Project Eternity: Abschlusszahlen bekanntgegeben

PC andere
Bild von Roland
Roland 10859 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S6,J8
Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

20. Oktober 2012 - 3:06 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Pillars of Eternity ab 17,99 € bei Amazon.de kaufen.

Am letzten Tag der Kickstarter-Kampagne zum Project Eternity, konnte Entwickler Obsidian Entertainment noch mal unzählige Unterstützer für das klassische Rollenspiel gewinnen. Darren Monahan, Programmierer bei Obsidian, hat kürzlich die Abschlusszahlen für Kickstarter und PayPal genannt. Demnach konnte Obsidian insgesamt 77.667 Personen zur Finanzierungsbeteiligung auf beiden Plattformen bewegen, die gemeinsam 4.163.208 US-Dollar zusammen brachten. Der Löwenanteil, annährend vier Millionen Dollar, kam über Kickstarter zustande.

Wenige Stunden vor Ablauf des Zählers formulierte Obsidian schließlich doch noch ein weiteres Stretch Goal, das die Entwickler nun ebenfalls einlösen wollen. So soll der Soundtrack orchestral eingespielt werden, die Entwickler möchten zudem eigene Ingame-Kommentare ins Spiel integrieren. Obwohl Monahan weitere Details zur Erweiterung des Spiels verschwieg, gab er an, dass Chefentwickler Chris Avellone nun gezwungen würde, das Rollenspiel Arcanum durchzuspielen. Dies führte in letzter Instanz zu einem letzten Run auf das letzte Strech-Goal. Monahan bedankte sich in seiner Mitteilung in seinem Namen und dem des gesamten Entwicklerteams bei allen, die Project Eternity unterstützen und gab einen Ausblick auf das, was in den kommenden Tagen passieren wird und wie man das Projekt weiter unterstützen kann:

  • Der Mega-Dungeon hat mittlerweile 15 Levels und kann noch für einen begrenzten Zeitraum mit Likes bei Facebook erweitert werden
  • Alle Unterstützer bei Kickstarter erhalten in Kürze von AmazonPayments eine E-Mail, dass die Bezahlung durchgeführt wird
  • PayPal steht zur weiteren Unterstützung noch für einen kurzen Zeitraum zur Verfügung.
  • Es besteht auf zwei Wegen die Möglichkeit, 15 US-Dollar für das Zusenden des Spiels und weiterer physischer Gegenstände zu zahlen, wenn es vergessen wurde
  • Der Video-Stream zur Zitterparty in den letzten Stunden steht zur Verfügung

Als weiteren Schritt zur Unterstützung bietet Monahan jedem an, sich in den Obsidian-Foren zu registrieren und auch bei Facebook und Twitter reinzuschauen. Auch erinnert er alle Unterstützer daran, dass sie sich in der Zukunft aussuchen können, ob sie Project Eternity lieber von Steam oder von gog.com beziehen möchten. Während Steam-Achievements, eine Savegame-Cloud und das Spiel für Windows, Mac und Linux anbiete, ist die Umgebung dort DRM-geschützt. Jeder, der DRM kritisch gegenübersteht, empfiehlt er daher zum DRM-freien gog.com.

Zottel 16 Übertalent - 4303 - 20. Oktober 2012 - 9:54 #

Freut mich total, dass sie soviel eingenommen haben. Was mich aber stört, ist die Tatsache, dass sie nach der 4 Millionen Grenze gleich nochmal ein Stretch-Goal angesetzt haben. Mag ja schön und gut sein, wenn dann die Musik nochmal besser klingt, aber ehrlich gesagt hätte ich es lieber gesehen, wenn sie ab einem gewissen Punkt gesagt hätten, dass sie nun alles in die Entwicklung des Spiels investieren und damit sicherstellen, dass es auch möglichst im fertigen Zustand ausgeliefert wird. Zwar haben sie jetzt keinen Publisher im Rücken, der ihnen einen Releasetermin vorschreibt, aber sie müssen genauso mit dem Geld haushalten und irgendwann sind selbst 4 Mille alle, der ganze Swag den sie an die Backer verschicken müssen, nimmt ja auch nochmal einen gewissen Anteil des eingenommenen Geldes weg, dann halt orchestral eingespielte Musik usw...
Naja müssen sie selber wissen, aber wäre halt schade, wenn sich bewahrheiten würde, dass die bisher als unfertig wirkenden Spiele von Obsidian doch nicht schuld der Publisher sind sondern sie selber einfach kein gutes Projektmanagement betreiben können.

Zahlensalat (unregistriert) 20. Oktober 2012 - 10:37 #

Die erste Million geht ja schon für die ganzen Extras drauf,
die man bei teureren Editionen erhält (Produktion, Logistik,
Kartons,Verpackung, Versand).
Bleiben noch 2.3 Mio Euro für die Entwicklung.
Wenn alle zurückstecken, ist das viel Geld.
Meine Firma macht IT-Projekte für Fremdfirmen,
bei Stundensätzen von 90 Euro/Std. würde ein
30-köpfiges Team das Geld in 6 Monaten aufzehren.
Und ich möchte einmal bezweifeln, dass Du von
uns nach 6 Monaten irgendwas spielbares bekommen würdest ...

Anonymous (unregistriert) 20. Oktober 2012 - 10:44 #

"Die erste Million geht ja schon für die ganzen Extras drauf,"
Man merkt das du in der IT arbeitest, das ist nämlich grober Unsinn.

Lexx 15 Kenner - 3570 - 20. Oktober 2012 - 11:29 #

Nicht wirklich. Double Fine hat von ihren 3,x Millionen auch ca. eine Million nur für das ganze physische Zeug + Versand auf den Kopf gehauen.

Levthan 10 Kommunikator - 527 - 20. Oktober 2012 - 13:15 #

Da war aber glaube ich auch noch die Dokumentation mit eingerechnet oder nicht ?

volcatius (unregistriert) 20. Oktober 2012 - 13:50 #

Sie haben 4,1 Millionen erhalten. Davon gehen 5% für Kickstarter und 3-5% für Amazon/Paypal ab, verbleiben 3,7 Millionen.
Dazu kommen 4000 Retailversionen (die nur Hülle, DVD und Handbuch enthalten, Kosten sicher unter 20$) und knapp 6000 CEs (Kosten sicher weit unter 100$).

Solala (unregistriert) 20. Oktober 2012 - 21:37 #

90 €/h kosten aber nur externe Freelancer. Festangestellte bekommen weitaus weniger. Und ob die nun an Project Eternity oder South Park arbeiten oder nur rumsitzen ... die kosten immer gleich. Obsidian macht übrigens nicht erst seit gestern RPGs - auch unter komplizierten Bedingungen - und haben Ahnung, was was kostet.

Anonymous (unregistriert) 20. Oktober 2012 - 10:41 #

Der Artikel ist mWn. falsch, das 4 Millionen Stretchgoal wurde noch vor Ende des Kickstarters bekannt gegeben.
Und die Kritik kannst du an jeder Stelle der Entwicklung einwenden, seltsamerweise ist wirklich gute Musik für viele nur optionales Beiwerk (das man sich besser erspart hätte)...

Das Stretchgoal wurde übrigens so formuliert:
"OK! After much team deliberation we have one final ultimate stretch goal. At $4.0m we will be enhancing the whole game. We will use live instrumentation for the soundtrack, add developer in-game commentary, and use every dollar between $3.5m and $4m to enhance the game. Also at $4.0m Chris Avellone will be forced to play Arcanum."

Annus (unregistriert) 20. Oktober 2012 - 11:50 #

Naja, aber nachdem die 3.5 geknackt wrude gab's erstmal lange nichts und es wurde trotzdem weiter "gepledged".
Damit wurde halt nicht gerechnet und dann hat man im Nachinhein noch ein weiteres formuliert.

Markus 13 Koop-Gamer - 1421 - 20. Oktober 2012 - 10:47 #

Wahnsinn, was die eingenommen haben! Freu mich schon riesig auf das Teil.
BTW: Mega-Dungeon mit 15 Levels? Warum nicht einfach wie bei Day of the Tentacle einen Compi einbauen, auf dem man ingame Dungeon Master oder Eye of the Beholder zocken kann? :-)

Rakooza 11 Forenversteher - 565 - 20. Oktober 2012 - 11:45 #

1 Million geht doch erstmal fürs Auto, Haus und schiff drauf... bleiben noch 3 Million fürs Spiel, reicht ^^

J.C. (unregistriert) 20. Oktober 2012 - 13:02 #

Ich verstehe nicht.
Wo wurde denn nach $4M ein weiteres Stretchgoal angegeben?
"live instrumentation" war Teil des $4M Stretchgoals, siehe Update #26. Und die Idee war auch nicht neu sondern wurde schon länger von den Devs diskutiert. Ist doch gerade positiv, dass alles über $3.5M für polishing und bodenständiges benutzt werden soll.

volcatius (unregistriert) 20. Oktober 2012 - 13:54 #

Ja, die News ist missverständlich bzw. so nicht ganz richtig. Das 4-Millionen-Ziel war das finale Ziel und wurde am letzten Tag angegeben.

Roland 18 Doppel-Voter - 10859 - 20. Oktober 2012 - 16:32 #

Ich bedauere diesen Fehler zutiefst. Ich dachte das ich das richtig verfasst hätte. Kein Ding, ich ändere es ab. Nachts geschehen solche Dreher ;)

martiz 16 Übertalent - P - 4131 - 20. Oktober 2012 - 19:05 #

Kein Problem, Roland, wenn man sich selbst etwas Fehlerhaftes erkennt, dazu einstehen und nachträglich korrigieren kann. Das kann man wirklich verzeihen :)
Mich hat trotzdem schon gewundert, dass die anderen Mitautoren damals es nicht mitbekommen haben bzw. den klitzekleinen und dennoch gravierend missverständlichen Fehler übersehen können.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34061 - 22. Oktober 2012 - 18:50 #

Die Mitautoren bessern oft nur Rechtschreib- und Formatierungsfehler aus, ohne die News zu prüfen.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 34038 - 20. Oktober 2012 - 16:42 #

Ich freu mich auf jeden Fall, das dieses Projekt solch ein Erfolg geworden ist.

Das zweite Projekt, dass mir am Herzen liegt und ich auch aktiv unterstütze gewinnt auch immer mehr an Fahrt (Star Citizen).

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit