iControlPad2: Open-Source-Controller auf Kickstarter

iOS andere
Bild von Xalloc
Xalloc 2847 EXP - 15 Kenner,R1
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdientKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

30. September 2012 - 14:51

Im Jahr 2011 brachte iControlPad Ltd. das iControlPad auf den Markt, einen Spiele-Controller für Smartphones. Jetzt ist das Unternehmen mit dem iControlPad2 auf Kickstarter zu finden: Das Ziel sind 150.000 US-Dollar, ihr könnt das Projekt noch bis zum 13. Oktober um 3:33 Uhr unterstützen. Derzeit sind schon über 80.000 US-Dollar zusammengekommen.

Das iControlPad2 soll sich mit jedem Gerät verwenden lassen, das über eine Bluetooth- oder USB-Schnittstelle verfügt. Geplant sind eine 55 Tasten-Tastatur, Schultertasten, zwei Analogcontroller und ein Dpad. Der komplett programmierbare Controller soll mit Open-Source-Software betrieben werden. Nach Angaben der Entwickler wird der Controller bei aktiver Nutzung 14 Stunden mit einer Akkuladung durchhalten. Neu ist der Schwenkarm, an dem das Smartphone befestigt  und der Controller bei Nichtgebrauch auf die Rückseite des Smartphones geschwenkt werden kann.

Funktionieren soll das iControlPad2 mit allen Apps. Eine App-Unterstützung wird nicht nötig sein. Dies wird durch eine Overlay-Software für iOS und Android ermöglicht, durch die der Benutzer Toucheingaben auf die iControlPad2-Tasten abbilden kann.

Video:

Cohen 16 Übertalent - 4452 - 30. September 2012 - 1:48 #

Das erste iControlPad war ja noch sehr eingeschränkt nutzbar, da die Apps die Hardware unterstützen mussten: http://en.wikipedia.org/wiki/IControlPad

Wie soll denn das im Video gezeigte Mapping der Touchscreenflächen funktionieren? Ich dachte, alle iOS-Apps sind "sandboxed" und können nicht direkt miteinander kommunizieren.

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 30. September 2012 - 10:44 #

Ja richtig, das iControlPad2 wird wohl aller Wahrscheinlichkeit nach auch nur mit Spielen nutzbar sein, die das Teil auch direkt unterstützen, ähnlich diesem Retro-Controller von Atari:
http://www.ifun.de/retro-gamecontroller-furs-ipad-atari-arcade-im-apple-store-erhaltlich-aktuelle-liste-mit-icade-spielen-25042/

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4489 - 30. September 2012 - 11:15 #

Das sagt der Typ im Video aber ja genau anders: "the software writer hasn't to do anything".

Ich sehe da vier Möglichkeiten:

1) Er bezieht sich da nur auf Android. Auch im Video werden ja Android-Smartphones gezeigt, es geht ausnahmsweise nicht nur um iPhone hier.

2) Es geht nur mit jailbroken iPhones. Da finde ich es etwas schwach, wenn das nicht explizit erwähnt wird.

3) Bluetooth-Devices werden direkt vom OS unterstützt, man kann also völlig problemlos mit einer Bluetooth-Tastatur in anderen Apps schreiben, wenn die App die Standardtastatur verwendet. Vielleicht hat er eine ähnliche Möglichkeit gefunden, was den Touchscreen in Verbindung mit Bluetooth angeht.

4) Er hat einen Trick gefunden, das Limit in iOS zu umgehen. Neulich gab's mal eine App, mit der man ein appübergreifendes Screenrecording auf iPhone/iPad machen konnte. Ich hab diese App gekauft und es funktioniert wunderbar, man startet das Recording in der App, wechselt in eine andere App und das wird weiterhin als Video aufgezeichnet. Apple hat die App später aus dem Store entfernt. Auf meinen Geräten funktioniert sie weiterhin.

Da die simpelste Lösung fast immer die korrekte Lösung ist, tippe ich auf Variante 1. :-)

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 30. September 2012 - 13:03 #

Ich habe das Video erst jetzt gesehen. Ok, also das mit dem Overlay ist ne geniale Sache, scheint so als würde es wirklich funktionieren. Also nach dem ich es gesehen habe würde ich Möglichkeit 3 wirklich in Betracht ziehen :)

Cohen 16 Übertalent - 4452 - 30. September 2012 - 16:15 #

Ah! Hier ist es genauer erklärt: http://www.icontrolpad.com/blutrol/

- Jailbreak ist erforderlich
- man knipst einen Screenshot vom Spiel und definiert in der BluTrol-App die bereiche des Touchscreens und die verknüpften Buttons
- bisher keine Unterstützung der Analog-Sticks

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 30. September 2012 - 18:21 #

Hier mal zum Thema Jailbrake aus der Kickstarter FAQ des Projekts:
"Does the iControlpad2 require jailbreak?

No. There are hundreds of games/apps which support it already (for a 'best of' list see our webpage). If you want to use the overlay software then yes, on iOS you need jailbreak. On Android you don't, Android 'just works'."

Also mal abwarten, ich würde ungern ein neues iPhone jailbraken wollen.

Cohen 16 Übertalent - 4452 - 30. September 2012 - 18:34 #

Also wie schon vermutet... ohne Jailbreak nur die iOS-Spiele mit iCade-Unterstützung, für den vollen Funktionsumfang kommt man um einen JB nicht herum

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 30. September 2012 - 18:36 #

Ups ja ^^
Ehm dann können die aber nicht Hunderte von Spielen meinen, die wenigsten unterstützden diesen Arcade Controller

Cohen 16 Übertalent - 4452 - 30. September 2012 - 19:22 #

Doch, wenn man geschickt rechnet, kommt man auf "Hunderte von Spielen":

- mindestens 70 iCade-Spiele: http://gdgts.de/icade-game-list/

- die Commodore64-App mit 8 C64-Spielen und Dutzenden weiteren In-App-Käufen

- die Namco-Arcade-App mit ein paar Dutzend In-App-Käufen

- Spiele-Apps, die von der Bluetooth-Tastatur profitieren... z.B. "Frotz" mit Zugriff auf Hunderte Text-Adventures

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 30. September 2012 - 19:42 #

Die iCade-Liste kannte ich noch nicht (danke dafür) Aber ich hab sie mir mal angesehen und C64 und Atari stehen da schon mit drin. Mit Mühe und Not kommt man da auf vielleicht 100 Spiele, wovon ich jetzt keins davon als iOS-Musthave bezeichnen würde (Außer eben die C64 und Atari Spiele für Retro-Nostalgieer).

Deadpool 12 Trollwächter - P - 1150 - 30. September 2012 - 18:24 #

Das bezieht sich doch aber auf das iControlPad und nicht das geplante iControlPad2?

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10708 - 30. September 2012 - 10:44 #

Sieht interessant aus.

Nikman555 10 Kommunikator - 549 - 30. September 2012 - 12:34 #

Tolles gerät

brabangjaderausindien 13 Koop-Gamer - 1450 - 30. September 2012 - 15:35 #

sind das nicht die selber macher, die diesen offenen pandora handheld gemacht haben? wenn ja - hut ab. das know-how und das nötige durchhaltevermögen für ein zufriedenstellendes produkt haben die jungs alle mal!

meanbeanmachine 14 Komm-Experte - 2466 - 30. September 2012 - 16:30 #

das layout sieht dem der pandora jedenfalls verdächtig ähnlich. für mich eine interessante alternative zur pandora, d.h. wenn man eh nur spielen möchte.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 4489 - 1. Oktober 2012 - 12:14 #

Als er in den Werkraum geht, ist an der Wand auch das Pandora-Logo und eine Pandora-Schachtel. :-)

Und im deutschen Pandora-Shop kann man auch den Vorgänger dieses Handy-Controllers kaufen. Scheinen dieselben Entwickler zu sein.

Freeks 16 Übertalent - 5530 - 30. September 2012 - 16:12 #

Etwas in die Richtung such ich schon lange. Ein kleines BT-Keyboard mit Mausemulationsmöglichkeit dass man für Smartphone und PC verwenden kann und auch noch für nen guten Preis... jetzt muss das nur noch mit der Kreditkarte klappen, dann haben die mein Geld :)

Aiex 16 Übertalent - 4334 - 30. September 2012 - 20:12 #

Touchscreen ist wohl doch nicht das Gelbe vom Ei.

Cohen 16 Übertalent - 4452 - 30. September 2012 - 20:50 #

Kommt immer auf das Spiel an. Manche lassen sich mit Digi-Kreuz und Buttons besser steuern, andere mit Analog-Sticks, wieder andere mit den Bewegungssensoren und weitere sind perfekt auf Touchscreen-Eingaben ausgelegt.

Es gibt so viele spaßige Spiele für Smartphones und Tablets, die sich per Touchscreen oder per Bewegungssensoren hervorragend steuern lassen, dass man alle mäßigen Portierungen, Emulatoren und Genres, die auf Sticks oder Buttons ausgelegt sind, eigentlich ignorieren könnte. Ich muss nicht unbedingt Ego-Shooter, Beat'em Ups, Jump&Runs usw. auf einem Smartphone spielen... nur weil es theoretisch geht.

Dafür gibt es geeignetere Geräte: entweder zu Hause PC oder Konsolen oder unterwegs Handhelds.

Xalloc 15 Kenner - 2847 - 2. Oktober 2012 - 10:05 #

So sehe ich das auch. Wenn das Spielkonzept zur Touchsteuerung passt, dann macht das auch Spaß. Cut the Rope hat mir in der Hinsicht sehr viel Spaß gemacht. Anomaly Earth HD fand ich auch super auf dem Tablet.

Wenn man Arcade-Spiele oder Emulatoren-Spiele spielen will, dann braucht man halt andere Hardware oder eben solche Zusatzhardware wie das iControlPad2.

ThomasThePommes 13 Koop-Gamer - 1350 - 30. September 2012 - 22:46 #

Ich sehe das ähnlich. Der Touchscreen ermöglich "andere" Spiele als das zum Beispiel ein normaler Gameboy aus den 90ern könnte. Auch die Bewegungssteuerung gibt den Entwicklern neue Möglichkeiten. Nicht umsonst sind Spiele wie Angry Birds oder Fruit Ninja so erfolgreich. Sowas kann man nicht mit Buttons und Digikreuz spielen.

Auf der anderen Seite können Smartphones aber viele "alte" Spielearten nicht vernünfig rüber bringen. Ein Super Mario kann man niemals vernünftig steuern, auch Rennspiele würde ich nicht auf dem Smartphone spielen. Ja selbst Tetris funktioniert auf dem Gameboy besser.

Aber wir sprechen von verschiedenen Geräten. Meiner Meinung nach haben beide ihre Vor- und Nachteile. Das einzige was ich Smartphone Spielen vorwerfen kann ist, dass es fast keine Spiele mit Story und Tiefgang gibt. Der meiste (gute) Kram geht nicht über Arcade Spiele hinaus. Aber wird reden da auch von ganz anderen Preiskategorien.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12258 - 30. September 2012 - 20:32 #

Es wundert mich ja das es so etwas nicht von den Smartphone Hersteller selbst gibt.
Denke Apple oder Samsung könnten davon schon bisschen was absetzen...

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 1. Oktober 2012 - 9:50 #

Mal wieder ein Produkt, wo ich mir überhaupt nicht vorstellen kann, wozu es gut sein sollte.

Aber das sind gute Voraussetzungen, das habe ich bei einigen anderen Produkten auch schon gedacht, die dann ein großer Erfolg geworden sind.

Trotzdem: IMHO überflüssig.

Skeptiker (unregistriert) 1. Oktober 2012 - 12:47 #

Ehrlich, ich verstehe das Ding nicht.

Wer dieses Teil braucht hat sich einfach
für die falsche Hardware entschieden oder
kauft seine Spiele für die falsche Plattform.

Wenn ich mobil mit Gamepad-Steuerung arbeiten will,
dann brauche ich ein(e) 3DS/DSi/Vita oder ein entsprechendes
Android-Handy (Xperia PLAY).
Wenn ich eine Tastatur brauche, dann nehme ich
ein Netbook und spiele darauf unter Linux oder
Windows

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29502 - 1. Oktober 2012 - 13:35 #

Und wenn ich nur ein Gerät will (und festgestellt habe, das Netbooks zu lahm zum Zocken sind)? Dann besitze ich eventuell bereits ein Smartphone oder ein Tablet und freue mich über eine Erweiterungsmöglichkeit.

Himmelherrje, als die Maus für den PC auf den Markt kam, haben Skeptiker wie du den Weltuntergang beschworen. "Wenn ich einen Computer anders als mit Shortcuts steuern wollte, würde ich mir keinen PC kaufen" oder so. Nimms doch als ganz normale Entwicklung hin - immer mehr Leute spielen mit ihren Smartphones, es gibt immer mehr auch durchaus interessante Spiele und der Bedarf an Steuerungsmöglichkeiten ist vorhanden. Oder wurmt es dich, dass klassische Handhelds wie die Vita oder das 3DS unter solchen Entwicklungen zwangsläufig leiden werden?

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 1. Oktober 2012 - 13:47 #

Es gibt nunmal Gründe dafür sich ein iPhone zu holen, oder kann dein DS Telefonieren und ordentlich im Web surfen oder 1000 andere Apps nutzen? Es gibt nun mal aber auch ein paar Spiele auf dem iPhone/iPad, die sind sehr gut, kränkeln aber an der Steuerung (GTA Chinatown-Wars z.B.). Warum soll ich mir dafür extra nochmal ein Gerät kaufen wenn es ein solcher Controller auch tut?

Xalloc 15 Kenner - 2847 - 2. Oktober 2012 - 10:06 #

Durch die Tastatur wäre das Gerät bestimmt auch gut geeignet für einen HTPC und Steam Big Picture ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit