Dishonored: Making-Of-Video „Erfahrung“ veröffentlicht

PC 360 PS3
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 343513 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

14. September 2012 - 10:44 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Dishonored - Die Maske des Zorns ab 8,99 € bei Amazon.de kaufen.

Langsam aber sicher scheint es für Arkane Studios' Schleich-Action-Spiel Dishonored (GG-Angetestet) in die heiße Phase zu gehen. Kein Wunder: Bereits am 12. Oktober soll das Spiel für PC, Xbox 360 und Playstation 3 im Handel stehen. Nach dem ersten Teil der Making-Of-Reihe, die sich mit der Spielidee des Titels beschäftigte und dem erst kürzlich veröffentlichten zweiten Teil, steht nun bereits die dritte Ausgabe bereit. Das komplett deutsch untertitelte Video findet ihr hier.

Die dritte Ausgabe steht unter dem Thema "Erfahrungen". Darin erläutern die Entwickler, warum eure Entscheidungen beziehungsweise den Lösungsweg, den ihr wählt, eure Spielerfahrung maßgeblich beeinflussen sollen und zu einem sehr individuellen Spielerlebnis führen sollen. Neben dem Belauschen von Wachleuten und anderen Personen, die euch wertvolle Informationen für ein lautloses Vorgehen auf verschiedenen Pfaden liefern können, sollt ihr genauso die Haudrauf-Methode wählen können, bei der ihr die zahlreichen Spezialfähigkeiten wie das Übernehmen anderer Charaktere oder die Zeit-Manipulation nutzen könnt. Besonders stolz zeigen sich die Macher von Dishonored darauf, dass ihr Spiel das einzige Schleichaction-Spiel sei, in dem der Spieler niemanden töten müsse.

Tr1nity 28 Endgamer - 101087 - 14. September 2012 - 13:32 #

"Besonders stolz zeigen sich die Macher von Dishonored darauf, dass ihr Spiel das einzige Schleichaction-Spiel sei, in dem der Spieler niemanden töten müsse."

Die Macher haben wohl noch nie was von Splinter Cell gehört - zumindest die ersten 4 Spiele ;). Oder die Thief-Reihe.

uLu_MuLu 14 Komm-Experte - 1922 - 15. September 2012 - 17:06 #

Sind hier Endgegner inbegriffen?

Tr1nity 28 Endgamer - 101087 - 16. September 2012 - 17:08 #

Das war dann aber vom Spiel vorgegeben, z.B. selbst bei Shetland (Chaos Theory) konntest du entscheiden, ob du ihn einfach erschießt oder ihn in Notwehr in den Abgrund schubst.

Ob Dishonered in der Hinsicht keinerlei Vorgaben/Scripte hat, auf die der Spieler Einfluß hat, sei mal dahingestellt.

Ganon 23 Langzeituser - P - 38403 - 16. September 2012 - 16:13 #

Auch in den alten SC-Spielen gab es immer mal bestimmte Personen, die man töten musste. Bei Dishonored soll es aber möglich sein, sogar die Zielpersonen in Attentatsmissionen loszuwerden oder ausschalten zu können, ohne tödliche Gewalt anzuwenden. Das ist echt was Neues.

Tr1nity 28 Endgamer - 101087 - 16. September 2012 - 17:05 #

"Auch in den alten SC-Spielen gab es immer mal bestimmte Personen, die man töten musste."

Nicht wirklich, die waren gescipted bzw. vorgegeben und der Spieler hatte darauf keinen Einfluß.

So wie die das hier in Dishonered anpreisen, hat da der Spieler aber auf sowas Einfluß. Das bezweifle ich allerdings.

fellsocke 16 Übertalent - P - 5391 - 14. September 2012 - 17:32 #

Die Spielwelt gefällt mir außerordentlich gut, die Spielmechanik irgendwie gar nicht. Schade...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)