China: Studenten werden zu Arbeiten bei Foxconn gezwungen

iOS
Bild von nikk9
nikk9 2669 EXP - 14 Komm-Experte,R5,A4,J6
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

10. September 2012 - 3:07 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

193 Euro. Das ist der Monatslohn, den tausende chinesische Studenten offenbar momentan dafür bekommen, dass sie Montagearbeiten durchführen. Die Studenten sollen dazu gezwungen werden, da Foxconn Technology, bekannt durch die Fertigung von Apple-Produkten unter oft zweifelhaften Bedingungen, nicht genügend Arbeitskräfte auftreiben könne. Dies berichtet die chinesische Tageszeitung China Daily und beruft sich dabei auf Einträge der Studenten in Internet-Foren, einen chinesischen Radiosender sowie auf Aussagen der Ausbildungsbehörde von Huai'an.

So berichten einige der Studenten in mehreren Internet-Foren, dass sie mit ihren Kommilitonen von ihren Fakultäten zur Fabrik von Foxconn gefahren wurden, um dort zwölf Stunden täglich an sechs Tagen der Woche zu arbeiten. Bei einem Monatslohn von 1550 Yuan (umgerechnet 193 Euro) wurden außerdem mehrere hundert Yuan für Unterkunft und Verpflegung abgezogen. Das Arbeiten in Fabriken ist für chinesische Studenten nichts unübliches, in diesem Fall wurden jedoch weder die Eltern informiert, noch Arbeitsverträge vergeben. Außerdem finden die Arbeiten nicht wie sonst üblich in den Semesterferien statt, sondern wurden ohne die zuständige Ausbildungsbehörde zu informieren in die Vorlesungszeit ausgeweitet.

Die chinesische Regierung begründet dies laut dem China National Radio damit, dass sich einige Lehrer darauf geeinigt hätten, den Unterricht vorerst auszusetzen, damit ihre Studenten "Arbeitsbedingungen kennenlernen und ihre individuellen Fähigkeiten fördern können". Der tatsächliche Grund, der Regierungsvertreter dazu veranlasste, die Studenten dieser Arbeit zuzuteilen, dürfte eher darin begründet liegen, dass Foxconn kurzerhand 10 000 Mitarbeiter benötigte, die die Firma offenbar nicht schnell genug finden konnte. Hilfe wurde den Studenten bereits von Yu Fangqiang, dem Chef der Nichtregierungsorganisation Tianxiagong, die sich auf politische Interessenvertretung in Bezug auf soziale Fragen konzentriert, angeboten. Sie lehnten jedoch größtenteils ab, da sie Angst hätten, dass ihnen durch ein Vorgehen gegen die Regierung ihr Abschluss verweigert werden könnte.

Korbus 15 Kenner - 3189 - 10. September 2012 - 4:10 #

Ich zitiere mal Recette aus Recettear: "Capitalism Ho!"

EvilMonkey 08 Versteher - 218 - 10. September 2012 - 6:44 #

http://forum.golem.de/kommentare/wirtschaft/aeusserst-flexibel-warum-apple-das-iphone-in-china-produziert/boese-buben-liste/59503,2900704,2900704,read.html

volcatius (unregistriert) 10. September 2012 - 7:06 #

Was sind das für Trottel bei Foxconn?
Ich hätte vor den Shops einfach die Apple-Jünger abgegriffen und Praktika in einem exotischen Land mit der Möglichkeit, als erste das neue iPhone in den Händen zu halten, angeboten. Dafür hätten die Leute sogar gezahlt.

blobblond 19 Megatalent - 17759 - 10. September 2012 - 9:34 #

Moment lass mich das mal kurz umschreiben.

"Was sind das für Trottel bei Samsung?
ch hätte vor den Shops einfach die Samsung-Jünger abgegriffen und Praktika in einem exotischen Land mit der Möglichkeit, als erste das neue Galaxy in den Händen zu halten, angeboten. Dafür hätten die Leute sogar gezahlt."

http://www.golem.de/news/china-labor-watch-neue-vorwuerfe-zu-arbeit-von-minderjaehrigen-bei-samsung-1209-94283.html

volcatius (unregistriert) 10. September 2012 - 11:01 #

Ja, die kreischenden Menschenmassen, die regelmäßig vor den Samsungstores kampieren, sind ebenfalls sehr irritierend.

blobblond 19 Megatalent - 17759 - 10. September 2012 - 11:16 #

"Heute Nacht startete offiziell der Verkauf des neuen Samsung-Smartphones Galaxy S3. In einer Berliner Filale der E-Plus-Tochter BASE gab es beim offiziellen Mitternachtsverkauf großen Andrang, der sich deswegen bis in die frühen Morgenstunden hinzog."

http://www.pcgames.de/Galaxy-S3-Smartphone-239706/GNews/Samsung-Galaxy-S3-Lieferprobleme-und-grosser-Andrang-beim-Mitternachtsverkauf-886714/

"Die Aussicht, das sehnsüchtig erwartete Technikwunder von Samsung endlich in den Händen halten zu können, ließ Galaxy Fans sogar aus Hamburg zum BASE_camp nach Berlin reisen. "
http://eplus-gruppe.de/samsung-galaxy-s3-vorverkauf-im-base_camp/

Mh wegen eines Smartphone reist man natürlich von Hamburg nach Berlin,das macht ja jeder normaler,nicht wahr?;)

volcatius (unregistriert) 10. September 2012 - 11:44 #

BASEcamp? Da wäre eine Reise zu einem Samsungstore in Korea aber stilvoller gewesen.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 10. September 2012 - 14:00 #

Jo kann man mal sehen wie hoch ihr Horizont ist ^^

Aber ich kenn auch einen der um 8 oder 9 beim Media Markt stand und rein gelaufen ist als er öffnete nur wegen WoW Burning Crusade ^^

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23265 - 10. September 2012 - 7:57 #

Microsoft, Sony, Nintendo, HP und Intel lassen auch bei Foxconn produzieren, die Fokussierung auf Apple in der News ist etwas fragwürdig.

Benjamin Urban 18 Doppel-Voter - P - 9415 - 10. September 2012 - 8:17 #

Naja, aber bekannt wurde Foxconn in den Massenmedien hauptsächlich als Apple Zulieferer. Trotzdem hätte man hier auch die anderen erwähnen können, das stimmt.

nikk9 14 Komm-Experte - 2669 - 10. September 2012 - 8:34 #

Zunächst war die Rede davon, dass diese Studenten zu den Arbeiten wegen des neuen iPhone 5 gezwungen werden, daher die Fokussierung auf Apple. Das wurde zwar mittlerweile dementiert aber das was Benjamin sagt gilt trotzdem noch ;)

Larnak 21 Motivator - P - 25565 - 10. September 2012 - 14:54 #

Was ist denn daran eine "Fokussierung", wenn in einem Nebensatz kurz eingeordnet wird, dass das eben die Firma ist, von der man oft in Zusammenhang mit Arbeitsbedingungen bei der Fertigung von Apple-Produkten hört?
Bei "Fokus" würde ich eher erwarten, dass in jedem zweiten Satz "Apple" vorkommt ;)

Natürlich produzieren die auch für andere, aber "bekannt" sind sie durch Apple geworden.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23265 - 10. September 2012 - 15:57 #

Du hast das Bild der News gesehen? ;-)

Larnak 21 Motivator - P - 25565 - 10. September 2012 - 17:56 #

Ach, das hab ich verdrängt xD

edit: Ja, was ist denn mit dem Bild? *pfeif*

blobblond 19 Megatalent - 17759 - 10. September 2012 - 9:30 #

193€.Was soll uns das jetzt sagen?Ist das viel oder ist das wenig für chinische Verhältnisse?Wie steht das in Relation mit einen "westlichen" Studentenjob/Praktika?
Wie sieht den das monatliche Gehalt eines chinisches Arbeiters aus?
Der erste Satz suggestiert ,das es gerade für westliche Verhältnisse extrem wenig ist ,ohne dabei zu sagen was eigentlich der Durchschnittslohn in China ist.Mit 193€ kann man in einigen Ländern ein ganz Dorf über Wochen versorgen,in Deutschland reicht es dagegen nur für einen Discobesuch.BTW warum gib es keine Samsungnews zu "Neue Vorwürfe zu Arbeit von Minderjährigen bei Samsung" (http://www.golem.de/news/china-labor-watch-neue-vorwuerfe-zu-arbeit-von-minderjaehrigen-bei-samsung-1209-94283.html)?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 10. September 2012 - 9:35 #

193 Euro ist schon ok für chinesische Verhältnisse. Reguläre Mitarbeiter erhalten nach dem letzten Lohn-Plus von Foxconn zwischen 220 und 300 Euro, dürfen aber wohl auch einige Stunden länger arbeiten.

Das mit der Samsung-News kannst du gerne erledigen, ist ja eine Mitmach-Seite. Wenn keiner drüber schreibt, gibts halt nix dazu. Wobei ich schon einige fanatische Apple-Hasser gelesen habe, die zur Samsung-News nur meinten: "Daran ist nicht Samsung schuld sondern Apple - immerhin stammt der Prozessor im iPhone/iPad ja von Samsung". Und die meinen das ernst - Samsung ist der good guy, Apple evil, egal wie die Fakten aussehen ;) .

blobblond 19 Megatalent - 17759 - 10. September 2012 - 9:41 #

Stimmt, für Apple-Hasser ist das nicht schlimm,das man minderjährige einsetzt,denn schließlich haben die Forenposer bei Heise und Golem auch mit 13 angefangen zu arbeiten.;)

Spezieh 18 Doppel-Voter - 9407 - 10. September 2012 - 9:39 #

Woanders stand immer das ist der Mindestlohn. Ergo nicht viel. Laut google ist der durchschnitt bei 502 Euro. Da da aber sicher auch bestverdiener einfließen ist es wohl noch darunter. Aber ein unterschied ist sicher da. Die Foxxconnleute werden aber auch so nicht weit über Mindestlohn liegen.

Ich hoffe die Studenten bauen irgendwelche Fehler ein die 2-3 Tage nach Inbetriebnahme das iPhone unbrauchbar machen. Dann sehen die zumindest was man davon hat. :)
Nur um mich nicht falsch zu verstehen. Solche Fehler dürfen gerne überall in jeglicher Hersteller technisches Gerät einfließen, wenn solche Arbeitsbedingungen vorherschen. Vorallem unter Zwang. Achja aber nur solange die dann nicht Feuer fangen oder anderweitig gefählich wird.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 10. September 2012 - 9:45 #

Da hätte ich dann mehr angst um das nächste Dell-, Sony- oder HP-Notebook, deren Teile werden nämlich tatsächlich dort zusammengeschraubt, ganz im Gegensatz zu den iPhones offenbar.

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3574 - 10. September 2012 - 12:12 #

Die sollen froh sein überhaupt etwas zu bekommen. Ist schließlich ein berufsvorbereitendes Praktikum.

blobblond 19 Megatalent - 17759 - 10. September 2012 - 14:22 #

Ein bezahltes Praktikum noch dazu.Werden in Deutschlang eigentlich die Praktikas noch bezahlt bzw. haben die Praktikas in Deutschland bessere bedingungen?;)

Larnak 21 Motivator - P - 25565 - 10. September 2012 - 14:57 #

Das war gemein :P

blobblond 19 Megatalent - 17759 - 10. September 2012 - 17:30 #

Laut http://www.chinesischbusiness.de/202_0/einkommen.html liegt das durchschnittliches Einkommen gerade mal bei 200€.
Was man dazu bedenken muss,die Lebenerhaltungskosten sind deutlich geringer verglichen mit Deutschalnd oder der EU.Und es kommt drauf wo man im China lebt,auf dem Land zum Beispiel kriegt man ca. 500Y im Monat. Ich fände es Sachlicher wenn ein Durchschnittsgehalt eines normalen Arbeiters gegenüber gestellt würde.
Auch im ersten Absatz wirkt das eher als ob der Autor den Eindruck erwecken will das sei unglaublich wenig.

Larnak 21 Motivator - P - 25565 - 10. September 2012 - 14:55 #

"BTW warum gib es keine Samsungnews zu "Neue Vorwürfe zu Arbeit von Minderjährigen bei Samsung" (http://www.golem.de/news/china-labor-watch-neue-vorwuerfe-zu-arbeit-von-minderjaehrigen-bei-samsung-1209-94283.html)?"
Ich bin mir sicher, niemand würde sie blockieren, wenn du sie schreibst :)

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 10. September 2012 - 16:20 #

Als Vergleich in Deutschland arbeitet offenbar schon jeder fünfte für weniger als 10,36 Euro brutto die Stunde.http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/konjunktur/Die-Deutschen-verdienen-immer-weniger/story/19805942
Vielleicht kann man es nun besser einschätzen.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 10. September 2012 - 13:57 #

Ein wenig Volksertüchtigung kann nicht schaden ^^

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11342 - 10. September 2012 - 14:49 #

Also die Kinder bei meinem iPhone 4 haben sich auch sehr viel mühe gegeben, hoffen wir mal dass die Studenten diesen "Standard" weiter aufrecht halten können.

Kurzer (unregistriert) 10. September 2012 - 16:04 #

Die sollen sich mal nicht so anstellen, bei GamersGlobal bekommen Praktikanten keinen Cent und sollten ihrem Schöpfer danken, dass sie dem Steve Jobs des deutschen Videospieljournalismus kein Lehrgeld zahlen müssen.

Das iPhone 5 (bzw. "the new iPhone") vor allen anderen in den Händen halten, ist doch ne super Sache. ^^

Larnak 21 Motivator - P - 25565 - 10. September 2012 - 17:13 #

Die meisten hier scheinen die News ja schon von woanders zu kennen. Von iPhone 5 ist hier wirklich (aus gutem Grund) nirgendwo die Rede :o

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 10. September 2012 - 16:18 #

Freu mich schon auf Mittwoch und werde mir das neue iphone gleich bestellen.

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 10. September 2012 - 19:53 #

Ich als iPad fand die Design Streitereien zwischen Apple und Samsung ja belustigend. Aber was nun HP mit ihren neuen All-in-One PCs abzieht - hat da einer iMac gesagt. :-) http://www.handelszeitung.ch/unternehmen/technologie/hp-sucht-befreiungsschlag-mit-apple-design

Klaus Ohlig 14 Komm-Experte - 2200 - 11. September 2012 - 6:29 #

Die moralischen Aspekte mal völlig außen vor gelassen: wie sehen deren Produktionsanlagen aus, dass die mal eben 10000 zusätzliche Leute sinnvoll beschäftigen können? Beim Bau der chinesischen Mauer kann ich mir sowas ja vorstellen, aber bei technischen Geräten?!?

Spezieh 18 Doppel-Voter - 9407 - 11. September 2012 - 9:37 #

Die 10000 Studenten SIND die Produktionsanlagen

nikk9 14 Komm-Experte - 2669 - 11. September 2012 - 16:18 #

Mal ein Auszug der Firmen für die Foxconn produziert:

Acer Inc. (Taiwan)
Amazon.com (United States)[24]
In 2011, Amazon and Foxconn formed a joint-design manufacturing company. The move was meant to produce an Amazon branded smartphone sometime in 2012.[25]
Apple Inc. (United States)[26]
ASRock (Taiwan)
Asus (Taiwan)
Barnes & Noble (United States)
Cisco (United States)
Dell (United States)
EVGA Corporation (United States)
GIGABYTE (United States)
Hewlett-Packard (United States)[27]
Intel (United States)
IBM (United States)
Lenovo (China)
Logitech (Switzerland)
Microsoft (United States)
MSI (Taiwan)
Motorola (United States)
Netgear (United States)
Nintendo (Japan)
Nokia (Finland)[26]
Panasonic (Japan)
Philips (Netherlands)
Sharp (Japan)
Sony Ericsson (Japan/Sweden)[28]
Toshiba (Japan)
Vizio (United States)

Da kannste dir ungefähr ausmalen, was für Kapazitäten die benötigen ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit