Old-School RPG von Brenda Brathwaite & Tom Hall auf Kickstarter

PC andere
Bild von MN
MN 4747 EXP - 16 Übertalent,R3,A7,J8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiGG-Spender: Hat eine Spende von 5 Euro an GG.de geschicktVerlinker: Verweist nennenswert auf GamersGlobal.deFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdientKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhalten

3. Oktober 2012 - 16:43 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Vor wenigen Stunden ist die Kickstarter-Kampagne der Veteranen Brenda Brathwaite und Tom Hall freigeschaltet worden. Die Spieleschmiede Loot Drop hat bei Kickstarter das Projekt mit dem bisherigen Titel Old School RPG enthüllt und zum Crowd-Funding freigegeben. In dem ab heute 32-tägigen Projekt soll mindestens eine Million US-Dollar gesammelt werden. Schon zum jetzigen Zeitpunkt sind bereits über 30.000 US-Dollar zusammen gekommen.

Bei dem Spiel Old School RPG handelt es sich, wie der Name schon erahnen lässt, um ein Rollenspiel der alten Schule. Es wird für den PC sowie den Mac entwickelt. In diesem kann der Spieler bis zu vier Charaktere mit jeweils unterschiedlichen Rassen und Fähigkeiten erstellen. Außerdem wird es eine fantasievolle, detailliert gestaltete Spielwelt mit hunderten Quests, viel Dungeon-Crawling und jede Menge Monster geben. Des Weiteren wird es möglich sein NPCs entweder anzuheuern und für sich kämpfen zu lassen oder ihnen als Mentor zur Seite zu stehen. Zu guter letzt kann sich der Spieler über verschiedene Spielenden freuen. Diese werden mittels der Spielweise des Spielers beeinflusst.

Besonders interessant ist das Stretch Goal für 1,9 Millionen Dollar, welches jeder Baker bekommen wird. Sollte der Entwickler diese Summe erreichen, so werden Brenda Brathwaite und Tom Hall jeweils ein RPG entwickeln, also zwei Rollenspiele. Unterscheiden werden sie sich in dem es jeweils eine andere Welt, NPCs, Rassen und Art Style geben wird.

Den Schritt zu Kickstarter begründet Loot Drop damit, dass traditionelle Publisher schon vor Jahren Old School RPGs abgeschrieben hätten, aber die Fans immer loyal zum Genre stünden. Außerdem gibt es auf Kickstarter die Möglichkeit die Fans direkt zu fragen, was sie in dem Spiel haben wollen. Erscheinen soll Old School RPG voraussichtlich im Januar 2014.

Weitere Informationen zu der Kampagne, insbesondere der Entwicklung und den einzelnen Stretch Goals, erfahrt ihr unter Kickstarter sowie auf der Entwicklerwebseite von Loot Drop.

volcatius (unregistriert) 3. Oktober 2012 - 16:55 #

Naja, irgendwie hat mich das nicht begeistert.
Scheint sich eher an den alten Goldbox-, Might&Magic- und Wizardry-Teile mit viel hack&slay zu orientieren, weniger an Charakteren und Story.

Dieses "2 für 1" hat mich eher irritiert.
Und Hall hat bisher kaum Erfahrung mit RPGs.

Farudan 11 Forenversteher - 823 - 3. Oktober 2012 - 21:10 #

Jo, nett, aber zu wenig Substanz und die Entwickler noch weniger einzuordnen als Obsidian. Wie auch bereits einer im Comments-Bereich schrieb: Reines Namedropping.

Anachronox von Tom Hall war ein großartiges Spiel, das wegen der ION Storm Querelen zu spät erschien und dadurch ein wenig unter die Räder kam. Daher trau ich ihm das durchaus zu. Aber ohne Infos zu Kampfsystem, Spielweise, etc. ist mir das zu vage.

Ragdel 13 Koop-Gamer - 1268 - 4. Oktober 2012 - 2:21 #

Ich habe auch das Gefühl dass da momentan einfach zuviel kommt. Project Eternity hat mich noch richtig begeistert. Aber das Projekt nun hier.. ich weiss nich. Irgendwie kommt da nichts rüber. Alles wirklich nur so wage und komisch.

Makariel 19 Megatalent - P - 14087 - 3. Oktober 2012 - 16:59 #

Wasteland 2, Project Eternity und Shadowrun Returns werden meine oldschool-RPG Gelüste bis auf weiteres befriedigen denke ich. Und falls alle Stricke reißen, gibts noch immer Planescape und Fallout 2 zum mal wieder durchspielen.

Henke 15 Kenner - 3636 - 4. Oktober 2012 - 0:42 #

Sehe ich genauso... momentan scheint jeder auf den Kickstarter-Zug aufspringen zu wollen... ich werde daher erstmal abwarten, was bei Fargo und Schafer rauskommt, bevor ich mich Jubelstürmen ob eines Oldschool-RPGs hinreißen lasse...

Vaedian (unregistriert) 4. Oktober 2012 - 1:19 #

Ganz meine Meinung. Vielleicht platzt die Kickstarter-Blase ja genauso schnell wie sie aufgepustet wurde, wenn in 1-2 Jahren der Großteil der teilweise doch ziemlich ambitionierten Projekte ihren Versprechungen nicht gerecht werden.

Azizan 17 Shapeshifter - 7303 - 4. Oktober 2012 - 3:00 #

Allerdings, es scheinen alle auf diesen Oldschooltrend zu springen...dieses Projekt interessiert mich aufjedenfall nicht wirklich.

mihawk 19 Megatalent - P - 13205 - 3. Oktober 2012 - 17:21 #

Eine Million als Ziel finde ich etwas hoch gesteckt ehrlich gesagt, aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Ob ich auch mitmache muss ich mir erst anschauen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21218 - 3. Oktober 2012 - 17:25 #

So richtig klassisch? Mit Karten zeichnen und ohne Automap?

Allein als sie die Ultima Stoffkarte gezeigt hat...NOSTALGIE. Denk da wird evtl. sogar ein Jörg dabei sein. Auch wenn er es net zugeben würde ;D

prefersteatocoffee (unregistriert) 3. Oktober 2012 - 17:34 #

2. Absatz, 1. Reihe "Rollespiel" <--- Rollenspiel

... ansonsten, hört sich gut an; auch, dass es eine Mac-Version geben soll

Baran 12 Trollwächter - 826 - 3. Oktober 2012 - 17:45 #

Ist das im Video auf kickstarter.com bei min 2:47 John Romero? :suspekt:

Edit: Ja, er ist.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16770 - 3. Oktober 2012 - 17:52 #

Jup, isser tatsächlich. John Romero soll an einem Rollenspielprojekt mitarbeiten? Huh, dazu fällt mir irgendwie nix ein.^^

Roland 18 Doppel-Voter - 10893 - 3. Oktober 2012 - 20:01 #

Mir fällt was schlimmeres ein: Dai Katana

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16770 - 3. Oktober 2012 - 21:51 #

Stimmt, da könnte er eigentlich mal eine Fortsetzung zu kickstarten. ;)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12740 - 3. Oktober 2012 - 17:56 #

liegt wohl daran das Loop Drop von john Romero gegründet wurde und seitdem nur noch Casual Zeugs produziert

Piratesteve 11 Forenversteher - 604 - 3. Oktober 2012 - 23:45 #

Und das er und Brenda schon seit Jahren ein Paar sind..

Baran 12 Trollwächter - 826 - 4. Oktober 2012 - 0:24 #

Ach, stimmt ja.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12740 - 3. Oktober 2012 - 17:56 #

Naja nett aber muss sagen war nie ein Fan von ner selbst erstellten Truppe.
Entweder alleine oder Begleiter mit eigener Story ect.

Solala (unregistriert) 3. Oktober 2012 - 19:20 #

Ich kenn' die gar nicht, sehen aber aus wie ne Zirkustruppe aus Las Vegas.

Langsam wird's aber langweilig mit den ewigen Retro-/Remake-Projekten auf Kickstarter. Da kommen die ganzen alten Entwickler-Zombies aus ihren Gräbern und tischen uns ihre Uralt-Schoten auf. Und wir fallen auch noch drauf rein, weil das ja damals so cool war. Ja, lustig! Ich fand damals Police Academy auch witzig. Heute kann ich das nicht mehr sehen! Man entwickelt sich weiter ... ich muss gerade an die Backlog-Kolumne von vor einigen Tagen denken ...

Zottel 16 Übertalent - 4312 - 4. Oktober 2012 - 5:41 #

Es gibt Leute, die sammeln Briefmarken oder bauen Modeleisenbahnen. Das fanden sie schon vor 20 Jahren toll und heutzutage immer noch.
Was hat das mit reinfallen zu tun? Es gibt jede Menge Menschen, die wollen die Spiele wieder so haben wie vor 10-20 Jahren, einfach weil sie Details beinhalten, die einem jenseits von moderner Technik faszinieren und eine tolle Story zu erzählen haben.

Solala (unregistriert) 5. Oktober 2012 - 12:35 #

Ist das so, dass die damals tolle Stories erzählt haben? Dass damals alles besser war? So wie Duke Nukem oder Doom? :-)

Naja ... jedem das Seine. Hoffen wir nur, dass sich diese ganzen Retro-RPG-Projekte nicht selbst kanibalisieren. DAS wäre nämlich schade.

Zottel 16 Übertalent - 4312 - 5. Oktober 2012 - 16:11 #

Na herzlichen Glückwunsch, da hast du ja zwei perfekt repräsentative Beispiele, für die ganze Kickstarter-Retro-Geschichte gefunden.

Jetzt mal ernsthaft, so gut Kickstarter für beispielsweise so ein Oldschool-RPG, Adventures oder meinetwegen irgendwelche Rundentaktikspiele geeignet ist, wäre es der letzte Ort bei dem ich als Fan von Egoshootern nach nem neuen Spiel suchen würde. Shooter sind das Genre, dass am meisten auf moderne Grafik setzt deren gesamte Substanz fast ausschließlich aus ihrer Technik besteht und deren Fans auch genau das wollen und nicht die alten Schinken von damals. Es ist auch eines der wenigen Sachen in der Spieleindustrie, bei der ich sage, überlasst das mal den Großen der Branche.

Farudan 11 Forenversteher - 823 - 5. Oktober 2012 - 17:22 #

Würde ich nicht sagen, dass alle (TM) Shooter-Fans sich von den modernen Actionspielen repräsentiert fühlen. Ein Shooter-Projekt auf Kickstarter, das diesem Eindruck widerspricht, ist Takedown, von ehemaligen Rainbow-Six-Entwicklern.

Fassen wir es doch mal so zusammen: Es gibt Konzepte, die sind bei der Verbreiterung des Marktes auf der Strecke geblieben. Wobei es jetzt einige Leute gibt, die diese Konzepte so liebgewonnen haben, dass sie ihren vollständigen Verlust nicht akzeptieren wollen. Nach dem Prinzip funktionierte auch das Hörspiel-Revival und warum die drei Fragezeichen auch heute noch verkaufen wie blöd. Allerdings war der Hörspiel-Markt einer mit begrenzter Haltbarkeit, in den letzten Jahren sind einige Produzenten wieder aus dem Markt ausgeschieden, weil die Nostalgie nach einem Peak wieder deutlich abflachte.

Zottel 16 Übertalent - 4312 - 5. Oktober 2012 - 18:51 #

Danke für den Hinweis auf Takedown, ich werds verfolgen, auch wenn ich wiederum da nicht nachvollziehen kann, was die Leute bei diesem Projekt für Erwartungen haben, die von anderen aktuellen FPS nicht erfüllt werden, um es zu finanzieren.

Naja ich kenn mich bei Hörspielen nicht aus, aber dennoch kann man allgemein sagen, dass solche Revivals einen Markt schaffen und Fans glücklich machen. Dass nach anfänglichem Boom dann auch wieder ruhig wird und nicht jeder seinen Job behält, ist natürlich klar, aber die Fans der 3 Fragezeichen bekommen auch heute weiterhin neues Material geliefert.
Und auf Games bezogen, kann man das Revival der totgeglaubten Adventures, die im großen und ganzen dem klassischen Adventure treu geblieben sind, als durchaus erfolgreich bezeichnen.

Um nochmal auf die Egoshooter-Sache zurück zu kommen, muss man fairerweise natürlich auch sagen, dass auch alte Spiele heute noch eine enorme Fanbase haben und teilweise sogar 1 zu 1 neu ins Leben gerufen wurden (siehe Quake Live). Allerdings liegt dort der Schwerpunkt natürlich auch nicht bei der Story, ganz im Gegenteil.

Farudan 11 Forenversteher - 823 - 5. Oktober 2012 - 19:04 #

Takedown soll ein taktischer Shooter sein. Die meisten Shooter sind entweder Railshooter wie Call of Duty oder Open-World-Geballer wie FarCry und Crysis. Auf der Strecke geblieben sind Actionspiele in der Tradition von Rainbow Six: Rogue Spear oder Operation: Flashpoint (1), wo man nicht einfach ballernd durchlaufen und Auto-Heal hinterm nächsten Baum abwarten kann, sondern sorgfältig planen und vorsichtig vorgehen muss. ARMA ist da der letzte verbliebene Mohikaner, allerdings mit der Bohemia Interactive eigenen Murkserei beim Programmcode.

Claus 30 Pro-Gamer - - 128160 - 4. Oktober 2012 - 0:08 #

Uhm, "...jeder Baker..." wäre jeder Bäcker. Lustig ist, dass das wiederum wie "jeder Backer" klingen würde.
;)

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 4. Oktober 2012 - 3:18 #

Neeee mein Kickstarter Budget wurde gerade von Project Eternety aufgebraucht ^^.
Das nächste Projekt unterstütze ich erst wieder ab Januar 2013. Alle paar Monate eins reicht ja, dann hab ich in zwei Jahren oder so alle paar Monate was neues cooles zu zocken ohne dann noch was zu zahlen, ist ja fast wie eine Spiele-Altersvorsorge, nur in kleinerem Maßstab xD.

Anonymous (unregistriert) 4. Oktober 2012 - 6:00 #

Von Tom Hall möchte ich nur eines auf Kickstarter sehen: Anachronox 2 ;)

Wortschrat 09 Triple-Talent - 271 - 4. Oktober 2012 - 7:10 #

Ei...ein...eine Million....für ein Draufsicht-, bestenfalls Isometrisches (weil ja "Oldschool") RPG??

Ich glaube bei den Leuten hagelt es im Kopf...

Einzig das Ende des Videos (auf der Kicksatrter-Seite) mit "Notch" ist ganz witzig.

Zottel 16 Übertalent - 4312 - 4. Oktober 2012 - 7:24 #

Project Iternity bekommt auch ne Iso-Perspektive und ist schon bei über 2 Mille...

AticAtac 14 Komm-Experte - 2218 - 4. Oktober 2012 - 8:30 #

Unter "Oldschool" RPG könnte man aber auch Spiele wie "Dungeon Master" oder "Might & Magic" verstehen, also nix Draufsicht.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16770 - 4. Oktober 2012 - 9:42 #

Genau, und so habe ich dieses Projekt eigentlich auch verstanden - könnte also in die Richtung "Legend of Grimrock" gehen. Wäre mir persönlich aber etwas zuu oldschool, ein wenig moderner darf es ruhig sein. ;)

Sonyfan (unregistriert) 4. Oktober 2012 - 9:10 #

Ich frage mich nur eines: Wie man mit diesen Fingernägeln auf einer Tastatur tippen und somit Spiele entwickeln kann.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 101027 - 4. Oktober 2012 - 9:46 #

Indem man mit den Nägeln drauf tippt :). Wir können einiges, was ihr Jungs nicht könnt :p.

Zottel 16 Übertalent - 4312 - 4. Oktober 2012 - 11:47 #

Auch wenn ich keine Frau bin, kann ich das bestätigen :D

Just my two cents 16 Übertalent - 4757 - 4. Oktober 2012 - 11:37 #

Jetzt fehlt eigentlich nur noch Roberta Williams, dann sollten die Rentner durch sein...

Aber schon nett zu wissen, dass die nicht mehr als eine Million brauchen, schließlich soll es ja schon ab 1,9 Mille ein zweites Spiel geben... Ich weiß nicht, ob das Entwicklungsrisiko zu verdoppeln jetzt die ideale Kickstarterstrategie ist - aber das knacken die eh nicht...

Dazu kommt, dass Tom Hall in den letzten Jahren, zumindest laut Wikipedia, mehr Zeit damit verbracht hat Unternehmen im Streit zu verlassen als tatsächlich mal ein Spiel fertig zu entwickeln...

Zum Glück springt Romero da nur durchs Bild und die sind nicht auf die Idee gekommen Daikatana auch noch als Referenz zu erwähnen...

DerDani 16 Übertalent - P - 4034 - 4. Oktober 2012 - 11:45 #

Ich war gerad ein wenig verwundert dort Realms of Arcania (die ursprünglichen "Das Schwarze Auge"-Spiele) drin zu sehen - anscheinend hat die gute Brenda da wohl an der Übersetzung mitgewirkt (oder sich irgendwie sonst in die Credits geschmuggelt). Mit der eigentlichen Spiel-Entwicklung hatte sie bestimmt nichts zu tun.

Naja, solange Guido Henkel kein ähnliches Projekt startet werde ich sowas nicht vorab unterstützen ;) - und selbst da wäre ich erstmal skeptisch.

Just my two cents 16 Übertalent - 4757 - 4. Oktober 2012 - 12:03 #

Laut Mobygames ist sie bei DSA 2 für das Handbuch in den Credits:
Manual/Documentation/Editing und im englischen Handbuch findet sich da ein Eintrag unter Brenda Garno, laut Mobygames ein Synonym für Sie. Für den ersten Teil hat sie das englische Lösungsbuch geschrieben, welches als pdf z.B. bei GOG.com dabei ist.

Also mit dem Spiel direkt hatte sie anscheinend nichts zu tun...

DerDani 16 Übertalent - P - 4034 - 4. Oktober 2012 - 13:25 #

Sowas dachte ich mir auch - Danke für's recherchieren (hab das so nicht direkt gefunden).

Andererseits: Wenn sie das Lösungsbuch geschrieben hat, weiss die Gute ja immerhin, wie ein gutes Rollenspiel auszusehen hat ;).

Just my two cents 16 Übertalent - 4757 - 4. Oktober 2012 - 15:25 #

Jein, ich liebe die DSA Trilogie, habe sie in verschiedenen Ausführungen mehrfach hier und auch immer wieder gespielt. Ich möchte aber nicht mehr, dass 2012 mir ein Entwickler sowas als Oldschool serviert, das Spiel hatte, gerade im ersten Teil, beabsichtigte Gamebreaker, die damals noch Features waren - heute zurecht ein A-Bug. Ich sage nur mal Hyggeliks Höhle in Teil 1, das mag zwar Oldschool sein, aber zumindest ich will sowas heute nicht mehr sehen...

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6143 - 4. Oktober 2012 - 13:36 #

Also der Guido Henkel hätte bei mir allemal gute Chancen, bei einem Kickstarter-Projekt gutes Geld in die Hand gedrückt zu bekommen. Wer auf der PS:Torment-Packung drauf ist, hat das einfach verdient. ;-)Und für die Orkland-Trilogie sowieso.

Fahrrad (unregistriert) 4. Oktober 2012 - 13:48 #

Notch gibt auch zu jedem Kickstarter-Projekt seinen Senf dazu, wie "excited" er doch sei. Das ist mir persönlich zu wenig Substanz und zu viel PR - und zu viel Romero in den ganzen Bildern.

prefersteatocoffee (unregistriert) 5. Oktober 2012 - 7:01 #

... das sehe ich ebenso wie Fahrrad, den sie übrigens alle neudeutsch nur Bike nennen

Fahrrad (unregistriert) 5. Oktober 2012 - 11:27 #

War das ein Witz? Muss ich das verstehen? Ich bin neugierig.

Solala (unregistriert) 5. Oktober 2012 - 12:42 #

Zu viel PR ist gut. Da wurde nichts zum Spiel gesagt, nur dass es "Oldschool-RPG-ish" sein soll und ne vernünftige Boxed-Packung bekommt. Wer dafür ne Million spendet ... Andere Kickstarter-Projekte können wenigstens ein paar Artworks oder gar erste Spielszenen zeigen. Die haben nichts! "Für ein Million würden wir uns dann mal ran setzen und überlegen, was wir machen könnten" - wird wahrscheinlich eh das ewige "Held rennt durch die Kante, vermöbelt Monster und lootet irgendwas". Romeo soll mal seinen Hummer verkaufen und mit dem gesparten Benzingeld hat er die 1,9 Millionen locker zusammen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit