WoW: Mists of Pandaria: Trailer zeigt alle Neuerungen

PC andere
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 123675 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammelt

23. September 2012 - 11:29 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
World of Warcraft: Mists of Pandaria ab 48,02 € bei Amazon.de kaufen.

Morgen erscheint Mists of Pandaria, die insgesamt vierte Erweiterung für World of Warcraft. Mit den Pandaren wird nicht nur eine neue Rasse in das MMO integriert, sondern auch die neue Klasse des Mönchs. Auf dem asiatisch angehauchten Planeten Pandaria erwarten euch zudem ein neues Talent-System, neue Szenarien sowie ein Dungeon-Challenge-Modus.

Kürzlich veröffentlichte Blizzard einen Trailer, der euch in nicht weniger als sieben Minuten alle Neuerungen der Erweiterung näherbringt. So bietet euch das Video Kamerfahrten über den Jade Wald oder das Tal der vier Winde. Im späteren Verlauf werden euch dann die neuen Spielelemente wie die Mönchsklasse vorgestellt. Morgen folgt daüber hinaus auf GamersGlobal ein ausführlicher Test zu Mists of Pandaria. Die Wartezeit bis dahin könnt ihr indes mit dem unten eingebundenen Trailer überbrücken.

Video:

BriBraMuc 14 Komm-Experte - 2322 - 24. September 2012 - 10:21 #

Eigentlich Wahnsinn wie lange es das Spiel schon gibt und dass es sich immer noch hält. Habe selbst vor Jahren aufgehört, kenne aber einige die immer noch spielen und sich wie wild auf MoP freuen. Für mich isses nichts mehr. :-)

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 24. September 2012 - 11:03 #

Guild Wars 2 is so ein Kunstwerk geworden dagegen wirkt das hier gradezu lachhaft. Ich hab mit WoW abgeschlossen. Das Ding ist einfach zu alt, da kann auch nen neues Addon nix dran ändern. Das Gameplay, die Grafik, die Steuerrung usw. bleiben auf dem Stand wie es vor 7 Jahren war und das ist mir zu altbacken.

Casa 12 Trollwächter - P - 1037 - 24. September 2012 - 11:20 #

WoW ist immer noch ein gutes Spiel, und das nach über 6 Jahren.
Das sollte man einfach mal anerkennen und ich spiele selbst sehr gerne GW2, aber deswegen ist WoW nun nicht plötzlich ein völlig schlechtes Spiel.

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 24. September 2012 - 13:09 #

Sehe ich ebenso, WoW hat leider viele Vorzüge die einige andere MMOs einfach falsch machen (nicht alle!). Es sind Kleinigkeiten aber z.b. eine direkte Charaktersteuerung ohne blockierende Animationen oder hackelige Bewegungenen oder über den Boden rutschen, bis hin zu vielen Komfortfunktionen die über die Jahre eingebaut wurden und bei anderen MMOs direkt von Anfang an fehlen. Klar ist die Grafikengine mist, aber was erwartet man? Das sie die gesamte Spielewelt engine umkrempeln und ne komplett neue aufsetzen? Da lohnt wohl der Aufwand nicht mehr dennoch ist es erstaunlich das es einige MMOs schaffen genauso schlecht auszusehen wie WoW und das obwohl sie 6 Jahre später entwickelt wurden. ;)
Am Ende spielt einfach jeder was er mag und alle sind zufrieden. ^^

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 24. September 2012 - 14:42 #

"Es sind Kleinigkeiten aber z.b. eine direkte Charaktersteuerung ohne blockierende Animationen oder hackelige Bewegungenen oder über den Boden rutschen..."
Richtig, genau das ist mir sofort beim Spielen von Guildwars 2 aufgefallen. Spiele es im Moment aber trotzdem lieber als WoW. Wer weiss, vielleicht kehr ich irgendwann zurück. Aber nicht mit diesem Addon, schätze ich.

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 24. September 2012 - 15:00 #

Quark. Ich selber spiele ja auch schon seit Jahren kein WoW mehr, aber was das Spiel besser als alles andere auf dem Markt macht, ist einfach der Endgamecontent. Sowohl die oftmals extrem guten und hammerhart getuneten Raids (kurz nach Release, Hardmodes), wie auch das schnelle und komplexe PvP. Hier versagt GW2 gleich doppelt.

Es gibt in GW2 gleich gar keine Raids für den geneigten PvE'er und das PvP System ist lachhaft lahm und unkomplex. Zu wenig Skills, zu viele HP, zu wenig Burst, keine Belohnungen --> *gähn*. Alles was GW2 auf die Reihe bekommt ist die Levelphase. Das Spiel wird so dermaßen unverdient gefeiert, es ist schon nicht mehr schön. Man sieht einfach an allen Ecken und Enden den Unterschied zwischen einem Weltklasseentwickler, der sich echt monatelang Gedanken um seine Features macht, um es wirklich fast allen recht zu machen und einer zweitklassigen Spieleschmiede, die nur den 45-jährigen Familienvater wirklich zufrieden stellen kann.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4076 - 24. September 2012 - 15:26 #

Vielleicht mal versuchen mit einen gut ausgerüsteten 80er PvP in Guild Wars zu betreiben, anstatt mit seinem gepushten Level 40 Char in Gammelklamotten.
Ich brauche nicht mehr als ein paar Sekunden, um die meisten Gegner aus den Latschen zu hauen (vorausgesetzt der Gegner besitzt keine horrenden Zähigkeitswerte oder leitet Gegenmaßnahmen ein). Und über Fähigkeitenvielfalt kann ich auch nicht klagen. Man muss halt mal auch auf die Idee kommen im Kampf Waffen/Einstimmungen/Rucksäcke zu wechseln, anstatt nur stur seine 3 Solo-PvE-08/15 Fähigkeiten einzusetzen. Aber das ist vielen einfach zu komplex.
Die Fallen dann aus allen Wolken, wenn ich denen erkläre, dass man Gegner nicht in Feuereinstimmung verfolgt und ein guter PvP Spieler nicht nur auf 1-0 drückt, sondern auch die Funktionstasten und/oder ^ benutzt.

Guild Wars 2 hat ganz andere Problem, als angeblich unkomplexes PvP.

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 24. September 2012 - 15:47 #

Ach was?! Ich kann die Waffensets wechseln? Gut das mir das endlich mal so ein Elite-PVPer wie Du erklärt. Dann habe ich ja gleich ganze 5 Fertigkeiten mehr im Kampf zur Verfügung! Wahnsinn! Ich werde ab jetzt meine restliche Freizeit damit verbringen diese wahnwitzige Komplexität zu meistern.

Das einzig wahre ,,skillbasierte'' PvP ist übrigens immernoch Arena-PvP und da ist Level und Ausrüstung bekanntlich egal.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4076 - 24. September 2012 - 16:00 #

Das wären 15 Fertigkeiten pro Klasse und kommt etwa mit WoW gleich.
Bei Klassen mit Funktionstasten hast du teilweise 25 Fähigkeiten, wovon natürlich einige weniger zu gebrauchen sind. Nicht zu vergessen, dass wir hier andere mögliche Waffenkombinationen oder den "Talentausrichtungen" ignorieren.
Deine latenten Beleidigungen und deinen Sarkasmus kannst du beim nächsten mal unterlassen, wenn du noch ernsthafte Antworten möchtest.

Daywalk3r 10 Kommunikator - 490 - 24. September 2012 - 19:01 #

Weiss nich ob ich lachen oder weinen soll, aber zu behaupten das die grafik von wow total veraltet ist und im selben satz gw2 hochzuloben wegen derselben ist schon nahezu lächerlich. GW2 hat eben einen ganz anderen artstyle (geschmacksache eben), die reine technik dahinter ist aber schlechter als die aktuelle wow version (dx11, 64bit client). Wenn man genau hinschaut is die umgebung in gw2 auch sehr polygonarm, nur die charaktere haben mehr polys als wow chars. Wenn man beide mit the secret world vergleicht wird einem sofort klar wo der hammer hängt in sachen grafik (nicht wieder mit artstyle verwechseln).

DomKing 18 Doppel-Voter - 9233 - 24. September 2012 - 11:06 #

Mich spricht das überhaupt nicht mehr an. Ich bin echt ein sehr großer Warcraft-Fan, aber für mich hat dieses Addon gar nichts mehr mit Warcraft zu tun. Mit den anderen Addons konnte ich mich noch halbwegs anfreunden, aber hier ist das Szenario zu weit vom Ursprung entfernt.

Und es stimmt mich echt traurig, denn ich habe die Befürchtung, dass ein mögliches Warcraft 4 oder ein WoW 2 nur noch riesen Reinfälle werden können.

Apple (unregistriert) 24. September 2012 - 11:38 #

Die Erforschung eines unbekannten Kontinentes, der Krieg zwischen Allianz und Horde und, Verzeihung, wenn ich es so offen sage, das Sammeln von Gegenstände, welche Deine Kampfwerte verbessern, ist vom Ursprung von WoW entfernt?

Ernsthaft?

Ich hatte gerade das erforschen unbekannter Gebiete, den Fraktionskonflikt und das Sammeln von Gegentänden und eine entsprechende Questlinie bis hin in die Raids und Instanzen immer für eine sder zentralen Themen von WoW und auch Warcraft 3 (abgesehen natürlich vom Genrewechsel) gehalten.

Was genau ist für Dich das "Ursprungsszenario" von WoW?

MfG

DomKing 18 Doppel-Voter - 9233 - 24. September 2012 - 12:04 #

Es geht, wie auch im Trailer, um die Welt. Und eine Asia-Welt hat nichts mehr mit der mittelalterlich angehauchten "westlichen/Fantasy" Welt von WC1, WC2, WC3 oder WoW Classic zu tun. Genauso wie der Steampunk extreme Auswüchse angenommen hat (wie auch der Humor). Ich finde einfach der ganze Asiakram passt überhaupt nicht mehr zum alten Stil.

Pandaren passen in dieser Weise auch nicht, weil sie wirklich Kung-Fu-Panda nachempfunden sind. Und das macht es lächerlich. Der Panda in WC3 TFT ist nicht so rumgesprungen und war starker Alkoholiker. Er hat mit Rülpsern Gegner verbrannt andere Leute mit Krügen abgeworfen. Es war ein lustiger Gag damals, mehr aber auch nicht. Dazu kam, dass er lediglich in der Bonuskampagne und im Multiplayer großartig vor kam. In der richtigen Kampagne hatte er nur einen Kurzauftritt.

Apple (unregistriert) 24. September 2012 - 12:09 #

Der Panda in WC3 war ein Brewmaster und war auf der Suche nach neuen Zutaten - und er trug die ganze Zeit ein Fäßchen hochprozentiges um. Und ja, er hat davon gerne gerunken, meist um es dann in einer Feuerwelle wieder auszuspeien.

Steampunk war übrigens schon immer ein Teil von Warcraft. Seien es die alten Zwergendampfpanzer, die Goblin-Helis oder die Ork-Schlachtkreuzer.

Wenn eine neue Welt und ein neuer Graphikstil dann nicht mehr Warcraft ist: wie war es dann mit Burning Crusade? Kristallraumschiffe? Warhammer 40k Eldar Städte wie Shattrath? Klassische, westliche Fantasy fand man da graphisch gesehen eher selten (und schon gar nicht an den großen Orten der Geschichte in TBC wie dem schwarzen Tempel oder der Festung der Stürme).

In vielerlei Hinsicht ist Moppel ein ganz klassisches WoW Addon gerade im Konzept und Stil von WoW. Außer natürlich man lehnt prinzipiell asiatisch angehauchte Fantasy ab. Dann allerdings war schon WC3 nichts für einen - ich erinnere da an gewisse Orks mit Ninjafähigkeiten. ;-)

MfG

DomKing 18 Doppel-Voter - 9233 - 24. September 2012 - 12:18 #

Zu Steampunk: Ich habe gesagt, dass es Auswüchse angenommen hat.

Zu BC: Kristallraumschiffe und wie die Draenai aussehen, finde ich nicht gut, genauso wie Shattrath, oder das Nethersturmgebiet. Am schlimmsten fande ich übrigends die Eiskrone, wo auf extrem stumpfe Art und Weise von Herr der Ringe geklaut wurde (ich weiß, dass viel geklaut wurde). Deswegen habe ich ja auch geschrieben, dass ich mich mehr oder weniger mit den Addons anfreunden konnte.

Zu MoP: Ja ich lehne den asiatischen Stil ab, wenn es Überhand nimmt. Gegen einzelne Elemente habe ich nichts. Und es bleibt ja dabei: Der Panda in WC3 war kein Kung-Fu-Panda, welche man in MoP sieht.

Es ist hier ja auch nur meine Meinung, die ich kundtue. Aber durch Gespräche mit Freunden weiß ich, dass ich mit der Meinung nicht allein bin. Und wir sind alle seit WC1 oder 2 dabei. Ich würde gerne Warcraft weiterspielen, aber es hat sich für mich in eine falsche Richtung entwickelt.

Apple (unregistriert) 24. September 2012 - 12:39 #

Was für Steampunkelemente sollen überhand genommen haben, daß es "Auswüchse" sind?

Der Panda in WC3 war die Vorlange für die Pandaren in Moppel. Nicht Animationsfilme. Vergleiche einfach mal die Bewegungsmuster von Chen in WC3 FTF mit den jetzigen Pandaren - Du wirst selbst da Ähnlichkeiten feststellen.

####################################

Du entscheidest ein Spiel einzig aufgrund der Graphik / Graphikstils?

MfG

DomKing 18 Doppel-Voter - 9233 - 24. September 2012 - 15:13 #

Naja wenn mir das Grafikset nicht zusagt, warum sollte ich mir das dann holen? Ich meine damit fällt für mich schonmal ein Großteil des Spiels flach, wenn ich die Gebiete nicht ansprechend und atmosphärisch finde. Gibt aber auch viele andere Punkte:

- Skilltree
- sonstige Vereinfachung
- Story ist verwurstet
- keine Sinn von Abogebühren bei so wenig inhaltichen Updates
- neues Volk würde ich nicht spielen
- Haustierkämpfe
- es ist für mich nach 8 Jahren ausgelutscht, weil keine wirklichen Innovationen kommen.
- Will Blizzard nach Diablo 3 erstmal kein Geld mehr geben

Apple (unregistriert) 24. September 2012 - 17:19 #

[quote]Naja wenn mir das Grafikset nicht zusagt, warum sollte ich mir das dann holen

Öhm? Gameplay, Quests, Geschichte, Raids, Instanzen? Gut, das ist sicherlich Geschmackssache, aber ich lehne keine guten Spiele ab wegen der Graphik ab (noch lobe ich schlechte Spiele deswegen).

Skilltree: siehe Kommentar unten. Du hast endlich die Auswahl (erzwungenermaßen)und keine vorgeschrieben Cookie-Cuttter Builds, um mechanisch optimal zu spielen (wie es zb Hardmode Raids erfordern).

Sonstige Vereinfachungen? Was für welche und warum ist das ein Nachteil? Ich weise auf Gold-Challenges hin und auf Hardmode-Raids.

Erzähle mir bitte mehr über die Geschichte- über die ist nämlich bislang recht wenig bekannt, vor allem, da sie über mehrere größere Patches erzählt wird. Warum genau ist die verwurschtelt?

Abogebühren/Updategeschwindigkeit: in der Tat der erste echte Kritikpunkt, der nicht auf "das ist neu, das muß schleht sein) hinausläuft. Schneesturm hat hier in bereits Verbesserungen angekündigt, aber eb es diese auch einhalten kann, sei mal dahingestellt.

Neues Volk: persönliche Entscheidung, sicherlich, allerdings gilt das auch für jede andere Erweiterung. Nur wenige sind auf Blutelfen, Worgen (oder auf die neue Klasse wie DK) umgestiegen, viele WoW Spieler bleiben bei ihren "Stammklassen/rassen). Es ist ja nicht so, daß es jetzt auf einmal keinen Menschen oder Orks mehr geben würde.

Was ist Dein Negativpunkt an Haustierkämpfen? Bitte beachte: es ist freier und zusätzlicher Content, an dem Du teilnehmen kannst, aber nicht mußt.

Ausgelutscht und D3: fair enough, ein sehr persönlicher Punkt und nicht diskutabel. Das kann ich als Grund in der Tat zusammen mit der mangelnden Contentgeschwindigkeit absolut nachvollziehen und verstehen. Die restlichen Punkte klingen aber eher nach "hab ich irgendwo gehört".

MfG

DomKing 18 Doppel-Voter - 9233 - 24. September 2012 - 18:23 #

Oder in der Beta gesehen, da ich hier netterweise einen Key dafür gewonnen habe.

Übrigends gelten z.B. Vereinfachung und Story auch für die vorherigen Addons. Z.B. dass Waffenskills rausgenommen wurden, Klassenquests, Gruppenquests, viel zu schnelles leveln etc.

Achja und es liegt nicht an der Grafik sondern quasi am Artdesign von Pandaria. Mir gefällt der asiatische Stil nicht. Gut, die Grafik ist langsam auch extrem altbacken, aber das ist für mich kein Problem.

WoW hat sich für mich im gesamten Bild stetig nach unten entwickelt. Sicherlich gibt es auch viele positive Punkte. Doch die ausschlaggebenden Negativen, weswegen ich mir das Addon nicht kaufen werde, habe ich dir genannt.

Der Skilltree ist immerhin besser als in Diablo 3, gut finde ich ihn trotzdem nicht. Mochte das alte System einfach lieber. Und ganz ehrlich: Wenn Blizzard so unkreativ bzw. nicht gut genug in der Entwicklung ist, sodass immer nur wenige Builds gut sind, sollten sie vllt mal an sich selbst arbeiten. Da System halte ich immer noch für richtig.

Haustierkämpfe halte ich aus ethischen Gründen für falsch. Genauso übrigends wie Folterquests, die es auch gibt.

Es sind übrigends alles subjektiv Punkte. Und so Gründe wie das Asiadesign und die Abogebühren sind nunmal ausschlaggebend, da müsste der Rest super passen. Und das tut es auch nicht.

Apple (unregistriert) 24. September 2012 - 18:42 #

Artdesign: sicherlich ist das eine sehr persönliche Entscheidung. Ich kenne Leute, die ihn lieben und ich kenne Spiele, deren Graphik ich hasse, die aber von anderen wiederrum geliebt wird.

Skilltree: warum genau fandest Du es besser - unter der Voraussetzung des bisherigen Skilltrees,wo man defacto keinerlei Auswahl hatte. Und ja, sie arbeiten an sich selber und überarbeiten das System - in mancher Hinsicht konsequent. Wenn Skilltrees immer zu Cookie-Cutter-Builds führen, dann müssen diese Weg. Wie sonst sollte man das Problem lösen (sei konrekt, mach Vorschläge (die auch durchdacht sind und funzen)).

Haustierkämpfe aus ethischen Gründen? Verzeihung, aber WoW ist ein Spiel, bei dem der ganz normale durchschnittliche Spieler ein Massenmörder, Babykiller und genozider Schlächter ist (und dafür XP und Gold erhält). Du mißt das *ernsthaft* mit realweltlichen Maßstäben? Dann bitte sei konsequent und dann hättest Du niemals WoW spielen dürfen. Und auch nicht Warcraft. Und eigentlich keines der Spiele von Schneesturm. Und eigentlich so gut wie kein Computerspiel. Haustierkämpfe aus ethischen Gründen abzulehnen in einem Spiel, wo Du Menschen und Nicht-Menschen im Tausenderpack mit dem Schwert abschlachtest oder sie bei lebendigem Leibe mit Feuerzaubern verbrennst, ist ... interessant.

MfG

DomKing 18 Doppel-Voter - 9233 - 24. September 2012 - 22:33 #

Ich finde, bestimmte Sachen gehören nicht unbedingt in ein Spiel, wenn es nicht adäquat aufbereitet ist. Dazu gehören auch Folter und Haustierkämpfe (womit ich Hahnenkämpfe im Hinterhof verbinde). Man sollte bedenken, dass das Spiel ab 12 Jahren ist.

Auf den Rest werde ich nicht eingehen, da du anscheinend nicht verstehst, was ich meine.

Zum Skilltree: Ich gehöre zu den Leuten, die sich freuen, wenn sie jedes Level irgendwo einen Punkt hinsetzen können. Das ist letztendlich die Motivation, warum man das nächste Level erreichen will. Und nicht sagt, oh nur noch 7 Level bis ich mir die nächste Sache aussuchen kann.

NameName (unregistriert) 24. September 2012 - 13:03 #

- Pandaland
- Pokemon
- Farmville
- Alles noch mehr Casualisiert...

Das Spielt ist wirklich nurnoch für 10-Jährige konzipiert. Das Game sagt dir mitlerweile ja sogar welche Spells man nutzen soll. Und ein Talenttree gibts nichtmehr.

Schade was aus WoW geworden ist. Bis Ulduar war das Game verdammt genial.

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 24. September 2012 - 13:15 #

Du hast Herausforderungs Dungeons vergessen. ;)
Diese sind mal so gar nicht casual, also wenn du schon Features aufzählst dann doch bitte alle. ;) Auch wenn ich dir zustimme das ein Großteil für Gelegenheitsspieler ist. Aber wo ist da das Problem? Wenn du ein schweres Spiel spielen willst, greifst du dann wirklich zu einem MMO??? Der Main Focus eines MMO liegt doch wohl eher in der Interaktion mit einer Spielergemeinschaft als im Schwierigkeitsgrad einzelner Abschnitte des Spieles.

Apple (unregistriert) 24. September 2012 - 13:17 #

Was ist Pandalang für ein Vorwurf? Pandaland, also Pandaria, ist seit Jahren Teil der Geschichte von Warcraft und wurde auch in verschiedenen Produketen wie das RPG aufgegriffen.

Pokemon und Farmville: Minispiele in WoW haben eine lange Tradition. Wir erinnern uns sicherlich an die Wintersäbler (und den elend langen Grind dafür), Paragleiter-Wettbewerbe in Dalaran und Legionsteleporter-Questkämpfe im Schergrat. Das also als Negativpunkt hinzustellen ist ... komisch. Es wäre sicherlich berechtigt, wenn es die einzige Art wäre, wie man sich die Zeit vertreibt in Moppel, aber es gibt ja zusätzlich noch neue Instanzen und Raids - mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Und dazu noch natürlich Challenge Modes und Scenarios.

"Alles mehr Casualisiert". Immer, wenn ich dies höre, frage ich sofort:
- Wann hast Du Deinen Astralwandler und Licht des Morgens gemacht? Wann wurdest Du zum Drachentöter? Weil, man kann WoW auf unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden spielen, zumindest bei dem, was in WoW klassischerweise Endgame-Content ist (Raids und Instanzen). Wenn Du Dich also darüber beschwerst, daß WoW zu einfach ist, dann nehme ich natürlich an, daß der Endgamecontent zu leicht ist. Und das würde mich angesichts der hunderten von Wipes, die Topgilden wie Paragon etc für den Worlfirstkill hinlegen, etwas arg wundern, wenn Du im Progress raidest und Dir diese Erfolge zu leicht vorkommen. Überflüssig zu erwähnen, daß man die beste Ausrüstung im Spiel, samt Titel und zusätzlichen Belohnungen (zusätzliche Bossphasen, Reittiere etc) natürlich nur im höchsten Schwierigkeitsgrad erhält.

Was also heißt für Dich "zu casualisiert"? Kannst Du da etwas konkreter werden?

Oder andersrum:
Hol Dir zeitnah die heroischen Titel und Gold-Challenge (im Pv dann Gladiator) und dann setzen wir uns nochmal zusammen und disktuieren, wie "casualisiert" WoW wirklich ist.

Wenn Du es natürlich rein auf die Questen beziehst: ja, Quests sind einfach. Sie waren es übrigens schon 2005.

MfG

Apple (unregistriert) 24. September 2012 - 14:26 #

Dazu noch: nein, bis auf einige ganz besondere Ausnahmen sagt Dir das Spiel nicht, welche Fähigkeit Du jetzt nehmen sollst. Nur Fähigkeiten mit Procs werden bereits seit längerer Zeit "leuchtend" dargestellt - aber je nach Klasse und Situation ist dies nicht die beste Wahl. Es ist nur die Anzeige "Hey, Fähigkeit hat geprocct" und nicht "es wäre jetzt das beste, wenn Du diese drücken würdest". Stichwort Zerfleischen und/oder Killing Machine beim Druiden/DK.

Talentbäume: nun, seien wir ehrlich: früher gab es auch keine Talentbäume. Es gab zwar Punkte zum Verteilen auf lustige Talente, aber:
1) Oft waren die Talente zwischen PvE und PvP Talenten aufgeteilt
2) Oft waren sie entweder extrem wichtig (Katze: +10% Schaen) oder komplett unnütz (wie die alte Version von Predatory Strikes).

Wenn man also innerhalb von Gruppen mechanisch stark sein wollte, so gab es die mechanisch vorgeschriebene Skillung - mit ganz wenigen Punkten zum freien Verteilen am Ende. Hatte man diese Skillung nicht, verlor die Klasse massiv an rein mechanischer Kraft (bleiben wir beim Katzenbeispiel: Omen der Klarsicht + Naturalist = 20% mehr Schaden mit zwei passiven Fertigkeiten). Ergo: Cookie-Cutter-Builds für PvE und PvP. Freiheit? Extremst eingeschränkt, da Talente mechnisch stark oder schwach waren.

Und jetzt? Grundfähigkeiten sind bei jeder Klasse und Talentvaerteiliung gleich (kaum ein Unterschied zu früher) und die Talente, wo man sich jetzt entscheiden *muss* sind deutlich gleichwertiger und anpassbarer sowohl an die Situation als auch an den invidivuellen Spielstiel (Stichwort Level 90 Talente beim Druiden: Herz der Wildnis, Natures Virgil, Dream of Cenarius).

Man wird gezwungen sich zu entscheiden und das Talent zu finden, welches einem persönilch am besten zusagt.

Konsequenterweise müsste man jetzt sagen, daß es mehr Auswahl gibt als früher.

Logischerweise setzt es voraus, daß die Talente in der Tat perfekt balaciert sind, was sie leider noch nicht sind. Aber daß natürlich im Laufe von Patches Talente gestärkt oder geschwächt werden, ist ja nichts neues, zum Guten wie zum Schlechten.

############################################

Wenn man bitte also schon Schlagworte anbringt, so sollte man schon wissen, worauf man sich bezieht.

MfG

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 24. September 2012 - 14:58 #

Danke. Hört auf den Mann, er weiß wovon er redet, im Gegensatz zum allergrößten Teil der mit dem Strom schwimmenden Napfsülzen hier.

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4660 - 24. September 2012 - 14:29 #

Meiner Meinung nach hat Blizzard hier die richtigen Schritte ergriffen, was die Spielmechaniken betrifft: Talentbäume braucht man nur dann, wenn mit ihnen Entscheidungen möglich sind - das war nie der Fall, es gab eine beste Skillung und Schluss. Jetzt hat jeder die (nahezu) beste Skillung und noch die Option eigener Entscheidungen.
Gleiches für die Fähigkeiten: Ob ich nun einen Guide lese, weil ich aus den Informationen im Spiel nicht schlau werde, oder es direkt im Spiel sehe - was ändert sich?
Raids haben mehr Schwierigkeitsgrade, die unteren sind zugänglicher - die Spieler sehen wenigstens den größten Teil der Spielinhalte und bleiben nicht wie in BC außen vor, weil sie keiner 25er-Top-Gilde angehören.
Was "Pokemon" und "Farmville" angeht, bin ich auch etwas skeptisch, aber das sind optionale Randangebote.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)