Star Citizen: 1 Million erreicht // Nun doch bei Kickstarter

PC
Bild von Alex Althoff
Alex Althoff 20742 EXP - 20 Gold-Gamer,R10,S3,C6,A10,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

18. Oktober 2012 - 22:32 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Mehr als 2 Tage lang gab es keine Möglichkeit, sich in den Account der Website einzuloggen, ständig gab es Überweisungsschwierigkeiten und dennoch hat Chris Roberts mehr als drei Wochen vor dem Ende der Crowdfunding-Kampage auf http://robertsspaceindustries.com bereits eine Million Dollar für sein Projekt Star Citizen (GG-Report) zusammen. Um Star Citizen in die Tat umsetzen zu können, sollen es aber zwei Millionen werden. Auch wenn Roberts eigentlich kein Kickstarter wollte – und die Gründe dafür auch immer noch auf der Website näher beleuchtet –, kann das Projekt nun auch auf der bekannten Crowdfunding-Plattform unterstützt werden.

Es sind noch keine direkten Infos zu den Schiffen im Weltraumspiel verfügbar, aber die eine oder andere Info lässt sich aus der Kickstarter-Seite ableiten. Ben Lesnick, der Community Manager, vergleicht hier die Schiffe mit denen aus Privateer. So soll das erste Schiff, die Aurora, das die Backer für den Betrag ab 30 Dollar erhalten, vergleichbar mit der Orion sein, eine Art Gunship mit schweren Schilden aber träge. Die RSI Origin 300i hingegen soll eine Art Luxusfrachter werden, ähnlich wie die Galaxy mit großem Laderaum. Die 'Constellation' ist der Traum vieler Piloten. Ähnlich zu vergleichen mit der Centurion, wendig und kampfstark, aber das Schiff ist etwas größer. So sollen bis zu drei euer Freunde in dem Schiff Platz haben, unter anderen an den Geschützen. Wer allein fliegen will, hat dennoch die Feuerkraft. NPC werden dann diese Plätze einnehmen. Das Besondere an dem Schiff, das ihr ab einen Betrag von 200 Euro bekommt: Ihr habt einen kleinen Hangar, von dem aus ihr und eure Freunde starten könnt. Somit dürfte dieses Schiff von der Größe eine Korvette oder Fregatte sein. Ryan Church arbeitet an den ersten Bildern, die wir euch zeigen werden, sobald sie auf der Webseite sind. Alle Schiffe sind laut Chris Roberts aber auch durch Handel und Kampfmissionen erhältlich und werden bei den Schiffshändlern angeboten.

Ebenso wurde das neue FAQ veröffentlicht, worin unter anderem die Hardware-Anforderungen der Alpha-Version nachzulesen sind, die wie folgt aussehen:

Minimale Systemvoraussetzungen:

  • Dual Core CPU
  • 4 GB RAM
  • Geforce 460 oder vergleichbare Grafikkarte
  • Windows Vista / 7 

Empfohlene Systemvoraussetzungen:

  • Intel i5 oder i7 (2500, 2600, 2700) 
  • 8 GB RAM
  • Geforce 670 oder vergleichbare Grafikkarte
  • Windows Vista / 7

Video:

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 18. Oktober 2012 - 20:43 #

Naja seine Skills mit dem Gamepad sind...naja... ;) Chris "Trifftnix" Roberts ^^

Phin Fischer 16 Übertalent - 4076 - 18. Oktober 2012 - 20:43 #

Bin auf die Schiffe gespannt.
Kann mir mal ein Profi erklären, wie sich die Schiffsgrößen einsortieren lassen? Dachte Fregatte sei das kleinste?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 18. Oktober 2012 - 20:53 #

Nein Kampfjäger sind die kleinen wie der Jäger den Chris in dem Video spielt. Die andern sind etwas größere Gunboats und Händlertransporter. Die Constellation, die mich interessiert, ist das größte Playerschiff. Da es einen Hangar hat für min 2 Jäger sollte das in der größe von 70-90m sein. Also ne kleine Fregatte oder Korvette. Große Schiffe soll man außer der Bengal, nicht steuern können. Aber in die Geschütztürme könnt ihr rein. Die Bengal ist im Multiplayer nur Leuten mit hohen Rang vorbehalten die im Militär der United Earth Empire bleiben. Freelancer und Söldner/Piraten kommen nicht an das Schiff (so wie die heutigen Piraten halt ;) ) Im Forum von RSI fragen die Leute ja ständig nach den Specs und Ben hat zumindest die, ich hier in der News versucht habe zu erklären, beschrieben. Ryan macht da immo Überstunden um nicht nur Artworks zu zeugen sondern auch Gameplay Szenen ;) Sind ja noch viele unentschlossen wie eben diese Playerschiffe sind. Und wie lange man mit dem ersten Schiff spielen muss um sich die Constellation kaufen zu können.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 18. Oktober 2012 - 20:55 #

Kickstarter hat sich ja schonmal gelohnt. 1,5 Std bisher und schon 25k eingenommen :)
Dafür ist die Seite mal wieder down ^^ Zuviel Traffic xD

Janno 15 Kenner - 3450 - 18. Oktober 2012 - 21:03 #

Mit den Systemvoraussetzungen bin ich zufrieden. Und bis zum finalen Release werden die sicherlich noch optimieren.
Und ich hoffe auch, dass das Projekt noch ordentlich Schotter zusammenkriegt, damit es genau das Spiel wird, welches sich der Roberts vorgestellt hat.
Also Leute, fleißig spenden ;)

Grumpy 16 Übertalent - 4499 - 18. Oktober 2012 - 21:03 #

das sind mal amtliche systemanforderungen :O

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 18. Oktober 2012 - 21:08 #

Für die Alpha ;) Da sind die 4 Jäger und der Träger grad mal in dem Video. Laut Chris sollen Schlachten mit 40 Jägern möglich sein :)
Und als der Jäger da startet... so ganz flüssig sieht das net aus... und das auf nen i7 mit der 670 ;)

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18204 - 18. Oktober 2012 - 21:06 #

mit den Systemvoraussetzungen könnte ich leben
hach, entweder mit einem Jäger oder mit einem Schiff a la Millenium Falcon die Gegend unsicher machen. einfrieren lassen müsste man sich ^^

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 22. Oktober 2012 - 11:28 #

Die Constellation is ja ne Art Millenium Falcon ;)

Btw. es gab ein paar Fragen an Chris und hier ne Antwort zu Hardware:

http://www.robertsspaceindustries.com/forums/topic/info-from-cr-on-several-topics/#post-34597

Sarevo 12 Trollwächter - 1102 - 18. Oktober 2012 - 21:13 #

ich hab solche lust auf das spiel, aber irgendwie sträube ich mich dagegen das geld fürs spiel so weit vorzustrecken.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 18. Oktober 2012 - 21:17 #

Na Project Eternity kommt auch erst 2014. Hier kommt 2013 schonmal die Alpha ;)

Kith (unregistriert) 18. Oktober 2012 - 21:17 #

Hype.

Miesmuschel (unregistriert) 18. Oktober 2012 - 21:35 #

Hab mir jetzt als "Console only" Spieler mal den Trailer angeschaut, weil ich sehen wollte was ein High-End-PC heutzutage so drauf hat... und war doch recht enttäuscht. Ich will nicht sagen, daß die aktuellen Konsolen das nicht auch könnten, aber so wie hier immer wegen der grafischen Überlegenheit des PC rumgetrommelt wird (sicherlich zurecht), hatte ich mir für State-of-the-Art-Grafik weit mehr erhofft.
Wenn die nächste Konsolengeneration auch nicht mehr kann, überspringe ich vielleicht eine Generation.

Janno 15 Kenner - 3450 - 18. Oktober 2012 - 22:35 #

o_O

Sarevo 12 Trollwächter - 1102 - 18. Oktober 2012 - 23:50 #

ich hab seit langer zeit nicht mehr solch einen hardwarefresser gesehen. ich spar jetzt schonmal für die entsprechende ausrüstung.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 19. Oktober 2012 - 6:27 #

Du hast schon zugehört oder? Eine Figur!! hat 100.000 Polygone. Eine Battlefield 3 Figur 10.000. Ein Wing Commander Saga Großraumschiff hat um die 50.000. Der Jäger hier alleine 300.000. Der Träger 7 Millionen. Was glaubst du was das an Performance frisst?

Dazu kommt das der Multiplayer Teil sowie die Singleplayer Kampagne wöchtentlich teils mit kostenlosen, teils mit kostenpflichtigen Addons gepusht wird. Da MS und Sony pro Patch 40.000 $ wollen, kosten die ersten 3 Patches im 1. Monat! 240.000 $ an Gebühren (3 x 40.000 x 2 Konsolen)

McSpain 21 Motivator - 27019 - 19. Oktober 2012 - 6:47 #

Durch die Fanbrille sieht es vermutlich trotzdem wie 8-Bit aus.

Außerdem haben Menschen (in allen Lagern) die Spiele und Spielsysteme nach Grafik beurteilen einen großen Batzen Mitleid verdient.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 19. Oktober 2012 - 7:00 #

Es ist ja auch dieser Detailgrad. 60 Teile sind am Jäger die beschädigt werden können.

Baller die Schubdrüsen weg, der Gegner kann nichtmehr wenden, die Triebwerke, er steht auf der Stelle, die Geschütze wegballern - er ist wehrlos - flieg vor ihm - geniese den Augenblick - und feuer 2 Raketen ins Cockpit! ;) Abschuss +1

McSpain 21 Motivator - 27019 - 19. Oktober 2012 - 7:18 #

Bezog sich ja auch primär auf die Muschel. Gebe dir recht was Simulationsfeatures angeht... Trotz MP wäre eine schicke KI auch mal was feines.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4299 - 19. Oktober 2012 - 7:38 #

Das mit dem Grafikfetischisten-Mitleid ist etwas einseitig betrachtet. Wer ein Spiel NUR nach Grafik beurteilt, ist vielleicht in der Tat ein Fetischist, aber auch das kann Sinn machen, wenn er z.B. selbst Grafiker, Künstler oder Kunstliebhaber ist und die Optik mehr genießt, als das sich doch in jedem Spiel fast identisch wiederholende Gameplay.

Aber abgesehen von diesen Wenigen spielt auch im Mainstream die Optik eine wesentliche Rolle aus folgenden Gründen: Wenn 2 Spiele, die im Grunde eine identische Spielmechanik haben, sich aber optisch unterscheiden und dazu das Gleiche kosten, wählt der Spieler das hübschere Produkt. Frauen wählen sogar Autos oft ausschließlich nach Optik, manchmal sogar nach Farben. Lebensmittel mit der besseren Verpackung verkaufen sich besser, sogar wenn der Inhalt schwächer ist. Gut angerichtetes Essen wird lieber verspeist, das Auge isst mit. Sympathie und Antipathie bei Menschen wird in wenigen Augenblicken entschieden, wo man den Charakter und den Lebenslauf des jeweiligen Menschen wohl nicht kennen kann. Werbung funktioniert bei Menschen fast immer über Emotionen und Optik und nicht über Fakten und Statistiken.

In meinem eigenen Geschäft habe ich gelernt, dass ich das gleiche Produkt einfach nur besser präsentieren muss und es kann sich vom Ladenhüter zum Bestseller wandeln, ohne dass ich die Qualität geändert habe, ich stelle nur die Besonderheit besser und optisch attraktiver heraus.

Wir sollten uns damit abfinden, dass die Mehrheit der Menschen leicht zu beeindrucken ist.

Miesmuschel (unregistriert) 19. Oktober 2012 - 8:04 #

Ich wollte mir nur die unglauliche Überlegenheit der PCs mit eigenen Augen anschauen. Aber vermutlich sieht man die nur mit Fanbrille.
Ich spiele momentan übrigens hauptsächlich C64 und SNES. Soviel zur Grafikhure.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6324 - 19. Oktober 2012 - 9:59 #

Überlegenheit in Sachen Rechen-Power bedeutet nicht zwingend, dass etwas "schöner" aussieht, weil das ist ja auch reine Geschmacksache.
Es gibt Leute, die finden die Grafik von World of Warcraft wunderschön und stimmungsvoll, obwohl die nur sehr wenige Polygone und niedrig aufgelöste Texturen hat.

Sicher ist es möglich ein Spiel auf einer PS3 mit sehr ähnlicher Optik, wie in dem Trailer, hinzubekommen. Aber da müsste man aufgrund der schwachen Leistung sehr viel tricksen. Man müsste die Anzahl der Polygone stark reduzieren und mit weniger Texturen auskommen. Das sieht dann aus der Entfernung fast gleich aus, aber wenn man sich dann die Laser-Gatling am Raumschiff aus der Nähe ansieht, ist das nur ein 8-eckiger Polygon-Zylinder mit einer Textur, die so aussieht, als bestünde Sie aus 8 einzelnen Läufen. Auf dem PC besteht die Gatling tatsächlich aus 8 einzelnen Läufen, die jeweils aus 16-eckigen Polygon-Zylindern bestehen.

Außerdem würde auf der PS3 bei vergleichbarem(!) Detailgrad jedes Deck des Trägerschiffes und der Weltraum ein einzelner Level (Map) sein. Man fängt auf der Brücke an, geht zum Briefing-Raum - 30 s Ladenzeit, geht dann zum Flugdeck - 30 s Ladezeit, startet in den Weltraum - 30 s Ladezeit, fliegt an der Brücke vorbei und sieht die Inneneinrichtung, welche aber nur ein stark vereinfachtes Modell des Brückenlevels ist.

Guck dir zum Beispiel Mass Effekt 2 an: Immer wenn du auf dem Schiff rumläufst und Aufzug fährst, lädt der eine neue Map. Und wenn du das Schiff angedockt von außen siehst, ist das nur einen leere Hülle, ohne Inneneinrichtung, in schon wieder einem anderen Level.

Auf dem PC ist alles EIN Level. Man kann dann im Multiplayer mit seinem Raumschiff am Brückenfenster vorbeifliegen und einem anderen Spieler, der gerade auf der Brücke rumläuft, zu winken. Auf der PS3 wären die beiden Spieler in zwei verschiedenen Maps unterwegs und könnten sich nicht sehen. Darin liegt die Überlegenheit der PCs und deshalb ist die Demo so beeindruckend, wenn man die technischen Hintergründe versteht.

Rein von der Optik ist es nur ein Weltraumspiel im Pre-Alpha-Stadium.

Miesmuschel (unregistriert) 19. Oktober 2012 - 8:00 #

Wenn man es nicht sieht, nutzen die schönsten Zahlen nichts.

Nordwin 14 Komm-Experte - 2200 - 19. Oktober 2012 - 8:53 #

Naja, den Unterschied sieht man eigentlich sofort.

1. Scharfe Texturen, und zwar überall, nicht nur dort wo es ins Auge stechen soll sondern auch die kleinen dinge wie Handschuhe usw.

2. Der flüssige übergang vom verlassen des Trägers mit dem Jäger hinaus ins weite All. Sowas hat es noch in keinem Spiel gegeben, jedenfalls keins dass das Innenleben weiterhin darstellt obwohl man im All unterwegs ist. (Ich kenne jedenfalls keines)

3. Die polyginzahl fällt auch sofort ins Auge. Wenn man bedenkt was da alles so unterwegs ist mit dutzenden Jägern(300.000 Polygonen) und Männicken (Alle bis zu 100.000 Polygonen) Plus das eigene Schiff mit 8 Millionen Polygonen, dann lässt das mich jednefalls schon staunen.

Ich bin übrignes keinesfalls ein Fanboy oder ein Grafikfetischist. Bin selber grade fleißig am Amiga-Games zocken, aber wenigstens DAS muss man sehen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 19. Oktober 2012 - 9:01 #

Hab des Video deswegen mal geändert in das Immersion. Grade das find ich gut. Der Pilot läuft vom Hangar zum Jäger, steigt ein, schnallt sich erst mal an, Konfig der Systeme und dann gehts raus ins All. Ohne Ladezeiten, ohne das ne Cutscene kommt. Und eben dieser hohe Detailgrad. Selbst wenn die Kampagne eine 1:1 Kopie von Wing Commander wäre, wäre das nice. Ich bastel ja eben an Saga Kampagnen und eine ist in WC1+2 ähnlich und würde gerne diese auch für Star Citizen bringen ;)

Und grad WC1:
http://www.youtube.com/watch?v=0eCLiVt3sIQ

Kleiner Vergleich nach 22 Jahren ;)

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 55841 - 18. Oktober 2012 - 21:44 #

Die empfohlenen Systemvoraussetzungen erinnern auf jeden Fall schon mal an die alten Origin-Spiele. :)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 19. Oktober 2012 - 10:12 #

Und das schon 2 Jahre vor dem Start ;) Wie gesagt die Stelle mit dem Start sieht weng ruckelig aus. Guckt mal auf die Hangardecke. Da sind max 15 FPS.

PS: Auch hier:
http://www.pcplayer.de/history/spieletests/gametest.php?game=wc_iv=10
Ansehen. Vor allem der Teil Hardware Commander. War ja so gesehen das letzte Spiel von Chris wo er noch was programmiert hat ^^
Ich hatte zu der Zeit meinen neuen P75 grad mal ein halbes Jahr.. Oo

raumich 16 Übertalent - 4673 - 18. Oktober 2012 - 21:54 #

2014.. zu weit in der Zukunft. Ich unterstütze nur Sachen, die innerhalb von 9 Monaten rauskommen (sollten). Ansonsten TOP!

Faxenmacher 15 Kenner - 3981 - 18. Oktober 2012 - 23:13 #

Naja, einen kleine Beitrag -falls Interesse besteht- kann man sicher spenden. Muss aber jeder selber wissen. :)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 19. Oktober 2012 - 7:09 #

Solltest du verheiratet sein: Geschickt ausgedrückt um deine Frau bei einer potentiellen Schwangerschaft nicht zu beleidigen ;) .

Dark Harlekin 10 Kommunikator - P - 525 - 18. Oktober 2012 - 23:02 #

"Weltraumspiel verfügbar aber, aber die eine"
Ist da nicht ein aber zuviel?

Erster Satz zweiter Absatz

SUB ZER0 10 Kommunikator - 449 - 19. Oktober 2012 - 0:41 #

Ich werde das Spiel erst kaufen wenn es fertig ist. Die ganze Kickstarter Vorstreckerei nervt ein wenig mittlerweile.

Bei Tim Schafer fand ich das noch spannend und neu. Aber kann ja nicht sein, dass mittlerweile so viele Spiele auf diese Weise durch die Spieler finanziert werden sollen. Insbesondere, wenn wie in diesem Fall das ganze so ambitioniert ist, dass eine zufriedenstellende Fertigstellung sogar noch nicht mal garantiert ist in meinen Augen.

Wenn ich Geld gebe mit quasi unternehmerischem Risiko, möchte ich auch am späteren Gewinn beteiligt werden.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 19. Oktober 2012 - 7:10 #

Naja, ob sich so eine Gewinnbeteiligung bei einer Investition von 30 Dollar noch lohnen würde? "Wir schicken ihnen hier ihren Anteil am Gewinn. Nach Abzug der Portokosten für den Scheck schulden sie uns weitere 50 Cent" ;)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 19. Oktober 2012 - 7:17 #

Du kaufst ja mit deinen Einsatz das Spiel. Dafür bekommst du auch etwas was die späteren Käufer, wenn das Spiel draußen ist, nicht bekommen werden ;)

Das Spiel kostet dann 60$. Also schon ein Unterschied ob ich 24 Euro oder den Betrag zahle ;)

Gorny1 16 Übertalent - 4719 - 19. Oktober 2012 - 0:51 #

Nenene ich finanzier sicher kein MMO.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50611 - 19. Oktober 2012 - 4:50 #

ich a ned.

Deathlife 12 Trollwächter - 1168 - 19. Oktober 2012 - 6:10 #

Dann ist es ja gut, das dies auch keines ist. Hoffe hast dann schon Geld gegeben. :)

Nordwin 14 Komm-Experte - 2200 - 19. Oktober 2012 - 6:10 #

Ich weis nicht ob man ein Spiel mit getrenntem Singleplayer und der möglichkeit das Kernspiel auf privaten Servern mit Freunden zu spielen MMO nennen kann.

Aber gut, Ich jedenfalls bin sehr gespannt wie es wird und habe auch meinen Beitrag dazu gegeben.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 19. Oktober 2012 - 6:31 #

Du hast die FAQ gelesen?

Is Star Citizen an MMO?
No! Star Citizen will take the best of all possible worlds, ranging from a permanent, persistent world similar to those found in MMOs to an offline, single player campaign like those found in the Wing Commander series. The game will include the option for private servers, like Freelancer, and will offer plenty of opportunities for players who are interested in modding the content. Unlike many games, none of these aspects is an afterthought: they all combine to form the core of the Star Citizen experience.

Der Server ist nix anderes als ein gigantischer Battlefield 3 Level der Endloss läuft. Keine Monatlichen Gebühren, keine Teile oder Schiffe gegen Echtgeld (Wobei Modder hier was verdienen können - wenn die Schiffe von denen durch die QA kommen, dürfen diese ihre Schiffe gegen Geld anbieten) Eigene Server erstellen - mach das mal bei WoW ^^ Legal meinte ich ;)

Name (unregistriert) 19. Oktober 2012 - 6:27 #

Irgendwie Schade, dass sie es nicht geschafft haben, gleich professionell und ohne Probleme zu starten. Wenn man etwas vorbereitet und in den Medien rumturnt, dann sollte man auch mit entsprechendem Interesse - primär wohl bei den Neugierigen, denn so viele Backer waren's ja noch nicht - gerechnet haben.

Warum er jetzt doch noch Kickstarter involviert, nachdem seine Seite nun läuft, ist mir auch ein wenig schleierhaft und macht ihn irgendwie nicht glaubwürdiger.

Ich mag die Vorstellung ein schönes neues Space-Opera-Spiel zu haben. Ich mag die Physik, die Cockpits und die Unterstützung diverser Eingabegeräte. Ob das unterm Strich jedoch ein gutes Spiel wird, hängt an so vielen Faktoren, die zum jetzigen Zeitpunkt nicht abschätzbar sind.

Wie gut funktioniert die Instanzierung? Bricht die Performance stellenweise ein oder ploppt die Grafik? Sind die lahmen Schüsse dann schnell genug und fühlen sich die Kämpfe gut an? Gibt's genügend Inhalte für Single Player? Wenn man sein Schiff verliert, wie lange dauert es sich ein Neues zu erspielen? Ich mag die Idee mit der Versicherung nicht. Der MMP-Aspekt hält die Freude auch sehr in Grenzen. usw.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 19. Oktober 2012 - 6:36 #

Das Kickstarter nun dabei ist, ist ne Aufforderung der Leute im Forum gewesen. Sicher hätt das Spiel die 2 Millionen auch so geknackt. Aber die weiteren Ziele wie die 4 Millionen mit den Modding Tools wären nicht mehr zu machen gewesen. So hat man nun 2 Einnahmequellen. Evtl. ist das Ziel 4 Millionen oder 5 Millionen drin.

Der Freelancer Teil wird auch kommen wenn die 5 Millionen nicht erreicht werden, allerdings viel später als die Singleplayer Kampagne. Andernfalls entweder mit der Squadron 42 oder kurz danach, da er dann weitere Mitarbeiter einstellen will.

Die CryEngine 3 haben die genommen, weil die am Leistungsfähigsten ist. Es wird auch PhysX unterstützt wie auch DX11.

Name (unregistriert) 19. Oktober 2012 - 6:49 #

Ich glaube nicht daran, dass man mit diversen Anbietern seine Einnahmen verdoppelt. Standardmäßig z.B. jammern User über fehlendes PayPal, schlußendlich war das aber nie mehr als ein Zuckerl oben drauf. Wer ein Spiel wirklich unterstützen will, der schafft das auch irgendwie, abzüglich ein paar Prozent.

Ich habe immer noch nicht verstanden was man bekommen soll. Wie sehen die Cockpits der einzelnen Schiffe, die man backen kann aus? Wie lange ist die Solo-Kampagne? Wird diese auch erweitert? ...

Mit der Engine hat er generell eine gute Wahl getroffen. Frage ist, ob er sie auch richtig nutzen wird. Manches kam mir z.B. übertrieben hoch aufgelöst vor. Hier wäre besseres Art-Design und dafür eine erweiterte Basis eventuell die bessere Wahl gewesen. Man muss abwarten, was am Ende bei rauskommt und inwieweit sich die eigenen Wünsche und Projektionen mit der Realität decken.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4299 - 19. Oktober 2012 - 7:45 #

Ich halte es für keine schlechte Strategie. Das Funding auf der eigenen Webseite war günstiger, er musste keine Gebühren abgeben und Leute wie ich, die lieber Paypal nutzen, konnten bedenkenlos teilnehmen.

Kickstarter hat aber ein größeres Medieninteresse und hat jetzt bereits viel mehr Zuschauer, somit kann er den Bekanntheitsgrad im 2. Anlauf erweitern.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 19. Oktober 2012 - 6:58 #

Eigentlich wollte ich auch das Video hier nehmen:

http://www.youtube.com/watch?v=-zN5q7sBKmc

Er spielt anscheinend World of Tanks ;) Da ist die Maus hinter ihm neben der Kilrathi Statue ;)

Aladan 21 Motivator - - 28632 - 19. Oktober 2012 - 9:20 #

Bin nun Backer bei Kickstarter, bin gespannt wie viel am Ende rumkommt.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 19. Oktober 2012 - 20:11 #

Wenn der Zähler auf der RSI Seite die 3 Wochen und die Kickstarter Seite die 30 Tage weiter so nen Kurs halten kann ohne Großartige Abweichung halt ich 4 Millionen für erreichbar ;) Mal sehen. Die 2 Millionen sollten nächste Woche bereits erreicht werden.

PS: 1.3 Millionen. Also 200.000 allein heute :) 21 Tage noch RSI/30 Kickstarter.

Name (unregistriert) 19. Oktober 2012 - 9:30 #

Irgendwie ist das schon ungewöhnlich, ein Spiel zu backen das erst in über zwei Jahren erscheinen soll.

Ist eigentlich bekannt wie viel an Fremdinvestitionen bei erfolgreichem Crowdfunding in das Projekt zusätzlich fließen?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 19. Oktober 2012 - 9:31 #

Das Tim Schafer Adventure und Project Eternity kommen auch erst in 2 Jahren? Müssen ja auch erstmal Programmiert werden ;)

Janno 15 Kenner - 3450 - 19. Oktober 2012 - 9:38 #

Das Tim Schafer-Adventure soll im Mai 2013 kommen, wenn ich das recht in Erinnerung habe.

Name (unregistriert) 19. Oktober 2012 - 11:01 #

Schafer's Spiel ist kürzer angelegt, wohl auch ein wenig ungewollt, da ihm längst die Mittel knapp werden. PE ist auch eher eine Langzeitinvestition. Natürlich müssen die Spiele erst erstellt werden, aber bei solch langen Zeiträumen hab ich das Gefühl, dass das spontane Erlebnis darunter leidet und man am Ende eine Sammlung von Spielen hat die man teilweise nur noch rein des Besitzes wegen (an)spielt, aber wo der unmittelbare Impuls fehlt - vielleicht mit etwaigen nie gespielten Sielen aus irgendwelchen Steam-Aktionen vergleichbar.

gastarsch (unregistriert) 19. Oktober 2012 - 12:00 #

Ich glaube, das richtig sich auch danach, wieviel crowdmoney letzendlich erzielt wird. Ist also noch nicht bekannt.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 19. Oktober 2012 - 12:04 #

Laut Ben sollen die Privatinvestoren bis zu 15 Millionen noch reinstecken. Wenn die 2 Millionen geknackt sind. Und wir haben noch über 3 Wochen (über 4 bei der Kickstarter Seite) und bereits über 1,2 Millionen drin ;)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21503 - 19. Oktober 2012 - 17:17 #

Ich kann mir vorstellen, dass hier doch einige Hardware-Hersteller das Geld locker machen. Wahrscheinlich wird es nur mit Intel und Nvidia-Grafik spielbar sein.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 19. Oktober 2012 - 17:29 #

Nvidia könnte drin sein wegen PhysX. Intel ... ka. Ich hab noch ne News in der Matrix die dürfte eh den AMD Leuten net gefallen. Und selbst die Intel-Fans sollten sich da net so arg freuen. Und ich bin Intel-Fan ;)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 19. Oktober 2012 - 17:47 #

Zumal Intel zwar offenbar ein wenig in Stress gerät was integrierte Grafikeinheiten angeht, deswegen aber gleich Spiele finanziell zu unterstützen - ich glaube nicht. Nvidia schon eher, die geben ja gerne mal ein paar fähige Programmierer für eine Zeit ab und lassen die mitentwickeln. AMD versucht allerdings offenbar immer noch verzweifelt fähige Leute für die eigene Softwareentwicklung und vor allem für die PR-Abteilung zu gewinnen. Gerüchteweise bislang ohne Erfolg. Bei den 1700 jüngst gekündigten Mitarbeitern wird hoffentlich keiner beigewesen sein ;) .

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 19. Oktober 2012 - 17:58 #

Ne da werden die meisten aus dem Grafiksektor gefeuert. Intel streckt sich bestimmt schon etz nach denen die Finger aus. Da das ja zum großen Teil die ATI Leute sind, die da gehen müssen, könnte Intel den Vorsprung von AMD APU gegenüber der Intel HD deutlich verkürzen wenn nicht sogar überholen. Dann haben wir aber ein Problem. Nvidia wäre dann so gut wie ausgeschlossen. Vor allem im Low Sektor. Wer würde da noch eine Geforce unterhalb der 660 noch kaufen wollen (oder halt in 2 Jahren eine 860) Nvidia könnte nur noch im High End Punkten. Aber lass uns das diskutieren wenn die News up ist. Kannst evtl. draufgucken obs passt? Dann können wir da weiter darüber spekulieren.

Ben_Delat 09 Triple-Talent - 266 - 19. Oktober 2012 - 10:28 #

Nachdem sich die Anfangseuphorie so langsam wieder legt, muss ich sagen, dass ich vom Konzept des Spiels noch nicht so recht überzeugt bin (oder schlecht informiert?). Eine persistente Welt auf privaten Servern wie bei Freelancer, mit instanzierten Gefechten wie bei World of Tanks. Wo passt da der Handelspart rein? Wie ist das Verhältnis Single-/Multiplayer? Wäre es nicht sinnvoller ein richtiges MMO oder ein reines Singleplayerspiel mit Onlinekomponente zu machen?
Bin mir nicht sicher ob das am Ende abseits der schicken Raumschiffmodelle alles funktioniert.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 19. Oktober 2012 - 20:54 #

Also Squadron 42 ist das Singleplayer Spiel das du auch offline spielen kannst und im Dienst des Militärs praktisch eine Art Wing Commander Story spielst. Der Mplayer Part is auf einem riesigen Server mit den ganzen Spielern, wo einige in Instanzierten Gebieten ihre Schlacht machen (wie World of Tanks) .Star Citizen hingegen spielt sich wie die Freelancer Server. Dh du kannst beim Militär bleiben (auch die einzige Möglichkeit später mal nen Bengal Träger zu haben) oder auch Privateer / Freelancer werden, Pirat oder Kopfgeldjäger. Wie du willst. Du kannst auch eigene Server laufen lassen mit deinen Regeln. Oder wenn du Modder bist, komplette TC laufen lassen wie Freespace, Freelancer, Wing Commander, Babylon 5. Je nachdem was du machen willst. Das Spiel ist nur digital erhältlich. Backer ab 100 Euro, bekommen das Spiel auf nen Stick der Aussieht wie ein Raumschiff.

Wenn du das Spiel erst dann kaufst wenns erscheint kostet es 60$. Modder können Schiffe bauen und wenn diese durch die Qualitätskontrolle kommen, kann der Modder dafür Geld verlangen. Gibt bereits einige die angekündigt haben, zb. die Viper aus Battlestar Galactica bauen zu wollen. Schiffe selber sowie die Ausrüstung gibts nur gegen Credits (Ingame Währung). Spieler mit wenig Zeit können Credits gegen Echtgeld kaufen. Allerdings nur einen bestimmten Betrag. Also mal 200 Euro ausgeben für Credits im Monat wird es nicht geben. Alle Schiffe die es gibt, sind für jederman erhältlich. Es gibt kein Schiff das nur die Vorbesteller bekommen.

gastarsch (unregistriert) 19. Oktober 2012 - 10:55 #

Man darf die Dynamik der Kickstarter-Community nicht unterschätzen, genau das hat Roberts aber wohl getan. Ich würd ihm da nicht gleich Unglaubwürdigkeit unterstellen wollen, denn seine Argumente sind ja auch nachvollziehbar. Auf Kickstarter bilden sich aber Gruppen, die zumindest teilweise von einem Old-School-Projekt zum nächsten springen. Da stört es auch nicht, dass das eine Projekt ein RPG und das nächste eine Space Sim ist. Es werden dabei eine ganze Menge Leute mitgezogen, denn man versteht sich aufgrund gemeinsam absolvierter Projekte fast blind. Alle sind +++ eingestellt. Das macht Spass! Fast Partystimmung. Nur selten sind Querulanten anzutreffen. Der aktuellen Zuwachs von Kickstarter lieg weit über den Zahlen von RSI, die Entscheidung war daher absolut richtig. Eine Entscheidung, die die Fans mit beeinflusst haben, die schneller kam als gedacht, deshalb wirkt der Auftritt auch noch nicht ganz ausgereift. Aber so ist das bei anderen Auftritten auch, die gerade erst anfangen. Project Eternity hat zum Beispiel nie einen fertigen Screenshot mit Charakteren gezeigt. Chris zeigt dagegen einen eindrucksvollen Prototypen(!) und bekennt sich 200% zum PC, was will man mehr. :-)

Name (unregistriert) 19. Oktober 2012 - 11:09 #

Das mit der Kickstarter-Community ist ein Argument, wobei, wenn es Kickstarter nicht gäbe viele davon irgendwann sicherlich auch auf Roberts Seite, sobald es sicherer aussieht und weitere Infos verfügbar sind - gebacked hätten. Insofern ist es zu einem gewissen Anteil nur eine Verlagerung.

Vielleicht eine Demo veröffentlichen, bei der man mit einem Schiff um den Cruiser fliegen kann?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 19. Oktober 2012 - 11:21 #

Wenn eine Demo veröffentlicht wird ist das Spiel schon gegessen. Es gibt genug fähige Modder da draußen die aus der Demo ein komplettes Spiel machen und den Source Code knacken. Dann hast du in den Mplayer Partien wieder Cheater ohne Ende rumlaufen. Und bis man die dann alle wieder gebannt hat...

Name (unregistriert) 19. Oktober 2012 - 11:32 #

Das ist grober Unfug.

Die Engine ist bekannt und sogar für bestimmte Zwecke frei verfügbar. Zudem lebt ein Spiel nicht von dem Physikalischen Grundsystem, das er aufgesetzt hat - und je nach Schiffdesign anpassen muss - und ein paar Modellen, sondern von jeder Menge Content, Content und nochmals Content, Feintuning, Erweiterungen usw.

Wenn du eine Demo vom jetzigen Stand, ein Jäger, nen Cruiser, ein paar Asteroiden und ein halbes Dutzend Jäger im Raum verstreust hast du gar nichts, da die 95% des Spiels fehlen. Und die werden dir auch keine Modder in absehbarer Zeit bauen, da dies jede Menge Zeit, Talent und KnowHow abverlangt.

J.C. (unregistriert) 19. Oktober 2012 - 17:31 #

"aus der Demo ein komplettes Spiel machen und den Source Code knacken"

Klingt, als hättest du zu viele Filme gekuckt.

hoschi 13 Koop-Gamer - 1465 - 19. Oktober 2012 - 20:51 #

aus einer Demo (oder auch nicht Demo) den Source Code knacken?
Natürlich kann man, wenn man sehr viel Zeit und Know How investiert, an einer Software Dinge ändern die nicht dafür gedacht wurden, aber den eigentlichen Source Code daraus zu gewinnen und vor allem so, dass man selber die Software richtig weiterentwickeln kann - never ever!
Es sei denn das Spiel ist von Hersteller extrem offen herausgegeben worden, bzw beruht auch noch auf einer Open Soruce Plattform, mit dem Ziel, dass Modder Hand anlgegen können. Dann ja, aber das hat mit Source Code knacken nichts zu tun und ist hier ja auch nicht der Fall...

Namenlos (unregistriert) 19. Oktober 2012 - 11:40 #

Gäbe....Hätte.....
Das ist reine Spekulation.

seb 13 Koop-Gamer - 1768 - 19. Oktober 2012 - 14:29 #

Was ich mehr will?
Dass das Spiel perfekt wird und morgen erscheint ;)

SirVival 16 Übertalent - P - 4456 - 19. Oktober 2012 - 16:49 #

Das unterschreib ich glatt ^^

motherlode (unregistriert) 19. Oktober 2012 - 18:08 #

Habe eh nie verstanden, warum nicht von Anfang an auf Kickstarter gesetzt wurde.

hoschi 13 Koop-Gamer - 1465 - 19. Oktober 2012 - 19:00 #

Was mir besonders gefällt ist die fehlende, man verzeihe mir dieses Unwort, Konsolifizierung. Keine one-click-instant Action mit rießigen Display Anzeigen, sondern einfach eine richtige Simulation. Endlich mal wieder ein PC-Spiel so wie man es von früher kannte.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 19. Oktober 2012 - 19:05 #

+1 :)

Und es kommen wöchentlich Updates. Die kleinen sollen kostenlos sein und die großen ein paar Euro. Und Chris meinte im Forum mit groß in der Art wie früher die Addons gekommen sind :) Nicht nur im Mplayer sondern auch im Singleplayer. Soll über mehrerer Jahre so unterstützt werden :)

Horschtele 16 Übertalent - P - 5389 - 19. Oktober 2012 - 19:39 #

Inzwischen hat sich ein Backer zu einer 10.000 Dollar-Spende durchgerungen. Wer's hat...

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 19. Oktober 2012 - 20:08 #

Tjo da hoffe ich es ist ein Urgestein und handelt mit ihm ein neues Strike Commander aus ;) Er darf ja einen Tag zu Chris.

cartman182 19 Megatalent - 14219 - 19. Oktober 2012 - 20:17 #

Es sind sogar schon zwei, einer auf der Backup Seite und der andere bei der normalen^^

Deathlife 12 Trollwächter - 1168 - 19. Oktober 2012 - 20:58 #

Jetzt sind es 4. :-)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 19. Oktober 2012 - 21:01 #

Etz gehts los mit dem Backern ;) 2 Mille noch diese WE? Vote ;)

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 20. Oktober 2012 - 0:43 #

Kann mir mal einer erklären warum die die Bezahloptionen quantitativ begrenzen? Jetzt ist auf der robertsspaceindustries-Site das für viele interessanteste Angebot (30 $, günstigstes Angebot um das komplette Spiel zu bekommen) nicht mehr verfügbar.

So nach dem Motto: Ok Leute, streckt uns mal zwei Jahre im Voraus ein paar Millionen vor aber wir sagen euch wie viel ihr zu spenden habt?! Gehts noch? Damit kann man sich doch nur ins eigene Fleisch schneiden! Weit mehr Leute werden doch daraufhin die Seite wieder verlassen als sich zu einem höheren Pledge hinreißen zu lassen.

Star Citizen ist ja meine größte Hoffnung seit Jahren und ich wünsche dem Spiel wie keinem anderen massivsten Erfolg, aber das finde ich einfach nur affig.

Name (unregistriert) 20. Oktober 2012 - 6:00 #

Das Angebot wird künstlich zu begrenzt, um die Nachfrage anzuheizen. Motto: Kaufe jetzt gleich, dann kriegst du's etwas billiger. Auf Kickstarter sind noch genügend $30 Plätze frei - auch ein Grund warum sich das Ganze verlagert. Und auch wenn diese vergeben sind, kannst du immer noch einen zum Schluss hin ergattern, wenn das Ende naht und ehemalige $30 Backer ihre Pledges erhöhen.

Ich finde $30 für die billigste Option relativ hoch angesetzt und bin auch kein Freund der Beschränkung, zumal die Begrenzung, gemessen an dem Betrag den er erreichen will, recht niedrig angesetzt ist. Aber es ist halt seine Idee der Maximierung. Ein bisschen Balla Balla ist das Projekt aber ja auch in anderen Aspekten, insofern sollte dies nicht allzu sehr verwundern.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 20. Oktober 2012 - 7:48 #

Es ist eben für die Leute die zuerst das Risiko eingingen (Ich mit 60 Euro) und bekomme schon mehr Credits und bereits die Origin 300i (laut Ben der BMW unter den Schiffen ;D) Käufer der Release Version bekommen die Aurora für 60$ ohne Credits. Ist ja auch kein Retailspiel. Selbst die Leute die 500-10.000 (davon schon 4 die mit Chris Kaffee trinken dürfen) bekommen keine Retail sondern nen USB-Stick in Raumschiffform (ab 100 Euro gibts so gesehen die Version auf Datenträger) Das ist der Nachteil weil kein Publisher an Bord ist. Der hätte ne Blueray gebracht. Aber da wir im Digital Zeitalter sind... Ich bekomme auch nur den Digital Download ;) (Obwohl ich es mir überleg nochmal zu erhöhen auf die Hornet ^^)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 20. Oktober 2012 - 8:06 #

Wer will denn ne Blu-ray wenn er einen deutlich praktischeren USB-Stick bekommen kann? Über eine hübsche Retail-Box kann man ja noch streiten. Aber die Zeit von optischen Datenträgern ist doch schon länger vorbei.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 20. Oktober 2012 - 9:17 #

Ja eben wegen den Stick ;) Ab der Hornet bekommt man das Spiel auf den Raumschiffstick. Hoffe des geht von den 60 € Beitrag auf 100 € zu erhöhen ;)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 21. Oktober 2012 - 12:39 #

Es gibt wieder ein Update:

http://www.robertsspaceindustries.com/physics-not-a-dirty-word/
Die Physik in dem Spiel wird so gut es geht berechnet. Wenn man aus voller Geschwindigkeit auf 0 geht das nicht wie in Wing Commander sondern dauert. Je schwerer der Jäger desto länger braucht er um anzuhalten.

Knapp 1,5 Millionen sind nun drin ;) 289.000 bei Kickstarter von den 500.000 Ziel ;)

PS: Gibt bereits die ersten Modder die Anfangen Raumschiffe nach Wünschen der Fans zu designen ;) Viper II von der Neuauflage von Battlestar Galactica
http://www.robertsspaceindustries.com/forums/topic/ship-concepts-wanted-callout-from-modders-to-the-rest-of-the-community/

cartman182 19 Megatalent - 14219 - 25. Oktober 2012 - 12:05 #

2 Millionen sind erreicht und die detailierten Infos zu den Schiffen wurden veröffentlicht.
http://www.robertsspaceindustries.com/ships-plan/

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit