. gehabt...
XP war da etwas bockiger am Anfang...

mein Vista 64 läuft seit 1 1/2Jahren einwandfrei!
aber wenn Windows 7 wirklich alles noch besser macht... gerne!

bisher die besten und stabilsten OS von MS seit Windows 3.11 waren für mich Windows 2000 prof. und Vista 64 :-)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 30. Juni 2009 - 10:23 #

Medion verlangt übrigens 19,95 Euro als Handlingpauschale für das Seven-Upgrade wenn man jetzt einen Vista-Rechner kauft.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29505 - 1. Juli 2009 - 11:07 #

Ich schreibe jetzt mal keine neue News sondern hänge eine neue Entwicklung zu diesem Thema als Kommentar heran :

http://www.hardwareluxx.de/index.php/news/software/betriebssysteme/12494-windows-7-upgrade-in-japa-bereits-ausverkauft.html

In Japan ist das dort früher angelaufene "Seven-Vorbestellungs" Programm bereits nach der kurzer Zeit beendet worden. Die verfügbaren und offenbar sehr stark limitierten Versionen von Seven sind ausverkauft.

Daher sollte man sich auch in Deutschland sehr zeitnah, möglichst direkt am 15.07.09 um die Vorbestellung kümmern wenn man Interesse hat.

Taller Ghost Walt 15 Kenner - 3156 - 2. Juli 2009 - 4:55 #

Danke für den Hinweis!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)