Strategic Command Great War: Infos zum Breakthrough-Addon

PC
Bild von Claus
Claus 108684 EXP - 28 Endgamer,R8,C5,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammelt

24. September 2012 - 10:42 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Battlefront hat für Strategic Command - The Great War (GG-Test: 6.5) bereits vor einigen Wochen
die erste Erweiterung namens Breakthrough (auf Deutsch: "Durchbruch") angekündigt, die jetzt
am 1. Oktober 2012 veröffentlicht wird. Als kleiner Vorgeschmack darauf hat Battlefront erste (englische) Pre-Release-Trailer auf Youtube veröffentlicht, in dem einige der wichtigsten Inhalte der Erweiterung kurz dargestellt werden.

Das Breakthrough-Addon führt neben 20 neuen Kampagnen (angefangen vom ersten Balkankrieg 1912 bis hin zum Russischen Bürgerkrieg 1918 - 1921) die folgenden neuen Features in das Hauptspiel ein: 

  • In vielen Kampagnen können nun vor dem Spielstart noch Einheiten selber frei platziert werden, sodass der Spieler noch eigene Schwerpunkte festlegen kann.
  • Das Scrolling der Karte kann nun optional deutlich beschleunigt werden.
  • Komplett überarbeitete Nachschubregeln
  • Die KI kann und wird nun bei Bedarf und Möglichkeit ebenfalls nebeneinanderstehende Einheiten die Plätze tauschen lassen ("Swap-Move").
  • Feldartillerie und Eisenbahngeschütze werden nun ohne Nachschub auch keine Munitionsvorräte mehr ansparen.
  • Feldartillerie und Eisenbahngeschütze können nun auch in nicht aufgeklärte Bereiche der Karte feuern. Sollte dabei eine Einheit getroffen werden, die durch den Kriegsnebel (Fog of War) verdeckt ist, so wird diese Einheit beziehungsweise der dabei entstandene Schaden dem schießenden Spieler nicht angezeigt,der Kriegsnebel also weiter intakt.
  • In einem Artillerieduell schießt der Verteidiger jetzt erst nach dem Angreifer (Bislang war hier noch die gleiche Einstellung aktiv, mit der Artillerie angegriffenen Einheiten vor dem feindlichen Angriff noch Unterstützungsfeuer zugute kommen ließ, was am Ende dazu führte, dass die beschossene Artillerie-Einheit die angreifende Artillerie zuerst beschossen hatte).
  • Aufklärungsflüge können nun auch über eigenem Territorium durchgeführt werden (beispielsweise um die Landesgrenzen aufzuklären).
  • Felder, in denen feindliche Marine-Einheiten vermutet werden (diese sind auf der Karte nach einem Angriff auf die Konvoi-Linien mit einem Fragezeichen versehen), werden jetzt durch Aufklärungsflüge vollständig aktualisiert. Ist eine Einheit vorhanden, so wird sie aufgedeckt, ansonsten das Symbol gelöscht.
  • Etliche kleinere Modifikationen und teils Detailverbesserungen
  • Des Weiteren wurde das User-Interface um vier Tasten-Kommandos erweitert, so zeigt einmaliges Drücken von "S" die aktuellen Nachschubwerte an, zweimaliges Drücken die der folgenden Runde.

Bis zum Release-Datum erfolgen zurzeit noch die letzten Detailverbesserungen. Gleichzeitig werden im Battlefront-Forum auch zu einigen der neuen Kampagnen After-Action-Reports veröffentlicht (AAR), in denen Spieler aus dem Betatest ihre Partien mit Text und Bildern dokumentieren.

Video:

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 24. September 2012 - 11:06 #

Das klingt so, als könne der geneigte Stratege, dort wieder viele Stunden versenken! Aber hier liegt noch so viel Spielbares rum. :)

Aiex 16 Übertalent - 4334 - 24. September 2012 - 13:44 #

Ein neues History Line wäre besser.

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 24. September 2012 - 13:48 #

Ja, das wäre nett. Habe ich früher sehr gerne gespielt.

Gucky 22 AAA-Gamer - P - 33916 - 24. September 2012 - 16:57 #

History Line war ein richtig gutes Spiel inkl. der geschichtlichen Zusammenfassungen, wenn man eine Karte geschafft hatte.

Aiex 16 Übertalent - 4334 - 24. September 2012 - 18:08 #

Hehe ja da hatte eine ganze Generation Spieler mehr gelernt als in der Schule.

Claus 28 Endgamer - - 108684 - 25. September 2012 - 19:08 #

History Line hat SC WW1 übrigens nicht unwesentlich inspiriert!

volcatius (unregistriert) 24. September 2012 - 14:22 #

Ich finde es schade, dass Battlefront so einen kundenunfreundlichen Kurs bei den Downloads fährt. Nach einem Jahr kann man seine Spiele nicht mehr runterladen. Natürlich kann man selbst ein Backup auf einem separaten Medium anlegen, aber ein Vorteil des digitalen Vetriebs sollte es ja gerade sein, bei einem Festplattencrash o.ä. nicht seine gesamten Spiele zu verlieren.

Claus 28 Endgamer - - 108684 - 24. September 2012 - 14:58 #

Die haben ein Helpdesk, wo in der Regel schnell und nett geholfen wird.

volcatius (unregistriert) 25. September 2012 - 21:25 #

Ich habe aber keine Lust, in so einem Fall jemandem hinterher zu betteln. Ist ja auch nicht so, dass SC WW1 mit 45 Dollar sonderlich günstig ist und den reduzierten Support rechtfertigen würde.

Claus 28 Endgamer - - 108684 - 25. September 2012 - 21:56 #

Mhm, der reduzierte (?) Support würde dir einen Download ermöglichen.
Grade im Fall von SC WW1, wo ein Patch in der Regel halt das ganze Programm darstellt (300+ MB), und alles, was man zum Spielen dann noch benötigt, lediglich der Kode ist, mit dem man das Spiel freischaltet, wäre selbst das nicht einmal umbedingt nötig.
Den Kode bekommt man beim Kauf per Email. Und wenn man den nicht sichert oder druckt, und dann verlieren sollte, wird einem in der Regel ebenfalls schnell geholfen (die können deinen Kauf ja immer noch nochvollziehen).
Ich sehe da das Problem daher nicht so richtig.
Wenn ich ein Spiel auf DVD kaufe und die DVD verliere oder versehentlich zertrete oder zerkratze, dann habe ich in der Regel auch nicht mehr. Vermutlich sogar eher weniger.
Klar, einen uneingeschränkten Download-Service fände ich natürlich ebenfalls die beste Lösung, warum die das jetzt einschränken kann ich auch nicht so richtig verstehen. Das es auch anders geht, zeigen ja grade Anbieter wie GOG.

Ich habe alle meine Downloadspiele entweder auf meiner externen Festplatte gesichert oder auf CD / DVD gebrannt.
Da muss dann schon sehr viel passieren, bevor ich die überhaupt noch einmal wieder irgendwo neu runterladen muss.

Hast du denn wirklich bereits so einschneidend schlechte Erfahrung mit dem Battlefront Support gemacht, oder hast du nur eine generelle Abneigung gegen Online-Registrierungen bzw. Download-Limitierungen?

45$ sind Stand heute übrigens nicht einmal 35 Euro. Persönlich empfinde ich das weder als teuer noch als extrem günstig. Für den Umfang und den Inhalt der Strategic Command Reihe empfinde ich den Preis aber als angemessen. Letztlich will ich ja auch, dass Entwickler solcher Spiele von den Verkaufserlösen leben können.
Ich kenne noch die traurige Zeit nach Clash of Steel und Peoples General, wo einige Jahre GAR NICHTS vernünftiges mehr in diese Richtung veröffentlicht wurde.

Andere "Nischen"-Strategiespiele kosten nach meinem Wissenstand übrigens oft vergleichbar viel (und für "Gary Grigsby's War in the East" wird bei Matrix Games nach wie vor sogar stolze 65 Euro aufgerufen - umgerechnet rund 83 $, also nahezu doppelt soviel wie für SC WW1).

Namen (unregistriert) 25. September 2012 - 22:00 #

Vielen Dank für eine wieder mal tolle und umfangreiche News!

Claus 28 Endgamer - - 108684 - 25. September 2012 - 22:02 #

Danke für die Blumen!
:)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit