Microsoft schränkt Nutzung ihrer Spielinhalte für Videos ein [Upd.]

Bild von Smutje
Smutje 2272 EXP - 14 Komm-Experte,R3,S1,J8
Dieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiGG-Spender: Hat eine Spende von 5 Euro an GG.de geschicktKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

11. Oktober 2012 - 14:56 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Halo 4 ab 10,00 € bei Amazon.de kaufen.

Das Teaserbild zeigt einen Screenshot zu Halo 4.

News-Update vom 11. Oktober:

Jessica Shea, Community Manager bei Halo 4-Entwickler 343 industries, hat zu den neuen Vorgaben Microsofts bezüglich der Verwendung von Spielinhalten im Internet Stellung bezogen. Wie sie im Halo-4-Forum sinngemäß schreibt, entsprechen die aktualisierten Regeln im Wesentlichen den zuvor geltenden Bestimmungen. Laut Shea sei lediglich klarer formuliert worden, was aus juristischer Perspektive noch im Rahmen liege und was nicht. Sie weist außerdem darauf hin, dass diese Änderungen bereits vor längerer Zeit vorgenommen worden sind. Wenn es nach ihr geht, ist der überwiegende Teil der aus der Communty stammenden Arbeiten absolut in Ordnung, auch, da die Voraussetzung erfüllt sei, dass keine "großen Geschäfte" auf Basis der Halo-Marke betrieben werden.

Via Twitter ergänzte Shea:

Ja, ihr könnt [Video- und Bildinhalte] kreieren. Ja, ihr sollt [sie] kreieren. Und ja, wir möchten, dass ihr [sie] kreiert.

Wozu Jessica Shea jedoch keine konkreten Aussagen machte, ist die Frage, ob oder in welcher Form die Nennung von Spieletiteln im jeweiligen Video-Namen gestattet bleibt.

Ursprüngliche Meldung vom 10. Oktober:

Microsoft hat vor kurzem eine neue Regelung zur Verwendung von ihren Spielinhalten im Internet veröffentlicht. Demnach soll die Verwendung von Screenshots, Sounds oder Spielszenen (aus Spielen wie Halo, Fable oder Age of Empires) für Videos grundsätzlich erlaubt bleiben. Allerdings fordert Microsoft dafür die Einhaltung spezieller Regeln ein. So darf mit dem Material unter anderem kein Gewinn erzielt werden. Spielinhalte dürfen demnach weder auf Seiten gepostet werden, deren Zugang kostenpflichtig ist, noch in Form von Apps über einen Appstore veräußert werden. Insbesondere das YouTube-Partnerprogramm, bei dem die Uploader besonders populärer Videos an den Werbeeinahmen beteiligt sind, wird durch Microsoft explizit ausgeschlossen.

Darüber hinaus soll jedoch auch die Verwendung von Spielenamen im Titel eines Videos zukünftig nicht erlaubt sein. Die Nachricht schlägt vor allem unter Fans der Halo-Serie große Wellen, da diese in der Vergangenheit eine Fülle von Videos kreiert haben. Zahlreiche Halo-Spieler und Youtube-Nutzer zeigen Ihre Verärgerung über Twitter und haben bereits eine Online-Petition gegen Microsofts Einschränkungen ins Leben gerufen. Eine Liste, welche Spiele von diesen Einschränkungen betroffen sind, findet ihr in den Quellen.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21503 - 10. Oktober 2012 - 11:40 #

Also ich finde es gut, dass ein Urheber mal genau sagt, was geht oder nicht geht. Doch das Nennen des Spiels sollte schon erlaubt sein, aber wahrscheinlich geht es auch da wieder um das monetäre Abzocken.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4076 - 10. Oktober 2012 - 11:41 #

Auf den Spielenamen im Titel zu verzichten, ist relativ sinnfrei. Da hätten sie die Videos auch komplett verbieten können und wären zum gleichen Ergebnis gekommen.

Kith (unregistriert) 10. Oktober 2012 - 12:01 #

Wird dann auf Youtube bestimmt genauso lustig wie in MMOs enden, mit Namen like HÂLÔ, F ô r z a & Co.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23267 - 10. Oktober 2012 - 11:54 #

Also dürfte GamersGlobal keine Stunde der Kritiker zu Halo 4 produzieren? Ist wohl nur eine Frage der Zeit bis der Rest der Industrie dem Schritt Microsofts folgt.

Gorny1 16 Übertalent - 4719 - 10. Oktober 2012 - 12:32 #

Hab ich mir auch gedacht, aber bei GG sind ja Journalisten am Werk, das dürfte also dann alles hier unter Pressefreiheit fallen.
Aber das wäre doch mal ein Thema für die Games-Anwalt ;).

Olphas 24 Trolljäger - - 46987 - 10. Oktober 2012 - 12:40 #

Hmm .. die SdK könnte hier tatsächlich ein Problem haben, da es über die "normale" journalistische Berichterstattung hinausgeht, ähnlich wie die Let's Plays der anderen Redaktionen. Und vor allem da sie explizit als Abo-Incentive geführt bzw. innerhalb der Abo-Zeitexklusivität verkauft wird. Da würde mich auch interessieren, wie hier die Lage ist. Mit der SdK wird direkt oder indirekt Geld verdient. Das finde ich persönlich völlig in Ordnung aber Microsoft könnte das natürlich anders sehen.

Smutje 14 Komm-Experte - P - 2272 - 10. Oktober 2012 - 12:46 #

Wie Kith unten schon schrieb: es gibt die Möglichkeit einer "commercial license" ... die Frage ist halt nur, ob eine solche auch mit Gebühren verbunden ist.

Olphas 24 Trolljäger - - 46987 - 10. Oktober 2012 - 12:59 #

Ah, okay. Das habe ich nicht gesehen. Wobei das natürlich auch dann problematisch wäre, wenn die gebührenpflichtig wäre. Denn Großeinnahmen produzieren die SdK und die Let's Play Channels der gewerblichen Redaktionen sicher nicht.
Andererseits ist es natürlich das gute Recht des Urhebers zu kontrollieren, wofür ihre Inhalte benutzt werden.

Gorny1 16 Übertalent - 4719 - 10. Oktober 2012 - 12:55 #

Im Prinzip dürfen Journalisten ihre Werke vermarkten wie sie wollen. Wenn man das mal mit Paparazzi, Zeitungsabos, oder exklusiven Berichten im Pay-TV vergleicht.
Ich bin da kein Experte, aber ich könnte mir vorstellen, dass das durchgehen würde.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5165 - 11. Oktober 2012 - 15:55 #

Pressefreiheit zieht hier aber nicht. Genauso wie es keine Einschränkung der Pressefreiheit ist, wenn ein Konzertveranstalter keine Fotografien zulässt oder keine Presseakkreditierungen verteilt.

Allerdings wäre es tatsächlich eine interessante Frage für den Games-Anwalt, inwieweit das Urheberrecht Nutzung von Material im Rahmen der Berichterstattung regelt.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9239 - 10. Oktober 2012 - 11:47 #

Mh. Was ist denn mit Streamen? Es gibt ja welche, die damit Geld verdienen. Genauso ja bei Youtube.

Larnak 21 Motivator - P - 25573 - 10. Oktober 2012 - 12:22 #

Fällt wohl unter "Spielszenen", oder?

q 17 Shapeshifter - 6711 - 10. Oktober 2012 - 11:49 #

Was würde das dann auch einfach für Videotests/Stunde der Kritiker hier auf gg bedeuten? Ist ja auch kommerziell...

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 64873 - 10. Oktober 2012 - 11:54 #

Wird dann wahrscheinlich von MS genehmigt oder freigegeben da ja im prinzip Werbung für ein neues Produkt!

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 10. Oktober 2012 - 11:57 #

Nicht wenn die SdK dann negativ ausfällt.

volcatius (unregistriert) 10. Oktober 2012 - 11:58 #

Sonst mach ich einfach die Sache mit Stevie klar.

Kith (unregistriert) 10. Oktober 2012 - 12:02 #

"There's still a way to do some of these things we've excluded, but you have to contact us for a commercial license. If you're interested in doing that, send a mail to gamevids*at*microsoft.com."

Smutje 14 Komm-Experte - P - 2272 - 10. Oktober 2012 - 12:28 #

Die SdK war auch eines der Dinge, die mir als Erstes in den Sinn kamen - interessant ist in dem Zusammenhang die Frage, ob sich MS mit dem Werbeeffekt zufrieden gibt oder ob sie z.B. etwas vom GamersGlobal-Werbekuchen abhaben wollen, sprich: Lizenzgebühren. Das fände ich dann schon ziemlich dreist.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 10. Oktober 2012 - 11:56 #

Na dann werden die ganzen Let's Play's ja langsam mal verschwinden. Muss man demnächst die Spiele wohl wieder selber spielen, anstatt spielen zu lassen. ;)

Gorny1 16 Übertalent - 4719 - 10. Oktober 2012 - 12:33 #

Ne leider wird das nicht passieren ^^.
Aber zumindest werden die Let's Play's dann werbefrei sein!

Anonhans (unregistriert) 10. Oktober 2012 - 18:51 #

Genau! Wieso sollten die Leute, die jeden tag Millionen von Menschen gratis mit unterhaltsamen Videos versorgen und jede Menge Zeit und Geld in ihr Hobby stecken, 0,01 Cent pro View bekommen? Ich krieg garnichts, wenn ich faul zu Hause rumsitze und mich davon unterhalten lasse. Und dann muss ich mir sogar noch Werbung angucken, obwohl ich mir einfach nen Ad-Blocker installieren könnte, wenn mich die Werbespots so sehr stören. Frechheit!

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6323 - 10. Oktober 2012 - 12:43 #

Ich habe mich neulich schon mal gefragt, warum die Industrie immer gegen illegale Kopien und gebrauchte Spiele wettert, aber es völlig ignoriert, dass man sich komplette Spiele umsonst als Video ansehen kann.

Gut, bei vielen Spielen macht das zusehen weniger Spaß als selber zu spielen, aber bei einigen finde ich es durchaus unterhaltsam. Ist halt so ähnlich, wie wenn ich einem Freund beim spielen zusehe.

Nur leider kann man dem Video nicht zurufen, dass der Schlüssel, den der Spieler gerade verzweifelt sucht, schon lange im Inventar ist.
;-)

Larnak 21 Motivator - P - 25573 - 10. Oktober 2012 - 12:23 #

Dass MS nicht möchte, dass andere damit Geld verdienen, kann ich ja verstehen. Aber dass man den Spielenamen nicht im Videotitel nennen darf, finde ich doch etwas absurd.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 10. Oktober 2012 - 12:28 #

Na dann entwickle mal ein Spiel, zahle Millionen um es rauszubringen und ärgere dich dann darüber, dass tausende Menschen sich lieber ein kostenloses Lets Play angucken, anstatt Geld für dein Spiel zu zahlen.

Ich find es nicht gut, kann die Entscheidung aber verstehen.

Gorny1 16 Übertalent - 4719 - 10. Oktober 2012 - 12:37 #

Ich verstehe es überhaupt nicht.
Die Let's play's werden ja nicht verschwinden, nur eben werbefrei und in schlechterer Qualität erscheinen.(schlechtere Quali, weil die Profis aufhören werden, denn die brauchen die Einnahmen)
Ob es das bringt? Ich denke nicht.
Nicht umsonst bekommen die ganz großen Let's Player oft schon zusammen mit der Presse die Presserelease-Versionen zugeschickt. Es gibt viele die erst ein Spiel kaufen, wenn deren lieblings Let's Player es vergeführt hat... (was ich nicht verstehen kann, aber es ist so)

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 10. Oktober 2012 - 12:46 #

So ein Quark, kein Mensch guckt sich lieber ein Let's Play an als sich das Spiel selbst zu kaufen. Außer irgendwelche 13-Jährigen denen das Geld fehlt. Gerade bei Halo wird das kaum jemand machen, da das ja auch ein großer Multiplayer Titel ist.
Ganz im Gegenteil, viele Leute überzeugen sich durch die Szenen aus Let's Plays davon, dass das Spiel ihnen ja doch besser gefällt als gedacht und kaufen es sich nachfolgend. Was meinst du warum all die anderen großen Firmen diese Let's Play Kultur nicht eindämmen? Die meisten kapieren einfach, dass hier kostenlose Werbung für ihre Spiele gemacht wird.

Skeptiker (unregistriert) 11. Oktober 2012 - 20:21 #

Aber

natürlich gucke ich ein Let's Play statt zu spielen:
* Spiel ist mir für die Spieldauer zu teuer
* Spiel hat irgendeinen interessanten Aspekt,
den man mal "gesehen" haben muss.
* DRM-Schrott

Larnak 21 Motivator - P - 25573 - 10. Oktober 2012 - 13:31 #

Dann sollen sie es bitte ganz unterbieten, das könnte ich auch wieder verstehen ;)
Aber diese Video-Titel-Regel finde ich albern.

Crowsen (unregistriert) 10. Oktober 2012 - 19:56 #

Ohja :D Ich freue mich schon auf Youtube-Videos mit Titeln wie "H4l0 die Vierte - Fragmovie" oder "Let's Play: Era of Imperia - Folge 13". Was eine großartige Idee von Microsoft.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23267 - 10. Oktober 2012 - 14:24 #

Das ist doch keine echte Alternative zum selber spielen. Viel wahrscheinlicher ist es, dass jemand der gerne Halo 4 zockt, auf Youtube gerne den "Profis" beim Spielen zuschaut, um sich Taktiken abzuschauen.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73393 - 10. Oktober 2012 - 14:27 #

Diese Profis sind dann aber gewiß keine Let's Player, weil die spielen so ein Spiel i.d.R. blind einmal durch, fertig.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23267 - 10. Oktober 2012 - 14:39 #

Eben, bei Halo 4 sind solche Online-Matches bestimmt interessanter als ein Let's play. Daher kann ich den Unmut in der Halo Community verstehen.

volcatius (unregistriert) 10. Oktober 2012 - 18:54 #

All die Millionen Menschen, die sich im Kreise der Familie oder Freunde gemütlich um das Sofa versammelten, um bei einem guten Wein und Knabbereien die hochauflösenden Let's-Play-Videos bei Youtube anzuschauen, gucken jetzt ganz schön dumm aus der Wäsche.

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 10. Oktober 2012 - 12:38 #

Bye bye, Red vs. Blue... :'(

Smutje 14 Komm-Experte - P - 2272 - 10. Oktober 2012 - 12:42 #

Red vs. Blue wird direkt von MS angesprochen und darf wohl bleiben wie's ist ...

"In addition, your Items may not use the name of the Microsoft Game in their title. For example, we don't object to "Red vs. Blue". We don't object to "Operation Chastity". But we do object to "Halo [insert the title of your Item here]". We want to make sure consumers don't get confused."

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 10. Oktober 2012 - 12:43 #

Ah, ein Glück!
Wenn's nur um die Namensnennung im Titel geht, ist es ja nicht so wild...

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33795 - 11. Oktober 2012 - 17:24 #

RvB war auch mein erster Gedanke. Aber die werden doch seit Jahren von MS unterstützt, ich denke, die hätten so oder so eine Sondergenehmigung bekommen.

furzklemmer 15 Kenner - 3108 - 10. Oktober 2012 - 12:44 #

Rechne schon eine Weile mit einem solchen Schritt. Mittlerweile wimmelt es im Netz ja nur so von Let's Plays und Co. Ein storylastiges Spiel müsste man sich gar nicht mehr kaufen, da man den "Film" dazu auch auf YouTube anschauen kann.

Halte den Schritt daher für grundsätzlich vertretbar. Für redaktionelle Kurz-Formate, wie Test-Videos oder die SdK sollten allerdings Ausnahmen gelten. Und da fängt's dann wieder an, für alle Seiten kompliziert zu werden.

KnuP 11 Forenversteher - 685 - 10. Oktober 2012 - 12:54 #

*Hust*
Ich bezweifle mal stark das jemand, der sich lieber abgefilmte YT-Videos von einem Spiel (egal ob storylastig oder Action no-brainer) ansieht anstatt es zu kaufen überhaupt ein potentieller Kunde mit echter Kaufabsicht war/ist.

Kappi 15 Kenner - 3287 - 10. Oktober 2012 - 13:34 #

Wo du grade Lets Plays ansprichst.. ich denke da schießt sich MS ins eigne Bein, Lets Play - ob man sie mag oder nicht - sind eigentlich eine kostenlose Werbung fürs Spiel. Selbst bei storylastigen Spielen gibt es wahrscheinlich (beruht auf eigener Vermutung) mehr Zuschauer die sich das Spiel durchs Let's Play extra kaufen, als jene die es sich dadurch dann nicht mehr kaufen. (ein Beispiel dafür wären zB die Daedelic Spiele die durch den Lets Player Gronkh definitiv mehr verkauft haben)

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1568 - 10. Oktober 2012 - 16:34 #

sehe ich genau so - es gibt Publisher, die gezielt Let's Plays einkaufen / sponsoren, weil es gute Werbung für ihr Produkt ist. Verstehe den Schritt gar nicht. Wieviel Geld Microsoft angeblich verlieren soll, ist mir da unklar.
Gutes Beispiel sind doch z.B. auch Starcraft 2 oder League of legends, die durch streaming oder Casts von Top Spielen unglaublich populär sind. Als ob da die Szene nicht von Day9, Husky oder HD profitiert. Ich hab mir nach ein paar Youtube Videos SC2 gekauft - hab nur leider festgestellt, dass ich zu schlecht bin, um daran Spaß haben zu können. Aber Blizzard macht das ja auch anders und bindet diese Leute aktiv in die Community bei Tunieren ein.
Und da es ausserhalb von Südkorea wohl kaum SC2 im TV geben wird, ist Youtube doch die ideale Plattform. Verstehe nicht, wieso MS ihren wichtigsten Multiplayertitel Halo da eher abschotten will...

GlobalGamer (unregistriert) 10. Oktober 2012 - 13:26 #

Warum das ganze?
Machen sie dadurch mehr Geld oder werden beliebter?
Eher nicht.
Verzichten sie auf Gratis-Werbung?
Eher ja.

Die typischen let´s plays jucken mich ja nicht, so lange es noch richtige Testvideos gibt, aber um Sachen wie gtamissions wäre es echt schade.

Brackenburg 08 Versteher - 185 - 10. Oktober 2012 - 20:44 #

ich denk mal die können es nicht leiden, wenn leute vorher einen einblick in das spiel haben können und nicht dazu verdammt sind, die katze im sack zu kaufen. sonst müsste man noch tatsächlich gute spiele machen, wo kämen wir denn dahin?
der pöbel soll gefälligst glauben, was die werbung behauptet, das spiel kaufen und drauf sitzen bleiben, ob's ihm gefällt oder nicht.

Lalalu (unregistriert) 10. Oktober 2012 - 14:17 #

Kapiere ja bis heute nicht, wie die ganzen (lächerlichen) Let's play Videos von allen erlaubt/geduldet werden.
Hier wird ja nur mit fremdem Inhalt Geld gemacht - jeder, der ein Let's Play anbietet, macht das ja, weil er dadurch Geld bei Youtube durch Ads erhält (Und das, obwohl man ja anklicken muss, bevor man YT Partner wird, dass man sämtliche Rechte am Video hat).

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23267 - 10. Oktober 2012 - 14:32 #

Das sind doch nur Centbeträge bei den meisten und beschweren sollten sich eher die Spielemedien. Für die Publisher ist das doch nur kostenlose Werbung für ihr Produkt.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12752 - 10. Oktober 2012 - 14:43 #

Wenn die Let's Player keine Lizenz haben, dürfen die auch kein Geld damit verdienen und da gehen Hersteller und auch YouTube selbst rigoros vor.

Das es kommerzielle Let's Plays gibt, liegt eher an den Netzwerken. Gamestar hat in Deutschland zum Beispiel die Rechte Videos zu Spielen kommerziell zu zeigen. Wenn sie einen Let's Player partnern, kann der entsprechend von diesen Lizenzen profitieren und eben auch Geld mit Spielvideos verdienen, das selbe gilt in anderen Ländern auch mit IGN etc.. Hersteller müssten also diesen Netzwerken die Rechte für eine Verwendung Dritter entziehen, tun sie aber aus mehreren Gründen nicht. EA ist neben Daedalic glaub ich der einzige Publisher/Entwickler der kommerzielle Nutzung von Spielszenen von JEDEM erlaubt. Da ist die Lizenz quasi ein Freifahrtsschein und falls YouTube da fragen sollte, reicht da wirklich eine einfache E-Mail an den Rechteinhaber und man erhält entsprechend eine Lizenzerklärung. Microsoft macht jetzt eigentlich nichts anderes wie alle die anderen. 98% der Let's Plays im Netz sind sowieso unkommerziell und die sind von dieser Regelung hier gar nicht betroffen.

Herr Oelgemöller 09 Triple-Talent - 257 - 10. Oktober 2012 - 15:52 #

Gut, dass du das schreibst, sonst hätte ich das alles geschrieben ;)

Mojang (Minecraft) zum Beispiel erlaubt die Monetization auch jedem.

Anonhans (unregistriert) 10. Oktober 2012 - 18:36 #

"jeder, der ein Let's Play anbietet, macht das ja, weil er dadurch Geld bei Youtube durch Ads erhält"? Ernsthaft? Weißt du wie viel Arbeit und auch Geld für Technik und Software man da erstmal reinsteckt? Das tut niemand einfach nur, um Geld damit zu verdienen. Bis man da die Ausgaben wieder drin hat oder überhaupt mal mehr als 20 Cent pro Monat dran verdient, dauert das mindestens Jahre und die meißten Let's Playern kommen nie an den Punkt, dass das Hobby wirklich ernsthaft was abwirft. Ich bin mir relativ sicher, dass kein einziger der erfolgreichen Let's Player damit angefangen hat, um damit Geld zu verdienen.

blobblond 19 Megatalent - 17759 - 10. Oktober 2012 - 19:02 #

http://www.gutefrage.net/tipp/wie-gronkh-sein-geld-verdient

q 17 Shapeshifter - 6711 - 10. Oktober 2012 - 22:35 #

"Wer oder was zur Hölle ist Gronkh??" -> "0_0 Alter ernstaf look mal auf youtube nach ihm."

Schiess mir bitte in den Kopf!

Larnak 21 Motivator - P - 25573 - 10. Oktober 2012 - 22:55 #

:D

Olphas 24 Trolljäger - - 46987 - 11. Oktober 2012 - 7:51 #

Das war an der Stelle genau mein Gedanke. Hilfe!

Anonhans (unregistriert) 10. Oktober 2012 - 23:01 #

Ich hab doch auch garnicht bestritten, dass es Leute gibt, die damit Geld (und manchmal auch nicht zu knapp) verdienen. Ich weiß jetz nicht genau, wie das bei Gronkh ist, aber ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass er das ganze schon seit Jahren macht. Und er hat sicherlich nicht als Youtube-Partner mit hundertausenden Abonnenten angefangen. Mir ging es einfach darum, dass niemand, der klar bei Verstand ist, das Let's Playen anfängt, um Geld zu verdienen. Bei manchen entwickelt es sich halt so, dass irgendwann gut Kohle reinkommt, aber das sind die allerwenigsten und selbst die haben mit sicherheit nicht mit der Motivation gestartet, damit irgendwann mal den Lebensunterhalt zu bestreiten. In dem Bereich kann man nur erfolgreich sein, wenn mans tut, weil man Spaß an der Sache hat. Gibt mehr als genug Leute, die das schon seit Ewigkeiten machen, nie mehr als ein paar tausend Abonnenten hatten (d.h. maximal ein paar Euro pro Monat damit verdienen) und trotzdem immer weiter machen, weil es einfach ein tolles Hobby ist und man sogar noch jede Menge Menschen auf der ganzen Welt damit bespaßen kann :)

Braddock (unregistriert) 11. Oktober 2012 - 15:52 #

Immer diese ( lächerlichen ) Troll Aussagen von Lalalu / Creasy. Das muss ja echt ein t(r)olles Hobby sein mit dem trollen, ich check es nur einfach nicht was da die Motivation ist.

Agent_K 08 Versteher - 166 - 10. Oktober 2012 - 14:37 #

Aloha Zusammen,

nur damit die Geschichte nicht im falschen Rampenlicht steht:
http://www.games.ch/3505-halo-4/news/verbietet-microsoft-lets-play-halo-28003.php

Wir haben die News geupdatet, da ihr die Geschichte vermutlich bei uns gelesen habt macht das am besten auch. 343 Industries hat sich dazu geäußert und das Missverständnis klar gestellt. Auch die Twitter-Petition dürfte damit hinfällig sein.

Besten Dank!

Keksus 21 Motivator - 25001 - 10. Oktober 2012 - 15:44 #

Die Quellen sagen da was anderes. ;)

Smutje 14 Komm-Experte - P - 2272 - 11. Oktober 2012 - 12:16 #

Danke für den Hinweis. Habe daraufhin nochmal genauer im Netz gestöbert (auch auf Eurer Seite^^) und jetzt ein Update de News getippt... muss nur noch freigeschaltet werden.

Keksus 21 Motivator - 25001 - 10. Oktober 2012 - 15:43 #

"So darf mit dem Material unter anderem kein Gewinn erzielt werden."

Das durfte bisher auch schon nicht. Das sagt einem Youtube sogar, wenn man ein Video für Monetization aktivieren will. Sämtliches Material in dem Video muss man selbst erstellt haben.

Crowsen (unregistriert) 10. Oktober 2012 - 16:10 #

Was für ein bescheuerter Schritt. Manche Let's Play-Channel (für gewöhnlich diejenigen die tatsächlich damit Geld verdienen) haben mehrere hunderttausend Zuschauer. Alles was passiert ist, dass sich Microsoft die Chance nimmt, dass einfach mal so, völlig ohne Aufwand für Microsoft, mehrere hunderttausend potentielle Kunden zu erreichen. Einfach weil dieser eine Mensch das Spiel spielt, interessieren sich plötzlich tausende von Menschen für das Spiel.

Insbesondere betrifft das ja nicht nur Let's Plays. Auch First Impressions wie WTF is... oder die SdK und so weiter und so fort.

Ich bin sehr froh, dass unterdessen recht viele Publisher und Entwickler dem ganzen sehr offen gegenüber stehen und den betreffenden Leuten sogar Spiele zukommen lassen.

Agent_K 08 Versteher - 166 - 10. Oktober 2012 - 16:27 #

Wer ein Let`s Play machen will, kann sich so viel ich weiß jederzeit die Erlaubnis des PR-Managers einholen. Zumindest läuft das bei Rockstar Games so, die eine ähnliche Firmenpolitik verfolgen. Das ist absolut legitim, weil du mit dem Kauf eines Spiels nicht das Recht einer Vorführung erwirbst, sondern dafür eine Lizenz bräuchtest.

Presse hat dann sozusagen eine General-Vollmacht, wobei es tatsächlich auch jetzt schon so ist das einige Publisher Test-Videos oder eigene Screenshots vor Release unterbinden. Sobald das Spiel am Markt ist, kann ein Publisher aber keinen Einfluss mehr auf die Berichterstattung nehmen.

Das betrifft in aller erster Linie Print, weil in Heften die Tests in aller Regel sehr viel früher als Online erscheinen. Die meisten Online-Reviews haben ja ohnehin ein Embargo bis kurz vor oder sogar direkt am Releasetag.

Agent_K 08 Versteher - 166 - 10. Oktober 2012 - 16:28 #

@Gamersglobal-Team: Das wäre ein schönes Thema für euren Games-Anwalt :O)

Dark Harlekin 10 Kommunikator - P - 525 - 10. Oktober 2012 - 19:18 #

Mich würde mal intressieren ob es hier nicht paralelen zum Kalkhofe Urteil gibt.

Dieses Urteil bezieht sich zwar aufs Fernsehen und besagt das Szenen anderer Sender gezeigt werden dürfen wenn genug kreative eigenleistung besteht so das es zu einem neuen Werk wird.
Jetzte ist die Frage ob das so hier auch angewand werden kann und ob ein Lets Play oder auch eine SDK genug eigenleistung hat.

neone 15 Kenner - P - 3156 - 10. Oktober 2012 - 22:23 #

Die schönen First15-Videos von GG sind damit dann wohl auch gestorben.

DerMitDemBlunt 14 Komm-Experte - 2483 - 11. Oktober 2012 - 15:32 #

wieso ? First 15 sollte doch noch in Ordnung gehen. Was in Zukunft nicht mehr gehen wird ist ne SdK zu Microsoft spielen zu machen.
Außerdem denk ich mal das große Onlinepublikationen wie IGN etc (oder in Deutschland dann halt GG Gamestar und konsorten) davon ausgenommen sind ansonsten könntest ja in Zukunft keine Tests mehr zu Microsoft Produkten machen bzw nur noch die Vorgefertigten Screenshots und Videos von seiten Microsofts nutzen.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 11. Oktober 2012 - 16:32 #

Wie kleinkariert.

Ich glaube, ich kauf mir Halo 4 doch nicht.

Lieber Dark Souls, da hat mir das eine Let's Play, das ich gerade anschaue, richtig Appetit drauf gemacht.

Balberoy 11 Forenversteher - 764 - 11. Oktober 2012 - 17:11 #

Das geht nicht an die Pressefreiheit, GG erzielt Gewinn über Werbeeinnahmen und den Aboshop.

Mit dieser Maßnahme dürfte Totalbuiscit und auch Angryjoe nichts mehr von MS Rewieven.

Deren gesamtes Geschäftsmodell dreht sich ja darum über Spiele zu reden und Szenen zu zeigen. Und dafür gibts dann ja was von der Werbeeinnahmen.

Im Endeffekt verbietet Microsoft so diesen kostenlosen "Werbepartnern" Werbung zu machen.

Das ist das Zensur. MS will keine schlechte Presse oder aber an erfolgreichen Projekten mitverdienen. Bzw. will MS, dafür Geld, dass jemand Werbung für ihre Produkte macht!

Siehe "Red vs Blue", da war MS wohl sauer, dass die nix von der ganzen Kohle sehen.

MS sry, aber euer Windows 8 SUCKED, jeder der sich das kauft gehört erschossen und eure tollen EULA sind so restriktiv, das hebelt euch in eine Liga mit Apple und deren Arbeitsbedingungen in China.

Bzw. hebelt euch euer Betriebssystem und diese Maßnahme auf dieselbe Stufe wie die chinesische Regierung.

Skeptiker (unregistriert) 11. Oktober 2012 - 20:39 #

Wer für seine Let's Play Videos keine Abmahnungen erhalten will,
sollte sich an folgende Grundregeln halten:

* keine Cutszenes. Die sind nicht interaktiv und urheberrechtlich
geschützt wie jedes andere Video auch.

* keine QTE-Abschnitte, die (bei erfolgreichen QTEs) bei jedem
Spieler gleich aussehen. Auch ein Musikvideo bleibt ja
urheberrechtlich geschützt, egal wie oft ihr mittendrin
auf Pause und Play drückt.

* Hintergrundmusik aus! Vorsicht bei Fan-Mods, z.B.
dem Portal-Mod zu Minecraft, die auch die Musik "geklaut" haben.

* Inhalte aus Spielen ohne Jugendfreigabe haben auf offenen
Kanälen nichts verloren, egal wie harmlos sie sind.
Ihr könnt Euer abgeleitetes Werk natürlich gerne der
USK zur Prüfung vorlegen - was kostet das noch gleich?
Es liegt nicht im Ermessen des Produzenten, die Altersfreigabe
zu beurteilen! Das Material auf offenen Kanälen zu publizieren
ist eine Straftat und kein Kavaliersdelikt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)