Obsidian: Project Eternity bei Kickstarter veröffentlicht

PC
Bild von Roland
Roland 10850 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S6,J8
Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

14. September 2012 - 23:41 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Pillars of Eternity ab 19,99 € bei Amazon.de kaufen.

Update 3 vom 17. September 2012:

Obsidian verkündet, dass die erforderlichen 1,4 Millionen US-Dollar für das erste Stretch-Goal eingenommen wurden. Damit sollen weitere spielbare Klassen, Rassen und Begleiter ihren Weg ins Spiel finden. Das nächste Stretch-Goal liegt bei 1,6 Millionen US-Dollar und stellt insbesondere Nutzern eines Mac-Systems eine Mac-Version des Spiels zur Verfügung. Eine neue Storyline-Kampagne mit weiteren Quests, Orten und Charakteren folgen ebenso - alles unter der Voraussetzung, ob die 1,6 Millionen US-Dollar-Marke in den verbleibenden 29 Tagen geknackt wird.

Update 2 vom 16. September 2012:

Wie auf Twitter und per E-Mail an alle Backer angekündigt, hat Obsidian die Strech-Goals bekannt gegeben. Unter anderem sollen neue Rassen, Klassen und Begleiter eingefügt werden. Ab einem Wert von 1,6 Millionen US-Dollar wird eine MAC-Version eingeschlossen und bei noch höherer Finanzierung sogar eine Linux-Portierung. Weitere Details zu den Strech-Goals sollen in Kürze erfolgen und sind unter der unten angegebenen Quelle im Einzelnen nachzulesen. Zum Spiel allgemein gab Obsidian bekannt, dass es frei von DRM sein wird, weitere Online-Tiers erscheinen werden und PayPal in Kürze freigeschaltet sein wird.

Update 1 vom 16. September 2012:

Mittlerweile sind die 1,1 Millionen US-Dollar in weniger als 48 Stunden für Project Eternity vollständig erreicht und ein Ende ist noch nicht in Sicht. Nach wie vor sind noch 31 Tage zur Refinanzierung des Spiels offen. Auf Twitter folgte seitens von Obsidian mittlerweile der erste Dank an die Fans. Weitere Neuigkeiten sollen in Kürze auf der Kickstarter-Seite von Project Eternity erscheinen.

Ursprüngliche Meldung:

Schon seit einigen Tagen sind die Spieler am Rätseln, was Obsidian Entertainment wohl ankündigen würde, wenn der ominöse Timer abgelaufen ist (wir berichteten). Nun ist die Katze aus dem Sack! Die Spieleschmiede aus Santa Ana hat bei Kickstarter das sogenannte Project Eternity enthüllt und zum Crowd-Funding freigegeben. In 32 Tagen sollen 1,1 Millionen US-Dollar gesammelt werden. In wenigen Stunden kamen bereits 274,000 US-Dollar zusammen.

Bei Project Eternity handelt es sich um ein isometrisches, gruppenbasiertes Rollenspiel in einer neuartigen Fantasywelt. Vollmundig verspricht Obsidian eine Geschichte um einen echten Helden, erinnerungswürdige Begleiter mit Tiefgang und eine epische Erkundung der Spielwelt wie in Baldur's Gate. Ebenso verspricht Obsidian ein intensives Kampferlebnis und Dungeon-Crawling vergleichbar mit Icewind Dale. Als sei das nicht bereits genug der großen Worte, wollen die Entwickler von Fallout - New Vegas das Ganze auch noch mit emotionalem und erwachsenem Storytelling wie in Planescape - Torment verbinden.

Obsidian gibt auch erste Informationen zum Spiel selbst preis: Das Kampfsystem ist in Echtzeit mit der Möglichkeit zu pausieren, um seine Begleiter entsprechend taktisch Befehle zu geben und auszurichten. Eine Landkarte der Welt wurde ebenfalls veröffentlicht – die Map soll frei erforschbar sein.

Aufgrund der Popularität von Obsidian und den bisherigen, bekannten Projekten wie Neverwinter Nights 2, Fallout: News Vegas und Dungeon Siege 3 kann es sehr gut möglich sein, dass mehr als "nur" 1,1 Millionen US-Dollar zusammen kommen. Ob wie bei einigen Kickstarter-Projekten weitere Features, also sogenannte Stretch Goals verkündet werden, die ab einem bestimmten Betrag oben draufgepackt werden, ist noch nicht bekannt. Den Schritt zu Kickstarter begründet Obsidian damit, dass es heutzutage sehr schwierig sei, neue Projekte auf traditionellem Wege zu finanzieren. Bei Kickstarter können sie sich direkt an die Fans wenden und müssten niemandem außer den Fans selbst Rechenschaft ablegen. Erscheinen soll Project Eternity voraussichtlich im April 2014 – sowohl Retail-Boxen als auch digitaler Vertrieb bei Steam sind geplant.

Weitere Details, insbesondere zum Entwicklungsverlauf und den Boni findet ihr auf der Seite von Project Eternity bei Kickstarter. Des Weiteren könnt ihr Eindrücke aus einem eigens von Obsidian erstelltem Teaser sammeln.

Video:

volcatius (unregistriert) 14. September 2012 - 23:46 #

Auf so ein Spiel habe ich 10 Jahre gewartet. Wenn DAS in die Hose geht, habe ich meinen Glauben an Avellone, Obsidian und die Spieleindustrie verloren.

Werde wohl auf dicke Hose machen und mir die signierte CE holen.

nikk9 14 Komm-Experte - 2669 - 14. September 2012 - 23:50 #

Baldur's Gate + Icewind Dale + Planescape: Torment!? Es heißt ja, zu viele Köche verderben den Brei und glauben kann ich das erstmal sowieso nicht, aber sollte Obsidian es schaffen aus jedem der 3 das Beste zu nehmen und zu einem Spiel zu formen, steht uns wohl das beste Spiel aller Zeiten bevor! ;D

PS: Mittlerweile sind sie bei über 450.000$.. Wahnsinn! Vielleicht schaffen sie das Ziel ja noch am ersten Tag.^^

Roland 18 Doppel-Voter - 10850 - 15. September 2012 - 1:55 #

Und als ich die News schrieb war es circa die Hälfte ;)

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 15. September 2012 - 3:46 #

Fürs Protokoll: um 3:45 waren es $637,638 :)

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3698 - 15. September 2012 - 7:54 #

752.000 $ um 7:54.

Arno Nühm 15 Kenner - - 2807 - 15. September 2012 - 9:13 #

$780.360 um 09:13 Uhr...

... und meine $35 haben sie :-)

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16749 - 15. September 2012 - 20:35 #

Mittlerweile haben sie bereits 1.050.000$ zusammen. :)

Anonymous (unregistriert) 15. September 2012 - 15:17 #

Hä? Zu viele Köche verderben den Brei? Die haben doch sowieso schon immer zusammen an diesen Spielen gearbeitet! Planescape Torment wäre also schon der verdorbene Brei gewesen! Als Black Isle dicht machen musste, haben die Mitarbeiter des Studios Obsidian gegründet und viele von denen sind dort gelandet. Zuletzt haben sie sogar Tim Cain noch dazu bekommen.

nikk9 14 Komm-Experte - 2669 - 15. September 2012 - 17:42 #

Die "Köche" sollten in diesem Fall eigentlich die 3 Spiele sein.. ;)

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 14. September 2012 - 23:52 #

Hmmm... Steam only?... Hmmm... Dann halt nicht... oder erst dann, wenn es bei GOG erschienen ist!

MrSpock 09 Triple-Talent - 331 - 15. September 2012 - 9:15 #

warum immer dieser Steam-Hate ? ....nicht nachvollziehbar

JC_Denton 13 Koop-Gamer - 1751 - 15. September 2012 - 10:16 #

Ich hasse nicht etwa STEAM, sondern ich will mein Spiel unabhängig von irgendwelchen Servern installieren können. Mit DRM bekommen die keinen Cent von mir. Außerdem sind bei der Aktion die Preise für die boxed-Versionen noch höher als sonst und die Versprechungen noch utopischer und unklarer als bei Wasteland 2.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12583 - 15. September 2012 - 11:01 #

teurer als sonst ist die Box version nicht immerhin bekommst du die Box Version UND eine digitale Steam Version!
Sprich bekommst das Spiel 2 mal

Whysoserious (unregistriert) 15. September 2012 - 20:15 #

Super. Spielst du dann parallel auf zwei Steam-Accounts? ^^

Severian 17 Shapeshifter - P - 7349 - 15. September 2012 - 11:05 #

Geht mir genauso. Mit DRM, ohne mich...

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 18. September 2012 - 9:00 #

Schau mal auf der Stretch Goals Seite nach, da steht:

"We've been listening to your feedback, and have the following announcements:

- DRM Free: We are looking into it! Please check back for updates."

Also ob es also NUR auf Steam läuft ist doch noch gar nicht sicher.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21063 - 14. September 2012 - 23:54 #

5 Mille auf jeden Fall, 10 könnten drin sein. Das erste große Studio das ein Spiel über Kickstarter finanziert oder? Die andern waren alle kleiner oder sogar nur ein paar Leute ;)

Roland 18 Doppel-Voter - 10850 - 15. September 2012 - 1:23 #

Ich hoffe da sogart auf noch mehr. Habe mich schon als Backer eingetragen :)

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3698 - 15. September 2012 - 7:56 #

Double Fine ist nicht wirklich klein. Eher gleiche Größenordnung wie Obsidian, würde ich schätzen.

Lexx 15 Kenner - 3497 - 15. September 2012 - 12:37 #

Obsidian ist definitiv größer als Double Fine- Double Fine ist aber auch nicht gerade klein.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19209 - 15. September 2012 - 8:26 #

Na ja Double Fine ist jetz auch nicht grad n Startup ^^.

Anonymous (unregistriert) 15. September 2012 - 15:19 #

Double Fine und inXile sind auch große Studios. Zum Beispiel.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 17108 - 15. September 2012 - 0:01 #

Super Sache, bin mal gespannt wie das läuft :)
Wer zwischendurch wissen will, wie es steht, ohne zu Kickstarter zu surfen - im GG-Forum gibt es im Games-Unterbeich einen Kickstarter-Sammelthread, der, sofern ich es schaffe, mindestens einmal täglich aktualisiert wird und alle Crowdfundingprojekte enthält, die auf GG vorgestellt wurden. Ich mache den Thread in der nächsten Kickstarter-Info News nochmal publik, wollte aber auch hier schonmal drauf hinweisen :)

Ich bin mal gespannt auf ein paar Videos zu Project Eternity, aber ich vermute mal ich werd auch als Backer mitmachen... :)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29656 - 15. September 2012 - 0:04 #

Notch ist auf jeden Fall begeistert und will sich offenbar den Studio-Besuch mit einem 10.000-Dollar-Scheck "kaufen" ;) .

Strada (unregistriert) 15. September 2012 - 1:22 #

Quelle?
Na ja, er hat ja die Kohle und Fallout 1 und 2 habe ich damals geliebt und massiv gezockt.
Aber ob ich heute so etwas noch dauerzocken könnte, wo die Technik so weit ist, das man alles im schönen 3D darstellen könnte.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29656 - 15. September 2012 - 7:45 #

Twitter:

Markus Persson @notch

Uhhh.. Ahhhh.. YES! http://www.kickstarter.com/projects/obsidian/project-eternity …

Markus Persson @notch

The 10k tier says to add 30 dollars for shipping. Ok, but 10k is the max you can pledge, so I can't do that. :(

Spezieh 18 Doppel-Voter - 9409 - 15. September 2012 - 8:00 #

Rofl. Ja bei 10k hätte man das Shipping ja schon inklusive machen können :>

Sciron 19 Megatalent - P - 16808 - 15. September 2012 - 0:05 #

Damit dürfte man sogar Tim Schafers Kickstarter-Budget-Rekord knacken. Für mich klingt das bisher aber alles zu schön um wahr zu sein. Man weiss zumindest, auf welche Stichwörter die Fans der alten Iso-Rollenspiele anspringen. Mit Baldur's Gate und Planescape: Torment in einem Satz, wird man quasi automatisch mit Geld zugeschmissen. Ich verharre einmal mehr in gespannter Erwartung.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11532 - 15. September 2012 - 0:10 #

DAS klingt interessant!

Just my two cents 16 Übertalent - 4654 - 15. September 2012 - 0:14 #

Das Projekt klingt auf dem Papier toll, warum habe ich nur solche Bauchschmerzen?
Vielleicht weil man im Video mit Fallout 1&2, sowie Planescape Tournament und Icewind Dale wirbt und vermutlich kaum einer der Entwickler noch in der Firma dabei ist und das letzte RPG Dungeon Siege 3 vom aktuellen Team eher kein Überflieger war?
Weil ich das Mindestziel und anvisierte Budget von 1,1 Millionen Dollar(ohne die Kosten für die Goodies zu berücksichtigen) für eine avisierte Entwicklungszeit eines RPG von Grund auf bis April 2014 für ziemlich gewagt halte?

Lexx 15 Kenner - 3497 - 15. September 2012 - 0:19 #

Erstmal hat Obsidian mehrere Teams, die an unterschiedlichen Spielen arbeiten. Das Team, das mit Dungeon Siege 3 zu tun hatte, hat vielleicht mit dem Kickstarter-Projekt gar nichts am Hut. Dazu kommt, dass *gerade* viele ehemalige Black Isle und Troika Mitarbeiter bei Obsidian sind. Sicher nicht alle, aber zumindest ein größerer Teil. Vor allem, was deine erwähnten Beispiele angeht.
.
Im Übrigen war Dungeon Siege 3 ziemlich gut. Zwar nur "Dungeon Siege im Namen" ... aber hey, Dungeon Siege war eh noch nie ein fettes Franchise, also was soll's.

vetterka 12 Trollwächter - 886 - 15. September 2012 - 0:21 #

Und vielleicht weil Obsidian es schafft famose Böcke in Spiele ein zubauen, die alle tollen Ideen zunichte machen ??

volcatius (unregistriert) 15. September 2012 - 0:28 #

Also mit Avellone, Cain sind ja die Lead Designer der genannten Spiele dabei. DS 3 war eine Auftragsarbeit mit anderen Designern, sah eher nach B-Team aus.

Die Kosten sind sicherlich zu niedrig angesetzt, aber ich könnte mir vorstellen, dass man erstmal schauen wollte, wie groß das Interesse an einem Oldschool-RPG wirklich ist. Wäre man gleich auf 5 Millionen gegangen, hätte es leichter schiefgehen können und man stände am Ende mit leeren Händen da. Außerdem kann man so neue Ziele anvisieren und das Interesse lebendig halten - MAC- und Linux-Versionen, Orchester, vertonte Dialoge etc.
April 2014 halte ich auch für optimistisch, ich rechne eher irgendwann 2014.

Meister Popans (unregistriert) 15. September 2012 - 11:19 #

Oder sie finanzieren den anderen Teil selbst. Obsidian hat ja schon einiges an Erfahrung und Gewinn gemacht. Vielleicht machen sie mit der Community 50/50.

Anonymous (unregistriert) 15. September 2012 - 15:32 #

Keine Ahnung. Chronischer Nörgler? Miesmacher? Pessimist? Buzzkill?

Obsidian ist gerade die Firma, in die extrem viele Ex-Black Isle Leute übergewechselt sind, nachdem die geschlossen wurde. Sie sind also sogar noch mehrheitlich dort. Du kannst dir ja mal einen Podcast mit Chris Avellone anhören (Obsidian und former Black Isle Staffer), wie er von seiner Arbeit an Torment erzählt.

Ich fand Dungeon Siege III übrigens super. Tolle Geschichte, viele Entscheidungen, fantastischer Epilog der komplett auf den getroffenen Entscheidungen basiert. So ausufernd und befriedigend haben das wenige Spiele hinbekommen.

An Baldur's Gate II hat BioWare damals auch nur 1 Jahr gearbeitet. Das war eben die Zeit der Top-Down Games, wo man nicht ewiglich lange an Gesichtsanimationen und dergleichen 3D Crap arbeiten musste. Da sie ja wieder ein solches Spiel machen werden, können sie sich also auf das wesentliche Beschränken.

Abgesehen davon kann man ja schon im Video erkennen, dass sie sich längst viele Gedanken zu diesem Projekt gemacht haben und vermutlich bereits jetzt daran arbeiten. Insbesondere Chris Avellone hat mehrfach bewiesen das er einfach so gut ist, ausufernde, mitreissende Stories in verdammt kurzer Zeit niederschreiben zu können.

Ich finde die Zeit für ein solches Spiel auch kurz, glaube aber das sie das schaffen können, da sie sicherlich die Story in Teilen schon stehen haben, sowie keine eigene Engine entwickeln werden und somit gleich an die Erstellung des Contents gehen können. Ähnlich wie Brian Fargo es bei Wasteland 2 auch macht.

Tomatensalat (unregistriert) 16. September 2012 - 11:09 #

Also bei mir liegen zwischen Baldur's Gate 1 und Baldur's Gate 2 rund drei Jahre. Haben die das Spiel demnach zwei Jahre auf Halde liegen lassen?

Anonymous (unregistriert) 16. September 2012 - 16:23 #

Baldur's Gate wurde am 30.11.1998 veröffentlicht und Baldur's Gate II am 24.09.2000. Ich zähle hier weniger als 2 Jahre. KA wie du auf 3 kommst. Throne of Bhaal wurde dann am 21.06.2001 veröffentlicht, weniger als 1 Jahr (!) nach BGII und diese Expansion hatte ja auch den Umfang eines vollen Spiels und war in gleicher Qualität.

Lexx 15 Kenner - 3497 - 15. September 2012 - 0:17 #

Hab 200 Euro draufgeschoben, wie auch schon bei Wasteland 2. Ist weniger für die Spiele und mehr für die Crowdfunding-Idee.

Cupp (unregistriert) 15. September 2012 - 0:18 #

Das Spiel klingt fast zu gut, um wahr zu sein. Ich bin extrem gespannt :)

J.C. (unregistriert) 15. September 2012 - 0:22 #

Haha, ich habe gerade $120 beigetragen ohne das Video anzusehen.

Endlich! Zuerst Banner Saga & Wasteland 2 und nun das, yeah!

Anonymous (unregistriert) 15. September 2012 - 15:33 #

Ich habe auch zuerst meinen Pledge abgeschickt und danach das Video angesehen. :D

Chefkoch (unregistriert) 15. September 2012 - 0:23 #

Oh wie toll, endlich mal wieder ein Fantasy Rollenspielt. Schon lange keins mehr gezockt.. *hust*

Lexx 15 Kenner - 3497 - 15. September 2012 - 0:31 #

Obwohl ich teils zustimme, muss man dazu sagen, dass es schon lange kein wirklich *gutes* Fantasy-Rollenspiel mehr gegeben hat.

Anonymous (unregistriert) 15. September 2012 - 15:34 #

Stimmt, ist echt lange her. Mein letztes war Neverwinter Nights 2.

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 15. September 2012 - 0:44 #

Meine 20$ haben sie!

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 58665 - 15. September 2012 - 0:46 #

Klingt doch vielversprechend. Das Interesse für ein klassisches OldSchool-RPG scheint ja da zu sein. Sah man ja auch bei Legend of Grimrock. Bin gespannt.

dingdong (unregistriert) 15. September 2012 - 0:56 #

Dafür, dass sie nichts konkretes zu sagen und außer vergangenen Meriten nichts zu dem Spiel vorzuweisen haben, strömen ihnen die Fans nur so zu. Respekt. Nur etwas mehr Substanz wäre schön, Absichtserklärungen sind immer so unbefriedigend, wenn jemand Geld verlangt und dabei auch noch "teurer" und mit weniger "Swag" ankommt, wie die meisten anderen Projekte.

Fassen wir mal zusammen: Als Basispreis für eine digitale Spielkopie hat sich eigentlich weitgehend 15$ eingebürgert, für post-Kickstarter-Nachzügler 20$. Obsidian dagegen bietet den ersten 25.000 eine Kopie für 20$, den anderen erst für 25$. Die Box gab's bei Wasteland 2 bereits für 50$, mit Stoffkarte und gedrucktem Handbuch. Bei Obsidian sind es schon 65$, ohne weitere Boxinhalte, die Stoffkarte gibt es erst ab 140$. Bei Baphomets Fluch kostet die Box zwar 100$, hat dafür aber Poster, T-Shirt und Comics beiliegen. Von Übersetzungen steht in Obsidians Ausschreibung nichts, vermutlich frühestens als stretch goals. Mac- und Linux-Versionen sind wohl ebenfalls nur stretches. Und DRM-free ist es auch nicht, da nur eine Steam-Kopie angeboten wird.

Im Gegenzug bekommen wir ein Versprechen ohne Anhaltspunkte. Bei Wasteland und Baphomets Fluch wußte man zumindest, woran es anschließt. Bei Baphomet gab es sogar eine als Promo verpackte Technik-Demo. Obsidians Promovideo zeigt ein paar Veteranen, die von vergangenen Heldentaten berichten, wie ihre schöne Idealwelt aussieht und was sie an Kickstarter so toll finden. Da drückt jemand aber mal kräftig auf die Emo- und Reputationstube ohne wirklich was zu präsentieren. Bei aller Euphorie, das ist die Katze im Sack, selbst Obsidian zugegebenermaßen tolle Spiele entwickelt hat. Die haben aber alle mehr als eine Mille gekostet.

Lexx 15 Kenner - 3497 - 15. September 2012 - 1:00 #

Vielleicht ist Obsidian ja auch nur realistischer, was die Preisgestaltung angeht (könnte von Brian Fargo's Erfahrung profitieren und entsprechend die Preise angepasst haben). So eine Box mit dem ganzen Zubehör kostet auch einiges an Schotter und es soll ja auch noch Geld für die Entwicklung übrig bleiben.

volcatius (unregistriert) 15. September 2012 - 1:42 #

Eigentlich ist es schon ziemlich konkret, was es für ein Spiel werden soll

- Fantasy
- klassisches Oldschool
- isometrisches RPG
- gruppenbasierend
- Fokus auf Story und Charakteren
- Charakterinteraktion
- erwachsene Themen
- taktische Kämpfe
- Echtzeit mit Pausenfunktion

Doublefines erstes Video zeigt praktisch gar nix, nur einen Tim Schafer der durch Büros läuft. Bei Wasteland war es Brian Fargo, der sich über Publisher beschwerte und ansonsten null über das Spiel verriet.

15 Dollar halte ich für größere Projekte grundsätzlich für zu niedrig, 20-30$ sind für mich ok; natürlich müssen sich auch die Projekte für Kickstarter an verschiedene Preiskategorien herantasten.
Davon abgesehen, kosten Adventures schon seit längerer Zeit nicht mehr so viel wie ein Vollpreisspiel.
Ich finder allerdings auch, dass bei einer CE für 140 Dollar zumindest ein gedrucktes Handbuch dabei sein sollte.

MAC und Linux werden garantiert die ersten Ziele werden, Übersetzungen in mehrere Sprachen dürften bei einem dialog- und textlastigen Spiel sehr umfangreich und teuer werden, hinzu käme auch noch eine teilweise Vertonung. Das dürfte verständlicherweise nicht oberste Priorität haben.

Inthenameof (unregistriert) 15. September 2012 - 8:58 #

Versteh mich nicht falsch, ich bin mindestens genauso stark interessiert wie du. Aber mit Ausnahme des Punktes "oldschool" könnten das genauso die Stichwortliste des BioWare-Marketings für die PC-Version ihres nächsten Dragon Age sein. Oder von Iron Tower Studios für Age of Decadence. Die Worte erhalten erst eine Bedeutung, wenn man sie anhand der Rep von Obsidian mit Leben füllt. Es gibt keine Screenshots, keine Beschreibung der Thematik und der Spielwelt, keine Demo. Und dafür wollen sie 1,1 Millionen und verlangen höhere Spenden als die bisherigen Projekte in diese Richtung. Ich verweise einfach mal auf diesen, nicht grundsätzlich kritischen Kickstarter-Artikel: htt p://ww w.polyneux.de/archiv/617-kickstarter.html und das Schmidt/Lott-Zitat: Du kaufst dir einen Traum. Und mit den bisherigen "Beweismitteln" würde kein Finanzgeber das Projekt durchwinken.

Wasteland 2 schließt immerhin an Wasteland an und Fargo hat ziemlich deutlich gemacht, wo er genau anschließen wird. Und dafür hat er die Rechte. Spielwelt und Hintergrund ist damit bekannt, Charaktersystem und Gameplay dürfte sich daran anlehnen. Man hat einfach konkretere Indizien. Bei Tim Schafer lag die Sache zugegeben ähnlich. Aber der wollte nur 400.000 und versprach im Gegenzug eine begleitende Videodokumentation. Irgendwas hätte man dann schon für seine 15 Tacken bekommen, auch wenn es nicht das fertige oder OMFGsocrazy-Spiel geworden wäre. Obsidian verweist dagegen auf viele, zum Teil höchst unterschiedliche Spiele, die sie gemacht haben, zu denen sie aber allesamt nicht die Rechte besitzen und auf deren Hintergrund sie nicht zurückgreifen können. Irgendwie so sollen sie werden. Da ist reichlich unkonkret.

Ich hätte mir einfach wesentlich mehr Anschauungsmaterial gewünscht. Obsidian möchte erwachsene Spieler bedienen. Als solcher interessiere ich mich aber eben auch mehr für den Inhalt, nicht nur für die keywords. Obsidian fährt dagegen bisher das typisch inhaltslose Marketing der Zielgruppe 14-29 ab, das enttäuscht mich ein wenig. Letztlich werden hier wieder einmal nur Emotionen verkauft und mit Reputation hausieren gegangen. Das ist genau das, was ich auch am BioWare-Hype kritisiere. Ich glaub an die Fähigkeiten von Obsidian und wäre sicher auch bereit eine größere Summe zu geben. Aber bei Geld, insbesondere höheren Summen, hört die Freundschaft und blindes Vertrauen ohne Gegenleistung nunmal auf. Ich hoffe, dass wird in den 31 Tagen besser. Andernfalls werde ich mir überlegen, meine Spende wieder zu canceln.

Meister Popans (unregistriert) 15. September 2012 - 11:31 #

Schon mal daran gedacht, dass man für erste Screenshots und Prototypen angefangen haben müsste, das Spiel zu programmieren? Selbst für erste detaillierte Scribble und Entwürfe hätte man schon mal ein Team einige Zeit ran setzen müssen. Wer soll das bezahlen? Was machen, wenn das Finanzierungsziel nicht erreicht wird? Also kann man am Anfang erst mal nur die große Vision anhand von Moodboards erklären. Und wie du siehst, funktioniert es ja auch. Obsidian ist natürlich klar, welche Reputation sie haben und die brauchen natürlich viel weniger Vorarbeit zu leisten und ihre Qualitäten beweisen, als ein Newcomer.

Ich kann mir auch vorstellen, dass Obsidian schon mehr hat, als sie jetzt zeigen. Das wird erst gezeigt, wenn absehbar ist, dass das Finanzierungsziel erreicht oder überschritten wird. Warum? Was ist, wenn die 1,1 Mio. überhaupt nicht erreicht worden wären? Dann hätte man mit der Idee es noch einmal bei einem traditionellen Publisher probieren können. Ich finde auch 1,1 Mio. für ein AAA-RPG ziemlich wenig. Entweder wird das kein AAA, sondern "Oldschool", oder die Kosten werden bald mit neuen Feature-Goals deutlich steigen.

Anonymous (unregistriert) 15. September 2012 - 12:19 #

Klar kostet so ein Pitch Geld. Vor dem Problem stehen tausende Entwickler regelmäßig, und das bei weitaus geringeren Beträgen. Geld für ein professionelles Werbevideo, in dem sogar juristische Belehrungen über die Namensrechte integriert sind, ist bei Obsidian zumindest vorhanden. Das Video war mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit teurer als das von Fargo und Schafer. ;) Und was sie vor gehabt hätten, wenn es gescheitert wäre, steht ja in Kotakus News zum Kickstarter-Launch: Weiter am Pitch gefeilt und nochmal probiert.

Ich kann nur hoffen, dass der zweite Teil deiner Antwort stimmt und Obsidian mit mehr Infos herausrückt. Andernfalls fühlte ich mich, gelinde gesagt, verarscht. Ähnliche unzufriedene Stimmen findet man übrigens auch andernorts, etwa im offiziellen Forum oder einschlägigen cRPG-Fanseiten. Kickstarter ist nicht mehr das Wunderland für Spielefans. Der Reiz des neuen ist ein wenig gewichen und die Ansprüche sind gestiegen.

1,1 Millionen $ reicht nicht für ein heutiges AAA. Da dürfte vermutlich bereits die Entwicklung von BG2 schon teurer gewesen sein. Dass es eher "oldschool" (je nach Perspektive) ist, steht ja bereits im Pitch.

Politician 12 Trollwächter - 1110 - 15. September 2012 - 12:54 #

Wer sagt denn, dass es unbedingt AAA werden muss? Und was heißt AAA? Ich verbinde mit AAA eine aktuelle Grafikengine und Filmreifen inszenieren. Beides wurde von Obsidian nicht angekündigt. Ich kann nicht einschätzen was ein BG gekostet hat, denke aber, dass einige Dinge heute preiswerter zu realisieren sind als bei Baldurs Gate. Gerade in Bezug auf preiswerte Grafikengine.
AAA muss das Spiel denke ich mal nicht sein, um den Großteil der Backer zufrieden zu stellen und ich kann nicht seriös sagen welche Geldsummen für die angestrebten Ziele benötigt werden. Ich weiß nur, dass es in Bezug auf AAA Produkte viele Einsparpotentiale gibt, wenn man sich nah an den Klassikern hält. Ein Beispiel ist Vollvertonung....die gab es bei Baldurs Gate und Icewind Dale nicht und die ist sauteuer.

Anonymous (unregistriert) 15. September 2012 - 13:14 #

Ich glaube, niemand hat AAA erwartet oder zur Voraussetzung gemacht. Bei den Kosten gibt es genügend Spiele, deren Budget bekannt ist aus denen man Vergleiche ableiten kann. Drakensang kostete bspw. etwas zwischen 2,5 und 5 Millionen Euro, NWN2 irgendwo zwischen 5 und 10.

Filmreife Zwischensequenzen wird es nicht geben. Das sind nämlich die wirklichen Kostenfresser, was Avellone bspw. bei Alpha Protocol als einen Kritikpunkt aus Entwicklersicht genannt hatte. Lokalisierung insgesamt ist der nächste Kostenfresser. Selbst wenn du auf Sprachausgabe verzichtest und wie Obsidian gesteigerten Wert auf Text legst, wird das mit Zielrichtung auf die EFIGS zu einem Kleinposten in der Budgetplanung.

Ob es wirklich billiger ist, statt (normalerweise) kurze, optimierte Sprachtexte zu vertonen im Gegenzug deutlich mehr geschriebenen Text a) zu erstellen, b) Korrektur zu lesen und c) dann sauber und stimmig zu übersetzen (wer hat da gerade Oblivion gerufen?)? Wäre mal eine spannende Rechnung.

Schonwieder (unregistriert) 15. September 2012 - 13:25 #

einem Kleinposten = keinem Kleinposten

Politician 12 Trollwächter - 1110 - 15. September 2012 - 13:46 #

Gut ob man ein Spiel jetzt unbedingt lokalisieren muss, ist die nächste Frage. Eigentlich sollte man davon ausgehen, dass die Zielgruppe entsprechender RPGs des englischen mächtig ist.
Die Kosten für Drakensang und NWN 2 überraschen mich schon etwas. Die hätte ich niedriger angesetzt. Spannend wäre zu wissen wieviel bei NWN 2 an Lizenzkosten draufgegangen und wie hoch das Marketingbudget der Spiele war.
Ich bin jedenfalls gespannt was rauskommt :)

fightermedic (unregistriert) 15. September 2012 - 14:00 #

ich bin im gegenteils eher überrascht, dass die kosten so niedrig waren bei NWN2
wenn diese zahlen stimmen dann können die mit den 2 millionen die sie hier doch einsammeln könnten + evtl. eigenkapital + etwas geld von der bank doch ein sehr anständiges spiel entwickeln
für eine vollvertonung wirds wohl nicht reichen (womit das spiel auch schon einen gewaltigen batzen reiz verliert, zumindest für mich) aber ein sehr anständiges party rollenspiel sollte dann drinsein

Anonymous (unregistriert) 17. September 2012 - 5:29 #

Gerade mit Vollvertonung kann es ja kein gutes Spiel mehr werden, weil man dann anfangen würde alles stark zu kürzen, da man, wenn alles gesprochen wird, nur kurze Texte sagen lässt, alles andere würde zu lange dauern und es würde sich so anfühlen als würde man ein Audio-Book hören, statt ein Spiel zu spielen. Man liest immer schneller, als das man sich alles anhört.

Planescape Torment wäre niemals dieser Titel geworden, wäre alles vollvertont gewesen.

Ich träume schon seit Jahren von einem solchen RPG das endlich wieder Text statt Audio hat.

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 15. September 2012 - 14:10 #

Naja wir deutschen sind immernoch einer der größten Märkte, wenns um kompliziertere Kost geht, gerade bei RPGs.
Eine Übersetzung ins Deutsche setze ich eigentlich vorraus, zumindest den Bildschirmtext.
Gerade bei komplexeren RPGs kommt man auch, wenn man der englischen Sprache mächtig ist nicht weiter, weil oft sehr altmodische Begriffe verwendet werden oder so ein Magier gerne auch mal total hochgestochene Begriffe verwendet, die man eher selten hört. Ganz zu schweigen von den ganzen Erklärungstexten bei Items und Skills.
Ich hab nix gegen Spiele auf englisch, gerade bei Shootern insbesondere im Sci-Fi-Bereich kommt Deutsch oft etwas lächerlich daher, aber bei komplexeren Spielen hab ich lieber den vollen Durchblick.

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 15. September 2012 - 14:04 #

Also bitte. Es ist doch vorher ohne Probleme abschätzbar, dass wenn Obsidian sagt das sie etwas wie Baldur's Gate und Planescape Torment machen, das Geld nur so reinfließt. Auf die 1,1 Mio hätten sie sich schon vor Monaten bereit machen können. Deren Ziel hätte sein müssen schon genug zeigen zu können um so Skepiker wie deinen Diskussionspartner hier zu überzeugen um eben schonmal die ersten Stretch-Goals einzukassieren.

Meister Popans (unregistriert) 15. September 2012 - 11:37 #

Ich finde es interessant, dass es die gleiche Fantasy-Kacke wie eh und je ist. Mehr vom Gleichen. "Eine Mischung aus X und Y, und dieses Feature aus Z auch noch." Sowas verkauft sich doch auch so, wie geschnitten Brot - wie man sieht.

Ich dachte, Obsidian macht mal was aus Alpha Protocol! Aber das Spiel haben sie nicht mal im Vorspann erwähnt! Oder ein KOTOR ohne Star-Wars-Lizenz.

Shigawire 11 Forenversteher - 613 - 15. September 2012 - 0:57 #

Denke das Obsidian das schon ein bisschen geplant und sich noch Content und Infos für weitere Updates aufgehoben hat, so dass noch mehr Substanz zur Kampagne dazu kommen wird. Nichtsdestotrotz bin ich dabei zwar nur mit vorerst 35$, aber mit Luft nach oben :)

Klaus Ohlig 14 Komm-Experte - 2200 - 15. September 2012 - 1:01 #

Ich halte mich mit nur 20$ zwar zurück, weil mir die Boxed-Version zu teuer und alles dazwischen zu uninteressant ist, aber ich bin auf jeden Fall für positive Überraschungen bereit - zumal das jetzt mein fünftes Kickstarter Projekt ist... Geduld ist eine Tugend...

Name (unregistriert) 15. September 2012 - 1:23 #

Bisher sind ja alle Spiele Obsidians mehr oder weniger an Geld oder Terminschwierigkeiten und vor allem den Publishern gescheitert.
Das Wort mag hoch gegriffen sein. Aber was bei ihrem Star Wars Rollenspiel an Zusatzcontend im Code geschlummert hat war schon ziemlich heftig. Und auch Alpha Protocol wurde zu früh und unpoliert veröffentlicht. Und wenn dann noch die Jungs von Troika dabei sind. Ich sage nur Vampire Bloodlines. Und dessen zu früher Veröffentlichung.
Mit genug Geld, endlich mal funktionierender Terminplanung oder alternativ der Freiheit den Termin verschieben zu können, kann es bei denen durchaus was mit ihren Ankündigungen werden.

Nur hoffe ich doch mal, dass die Ladenversion ohne DRM kommt. Sonst ohne mich.

Just my two cents 16 Übertalent - 4654 - 15. September 2012 - 1:44 #

Und gerade für so einen Entwickler ist Kickstarter pures Gift. Gerade weil das Budget feststeht und fix ist.
Ein Publisher im Hintergrund kann nochmal Geld in den Entwickler pumpen oder den Release um 3 Monate verschieben - ein Entwickler, der über Kickstarter und anschließender Selbstvermarktung geht hat diese Option überhaupt nicht - ist das Geld alle ist es alle - ich bin schon gespannt, wann dem ersten Kickstarterprojekt das Geld ausgeht bevor das Spiel fertig ist, dass sowas irgendwann passiert ist so sicher wie das Amen in der Kirche, die spannende Frage ist nur, ob es einen kleinen trifft oder gleich einen der großen...

volcatius (unregistriert) 15. September 2012 - 1:52 #

Wieso ist das Budget fest? Es sind ja Projekte, die in dieser Höhe nicht realisiert werden konnten. Vielleicht brauchte man 1 Million, hätte aber nur eine halbe Million auftreiben können. Durch 1 Million bei Kickstarter hat man aber die Basis, um ein Projekt fertigzustellen. Ich nehme nicht an, dass irgendeiner bei null anfängt und 100% durch Kickstarter finanzieren lässt. Teilweise liegen die Einnahmen auch weit über dem ursprünglichen Ziel.
Nach der Fertigstellung kommen ja auch noch weitere Einnahmen durch den Verkauf über Steam, Applestore etc. hinzu.

Just my two cents 16 Übertalent - 4654 - 15. September 2012 - 2:09 #

Weil diese Budgetplanung ebenso wie die Festlegung des konkreten Spielumfanges und der echten Entwicklungszeit erst nach Ablauf der Geldsammlung erfolgt und neben Kickstarter auch das Eigen- und sonstige Fremdkapital bereits im Budget ist. Und wenn dieses Budget aufgebraucht und das Spiel noch nicht oder nicht weitestgehend fertig ist, sieht es düster aus...
Und Einnahmen nach der Fertigstellung nutzen einem nichts, wenn es nicht fertig wird und nie in irgendwelchen Stores landet...

volcatius (unregistriert) 15. September 2012 - 9:17 #

Das kann ich mir nicht vorstellen. Eine derartige Kalkulation wäre fahrlässig. Kickstarter soll ja gerade mehr finanzielle Sicherheit und Unabhängigkeit bieten. Daher dürfte anderes Fremdkapital beim Budget eine geringere Rolle haben.
Aber wir werden nächstes Jahr sicherlich einige Projekte sehen, die gescheitert sind. Eternity und Wasteland werden hoffentlich nicht darunter sein.

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 15. September 2012 - 10:17 #

Das kannst du dir vielleicht nicht vorstellen, aber das ist die Normalität.

volcatius (unregistriert) 15. September 2012 - 10:29 #

Nein, ist es nicht.

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 15. September 2012 - 11:35 #

Wohl keine Ahnung vom Biz

volcatius (unregistriert) 15. September 2012 - 15:48 #

Hast du sehr offensichtlich nicht.

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 15. September 2012 - 14:17 #

Bei der Größe von Obsidian dürfte es kein Problem sein am Ende noch etwas Budget abzuzweigen um es fertigzustellen, da man eben gute Verkaufszahlen prognostizieren kann. Ggf. kann man sogar einen Investor finden, bzw. einen Kredit bekommen, da das Medienecho wohl groß genug war und die Kickstarterkampagne ein riesen Erfolg war.

Roland 18 Doppel-Voter - 10850 - 15. September 2012 - 1:51 #

Obvious ist obvious. Wer als "Investor" Geld gibt - hier bei Kickstarter - sollte sich des Risikos bewusst sein. Was du sagst ist leider nichts Neues - dass Kickstarter aber pures Gift ist stimmt so nicht. Denn auch der Entwickler ist sich eines solchen Risikos bewusst. Wer die Hand beißt (das Wettern gegen...), die einen füttert (... die Publisher) kann sich nur auf Kickstarter verlassen. Außerdem haben einige Projekte schon wunderbare Früchte getragen, also wo ist da das Gift? Risiko gibt's überall, sogar bei mir im Krankenhaus im OP...

Just my two cents 16 Übertalent - 4654 - 15. September 2012 - 2:15 #

Kickstarter ist pures Gift für Entwickler, die Probleme mit Terminen und/oder Budgetplänen haben, den es gibt hier keinen Publisher, der regelmäßige Milestones verlangt und diese prüft und die Macht der Backer ist gleich 0. Sobald sich der Entwickler irgendwo verzettelt, und das nicht gleich selbst merkt, ist es bei solch einem Projekt alles zu spät...

Und ganz ehrlich, ich habe das Gefühl, dass vielen gar nicht bewusst ist, dass sie letztlich Risikokapitalgeber sind - nur ohne Aussicht auf Gewinnbeteiligung.

Roland 18 Doppel-Voter - 10850 - 15. September 2012 - 2:32 #

Es tut mir leid, ich kann deine Sichtweise nur bedingt nachvollziehen. Für meine Projekte setze ich bzw. das Team Meilensteine fest, bzw. lasse sie festsetzen. Eine halbwegs gute Programmierausbildung setzt diese Art von Strukturierung und Organisationschon beim ABC der Informatik voraus. Ich denke du sprichst da von Entwicklern höchst unprofessionellem Ausmaß.

Im letzteren Punkt kannst du Recht behalten, aber hey ... wer im Tal der Ahnungslosen sitzt, hat selbst ein Problem. Wer einfach drauf los sponsert ohne Augenmaß für das Machbare, dem kann ich nicht helfen. Der hat wohl Geld zuviel. Und nochmal: Alles ist risikobehaftet. Für den zweckbehafteten Optimismus (alles wird schon gutgehen, es trifft andere Projekte - aber nicht das wo ich mein Geld hingebe) ist jeder selbst verantwortlich.

All das macht unter dem Strich Kickstarter aber nicht zum purem Gift, diese Argumentation ist vordergründig.

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3698 - 15. September 2012 - 8:01 #

"Ich denke du sprichst da von Entwicklern höchst unprofessionellem Ausmaß."

Er spricht von Obsidian. Und ja, in puncto Organisation und Planung wirkten die nicht immer superprofessionell.

Just my two cents 16 Übertalent - 4654 - 16. September 2012 - 12:35 #

Das ABC der Strukturierung und Organisation? Obsidian hat sich schon zwei "Patzer" bei der Organisation der Kickstarterkampagne erlaubt.
1. Es hat sich bei Kickstarter eingebürgert den Backern mit "Buzz-Worten" entgegen zukommen. Eines dieser Taschen öffnenden "Buzz-Worte" ist "DRM-free". Der Backer bringt dem Entwickler vertrauen entgegen und gibt Geld gegen warme Worte. Bislang war es üblich dieses Vertrauen zu erwidern und den Backern zu versprechen das Produkt - zumindest für Backer - ohne DRM Maßnahmen anzubieten. Obsidian hat das nicht erkannt und mit "Steam" ein anderes "Buzz-Wort" gesetzt, dass einen eher negativen Effekt hat. Man hat diesen "Fehler" noch nicht behoben sondern nur gesagt " We are still exploring the idea of offering number of options, but one of those is definitely going to be Steam." und ganz frisch: "DRM Free: We are looking into it! Please check back for updates."
Warum fällt es Obsidian so schwer den Backer einfach nen digitalen Download des fertigen Produktes zu versprechen? Das dürfte bislang bares Geld gekostet haben.
2. Ebenfalls eingebürgert haben sich "Stretch Goals": "Das Minimumziel ist erreicht, darum sollt uns müsst ihr uns weiterhin Geld gegen noch mehr warme Worte geben geben...". Ein organisierter Entwickler macht sich darüber bereits im Vorfeld der Kampagne Gedanken und formuliert diese aus - idealerweise um werbewirksam ein schickes multimediales Update zu bringen und schaut dabei natürlich gründlich auf das vorhandene und notwendige Budget. Nicht so Obsidian: "Project Eternity is going to be a reality because of you. We've hit our goal quicker than anyone expected, and the last day has been overwhelming. We are in the office discussing stretch goals right now! Stay tuned for another update today." Entsprechend larifari und enttäuschend sind die meisten Stretch Goals. Sie versprechen mehr Inhalte und Begleiter ohne bislang gesagt zu haben, was überhaupt geplant war und ist...

Liam 13 Koop-Gamer - 1228 - 16. September 2012 - 14:39 #

Wenn ich dir auch bei Punkt 2 recht gebe, Punkt 1 ist persönliche Einstellung.
Ein großteil der Leute haben keinerlei Probleme mit Steam (ganz im Gegenteil) und DRM free mag zwar idealistisch gesehen toll sein, ist aber weder Notwendigkeit noch entscheidet es über Erfolg oder Nichterfolg bei Kickstarter.
Im Gegenteil Steam nicht als primären Vertribeskanal anzugehen würde in der heutigen Zeit an Dummheit grenzen, denn fast kein anderes System (oki Piratebay) hat eine so gute Möglichkeit dein Spiel weltweit an den Mann zu bringen.

Just my two cents 16 Übertalent - 4654 - 16. September 2012 - 14:55 #

Ich habe auch kein Problem mit Steam - im Gegenteil, viele andere schon. Ich habe nicht gesagt, Obsidian soll auf Steam als Plattform verzichten, sie sollten aber für Backer eine Alternative anbieten. Das hat bislang praktisch jedes größere Kickstarterprojekt so gehandhabt - DRM free und oder Download via Steam/GOG.com. Obsidian schert noch aus - etwas mehr Vertrauen sollte man seinen Fans und Finanziers schon entgegen bringen...

Reaktorblock 11 Forenversteher - 769 - 15. September 2012 - 2:02 #

FONV war endgeil.
Von den alten Sachen (PS Torment), die unter Black Isle produziert wurden, reden wir jetzt mal gar nicht.

Das Projekt hat zusätzlich (ganz offensichtlich) enormen Community Backround und könnte so immensen finanziellen Spielraum eröffnen. Hol Dir also deine steamfreie-besserwisser-visionsfreie-setz-auf-sicher-Ladenversion auf dem Mond...

#signed
#pledged
#gogogo

Warum (unregistriert) 15. September 2012 - 9:43 #

NWN2 hatte die wahrscheinlich weitaus größere Community. Was war das Ergebnis? Patches, die trotz Ankündigung nicht erschienen oder sich um Wochen / Monate verzögerten, dann am Releasetag wieder zurückgezogen und fehlerbereinigt werden mussten, ohne ersichtlichen Grund die Spieldateien unrettbar beim Patchvorgang beschädigten, in der deutschen Version bis zum Schluss (also nach 2 Jahren Support und zwei Add-ons) die deutschen Stimmen vertauscht hatte (nach einem Patch, in Vanilla war es noch in Ordnung). Manchmal kann sich warten tatsächlich auszahlen.

direx 16 Übertalent - - 5391 - 15. September 2012 - 2:13 #

Wow. Allein beim Anschauen des Videos, stieg die Summe um mehr als 5000 Dollar!!!! Das Ziel wird wohl in wenigen Stunden erreichet sein. Wahnsinn und ich bin mal wieder dabei (mein 7. Pledge).

Direx

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 15. September 2012 - 2:51 #

Hab es mal etwas beobachtet, und liegt so bei 750$ pro Minute :D Wird sich zwar halten, aber ich hab das Gefühl, 2stellige Mio könnte hier geknackt werden.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7778 - 15. September 2012 - 2:31 #

Jo, da kann ich auch nicht vorbei, obwohl hier einige gute Punkte dagegen aufgebracht wurden und ich ja eigentlich lieber Projekte unterstützen sollte, die es sehr schwer haben ihr Ziel zu erreichen (so wie aktuell wohl leider das Pro-Pinball-Projekt, was ich aber auch schon unterstütze). Hoffe aber auch sehr auf eine DRM-freie Version. Steam-Zwang muss ja nun wirklich nicht sein.

Spezieh 18 Doppel-Voter - 9409 - 15. September 2012 - 6:25 #

Hab doch gewusst dass da was großes bei rumkommt.
Und wie mir scheint muss ich diesen Morgen meine News nicht mehr Updaten.

Spezieh 18 Doppel-Voter - 9409 - 15. September 2012 - 6:25 #

Hab doch gewusst dass da was großes bei rumkommt.
Und wie mir scheint muss ich diesen Morgen meine News nicht mehr Updaten.

Grohal 14 Komm-Experte - P - 1957 - 15. September 2012 - 7:10 #

Obsidian? Oldschool-RPG? Sobald Paypal zugelassen wird, steige ich ein. Nach Wasteland 2 wäre es das zweite Projekt das ich unterstütze. :)

Zottel 16 Übertalent - 4292 - 15. September 2012 - 7:18 #

Omg, omg, OMG! Das löst grad schon wieder einen tierischen Hype bei mir aus. Das Spiel muss einfach toll werden!

Vidar 18 Doppel-Voter - 12583 - 15. September 2012 - 7:52 #

750k nach nicht einmal 1nem Tag, glaube die schaffen das doppelte wenn es so weitergeht wenn nicht sogar noch mehr

Sturmrabe85 13 Koop-Gamer - 1330 - 15. September 2012 - 7:58 #

Das was Obsidian da vorhaben hört sich sehr, sehr gut an. Wenn sie es wirklich schaffen, den Geist der Rollenspiel ums Jahr 2000 wieder aufleben zu lassen, dann wird dass ganz großartig. Ich freue mich schon.

raumich 16 Übertalent - 4673 - 15. September 2012 - 8:30 #

Wow, das einzige was mich momentan noch davon abhält Geld zu geben ist diese Info: Est. delivery: April 2014

Ich habe schon fast 30 Projekte gebacked aber so weit in der Zukunft lag bisher noch keins. Eine für meinen Geschmack sehr lange vorfinanzierungszeit.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21063 - 15. September 2012 - 8:46 #

Die legen das Geld derweil auf die Bank und heben dann die Zinsen ab ;)

volcatius (unregistriert) 15. September 2012 - 8:56 #

Gerade dieses späte Datum für ein derart text- und charakterlastiges RPG stimmt mich eher positiv.
Wobei ich eher mit "irgendwann 2014" rechne.

Anonymous (unregistriert) 15. September 2012 - 18:54 #

Die Zeit ist sogar eigentlich noch recht kurz, wenn man bedenkt das Entwicklungen, gerade solcher Spiele, oft 3-4 Jahre dauern können. 1,5 Jahre ist eine recht kurze Zeit für ein RPG mit Anspruch. Zumal es ja eine ganz neue Welt wird, die sie komplett erschaffen müssen. Würden sie "nur" ein Spiel für eine bestehende Lizenz entwicklen, wären die 1,5 Jahre immer noch nicht viel.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1295 - 15. September 2012 - 8:41 #

Dabei, auch wenn ich eher ein Fan von Turn Based Combat bin (Bards Tale, Wizardry etc). Kickstarter gefällt mir sehr gut als Konzept, vor einigen lief es nur noch auf Casual (Wii), uninspirierte Nachfolger zum Geldmachen (EA, CoD) und Spiele mit dem Schwierigkeitsgrad für einen 4-jährigen hinaus. Jetzt gibts wenigstens wieder schöne Ansätze. Project Eternity, Wasteland 2, Planet Annihilation..ich komme!

Robokopp 12 Trollwächter - 1119 - 15. September 2012 - 8:41 #

Klingt vielversprechend. Ich habe gleich mal 35$ in den Topf geworfen.

Lalalu (unregistriert) 15. September 2012 - 8:52 #

Oh Gott, ich dachte, es wäre nen neues cooles Spiel.
Aber nur nen weiteres old school revival Schrottteil, worauf die RPG Noobs anscheinend voll drauf abgehen, ich selbst will dann aber doch etwas, was sich weiterentwickelt.
Und gerade das RPG Genre ist ja eines der verstaubtesten (Zum Glück hat Witcher 2 mal angefangen, auch Inszenierung ins Genre zu bringen)
Einfach nur krank, zu sehen, wie schnell das hochgeht.

Lalalu (unregistriert) 15. September 2012 - 8:53 #

PS: Obsidian hat ja bisher kein einziges gutes Spiel rausgebracht, köstlich zu sehen, wie der Hype trotzdem aufkocht.

Sebi1 (unregistriert) 15. September 2012 - 9:10 #

Wenn du meinst...
Also mir haben sowohl KotOR 2, Alpha Protocol oder auch NWN 2 viel Spass bereitet. Für mich ist dies ein berechtigter "Hype." Ich freu mich.

J.C. (unregistriert) 15. September 2012 - 9:23 #

Mensch. So eine qualifizierte Meinung!

Ni3mand (unregistriert) 15. September 2012 - 11:58 #

Das stimmt doch garnicht. Das "Mask of the Betrayer" Addon für NWN2 z.B. war genial und überbot das Hauptspiel um Längen. Die denke mal das sie bei NWN2 zuerst ordentlich mit der Engine zu kämpfen hatten was man dem schwachen Hauptspiel auch anmerkt. FNV hat auch gezeigt das sie es können.

Freue mich jetzt schon auf das Spiel denn den ganzen Massenmarkt Mist welchen die Publisher nur noch ausspucken kann ich langsam schon nicht mehr sehen. Hab nen recht neuen PC und das meiste man ich diesen Jahr bis jetzt gespielt habe sind uralt Spiele wie Baldurs Gate 2 und Jagged Alliance 2 sowie Indie Titel die auch noch auf nem Toaster laufen würden. Als jemand der lesen kann und Intelligenz geringfügig über der eines Stückes Käse besitzt scheine ich halt einfach nicht mehr die Zielgruppe der Publicher zu sein. Hab schon drüber nachgedacht ob ich nicht mit dem Klebstoff schnüfeln anfangen sollte. Oder vielleicht nasse H²O² Umschlage vorm schlafen auf die Stirn legen. Massenweise Süßstoffe zu konsumieren die im Körper zum Teil zu Methanol zerfallen soll ja auch dabei helfen sich der Intelligenz eines Stückes Käse anzunähern. Zu einer Minderheit zu gehören ist halt scheiße^^

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 15. September 2012 - 14:24 #

don't feed the troll

aber ich stimme deinen Ausführungen voll und ganz zu.

Anonymous (unregistriert) 15. September 2012 - 18:51 #

Für mich ging Mask of the Betrayer eigentlich schon Richtung Planescape Torment. So gut fand ich das. Storymäßig das beste Fantasy-RPG der ganzen letzten Jahre.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21063 - 15. September 2012 - 9:16 #

Will Witcher 2 nicht schlecht reden, aber das ist eher ein 3rd Person Hack & Slay. Ein Rollenspiel ist wenn man sich nicht nur seinen Charakter erstellt sondern auch das ganze drumherum. Eine Party mit unterschiedlichen Eigenschaften. Eine Welt die man nicht in 8 Std durchspielt, sondern Wochen wenn nicht Monate an diesem einen Titel hängt. Das ist ein RPG. WoW, Diablo und co sind ebenso mehr Hack & Slay. Aber keine Rollenspiele! Spiel mal Baldurs Gate oder das alte Ultima 7. Was da an Micromanagment alles zu tun ist...da bist du als Witcher Spieler einfach überfordert!

zappasghost 08 Versteher - 212 - 15. September 2012 - 9:37 #

"da bist du als Witcher Spieler einfach überfordert"

Deswegen bezeichnet er diese wunderbaren Games aus der goldenen Epoche der Computer Spiele, ja als "weiteres old school revival Schrottteil".

Mir kommen vor Freude fast die Tränen ! Schade das es nicht Turnbased ist, aber was soll's.

Auch da ist dank Vorkasse über Kickstarter einiges in der Mache.

Best,
ZappasGhost

Tyrael99 (unregistriert) 15. September 2012 - 10:12 #

Echt schlimm was hier manche von sich geben!
Wen du mal die heutige Weiterentwicklung anschaust die du so toll findest, ist das ziel ganz klar die Verdummung! Nur stupides drauf-hämmern auf die tasten und irgend welche Quick Time Events!
Und dann noch mich als Noob zu beleidigen weil ich diese Art von Spiele nicht mag geht viel zu weit!

Als ob wir nicht genug ACTION-RPGs hätten, wobei man das RPG mittlerweile auch schon streichen kann!
Für mich sind Witcher 2 und z.b. Baldurgate zwei völlig verschiedene Spiele die absolut nicht miteinander vergleichbar sind!

issjagut (unregistriert) 15. September 2012 - 10:14 #

Ihr erfüllt beide Stereotypen. "Früher war alles besser" vs. "2D ist veraltete $ch31$3".

Tyrael99 (unregistriert) 15. September 2012 - 11:09 #

Ich habe nicht behauptet das früher alles besser war!
Mir geht es hier ganz Speziell nur um die RPGs!
Das die RPGs immer mehr zu Actionspiele verkommen ist doch wahr!?!

Wobei ich sagen muss das z.b. Baldursgate, Kotor 1&2 sogar schon zur Neuzeit gehören.

Trolololo (unregistriert) 15. September 2012 - 13:23 #

Naja, wenn etwas heute nur noch zielgerichtet auf die Verdummung zusteuert, dann war es wohl anscheinend früher noch nicht der Fall. ;)

Anyway, die Diskussion auf die Weise zu führen, wirkt absurd. "Früher" hieß es beispielsweise auch, RPGs würden Kinder zum Satanismus verführen und in den Selbstmord treiben. Für Rundentaktiker war Baldur's Gate bereits der Anfang allen Übels, der Varcasualisierung, Indiz der um sich greifenden Diabloisierung des CRPG-Genres. Jede Zeit hat da ihren eigenen Vorstellungen. Über Zeitgeist und Geschmack lässt sich nicht streiten, nur zwanzig Jahre später verschämt den Kopf schütteln.^^ Aber natürlich kann man sagen, warum man etwas lieber mag als das andere :)

Grohal 14 Komm-Experte - P - 1957 - 15. September 2012 - 11:46 #

Wie schön das Geschmäcker verschieden sind. :)

pepsodent 13 Koop-Gamer - P - 1493 - 15. September 2012 - 9:31 #

Steam-Zwang?
Dann isses höchstens 10 Euro wert. Und auch nur, wenn es supergut ist.
Die müssen leider erstmal lieber ohne mich auskommen.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12583 - 15. September 2012 - 11:03 #

ob es beim Steamzwang bleibt ist bisher nicht sicher, ist bisher nur die einzige möglichkeit welche als sicher gilt

"We are still exploring the idea of offering number of options, but one of those is definitely going to be Steam."

pepsodent 13 Koop-Gamer - P - 1493 - 15. September 2012 - 12:28 #

Prima.
Und solang sie nicht rausgefunden haben, wie man Spiele ohne DRM produziert, gibt es von mir kein Geld.

Kirkegard 19 Megatalent - 15726 - 15. September 2012 - 10:04 #

Wie geil ist das denn, habe gedacht da kommt jetzt irgendein Schrott raus. Endlich wieder ein Oldschool Game, Yeah!

Nostalgia (unregistriert) 15. September 2012 - 10:34 #

Wo sind nurn die echten Oldschool-Gamer alle hin? Die noch Textbefehle in die Kommandozeile gehackt haben und die Handlung des Spiels begleitend im Handbuch gelesen haben, die Dungeonkarte auf Karopapier mitgezeichnet haben, ...

Soeren (unregistriert) 15. September 2012 - 13:37 #

Ich denke das ist dann doch etwas zu "oldschool" :)

Geschichten mit Tiefgang, weitreichende Entscheidungen, anspruchsvoll geschriebene Dialoge, interessante Quests und Charaktere mit Profil kann man auch modern verpacken. Ich mag dieses "Retrogame" abstempeln ohnehin nicht. Baldurs Gate 2 und PS:T sind für mich keine Retro Spiele die primär von der Nostalgie leben. Die haben tatsächlich viele RPG relevanten Aspekte deutlich besser gemacht als viele RPG´s heutzutage.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16749 - 15. September 2012 - 20:44 #

Er meint wohl eher "Ancientschool".^^

knallfix 14 Komm-Experte - 1839 - 15. September 2012 - 10:26 #

Aktueller Stand:
$808,246 0o

Bin echt am überlegen "shut up and take my money" wollt ich schon immer mal machen :)

Politician 12 Trollwächter - 1110 - 15. September 2012 - 11:09 #

Ich habe auch mal 20 Dollar reingepumt, weil Obsidian das Potential zu einem Klassiker hat.
Allerdings halte ich Obsidian auch für eine Firma, bei der das Geld recht riskant engelegt ist, da sie sonst mit Publishern arbeiten und dir Tendenz haben sich zuviel vorzunehmen. Ich habe bei Wastelands 2 ein besseres Gefühl und folglich mehr investiert. Die ganze Kickstarter Sache lebt vom Vertrauen. Und Obsidian schwebt immer irgentwo zwischen Genie und Wahnsinn. Wenn ich denke was aus Alpha Protocoll hätte werden können......aber bei Kickstarter muss man immer wissen, dass man nichts kauft, sondern etwas finanziert. Ich habe bisher in 5 Projekte investiert....insgesamt weniger als 120 Dollar. Wenn daraus 2 was werden, bin ich zufrieden. Wenn es nur eins was wird und das dafür genial kann ich auch damit leben. Und wenn alle floppen, werde ich mich in Zukunft mehr zurückhalten aber ich bin das Risiko bewusst eingegangen. Ich finde Kickstarter ne gute Sache und bei Osidian kann Kickstarter beweisen, ob ihre Probleme bisher an ihnen oder am Publisher lagen....schon das ist interessant.

Anonymous (unregistriert) 15. September 2012 - 15:53 #

"aber bei Kickstarter muss man immer wissen, dass man nichts kauft, sondern etwas finanziert"

Ganz genau! Zu viele Leute kapieren das einfach nicht und meinen tatsächlich das sei eigentlich ein stinknormaler Shop in dem man Spiele kauft. Uff...

insaneRyu 13 Koop-Gamer - P - 1403 - 15. September 2012 - 11:10 #

I want to believe - und bin als Backer dabei

JCDenton 11 Forenversteher - 698 - 15. September 2012 - 11:15 #

ach was solls......hatte in den letzten 15 Jahren auch schon viel Spaß dank den Jungs von Obsidian. 20 Dollar sind kalkulierbar, bin gespannt was daraus wird!

DBGH SKuLL 13 Koop-Gamer - 1368 - 15. September 2012 - 11:55 #

JUHUUUU!!!
Die Versprechungen lassen einen das Wasser im Mund zusammenlaufen. Ich hoffe, Sie können meine Erwartungen und Ihre eigenen Versprechen erfüllen. Aber ich bin sehr zuversichtlich. Wenn Sie wirklich die Möglichkeit haben das Spiel in aller Ruhe, ohne einen Publisher im Rücken der eine Deadline nach der anderen setzt, zu entwickeln. Ich liebe Alpha Protocoll und es ist in dieser gen einer meiner Lieblingsspiele, aber mit mehr Zeit und Sorgfalt hätte es sicherlich ein Meisterwerk werden können.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 68856 - 15. September 2012 - 12:30 #

Mittlerweile ist das Ziel fast schon erreicht, 250,000 Dollar fehlen noch, bei 31 Tagen Restzeit. Dat geht!

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 68856 - 15. September 2012 - 12:46 #

Mittlerweile brauch man nur noch alle paar Minuten aktualisieren, da kann man zuschauen wie das Ziel erreicht wird!

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6637 - 15. September 2012 - 12:38 #

Ein RPG im Stil von Baldurs Gate ohne das ein Publisher reinpfuscht? Der Traum ist mir 20 Dollar wert!

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2206 - 15. September 2012 - 12:45 #

Schade, dass sie noch garkein Material zeigen können. Das hilft dem Kickstart nämlich immer sehr denke ich.

Anonymous (unregistriert) 15. September 2012 - 15:57 #

Verstehe ich nicht. Sie haben doch alles wesentliche deutlich erklärt? Und zwar im Text UND im Video.

Es wird ein Top-Down wie die Infinity Games, mit taktischen Kämpfen die zwar Echtzeit sind, aber pausiert werden können. Dazu spielt es in einer Welt mit Magie, die mit den Seelen derjenigen verknüpft ist, die sie benutzen.

Man wird eine Party haben mit richtigen Charakteren wie in fast allen Obsidian Games. Das ist doch sehr konkret? Ich weiß ganz genau was sie hier machen werden. Genau was ich an solchen Spielen mag.

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1929 - 15. September 2012 - 12:53 #

erleben wir 16 jahre nach baldur's gate wieder die auferstehung der gruppenbasierten rollenspiele? *träum*
einzig die anscheinende fixierung auf kämpfe (icewind dale war toll, aber zuviel des guten) stört mich doch ein klein wenig =/

Rumi 17 Shapeshifter - 7705 - 15. September 2012 - 14:04 #

NWN kam doch nach Baldurs Gate und war ne spitzen Umsetzung von D&D

Soeren (unregistriert) 15. September 2012 - 14:13 #

NWN1 sah (imo) gruselig aus und war Storytechnisch eher schwach, auch gab es keine echt Party. NWN2 war Grundsätzlich ein sehr gutes RPG, litt aber leider an der furchtbaren Kamera und am Baukasten Look.

An Baldurs Gate kommen beide Titel nicht ran meiner Meinung nach.

Anonymous (unregistriert) 15. September 2012 - 16:00 #

Also Neverwinter Nights 2 Mask of the Betrayer war das beste Computerrollenspiel seit Planescape Torment, mit einer Geschichte auf ähnlichem Niveau. Das war alles schon auf sehr hohem Niveau. Wenn es irgendwie anders/schlechter war, dann wegen 3D statt Infinity.

Soeren (unregistriert) 15. September 2012 - 20:05 #

Ich muss zugegeben das ich MotB nie gespielt habe, ich lese immer wieder wie gut das sein soll. Muss ich wohl mal testen :)

Woldeus 14 Komm-Experte - P - 1929 - 16. September 2012 - 14:36 #

war eher eine anspielung an die "wiedergeburt" der totgeglaubten rollenspiele durch baldur's gate.
eine gute nwn 1 &2 oder spitzen motb wäre dadurch wohl nie erschienen.

TurgoN 11 Forenversteher - P - 807 - 15. September 2012 - 13:16 #

Wer nicht bereit ist die Katze im Sack zu kaufen hat das Konzept von Kickstarter wohl nicht ganz verstanden und sollte das halt nicht machen. ;-)

Anonymous (unregistriert) 15. September 2012 - 18:46 #

FULL ACK!

Bei sowas wie Obsidian natürlich nahezu ausgeschlossen, aber insgesamt muss man sagen das es natürlich jederzeit sein kann das so ein Projekt komplett in die Hose geht und gar überhaupt kein Produkt erscheint.

Rumi 17 Shapeshifter - 7705 - 15. September 2012 - 14:02 #

895000 sind schon im Sack

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 15. September 2012 - 18:44 #

1.000.000 :)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 62730 - 15. September 2012 - 14:36 #

Jetzt überlege ich tatsächlich stark, ob ich mir mal eine Kreditkarte organisiere. Das Spiel spricht mich allein schon an, weil es von Obsidian kommt. Ich schätze deren Spiele dank Story und Atmosphäre, die sie bieten, wirklich sehr. Mal noch ein wenig grübeln... ^^

J.C. (unregistriert) 15. September 2012 - 14:41 #

Da würd' ich mich aber beeilen wenn du die noch hier verwenden willst. Das ganze dauert schon mal 2-4 Wochen.

fightermedic (unregistriert) 15. September 2012 - 14:47 #

pay pal wird kommen, du must dir keine karte holen :) das geld für kickstarter kommt eh zusammen, daran besteht nicht wriklich ein zweifel oder?

John of Gaunt Community-Moderator - P - 62730 - 15. September 2012 - 14:55 #

Oh, das habe ich gar nicht gesehen. Toll, danke für den Hinweis :)

volcatius (unregistriert) 15. September 2012 - 15:06 #

Erkundige dich einfach mal bei deiner Bank, die bieten inzwischen auch fast alle Prepaidkarten ohne Bonitätsprüfung an, falls du für den Einkauf im Internet keine normale Kreditkarte haben willst.
Eventuell ist die Wirecard auch was für dich
http://www.mywirecard.com/visa.html
Wenn du Student bist, bekommst du von Barclays sogar eine kostenlose KK.

Oder warte einfach bis morgen, dann sind die 1,1 Millionen erreicht und du wirst über PayPal zahlen können.

Soeren (unregistriert) 15. September 2012 - 14:39 #

Hach ist das schön :) Während ich so dies und das am Rechner mache, habe die Kickstarter Seite des Projektes offen. Mit der stetig steigenden Zahl der Backer steigt meine Überzeugung das sich die Tripple A Publisher (EA, Ubisoft, Activision) ins Knie ficken sollen. (Entschuldigt die Wortwahl)

Gecko 13 Koop-Gamer - 1518 - 15. September 2012 - 15:05 #

Das hört sich nun mal wirklich extrem interessant an - dieses Genre hat es auch verdient.

Von Obsidian entwickelt bin ich dabei sehr zuversichtlich, die Marke ist ja auch schon fast erreicht.
Könnte ein neuer Rekord werden.

Sonyboy 12 Trollwächter - 851 - 15. September 2012 - 16:12 #

Dungeon Siege 3 fand ich einfach nur langweilig. Die Story fand ich schlecht. Project Eternity hört sich gut an. Die Entwicklung von Kickstarter ist zurzeit sehr spannend.

Politician 12 Trollwächter - 1110 - 15. September 2012 - 16:37 #

Mir hat Dungeon Siege 3 ehrlich gesagt besser gefallena als das große Diablo 3....aber das Spiel ist auch kein Vergleichmaßstab, da es ein anderes Genre war.

Anonymous (unregistriert) 15. September 2012 - 18:40 #

Ich fand die Story/Lore von DSIII mindestens interessant. Mich hat es insgesamt sehr angesprochen. Vor allem das Ende, in dem sie wirklich alles berücksichtigten was der Spieler im kompletten Spieldurchlauf entschieden hatte - ich wünschte Big Budget Titel wie Mass Effect 3 wären in diesem Aspekt nur halb so gut gewesen. Ich habe sogar den DLC Treasures of the Sun mit großer Freude gespielt.

Ardrianer 19 Megatalent - 18996 - 15. September 2012 - 16:28 #

gleich mal auf die Warte-auf-Spiele-Liste gesetzt

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16749 - 15. September 2012 - 20:46 #

Ich auch. Jetzt bin ich erstmal gespannt, was weiter passiert! :)

floxyz 16 Übertalent - P - 4853 - 15. September 2012 - 17:04 #

Find ich genial die Sache - hoffentlich haben sie dann die Mittel das Spiel gut fertig zu machen und mal ohne gröbere Bugs zu releasen.
Das Geld wird ihnen ja nur so in den Allerwertesten geschoben ;-)

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11773 - 15. September 2012 - 17:30 #

Aller guten Dinge sind drei! Das ist nun das ditte Projekt, dass ich unterstütze! (vorher DoubleFine und Wasteland 2)

TSH-Lightning 17 Shapeshifter - P - 7610 - 15. September 2012 - 18:52 #

Ich war ja schon öfters mal kurz davor was bei Kickstarter zu finanzieren, aber dann hat mich irgendetwas immer gestört. Aber jetzt hab ich mal 35$ in den Topf geschmissen (die 1te Mio ist geknackt^^). Ich hoffe es gibt eine deutsche Lokalisierung, aber wenn nicht ist es auch Ok für die Kohle.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8351 - 15. September 2012 - 19:12 #

Hört sich intressant an auch wenn es nicht meine Art RPG ist wird es beobachtet :)

CptHausschuh 12 Trollwächter - P - 842 - 15. September 2012 - 19:59 #

Obsidian vorfinanzieren dass sie ohne kommerziellen Druck ein Spiel machen könenn was sie wollen? Ich bin dabei! Das ist mal ein Kickstarter dem ich wünsche dass er komplett durch die Decke geht.

Bei GOG.com gibt es übrigens einige der legendären Vorbilder derzeit zum Schnäppchenpreis

Claus 29 Meinungsführer - - 119790 - 15. September 2012 - 21:05 #

Danke für den Hinweis, da bin ich jetzt auch am backen...

Anony (unregistriert) 15. September 2012 - 21:36 #

Die ganzen ausgehungerten RPG-Fans legen jetzt wohl alles in die Waagschale. Ich bin auch mit 250$ dabei.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16749 - 15. September 2012 - 21:47 #

Drück das doch etwas optimistischer aus, das klingt mir sonst zu sehr nach "letztem Aufgebot".^^

Soeren (unregistriert) 15. September 2012 - 22:04 #

Dieses Backing halte ich in der Tat für sehr wichtig. Falls Obsidian mit diesem Projekt außerordentlichen Erfolg haben sollte, würde wohl mehr bedeutende Studios den Mut haben, Projekte in Angriff die sonst von einen der üblichen Publishern abgelehnt werden würden. Eine Tatsache die jeder anspruchsvollere Spieler begrüßen sollte.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16749 - 15. September 2012 - 22:07 #

Das wäre in den Tat schön. :) Meine Unterstützung haben sie jedenfalls.

Skeptiker (unregistriert) 15. September 2012 - 22:18 #

Die dürften die gesetzte Marke gleich durchbrechen.

22:12 Uhr: 1 086 000 von geforderten 1 100 000

Beim derzeit gezahlten Durchschnittwert von 40 Dollar
fehlen nur noch 350 Leute.

Ich denke die Amis werden die Marke reißen, sobald bei
denen der Nachmittag anbricht.

Oh, jetzt nur noch 280 ...
279
277

Chris1308 18 Doppel-Voter - 9193 - 15. September 2012 - 22:46 #

Es ist geschafft. Und das am ersten Tag.

J.C. (unregistriert) 15. September 2012 - 22:48 #

Awesome!!! Oldschool RPG go!!

nummer47 12 Trollwächter - 949 - 15. September 2012 - 23:16 #

Ziel erreicht...

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21063 - 15. September 2012 - 23:18 #

Nach grad mal 1 Tag. 31 to go ;) Wetten werden angenommen - 10 Millionen machbar?

Shigawire 11 Forenversteher - 613 - 15. September 2012 - 23:21 #

Ist auszuschließen, gibt genug Leute die einfach nicht mehr zahlen werden als wenn sie ein Spiel im Kaufhaus kaufen würden sprich irgendwo zwischen 40-50 Euro. 10 Mio hat nur ein Projekt uaf Kickstarter geschafft, das die Pebble Uhr und die hatten 99$ als erstes wirkliches Rewardtier

J.C. (unregistriert) 15. September 2012 - 23:40 #

Ich sage $4-5M.

Janpire 14 Komm-Experte - P - 2622 - 15. September 2012 - 23:42 #

:D
s.u. ;)

J.C. (unregistriert) 15. September 2012 - 23:47 #

:D

Janpire 14 Komm-Experte - P - 2622 - 15. September 2012 - 23:41 #

Ich denke eher, dass sie irgendwo zwischen 4 und 5 Millionen ankommen werden... But let's see.

Soeren (unregistriert) 16. September 2012 - 0:59 #

Wenn die nächsten 31 Tage auch so laufen dann kommen die auf ca 27 mio ;)

Ich tippe auf 5 - 10 Millionen, wenn es außergewöhnlich gut läuft auf knapp über 10. Die Paypal Backer kommen ja auch noch dazu.

Severances 08 Versteher - 222 - 15. September 2012 - 23:24 #

Nicht das ich jetzt der "High-End Grafik muss sein"-Spieler bin, aber benutzen die wirklich die alte Grafikengine von Baldur's Gate 2 oder hab' ich da was in der Eile in der ich die Seite mit meinem schlechten englisch gelesen habe, falsch verstanden?

Shigawire 11 Forenversteher - 613 - 15. September 2012 - 23:26 #

die werden mit Sicherheit eine andere Engine benutzen, wahrscheinlich Onyx die schon bei Dungeon Siege 3 und auch bei South Park RPG zum Einsatz kommt

Soeren (unregistriert) 16. September 2012 - 0:55 #

Wetten würde ich darauf nicht. Obsidian hat vor kurzem noch 2D Grafiker gesucht. Ich weiß auch nicht ob deren Onyx Engine den Detailreichtum von handgezeichneten 2D Hintergründen hinbekommen würde, evtl. benutzen sie 2D Hintergründe und die 3D Figuren. Aber mal abwarten :)

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 16. September 2012 - 0:03 #

soo, also das Spiel werden wir schonmal bekommen!!!

Jetzt müsste Obsidian mal nen Update machen, mit den weiteren Zielen.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12583 - 16. September 2012 - 7:47 #

Hier die Stretch Ziele

1.4 million, New Playable Race, Class, and Companion!
Expands your options for character creation and adds a companion of the new class.

1.6 million, a Mac Version of Project Eternity and The Story Grows!
We've listened and we’ll make a Mac version of the game at this tier. We're also going to add a new major storyline along with new quests, locations, NPCs, and unique loot (special histories everyone?).

1.8 million, New Playable Race, Class, and Companion!
The options grow for your main character and the roster of your motley crew expands with the addition of a new companion from the selected class.

2.0 million, Player House!
Get your own house in the game that you can customize, store equipment in, and where your companions hang out, or, as the elves say, "chillax".

2.2 million, a new Region, a new Faction and another new Companion! And, dare we say it... ? LINUX!
Great news, everyone! For the Tarball Knights of Gzippia out there, we'll be adding Linux support!
Also, the world of Project Eternity grows in a major way with the inclusion of a whole new faction and the territory it holds. This adds new NPCs, quests, magic items, and hours of gameplay. And yes, you got it, another companion.

--------------

Dazu wird aktuell auch eine DRM freie Variante besprochen

Riggadingdong (unregistriert) 16. September 2012 - 9:33 #

Allerdings bislang noch keine übersetzten Versionen, was ich angesichts eines Stretch Goals für Linux doch reichlich skurril finde. Was da wohl die größere Zielgruppe darstellt, die über 300 Millionen spanisch sprechenden Menschen auf dieser Welt oder die Linux-Fangemeinde? Ich bin unentschlossen.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12583 - 16. September 2012 - 9:42 #

Das stimmt allerdings, aktuell heißt es dazu nur sie schauen ob sie die übersetzung hinbekommen....

Zottel 16 Übertalent - 4292 - 16. September 2012 - 9:53 #

Das wäre absolut notwendig. Ein textlastiges Spiel à la Planescape, könnte ich nie und nimmer auf Englisch spielen, das wäre mir zu umständlich 90% der Spielzeit im Wörterbuch zu blättern :)

volcatius (unregistriert) 16. September 2012 - 10:56 #

Das wird wahrscheinlich aber auch sehr teuer, gerade bei einem sehr textlastigen Spiel. Sie müssten es dann auch gleichzeitig auf Deutsch, Spanisch und Französisch veröffentlichen.

Tomatensalat (unregistriert) 16. September 2012 - 11:22 #

Im offiziellen Forum hat ein polnischer Übersetzer anhand der derzeit üblichen Preise mal überschlagen, dass eine anständige polnische Übersetzung von Planescape: Torment schätzungsweise 25.000 $ kosten würde. Ich weiß natürlich nicht, wieviele Romane es werden, wenn neben Avellone auch noch Sawyer und - in dem Fall Gott bewahre! - George Ziets (als stretch goal) anfangen, Texte am Fließband zu schreiben. Aber normalerweise halte ich es für überschaubar, wenn man davon ausgeht, dass nicht alle Spender auf die Idee von Textmengen eines Planescape angesprungen sind, sondern eher auf "taktische Kämpfe", "isometrisch" und "Baldur's Gate".

Meine Befürchtung ist eher, Obsidian wollen soviel Kohle wie möglich für Content rausquetschen und Übersetzungen dann möglicherweise durch lokale Publisher und individuelle Verträge nach der Finanzierung regeln. Was da dann potentiell am Ende rauskommen könnte, wenn etwa Headup Games, Kalypso oder ein anderer dieser vom Permadeath bedrohten Kleinstdistributoren die Publishingrechte ergattern sollte, kann ich mir schon vorstellen.

volcatius (unregistriert) 16. September 2012 - 10:53 #

Bisschen mau.
Die Ziele wirken etwas uninspiriert, und ich hätte mir auch endlich mehr Informationen zum Spiel geünscht.

Just my two cents 16 Übertalent - 4654 - 16. September 2012 - 11:19 #

Sie schrieben ja, dass sie über die Ziele nachdenken, als sie die 1,1 Millionen gerade erreicht hatten. Hat mich ziemlich überrascht - ich wäre davon ausgegangen, dass man sich bei Obsidian diese weiteren Zielvorgaben bereits bei der Konzeption der Kickstarteraktion zurechtlegt und nicht erst währenddessen aus dem Ärmel schüttelt...

volcatius (unregistriert) 16. September 2012 - 11:45 #

Ja, das hat mich auch irritiert.
Ich hatte eigentlich damit gerechnet, dass sie die Ziele längst ausformuliert und auch medial aufbereitet hatten. 1,1 Millionen waren für ein derartiges Spiel bei Vorbildern wie PST und BG und der Reputation von Avellone und Co sehr niedrig angesetzt, Maßstab hätte z.B. Wasteland 2 sein können, das auf fast 3 Millionen kam. Ein dürres "Und noch ein Companion" war schon arg enttäuschend.

Severances 08 Versteher - 222 - 16. September 2012 - 9:21 #

Wenn man sieht, wieviel Geld innerhalb 24h gesammelt wurde, werden sie die 2Mio. Marke locker knacken!

Politician 12 Trollwächter - 1110 - 16. September 2012 - 10:01 #

Ich denke um die 3 Millionen sollte machbar sein. Viel mehr sehe ich nicht, da die gehypten wohl schon dabei sind und so das Geld nichtmehr so schnell sprudeln wird.
Aber das das Ding so gut läuft, hätte ich nicht gedacht. Das geht ja noch besser als Wastelands 2 obwohl dort eine alte Serien forgeführt wird.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 62730 - 16. September 2012 - 10:02 #

Los jetzt, her mit Paypal!!!

No offense (unregistriert) 16. September 2012 - 12:00 #

Genau, und dann über einen kubanischen Proxy einloggen und mit dem Betreff "Viva la revolución" spenden! Das wäre ein Spaß. ;)

fightermedic (unregistriert) 16. September 2012 - 12:14 #

VIVA! VIVA!

Sciron 19 Megatalent - P - 16808 - 16. September 2012 - 12:44 #

Irgendwie begeistert mich das mit den Bonus-Zielen nicht sonderlich. Ich hätte lieber ein klares, von vorne bis hinten durchdachtes Spielkonzept, statt so einer Art Flickwerk, bei dem dann wegen irgendwelcher erreichten finanziellen Grenzwerte noch was improvisiert dazugeklatscht werden muss. Das überschüssige Geld sollte man dann lieber ins Bugfixing, Balancing und Feintuning stecken.

Riddlemaster (unregistriert) 16. September 2012 - 15:03 #

Wie man sieht, hat sich das Bezahlfeuerwerk nach Erreichen des notwendigen Grundbetrags auch bereits deutlich abgekühlt. Der Reiz des neuen ist vorbei und mit diesen stretch goals wird einigen Leuten vermutlich auch erst allmählich klar, dass sie eigentlich gar nicht wissen, was sie da finanzieren. Upps, wie, nur drei Rassen, fünf Klassen und fünf Companions in der Basisausstattung? Für mehr muss erst noch mehr Geld her? Bei Baldur's Gate war das aber noch etwas mehr, und ihr habt uns doch einen Nachfolger dazu versprochen? (Originalfund OEI-Forum) Der Europäer wundert sich vermutlich, dass seine Lieblingssprache noch überhaupt nicht auf dem Tableu steht, und das vor Erreichen der 2,4 Millionen bisher auch nicht damit zu rechnen ist, wenn überhaupt. Es ist definitiv an Obsidian, die Euphorie wieder anzufachen, indem sie mehr Details rausrücken und auf mögliche Sorgen und Anliegen der Community eingehen.

Es ist aus organisatorischer Sicht eigentlich auch ziemlich dämlich, solche Aktionen an einem Freitag zu starten, wo das Medienfeuer und Aufmerksamkeit an den ersten Tagen meistens am größten ist. Sieht man u.a. auch daran, dass das Obsidian-Forum jeden Nachmittag MEZ abschmiert.

Chris1308 18 Doppel-Voter - 9193 - 16. September 2012 - 15:56 #

Etwas anderes war ja auch nicht zu erwarten. Man kann ja nicht davon ausgehen, dass täglich eine Million gesammelt wird.
Aber wenn stetig gesammelt wird, kann man durchaus auf 3 Mio kommen.

Die Leute haben heutzutage einfach immer zu große Erwartungen und sind auch ziemlich naiv was das Crowdfunding betrifft. Man kauft die Katze im Sack, aber ohne Risiko kann man auch nichts Großes erschaffen.

Das mit den Stretchgoals sollte man nicht so eng sehen, denn schon allein die Richtung die das Grundspiel einschlagen soll, ist mehr als man als PC-Spieler die letzten Jahren erwarten konnte.

Ich vertraue jedenfalls den Entwicklern und bin gespannt wie es weitergeht.

Sollte dieses Projekt Erfolg haben, wird auf jeden Fall "Geschichte" geschrieben. Denn ein renommiertes Entwicklerstudio wie Obsidian bedient sich des Crowdfunding und stellt sich direkt gegen die Vorgaben und Prognosen der Publisher. Das könnte Schule machen und die Macht der Publisher empfindlich schmällern. Und das würde mich freuen, aber sowas von freuen;)

Hatschi Halef Omar (unregistriert) 16. September 2012 - 16:33 #

Für den Ruhm kommt Obsidian ein wenig spät. Double Fine ist für mich mindestens genauso renommiert. Kommt immer darauf an, in welchem Genre man sich mehr zu Hause fühlt.

Chris1308 18 Doppel-Voter - 9193 - 16. September 2012 - 18:11 #

Schon klar. Wie groß ist das Team hinter Double Fine?
Wenn es so groß wie Obsidian ist, dann ist dein Einwand durchaus berechtigt.
Mir ging es eben primär darum, dass jetzt schon große Studios umschwenken.

Hatschi Halef Omar (unregistriert) 16. September 2012 - 23:23 #

Obsidian hat mit Sicherheit mehr Angestellte, aber zum einen hat Double Fine mehr Angestellte als ein Indie, zum anderen ist das von dir ursprünglich angeführte Renomee nicht zwingend von der Mitarbeiterzahl abhängig. Hinter Double Fine stehen hochgelobte Spiele wie Brütal Legend und Psychonaut, genauso wie die Designerlegenden Tim Schafer und Ron Gilbert, die gern gesehene Gastredner und Laudatoren auf den wichtigen Branchenveranstaltungen sind. Die Firma ist weiterhin drei Jahre länger im Business als Obsidian. Das kann man wohl als Renomee-Merkmale werten. Die wirklichen großen Entwicklerstudios gehören einem Publisher. Das sind dann Studios wie Eidos Montreal mit über 600 Entwicklern oder Ubisoft Montreal mit rund 1.000. Daneben ist Obsidian dann doch eher klein. Ich würde sie eher zu den mittelgroßen Unternehmen zählen, selbst wenn sie einer der größeren, von Publishern noch unabhängigen Entwickler sind. Allerdings ist Rebellion etwa definitv größer, Foundation 9 Entertainment unterhält ebenfalls einige nicht ganz kleine Studios wie Sumo Digital (Haben aber alle nicht/mehr soviel Renomee).

Bommerlunder (unregistriert) 16. September 2012 - 15:48 #

Also irgendiwe irritieren mich die Stretch-Goals auch etwas. Vor allem wenn ich sie in Relation zum ursprünglichen Preis setze. 200000 Dollar für ein Spielerhaus, das momentan nicht mehr zu sein schein als ein hübsches Lagerhaus?
Nicht falsch verstehen, ich will Obsidian hier nicht vorwerfen Abzocke zu betreiben, ich halte sehr viel von Obsidian und Project Eternity, aber irgendwie wirkt das Ganze noch nicht so richtig durchdacht und ausgereift.
Und mit Baldurs Gate zu werben und dann nur drei Klassen zu planen, irritiert wieder etwas ^^
Aber vielleicht wissen wir einfach im Moment noch zu wenig über das Spiel, was bedeutet da kommen noch einige Überraschungen. Positive oder negative. Ich bleibe optimistisch.

Bommerlunder (unregistriert) 16. September 2012 - 15:51 #

Ich sehe gerade es sind fünf Klassen, drei Rassen und fünf Gefährten.

Chris1308 18 Doppel-Voter - 9193 - 16. September 2012 - 16:01 #

Auch das verwundert mich nicht. Die Stretchgoals sind wohl wirklich nicht so durchdacht, aber wer hätte schon ahnen können das so eine große Summe innerhalb von einem Tag zusammenkommt.

Die Jungs hatten wohl gedacht sie hätten mehr Zeit um sich so etwas zu überlegen. Beim nächsten Projekt sind sie dann schlauer.

KingKong (unregistriert) 16. September 2012 - 16:27 #

Mit Verlaub, wen dem so wäre (was ich nicht glaube), dann wäre das ziemlich naiv gewesen. Sowohl Wasteland als auch Double Fine haben es vorgemacht. Aber Obsidian sind keine naiven Leute. Obsidian kennen ihren Fanhaufen und ihren Nimbus schon ganz gut. Bei aller Nähe zur Community ist das ein in diesen Dingen hochprofessioneller Haufen. Du wirst etwa nirgends eine unbedachte Äußerung von Feargus Urquhart finden, die irgendjemanden (Spieler oder Geschäftspartner) verärgern könnte, keine rants, keine leaks, keine unbedachten Veröffentlichung (mit Ausnahme ihrer Unfähigkeit, NWN2 anständig zu patchen). Obsidian handelt immer überlegt und planvoll. Die waren sich mit Sicherheit bewusst, dass dieses Potential vorhanden ist, nur ob sie es sofort aktivieren können, war nicht sicher.

Ich glaube aber auch nicht, dass die stretches spontan aus dem Ärmel geschüttelt wurden. Sie wussten ja zb bereits, wieviele Klassen, Rassen und Companions sie mit 1,1 Millionen hinbekommen. Die für die Einzelposten veranschlagte Summe drauf zu rechnen, ist keine höhere Mathematik. FAQ-Antwort zu Mac und Linux war gestern schon da. Stronghold zählt bei US-amerikanischen Designern nicht zu den Features, die man mal spontan vergisst und dann wiederentdeckt. Was ich mir maximal vorstellen kann, dass sie einen gewissen Pool aufgestellt haben und daraus in Reaktion auf Fankommentare entsprechende Features entnommen haben.

1000dinge 15 Kenner - P - 3012 - 17. September 2012 - 12:16 #

Hört sich interessant an, aber etwas mehr möchte ich schon sehen, bevor ich Geld gebe.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20717 - 17. September 2012 - 12:44 #

Da ich kein erklärter Freund von Steam bin, hatte ich einfach mal eine entsprechende Frage gestellt und folgende Antwort erhalten:

"We will be updating everyone on whether there will be a DRM-free version very soon.

-Feargus"

Just my two cents 16 Übertalent - 4654 - 17. September 2012 - 14:21 #

Warum machen die da so ein Geheimnis draus?

J.C. (unregistriert) 17. September 2012 - 15:39 #

Macht doch niemand. Vielleicht will man einfach keine halbgaren Versprechungen machen?

Just my two cents 16 Übertalent - 4654 - 17. September 2012 - 15:42 #

Ist es den so schwer zu sagen: "Ja, für Backer haben wir selbstverständlich auch eine DRM freie Version?"
Das ist doch gerade der Gag bei Kickstarter, dass alleine der Entwickler solche Entscheidungen trifft und niemanden fragen muss. Nur ziert sich Obsidian nun schon seit Beginn dazu ein klares Statement zu treffen.

J.C. (unregistriert) 17. September 2012 - 15:57 #

Ähm, wenn man selbst schon den Crack bereitstellt kann man sich die DRM Version auch gleich sparen, nicht war? Dir ist schon klar, dass du primär mit Unterstellungen negativer Absichten argumentierst?

Und wie soll das so einfach gehen nur den Backern eine NonDRM Version zur Verfügung zu stellen?

Warte doch einfach etwas ab. Der Kickstarter ist noch keinen ganzen Werktag alt...

Just my two cents 16 Übertalent - 4654 - 17. September 2012 - 16:00 #

Warum?
The Witcher 2 gab es DRM frei bei GOG und mit Kopierschutz im Handel und Steamworks bei Steam. Das eine schließt das andere nicht aus und verhindert leider keine Raubkopien. Und wie bereits erwähnt, DRM frei gehört bei Kickstarter zu einer Art "Guter Ton".

Und wenn die Verantwortlichen bei Obsidian am Freitag bei Kickstarter live gehen um dann bei einem tollen Start in Wochenende "abtauchen" hilft es nicht mit einem Werktag zu argumentieren. Man hat bei Obsidian eh gearbeitet (Strech Goals definiert) und für das Timing sind sie alleine zuständig. ;)

J.C. (unregistriert) 17. September 2012 - 16:18 #

1. Deiner Meinung soll der Obsidian CEO am Wochenende den GoG CEO anrufen um das sofort abzusprechen? BTW: In Kalifornien ist es gerade Montag, 7 Uhr früh.

2. DRM von The Witcher 2 retail hat eine Woche überlebet bis er herausgepatcht wurde.

3. Es gibt keine pro contra DRM Diskussion! Es geht nur um die Realisierung:

Will there be a DRM-free version?
Obsidian are 'looking into' various content delivery methods, but nothing is guaranteed at present, as things like GOG.com would require an agreement with the latter.
http://forums.obsidian.net/topic/59974-project-eternity-known-information/

Ich finde deine ganze Kritik kleinkariert und habe keine Lust weiter drauf einzugehen.

Jmy2cents ontour (unregistriert) 17. September 2012 - 17:36 #

Wer spricht den auf einmal von GOG? Ich spreche von DRM frei, nicht dem nächsten Distributor. Jedes IndieBundle bietet einen DRM freien Download der Spiele, auch ohne Steam oder GOG. Dazu muss niemand außerhalb Obsidians gefragt werden...

Andi Amo 10 Kommunikator - 511 - 17. September 2012 - 12:53 #

Ich frage mich langsam, wieso auch namhafte Entwickler ihre neue Spiele über Kickstarter laufen lassen... vor allem mit der Begründung, "weil sich sonst keiner findet, der für diese Art von Games nicht das Risiko eingehen will, so ein Projekt zu finanzieren". Wenn man jetzt mal sieht, wie viele Spieler bereit sind, Geld auszugeben für OldSchool-Games und Zusatzinhalte, samt Fan-Merchandise wie Booklets/CD's, DVDs ect., dann sollten auch Publisher aufhorchen und evtl. wieder ein bisschen mehr auf "back to the roots" machen. Sie könnten ja ein ähnliches Modell wie Kickstarter verwenden.

Vor allem würde mich aber interessieren, was so ein Projekt wie dieses hier, in der Budget-Planung bei einem Publisher an Kosten verursachen würde.

Und noch etwas was mich interessieren würde: Wie sieht es nach einem Release mit dem Support aus? Ist das dann schon über das Kickstarter-Budget abgedeckt oder muss man extra zahlen?

Just my two cents 16 Übertalent - 4654 - 17. September 2012 - 14:50 #

Ganz ehrlich, ich halte das "kein Publisher finanziert und das und daher brauchen wir euch, die Fans" und "von Entwicklern für Fans ohne Publisherdruck" bei vielen Kickstarterprojekten größtenteils für Marketinggeblubber...

Der Punkt ist ganz simpel, wenn ein Publisher das ganze finanziert, will der ein großes Stück vom Kuchen und Prozente. Die Fans sind mit dem Spiel und einmaligen Goodies abgespeist. Da der Entwickler, hauptsächlich durch Steam, heute auch erfolgreich für die Masse rein digital vertreiben kann braucht er den extra Publisher für den Retailmarkt auch nicht mehr. Er kriegt also 70% vom Umsatz - wenn Steam 30% bekommt - von dieser Zahl kann der Entwickler unter den Fittichen eines Publishers nur träumen... Dazu kommt, dass Obsidian, wie hier, eher ein Auftragsentwickler ist, die entwickeln und werden dafür einmalig bezahlt. Bei Fallout: New Vegas gab es keine Gewinnbeteiligung und einen Bonus haben sie verpasst, da sie hier ne 85 Metakritic Wertung hätten erreichen müssen - da kommt eine eigene IP mit regelmäßigem Geldfluss nach Release wohl auch sehr gelegen.

Fargo sagte bei Wasteland, dass ihm niemand das finanzieren würde. Im genauso "toten" Dungeon Crawler Genre war es für Inxile und Bethesda kein Problem Hunted: The Demons Forge zu entwickeln... Ebenso werkelt Beamdog/Overhaul gerade an dem Baldurs Gate Remake und werkelt damit im direkten Spielfeld von Project: Eternity und haben offensichtlich Atari als Publisher gewonnen.
Ich bin mir sicher, dass so manche Kickstarterprojekte der letzten Monaten einen Publisher gefunden hätten, wenn die Entwickler das tatsächlich gewollt hätten - nur werden sie das den Backern natürlich nicht sagen...

Der Support wird Glücksspiel und dürfte sehr von den Verkaufszahlen nach Release und damit von der Qualität des Spiels abhängen.

J.C. (unregistriert) 17. September 2012 - 15:39 #

Es geht dabei vor allem auch um die Kontrolle über Designentscheidungen und die Rechte an der Marke (IP), sprich Unabhängigkeit. Das sagen die Entwickler auch sehr deutlich, aber nörgel ruhig weiter.

Just my two cents 16 Übertalent - 4654 - 17. September 2012 - 15:40 #

Ich empfinde das eigentlich nicht als "nörgeln", wie kommst du darauf? Hier wurde eine Frage gestellt und ich habe meine Meinung dazu geschrieben...

J.C. (unregistriert) 17. September 2012 - 15:52 #

Weil du primär mit Unterstellungen negativer Absichten argumentierst ohne klare Fakten als Beleg anzuführen? Weil deine Vergleiche mit anderen Projekten hinken? Weil du so tust als wüsstest du über alles bestens Bescheid und im Grude sei ja alles ganz klar?
Nur mein Eindruck. ;)

Just my two cents 16 Übertalent - 4654 - 17. September 2012 - 16:40 #

Welche Unterstellung negativer Absichten? Dass einige Entwickler lieber die Fans "anpumpen" als sich an einen Publisher zu wenden weil sie am Ende wesentlich mehr vom Kuchen behalten können?
Das Kickstarter mittlerweile ein formidables Marketinginstrument für die Entwickler ist?
Ich einen Querverweis auf andere Projekte ziehe? Die bisherige Kickstarterhistorie des Jahres ist eben ungeheuer vielfältig, das reicht von Kreativköpfen, die das Geld sonst nicht haben oder hätten,wo zusätzliches Geld die Entwicklung beschleunigen soll, hin zu Projekten wo man sich fragt warum da eigentlich kein Geld vorhanden sein soll bis hin zu reinen Aktionen wo mit einem bekannten Namen nochmal mitgenommen werden sollte was irgend geht. Und mich interessiert die Vorgeschichte des Projekts und was sich da entwickeln soll.
Aktuell bestes Beispiel ist Larry Laffer. Das Spiel sollte im Oktober(!) erscheinen, wurde aber durch den Erfolg und die zusätzlichen Schauplätze bereits im Mai auf 2013 verschoben. Das Septemberupdate von Replay Games sagt, dass sie aktuell schon das Charakterdesign(!) von Larry fertig haben und noch keinen Komponisten haben. Darüber, dass die bereits im Juli mal eben das Entwicklungsstudio gewechselt haben und viel Arbeit und vermutlich auch Geld damit für die Katz war, hat man im deutschen Netz aber schon damals nichts mehr gelesen da schon die nächsten Projekte gehypt wurden...

J.C. (unregistriert) 17. September 2012 - 17:04 #

Ja genau. Deine Unterstellung es ging den Entwicklern primär um Geld gepaart mit deinem offensichtlichen Unvermögen Geduld und Verständnis für Andere aufzubringen. Generell dein ungerechtfertigtes Anspruchsdenken. Deine anscheinend vollkommene Ahnungslosigkeit bezüglich der Planbarkeit und Durchführung großer Projekte.

Auch an dieses Stelle verabschiede ich mich von der Diskussion mit dir.

Just my two cents 16 Übertalent - 4654 - 19. September 2012 - 8:51 #

Natürlich geht es um Geld. Wenn du ernsthaft meine Feststellung, dass ein Entwickler im Selbstvertrieb ohne Publisher einen größeren Teil des Kuchens erhält als "Unterstellung negativer Absichten" verkaufen willst kann ich nur mit dem Kopf schütteln, am Ende wollen die auch ihre Miete zahlen...
Das ist simple Branchenrealität und auch für interessierte Spieler erkennbar auch erkennbar. Revolution Software hätte der Retailmarkt mit den wegbrechenden Verkäufen bei Adventures fast gekillt. Die haben am Ende nicht zuletzt Dank Apple und dem Appstore wieder Fuss gefasst. Die sind bereits im mobilen Gaming angekommen und machen dort ihre Umsätze - nun gibt es eben mit Unterstützung von Kickstarter einen weiteren Baphomets Fluch Teil. Auch Double Fine hat sich nach Psyconauts und Brütal Legend von Publishern und dem Retailmarkt zurückgezogen. Stacking und Costume Quest waren deutlich kleiner erschienen nur noch digital im Selbstvertrieb. Erst mit The Cave hat man wieder einen Titel mit Publisherfinanzierung in der Mache, was insbesondere dadurch interessant wird, da SEGA selbst um seine Position im Markt und mit finanziellen Problemen kämpft...

Und natürlich ist es für Obsidian interessant weg von den reinen Auftragsarbeiten zu kommen und vielleicht eine gute eigene IP am Start zu haben, die man selbst vermarktet und Gewinne kassiert, eben gerade weil das wesentlich unabhängiger von der sonstigen Auftragsarbeit macht.

Und um gleich einen weiteren Zahn zu ziehen, das wird kein "großes Projekt". Keines der bisherigen Kickstarterprojekte kratzt auch nur im Ansatz an den Budgets oder der reinen Manpower eines "großen Projekts". Das werden mit etwas Glück kleine, aber feine Spiele - ein Spiel, dass es vom Umfang her mit dem aktuell oft in Kommentaren erwähnten Baldurs Gate ist illusorisch und das muss jedem klar sein...

J.C. (unregistriert) 20. September 2012 - 0:08 #

http://kotaku.com/5944589/two-gaming-companies-find-true-love-on-twitter

Just my two cents 16 Übertalent - 4654 - 20. September 2012 - 8:26 #

Und du sagst das wäre kompliziert... ;)

Nein ernsthaft, egal ob das cleveres Twittermarketing einer bereits bestehenden Einigung ist oder beide Unternehmen jemanden für die Social Media Sachen haben, der wirklich auf Zack ist, schöne Sache und klare Aussage.

Transformers (unregistriert) 17. September 2012 - 18:32 #

Das Finanzierungsmodell von Publishern dreht sich um Blockbuster. Isometrische Rollenspiele, Rundenstrategie, Adventures und Co sind aber keine Blockbuster. Sie funktionieren solide, aber sie werfen keine großen Gewinne ab. Ein börsennotiertes Unternehmen möchte allerdings möglichst große Gewinne vermelden, um die Shareholder zu befriedigen. Kleckerlesbeträge helfen da nicht weiter. Darum sind sie auf der Suche nach dem "großen Wurf". Daher kommen kleine Projekte unter die Räder, es sei denn, es handelt sich um Free2Play oder Handyspiele.

Ein Förderung kleinerer Projekte, wie es große Filmstudios zum Teil machen, gibt es noch nicht. Dafür sind die ganzen Publisher vermutlich auch noch nicht groß genug und der Marktnoch nicht ausreichend konsolidiert.

Bethesda ist ein aufstrebender, zunehmend global operierender Publisher, der sich versucht breiter im Markt zu positionieren. Hunted war ein Testballon, genauso wie Dungeon Siege 3 einer für Square Enix war (beide übrigens erfolglos). Das sind aber eher Versuche von Aufsteigern, die versuchen umsatzstarke Nischen neben den Platzhirschen aufzutun, so wie dtp etwa bei den Adventures. Im Prinzip wollen sie aber auch alle nach da oben (ebenfalls siehe dtp).

Weiterhin gibt es nichts daran auszusetzen, mehr Geld für sich einbehalten zu wollen, das ansonsten an den Publisher gehen würde. Es ist auch niemand gezwungen, auf Kickstarter zu spenden. Sollte sich das Modell als Beschiss erweisen, wird sich das mit Sicherheit schnell selbst regulieren. Was heute möglicherweise noch anrüchig wirkt, kann in zehn Jahren bereits vollkommen normal sein, siehe Bikini.

Lexx 15 Kenner - 3497 - 18. September 2012 - 15:35 #

"genauso wie Dungeon Siege 3 einer für Square Enix war (beide übrigens erfolglos)"

Und doch war DS3 für Square Enix ein finanzieller Erfolg. Das Spiel hat nicht viel gekostet und alles wieder eingespielt.

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 18. September 2012 - 20:57 #

Wenn keine Kohle da ist, wird überhaupt nix abgedeckt.

prefersteatocoffee (unregistriert) 17. September 2012 - 21:56 #

... ich mag den Hersteller nicht, lasse mich aber von einem guten Spiel überzeugen und warte auf den objektiven GG-Testbericht und unterstütze dann ggf. den Hersteller durch den Kauf des fertigen Produkts

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 95781 - 20. September 2012 - 21:10 #

Also wow! Dass Obsidian die Fresse sooo weit aufreissen kann um irgendwas völlig unbekanntes und unwägbares finanziert zu bekommen...vollmundig vollmundig, mein lieber Schwan... ;) (dennoch: verhaltenes Interesse, Aufmerksamkeit und vielleicht sogar Vorfreude...)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit