Nvidia: "Kommende Konsolengeneration ist die letzte"

Bild von Fallout-Junge
Fallout-Junge 4593 EXP - 16 Übertalent,R7,S2,A1,J9
Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdientKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschriebenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

24. September 2012 - 12:16 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Phil Eisler, bei Nvidia für die Abteilung GeForce Grid Cloud Gaming zuständig, ist der festen Überzeugung, dass nach der Xbox 360 und der Playstation 3 nur noch eine Generation an Konsolen folgen und sich danach das Cloudgaming durchsetzen wird. Dies erläuterte er in einem ausführlichen Interview, das er der Webseite Venture Beat gab. Als Argument für das Cloudgaming führt er an, dass es technisch stets auf der Höhe der Zeit sei:
Die letzte [Generation] ist bezüglich ihrer Technologie fast zehn Jahre alt. [...] Das Gute am Cloudgaming ist, dass die Technik jedes Jahr besser wird.
Dabei ist sich Eisler auch der Probleme bewusst, die es derzeit noch beim Cloudgaming gibt. Jedoch hält er diese nicht für unlösbar. Zudem erhöhe sich die Bandbreite stetig, während die Serverkosten weiter fallen. In einigen Jahren werde Cloudgaming daher die vorherrschende Form sein, in der Spiele gespielt werden.
 
Bedenken, die sich um die Latenz beim Cloudgaming drehen, schob er indes beiseite. Seiner Meinung nach ist die Verzögerung durch die Übertragung via Internet kein Problem, da die TV-Bildschirme mit 150 bis 200 Millisekunden diese übertreffen. Deswegen habe man sich bereits mit Herstellern von TV-Geräten zusammengesetzt, um die Latenz dort deutlich zu minimieren. So soll das Cloudgaming schon bald weniger Verzögerungen als die Kombination aus einer Konsole und einem aktuellen TV-Gerät bieten.
Fallout-Junge 16 Übertalent - 4593 - 24. September 2012 - 12:19 #

Ich hatte eben einen Schrecken bekommen: urplötzlich deutlich mehr EXP auf dem Konto...und kein neuer Erfolg! Ist da irgendein böser Zauber am Werk?

Bis ich gesehen hab, dass die News freigeschatet wurde. *beruhigtaufatme*

Goh 14 Komm-Experte - P - 2491 - 24. September 2012 - 14:20 #

also so neu bist du ja auch nicht, gewöhn dich endlich dran, dass mitarbeitende user EXP bekommen ;)

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 24. September 2012 - 12:22 #

Wenn es so kommen sollte, dann wird es doch eine Konsole für das Cloudgaming geben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dann alle auf einen PC umsteigen. Oder ist das so gemeint, dass dann die Fernseher eine Art Cloudgaming-Tuner eingebaut haben?

DomKing 18 Doppel-Voter - 9878 - 24. September 2012 - 12:23 #

Ja so ist es gemeint. Der Fernseher hat dann immer einen Internetanschluss und man spielt direkt darüber.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29756 - 24. September 2012 - 12:27 #

Für Cloudgaming reichen die Funktionen aktueller Smart-TVs schon fast aus. Samsung und co. bieten Apps zum Nachladen für ihre Fernseher und BD-Player an - wenn der "Smart-Chip" im Fernseher schnell genug für die Wiedergabe von HD-Videos ist (und das sind die eigentlich fast alle) und zudem Bluetooth für Eingabegeräte unterstützt (daran scheitert es aktuell noch eher), wäre auch Cloudgaming realisierbar.

Alternativ: HDMI-Sticks zum Nachrüsten. Kleine Sticks mit HDMI-Port (statt USB wie bei USB-Sticks) und integriertem WLAN sowie Bluetooth. Die Dinger gibt es jetzt schon für etwa 40-50 Euro zu kaufen, sie nutzen einen ARM-Prozessor wie aktuelle Smartphones und setzen ebenfalls auf Android. Unter http://www.voip-informationen.de/mini-computer-sind-im-kommen-cx-01-android-pc-fuer-45-euro.php habe ich da vor einiger Zeit schon drüber geschrieben, inzwischen steckt das Ding auch in meinem TV - und spielt Games wie Bards Tale und Max Payne locker ab..

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 24. September 2012 - 12:28 #

Danke Dennis, sehr informativ!

Fisch 14 Komm-Experte - 2662 - 24. September 2012 - 12:38 #

Also meine Erfahrung mit den Smart-TVs ist eher negativ: die haben ja noch nicht einmal genug Rechenpower, um eine flüssige Bedienoberfläche hinzubekommen. Wenn dann der Videostrom auch noch mit einer Timing-kritischen Eingabeüberwachung kombiniert werden soll, dann muß aber noch eine große Schippe draufgelegt werden - machbar, aber "teuer" und energiehungrig.

Kann aber damit zusammenhängen, daß ich eh nur auf dem toten Gaul "PC" spiele und Konsolen für mich nichts sind - aber das ist halt mein "Problem".

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 24. September 2012 - 12:43 #

Kann ich bestätigen. Dieser "Smart-TV" Unfug ist alles andere als Smart, wenn man da fiese Verzögerungen hat und die Darstellung alles andere als flüssig ist. Wirkt auch immer wie eine einzige Bloatware. Lieber auf echtes Heimkino setzen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29756 - 24. September 2012 - 12:48 #

Kommt halt auf die Leistung der verbauten Chips an. Moderne Geräte nutzen ARM-Doppelkerne, die Power reicht dann auf jeden Fall locker.

Die ersten Notebooks waren auch lahme Krüppel, mittlerweile würde aber wohl niemand mehr behaupten, dass die Technik sich nicht durchsetzt.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 24. September 2012 - 12:51 #

Deswegen kauft sich (hoffentlich) nicht jeder sofort nen neuen Fernseher.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29756 - 24. September 2012 - 12:53 #

Lässt sich ja problemlos nachrüsten. Du kaufst dir doch auch keinen neuen PC wenn du nur etwas mehr Grafikpower brauchst.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 24. September 2012 - 12:54 #

Sag das mal jemanden der noch einen PC mit AGP Grafikkarte hat. ;)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29756 - 24. September 2012 - 12:58 #

Der hat dann übertragen gesehen auch einen (schwarz-weiß..) Röhrenfernseher und ist nicht wirklich Zielgruppe ;) .

Lüfterlos (unregistriert) 24. September 2012 - 14:52 #

Eine performante AGP-GPU reicht, Dank des Fokus auf Konsolen, noch für viele aktuelle Konsolenumsetzungen aus und Indiespiele laufen sowieso.

Unterschätze mal die Kombi zwischen einem hochgetakteten P4 und ner 512MB AGP-GPU von ATI bei moderaten Auflösungen nicht.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 24. September 2012 - 12:55 #

Ist richtig, aber der Aufwand rentiert sich dann auch. Bei einem Fernseher würde ich es mir 2x überlegen, nachzurüsten, wenn die Ergebnisse mager ausfallen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29756 - 24. September 2012 - 12:57 #

Kommt halt drauf an, was man sich kauft, gell. Wenns für 90 Euro nen Stick mit genug Leistung gibt, der dann auch nur in den HDMI-Port gesteckt werden muss - dann ist da kein Aufwand. Grafikkarte tauschen ist kniffliger. Du wirst immer mehr zum Fortschrittshasser, kann das sein? Hast du mal die Extraleben-Bücher von Gillies gelesen? Wenn nicht: Mach mal ;) .

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 24. September 2012 - 13:01 #

Also ich liebe den Fortschritt! Ich kaufe mir mittlerweile keine Bücher mehr in Papierform, streame meine Filme über Lovefilm, kaufe mir immer weniger Spiele auf einem Datenträger, bestelle mir meine Spiele digital vor und werde sicherlich auch irgendwann im Wohnzimmer sitzen und meine Spiele über den Fernseher streamen.
Aber dennoch gibt es nichts schöneres, als das rattern des 1541-II. :)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29756 - 24. September 2012 - 13:04 #

Dann bis du trotzdem Zielgruppe für die Bücher, schau mal rein - perfekt für Menschen die mit dem Begriff 1541-II noch was anfangen können :D .

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 24. September 2012 - 13:07 #

Moment! Das gibts ja nur in Papierform! Papier ist soooooo 2010!
Ich bestells mir nächsten Monat mal, danke für den Tipp. :)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29756 - 24. September 2012 - 13:10 #

Hab die drei Bücher am Stück durchgearbeitet - war dann vielleicht etwas viel Retro am Stück. Zaubert aber trotzdem alle paar Seiten ein seliges Grinsen in mein Gesicht :D . Und ich dachte schon, ich wäre der einzige gewesen, der den C64 mit auf die Terrasse geschleppt hat, als die Eltern mit ihrem "Ist sooo schönes Wetter, mach doch mal was draußen!" zu penetrant wurden :D .

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 24. September 2012 - 13:14 #

Wir hatten keine Terrasse, aber ich erinnere mich an den folgenden Satz, den ich mal gesagt habe: "Deswegen ist auch das Fenster ganz auf, anstatt mit den Vorhängen zugezogen" :D

McGressive 19 Megatalent - 13997 - 24. September 2012 - 12:24 #

Korrektur:
"Die letzte [Generation] ist bezüglich ihrer Technologie fast zehn Jahre als." Soll wohl 'alt' heißen.

Namenloser (unregistriert) 24. September 2012 - 12:27 #

Ich korrigiere: Kommende Konsolengeneration ist das Letzte!

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 24. September 2012 - 12:27 #

Japp, Konsolen werden aussterben weil es das Streaming gibt, genauso wie DVD und Blu-Ray ausgestorben sind, weil es Firmen wie Lovefilm und Maxdome gibt. Genauso sind ja auch tragbare CD-Player ausgestorben, weil es MP3, Smartphones und Musik-Streaming gibt. Und natürlich darf man auch nicht vergessen, dass Schallplatten ausgestorben sind, nachdem die CD auf den Markt gekommen ist.

Irgendwann wird es sicherlich immer weniger Fortschritt bei Spielen geben, weil es einfach unbezahlbar in der Produktion wird und die Publisher immer kalkulieren müssen, was sie mit ihrem Produkt einnehmen können, ähnlich wie bei den Filmen. Aber die Konsolen werden genauso wenig aussterben, wie der PC, die Schallplatten und der tragbare CD-Player ausgestorben sind.

Das Streaming ist nur eine weitere Möglichkeit den Publishern Geld in die Kasse zu spülen, weil man eine möglichst große Zielgruppe erreichen will, um das maximalste an Geld rauszuholen. Wenn der Nvidia-Propaganda-Minister das nicht versteht, ist er falsch in seinem Beruf.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29756 - 24. September 2012 - 12:34 #

Hmmm.. Wer benutzt denn noch mobile CD-Player? Ich kenne jetzt eigentlich niemanden mehr. Walkman sind ja auch nicht mehr so richtig modern - die wollte auch niemand sterben sehen nur weil es CDs gab.

Videostreaming könnte dem DVD-Player in absehbarer Zeit tatsächlich Konkurrenz machen. Wäre da nicht zumindest bei uns die deutsche Bürokratie, dämliche Politik und so weiter. Rechteinhaber die auf ihren Serien und Filmen hocken und mit irrem gekicher "Ihr bekommt die Rechte nicht, neinneinnie! Die werden NUR als DVD verkauft, Online ist bösebösebösegackergacker" schreien.. Internetprovider wie Vodafone, die so dämlich sind und kabelgebundenes Internet gegen LTE und UMTS austauschen wollen - mit abartig niedrigen Frei-Datenvolumina selbstverständlich. Eine Stunde Film pro Woche schauen (respektive: Per Cloud zocken) muss ja im Monat reichen wenn man LTE nutzt ;) .

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 24. September 2012 - 12:40 #

Ich kenne auch niemanden mehr, der tragbare CD-Player benutzt, aber es gibt sie immer noch zu kaufen, genauso wie CDs. Vielleicht kommen wir irgendwann dahin, dass das Streaming vieles abgelöst hat, aber es wird immer Leute geben, die lieber einen Datenträger in der Hand halten, als auf Downloads oder Streaming zu setzen.

Was ich an DVDs erstaunlich finde ist, dass sie sich trotz Blu-Ray und Streaming, besser verkaufen als die Konkurrenz-Produkte. Bis die abgelöst ist, vergehen wohl noch sehr sehr viele Jahre, ähnlich wie bei der Schallplatte.

Irgendwann werde ich eine PlayStation 6 besitzen und mir die Spiele darauf runterladen, während andere sich die Spiele über ihren Sony Bravia Fernseher streamen.

Punisher 19 Megatalent - P - 15826 - 24. September 2012 - 14:19 #

Ich glaube, dass sich Videospiele hier einfacher ablösen lassen als DVDs. In irgendeinem Branchenmagazin habe ich neulich gelesen, dass irgendwas um die 35% der Deutschen letztes Jahr irgendein spiel gespielt haben. Wenn du da die Browsergamer abziehst sind das wesentlich weniger, als z.B. bei DVDs, da werden wesentlich weniger Leute um jeden Preis an einer alten Technik festhalten wollen. Zumal die Denkweise wohl eher vorsieht, dass man durch die sehr einfach Technik, die dann eventuell direkt im Fernseher steckt, mehr neue Kunden gewinnt als alte verliert.

Außerdem wird es diese Kinderk*cke mit den Rechten wie bei DVD&Co in dieser Form sicher nicht geben - die Gameindustrie ist schlicht dankbar, wenn sie von physikalischen Medien wegkommen. Das wird sicher kein 100%-Abschied (es entwickeln ja sogar noch ein paar Freaks Spiele für den C64...) aber ich denke mal man wird sich damit abfinden müssen, dass es in einigermaßen absehbarer Zeit keine Datenträger oder Downloads zu 95% der Spiele geben wird.

guapo 18 Doppel-Voter - 10650 - 24. September 2012 - 15:36 #

Öhmm, es werden bereits seit letztem Jahr mehr BD-Player als DVD-Plazer verkauft. DVD-Umsätze fallen zugunsten von BD. BD ist längst im 3-stelligen Euro-Bereich angekommen (bei Wachstumszahlen von 50%+ (z.B. bei Serien) kein Wunder).

Jadiger 16 Übertalent - 5335 - 25. September 2012 - 18:57 #

Sieht man wie stark F2P schon ist dann ist es auf jeden Fall möglich.
Bloss es müsste jeder mindestens DSL 16000 als Minimum haben aber besser 50k oder noch mehr. Aber wenn die nächste Gen auch so lange lebt könnte es echt so weit kommen. Programmiere haben bestimmt keinen spass daran Skryrim auf 512MB Ram zu bekommen. Es kommt immer darauf an wie wird das ganze Unterstütze wird. Ich würde es doof finden aber die Zeit kommt bestimmt aber hoffentlich nicht so schnell.

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 24. September 2012 - 12:45 #

Ja das stimmt, aber die anderen Beispiele sind valide finde ich.

Zum Videostreaming stimme ich dir aber zu, da scheitert es einfach an den Rechteinhabern und sowas wie dem Kartelamt, das ja die gemeinsame Streamingseite der beiden riesen TV-Kanäle(Pro7 Media AG und RTL Group) verboten hatte... DAS wäre nämlich mal eine Plattform geworden in der ALLE Filme und Serien auf deutsch vorhanden sein könnten, da die beiden Sendergruppen sicherlich dafür gesorgt hätten, dass sich da keiner querstellt, von den Rechteinhabern.

ThomasThePommes 13 Koop-Gamer - 1350 - 24. September 2012 - 15:57 #

Naja beim CD Player ergab sich aber auch das Problem, dass die Tragbaren alle sehr groß waren und in keine Hosentasche gepasst haben. Die Walkman zu der Zeit waren nicht viel größer als die entsprechende Kasette und konnten recht bequem irgendwo hingesteckt werden. Außerdem hatten tragbare CD Player immer das Problem, dass sie nicht wirklich gegen Erschütterungen abgeschirmt waren. Es gab dann später zwar ein paar teure Modelle die das halbwegs hinbekommen haben aber ein Walkman war für Sport+Musik trotzdem die bessere Wahl.

Die CD war zumindest im mobilen Bereich kein wirklicher Fortschritt und es gab genug (gute) Gründe weiter auf Kasetten zurück zu greifen. Das hatte nicht viel mit Retro-Liebhaber zu tun. Der MP3 Player hingegen hat eigentlich keine so offensichtlichen Schwachstellen. Ich würde zumindest nicht mit einem Tragbaren CD Player durch die Gegend laufen weil es da eventuell, unter Umständen, wenn die Planeten in der richtigen Stellung sind eine bessere Soundquallität gibt.

Disteldrop 13 Koop-Gamer - 1650 - 24. September 2012 - 13:31 #

Schallplatten klingen fantastisch:-) Ich würde nie auf meinen Schallplattenspieler verzichten wollen.
Natürlich mag ich auch nicht auf Musikstreams verzichten;)

Sorry für den Offtopic, aber wollte einfach meine Leidenschaft für Vinyl zum Ausdruck bringen und dies war eine Gelegenheit:-)

Natürlich find ich deine Meinung interessant. Ich hab sowieso null Plan von Konsolen und Smartphones weil ich mir da null Gedanken drüber mach.

Für mich zählt eigentlich nur ein Game, D3^^

Mike H. 14 Komm-Experte - 2301 - 24. September 2012 - 13:47 #

Ach so, DVD und Blu-ray sind ausgestorben? Muss ich wohl verpasst haben! Und ich Dummerle dachte, der Blu-ray-Markt sei kontinuierlich am Wachsen...

Mal im Ernst: Ich verzichte nie und nimmer zugunsten eines Streaming- oder Verleihdienstes darauf, mir einen Film in den Schrank zu stellen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29756 - 24. September 2012 - 14:25 #

Wo steht denn, dass DVD und BD ausgestorben sind?

Fisch 14 Komm-Experte - 2662 - 24. September 2012 - 12:30 #

Tolle Argumenation: wenn schon das TV-Gerät eine hohe Latenz aufweist, dann macht es doch bestimmt keinem etwas aus, wenn wir da noch eine ordenrliche Portion hinzupacken, weil wir für die Übertragung der großen Datenmengen halt einige Zeit brauchen ... Sicher gibt es Spiele, bei denen die Latenz irrelevant ist, nur leben etliche Spiele von der schnellen Reaktion. Und wehe, die Internetleitung wird von mehr als einer Person genutzt - eine dicker Download während des Zockens angestoßen und schon war es das mit dem Spielerlebnis - Latenz hin oder her.

Aber bitte hinterher nicht heulen, wenn es sich als großer Flop erweist - die bösen Raubkopierer können es dann ja nun wirklich nicht gewesen sein ... ;-)

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 24. September 2012 - 12:35 #

Kann mir kaum vorstellen, dass in Deutschland bis dahin die nötige Bandbreite flächendeckend verfügbar ist. Wenn sie auf die Dörfler und andere Bandbreitenkrüppel verzichten können, bin ich raus.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 24. September 2012 - 13:09 #

Bandbreitenkrüppel...haha, coole Wortkonstruktion. ;)
Ich glaube auch das das wiedermal totales Marketinggewäsch ist und das natürlich von jemandem der in genau so einer Cloud Abteilung arbeitet. Ist doch klar das der sowas sagt, oder habt ihr schonmal nen Autoverkäufer über seine Autos meckern hören? Jeder lobt doch seine Produkte bzw Technologien. Es ist vielleicht ne witzige Idee alles auf den PC oder TV zu streamen an Spieledaten inkl. Grafik aber durchsetzen wird sichs bei mir definitiv nicht. Ich KANN nicht auf den PC verzichten, schon alleine weil ich auch alte Spiele spielen will und außerdem sehe ich schon das geldgeile gieren nach flatrates oder wochenweisen Spielzugängen für Games: "Bezahle 15 Euro um eine Woche Zugang zu Assassins Creed 15 zu erhalten!" nein danke.

Fallout-Junge 16 Übertalent - 4593 - 24. September 2012 - 12:38 #

Ich hätte irgendwie kein Problem damit, wenn es so käme: Einfach Xbox720 und Playstaion 4 mit allen Toptiteln kaufen. Dann ist genug zum Zocken da.

Ach, was rede ich: Meinen jetztige Backlog werde ich in diesem Leben nicht mehr durcharbeiten können. Von daher werde ich immer genug zum Zocken haben, auch wenn mir das Klautgaming irgendwann das Hobby klaut.

Lokis667 11 Forenversteher - 656 - 24. September 2012 - 12:54 #

Ich freue mich mit meiner 1000er Leitung, die wohl auch in 5 Jahren nicht schneller wird, schon richtig drauf. Ach halt, LTE soll ja den Segen bringen. Nur darf man dann mit 5GB Volumen nur 20h pro Monat spielen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 24. September 2012 - 12:56 #

Nvidia hilft dir nur aus deiner Sucht raus. Du solltest dankbar dafür sein! ;)

Darth Spengler (unregistriert) 24. September 2012 - 12:59 #

Cloudgaming wird immer eine Randlösung bleiben. Das ganze Gaming wird niemals ganz ins Cloud wandern. Vielzu unsicher.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29756 - 24. September 2012 - 13:00 #

Als wenn "Sicherheit" einen Gamer jemals interessiert hätte.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 24. September 2012 - 13:13 #

Mit solchen Aussagen wäre ich vorsichtig, ich hoffe zwar das du recht hast und es niemals dazu kommt das es nur noch Cloud Games gibt. Aber gerade im Hinblick auf die IT habe ich bei solchen Aussagen immer den Satz im Kopf von einem IBM Menschen vor ~70 jahren: "Es werden wohl auf der ganzen Welt höchstens 5 Computer benötigt."

Vidar 18 Doppel-Voter - 12757 - 24. September 2012 - 14:30 #

Das kann man aber nicht wirklich miteinander vergleichen!
PC brauchte man letztendlich und erfüllte auch einen Sinn da sie viele vorgänge erleichterten aber Cloudgaming braucht man nicht so wie damals den PC, vor allem nicht in Zeiten wo die Speicher für Dateien immer größer und größer werden und vom Preis zeitgleich günstiger werden.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 24. September 2012 - 14:47 #

Wie gesagt, mag man sehen wie man will. Ich sag nur man sollte vorsichtig sein mit solchen "endgültigen" Aussagen wie: "Wirds nie geben!"...."wird sich NIE durchsetzen".... never say never. :)

CrazyChemist 14 Komm-Experte - P - 2074 - 24. September 2012 - 13:54 #

" Niemand braucht mehr als 640KB RAM"

:D

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 24. September 2012 - 14:48 #

Oh man wie er sich da getäuscht hatte der gute Billy. :D

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21236 - 24. September 2012 - 13:14 #

Er sagt auch das es weiterhin PC-Gamer gibt die bessere Qualität haben wollen und sich Geforcekarten noch länger als 10 Jahre verkaufen. Dann haben die Aufrüster besser Quali und die Spiele als Download und die andern die Streamspiele auf irgendeiner Plattform die Internetfähigkeit hat (Laptop, Pad, Konsole, PC, Smartphone, TV). MS hat ja trotz guter Verkaufszahlen mit der Xbox ein Minus zu verzeichnen das dank Windows und Office abgefangen werden kann. Sony ebenso. Die neuen Konsolen müssten High-End Teile verbaut haben, die selbst bei Massenfertigung sehr teuer ist. Denk keiner würde sich noch ne Konsole kaufen wenn die 1000 Euro kosten würde. Wir werden sehen wie die neue Generation aussieht und wo der Weg hinführt. Könnte schon sein das Cloud kommen wird auf einer neuen MS oder Sony Konsole (haben ja beide sich Cloudprovider eingekauft). Da reicht ja dann eine billige CPU/GPU und ein Internetzugang. Mehr muss man dafür ja nicht reinbauen. Nintendo hingegen denk ich wird Old-School bleiben. Die haben ihren Markt und ihre Verkaufszahlen auch so im Plus. Aber eben Steam, Origin und GOG werden nun nicht ihre Portale für Stream aufgeben. Da wird weiterhin einen Markt geben. Indie-Projekte werden sich die Kosten von Streaming nicht leisten können und werden eben weiterhin bei Steam, GOG und Desura zu finden sein.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 24. September 2012 - 13:18 #

Doch, ich würde für eine Konsole 1.000€ ausgeben, weil ich für den PC nicht mehr als 150-200€ ausgeben würde. Für Fernseher habe ich eine Grenze von 600€ und das sollte dann schon mindesten 40 Zoll und 3D sein.

Es gibt einfach zuviel Menschen, mit zuvielen Vorlieben um zu sagen, dass ein Produkt eingestellt wird, weil eine neue Technologie auf den Markt kommt.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 24. September 2012 - 14:14 #

Zum Glück nur du ^^

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 24. September 2012 - 14:19 #

Nö, es gibt noch sehr viele Millionen andere wie mich, aber eben nicht auf einer PC-dominierten Website. Hier bin ich tatsächlich in der Unterzahl, habe aber die lauteste Klappe. ;)

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 24. September 2012 - 14:21 #

Also sind sehr viele Millionen Leute dazu bereit, 1.000 € für eine Spielkonsole hinzulegen und nur 600 € für den Fernseher..? Das wird ja immer besser ^^

volcatius (unregistriert) 24. September 2012 - 14:44 #

Aber natürlich, die PS3 für 599 Euro war doch schon so ein überwältigender Verkaufsschlager.
Nach dem Erfolg werden die Next-Gen-Konsolen sicher mit 999,- Euro eingeführt.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 24. September 2012 - 14:51 #

Dann ist aber das Argument von Konsoleros: "Konsolen sind billiger als euer PC" doch invalid?
Ich mein viele argumentieren doch immer das Konsolenspiele teurer seien weil einfach die Konsole nix kostet im Gegensatz zum PC. Aber wenn ich sehe was ich für 1000€ für nen PC bekomme und 1000€ (womöglich) für ne Konsole ... dann nehme ich doch immer den PC? :D

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21236 - 24. September 2012 - 14:57 #

Weniger :D

http://www.kmcomputer.de/item/66/0/0/290743/kundm-gamer-g4-win7-i5-2500k8gb2000gbgtx570.html

829 Euro für nen Intel I5 2500k (immer noch Top-Prozessor) mit einer Geforce 570 ;) Incl. Win7 Das reicht noch für Jahre ;) Evtl. irgendwann mal ne neue Graka oder besserer Lüfter. Mein 2500k läuft mit 4x4 Ghz ;)

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 24. September 2012 - 14:57 #

Aber wir dürfen uns ja noch aussuchen, was reinkommt *phew*

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 24. September 2012 - 14:56 #

Vielleicht funktioniert das wirklich für "Millionen Konsolerogamer". Wenn die Konsole schon soviel kostet, dann stören sie Streaming-Spiele zum Retailpreis (60, 70, 80 Euro) auch nicht mehr :>

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 24. September 2012 - 15:43 #

Also wenn das wirklich so sein sollte und Konsolenspieler einfach nicht wissen das es auch besser und billiger geht (ich bezweifle es ^^)... also dann ... ja dann kann man nicht helfen. :D

Jadiger 16 Übertalent - 5335 - 25. September 2012 - 19:18 #

Die meisten wissen nicht mal das es am PC genauso ist wie aauf der Konsole. Ein Freund war bei mir zuhause und ich fragte ihn ob er nicht Formel Eins spielen will sagter er nein. Weil er dachte er muss jetzt mit Tastatur spielen.
Und Installationen haben auch die meisten voll den Horror davor, kommen so Sätze wie bei meiner Xbox muss ich nur die DVD einlegen. Aber genau das gleiche ist am PC auch so. Ich denke das 90% immer noch PC und Dos mit Spielen verbinden. Also mit Einstellungen hier und da das es erst geht. Ich denke würde ein betreibe so eine Art oberfläche machen wie bei den Konsolen würde das schon einiges helfen. Ich weis sowas gibt es schon aber nur nicht richtig vermarktet.

Izibaar 16 Übertalent - 5857 - 24. September 2012 - 13:35 #

Was sollen die Gründe sein die für ein jährliches Hardware Update sprechen? Ich glaube in der Cloud wird es sehr schnell zum Stillstand kommen. Das spart Kosten und bringt direkt Gewinn. Die Masse hält man anschließend ruhig mit einer jährlich verbesserten Komprimierung, die jedes mal nahe an den Fotorealismus heranreicht.

Gastarsch (unregistriert) 24. September 2012 - 13:40 #

Ja, liebe Konsolenfreunde, jetz bekommt ihr nicht nur STEAM oder DRM, nein, es geht gleich ab in die Cloud! LOL!

Vidar 18 Doppel-Voter - 12757 - 24. September 2012 - 13:50 #

Klar das dies nVidia sagen muss immerhin, wenn man den Gerüchten glauben schenkt, geht nun die komplette Konsolengen auf AMD Kurs, vorher bedienten sie ja immerhin noch Sony.
Da muss man evtl einen andren Kurs schön reden.

aktuell muss sich erstmal zeigen das Cloudgaming überhaupt rentabel ist und das titel langjährig verfügbar sind, bisher sieht es bei ersterem nicht danach aus...

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21236 - 24. September 2012 - 14:12 #

Halt ;) Laut Gerüchten soll ja in die Steambox ein Intel mit einer Nvidia ^^ Konkurrenz belebt das Geschäft ^^

Vidar 18 Doppel-Voter - 12757 - 24. September 2012 - 14:15 #

Naja aber die Steambox ist ja im Grunde auch nur ein neuer PC ^^

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24847 - 24. September 2012 - 14:06 #

Phil Eisler ignoriert, dass Männer Jäger und Sammler sind. ^^

Und da die Möglichkeiten zum jagen fehlen, sammelt man(n) Briefmarken, Münzen, Filme, Fotoapparate oder eben Videospiele.

Streaming hat natürlich auch seine Existenzberechtigung, ich will Spotify nicht mehr missen, aber ich habe bei den Alben dort nicht das Gefühl, dass ich sie besitze (was ja auch nicht der Fall ist).

MicBass 19 Megatalent - 14531 - 24. September 2012 - 15:31 #

Guter Punkt. Wer an unseren Trieben vorbeiplant den bestraft das Leben!

Im Ernst, der Sammel- und Jagdtrieb ist groß, der Bequemlichkeitstrieb aber mindestens genauso. Ich glaube sogar noch größer. ^^

McGressive 19 Megatalent - 13997 - 24. September 2012 - 18:03 #

Genau mein Gedanke. Ein Medium physisch zu besitzen hat für viele Gamer (Steam-Huren ausgeklammert ;P) immer noch einen hohen Stellenwert...
In naher Zukunft sehe ich diese Umstellung auf (reine) Cloud/Digital Distribution auch noch nicht.

Hans am Meer (unregistriert) 24. September 2012 - 14:19 #

Werden sie das, ja? So wie bei OnLive?

Wie läufts eigentlich mit Gaikai?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21236 - 24. September 2012 - 14:24 #

Gaikai gehört ja nun zu Sony ;) Denk der Dienst wird eh schon in die PS4 mit eingebaut sein. Spiele Klassische Spiele über Stream. Somit würde man sich eine Abwärtskompatiblität sparen. Dumm nur das die Discs dann nicht mehr funzen und man das Spiel praktisch nochmal kaufen / leihen muss...

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 24. September 2012 - 14:25 #

Gaikai hat Sony gekauft.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 24. September 2012 - 14:39 #

Hört sich fast so an als wurde Sony von Gaikai aufgekauft. ;)

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7559 - 24. September 2012 - 14:26 #

Ich hoffe dass Cloudgaming massiv floppt. Was ist denn wenn ich im Urlaub irgendwo bin, wo es kein Internet gibt. Da ist nix mehr mit "Ich miete mir ein Ferienhaus, lese Bücher und zocke Abends was auf der mitgenommenen Konsole." Und wenn ich umziehe und 3 Wochen auf den Internetanschluß warten muss dann gibt es auch kein Zocken. Und wenn der Internetanschluss mal wieder streikt kann ich auch nicht zocken.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 24. September 2012 - 14:28 #

Internet ist eins der zuverlässigsten und verfügbarsten Dinge, wenn man manch Streaming begeisterte faseln hört ;)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21236 - 24. September 2012 - 14:35 #

So nun kommt bestimmt gleich ein Flame drauf:

Deswegen mag ich Steam und nicht Stream :) Da gibt einen Offline Modus den man auf dem PC oder Laptop hat. Zwar muss man auf Mplayer verzichten (ist klar bei nicht vorhandenen Internet) aber man kann es spielen ;) Solange der Offline-Modus aktiviert ist gehts ;) Ebenso bei Uplay und Origin. GOG auch nur einmal downloaden und spielen. Das alles geht bei Stream nicht. Deswegen ein NO-GO. Vor allem die Klausel bei Onlive, das evtl. nach 1 oder 2 Jahren die Spiele ausgeschaltet werden können. Stell ich mir übel vor: Bist im Krankenhaus nach schweren Unfall und danach auf Kur, gesamt 1 Jahr weg, willst das Spiel spielen das du vor dem Unfall gekauft hast - nicht mehr im Katalog Oo WTF????

BruderSamedi 16 Übertalent - P - 4840 - 24. September 2012 - 15:03 #

Zur Nutzung: Wenn ich den Vergleich zu heutigen Musik-Streamern ziehe, erlauben die durchaus den Download und (zeitliche begrenzte) Nutzung auch offline, warum sollte das bei Spielen so viel anders sein?
Zur Verfügbarkeit: Ich denke das wird sich ändern. Dauerverfügbarkeit auch der älteren Titel ist für mich ein wesentlicher Pluspunkt des digitalen Vertriebs, weil es - im Gegensatz zum Ladengeschäft - eben keinen/kaum Platz kostet, alles immer vorrätig zu halten.

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 24. September 2012 - 14:37 #

Es geht doch einzig ums Geld und nicht um Kundenbedürfnisse.

MicBass 19 Megatalent - 14531 - 24. September 2012 - 15:38 #

Internet wird irgendwann sowas sein wie Strom. Dann fragt auch keiner ob's im Urlaub Internet gibt so wie man heute nicht fragt ob das Zimmer Strom hat. Es sei denn man macht absichtlich Survivalurlaub oder geht zelten "ohne Internet", da genießt man dann andere Sachen.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 24. September 2012 - 14:31 #

Wenn die Übernächten Gen rauskommen soll, wird es auch die ersten 8K Fernseher als prototypen geben.
Zumiendest Sony hat daran Interesse das sie auch noch andere 8K geräte verkaufen wollen das die Konsole es auch kann.
Von 8k gestreamten games sind wir noch Meilen entfernt, bei 4K sind es schon 600MB/s und 2500MB/s bei 8K auflösung um 24 Bilder pro sekunde angezeigt zu bekommen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29756 - 24. September 2012 - 14:34 #

Es gibt mittlerweile sowas wie Datenkompressionen ;) . Lies mal den Artikel in der aktuellen c't.

guapo 18 Doppel-Voter - 10650 - 24. September 2012 - 15:44 #

Hab die c't nicht, aber insbesondere Hybridgeschichten (HDX3D) sind extrem spannend.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 24. September 2012 - 15:55 #

Na da bin ich ja beruhigt, wenn die Streams auf Heutigen 100 oder 200 Glasfasernetzen mit 12,5MB oder 25MB von 2500MB kompremiert werden können und das ohne verzögerung.
Weiter unten wird ja sogar schon bezfeifelt das die Grafikkarten für 8K schnell genug sind, in 8 bis 10 Jahren.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29756 - 24. September 2012 - 16:28 #

4K und 8K braucht beim Zocken aber vorerst auch niemand. Zumindest nicht, wenn am TV aus einiger Entfernung gespielt wird. Aus drei Metern Entfernung siehst du auf einem 32" schon keinen großen Unterschied mehr zwischen 720p und 1080p.

Und zu den Grafikkarten: Ich würde dir fast garantieren, dass die Grafikkarten bereits in maximal zwei Jahren schnell genug für 4K sind, 8K dann das Jahr darauf. Zumindest, wenn AMD und NV ihre Zyklen beibehalten. Aktuell funktioniert 2K mit maximaler Kantenglättung auf den Topmodellen flüssig, GK110 im kommenden Jahr könnte die Performance fast verdoppeln.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 24. September 2012 - 19:55 #

Ob man es braucht ist wohl nicht die frage, viele glauben ja jetzt schon das sie in FullHD spielen weil ihr Fernseher es anzeigt.
Die meisten sehen bestimmt keinen Unterschied, nur wenn man PC Spieler so hört, "He eine neue Grafikkarte die muß ich haben, sie bring doch 10% mehr frames", das wird wohl auch keiner sehen.
Es wurden ja auch 4K fernseher als 32" vorgestellt, auch die werden gekauft.
AMD bewirbt die HD 7970 Grafikkarte schon mit 4K auflösung für Videos.
amd.com/de/products/desktop/graphics/7000/7970/Pages/radeon-7970.aspx#1
Bei Nvidea gibt es auch schon die erste Karte für 4K Videos, aber nur für den Mac, die Quadro K5000
nvidia.de/object/nvidia-quadro-k5000-for-mac-20120907-de.html
Ist also schon mehr oder weniger kalter Kaffe und wird wohl auch bei 8K so sein, wenn die ersten Fernseher kommen.
Gut Videos hat noch nichts mit Spielen zu tun, da wird aber auch noch mehr Zeit vergehen bis sich solche Spiele lohnen wegen der Hardware basis.
Auf Konsole wied jetzt erst einmal FullHD standart werden.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12757 - 24. September 2012 - 15:01 #

Na Spiele werden in Zukunftnoch nicht mal in 4k laufen.
Selbst als High High End PC wirds sehr eng mit so einer Auflösung, mal davon abgesehn das 4k auflösung für den normalen Heimanwender nicht soviel sinn macht.
Ab 60 Zoll sind 4k Sinnvoll...

Da braucht man nicht mit 8k Rechnen, allerdings hast du schon Recht die Dienste müssen sich erstmal verbessen und zumindest mal FullHD liefern, was sie nicht machen.

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3773 - 24. September 2012 - 15:53 #

" da die TV-Bildschirme mit 150 bis 200 Millisekunden diese übertreffen."

Kann das wirklich sein? Kommt mir sehr, sehr viel vor. Esportler weinen ja schon bei Reaktionszeiten von über 5 ms.

Goldfinger72 15 Kenner - 3138 - 24. September 2012 - 16:07 #

Wenn ich im Cloudgaming Bereich bei Firma XY arbeiten würde, fände ich das auch total genial. Was soll man da auch anderes von sich geben um nicht seinen Job zu riskieren?

Ich persönlich halte nix von Cloudgaming.

furzklemmer 15 Kenner - 3175 - 24. September 2012 - 16:09 #

Das schöne an diesem ganzen Technik-Krimskrams ist doch, dass Vorhersagen von Experten nahezu nie gestimmt haben.

Freu mich auf die Zukunft. Wenn der Euro erst explodiert ist, haben wir eh andere Sorgen, als Latenzen beim Cloud-Gaming. Höhö.

Sonyboy 12 Trollwächter - 864 - 24. September 2012 - 16:46 #

Bla Bla Bla

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 24. September 2012 - 17:00 #

Mr. Freeman

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29756 - 24. September 2012 - 17:13 #

Sagt der Sonyboy? Hey, SONY hat mit Gaikai einen Cloudgaming-Spezialisten unternommen, gehört also offenbar zu den ersten, die auf neue Konsolen verzichten könnten (und aus Kostengründen wohl auch werden..".

Vidar 18 Doppel-Voter - 12757 - 24. September 2012 - 17:48 #

Bisher hat noch niemand bewiesen das sich Cloudgaming überhaupt rechnet, somit könnten unkosten sogar steigen.
Onlive hatte zb nicht ohne Grund 30 Millionen € Schulden gehabt...

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29756 - 24. September 2012 - 17:52 #

Es ist schon ein Unterschied, ob da ein Underdog wie Onlive versucht einen Markt zu erschaffen oder ob ein mächtiges Unternehmen wie Sony die Unterstützung für Cloudgaming einfach gratis jedem Fernseher, BD-Player, Tablet und Smartphone beilegt..

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 24. September 2012 - 18:20 #

Kunde im Laden mit Geräteschachtel in der Hand: "Klauu ... Klaut.. Glautgeh-ming? Was ist das nun schon wieder? Ich will doch nur meine Filme gucken."

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29756 - 24. September 2012 - 18:32 #

Ach Quark. Der Kunde kauft einen Fernseher, wie jetzt auch. Dass er damit zocken kann wird er dann daheim beim Ausprobieren feststellen - mit etwas PR-Schmalz gibts dazu einen kostenlosen Account für ein paar Wochen oder xx Euro..

Cloudgaming wird nicht das Verkaufsargument für einen neuen Fernseher. Aber es wird eine weitere Einnahmequelle für Sony und co. werden. So wie es jetzt schon der PlayStore für Google und der Appstore für Apple sind.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 25. September 2012 - 10:07 #

Beim ausprobieren wird er merken, dass es nichts für ihn ist, wenn er die Produkte in entsprechend guter Qualität genießen will. Hoffentlich!

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29756 - 25. September 2012 - 10:52 #

Das ist die gleiche Zielgruppe, die auch Gefallen an F2P und Browsergames findet. Du meinst doch nicht wirklich, dass es denen um höchste Qualität geht?

Um Grafikqualität gehts ja selbst Konsolenspielern schon offenbar nicht mehr - zumindest hört man solche Aussagen immer wieder. "Ich brauche keine Top-Grafik" - wobei, wenns um Nintendo-Konsolen geht, gilt das nicht mehr ;) . Anyway - der Cloudgaming-Zielgruppe wirds nicht um die perfekte Grafik gehen, um die ideale Qualität.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 25. September 2012 - 11:29 #

Gut, dann kann ich den Weg des Cloudgamings vielleicht auf mobiler Ebene (iPad) einsehen. Ich denke da generell sehr "vom Wohnzimmer aus". Wer da viel Zeit verbringt wie etwa ein PC Spieler am Rechenknecht, der wird wahrscheinlich keinen durchschnittlichen Fernseher holen, sondern sich da ein technisch hochwertigeres Reich aufbauen und dies dann entsprechend mit Produkten füttern wollen, mit denen die Gerätschaften auch voll ausgenutzt werden können.

Larnak 21 Motivator - P - 26061 - 25. September 2012 - 14:47 #

Die wissen doch gar nicht, dass man mit 3D-Grafik schon Wasser darstellen kann. Wenn da ein paar Pixel matschig sind oder Artefakte auftauchen, sind die immer noch von der "bahnbrechenden Bildqualität" beeindruckt ...

Vidar 18 Doppel-Voter - 12757 - 24. September 2012 - 18:41 #

Auch das beweist noch nichts.
Es muss sich erstmal rechnen und wenn 100 mal mehr User Cloudgaming nutzen braucht man auch 100mal mehr kapazitäten.
Je mehr spiele erscheinen desto mehr Kapazitäten verbraucht man damit das verdammte Spiel überhaupt berechnet werden kann.

guapo 18 Doppel-Voter - 10650 - 24. September 2012 - 19:25 #

Es spielt aber nicht jeder zur gleichen Zeit. Deswegen hat sich Virtualisierung in Unternehmen durchgesetzt.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29756 - 24. September 2012 - 19:41 #

Mit dem gleichen Argument könntest du das ganze Internet niederreden ;) . Wird sich auch nicht gegen Zeitungen und so durchsetzen.

pepsodent 13 Koop-Gamer - P - 1499 - 24. September 2012 - 17:40 #

Ja, ja, scho recht, Chekov.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11549 - 24. September 2012 - 19:36 #

selten so einen schwachsinn gelesen. erst mal zu den geposteten aussagen. moderne tv-geräte und monitore haben latzenzzeiten von unter 10ms. also geringer als die darstellungszeit eines einzigen frames bei 60hz.

weiternhin würden sich die latenzen ja aufsummieren. schließlich könnte ich dann als spieler ja erst 200ms nach dem eigentlichen ereignis reagieren (wegen dem tv-gerät) und dann muss mein eingabesignal auch noch zum server, dort müssen dann neue frames gerendered und codiert werden und wieder zurückgeschickt werden.
wer sachen wie racing-, fighting-games oder ego-shooter spielt, kann das absolut vergessen.

hinzu kommt, dass cloudgaming dem ganzen hype um hd, grafik- und sound-qualität widerspricht, kurz: stichwort heimkino. denn für den echtzeitbetrieb müssen enorme abstrichte bei der video- und audio-qualität gemacht werden, damit das ganze noch eine akzetable bandbreite erreicht. wieso würde man dann cloud gaming nutzen wollen, wenn man zuhause die neueste surround-anlage und n hd-fernseher stehen hat? um dann in stereo und sub720p zu spielen mit 30fps? sicherlich nicht.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29756 - 24. September 2012 - 19:42 #

Ich wies ja schon auf den Artikel in der aktuellen c't hin. Da sind die Latenzen sogar genau aufgedröselt - mitsamt anzunehmender Verbesserungen in den kommenden Jahren.

NickL 13 Koop-Gamer - 1696 - 24. September 2012 - 19:54 #

Ist Cloudgaming nicht ein Videostream des Spiels?
Brauche ich dann noch die Power einer Geforce?
Schaufelt sich Nvidia damit sich nicht selbst ein Grab?
Cloudgaming könnte den Verkauf für Highend Grafikkarten nutzlos machen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11549 - 24. September 2012 - 19:55 #

dann müssten sich aber die ganzen cloudgaming-unternehmen gpu's bei nvidia kaufen ^^

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29756 - 24. September 2012 - 19:58 #

Nvidia ist im Gegenteil sogar sehr glücklich über die Entwicklung - deren Tesla-Beschleuniger sind nämlich für die Cloud-Rechenzentren ideal :) . Und da kann man noch richtig Kohle verlangen und setzt sich keinem ruinösen Preiskampf wie im Endkundenmarkt aus.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21236 - 24. September 2012 - 20:05 #

Er schreibt ja selbst das die High End Kunden sich nach wie vor Geforce Karten kaufen um die Spiele in höheren Details zu spielen. Wer aber fürs Aufrüsten keine Lust oder Geld hat, bekommt mit Stream eine Alternative. Theoretisch reicht zb. ein Laptop mit einem Pentium 3, 500 Mhz und einer schnellen Internetverbindung. Oder ein Pad. Kannst auf dem MS Surface dann zb. auch Doom 4 spielen. Halt nur in schlechterer Qualität und hast keine Disk bzw. Download.

NickL 13 Koop-Gamer - 1696 - 25. September 2012 - 0:04 #

Solange Spiele noch auf herkömmlichen Wege noch angeboten werden ist alles in Ordnung. Aber es klingt auch so das es das herkömmliche bald nicht mehr geben wird.

guapo 18 Doppel-Voter - 10650 - 25. September 2012 - 9:08 #

man kann auch noch Vinyl kaufen (mit neuer Musik) - also würde ich mir keine Sorgen machen

valorum 11 Forenversteher - 565 - 24. September 2012 - 20:11 #

Der beste (Teil-)Satz des Interviews lautet für mich: "It’s definitely a bet on the future..."
Für mich hört sich das ganze nach Spekulation an. Das scheint mir eine Prognose von ähnlicher Qualität zu sein wie der seit Jahren (Jahrzehnten) betriebene Abgesang auf den PC als Spieleplattform. Wenn man sich den momentanen Ausbau der Breitbandnetze ansieht, wird Cloud-Gaming lange Zeit höchstens neben den bisherigen Kanälen existieren. 1080p bei 60 Hz erfordern ja laut Interview 15-20 MBit/s. Das muss konstant verfügbar sein, was natürlich entsprechende Bandbreitenreserven voraussetzt. Ich habe keine Lust, das Spielen einzustellen, bloß weil andere Benutzer des Internetzugangs gerade mal ein Windows-Update oder einen Film/ein Spiel runterladen. (Wobei der Bezug von Spielen über Download-Angebote dann ja unnötig wäre)

Die 380 Mio. Dollar Investition von Sony ist wohl kaum ein Beweis für die Zukunftsträchtigkeit des Cloud-Gamings. Erstens ist die Summe für das angebliche Potenzial nicht gerade groß und zweitens haben sich diverse Unternehmen bei Investitionen in erfolgversprechende Start-Ups bereits recht häufig verschätzt.

Letztendlich bleibt nur das Werben eines Angestellten für die neue(?) Strategie seiner Firma. Das ist natürlich legitim, muss aber immer vor diesem Hintergrund betrachtet werden.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21236 - 24. September 2012 - 20:34 #

Ich hör den Untergang des PCs seit ca 20 Jahre. Der geht nie down. Er verändert sich. Damals warens noch Spiele auf Disketten, später CD-ROM, später Download. Der nächste Schritt ist MMO und F2P. Steam nimmt seit bestehen jedes Jahr 100 % mehr ein (siehe hier: http://www.gamersglobal.de/news/47934/steam-jahresstatistik-2011-erneut-mit-rekorden) Die News kann ich eigentlich fürs Jahr 2012 dann kopieren und wieder veröffentlichen. GOG nimmt jede Menge Geld ein obwohl das alles zum großen Teil alte Schinken sind, die davor schon auf Abandonseiten erhältlich waren. F2P ist das Wort das jedes 2. Studio mittlerweile für das nächste Spiel anpeilt.
Dazu kommt das die Technik immer kleiner wird und in handlichere Hardware gepresst werden kann. Ca 90 % der PC-Spiele könnten zb. mit dem MS-Surface gespielt werden. Der i5 mit der eingebauten HD4000 packt das. Selbst neuere Spiele wie Skyrim gehen (da allerdings Details stark runter) Mit dem nächsten Intel (Haswell) soll die Grafikleistung nun endlich mal einen großen Schritt machen (man spricht von der Leistung einer 660 Geforce) Wenn das stimmt, gehen alle Spiele flüssig auf der Pad-Auflösung.

Und was ist Cloud? Es wird über einen PC gestreamt. Sprich es gibt eine PC-Version die auf dem System läuft. Dh. wiederum das Steam, Origin, GOG, Uplay und was noch alles kommt ebenso die Titel anbieten werden (können).

Browser sind auch auf dem Vormarsch (Anno, Siedler, Silent Hunter, Ghost Recon, Battlestar Galactica) Einige dieser Titel sehen grafisch nicht viel schlechter aus als die Retail. Nur mehr Zeit sollte man dafür haben ;) Aber auch da wird viel Geld investiert. Ka wo die News nochmal herkam (glaub Computerbase) haben die Deutschen allein! letztes Jahr über 320 Millionen Euro nur für F2P und Browser ausgegeben. Das war auch Platz 1. in der Liste.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29756 - 24. September 2012 - 20:32 #

Zumindest das Argument des "Ich muss das Spiel einstellen weil jemand anderes ein Update fährt" kann ich entkräften: So ziemlich jeder Mittelklasserouter beherrscht schon QoS und kann so Video- und Audiostreams gegenüber anderen Daten priorisieren.

Schnitzel (unregistriert) 24. September 2012 - 21:13 #

Können sie leider nicht. Das liegt aber nicht am Router, das können auch die teuersten nicht, das hat technische Gründe.

QoS im Router funktioniert immer nur für den Upstream. Da dieser bei heutigen Anschlüssen meist viel viel geringer dimensioniert ist als der Downstream ist das für viele Anwendungen auch ganz hilfreich.

Den Downstream kann der Router aber nicht drosseln. Was über den Internetanschluss reinkommt, kommt halt rein. Klar kann der Router die Pakete dann wegschmeißen wenn er lustig ist, die Leitung vom ISP zum Router ist deswegen aber trotzdem verstopft. Und wieviele Pakete ein Client im Netzwerk anfordert ist auch von außen nicht steuerbar.

Es ist ohne große Probleme möglich mit einem fetten Download (natürlich nur wenn der Server auch den Speed liefern kann) nen kompletten 100MBit Anschluss lahmzulegen, dass bei andern Rechnern im Netzwerk nichtmal mehr ne DNS Anfrage durchkommt. Das hängt nur davon ab, welche Pakete der Provider durchlässt, sollten es zuviele sein um alle zu verschicken. Und darauf hat man keinen Einfluss. Man kann davon ausgehen, dass bei Anschlüssen mit VoIP die Pakete bevorzugt werden und man da das Problem dann nicht hat, bei allem anderen kann man wohl kaum drauf hoffen.

valorum 11 Forenversteher - 565 - 24. September 2012 - 23:07 #

Ja, meine Erfahrungen sind da ähnlich. Einmal nen ordentlichen Download gestartet und schon steht die ganze Mannschaft wutschnaubend bei mir im Zimmer, weil die Latenz von 30 auf unspielbare 3000 gestiegen ist oder gleich ein dc verursacht wurde.

Bei meiner FritzBox kann ich lediglich Priorisierung für den Upload einstellen, das hilft mir da wenig. Wenn allerdings eine einfache Lösung dieses Problems bekannt ist, dann wäre ich für eine Erklärung dankbar.
Eine reine Beschränkung der Bandbreite scheint nicht auszureichen, aber das liegt, denke ich, an der Funktionsweise solcher Beschränkungen.

Anakin 06 Bewerter - 79 - 24. September 2012 - 20:11 #

"So soll das Cloudgaming schon bald weniger Verzögerungen als die Kombination aus einer Konsole und einem aktuellen TV-Gerät bieten."

Als ob das Licht vom Server bis nach Hause und wieder zurück weniger Zeit braucht als von der Konsole bis zum 2m entfernten TV-Gerät.

Ni3mand (unregistriert) 24. September 2012 - 22:58 #

Yep, Reaktionszeiten sehe ich auch als das größte Problem an. Cheater, statt Cheats zu nutzen, suchen sich dann in der Zukunft wohl direkt ne Wohnung neben der Serverfarm um dann nahezu allen anderen mindestens ne Sekunde voraus zu sein. Und die armen Australier, die ja meist übersehen werden, dürfen dann wahrscheinlich mit Latenzen um die 3-4 Sekunden spielen.

Ich kann mir wirklich nicht vorstellen das Reaktionszeiten wie bei na Oma auf Valium die Zukunft sein soll. Mehr als Text-Adventures würde ich so nämlich nicht spielen wollen.

Nokrahs 16 Übertalent - 5773 - 24. September 2012 - 23:22 #

Also haben alle Spielesammler wie ich, die gerne eine Schachtel kaufen, auf dieser Welt bald viel mehr Geld in der Tasche.

Games quillen zukünftig gegen Flat-Abo Gebühren aus dem Fernseher. Einerseits praktisch aber andererseits stirbt auch ein Teil von mir.

Auf der anderen Seite braucht man auf die Nvidia Aussage auch nicht viel zu geben. Der Cloudgaming Trend muss auch breite Aktzeptanz ausserhalb der USA finden.

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 - 25. September 2012 - 10:09 #

Cloud ist geil!

...und wird sich dann durchsetzen, sobald Spiele speziell dafür entwickelt werden.
Diese Spiele werden in Sachen Grafik alles in den Schatten stellen, da sie auf Superrechnern irgendwo auf einer Serverfarm laufen werden.

Und Grafik zieht immer! Die Kritiker werden verstummen, sobald sie die ersten Bilder sehen...

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 25. September 2012 - 10:25 #

Ich musste lachen :D

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11549 - 25. September 2012 - 12:20 #

they see me trollin', they hatin' ...

McGressive 19 Megatalent - 13997 - 25. September 2012 - 12:49 #

...tryin' to catch me ridin' nerdy!

Dr. Garry 11 Forenversteher - 670 - 25. September 2012 - 18:21 #

Bloß was ist wenn ich an einen Ort geh wo es kein Internet gibt?

Larnak 21 Motivator - P - 26061 - 25. September 2012 - 18:24 #

Ach, sowas gibt es doch überhaupt nicht. Das sind Märchen der Ewig-Gestrigen, die nicht wahrhaben wollen, dass es mittlerweile selbst am Nordpol flächendeckend T-HotSpot-Wlan gibt.

Dr. Garry 11 Forenversteher - 670 - 25. September 2012 - 18:52 #

Genau auch die armen Kinder in Afrika haben einen t-hotspot.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29756 - 25. September 2012 - 18:55 #

Die Kinder in Afrika sind eh die perfekte Zielgruppe fürs Cloudgaming :D .

Dr. Garry 11 Forenversteher - 670 - 25. September 2012 - 19:01 #

Dann haben sie aber nochmal Glück gehabt. ^^

Larnak 21 Motivator - P - 26061 - 25. September 2012 - 22:11 #

Natürlich, an jeder Ecke.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 25. September 2012 - 22:20 #

Nur an den runden Ecken. :)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29756 - 25. September 2012 - 18:45 #

Dann spielst du einfach ein auf DVD gekauftes Spiel. So eines mit Allways-on-Kopierschutz. Uh, mist..

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4419 - 25. September 2012 - 19:05 #

Dann kauf vorher ein paar sehr günstige Spiele bei GoG, schließ Dich damit ein und genieße die schöne ruhige Offline-Welt ;)

Dr. Garry 11 Forenversteher - 670 - 25. September 2012 - 19:13 #

Nö warum ich Spiele lieber Cloud- Games. Hab ja nicht gesagt dass ich dagegen bin und in Zukunft wird sowieso alles in der Cloud sein. Wollt damit nur sagen, dass es auch Leute gibt die z.b kein Geld oder nur wenig haben für Internet. Und wenn ich zu solchen verwanden gehe, und meine Cloud Konsole mit nehme, dann geht nichts mehr. :)

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4419 - 25. September 2012 - 19:34 #

Achso, ja. GoG-Spiele funktionieren nur auf PC. Da wird es mit einer Always-On Konsole dann schwierig.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit