Diablo 3: Patch 1.0.5 ab sofort als Testversion

PC andere
Bild von Quisl
Quisl 829 EXP - 12 Trollwächter,R3,J5
Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

25. September 2012 - 9:30 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Diablo 3 ab 6,88 € bei Amazon.de kaufen.

Blizzard verkündete jetzt im Battle.net, dass der neue Patch 1.0.5 ab sofort für jeden Besitzer von Diablo 3 zu Testzwecken zur Verfügung steht. Um das neueste Update auszuprobieren, müsst ihr euch allerdings bei Blizzard einen separaten Spieleclient herunterladen. Dafür wählt ihr im Menü des Battle.net eure Diablo-3-Lizenz aus und klickt im nächsten Bildschirm auf "PTR-Account erstellen". In den folgenden Schritten sucht ihr dann die passende Datei für euer System heraus.

Nach der Installation startet ihr den neuen Client und meldet euch wie gewohnt im Battle.net an. Ihr werdet nun direkt auf den Testserver weitergeleitet. Wer möchte, kann jetzt seinen Spielcharakter auf diesen kopieren lassen.

Mit dem Patch 1.0.5 wird Diablo 3 um das "Monster Power"-System erweitert, dass euch die Stärke der Gegner über alle Schwierigkeitsgrade hinweg anpassen lässt. Zudem findet auch ein neues Event in das Spiel. "Infernal Machine" lässt euch auf Inferno gegen "Über"-Bosse antreten. Des Weiteren enthält das Update weitere Bugfixes, Verbesserungen an der Benutzeroberfläche sowie Überarbeitungen am Balancing der Klassen und Items.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9437 - 25. September 2012 - 9:32 #

Ich finds ja echt gut, dass sie nun soviel am Spiel arbeiten. Aber irgendwie ist für mich der Zug abgefahren. Nach dem letzten Patch hab ich wieder reingeguckt und länger als insgesamt 2 Stunden hat der mich auch nicht gehalten. Fehlt irgendwie immer noch einiges. Und da wird 1.0.5. auch nichts dran ändern.

Xalloc 15 Kenner - 2863 - 25. September 2012 - 11:25 #

Ja leider, geht mir genauso. Ich bin jetzt irgendwie raus. Wenn ich daran denke, wie lange ich den zweiten Teil gespielt habe ...

Darth Spengler (unregistriert) 25. September 2012 - 12:03 #

Das man nicht skillen kann hat das ganze Spiel zerschossen. Es ist langweilig wenn man alle 4 Akte bereits kennt und alle Fähigkeiten besitzt und sich keinen Spezialisierten Char bauen kann.

Das wussten sie aber vorher und haben es trotzdem gemacht. Das hab ich schon vor 1 Jahr als ich das in irgendner Zeitschrift gelesen hab gesagt, das es so nix werden kann mit langzeitmotivation.

Bei WoW MoP machen sie denselben Bockmist: Vereinfachung(Casualisierung)

Die Jungs bauen stark ab. Tut mir in der Seele weh :(

furzklemmer 15 Kenner - 3122 - 25. September 2012 - 12:08 #

Ganz ehrliche Frage: Was fehlt denn noch für dich?

DomKing 18 Doppel-Voter - 9437 - 25. September 2012 - 12:25 #

- Glyphen/Runen
- brauchbare Begleiter (die Schaden machen)
- mehr Items und dadurch vllt sogar höhere Dropraten (sprich: Sets und Legendaries häufiger auch für niedrigstufigere Charaktere, vllt auch für lvl 60er. Habe in 150Std lediglich ein Legendary gefunden, kein Rezept, kein Setitem)
- sinnvolle "Farmgebiete". Sprich Bosse killen und schnelle Wege dorthin. Stumpf Akte abfarmen halte ich für äußerst langweilig. Motiviert mich überhaupt nicht. Da fande ich Baal- oder Mephiruns wesentlich besser und auch schneller zu erledigen.
- Ein ordentliches Wegpunktesystem, welches nicht von den Quests abhängt
- richtige Randomgebiete
- Questgeblubbel ausschalten können
- Mehr Edelsteinarten, weniger Stufen
- Schmied sinnvoller gestalten
- Horadrimwürfel oder Ersatz einführen
- Lobby, Spielnamen etc.
- mehr als 4 Spieler in einem Spiel
- Cooldowns wegmachen (zumindestens von Defensivspells)
- Portale wie in D2 machen, sodass man beim Boss schnell eins setzen kann
- Bosse nicht wieder von vorne beginnen müssen, falls man stirbt

Insgesamt spielt sich Diablo 3 nicht mehr so flüssig, weil man entweder auf Questleute warten muss, oder weglaufen muss, weil auf den Fähigkeiten ein Cooldown ist.

Dazu kommt, das bis Level 60 im Prinzip eine Jagd nach Legendaries und Sets nicht vorhanden ist. Bei diesem Spiel ist eindeutig nicht der Weg das Ziel.

Außerdem ist der Wiederspielwert aufgrund des Skillsystems nicht vorhanden.

mihawk 18 Doppel-Voter - P - 12994 - 25. September 2012 - 12:39 #

Das heißt, im Grunde willst du Diablo 2 ? Das gibt es schon.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9437 - 25. September 2012 - 15:06 #

Aber nicht mit neuer Grafik, neuer Story, neuen Items, neue Klassen. Aber stimmt, vom Spielprinzip will ich Diablo 2, weil das Spiel mich nunmal jahrelang beschäftigt hat. Scheint also aus meiner Sicht vieles richtig gemacht zu haben.

Achja und ich sage nicht, dass es in Diablo 3 nicht auch gute Sachen gibt. Den Juwelier finde ich z.B. eigentlich ganz gut und dass man die Edelsteine wiederverwerten kann. Genauso wie die Idee mit Berufen an sich.
Ich bin also offen für neue Ideen, nur sollte man das alte Spielprinzip beibehalten.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 25. September 2012 - 15:21 #

Das Spielprinzip ist auch noch gleich. Was sich verändert hat sind Details im Skillsystem und an anderen Stellen, aber das Spielprinzip ist immer noch "töte tausende von Monstern in der iso-Perspektive per Mausklick, während es um dich herum fetzt und explodiert".

Ich kann ja verstehen, dass dir die Punkte fehlen, die du oben aufgeführt hast, aber am Spielprinzip an sich ändern die alle nichts.
(Und das mit dem "Verstehen" meine ich Ernst, mich hats ja mit Anno 2070 schließlich ganz ähnlich erwischt)

DomKing 18 Doppel-Voter - 9437 - 25. September 2012 - 15:32 #

Gut, ich meine Spielmechaniken. Denn klar, alles explodiert um mich herum (wenn auch öfters mal zuviel), aber ich bin nicht mehr unbedingt der tolle Held, weil ich so oft sterben kann. Und im Inferno Modus geht das schon in Richtung Perfektion. Sprich ein Fehler/Unachtsamkeit und ich bin tot.

Achja auch für das Leveln gilt, dass man bestimmte Ziele braucht. So wusste man in D2: in Tristram oder bei Baal steigt man schnell auf. Auch das fehlt völlig in D3, genauso wie Questbelohnungen. Wo krieg ich denn man 20% Resi geschenkt oder 100 HP mehr. Die Zahlen in D3 ufern auch unglaublich aus. Ich will nicht möglichst große Zahlen sehen, ich will die Übersicht behalten. Die Steigerung des Schadens scheint exponentiell zu verlaufen und das finde ich nicht gut.

Übrigends eben Baal gelegt. Als Sorc 3 Min. Sache. 2 Set Items gefunden.

Ich glaube selbst ein HD-Remake von D2 würde ich länger spielen als D3.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 25. September 2012 - 15:40 #

"Die Steigerung des Schadens scheint exponentiell zu verlaufen und das finde ich nicht gut."
Das ist Blizzard-Philosophie, ist bei WoW leider genauso :/

DomKing 18 Doppel-Voter - 9437 - 25. September 2012 - 15:43 #

Ja aber auch erst seit dem Addons. Und deswegen ist WoW dazu verkommen, was es jetzt ist (meine Meinung). Auch deswegen spiele ich im Moment weder WoW noch Diablo 3. Potenziale haben beide Spiele dennoch.

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 25. September 2012 - 16:13 #

Völlig richtig :D

mihawk 18 Doppel-Voter - P - 12994 - 25. September 2012 - 15:33 #

Ich versteh dich durchaus, ich hab selber jahrelang Diablo 2 gespielt, relativ lange auch Multiplayer im LAN mit ein paar Freunden. Ich muss aber ehrlich sagen, bisher geht mir in Diablo 3 nix ab. In Diablo 2 hab ich mir eine Amazone rangezüchtet, die annähernd unsterblich war (vor allem im Multiplayer), mir war Diablo 2 ab einem bestimmten Zeitpunkt viel zu leicht, ich bin eigentlich nie mehr gestorben, da sieht es bei Diablo 3 schon auf Nightmare ganz anders aus. In Diablo 2 waren die Flut an Set- und Legendären Items schon immens groß, ich hab mir einige Tausch-Charaktere angelegt, die nur so'n Zeug mit hatten, das hat irgendwann auch keinen Spaß mehr gemacht. Bei D3 hab ich bisher ein Legendäres Item gefunden und mich gefreut wie ein Schnitzel :) Und auch das Skillsystem finde ich weit angenehmer als bei Diablo 2, weil man sich eben nicht mehr verskillen kann und es keine "Allmächtigen" Builds gibt. Also langer Rede, kurzer Sinn, mit Diablo 2 hatte ich eine schöne Zeit, aber ich bin mir ziemlich sicher, mit Diablo 3 wird das mindestens genauso schön (wenn nicht besser) werden.

Dif00l (unregistriert) 25. September 2012 - 11:21 #

Es gibt keine neue Klasse sondern es heisst im Original: "and additional class and item balancing" !!!

Christoph Vent Redakteur - P - 126973 - 25. September 2012 - 11:53 #

Hast natürlich Recht. Danke für den Hinweis, ist geändert.

Punkbanana 13 Koop-Gamer - 1327 - 25. September 2012 - 11:22 #

mhh ich würde mich mehr über die nachricht von d3 freuen das ein addon kommt wie bei den vorgängern

MN 14 Komm-Experte - 2480 - 27. September 2012 - 19:28 #

Wird bestimmt nicht lange auf sich warten lassen. Obwohl wenn man sich die Entwicklungszeiten von den Spielen so anguckt ;) Bei Starcraft 2 bekommen sie es zumindest noch in humaner Zeit hin =)

Difool 08 Versteher - 200 - 25. September 2012 - 12:24 #

Ich finde es gerade super meinen Char auf die jeweiligen Situationen anzupassen. Solo spiele ich mit einer anderen Skillung als in der Gruppe, es geht sogar so weit, das ich mich für bestimmte Bosse umskille (Ghom/Inferno). Mit dem neuen Patch soll jetzt auch die Droprate für Klassen angepasst werden, so das auch hoffentlich mal wieder etwas passend für den Char droppt. Ich habe noch meinen Spass mit dem Spiel und bin gespannt was noch kommt, weil Tod ist es glaube ich noch lange nicht, trotz AH.

saxz 14 Komm-Experte - P - 1800 - 25. September 2012 - 14:12 #

Ich besitze kein D3, deswegen die Frage: man kann zu jederzeit einfach so seine Skillung ändern? Das heißt man levelt nur, macht sich aber keine großen Gedanken im Voraus, wie man seinen Charakter gestaltet, denn wenn man das max. Level hat, dann kann man, wenn man es möchte quasi alles und nur noch die Items unterscheiden einen?

Also nichts für ungut, und schön, wenn es dir so Spaß macht, aber damals, als mir noch Hack'n'Slay-Spiele gefallen haben, hatte es für mich gerade seinen Reiz mit aufgesparten Skillpoints sich durch die Levels zu kämpfen um am Ende die Punkte in einen besseren Skill zu investieren. Das scheint es wohl so nicht mehr zu geben oder?

Larnak 21 Motivator - P - 25819 - 25. September 2012 - 14:16 #

Ja und nein. Du kannst jederzeit 'umskillen', aber "alles" kannst du natürlich dann auch nicht, weil du immer nur eine begrenzte Zahl an Fähigkeiten haben kannst.

Und nein, das gibt es so nicht mehr, du lernst alle Optionen automatisch durch dein Level, wodurch sich dann die Auswahl der möglichen Zauber immer weiter erhöht.

Difool 08 Versteher - 200 - 25. September 2012 - 12:26 #

Ach ja, und D2 war auch erst nach LOD richtig fertig.

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18565 - 25. September 2012 - 15:07 #

demnächst werde ich mal wieder das Spiel angehen. im Coop geht es noch darum, ins Inferno zu kommen. im Sommer zockt man halt weniger. der ist zum Glück jetzt vorbei ^^

MegaName (unregistriert) 25. September 2012 - 17:02 #

YEAH Mega Geil

bam 15 Kenner - 2757 - 26. September 2012 - 9:39 #

Ich find gerade das neue Skillsystem ist die Stärke von Diablo 3, neben vielen anderen Schwachstellen. Ehrlich gesagt will ich nicht die selben Akte wieder 4x durchspielen, nur weil ich einen neuen Build ausprobieren möchte. Das aktuelle Skillsystem mag in den ersten Leveln etwas langweilig sein, ist aber besser als Punkte aufzusparen um irgendwann mit Level 18 (oder so) endlich Punkte in seinen Hauptskill stecken zu können, da das Leveln vorheriger Fähigkeiten Punkteverschwendung wäre.

Das so einfach Umskillen funktioniert ja auch nicht. Man passt seine Ausrüstung auf die angestrebten Skills an. Will man andere Skills, braucht man in der Regel andere Ausrüstung um effektiv zu sein.

Ich will jedenfalls kein Diablo 3, das so ist wie Diablo 2. Sowas hat man jetzt (mit Abstrichen) mit Torchlight 2 bekommen. Wenn Blizzard da weiter dran arbeitet kann man zufrieden sein.

Reaktorblock 11 Forenversteher - 769 - 26. September 2012 - 10:35 #

... und ich habe keine Lust die selben Akte 4x durch zu spielen, weil ich sie durchspielen MUSS! Warum kann man den Schwierigkeitsgrad nicht (wie bei der Konkurrenz und überhaupt bei nahezu allen Solo-Games) selber frei wählen? Warum werde ich gezwungen, den gleichen Mist, den ich schon auf Baby-Eier-leicht zum Gähnen langweilig fand, nun nochmal auf nicht-ganz-so-leicht Stufe zu spielen, damit ich endlich irgendwann mal die etwas-schwerer-Stufe nutzen darf, die mir (vielleicht) eine vernünftige Droprate und interessante Items bietet? Könnte es sich hierbei etwa um eine krampfhaft künstliche Streckung der Spielzeit handeln? Oops, ging bei mir nach hinten los. Denn nach 15 Stunden flog das Ding von der Platte.

In D3 werden nicht die guten Spieler belohnt, sondern diejenigen mit der niedrigsten Akzeptanzschwelle für Langeweile.

bam 15 Kenner - 2757 - 26. September 2012 - 11:09 #

Natürlich wird die Spielzeit gestreckt, aber das ist in dem Genre doch üblich. Eine Anpassung des Schwierigkeitsgrades kommt ja nun mit 1.05, dass es das nicht vorher gab ist sicherlich blöd.

Und die guten Spieler wurden in diesem Genre noch nie belohnt. Es geht immer nur darum so viel wie möglich zu spielen, da dadurch die Chance auf gute Items steigt. Immerhin bietet D3 das Auktionshaus, d.h. selbst wenn man nichts findet, weil man eventuell auch nicht viel spielt, kann man durch Gold/Geld seinen Charakter aufrüsten.

Reaktorblock 11 Forenversteher - 769 - 26. September 2012 - 15:09 #

Ach mann, Du diskutierst viel zu sachlich, man kann nicht richtig mit dir haten ;-D

Und: ich geb's zu bei Borderlands läuft es letztendlich genauso, aber da stört es mich nicht. Wahrscheinlich bin ich des Genres müde. Mal sehen ob mich TL2 faszinieren kann. Dir noch viel Spass mit Diablo ,-)

Azizan 17 Shapeshifter - 7303 - 29. September 2012 - 23:00 #

Ich weiß auch nicht, aber irgendwie hat mich D3 nicht wirklich lange gefesselt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit