Ist Resident Evil Retribution eine Mogelpackung?

Bild von Gucky
Gucky 34212 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S5,C10,A10,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Idol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Silber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

26. September 2012 - 13:02 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Seit dem 20. September läuft die Spieleverfilmung Resident Evil Retribution nicht nur erfolgreich in den deutschen Kinos, sondern sogar weltweit. Die Zuschauerzahlen und Kinoeinnahmen lesen sich beeindruckend: Inklusive der Previews vor dem offiziellen Kinostart konnte der Streifen bei etwa 270.000 Zuschauern schon jetzt 2,94 Millionen Euro in Deutschland einspielen. Weltweit sieht es sogar noch besser aus, denn hier beträgt der Umsatz schon 136,9 Millionen Dollar, wobei der Film in Ländern wie Großbritannien, Frankreich und Italien noch gar nicht in den Kinos gestartet ist.

Obwohl Resident Evil Retribution scheinbar keine Zensuren über sich ergehen lassen musste, wie es beim Vorgänger Resident Evil Afterlife (wegretuschiertes Blut in der Kinofassung) noch der Fall war, könnte dem einen oder anderen Fan übel aufstoßen, dass der Streifen in einer „Erweiterten Fassung“ auf Blu-ray erscheinen wird. Angeblich wollte der Regisseur Paul W.S. Anderson den kürzeren Kinofilm kompakter und intensiver wirken lassen. Andererseits kann die Gewinnmarge durch die Veröffentlichung einer längeren Fassung auf Blu-ray erhöht werden, weil die Fans auch die neue Fassung sehen wollen. Somit stellt sich die Frage, ob Resident Evil Retribution eine Mogelpackung ist oder nicht.

Wortschrat 09 Triple-Talent - 271 - 26. September 2012 - 13:08 #

Oookaaay.....und?
Das ist doch bei Filmen Gang und Gäbe. Ist das nun eine News? Nicht wirklich.

burdy 15 Kenner - 2749 - 26. September 2012 - 16:21 #

Ja. Der Autor der News sollte mal nicht nach "Director's Cut" googeln. Er würde es sicher nicht verkraften.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 27. September 2012 - 15:31 #

Eben.... DLCs gibts wohl leider nicht nur bei Spielen.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. September 2012 - 13:06 #

Selbst ne Langfassung macht aus diesem beschissenen Film nichts sehenswertes. Erstaunlich, wie wenig Mühe man sich bei so einem Budget geben kann.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 26. September 2012 - 13:16 #

Dies!

Erstaunlich, wieviele Deppen für derartigen Schrott im Kino Geld zahlen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27694 - 26. September 2012 - 13:22 #

Och, das Geld wars mir wert. War ein toller Abend, auch wenn es der schwächste Teil der Serie war. Trotzdem freue ich mich, aufgrund des Endes, auf den 6. Resident Evil Film. :)

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 26. September 2012 - 13:23 #

Nach wie vor erstaunlich.

Thomas Barth 21 Motivator - 27694 - 26. September 2012 - 13:25 #

Ja ich finde es auch toll, dich immer wieder überraschen zu können. Manchmal möchte ich gerne dein Gesicht sehen, wenn du die Kommentare von mir liest. :D

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 26. September 2012 - 13:29 #

Kein Problem: m(

bsinned 17 Shapeshifter - 7188 - 26. September 2012 - 15:26 #

Es geht wirklich schlechter als bei Afterlifes?

Kino lohnt sich für mich grad nicht. Hier laufen grad Madagascar 3 (ich sehe das persönlich als eher schlechte Filmserie), ein Film von und mit Til Schwaiger (ach je) und eben Resident Evil.
Wird Zeit für den Hobbit, obwohl mir der 2te Trailer da so gezwungen Lustig erschien.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. September 2012 - 15:29 #

Von den Settings her ist er zumindest abwechslungsreicher, weil man da etwas durch ein Best Of der ersten Teile springt... aber eine Story gibt es nicht.

TheCoon 12 Trollwächter - 1173 - 26. September 2012 - 16:14 #

naja das Hobbit-Buch ist ja auch fröhlicher als "Der Herr der Ringe" - was total düsteres zu machen, würde der Vorlage und den Erwartungen der vielen Fans nicht gerecht werden. Und "gezwungen" lustig fand ich ihn auch nicht, halt heiterer, wie auch das Buch... Düsterer können sie meinetwegen mit dem dritten Teil werden.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 27. September 2012 - 9:52 #

War nicht Degeneration das Lowlight der Filmserie? Ich hab selbst gar keine Ahnung von der Serie, sei es Spiel oder Filme. Ne Freundin die ein RE-Fan ist sagte zu Degeneration, es seie der Tiefpunkt aller Filme damals *g*

q 17 Shapeshifter - 6711 - 27. September 2012 - 9:55 #

Er gehört zum canon der Spiele und nicht der Filme.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 27. September 2012 - 9:57 #

Aha, wieder was gelernt, wenn ichs in 10min auch wieder vergess :p Trotzdem Danke für die Aufklärung.

Savrals 09 Triple-Talent - 241 - 26. September 2012 - 16:09 #

Gutes Pop Corn Kino kann man sagen ;-)

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. September 2012 - 16:10 #

Was war daran gut? Wow, ein 3D-Effekt.

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 26. September 2012 - 15:53 #

Es kann ja nicht jeder so einen erlesenen Geschmack wie jesters.ice besitzen, der vom hohen Ross auf den gemeinen Pöbel rotzt.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. September 2012 - 15:55 #

Ach komm, Resident Evil ist nichts als sinnlose Action ohne jeglichen Tiefgang oder Ansätze einer Story. Das können selbst Fans der Reihe nicht leugnen.

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 26. September 2012 - 15:58 #

Na und manch einer will nur action. Wird ja niemand gezwungen.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. September 2012 - 16:09 #

Und was ändert das an der Tatsache, dass der Film inhaltlich mehr als nur dünn ist? Und gerade das find ich furchtbar traurig... selbst wenn man "nur Action" will... warum muss man dann so einen Frumms schauen? Es gibt so viele und so tolle actionreiche Sommerblockbusterpopcornfilme, die tolle Charaktere mit gut geschriebenen Dialogen haben. Das widerspricht sich ja beides nicht... aber hauptsache tumb und geile Optik.

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 26. September 2012 - 16:12 #

Was gab es zb dieses Jahr?

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. September 2012 - 16:18 #

Es gab immer wieder viele Sachen, gerade die Avengers waren ja auch ein grosser Erfolg, wo viele verschiedene Personen mit verschiedenen Eigenschaften aufeinandertreffen, was zu amüsanten Gesprächen führte. In den Jahren davor war es mit den "Vorgängern" schon genauso. Iron Man und co. waren alle ziemlich actionreich und nie wirklich dämlich. Die hatten Figuren mit Charakter, einer Motivation für ihre Handlungen.

Selbst die Fast & Furious Reihe kann da punkten, besonders Teil 5 war einfach tolle Unterhaltung.

Was hat Resident Evil? Da ist Milla und die tötet Mutanten... sie hat keine Tiefe, nichts! Jetzt bei Teil 5 hat man ihr zum ersten Mal überhaupt ein paar Gefühle verpasst, indem man ihr ein Kind gegeben hat, auf das sie aufpassen muss. Davor war nix.

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 26. September 2012 - 18:10 #

Tja ich zb mag amerikanische Comicsuperhelden absolut nicht und finde sie lächerlich. Trotzdem verurteile ich keine Menschen die sich das im Kino anschauen.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. September 2012 - 18:16 #

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Du magst Comichelden nicht? Kein Thema. Aber sie haben ein Profil und die Comics/Filme erzählen eine Geschichte. Bei Resident Evil ist das nicht der Fall.

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 26. September 2012 - 18:33 #

Filme müssen keine Geschichte erzählen. Das Profil von Comichelden ist bestenfalls hanebüchen. Resident Evil ist da noch realistisch dagegen.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. September 2012 - 18:38 #

Wofür sind Filme dann da? Und es gibt mehr als genug Comichelden, die Profil haben... die eine Geschichte haben. Selbst Peter Parker hat eine tragische Vergangenheit, mit der man sich als Zuschauer identifizieren könnte. Oder Cronenbergs History of Violence ist auch "nur" eine Comicadaption. Watchmen (auch "nur" ein Comic) zählt zu einem der wichtigsten/besten Werke der Geschichte.

Wo ist Resident Evil denn realistisch? Benenne doch mal die Charaktere und erkläre ihre Figuren. Mit welchem könntest du dich identifizieren? Welche Ziele haben die Figuren?

Thomas Barth 21 Motivator - 27694 - 26. September 2012 - 18:58 #

Akzeptiere doch einfach dass es Menschen gibt, die solche Art von Filmen gut finden und auch gerne dazu bereit sind, dafür Geld auszugeben. Ich bin ein riesiger Fan von Resident Evil und werde mir die Blu-Ray kaufen, genauso wie ich mir Resident Evil 6 kaufen werde, auch wenn GG dem Spiel eine 1.0 geben sollte.
Es geht in Resident Evil auch nicht um Realismus, sondern um Popcorn-Kino, um sich damit etwas von dem stressigen Alltag zu erholen. Da ist so ein Geballer für manche genau das richtige, anstatt eine verhunzte Comic-Verfilmung wie die Spider-Man-Teile mit Tobey Maguire.

Leben und leben lassen.

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 26. September 2012 - 19:02 #

Gut gesagt!

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. September 2012 - 19:16 #

"Es geht in Resident Evil auch nicht um Realismus, sondern um Popcorn-Kino, um sich damit etwas von dem stressigen Alltag zu erholen."

Ich habe nirgends von Realismus gesprochen. Und ich habe extra betont, dass ich nichts gegen Popcornkino habe - ich mag auch Popcornfilme mit toller Action, die absolut keinen hohen Anspruch haben. Es gibt davon genug Alternativen - mit besserer Handlung.

Die Resident Evil Filme sind nichts weiter als Technikdemos und haben als Film vollkommen versagt. Selbst Blödelkomödie wie Austin Powers haben mehr Figuren mit Profil... da gibts einen Dr. Evil und man erfährt, was er will. So als Beispiel. Bei Resident Evil gibt es sowas wie einen Antagonisten nichtmal. Weskers Beweggründe im 5. Teil werden nichtmal im Ansatz aufgegriffen und das ist einfach nur schrecklich.

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 26. September 2012 - 19:03 #

Ich identifiziere mich mit niemandem in Resident Evil, das mus sich auch nicht, um die Schauwerte zu genießen. Mit Strumpfhosigen Milchbubis übrigens auch nicht.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. September 2012 - 19:16 #

Also sind alle Superhelden nur strumpfhosige Milchbubis... mach dich nicht lächerlich.

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 26. September 2012 - 19:26 #

Hab ich irgendwo alle geschrieben? Außerdem bezog ich mich auch auf Superhelden und nicht alle Comicverfilmungen. Du scheinst nicht richtig lesen zu können und nur zu sehen was dir in den kram passt, jetzt versteh ich auch diese Resident Evil Aversion.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. September 2012 - 19:31 #

Iron Man hat einen Anzug aus Metall und keine Strumpfhosen.

Und würde euch ein wenig Story weh tun? Ein simples Konstrukt mit Pro- und Antagonist? Mit einem Spannungsbogen, einem Anfang, einem Mittelteil und einem Ende? Würde das stören? Oder ist das schon zu anspruchsvoll? Indiana Jones, Star Wars, Zurück in die Zukunft... alles kein grosses Kopfkino, aber tolle Filme.

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 26. September 2012 - 20:07 #

Die Story bei Iron Man soll wohl besonders geistreich sein oder was? Aber nein eine vernünftige Story wäre schon schön aber bei der Action fällt das kaum auf. In Filmen wo kaum Action ist, da muss schon zwangsläufig was anderes geboten werden. Außerdem nur weil man mal nur Action sehen will, heißt das nicht, dass man nur sowas guckt.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. September 2012 - 20:16 #

"Die Story bei Iron Man soll wohl besonders geistreich sein oder was?"

Hab ich das behauptet? Nein. Sie folgt einer einfachen Dramaturgie und ist gut geschrieben. Tony Stark ist ein Playboy, haut ständig Sprüche raus und macht eine Wandlung durch. Einfach, aber gut.

Wieso sprichst du dann gleich von Extremen? Es gibt nicht nur geistigen Durchfall wie Resident Evil oder die Transformers-Filme auf der einen Seite und Arthaus-Kino auf der anderen Seite...

"Außerdem nur weil man mal nur Action sehen will, heißt das nicht, dass man nur sowas guckt."

Gerade deswegen versteh ich nicht, warum du sowas befürwortest. In deinem Profil steht A song of ice & fire... tolle Geschichte mit noch viel tolleren Figuren wie Tyrion. Ohne die wär das Buch auch scheisse. Aber die sind da und machen die Geschichte lesenswert/sehenswert...

NUR Action sehen zu wollen find ich einfach nur schlimm. Warum sollte man sich mit sowas abgeben, wenn man auch gute Unterhaltung haben könnte? Und gut hat nichts mit Realismus oder komplizierten Storylines zu tun.

Atlas (unregistriert) 27. September 2012 - 3:01 #

Was hast du eigentlich für ein Problem?
Nimm mal nen ordentlich Schluck aus der Toleranz-Flasche!

Wenn Leute NUR Action sehen wollen oder eben auf etwas trashige Filme stehen, lass sie das auch tun. Damit wäre schon gedient, wenn du einfach aufhören würdest, deine Sicht als die einzig vertretbare im ganzen Universum darzustellen bzw anderen vorzuwerfen, für was sie sich interessieren!

q 17 Shapeshifter - 6711 - 27. September 2012 - 8:22 #

Frage nicht beantwortet. Würde es weh tun, der Action auch irgend eine Relevanz zu geben? Ich denke nicht. Und ich habe KEIN EINZIGES WORT gegen Trash gesagt... es gibt tolle Trashfilme.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8277 - 27. September 2012 - 9:11 #

Ist das nicht eh alles eine Frage des Geschmacks? Was dem einen sein Trash ist dem anderen sein Kunstwerk. ;)

Wenn man von Resident Evil lustige Action erwartet ohne den Ballast einer Story, fühlt man sich doch bestens Unterhalten. Wäre ja genauso, als wenn ich in einen Wim Wenders Film den Mangel an Explosionen beanstanden würde.

Für jede Gelegenheit gibt es den passenden Film und wenn es dir nicht schmeckt, musst du es ja nicht essen. Happy Watching. ;)

q 17 Shapeshifter - 6711 - 27. September 2012 - 9:27 #

Selbst die Spielvorlage hat mehr Story... und gerade wegen der Action ist es eben keine Frage des Geschmacks. Und wenn man eine Story als Ballast bezeichnet, frag ich mich echt, warum man überhaupt einen FILM sehen will.

Und ich sage hier die ganze Zeit NICHTS gegen Action oder Trash. Ich sage etwas gegen die Resident Evil-Filme, die auf Qualität scheissen. Es gibt kein Spannung, es steht nie etwas auf dem Spiel. Man ist nie dabei, kann nie etwas nachvollziehen...

Nimm hier Wesker. In den letzten Teilen war er halt der böse (welche Ziele er hat, erfährt man nicht) und auf einmal will er jetzt die Menschheit retten?! Es gibt keine Charakterisierung... nichts. Und das ist einfach nur schlecht. Selbst Blödelkomödie wie Austin Powers oder Ace Ventura folgen den einfachsten Regeln einer Geschichte.

Und es gibt genug Filme, die ich nicht mag und die mir nicht gefallen haben, Scott Pilgim zum Beispiel. Aber ich würde den Film niemals als schlecht bezeichnen...

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8277 - 27. September 2012 - 12:30 #

Oh man darf also keinen anderen Geschmack haben als du? Ist ja etwas vermessen, meinste nicht auch?

Es gibt nen haufen Filme/Serien da draussen, wo die Story nur Rudimentär vorhanden ist, sich aber selber Todernst nehmen - das find ich viel schlimmer, aber auch hier: Geschmackssache. RE nimmt sich wenigstens nicht ernst, das ist erfrischend.

Es ist auch kein Problem, wenn du die Resident Evil Filme "scheisse" findest, ist dein gutes Recht, schmier doch bitte aber nicht anderen aufs Brot, das sie deine Meinung teilen müssen. Bei Geschmäcker gibt es keinen "Fakt".

Ich durfte letzte Nacht das Machwerk "Survival of the Dead" sehen, vom Alt-Meister Romero persönlich... Das ist für mich auch reines Melken der Untoten Kuh - da erwarte ich etwas mehr ernst und keine Comedy. Witzigerweise fand ich bisher _jedes_ RE Spiel schlecht. Von der Steuerung, über die Grafik bis zur Story. Das geht mir aber auch mit Mario & Co. so, anyway, es scheint wohl genug Leute zu geben, die es mögen - sollen die ihren Spass haben.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 27. September 2012 - 12:43 #

Sag mir bitte, wo das was mit Geschmack zu tun hat... dein Argument war nur: ist halt Trash - gibt es also einfach nur Trash? Keinen guten und keinen schlechten Trash?

Es geht mir absolut nicht darum, anderen meinen Geschmack aufzudrängen, nichtmal im Ansatz. Und wo nimmt sich Resident Evil bitte nicht ernst?

Ein Film hat einen Standard zu erfüllen - eine stimmige und in sich geschlossen logische Handlung erzählen. Selbst viele schlechte Filme schaffen das... bei Resi scheisst man drauf, da wird alles ignoriert, was man bisher erzählt hat, hat keine Handlung und nichts. Und wenn man sich mit sowas zufrieden gibt, frag ich mich, warum man die eigene Messlatte so niedrig setzt. Warum auch auf Qualität und Mühe Wert legen.

Ich versteh echt nicht, wie man sowas entschuldigen oder rechtfertigen kann. Vom Geschmack her unabhängig ist das schlechtes Handwerk.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8277 - 27. September 2012 - 14:33 #

Ich empfinde RE als angenehmen Trash und die Einspielergebnisse sind wohl auch gut genug, um mehr zu liefern. Wäre das nicht der Fall, würde keiner mehr da Geld reinstecken. Siehe auch die ganzen Boll Filme - für mich alles garnix, aber ich kenne einige, die mögen das.

Ich mag auch lieber Sachen wie Game of Thrones, Herr der Ringe, Brazil und vieles mehr - aber RE macht mir auch Spass, deckt meine Dosis Trash gut ab. Für mich ist RE Popcorn-Kino. Hirn aus, Augen auf. Fertig. Das musst du garnicht verstehen, kannst ja andere Filme schauen. Ich kann auch nicht verstehen warum Menschen innereien essen - ich empfinde das als widerlich. Ich renne aber nicht durch die Gegend mit dem erhobenen Zeigefinger.

Wie lange wollen wir uns jetzt noch im Kreis drehen? Es ist Geschmackssache. Du hättest im Mittelalter sicher einen guten Hexenverbrenner abgegeben. ;)

q 17 Shapeshifter - 6711 - 27. September 2012 - 15:01 #

Aber es geht doch auch nicht weiter... du sagst wieder nur: Es ist ja nur Trash bzw. Popcornkino. Als ob es nur das gäbe - aber es gibt doch auch gutes und schlechtes Popcornkino?! Was sind denn andere GUTE Popcornfilme für dich? Und warum? Ich würde das gerne verstehen.

Ich hab im letzten Beitrag schon gesagt, dass es um das HANDWERK geht, nicht um den Geschmack. Ich persönlich höre auch keine Jazz-Musik, weil sie mir nicht gefällt - aber deswegen ist Jazz noch lange keine schlechte Musik. Ich respektiere doch auch den Geschmack von anderen.

Kann doch nicht jeder das gleiche mögen. Aber was ändert das an der Qualität? In Avatar ist jede Menge Arbeit geflossen - die Story ist sehr simpel gestrickt und der Film ist von der Struktur her furchtbar manipulativ (weswegen er auch so erfolgreich war) - aber er ist gut gemacht. Man kann den Film absolut nicht mögen, aber man kann nicht abstreiten, dass er qualitativ hochwertig ist. Und anspruchsvoll ist der nun auch bei weitem nicht... da musste man nirgends mitdenken oder sonstige intellektuelle Aufgaben erfüllen.

Bei Resident Evil hat sich Anderson absolut keine Mühe gegeben. Das ist ein unglaublich faules Franchise ohne jeglichen Nährwert. Mehr als halbwegs solide Optik hat der nicht zu bieten - den Leuten ist es egal und Anderson wird dafür belohnt.

Und da ist doch auch das Problem. Die Trailer für Transformers 1 sah auch toll aus. Film gesehen = schlechter Film. Bezahlt hat man aber halt schon an der Kinokasse und das ist das Signal, was beim Filmstudio ankommt. Ob man als Zuschauer zufrieden war, ist vollkommen egal. Das Geld kam, also dreht man noch einen, er lief ja erfolgreich. Aber da lief es genauso... das sind furchtbar dämliche Filme und dass man diese Dämlichkeit noch entschuldigt und rechtfertigt, entgehrt jeglicher Logik. Als ob die Filme mit etwas Mühe nicht besser sein könnten.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8277 - 28. September 2012 - 8:38 #

RE macht mir Spass. Warum? Die Kombination aus der Action, den Zombies und das alles irgendwie keinen Sinn macht.

Was willst du eigentlich? Keiner behauptet das RE Hanwerklich besonders doll ist, keiner sagt die Story würde irgend ein Niveau erfüllen, keiner sagt die Schauspieler sind Top Notch.

Die Rechtfertigung ist eine einfache: Wenn ich 10€ Latze für die Kinokarte und ich mich unterhalten gefühlt habe, ist alles oK. Ich hätte zB gerne mein Geld für Prometheus wieder - und der ist eigentlich in allen belangen besser als RE. Nur in einem nicht, er hat mir nämlich keine freude bereitet. Das hängt damit zusammen, was man selber für Massstäbe an einen Film ansetzt. Prometheus hat mich sehr enttäuscht. RE kann mich nicht enttäuschen, weil ich nix erwarte.

Thomas Barth 21 Motivator - 27694 - 27. September 2012 - 14:57 #

Ein Film hat keinen Standard zu erfüllen, denn der einzige der diesen Standard voraussetzt, ist der angesprochene Kunde. Wenn ich in Resident Evil gehe, erwarte ich Milla Jovovich, viel Action, wenig Gelabere. Mein Standard an die Resident Evil-Reihe wurde mit Resident Evil 5 voll erfüllt.
Nicht jeder Film muss eine in sich geschlossene, logische Handlung bieten, es gibt durchaus Filme bei denen das absichtlich nicht der Fall ist und trotzdem sind diese Filme erfolgreich, weil es Menschen gibt die auf diese Art Filme einfach stehen. Die Gruppe Monty Python hat das schon sehr früh verstanden und dementsprechend auch einen Film wie "Die wunderbare Welt der Schwerkraft" rausgebracht, der eigentlich nur eine Sammlung der 1. und 2. Staffel ihrer Serie war.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 27. September 2012 - 15:08 #

Warum dreht Anderson dann so einen Unsinn, der einfach keinen Sinn macht? Was ist seine Intention dahinter?

Würde der Film weniger Spass machen, wenn sich die Filme nicht ständig gegenseitig widersprechen würden? Ich denke nicht.

Dass es experimentelle Filme gibt, die anders funktionieren, ist wieder ein vollkommen anderes Thema.

Thomas Barth 21 Motivator - 27694 - 27. September 2012 - 15:12 #

Weil es viele Menschen auf der Welt gibt, die solche Filme sehen und auch Geld dafür ausgeben wollen. Man kann ja auch nicht sagen dass jeder Rollenspiele spielen sollte, weil diese eine besser Handlung, längere Spielzeit und besseres Kampfsystem bieten als ein Shooter.
Anderson macht also keinen Unsinn, sondern macht genau das was die Fans von ihm erwarten.

Doch, der Film würde weniger Spaß machen, weil er dann nicht mehr das wäre, wofür man bezahlt hat.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 27. September 2012 - 16:10 #

Du bezahlst also EXTRA DAFÜR, dass ein Film keinen Sinn macht? Warum? Was macht das für einen Unterschied? Die Action, die du haben möchtest, kriegst du dann doch trotzdem. Das widerspricht sich doch nicht. Ich will euch die Action doch nicht wegnehmen oder sonstwas.

"Man kann ja auch nicht sagen dass jeder Rollenspiele spielen sollte, weil diese eine besser Handlung, längere Spielzeit und besseres Kampfsystem bieten als ein Shooter."
Was subjektive Geschmackssache ist.

Logikfehler sind etwas objektives und haben damit nix zu tun.

Thomas Barth 21 Motivator - 27694 - 27. September 2012 - 17:13 #

Ach, bei Spielen ist das subjektive Geschmackssache, bei Filmen aber nicht? Verstehe ich jetzt nicht.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 27. September 2012 - 17:51 #

Du hast Rollenspiele als Beispiel herangezogen - aber es gibt dafür auch wirklich gute Rollenspiele mit einem tollen Kampfsystem etc, aber es gibt auch übelste Rohrkrepierer, die einfach schlecht gemacht sind. Und das kann man doch an diversen Umständen objektiv festmachen.

Ob einem selbst ein tolles Rollenspiel Spass macht, ist wieder eine andere Sache. Das ist dann der subjektive Geschmack. Ich habe auch absolut kein Interesse an Dota 2, kann aber objektiv sagen, dass das eine stimmige Grafik hat. Deswegen muss ich es aber nicht mögen.

Darum gehts. Um objektive Tatsachen, nicht die subjektive Wahrnehmung. Resident Evil WÜRDE auch meinem Geschmack entsprechen, wenn die Story nicht so beschissen wäre... ich mag das Genre. Es entspricht meinem Geschmack.

Thomas Barth 21 Motivator - 27694 - 27. September 2012 - 20:31 #

Wieso ist es eine objektive Tatsache dass ein Film scheiße ist, weil die Story nicht mit der von anderen Filmen mithalten kann? Ist es nicht viel mehr eine subjektive Meinung die so umgemünzt wurde, dass es in den Augen des Betrachters, auch eine objektive Meinung sein müsste?

Wir sprechen hier alle von subjektiven Meinungen, du wie auch ich. Aber du kommst leider nicht mit meiner subjektiven Meinung zurecht, da du in einer Diskussion die Rolle eines vermeintlich objektiven Betrachters einnimmst. Würdest du dich darauf konzentrieren, dass wir beide subjektive Meinungen haben, würdest du anstatt mit mir diskutieren, einfach den Kopf schütteln wie jesters.ice und sagen das du den Film scheiße findest, weil die Story sehr viel besser sein könnte.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 27. September 2012 - 20:45 #

Die Stories der Filme sind nicht schlüssig. Die widersprechen sich und ständig wird alles egalisiert, was vorher etabliert wurde. Das ist eine Tatsache und damit objektiv.

Und ich kann durchaus objektiv bewerten - das passiert hier in den Tests auf Gamersglobal genauso. Da ist man darum bemüht, objektiv zu sein. Die Stunde der Kritiker hingehen ist betont subjektiv.

Ich kann das ziemlich einfach trennen und ich erkenne auch die Qualität von Sachen an, die mir persönlich nicht gefallen.

Die Story von Resident Evil ist quasi nicht existent und das schadet den Filmen, weil die Filme wie herkömmliche Filme aufgebaut sind, sich daran aber nicht anpasst. Es gibt keine Dramaturgie. Das ist eine Tatsache.

Was ja auch wieder nicht abgestritten wurde und einfache Fragen wurden konsequent nicht beantwortet. Damit ist das Thema für mich gegessen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27694 - 27. September 2012 - 20:50 #

Naja siehst du, dann ist ja alles geklärt. Du hälst Resident Evil aus den dir genannten Gründen für objektiv schlecht, ich halte es für objektiv gut, weil es eine No-Brainer-Reihe ist, bei der man sich einfach zurücklehnen und seinen Spaß haben kann, wenn man keine Lust hat groß nachzudenken.

Da ich in meiner Welt der Mittelpunkt bin, ist der Film objektiv gut. Damit ist das Thema für mich gegessen.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 27. September 2012 - 21:10 #

Womit eine Trennung von objektiv und subjektiv hinfällig wäre...

Thomas Barth 21 Motivator - 27694 - 27. September 2012 - 22:13 #

Herzlichen Glückwunsch, du hast erfasst worauf ich hinaus wollte. :)
Es ist in meinen Augen unmöglich einen Film oder ein Spiel objektiv zu bewerten, da die bewertende Person immer(!) ein Subjekt ist und subjektive Vorlieben hat. Das ist auch bei GamersGlobal nicht anders, mit deren Tests ich in vielen Fällen nicht konform bin.

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 34212 - 27. September 2012 - 22:51 #

Langsam könnt ihr eure Diskussion aus Platzgründen hier nicht fortführen ;)

blobblond 19 Megatalent - 18447 - 27. September 2012 - 23:54 #

Hoffentlich
wird
das
im
Forum
weiter
geführt
.
;)

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 28. September 2012 - 4:00 #

Ich möchte, dass Thomas Kretschmann mal wieder auftaucht.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 26. September 2012 - 15:58 #

Man braucht keinen "erlesenen Geschmack" um zu erkennen, welch cineastischer Müll einem da vorgesetzt wird. Deshalb finde ich es ja so erstaunlich.

Aber es soll ja auch Leute geben, die haben Entschuldigungen fürs konsumieren des ganzen Rotz im deutschen Fernsehen parat..

Punisher 19 Megatalent - P - 15908 - 26. September 2012 - 14:55 #

Mir fallen grad wenige Filme ein, die durch den "extended cut" wirklich BESSER geworden sind. Die für die Kinofassen gelöschten Szenen sind leider allzu oft cineastisch wie inhaltlich vollkommen wertlos, häufig ist mir nichtmal aufgefallen, wenn ich nach dem Kinofilm irgendwann mal einen extended cut angeschaut habe.

KingJames23 15 Kenner - 3250 - 26. September 2012 - 22:14 #

Ich fand, der extended Cut von Sucker Punch hat noch einiges zum Film erklärt, das machte den Film insgesamt stimmiger, finde ich.

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 34212 - 26. September 2012 - 22:36 #

Hmmm, Herr der Ringe, Riddick, Alien 2 usw. :)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8277 - 27. September 2012 - 0:17 #

Dat heisst ALIENS. ;)

blobblond 19 Megatalent - 18447 - 26. September 2012 - 13:13 #

Alles was mir dazu einfällt:
Breaking News
"Ist The Hobbit ein Mogelpackung?"

Und bei kann The Hobbit kann man jetzt schon davon ausgehen das es einen Extended Cut geben wird.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. September 2012 - 13:15 #

Wobei die HDR Filme aber echte Brocken sind und auch ohne die Langfassung sehr gut funktionieren. Kinofilme mit einer Spieldauer von 4 Stunden sind auch nicht unbedingt gerne gesehen.

Resi 5 hier hat ne effektive Laufzeit von 70 Minuten... das is lächerlich.

Zyween 12 Trollwächter - P - 948 - 26. September 2012 - 13:36 #

Da muss ich als Filmvorführer mal kurz Klugscheißen:
Gesamtlänge: 01:35:44
Länge ohne Nachspann: 01:25:47

Es sind also fast 86 Minuten effektive Laufzeit, die sich aber wie 2 Stunden anfühlen.
Der Film ist einfach nur langweilig.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. September 2012 - 14:07 #

Der Anfang mir dem Zeitlupenrückwärtsbrimborium ging ewig, dann gabs noch das ewig lange Recap von Alice... das waren 10-15 Minuten, bis der Film überhaupt angefangen hat.

Zyween 12 Trollwächter - P - 948 - 26. September 2012 - 14:18 #

Naja, Zeitlupe ist nun mal ein Stilmittel und gab es in den anderen Teilen auch schon. Wenn man alle zeitlupen auf die Real verlaufende Zeit zusammenstauchen würde hätte man einen ca. 30 Minuten Kurzfilm.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. September 2012 - 14:23 #

Es hat aber nichts zur Handlung beigetragen. Wenn mal kurz Bullettime kommt, ist das kein Thema. Macht Zack Snyder auch. Aber da war es einfach nur... sinnfrei. Keine Handlung, nix. Und danach wie gesagt noch das Recap.

Can1s 15 Kenner - 3239 - 26. September 2012 - 13:13 #

Alles Abzocke^^

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16779 - 26. September 2012 - 14:48 #

Da steckt bestimmt EA dahinter!^^

blobblond 19 Megatalent - 18447 - 26. September 2012 - 14:58 #

Und Blizzard Activision .
Und Ubisoft.
Und...;)

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34295 - 26. September 2012 - 16:48 #

Und blobblond! ;)

marshel87 16 Übertalent - 5701 - 26. September 2012 - 13:19 #

Bei Filmen und Spielen immer das gleiche Getue... Es gibt mehr, als einem verkauft wird, um es dann später "komplett" zu verkaufen... find ich schade, aber leider heutzutage gang und gebe :(

Fuzzymancer 12 Trollwächter - 918 - 26. September 2012 - 13:20 #

Werden solche Fassungen nicht in der Regel "Director's Cut" genannt? Oder bin ich da jetzt auf dem völlig falschen Dampfer.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 26. September 2012 - 13:23 #

Ich dachte auch mal, bei meinen unterdurchschnittlichem Filmkonsum auf DVD/BD, dass ich die Bezeichnungen durchschaut hätte. Und am Ende sitzt man mit seinen Freunden dann doch im Menü und fragt sich "Kinofassung, Extended Cut, Director's Cut, Extended Director's Cut..?" - schrecklich.

Thomas Barth 21 Motivator - 27694 - 26. September 2012 - 13:28 #

Die Versionen von Blade Runner:

Workprint prototype version
San Diego Sneak Preview version
American theatrical release
International theatrical release
American broadcast version
The Director's Cut
The Final Cut

und alle Versionen sind unterschiedlich.

Wortschrat 09 Triple-Talent - 271 - 26. September 2012 - 13:29 #

Die ersten beiden "Versionen" klingen aber eher nach Eselkino... ;)

Thomas Barth 21 Motivator - 27694 - 26. September 2012 - 13:31 #

Diese Versionen wurden alle auf irgendwelchen Datenträgern released. Die ersten beiden sind auf der Final Cut Blu-Ray mit drauf.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34295 - 26. September 2012 - 16:49 #

Eine Blade Runner Filmfassung heißt wie mein Lieblingsalbum von Pink Floyd? Zwei Meisterwerke mit dem gleichen Namen sozusagen. :)

Larnak 21 Motivator - P - 26076 - 27. September 2012 - 20:06 #

Im Ernst? Scheußlich :o

Tr1nity 28 Endgamer - 101075 - 26. September 2012 - 13:29 #

Ich seh jetzt keine Mogelpackung. Später im DVD/Blu-ray-Regal werden sich dann eh sämtliche Versionen von diversen Cuts, Versions und Editions wiederfinden. Ist doch heute nichts neues mehr, daß Filme auf diese Weise immer wieder zig-fach versucht werden zu verkaufen.

Wortschrat 09 Triple-Talent - 271 - 26. September 2012 - 13:31 #

Eben - und DAS sind dann die wirklichen Mogelpackungen. Anstatt gleich eine komplette Extended-Directors-Final-Alternate-Ending-Lost-Scenes-Fassung rauszubringen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27694 - 26. September 2012 - 13:34 #

Und warum sollten sie das tun? Weil sie super liebe Menschen sind? Würdest du freiwillig auf 200€ deines Gehalts verzichten, weil du ein lieber Mensch bist, obwohl dein Chef sowieso nur meckert?

blobblond 19 Megatalent - 18447 - 26. September 2012 - 13:39 #

Aber natürlich verzichtet er.;)

Wortschrat 09 Triple-Talent - 271 - 26. September 2012 - 13:40 #

Ja, mir scheint, du hast die Ironie nicht verstanden.

Thomas Barth 21 Motivator - 27694 - 26. September 2012 - 13:42 #

Verstanden habe ich sie schon, ich habe sie lediglich völlig ignoriert. ;)

Wortschrat 09 Triple-Talent - 271 - 26. September 2012 - 14:07 #

Ah, die sogenannte Ironie-Ignoranz. Tja, da hilft leider nur eine Komplett-OP im Bereich des Kopfes :)

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 26. September 2012 - 13:35 #

Der Begriff "Mogelpackung" bedeutet aber etwas anderes. Oder wurde hier etwas anderes für die Kinofassung versprochen?

Thomas Barth 21 Motivator - 27694 - 26. September 2012 - 13:38 #

Eben nicht. Ich habe 14€ für eine 94-minütige 3D-Version von Resident Evil Retribution bezahlt und bekam eine 94-minütige 3D-Version von Resident Evil Retribution. Also eine Mogelpackung war der Film definitiv nicht.

Enix 17 Shapeshifter - 8221 - 26. September 2012 - 13:49 #

Für 14€ hast du dich aber ganz schön über den Tisch ziehen lassen, wenn du alleine warst :D

Thomas Barth 21 Motivator - 27694 - 26. September 2012 - 13:52 #

Ich zahle doch keine 14€ fürs Kino! Ich bin schwerbehindert, sitze im Elektro-Rollstuhl und habe einen Sauerstoff-Schlauch. Was meinst du wie leicht es ist, vor dem Kino jemanden zu finden, der sich den Preis mit mir teilt? :D

Enix 17 Shapeshifter - 8221 - 26. September 2012 - 14:00 #

Dann hast du also 7€ für dich bezahlt :P Wenn du ne Begleitung gefunden hast, ist das doch schön ;)

Thomas Barth 21 Motivator - 27694 - 26. September 2012 - 14:05 #

Ich wollte niemanden der nicht-behindert ist diskriminieren. Sonst wirft man mir noch vor, ich behandle nicht-Schwerbehinderte wie Menschen 2. Klasse. ;)

Wolfang Schäuble:
"Im Grunde sind alle Menschen behindert, der Vorzug von uns Behinderten allerdings ist, dass wir es wissen."

Novachen 19 Megatalent - 13081 - 26. September 2012 - 13:46 #

Natürlich ist das ne Mogelpackung. Aber statt erst bei Resident Evil eine News darüber zu machen, hätte man sie lieber bei Prometheus bringen sollen. Da war immerhin schon lange vor Kinostart bekannt, dass diese rund 20 Minuten kürzer ist als die Heimfassung :D.

Roland_D11 15 Kenner - 3685 - 26. September 2012 - 13:56 #

Es gibt bei Filmen immer viel Material, dass beim Schneiden herausfällt. Meistens ist das auch sehr gut so, weil es gute Gründe für die entsprechenden Schnitte gibt. Und das eine Fassung auf DVD erscheint, die diese Szenen integriert (oder als 'Deleted Scenes' anbietet), ist doch Normalzustand. Wozu also diese News?

Es wird bei Filmen immer eine Zweit- und Drittverwertung geben, die sich dann eben 'Director's Cut' oder 'Extended Cut' nennt. Grad bei Filmen, die gute Einspielergebnisse haben.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8277 - 26. September 2012 - 13:55 #

Kino & DVD/BluRay Fassung sind nicht Identisch. Suprise. Ich denke wir können dann wohl bald jeden Tag 20 Nachrichten erwarten, oder?

Was das mit Mogeln zutun hat, würde mich mal interessieren? Da kämen mir eher die ganzen Trailer von Filmen in den Sinn, die einen Vorgaukeln es gäbe etwas sehenswertes nur um einen dann 20 Mio € Mist vor die Füsse zu werfen.

Resident Evil im Kino seh ich auch immer gerne, der Trash-Charme hat was. ;)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12817 - 26. September 2012 - 14:48 #

Mal ehrlich bei welchen größeren Kinofilm ist das nicht so?

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. September 2012 - 15:03 #

Gibt einige. Von Nolan hat zum Beispiel noch nie ein Film eine Langfassung bekommen.

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 34212 - 26. September 2012 - 19:08 #

Oder die Filme von Spielberg.

Zyween 12 Trollwächter - P - 948 - 26. September 2012 - 21:25 #

Das stimmt nicht.
Von E.T. gibt es eine 5 Minuten längere Fassung, bei der auch einige Special Effects überarbeitet wurden und Waffen durch Funkgeräte ersetzt wurden. Diese Fassung kam 2002 auch ins Kino.

Edit:Von seinem ersten Langfilm "Duell" gibt es auch eine 16 Minuten längere Fassung. Die kürzere Fassung lief im TV und 2 Jahre später folgte der Kinoeinsatz der längeren Version.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16779 - 26. September 2012 - 14:49 #

Hmm, wenn sie es bis zum zehnten Serienteil schaffen und eine Sammelbox herausbringen, werde ich die vielleicht sogar kaufen. ;)

blobblond 19 Megatalent - 18447 - 26. September 2012 - 15:02 #

Abzocke hoch3,können die keine Box rausbringen wenn alle 10 teile draußen sind.Diese Geldsauger aber echt.;)
(Bitte nicht ernst nehmen,heutzutage muss man das ja dazu schreiben,sonst verstehen es einige nicht und nehmen das sehr sehr ernst;))

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16779 - 26. September 2012 - 15:45 #

Kann ich nachvollziehen. ;) Man Kommentar bezog sich aber auch in erster Linie auf mein Interesse an den Filmen, das von Teil zu Teil irgendwie geringer geworden ist - aber wie gesagt: Weckt mich, wenn Episode 10 draußen ist.^^

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. September 2012 - 15:48 #

Kommt nur noch einer. Viel weiter kann man den Rotz auch komm noch treiben.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16779 - 26. September 2012 - 16:18 #

Och, da ginge schon noch was, aber wahrscheinlich sind ihnen die Titelzusätze mittlerweile ausgegangen. ;)

Thomas Barth 21 Motivator - 27694 - 26. September 2012 - 16:34 #

Resident Evil Destruction
Resident Evil Devastation
Resident Evil Demolition
Resident Evil Mutilation
Resident Evil Corrosion
Resident Evil Ruination

Also bis Teil 11 kann ich schon mal alle Titel liefern. :D

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16779 - 26. September 2012 - 17:28 #

Schreib die Leute mal an, vielleicht erhören sie Dich.^^

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8355 - 26. September 2012 - 18:13 #

Naja ist doch normnal heutzutage.

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 103152 - 26. September 2012 - 18:26 #

Sicher ne Mogelpackung! Ist aber fast schon Standard heutzutage. Bringt schlicht mehr Profit. Mehr gibts dazu fast nich zu sagen...

falc410 14 Komm-Experte - 2519 - 26. September 2012 - 18:42 #

Freu mich drauf. Dann hab ich wenigstens einen Grund den Film noch einmal anzuschauen. Obwohl ihn ja alle Scheisse finden hat er mir ganz gut gefallen, sogar besser wie der letzte Teil. Ein wenig zu viel Geballer, aber ansonsten fand ich ihn richtig cool. Auch wenn die Charaktere aus den Spielen etwas künstlich eingebaut worden sind aber egal - ich hab genau das bekommen was ich erwartet habe. Viel Zombieaktion mit Mila. Gerade der erste große Kampf nach Tokyo in diesem weißem Gang fand ich ziemlich gut gemacht.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. September 2012 - 18:45 #

Zuviel Gelaber? o_O

Das war schon die Kurzfassung ohne Dialoge.

floppi 22 AAA-Gamer - P - 34295 - 26. September 2012 - 22:51 #

Du hast dich verlesen.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. September 2012 - 23:08 #

???

Ganon 23 Langzeituser - P - 38277 - 26. September 2012 - 23:16 #

Da steht "zu viel Geballer", nicht "Gelaber".

q 17 Shapeshifter - 6711 - 26. September 2012 - 23:22 #

Oh... lol. Ich habs gerade davor noch 5x gelesen. Dummes Hirn, sry :>

Nokrahs 16 Übertalent - 5811 - 26. September 2012 - 20:33 #

Machen die doch immer so. Gleich sehen oder auf die "Motion Picture of the Year" Edition warten. Moment...

Ganon 23 Langzeituser - P - 38277 - 26. September 2012 - 23:16 #

Irgendwie kommt mir diese News eher vor wie eine Mogelpackung. ;-)

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 34212 - 27. September 2012 - 0:00 #

Ich denke es ist legitim danach zu fragen. Ich persönlich würde gerne die Langfassung schon im Kino sehen. Vor ein paar Jahren, als dieses Rumgemache in den Kinos anfing sind bei Filmen wie z.B. Peter Pan rausgesickert, dass sie den fertigen Film um einige Szenen erleichtert haben um ihn später als "Extended Edition" zu vermarkten.

Ich behaupte dass zumindest bei einigen Filmen die schon fertigen Filme absichtlich fürs Kino gekürzt werden, um sie später als Langfassung zu vermarkten. Mittlerweile verdienen die Studios mit der DVD- und Blu-ray-Vermarktung mehr Geld als mit den Kinoeinnahmen, so dass solch eine monetär bestimmte Strategie Sinn machen würde.

Allerdings wird der Kunde dafür für blöd verkauft, zumindest komme ich mir so dabei vor.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit