Battlefield 3: Cheater werden nun "gebrandmarkt"

PC 360 PS3 WiiU
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 282396 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

16. Oktober 2012 - 12:58 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Battlefield 3 ab 6,59 € bei Amazon.de kaufen.

Cheater sind in einem Online-Spiel immer ein Ärgernis und alltäglich für Entwickler und Spieler, die meist alles dafür tun, um der Seuche Herr zu werden. Das gilt auch für Battlefield 3, bei dem ebenfalls immer wieder Spieler versuchen, sich mit Hacks oder auch Modifikationen einen unfairen Vorteil gegenüber den anderen zu verschaffen. Bislang hat Entwickler Dice lediglich die Statistiken dieser Spieler zurückgesetzt, von nun an aber werden Cheater sozusagen öffentlich gebrandmarkt, indem ihnen ein "Banned"-Banner (siehe Teaserbild) ins Profil geknallt wird. Ob das auf Dauer hilft, bleibt abzuwarten.

Dice rät im Zuge dieser Neuerungen konkret auch von der Verwendung der sogenannten 'Night Mod' ab, um nicht gebannt zu werden. Die Modifikation, lässt euch sämtliche Matches bei Dunkelheit erleben, sodass der Nutzer etwa Mündungsfeuer schon aus großer Entfernung erkennen und damit die Position seiner Gegner besser ausmachen kann. Schon die Mod 'BF3 Color Tweaker' funktionierte ähnlich und wurde von Dice als unerlaubtes Tool eingestuft.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 16. Oktober 2012 - 13:01 #

Und trotzdem können sie weiter spielen, cheaten und anderen das Spiel versauen. So ist das weiterhin vertane Sache und Larifari. Die Helden des Cheatens freut's wohl eher, so ein Badass und "gebrandmarkt" zu sein. Daher sage ich weiterhin: Accountsperre, fertig.

Pomme 16 Übertalent - P - 5964 - 16. Oktober 2012 - 13:05 #

Grundsätzlich finde ich diese Vorgehensweise nicht verkehrt und vielleicht hält es ja ein paar Cheater ab.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 16. Oktober 2012 - 13:42 #

Wer cheatet verheimlicht das ohnehin fast nie. Was soll da so ein Banner groß bringen? Und dann sieht man es wahrscheinlich noch nicht mal ingame oder?

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6326 - 16. Oktober 2012 - 15:08 #

Wenn die Spieler ingame auch so ein rotes Brett vorm Kopf hätten wäre cool. Und die Cheater selbst sehen dann natürlich nur einen roten Bildschirm.
:-)

Aiex 16 Übertalent - 4334 - 16. Oktober 2012 - 20:34 #

So wie das Parental Advisory Zeichen die Hörer abhielt...

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 16. Oktober 2012 - 15:10 #

Ich denke, das geht aus rechtlicher Sicht nicht. Ein Cheater hat (hoffentlich) eine Lizenz erworben und somit das Recht zum spielen.
Cheaten in Multiplayer-Titeln ist assozial, aber nun mal kein Gesetzesbruch.
Da könen die Ihre EULAs aktualisieren wie sie lustig sind. Würde ein Cheater vor Gericht klagen, dass ihm das Recht zum Nutzen seiner Lizenz genommen wurde, würde er vermutlich Recht bekommen.

Nicht meine Meinung, aber vermutlich Realität.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 16. Oktober 2012 - 15:10 #

Es geht hier nicht um Gesetzesbruch, aber mit dem Cheaten verstößt er gegen die Nutzungsbedingungen, die er mit der erworbenen Lizenz zugestimmt hat. Und da dürfte wiederum der Entwickler/Publisher am längeren Hebel sitzen.

Als Autofahrer habe ich auch eine Lizenz (Führerschein) erworben. Wenn ich aber wiederholt stockbesoffen durch die Gegend fahre und erwischt werde, ist die Lizenz (Führerschein) auch weg. Da kann ich klagen wie ich will :).

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 16. Oktober 2012 - 15:20 #

Ich vermute EULAs (wie AGBs) dürfen den Käufer nicht schlechter stellen als das Gesetz vorgibt. Im Prinzip wurde Geld gegen eine Lizenz zum Spielen getauscht. Eine Accountsperre durch Cheaten würde wohl kein Gericht der Welt durchgehen lassen, weil er eine Lizenz ehrlich erworben hat.
Das glaube ich schon allein deswegen, weil KEIN (mir bekannter) Hersteller Spieler aufgrund von Cheatens ausschließt. Meinst du nicht die würden viel mehr verdienen, wenn Cheater sich ständig nen neuen Key kaufen müssten? Mit Sicherheit! Es muss nen Grund dafür geben, warum das nicht passiert. Ich vermute rechtliche.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 16. Oktober 2012 - 15:23 #

Ich vermute eher den Aufwand dahinter. Denen sind die Cheater im Grunde egal, das Geld haben sie ja schon - zumindest von denen, die das Spiel wirklich kauften. Ich glaube wiederum, die Mehrzahl der Cheater haben eh eine illegale Kopie.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 16. Oktober 2012 - 15:34 #

Zugegeben, der Aufwand könnte ein Argument sein. Überzeugt bin ich jedoch immer noch vom rechtlichen Grund. (Games-Anwalt, hilf mir! :-)

Zudem denke ich, dass gerade bei Multiplayer-Titeln, die meisten Cheater Ihren Key ehrlich erworben haben.

Aiex 16 Übertalent - 4334 - 16. Oktober 2012 - 20:38 #

Könnte schwer sein, mit einer Kopie online zu zocken.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 16. Oktober 2012 - 21:00 #

Es ist nicht nur schwer, es ist meistens unmöglich ;)
Cheater haben sich das Spiel meistens gekauft würd ich mal behaupten.

Azzi (unregistriert) 17. Oktober 2012 - 11:03 #

Doch, klar kann eine Firma jemandem das Nutzungsrecht entziehen wenn dieser gegen die AGBs verstößt. Der Entwickler hat quasi Hausrecht und das Käufer hat nur eine Nutzungslizenz gekauft.

So lange die AGBs nicht gegen geltendes Recht verstoßen, kannst du Verstöße mit Entzug der Lizenz bestrafen. So lange der Entwickler die Protookolle gesichert hat wird sowas kein Gericht aufheben.

Aiex 16 Übertalent - 4334 - 16. Oktober 2012 - 20:37 #

stockbesoffen fahren ist mit dem Straßenverkehrsgesetz verboten. Cheaten ist durch kein Gesetz verboten, deshalb ist der Vergleich unbrauchbar.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 16. Oktober 2012 - 21:16 #

Mir ging's da um den Fakt der Lizenz. Ob jetzt per Gesetz verboten oder per Nutzungsbedingungen nicht erlaubt ist doch im Grunde Jacke wie Hose.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 16. Oktober 2012 - 23:49 #

Eben nicht. Geltendes Recht steht über den AGBs/EULAs. Sonst könnte Valve in ihren EULAs auch reinschreiben: "Der User hat vor dem Gebrauch unserer Online-Pattform, seinen Nachbarn zu töten" :p

Ernsthaft: AGBs (auch bei z.B. Onlineshops sind nichtig wenn sie den Kunden schlechter stellen, als es im Gesetz erlaubt ist. 3 Jahre Gewährleistung kann drinstehen - 1,5 Jahre nicht!

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 17. Oktober 2012 - 0:12 #

Jaja, den Kunden schlechter stellen. Geltendes Recht ist da allerdings auch relativ. Immerhin kannst du auch kein Recht einfordern, daß Server bis Jahr ins 2050 für ein Spiel laufen, ein Spiel die nächsten 5 Betriebssysteme spielbar sein wird und der Support auch nach deinem Tode für dich zur Verfügung steht :).

Es bleibt daher wohl weiterhin die Erkenntnis: Cheater haben Rechte, ehrliche Spieler nicht :).

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 17. Oktober 2012 - 0:47 #

Nur noch kurz, hab langsam au keine Lust mehr :D

Das mit den Servern bis anno 2050 und steht ja auch nicht in AGBs und in keinem Gesetz, wieso sollte ich das einfordern können? *g* Das selbe gilt wohl auch für OS-Support.
Zu Ihrem Schlussplädoyer Frau Anwältin: Cheater + ehrliche Spieler haben die selben Rechte - leider. Wir sollten den Bundestag zur Ratifizierung eines Gesetzes gegen Cheaten drängen.

...und damit Gute Nacht :-)

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 17. Oktober 2012 - 0:50 #

Tja Herr Anwalt, da sie ja alles besser wissen ... es steht sehr wohl in den Nutzungsbedingungen, daß du keinen Anspruch auf verfügbare Server hast - auch wenn du dafür im Grunde mit deiner Lizenz zahlst. Kennt man ja bei so diversen MMOs, wenn nach 6 Monaten der Stecker gezogen wird...

Aber schön, du hast recht und ich hab meine Ruh :). Lassen wir die Cheater weiter cheaten und die ehrlichen Spieler dürfen sich weiter ärgern, weil alles beim alten bleibt :).

Fuzzymancer 12 Trollwächter - 918 - 17. Oktober 2012 - 10:55 #

Aus meiner Sicht vielleicht ein "Jain". Es kommt drauf an von was für einen Account wir hier sprechen. Nehme an vom Origin Account? Problematisch, da man innerhalb von Origin doch für jedes erworbene Spiel afaik einer separaten Nutzungsbedingung zustimmt.

Verstoss gegen Nutzungsbedingung (von mir aus cheaten aber es gibt da noch weitere Szenarien im Softwarebereich die sich nicht auf Spiele beschränken) ist es aus meiner Sicht durchaus möglich die weitere Nutzung des Programmes zu untersagen.

Im Falle von Battlefield und eine eventuelle Sperre des Origin Accounts hätte aber zur Folge, dass damit auch alle anderen Spiele betroffen wären. Das würde ich, wegen der einzelnen Lizenzregelungen, als problematisch betrachten.

Jetzt könnte man argumentieren "Dann wird halt nur Battlefield 3 aus der Liste geworfen". Dort kann ich mir durchaus vorstellen, dass das technisch recht aufwendig sein kann und daraus folgend es nicht als "lohnenswert" betrachtet wird. Eventuell sogar im Fall von Origin sogar als Verlust weil der "Cheater" bei einer Totalsperre auch keine weiteren Titel (z.B. Mass Effect 3 oder Kingdoms of Amalur) kaufen könnte(Es sei denn er legt sich wiederholt accounts an).

In Anbetracht dessen kann ich mir gut vorstellen das es "leichter" ist virtuelle Sticker zu verteilen ;)

Wäre zumindest meine laienhafte Einschätzung ^^;

Fisch 14 Komm-Experte - 2662 - 16. Oktober 2012 - 15:57 #

Die rechtlichen Probleme einer Sperre haben andere ja schon aufgeführt.

Aber wie wäre denn eine Einschränkung in der Serverwahl? Spieler, die wegen Schummelns sagen wir mal nach einer Verwarnung erneut erwischt werden, können nur noch auf "Schummelservern" spielen - da sind sie dann unter ihresgleichen und Beschwerden wegen "Cheatens" dürften da nicht vorkommen. Man könnte nach einer gewissen Nachdenkzeit die Einschränkung unter Bewährung aufheben und im Falle eines Rückfalls permanent machen.

Es bleibt nur das Problem, echte Schummler zu identifizieren, denn ein reines "Verpetzen" eines Spielers als Schummler reicht sicher nicht. Es soll ja Spieler geben, die auch ohne Spieledoping besser sind als andere ...

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 16. Oktober 2012 - 16:49 #

Wäre auch eine gute Idee :). Dennoch können die immer noch spielen, was meiner Meinung nach halt nicht Sinn eines Bans ist. Wobei diejenigen, deren Stats bisher resettet wurden, keine guten Spieler waren, sondern wirklich Cheater. Da differenzierte Dice/EA bis jetzt schon richtig. Wenn einer dauernd ein Match mit z.B. 150:0 Kills beendet und entsprechend die Gesamtstatistik so aussieht und das Hochleveln nach einem Reset ratzfatz geht (ist ja alles im Battlelog einsehbar), dieser mehrmals gemeldet wurde und manchmal sogar ein Video von anderen Spielern vorliegt, ist das kein ehrlicher Spieler mehr. Und solche Typen sind mir leider zu oft in BF3 begegnet. Und mit dem Verfahren werden sie auch weiterhin da sein, anstatt daß ehrliche Spieler von denen zumindest spürbar befreit werden. Das geht meiner Meinung nach nur mit schärferen Maßnahmen wie einer Sperre.

Azzi (unregistriert) 17. Oktober 2012 - 11:08 #

Nochmal es gibt KEINE rechtlichen Probleme. In den AGBs steht das keine Änderungen am Programmcode und die Nutzung von Drittprogrammen erlaubt ist.

Verstößt du bewusst dagegen erlischt dein Recht zur Nutzung der Software. Das ist rechtlich hundertprozentig abgesichert. Der Hersteller muss dir das nur nachweisen und das ist mit der richtigen Anticheat Software und deren Protokolle problemlos möglich.

Du kaufst nämlich nie die Software selbst sondern nur ein Nutzungsrecht derselben.

bersi (unregistriert) 16. Oktober 2012 - 13:07 #

Weil ich auch alle 30 Sekunden in die Profile meiner Mitspieler schaue...

Live1982 16 Übertalent - 4849 - 16. Oktober 2012 - 13:10 #

Jo Account weg und gut. Wobei ich sagen muss, dass in BF3 klassische Cheater verhältnismäßig selten auftreten. Ich kann mich so ca. an vielleicht eine handvoll Aimbotter die mit mir auf einem Server waren erinnern. Nach ca. 600h Spielzeit geht das ja :D Das waren zumindest die, bei denen es absolut offensichtlich war ;)

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 16. Oktober 2012 - 13:10 #

Zum Glück ist die Cheater-Seuche auf der PS3 nicht so verbreitet...
Aber vielleicht hält die Maßnahme ja wirklich ein paar Noobs davon ab, obwohl ich ein härteres Durchgreifen mehr begrüßt hätte.

Azzi (unregistriert) 16. Oktober 2012 - 13:13 #

Battlefield3 geht sogar von den AntiCheat Tools. Standartmässig mit Punkbuster und viele Server haben noch eigene AntiCheat Tools am Laufen sowie halt aufmerksame Admins.

Trotzdem scheint doch einige Cheater zu geben, gerade bei Flugzeugen ist ein Aimbot scheinbar sehr beliebt. Und auf dem Server wo ich meistens spiele kommt auch alle 5-10 Minuten die Meldung SpielerX was banned cause of MultihackXY.

Schlimmstes Cheaterspiel was ich bisher erlebt hatte war COD MW2, da war in jeder Map mindestens 2 Cheater dabei, die das auch sehr offensichtlich und unbehelligt betrieben haben.

Live1982 16 Übertalent - 4849 - 16. Oktober 2012 - 13:15 #

"Und auf dem Server wo ich meistens spiele kommt auch alle 5-10 Minuten die Meldung SpielerX was banned cause of MultihackXY."

wobei das aber nicht unbedingt ein spieler auf deinem server gewesen sein muss. die meldung kommt immer wenn jemand irgendwo gebannt wurde.

GBU15 (unregistriert) 16. Oktober 2012 - 13:32 #

Kleiner Fehler im Titel, wenn das keine Absicht ist: richtig ist gebrandmarkt

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11362 - 16. Oktober 2012 - 13:42 #

Ach das kann man doch bestimmt "weg cheaten"..

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 16. Oktober 2012 - 13:45 #

Jetzt noch in einen exklusiven Cheaterpool gepackt, wie es von Rockstar in Max Payne 3 gemacht wurde, dann wäre es nahezu perfekt ^^

underdog 12 Trollwächter - 835 - 16. Oktober 2012 - 14:11 #

Also wenn, dann sollte man das im Spiel oder in der Lobby sehen. Bis auf ein paar Freunde habe ich mir noch keine Statistik angesehen.

Ein dickes rotes Blinklicht auf dem Helm, so gehören Cheater gekennzeichnet.

Anothep (unregistriert) 16. Oktober 2012 - 14:25 #

Cheater *faustballundzähnefletsch*
Das "Banned"-Banner ist für viele doch eine Trophäe. Ich bin auch für sofortige Accountsperre.

GG-Anonymous (unregistriert) 16. Oktober 2012 - 14:36 #

Öffentliche Brandmarkung?

Sind doch nicht mehr im Mittelalter oder im dritten Reich.

Ich persönlich halte von solchen Methoden gar nichts. Sollen diese Leute doch cheaten, Hausverbot in Form eines Banns auf den entsprechenden Servern zu verteilen reicht in meinen Augen vollkommen aus. Hausverbote in Discos etc. werden ja auch nicht öffentlich ausgehängt. Finde so eine Öffentlichungmachung ehrlich gesagt wirklich nicht toll.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 16. Oktober 2012 - 14:39 #

Naja, öffentlich ist da in meinen Augen relativ. Wer kuckt sich schon regelmäßig die Profile anderer Spieler durch? Und selbst wenn, kann da ruhig stehen, daß das ein unehrlicher Spieler ist. Auf dem Server selbst kriegt man das ja nicht mit. Kein einziger schaut sich doch nebenher die Profile der Spieler an, die da gerade rumwuseln. Würde der da mit einem Pappschild "Ich bin ein erbärmlicher Cheater" und pink glühend durch die Maps laufen, wäre das öffentlicher, als der banale Hinweis im Profil. Banned heißt eigentlich auch ausgeschlossen/gesperrt. Das ist nicht mal der Fall, leider.

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 16. Oktober 2012 - 14:46 #

"Sind doch nicht mehr [...] im dritten Reich."

Auf diesen Comment habe ich echt gewartet. Wie vorhersehbar... :roll:

GG-Anonymous (unregistriert) 16. Oktober 2012 - 14:50 #

Diese Antwort war leider auch ziemlich vorhersehbar.

shadowhawk 13 Koop-Gamer - 1694 - 16. Oktober 2012 - 15:02 #

Fehlt nur noch das wenn ein Gebrandmarkter Spieler joined ne Warnung kommt oder er direkt gebannt wird :D ( vorausgesetzt es wird kein Unschuldiger gebrandmarkt)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 16. Oktober 2012 - 15:04 #

Und für die Erkenntnis haben sie jetzt 15 Jahre gebraucht?

Die Branche ist so genial ^^

Commander Z 10 Kommunikator - 363 - 16. Oktober 2012 - 15:07 #

Ich bin dafür, dass Cheater alle nur noch auf exklusiv für Cheater bereitgestellten Servern spielen müssen. Dann herrscht für Sie endlich wieder Waffengleichheit und sie können sich nach herzenslust mit Cheats austoben :)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21510 - 16. Oktober 2012 - 15:13 #

Das würde aber keinen Spaß machen, da sie dann keinen anderen Spieler überbevorteilen können. So ist dann das Überlegenheitsgefühl weg.

GBU15 (unregistriert) 16. Oktober 2012 - 15:28 #

Wieso funktioniert doch im RL auch! Siehe Sport (z.B. Radsport). Ich war schon immer der Ansicht, dass die Profifahrer alle gedopt sind (und wer nicht, fährt auch nur hinten). Dass zumindest die Topfahrer alle gedopt sind und waren hat sich ja nun endlich auch für die gutgläubigen offenbart, siehe Lance Armstrong, Jan Ullrich und Konsorten. Offensichtlich sind aber im gesamten gedopten Fahrerfeld der Tor de Drugs ähh France (=Server nur für Cheater) einige so gut gedopt, dass sie besser sind als die schlechter gedopten (also Überlegensheitgefühl stellt sich ein)

Wenn jetzt Server nur für Cheater gemacht werden cheaten halt einige besser als andere. Mist ist es nur für die schlechten Cheater, die erst oben standen und dann nur noch unten.

Normaler Server: Skill schlägt weniger Skill; Cheat schlägt alles
Nurcheater-Server: Besserer Cheat schlägt schlechteren Cheat; bei gleich gutem Cheat-> Skill schlägt weniger Skill (mal eine ganz neue Erfahrung für die Cheater)

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 16. Oktober 2012 - 15:34 #

siehe Max Payne 3 :)

Longstreet (unregistriert) 17. Oktober 2012 - 1:11 #

Ich finde in gewissen Härtefällen sollte cheaten toleriert werden, ich denke da z.B. an Leute mit Sehbehinderung. Das trifft auf die wenigsten zu, man sollte aber trotzdem nicht alle sofort über einen Kamm scheren.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 17. Oktober 2012 - 7:39 #

Du meinst, ich sehe meinen Gegner wegen meiner Sehbehinderung auf der anderen Seite der Map nicht, also nutze ich einen Aimbot samt Wallhack? Süß.

Longstreet (unregistriert) 17. Oktober 2012 - 10:44 #

Nein ich meine keinen Aimbot, es gibt aber Hacks die einen farbigen Rahmen um die Gegner legen. So kann jemand mit schwacher Sehkraft Gegner identifizieren die sonst nur Grau in Grau für ihn wären. Wenn du das nicht verstehst: nicht so süß.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 17. Oktober 2012 - 11:13 #

Was wiederum einem Wallhack gleichkommt. Und wenn er eh schon grau in grau sieht, hilft ihm der farbige Rahmen auch nichts :). Immer noch süß. Aber als Alternative kann er ja die Auflösung auf z.B. 800x600 runterschrauben, anstatt auf 1920x1080 zu spielen. Dann sieht er zwar mehr Pixel, die er vermutlich auch nicht wahrnimmt, aber dafür ist das Bild ansich auch größer.

Longstreet (unregistriert) 17. Oktober 2012 - 11:43 #

"Und wenn er eh schon grau in grau sieht, hilft ihm der farbige Rahmen auch nichts :)"

Ja da hast du Recht, der Gedanke war nicht ganz zuende gedacht. :-)

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 17. Oktober 2012 - 11:40 #

Auch wenn deine Idee nett und sozial gemeint ist: Das sehe ich auch nicht ganz ein. Ich habe durch einen Unfall auch massive Einschränkungen im Gesichtsfeld. Ich würde aber nie auf die Idee kommen zu cheaten!
Natürlich wäre ich im ehrlicher Kampf 1:1 hoffnungslos unterlegen, da ich nicht jeden Gegner direkt im Blickfeld habe. Das Handicap muss ich nun mal akzeptieren und damit leben/spielen oder es sein lassen. Punkt.

Ein Wettkampf lebt davon das ALLE die selben Bedingungen haben. Durch Schummeln (auch wenn es als Hilfe gedacht ist) ändert sich das grundlegend. Mit deiner Argumentation könnte man auch Doping in bestimmten Fällen erlauben. Wohin soll das führen?

Longstreet (unregistriert) 17. Oktober 2012 - 11:41 #

Ich bin kein Experte auf dem Gebiet, versuche einfach tolerant zu sein. Ich persönlich könnte von allen Sinnen am wenigsten auf das sehen verzichten und stelle es mir einfach schrecklich vor nicht mehr zocken zu können deswegen.
Wenn du als Mensch mit Sehbehinderung aber jetzt sagst das du lieber verlierst als zu cheaten, dann habe ich da größten Respekt und Hochachtng vor.
Ich dachte einfach das so ein Hack der einen Rahmen um die Gegner legt den Leuten helfen könnte die z.B. nur noch 20% Sehkraft oder so haben.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 17. Oktober 2012 - 13:36 #

Ich verstehe schon deine Argumentation und sie ist im Grunde auch sehr ehrbar. Respekt!
Es geht hier lediglich um den Punkt Public Multiplayer - dort haben Cheats nicht zu suchen (wie gesagt, auch wenn es als Hilfe gedacht ist), weil gelten MUSS: Selbe Bedingungen für Jeden - das Grundkonzept des sportlichen Wettkampfs. Wie eben auch erwähnt, Cheats hebeln genau das aus. Deine angesprochene Idee könnte funktionieren, wenn in diesem Szenario alle Spieler diese "Hilfe" nutzen würden. z.B. auf privaten Servern.

Zu mir persönlich: Keiner mag verlieren - so auch ich nicht. Darum spiele ich auch keine Multiplayertitel mehr, bei denen man gegeneinander spielt und bei denen es auf ein schnelles Erkennen der Situation ankommt. Klar vermisse ich die Zeiten, in denen ich auf de_dust rumgetigert bin *g* Aber das war nun mal mein früheres Leben, das muss man einfach akzeptieren. Das selbe gilt z.B. fürs Auto fahren.
Solltest du auch jemals in diese Situation kommen (ich hoffe, dass es nie passiert) wirst du dein Schicksal früher oder später auch akzeptieren. Was leider auch bedeutet, dass du auf einiges verzichten musst. Ich könnte dir noch so viel mehr erzählen zu meinem größten Hobby Computerspiele und meinem Schnitt (z.B einhändig 3D-Shooter zocken *g*), das gehört aber nicht in die Öffentlichkeit und ist dann schon zu persönlich/privat.

Es gibt aber auch genug Titeln, bei denen das schnelle Erkennen eben keine Rolle spielt (runden-basierte Spiele z.B.)

Ein ganz anderes Blatt stehen übrigens auch Singleplayer Spiele.
Da erwische ich mich schon (wie zuletzt bei der genialen Black Mesa Mod) das ich sehr häufig schnell-peichere um einfach die Nachteile ein wenig auszugleichen. Das ist aber auch kein ehrlicher Wettkampf und wenn überhaupt würde ich mich selbst beschei$%&n :D

dafreak 13 Koop-Gamer - 1419 - 17. Oktober 2012 - 13:16 #

Dice könnte doch einen Cheaterserver machen nur für die Cheater, versteht sich ^^

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 23. Oktober 2012 - 14:49 #

Bestimmt total lustig wenn alle unverwundbar sind :-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit