0x10c: Video zeigt Physikengine und Beleuchtungssystem

PC andere
Bild von Admiral Anger
Admiral Anger 47879 EXP - 24 Trolljäger,R10,S3,C10,A10,J10
Dieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Silber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

4. Oktober 2012 - 18:05 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Markus "Notch" Persson, Minecraft-Erfinder und Gründer des schwedischen Indie-Studios Mojang, hat ein neues Video zu seinem aktuellen Projekt 0x10c veröffentlicht. Die Technologie-Demo zeigt euch erstmals das Physiksystem sowie verschiedene Beleuchtungseffekte wie dynamische Schatten. Auch der Gebrauch der Waffe wird demonstriert. Wie Notch via Twitter  bekannt gab, arbeitet er zur Zeit hauptsächlich an der Spielengine. Er ließ jedoch verlauten, dass er mit dem Grafik-Designer Jonatan Pöljö kooperiert, der momentan eine Test-Szene für den generellen Grafikstil zusammenstellt.

0x10c ist ein Weltraumspiel, in dem ihr euer Raumschiff mit Hilfe eines im Spiel integrierten Computers steuert und verwaltet. Neben dem Kampf gegen andere Spieler und KI-Gegner steht vor allem das Erkunden von Planeten und der Abbau von Rohstoffen im Vordergrund. Der Titel befindet sich momentan noch in einem frühen Entwicklungsstadium und soll ähnlich wie Minecraft bereits in der Alpha-Version zum Kauf angeboten werden.

Video:

Surty 11 Forenversteher - 692 - 4. Oktober 2012 - 18:08 #

Damit kann Notch wohl niemanden von den Socken reißen...

Roland 18 Doppel-Voter - 10797 - 4. Oktober 2012 - 18:12 #

Erst noch abwarten. Das ist ja noch ein sehr, sehr frühes Stadium, sozusagen noch embryonal.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8033 - 5. Oktober 2012 - 0:38 #

Ich find das macht schon mehr her als Duke Nukem Forever. ;)

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 5. Oktober 2012 - 10:34 #

Das muss dann aber die PC version sein, bestimmt auf einen 486 mit 100Mhz. Respekt das da auch Duke noch lauffähig ist. :)

Fafhrd (unregistriert) 4. Oktober 2012 - 18:17 #

Raumschiffsimulationen wurden ja in letzter Zeit so Einige angekündigt. Am vielversprechendsten sieht mir da aber noch Starship Corporation aus. Ob Notch abseits von Minecraft - wo es sinnvoll war - mit einer solchen Spargrafik punkten kann, muss sich aber erst nocht zeigen.

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 47879 - 4. Oktober 2012 - 18:20 #

Das Video zeigt wie im Text geschrieben ja nur eine frühe Tech-Demo, die so noch nicht viel mit dem eigentlichen Spiel zu tun hat. Der Look wird sich in Zukunft sicher noch ändern und das Spiel nicht ganz so spartanisch ausfallen.

Lalalu (unregistriert) 4. Oktober 2012 - 20:56 #

also so wie minecraft ausschauen.

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 47879 - 5. Oktober 2012 - 3:25 #

Fantastisch... so inhaltsreich, so informativ... ich bin wirklich froh, dass du uns an deiner Meinung teilhaben lässt

Wolfen 14 Komm-Experte - P - 2128 - 4. Oktober 2012 - 18:19 #

Also Beleuchtung und Physik schön und gut, aber das sind Dinge, die mittlerweile quasi jede kostenlose 3D Engine ohne viel Arbeit drauf hat.

Ich hoffe ja wirklich inständig, dass Notch mehr daraus macht als "Minecraft im Weltraum", aber nachdem das sowieso noch alles "Pre-Alpha-Technikdemo" Status hat, wirds mit dem finalen Spiel recht wenig gemein haben.

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 47879 - 4. Oktober 2012 - 18:25 #

Wenn ich es richtig verstanden habe, verwendet Notch keine "fertige" Engine sondern programmiert das Spiel von Grund auf selbst. Das eigentliche Alleinstellungsmerkmal ist mMn vor allem die emulierte 16 Bit CPU, welche vom Spieler nach seinen Wünschen vollständig "programmiert" werden kann. Sicher nur was für Hardcore-Spieler, aber bei Minecraft haben die Leute mit so etwas einfachen wie Redstone auch verdammt komplexe Sachen gebaut.

spinatkuchen 14 Komm-Experte - P - 2096 - 4. Oktober 2012 - 19:51 #

Eben, gerade diese programmierbare Ingame-CPU macht ja einen großen Aspekt des Spiels aus. Ich gehe auch davon aus, dass Notch gar nicht versucht, ein so großes Publikum wie bei Minecraft anzusprechen, aber er wird es sicherlich so arrangieren, dass sowohl Anfänger ihr Raumschiff steuern können, dass andererseits aber auch Informatiker auf ihre Kosten kommen. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt darauf.

Hemaehn 16 Übertalent - 4560 - 4. Oktober 2012 - 20:08 #

Cool, dann kann ich mal meine Spiele spielen, die nicht unter DOS liefen, aber ich unter nem 64 bit System auch nicht zum laufen kriege, weil das kein 16 bit unterstützt :D

falc410 14 Komm-Experte - 2354 - 4. Oktober 2012 - 22:00 #

Das koennte man auch allein durch geeignete Scriptsprachen simulieren. Kein wirklicher Grund eine bestehende Engine nicht zu verwenden in meinen Augen.

Programmiert er das wieder in Java? Na viel Spass :)

NickHaflinger 16 Übertalent - 5176 - 4. Oktober 2012 - 19:47 #

"das sind Dinge, die mittlerweile quasi jede kostenlose 3D Engine ohne viel Arbeit drauf hat"

Eine dynamische Beleuchtung haben aber die wenigsten Spiele. "Legend of Grimrock", "Skyrim", "S.T.A.L.K.E.R." und "Crysis" sind ein paar der wenigen Ausnahmen der letzten Jahre. Alle Spiele die auf der Unreal Engine basieren haben afaik keine.

Suzume 14 Komm-Experte - 1810 - 4. Oktober 2012 - 20:04 #

Kommt drauf an, was du alles unter dynamischer Beleuchtung verstehst. Aber die Unreal Engine 3 hat sehr wohl dynamische Lichter.

NickHaflinger 16 Übertalent - 5176 - 4. Oktober 2012 - 21:17 #

Unter dynamischer Beleuchtung verstehe ich, dass jede Lichtquelle die Raumbeleuchtung beeinflusst. Also das z.B. auch Mündungsfeuer oder Laserstrahlen den Boden und die Wände erleuchten und Schatten erzeugen. Zeig mit bitte ein Video eines Spiels mit U3 Engine in dem das zu sehen ist. Die U3 Engine hat afaik dynamische Schatten und Lightmaps aber kein echtes dynamisches Licht.

Suzume 14 Komm-Experte - 1810 - 5. Oktober 2012 - 7:33 #

Ok dafür ist die grundlegende Ausrichtung der UE3 auch nicht gedacht, das stimmt.
Die UE3 setzt, wie du schon sagtest, primär auf pre-baked Lighting - old-school wie in den Tagen der BSP-Leveleditoren... sollte dafür recht fix auch auf älteren Systemen laufen. Aber du kannst trotzdem dynamische Lichter setzen oder mittels Code erzeugen, die dann die Umgebung von der Lightmap abweichend beleuchten und verschatten.
Das Problem der UE3 ist nur, dass sie das auf einer Per-Objekt-Grundlage macht. Kommen sich zwei dynamische Lichter auf einem Objekt in die Quere, siehts nicht mehr schön aus.

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 5. Oktober 2012 - 11:57 #

Ab UE4 wird sich das aber ändern.

Aiex 16 Übertalent - 4334 - 4. Oktober 2012 - 20:03 #

Die Verwendung der üblichen Engines führt zum ewig gleichen Aussehen der Spiele, was aus ästhetischer Sicht abzulehnen ist.

Wolfen 14 Komm-Experte - P - 2128 - 4. Oktober 2012 - 22:06 #

Ich wollte nur anmerken, das diese Technikdemo zwar ganz nett ist, aber jetzt bei mir keine Begeisterungsstürme auslöst. Mit den gefühlt drölfzigtausend 3D Engines, die im Internet vertrieben werden, lassen sich halt solche (oder ähnliche) Ergebnisse auch schon seit längerem erzielen.

Notch selbst ist sicher stolz auf seine Grafikengine und dass er was vom Coden versteht, wird sicher niemand abstreiten wollen.

Ich für meinen Teil hoffe einfach nur, das er den Stil noch etwas anpasst, weil ich eben ein "SpaceCraft" nicht gerade für den richtigen Weg halte.

Aber wie es ja schon oft genug hier in den Kommentaren erwähnt wurde, alles noch in einem sehr frühen Stadium, das fertige Spiel wird wahrscheinlich nicht besonders viel mit dem Gezeigten gemein haben.

Fafhrd (unregistriert) 4. Oktober 2012 - 19:31 #

Übrigens: Schon wieder Java? Warum nicht mal eine anständige Sprache wie C++?

Aiex 16 Übertalent - 4334 - 4. Oktober 2012 - 20:04 #

warum nicht prolog

Fafhrd (unregistriert) 4. Oktober 2012 - 20:15 #

Weil es keinen Sinn machen würde ein Spiel in Prolog zu schreiben.

Aiex 16 Übertalent - 4334 - 4. Oktober 2012 - 20:42 #

Die KI könnte man damit programmieren

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 4. Oktober 2012 - 20:14 #

Why does a dog lick his own balls?

Because he can ;-)

Anonymous (unregistriert) 4. Oktober 2012 - 20:42 #

Anständig? Eine anständige Sprache hätte eine Sammlung vernünftiger Bibliotheken von Haus aus dabei und würde nicht bei jedem Projekt mit einer anderen (inkompatiblen) Implementierung von 4D-Vektoren ankommen. Von der "tollen" "fehlerfreien" "Industrielib" Boost brauchen wir erst nicht anfangen zu reden ...

C++ ist so anständig, dass man sich auch noch heute den Stack zerschießen kann. Die "intuitive" Behandlung von Pointern ist auch so eine Sache, die man 2012 einfacher haben könnte. Hauptsache kein C. ;-)

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6556 - 4. Oktober 2012 - 21:20 #

Ach Leute, Programmiersprachen-Bashing ist doch total out. Weis doch jedes Kind das es für jede Programmiersprache ihre Anwendungszwecke gibt. Und sei es der pure Wahnsinn (Brainfuck).

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 5. Oktober 2012 - 1:11 #

let's talk about ruby...

Scarface 10 Kommunikator - 401 - 4. Oktober 2012 - 19:40 #

sieht aus wie quake 1 scheint auch so schnell zu sein *g

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6556 - 4. Oktober 2012 - 21:22 #

Sorry, aber das ist irgendwie jetzt nicht so der Bringer. Ich kann mir immer noch nicht so richtig vorstellen wo er damit mal hin will. Ein Minecraft im Weltraum fänd ich cool, aber bei dem was ich bisher von seinem neuen Spiel gelesen und gesehen habe fällt es mir schwer zu folgen wie seine Vision genau aussehen soll.

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 47879 - 5. Oktober 2012 - 23:41 #

Tut mir leid, aber ich kann nicht oft genug darauf hinweisen, dass das Spiel kein "Minecraft im Weltraum" wird. ;)
Wird wohl ein Nischentitel, der sich aus den MC-Erlösen refinanzieren wird...

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 5. Oktober 2012 - 14:30 #

Wie Grafik-fixiert die meisten doch sind.....
Wenn das Gameplay stimmt, wird es gekauft. Allein schon die Sache mit der programmierbaren CPU finde ich so interessant, dass ich wohl ohne zu zögern schon bei der Alpha dabei sein werde.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6556 - 5. Oktober 2012 - 17:37 #

Naja, ne Programmierbare CPU gibt es ja auch schon in Minecraft - Bei RedPower2 und bei ComputerCraft. Von daher nix neues...

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 5. Oktober 2012 - 18:03 #

Nein da hast du recht, allerdings handelt es sich dabei um optionale Mods, mit denen sich MC lediglich etwas anders "ausschmücken" lässt. Sprich, du kannst zwar mit ComputerCraft einen Computer an ne Tür anschließen um sie zu öffnen oder geschlossen zu halten, aber du könntest es im Prinzip auch mit nem stink normalen Redstone-Kabel lösen. Jetzt mal ganz vereinfacht ausgedrückt, ich weiß dass die beiden Sachen noch ein paar mehr Dinge einfügen....

Bei der programmierbaren CPU in 0x10c handelt es sich aber um ein zentrales Spielelement (zumindestens gehe ich davon aus), was bedeutet, es wird Dinge geben, die sich nur dadurch lösen lassen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8033 - 5. Oktober 2012 - 18:07 #

Ich hoffe das erfordert dann nicht wieder soviel Platz wie in MC, wo man mit Standard RedStone um eine Tür mit 2 Knöpfen zu öffnen, das Areal eines Olympiastadions benötigt. Geschweige den, man möchte so etwas wie eine Clock mit Dranhängen, was dann bedeutet das man den Mond zusätzlich braucht, für den Platz.

(Übertreibung macht Anschaulich!) :)

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6556 - 5. Oktober 2012 - 18:31 #

Man kann mit den beiden Minecraft Computer Mods aber auch wesentlich mehr machen:

Auf meinem ehemaligen Server hatten wir Chatprogramme damit realisiert, Türschließsysteme auf Basis von Zugangskarten und GUI-Geführte Steuerungen für Atomkraftwerke. Die Steuerung von grossen Produktionsketten ist wohl auch machbar, es gibt dazu ein Video wo jemand zeigt das er alles, von der Ressourcenbeschaffung über die Zwischenproduktherstellung, Energiegewinnung und Endproduktlieferung Computergesteuert ablaufen lässt.

So weit muss 0x10c erst einmal kommen. Denn ein Computer alleine ist sehr uninteressant wenn er nicht auf vielfältige Weise mit der Umgebung interagieren kann und diese Umgebung auch entsprechend komplex ist.

Fafhrd (unregistriert) 5. Oktober 2012 - 18:06 #

Ach komm. Die CPU ist so neu auch nicht und auch nicht übermäßig schwer umzusetzen, wie jemand weiter oben schon anmerkte. Ob dieses Feature überdies als Hauptspielelement ausreicht für eine längerfristige Motivation, muss sich noch zeigen.

Versteh mich nicht falsch, ich finde das Projekt sehr interessant, aber die Präsentation kann doch bitte halbwegs Zeitgemäß sein. Mojang hat nicht so wenig Budget, dass das nicht möglich wäre. Spar-Grafik, die nichts zur Funktionalität des Spiels beiträgt als Feature zu verkaufen, fände ich jetzt nicht so toll.

Falls es wirklich nur eine Technikdemo auf halber Strecke - oder noch früher - ist, ist es ja in Ordnung und ich gratuliere Notch zum erfolgreichen 3D-programmieren. Warum man es dann aber vorzeigen muss und Features anpreisen, die in vielen Engines seit Jahren Standard sind, verstehe ich nicht. Über das Spiel sagt es dann ja noch nicht so viel aus.

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 5. Oktober 2012 - 18:38 #

Auch wenn ich es natürlich nicht wissen kann, gehe ich davon aus, das so in etwa das Spiel aussehen wird, MC hat sich grafisch seit der Alpha auch nicht groß verändert. Und dennoch, stören würde es mich nicht wenn es später auch wirklich so aussehen würde, auch wenn ich annehme, dass Texturen die ja jetzt noch gänzlich fehlen, auch wieder viel rausholen können.

Dass diese CPU als alleiniges Spielelement schnell langweilig werden könnte ist mir auch klar, das kann man aber auch so für alle Elemente in MC sagen, wenn man sie einzeln betrachten würde. Es wird ja aber wohl nicht die einzige Sache sein, die dieses Spiel aufweisen wird, das Gesamtpaket machts. Aber dennoch sticht dieses Feature für mich besonders heraus, wenn es clever ins Spiel integriert wird, hat es enormes Potential, ob neu oder nicht, ist mir da herzlich egal.

Fafhrd (unregistriert) 5. Oktober 2012 - 20:19 #

Wenn's dann atmosphärisch zum Weltraum-Thema passt, wird's, denke ich, gut. Vll. ist die Grafik ja auch geplanten Features wie benutzerdefinierter Raumschiffkonstruktion geschuldet. Aber nur aus Prinzip, in einem professionell produzierten Spiel, eine "Retro-Grafik" zu verwenden ginge mir gegen den Strich.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ChrisL
Strategie
Echtzeit-Strategie
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Mojang Specifications
Mojang Specifications
Eingestellt
Link
0.0
LinuxMacOSPC