WiiU: Datenspeicher über USB beliebig erweiterbar

WiiU
Bild von Stefan1904
Stefan1904 128500 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S3,C8,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtSpürnase: Deckt häufig exklusive News aufAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommen

14. September 2012 - 21:58

Gestern verkündete Nintendo die Launch-Details zur WiiU. Ab dem 30. November können wir hierzulande die neue Konsole zu Preisen ab 299€ erwerben. Viele Interessenten werden sich allerdings gefragt haben, wie sich der kleine interne Datenspeicher von 8 respektive 32 GB in Zeiten von digitalen Downloads und Spieleinstallationen erweitern lässt. In einer Frage-und-Antwort-Runde mit Investoren hat nun Reggie Fils-Aime, CEO und President von Nintendo of America, eine Antwort parat: Über die USB-Anschlüsse lassen sich beliebige handelsübliche externe Festplatten, SSDs oder Sticks zur Datenspeicherung nutzen – auf eine überteuerte proprietäre Lösung wurde verzichtet.

Sony Computer Entertainment zeigt sich bei der PS3 ähnlich offen, wobei hier für Spieleinstallationen und Downloads eine beliebige interne Festplatte oder SSD im 2,5-Zoll-Format einsetzbar ist – über USB ist dies nicht möglich. Microsoft ist demgegenüber deutlich geschlossener und lässt intern nur proprietäre, teure Festplatten zu, die zudem aktuell nur bis 320 GB erhältlich sind. Extern lassen sich seit April 2010 immerhin bis zu 32 GB über die USB-Anschlüsse nutzen.

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 14. September 2012 - 19:14 #

"auf eine überteuerte proprietäre Lösung wurde verzichtet."

Vorbildlich! Sony und Apple sollten sich davon ne Scheibe abschneiden.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 14. September 2012 - 19:37 #

In die PS3 kann man stinknormale SATA-Festplatten einbauen und seinen Controller über USB aufladen. Was den Konsolen-Bereich angeht, ist nur noch Microsoft proprietär.

Sh4p3r 14 Komm-Experte - P - 2680 - 14. September 2012 - 22:13 #

Schlimmer als bei Microsoft geht bei Speichermedien wohl echt nicht mehr. Musste für das sichern der Savegames einen kompletten USB-Stick opfern, wovon letztendlich auch nur noch die Hälfte der Kapazität des Sticks nutzbar ist. Bei den HDDs bestimmt MS die maximale Kapazität.

Rubio The Cruel 12 Trollwächter - 1078 - 16. September 2012 - 11:14 #

oh mann! einen KOMPLETTEN usb-stick! wie grausam!! m(

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 15. September 2012 - 12:14 #

Ich meine Sony allgemein, nicht auf Festplatten bezogen. Zb die teuren proprietären Speicherkarten beim Handheld.

Lalalu (unregistriert) 14. September 2012 - 21:13 #

"Sony Computer Entertainment zeigt sich bei der PS3 ähnlich offen"
du kannst nicht lesen, oder?
Übrigens sehr vorbildlich, ne veraltete Konsole mit 8 GB für 300 Eur anzubieten. Geile Sache!

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 14. September 2012 - 21:17 #

Veraltete Konsole? Also die WiiU ist garantiert nicht veraltet, sondern geht einfach nur einen anderen Weg. Wäre es dir lieber gewesen, wenn sie eine 1TB Festplatte eingebaut und 500€ verlangt hätten?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29622 - 14. September 2012 - 21:37 #

Najaaa, ein wenig mehr Festspeicher hätte es schon sein können. Eine 500er HDD kostet bei Abnahme entsprechender Mengen auch nicht mehr als 30 Dollar, das hätte zumindest dem Premium-Modell gut gestanden..

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 14. September 2012 - 22:00 #

Plus Mehrwertsteuer, plus Händler-Gebühren, plus Gewinn-Marge usw.
Ich habe noch eine externe 500GB Platte über, die ich leer machen und an die WiiU anschließen könnte. Das kostet mich erstmal nichts, dafür ist die Konsole aber günstiger. Vorausgesetzt natürlich, ich würde sie mir kaufen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29622 - 14. September 2012 - 22:47 #

Ich rede von einer fest eingebauten HDD in der Konsole - da entfällt die Händler-Marge und die Mehrwertsteuer macht auch nur 5 Euro aus. Bei der Premium hätte der 32 GB Flash entfallen können, da hätte Nintendo wahrscheinlich noch nicht einmal einen anderen Preis wählen müssen ohne auf Gewinn verzichten zu müssen. Aber: Eine 3,5" HDD wäre für das schmale Case wohl zu sperrig gewesen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 14. September 2012 - 23:06 #

Ich weiß dass du davon redest, das hätte aber denke ich mehr Probleme mit sich gebracht, als die gewählte Variante. Vor allem ist auch die Kostengünstigste Variante und sie mussten darauf achten, dass sie mit jeder verkauften Konsole Geld machen. Ausserdem sind 299€ für die 8GB-Variante ein recht humaner Preis, wenn ich mir das so angucke. Festplatte habe ich, Nintendo Land brauche ich nicht, Zombi U würde ich mir dann eh digital kaufen.
Sony kann froh sein, dass sie mich gerade mit PlayStation Plus an sich gebunden haben, denn wenn ich ganz ehrlich bin, finde ich die Wii U so wie sie verkauft wird, ziemlich sexy.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29622 - 14. September 2012 - 23:24 #

Oh glaub mir, wenn man sich die verbauten Komponenten anschaut, dann machen sie mit jeder Konsole sogar einiges an Gewinn, da wäre eine HDD recht locker drin gewesen. Ich tippe wirklich auf die "Mist, kein Platz!"-Variante.

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 15. September 2012 - 12:13 #

Ich meine Sony allgemein, nicht auf Festplatten bezogen. Zb die teuren proprietären Speicherkarten beim Handheld.

Phoenix 16 Übertalent - 4127 - 18. September 2012 - 9:48 #

richtig Gut! so kennen wir Nintendo!

Novachen 18 Doppel-Voter - 12906 - 14. September 2012 - 19:23 #

Naja, leider nur USB 2.0 :(.

Sok4R 16 Übertalent - P - 4590 - 14. September 2012 - 21:33 #

Ich weiß jetzt nicht was du mit der WiiU machen willst, abre ich hab nur USB2.0 Geräte an meinem Rechner und die Bandbreite reicht dicke - ich kopier' nicht jeden Tag gigabyte-weise zu durch die Gegend. Klar ist es am Anfang etwas nervig, aber so langsam ist USB 2.0 auch wieder nicht. Außerdem sind USB 3.0 Geräte teuer, das würde die Kosten für Konsole und Zubehör nach oben treiben und dass dürfte nicht zu Nintendos Konzept passen.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12906 - 14. September 2012 - 21:54 #

Allein um die größeren digitalen Spiele vom GameCube (Resi, MGS mit jeweils rund 2,5 GB größe etc.) direkt von der Festplatte zu spielen ist das nunmal ein Grund. Dafür ist USB2.0 nunmal eigentlich zu langsam. Jeder der mal eine USB2.0 Festplatte mit den größeren Titeln (groß im Bezug auf Speicherplatz) an die Wii angeschlossen hat, wird sich daran erinnern.
Schnell genug für sowas waren nur die SD-Karten :-)

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 14. September 2012 - 23:13 #

Nintendo ist nicht dumm, sie haben das schon vorher ausgetestet. Ich bin mir relativ sicher das sie eine gejailbreakte Wii hatten, um zu sehen wie die Ladezeiten dort über USB 2.0 ausfallen.
Guck dir das Video an, es ist schneller als über DVD, obwohl die Wii auch nur USB 2.0 hatte:
http://youtu.be/4ZoVQCQgIUc?t=2m8s

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 15. September 2012 - 1:08 #

Die Wii hatte ja auch nur 88MB oder 64MB Speicher, die WiiU kann jetzt 1GB oder vielleicht sogar 2GB nutzen.
Also 20x oder sogar 40x so lange warten.
Ich hoffe dann bietet Nintendo noch minispiele auf dem Tablet Controller während der Ladepause.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 15. September 2012 - 1:19 #

Und weil bei der Wii der Speicher geringer war, sind die Ladezeiten auch geringer gewesen? Also mein PC, der damals 64MB SDRAM hatte, war um einiges langsamer als mein jetziger, der 2GB DDR2 RAM hat.

Rubio The Cruel 12 Trollwächter - 1078 - 16. September 2012 - 11:18 #

junge, junge. wie ignorant macht so eine nintendo-fanboybrille eigentlich?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29622 - 16. September 2012 - 11:39 #

Irgendwie mag ich deiner Rechnung nicht folgen.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 16. September 2012 - 11:58 #

Das hab ich ja auch niergens geschrieben das die WiiU an sich zu langsam ist.
Dann würde ich ja auch sagen das die PS3 zu langsam ist mit ihren 2x speed.
Es ist nur so das USB 2.0 zu langsam für heutige Datenmengen ist um davon große mengen Daten zu speicher oder zu laden.
Für Wii Spiele mehr als ausreichend aber nicht bei FullHD oder Spielen die auf Bildschirm und Tablet laufen sollen, die Datenmengen sind größer.
Selbst die BluRays kömmen ja nicht wirklich auf die Datenraten weil es immer wieder latenzen durch neuausrichten des Lasers gibt und die Daten liegen nie so das sie mit einmal gelesen werden können.
Da haben SSD vorteile bei direktem Laden der Daten.
Die Speicher haben heute bei den Datenmegen wohl das größte problem bei der Geschwindigkeit.

Cohen 16 Übertalent - 4470 - 16. September 2012 - 17:20 #

Die maximale Datenrate des Blu-ray-Laufwerks der PS3 liegt bei 9 MB/s, die von USB2.0 bei 60 MB/s. Das ist noch ein heftiger Unterschied, und ich sehe USB2.0 selbst bei ~30 MB/s immer noch nicht als Flaschenhals, nur weil 9 MB/s bei manchen PS3-Spielen etwas zu wenig sind.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 16. September 2012 - 20:46 #

Bei der PS3 gibt es ja auch noch Daten auf der Festplatte die schneller ist.

Cohen 16 Übertalent - 4470 - 17. September 2012 - 0:01 #

Nicht bei allen PS3-Spielen. Und bei der 360 gibt es nur äußerst selten Zwangsinstallationen, da muss fast jedes Spiel auch mit der Übertragungsrate des 12x-DVD-Laufwerks (ca. 15 MB/s) lauffähig sein.

Mit der optionalen HD-Installation laden die Spiele auf der 360 zwar etwas schneller, aber garantiert nicht drei- bis viermal so schnell, um an das USB2.0-Limit zu kommen.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 17. September 2012 - 2:33 #

Festplatten sind eigentlich immer schneller wie USB2.0.
Was willst du mir eigentlich sagen?
Vielleicht hat das Spiel im Video auf das ich mich bezogen hab ja auch nur 20MB dann wären 20mal soviel ja auch nur 400MB und meine 40mal soviel nur 800MB die per USB 2.0 geladen werden müßten.
Wenn man nicht viel anspruch stellt reicht es ja auch.
Ich will aber keine 1T Festplatte mit USB 2.0 voll machen dafür gibt es USB 3.0 oder auch eSATA da brauch ich nur noch 1 zentel der Zeit mit 600MB/s, ach ja das ist ja zu teuer für Nintendo Käufer.
Vielleicht führt Nintendo ja auch bei der nächsten Gen dann wieder Datasetten ein um die Raubkopien einzusetzen. Ist ja auch eine bewährte Technologie die günstig ist, für 30€ ein Laufwerk und 1€ für eine Kasette.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29622 - 17. September 2012 - 9:03 #

Selbst die schnellste Consumer-Festplatte überträgt nur etwa 150 MB/sek.. Auf 600 MB/sek. kommst du nicht einmal mit einer Standard-SSD. eSATA zu implementieren wäre für Nintendo nicht zu teuer gewesen - aber es hätte genauso wie USB 3.0 einen taktischen Nachteil: Die Käufer, meist technisch absolut (!) unbegabte Personen, kennen es nicht. eSATA ist viel zu wenig verbreitet als dass es sich anbieten würde und du würdest dich wundern, wie viele Leute bei USB 3.0 schlicht *nicht* wissen, dass sie ihre USB 2.0 HDD auch anschließen können.

Wobei Nintendo klar auch einfach "USB" schreiben könnte, stimmt schon - dann wären die Kunden auch nicht verwirrt. Ein genauerer Blick auf das Board der Konsole könnte eventuell erklären, warum kein USB 3.0 eingesetzt wurde, eventuell hats ja handfestere technische Gründe - keine kompatiblen Controllerchips für die Power-CPU/Boards/Chipsätze vielleicht?

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 17. September 2012 - 10:48 #

Ja genau, externe Festplatten werden nie die 600MB/s erreichen.
SSD Festplatten gibt es jetzt schon für unter 1€ pro GB und sie werden noch günstiger.
Das ganze ist für mich das gleiche wie mit dem 2ten analog Stick beim 3DS und hinterher beim 3DSXL, warum konfortabel wenn die Kunden es auch umständlich in Kauf nehmen.
Selbst Optische Medien sind langsam veraltet, weil ihre geschwindigkeit den Fortschritt ausbremst.
Der einzige Vorteil ist das sie billig sind und für Blu-Ray Filme noch schnell genug sind.
Ich will aber nie von einem 1TB medium mit 100MB/s installieren müßen.
Der Rechner ist dann nur zu 1% ausgelastet und ich darf über 2,5 std auf die istallation warten.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29622 - 17. September 2012 - 10:59 #

Externe FESTPLATTEN werden so schnell keine 600 MB/sek erreichen. Stimmt. Externe SSDs schon. Sind halt keine Festplatten sondern SSDs. Und selbst dann sind die 600 MB/sek. auch bei USB 3.0 nur ein theoretischer Wert.

Generell fand ich den anderen Einwurf hier im Thread aber spannender, antworte darauf einmal! Warum überhaupt USB 3.0 an der WiiU? Was willst du von der Konsole aus auf die HDD installieren damit es so schnell sein muss? Am PC kannst du doch USB 3.0 nutzen, die WiiU muss die Daten dann doch nur einlesen - und dafür reicht dann auch bei FullHD-Material USB 2.0 locker. Was hindert dich daran, eine USB 3.0 HDD anzuschließen? Die Nachteile von USB 2.0 wirst du an der WiiU nicht spüren, wie auch.

Skeptiker (unregistriert) 17. September 2012 - 13:03 #

Wenn ich Max Schmerz 3 nur mal schnell im Arcade-Modus spielen
will, dann nervt das Spiel selbst am PC dauernd damit, dass
man die schon 20 Mal gesehenen Film nicht überspringen kann,
weil der nächste Abschnitt parallel geladen wird und noch immer
nicht fertig ist.

Das Spiel auf einer externen USB-2.0 Platte wäre unspielbar!

SuperMax (unregistriert) 19. September 2012 - 21:30 #

Das liegt aber auch nur daran, das Max Schmerz 3 einfach nur dämlich programmiert ist.

Cohen 16 Übertalent - 4470 - 17. September 2012 - 9:40 #

Wenn wir jetzt über eine NextGen-Konsole reden würden, die auch für grafische aufwändige Titel 1080p und mehr in 60 fps verspricht, könnte ich die Schnittstellendiskussion ja noch verstehen.

Aber USB2.0 fällt doch bei der Wii U nicht aus dem Rahmen der restlichen technischen Daten! Die Wii U wird auch kein Skyrim in 5760x1080 mit HighRes-Texturen und sonstigen speicherhungrigen Fan-Mods darstellen müssen.

Die Konsole ist grundsätzlich für den festplattenlosen Betrieb vorgesehen, das heisst die WiiU-Spiele müssen auch ohne Festplatte anständig direkt vom optischen Datenträger laufen und ein Teil der Daten (die zeitkritischen, auf die oft zugegriffen werden muss) wird im internen Speicher gecached. Selbst eine durchschnittliche Festplatte wird über die USB2.0-Schnittstelle mindestens diese Datenrate erreichen (bzw. weit übertreffen). Und das wird Nintendo völlig ausreichen.

Und womit willst du AN DER KONSOLE die 1TB-Festplatte denn auf die Schnelle voll machen?
Downloads aus dem Nintendo eShop? Da dürfte die Internetleitung wohl eher der limitierende Faktor sein.
Vollinstallationen von Spielen? Falls Nintendo das überhaupt anbietet, ist das optische Laufwerk der Flaschenhals bei der Kopieraktion.
Daten vom PC? Dort kannst du die Festplatte ja per USB3.0 oder eSATA befüllen und danach an die Konsole anschließen.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 17. September 2012 - 13:27 #

Ich soll mich zu deiner frage noch äussern.
Gehen wir mal 6 Jahre zurück als Sony die PS3 rausbrauchte mit dem PSN gab es auch keine Spiele zu kaufen und nach 6 Jahren kaufen 70% der Japaner und Amerikaner digitale versionen in EU oder Deutschland 40%.
Will Nintendo darauf wirklich verzichten?
Nintendo kommt ja auch erst mit dieser Gen an ein angebot wie X-Box live oder PSN ran.
Irgendwann hat Nintendo den ruf weg das was User haben wollen nur bei der Konkurenz bekommen und bei Nintendo erst bei der nächsten.
Nintendo wird wohl auf weiterhin die eigennen Spiele verkaufen nur Multititel werden wohl dann lieber bei der Konkurenz gespielt, wo man das bekommt was man will.
Ich weiß auch noch nicht was MS oder Sony mir bieten werden, was Nintendo mir bietet ist es aufjedenfall nicht.
Ich will ein kostenloses Online Spielen und kurze Ladepausen (durch Festplatte vorzugsweise SSD mit vollinstallation), neue Ideen bei Spielen und nicht das gefühl haben das ich das schon mal gespielt hab.

Cohen 16 Übertalent - 4470 - 17. September 2012 - 22:31 #

Wieso müsste Nintendo auf digitale Versionen verzichten, wenn sie keinen Nachteil gegenüber der Disc-Version hätten?

Nochmal: die Ladezeiten wären zwar über die USB2.0-Schnittstelle länger als bei einer internen Festplatte aber deutlich KÜRZER als bei dem Abspielen von GC-, Wii- und WiiU-Spielen im optischen Laufwerk.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 18. September 2012 - 0:56 #

Na dann ist ja alles gut und die WiiU hat wenigstens eine schnelle Komponete mit USB 2.0 im Jahre 2012 für die nächsten 6 Jahre.
Geschwindigkeit ist keine Hexerei, für Nintendo schon. :)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29622 - 18. September 2012 - 8:32 #

Du hast immer noch nicht beantwortet, welchen gigantischen Vorteil USB 3.0 für die Allgemeinheit hätte. Als Hersteller macht man bei so etwas Kosten-Nutzen-Rechnungen. Und hier werden die Kosten höher gewesen sein als der Nutzen für einen Großteil der potentiellen Kunden (und damit für die Verkaufszahlen).

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 18. September 2012 - 11:03 #

Welchen nachteil hätte denn USB 3.0 gehabt?
An Apple kommt Nintendo sowiso nicht ran um über 200% Gewinn zu machen.
Wie kann ich auch nur daran denke das ich gerne USB 3.0 haben will wo zu 90% fast nur noch USB 3.0 verkauft wird und USB 2.0 nicht mehr lange im Handel angeboten wird.
Intel will jetzt auf PCI-E und NGFF bei Festplatten gehen, was Daten raten von 12GB/s ermöglicht.
Ich würde mal davon ausgehen das langsame Festplatten irgendwann aussterben wenn sie ihren preisvorteil verloren haben.
Gut es wird am Anfang wohl nicht soviel ausmachen ob die Daten nur mit 60MB/s oder nur 22,5MB/s geladen werden können, da die Spiele ja auch auf schwächere Hardware laufen.
Heh aber wenn ich mir Rage anschaue wo man Texturaufpoppen sieht weil sie erst nachgeladen wird, hab ich ein Problem damit das es Leistungsfähigere Hardware dann besser kann.
Ich glaub nicht das die CPU und GPU zu langsam war bei PS3 und X-Box360 um FullHD darzustellen, der Speicher war wohl zu klein und die Daten wurden zu langsam geliefert.
Ich frage mich dann wie Nintendo das ausgleichen will mit auch noch zwei Bildschirmen. Bleiben die Texturen auf heutigen stand, werden die Ladezeiten länger oder wird es bei schlechter Programmierung zu Texturaufpoppen kommen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29622 - 18. September 2012 - 11:53 #

NGFF ist eher dafür da um noch schmalere SSDs für Ultrabooks zu ermöglichen. SATA 6G gibts auch schon als mSATA. Dass SATA mittlerweile an seine Grenzen stößt ist klar und war schon länger abzusehen. Dass die Grenzen von SATA einen 0815-Nutzer allerdings aktuell in seiner Arbeit einschränken ist definitiv nicht der Fall. Wenn ich dir zwei Rechner hinstelle und dich raten lasse, ob die SSD mit SATA II oder SATA 6G angeschlossen ist - würdest du es anhand des Startverhaltens der Anwendungen und des Betriebssystems erraten können, welche SSS wie angeschlossen ist? Sicher nicht.

Der Nachteil für USB 3.0: Unter Umständen deutlich höhere Entwicklungskosten, da mir bislang noch kein Board für Power-CPUs bekannt ist, das USB 3.0 nutzt. Die Zusatz-Chips sind für x86-Platinen ausgelegt, unter Umständen hätte Nintendo da erst einmal eine teure Eigenlösung in Auftrag geben müssen. Und wofür? Damit zwei, drei Nerds sich an den theoretischen Möglichkeiten der Schnittstelle aufgeilen können? Ein weiterer Nachteil sind die höheren Produktionskosten - selbst 5 Dollar pro Konsole schmälern den Gewinn eben doch etwas und summieren sich bei mehreren Millionen verkaufter Konsolen recht massiv. Wenn du Firmenchef wärst und die hättest die Möglichkeit ein für 95% aller Käufer komplett überflüssiges Feature für, sagen wir eine Million Dollar zusätzlicher Entwicklungskosten und 5 Millionen geringeren Gewinn einzubauen, um am Ende vielleicht 1000 oder 2000 Konsolen zusätzlich zu verkaufen - würdest du das machen?

An Texturaufpoppen glaube ich noch nicht, an extreme Ladezeiten ebenfalls nicht. Das wird zwar die Zeit zeigen müssen - aber selbst wenn wäre USB 3.0 sicher nicht die Lösung gewesen. Das würde bedeuten, dass jeder Spieler sich erst eine USB 3.0 HDD, besser noch eine SSD, anschließen müsste um zocken zu können.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29622 - 19. September 2012 - 10:52 #

Und, ist der USB 2.0 bei der Playstation 3 Super Slim nun auch böse und unmodern? Sony will da ja offenbar auch Spiele von USB-HDDs laden lassen. Wie schauts für dich aus - 300 Euro für eine kleinere PS3 mit USB 2.0 aber 500 GB interner HDD ist fairer als die technisch etwas modernere aber mit weniger Speicher ausgestattete WiiU?

Cohen 16 Übertalent - 4470 - 16. September 2012 - 17:28 #

Das liest sich jetzt so, als ob die Wii bei einem Spielstart ihr komplettes freies RAM mit den Spieldaten auffüllen (egal ob gerade benötigt oder nicht) und erst dann das Spiel bzw. den Level starten.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 16. September 2012 - 20:53 #

Stimmt du hast recht, es hat sich ja auch noch kein Programmierer über die 512MB der PS3 oder X-Box 360 über den zu geringen Speicher beschwerdt.
Warum dann überhaupt eine Festplatte, die 32GB müssten doch auch für ein Spiel reichen.

Cohen 16 Übertalent - 4470 - 16. September 2012 - 23:50 #

Die Daten, die im RAM und im VRAM landen sind aber größtenteils nicht die 1:1 Daten, die vom Datenträger gelesen werden, sondern die von der CPU bzw. GPU errechneten Daten, von denen nur ein Bruchteil gecachete Texturen usw. sind.

Cohen 16 Übertalent - 4470 - 15. September 2012 - 17:27 #

Das GameCube-Laufwerk hatte damals eine maximale Datentransferrate von 2,4 MB/s, USB2.0 sollte dicke auch für die forderndsten GameCube- und Wii-Titel ausreichen, wenn sich Nintendo für einen digitalen Vertrieb und Abspielen von einer externen Festplatte entscheidet.

Nur weil die Homebrew-Leute die USB2.0-Übertragung nicht im Griff hatten, muss das nicht bedeuten, dass die USB2.0-Schnittstelle für Nintendo mit einem ganz anderen Entwicklungsansatz auch nur das geringste Problem darstellt.

Apache (unregistriert) 15. September 2012 - 23:54 #

USB 2.0 schafft bis zu 480 MBit/s (~60 MB/s). Das ist mehr als ausreichend. Kaufe dir anständige Hardware, dann klappt es auch mit USB 2.0. Eine Class 10 SD-Karte schafft um die 20 MB/s, eine anständige USB 2.0-Platte um die 35-40 MB/s.

Rubio The Cruel 12 Trollwächter - 1078 - 16. September 2012 - 15:17 #

wenn du das als ausreichend empfindest, warum bootest du deinen rechner dann nicht von einer externen hdd die via usb 2.0 angeschlossen ist? reicht doch auch... m(

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29622 - 16. September 2012 - 17:49 #

Weil beim Booten komplett andere Datenoperationen anliegen als beim Starten eines Spieles.. Wenn man ein OS vom Beginn der Entwicklung an darauf optimieren würde, von einer USB-2.0-HDD gebootet zu werden, würde das wahrscheinlich auch rasend schnell gehen. Macht nur keiner, warum auch.

Rubio The Cruel 12 Trollwächter - 1078 - 17. September 2012 - 9:49 #

ah, ein experte, sehr schoen!
dumm nur, dass man linux, windows und osx von usb gut booten kann. linux live-cds laufen selbst ueber usb 2.0 einigermassen ertraeglich.
nur, und darum ging's, ist usb 2.0 immer einer festverbauten hdd unterlegen. spielekonsolen haben seit 10 jahren festplatten eingebaut, nur nintendo denkt halt weiter in den 1990ern.

das mit "komplett anderen datenoperationen" lasse ich, zur belustigung der menge, mal unkommentiert und zwecks der "USB-OS-optimierung" lege ich dir mal ans herz dich z.b. ueber windows to go zu informieren.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29622 - 17. September 2012 - 10:25 #

Du hast recht, Software ist nicht mein Fachgebiet.

NickL 13 Koop-Gamer - 1612 - 14. September 2012 - 20:47 #

Schöne Idee. Bei der Wii sollte man ja auch schon alles auf den SD Karten sichern können.
Dumm nur das viele Savegames einen Kopierschutz haben (Bsp RRR 2) und sich dadurch nicht auf eine SD Karte kopieren lassen.

Selbiges war auch schon bei der X-Box 1 mit ihrer eigenen Memcard.

Also wird es auch nicht anders bei der Wii U sein.

MrWulf 10 Kommunikator - 476 - 14. September 2012 - 23:56 #

Also mich gewinnt man so nicht als Kunden. Ich finde es eigentlich ne Frechheit heutzutage nen winzigen internen Speicher zu verbauen. Mir persönlich ist es doch egal ob ich da was externes anschließen kann. Wenn ich zu der Konsole weiteres Zubehör kaufen muss um die KOnsole vernünftig nutzen zu können, dann ist das ganze einfach nur ne Mogelpackung.

Sniizy 14 Komm-Experte - 2569 - 15. September 2012 - 7:36 #

Im Gegensatz zu Sony, setzt Nintendo aber immerhin auf die standardisierten Erweiterungsmöglichkeiten ála SD Card und USB-Festplatte. Viel einfacher geht es gar nicht.

Und der Konsument kann vollkommen selbst entscheiden, ob und wann und wie großen Speicher er dazukaufen muss/möchte/könnte.

Skeptiker (unregistriert) 15. September 2012 - 0:05 #

Wenn die WiiU bei den Großen mitspielen will,
braucht Nintendo auch eine Antwort auf HD-Spiele,
So 10 GB sind bei Steam schon üblich, Spitzenreiter
bei mir ist Max Schmerz mit 30 GB.
Das passt alles nicht auf die SSD und wäre von
DVD nachgeladen eine wahre Qual.

Was hat sich Nintendo nur dabei gedacht, dass
jetzt jeder losrennen kann, um sich für 100 Euro
noch eine externe Festplatte zu kaufen.
Noch ein Netzteil, noch 2 Kabel und ein Staubfänger.
Warum kein internes Fach für eine Laptop-Platte?

Die Wii ist damit unterm Strich so teuer wie
ein vernünftiger Spiele-PC und der ist nicht
nur ein Spielzeug ...

Fallout-Junge 16 Übertalent - 4593 - 15. September 2012 - 3:36 #

Ganz meine Meinung! Ich weiß nicht wie viele Netzteile und Kabel von externen Platten ich unter meinem Schreibtisch hab. Auf dem Regal will ich das echt nicht haben.

Wie dem auch sei, Nintendo ist schon lange bei mir unten durch. Ich warte dann lieber noch ein Jahr auf xbox 720 und PS4.

Apache (unregistriert) 15. September 2012 - 23:58 #

Wer will schon AlwaysOn-Konsolen? Falls hier Nintendo nicht noch irgendeinen ähnlichen Mist baut, steht bei Release eine WiiU im Wohnzimmer.

Skeptiker (unregistriert) 17. September 2012 - 13:09 #

Ich glaube nicht, dass bei Konsolen Always-On kommt, dafür
ist der Anteil von Offline-Konsolen zu groß.

Ganz anders beim PC. Der PC ist ein Arbeitsgerät und wurde
zehn Jahre lang nur deshalb von normalen Menschen gekauft,
weil er die Primär-Hardware für den Internet-Zugang war.

PC in der Privatwohnung bedeutet Internet, Konsole
nicht.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8351 - 15. September 2012 - 19:07 #

Schön zu hören aber ich denke ich komm mit 32 Gig gut aus.

KrateroZ 06 Bewerter - 91 - 16. September 2012 - 12:04 #

Eine feine Sache - so kann jeder selbst entscheiden, wieviel zusätzlichen Speicher er nutzen will.

Ich werde wohl eine 500 GByte HDD anschließen.

RAYDER 11 Forenversteher - 574 - 16. September 2012 - 14:23 #

Die Festplatten Hersteller wird es freuen ! Und uns durch den Preisrückgang auch.

Jadiger 16 Übertalent - 5047 - 16. September 2012 - 20:07 #

Mal ein Hersteller der es richtig macht, nicht diese abzocke betreibt wie Sony mit der Vita.

dawit 13 Koop-Gamer - 1361 - 17. September 2012 - 9:45 #

ich finde es schon klasse es durch die möglichkeit eine usb platte anzuschließen den platz zu erweitern und dadurch den generellen preis niedrig zu halten
das war für mich bei der ps3 auch ein kaufgrund und habe die 80 gb sofort durch eine noch rumliegende 160 gb platte ersetzt
prima

Melecatius 11 Forenversteher - P - 726 - 17. September 2012 - 14:02 #

Schöne News.
Wollen wir hoffen, dass die Unterstützung der Spielefirmen nicht ausbleibt und das Konzept weiter ausgebaut wird.
Dann kommt mir, nach NES/SNES/N64 und GC, auch mal wieder eine Nintendo Konsole ins Haus.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit