Petition strebt Besteuerung von Gewaltdarstellung an

Bild von Krischan
Krischan 1454 EXP - 13 Koop-Gamer,S1,A1,J8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

6. September 2012 - 13:29

Das Teaserbild zeigt einen Screenshot aus Counter-Strike.

Ähnlich den Bestrebungen in Österreich Ende letzten Jahres, gewalthaltige Medien mit einer zusätzlichen Steuer zu versehen (wir berichteten), ist nun auch aus dem Aktionskreis Winnenden eine ähnliche Petition entstanden. Wie die Stuttgarter-Zeitung in ihrer Online-Ausgabe vom 31. August 2012 berichtet, hat Frau Sylvia Dorn auf der Plattform Avaaz eine Petition mit dem Namen „Einen Rückgang von Gewaltdarstellungen in Medien, speziell in Unterhaltungsfilmen und Computerspielen“ gestartet. Sie beruft sich dabei auf die Ergebnisse der Hirnforscher M. Spitzer und J. Bauer, die in Ihren Studien Funktionsstörungen des moralischen Kontrollzentrums im Hirn „durch den Konsum von Gewaltdarstellungen und Killerspielen“ nachgewiesen haben wollen. Weiter heißt es in dem Text:

Die Amokläufer der neuen Generation haben alle ein intensives Training mit Computer-Killerspielen absolviert, um sich auf ihre gruseligen Taten vorzubereiten.

Sie prangert in Ihrem Aufruf auch „die Lobby der Medienwelt, speziell der Killerspiele“ an, weist aber auch auf die Waffenlobby hin. Im eigentlichen Petitionstext wird dann schließlich ein neues „Steuergesetz zur empfindlichen Besteuerung von Gewaltdarstellungen in Unterhaltungsmedien“ gefordert, nicht nur vom Deutschen Bundestag, sondern auch vom Europaparlament.

Seit dem 21. Juli haben von den weltweit 15 Millionen Avaaz-Mitgliedern gerade mal 56 Personen diese Petition unterzeichnet (Stand: 6. September, 9:30 Uhr), weitere 44 Personen sind jedoch notwendig, damit der Petition weitere Beachtung zuteil werden kann.

Fuzzymancer 12 Trollwächter - 918 - 6. September 2012 - 10:46 #

Wenn einem gar nichts mehr einfällt, dann wenigstens ne Steuer :P

Was soll diese Steuer dann finanzieren? Oder heisst es dann am Computer ballern für die Rente. :)

Athavariel 21 Motivator - P - 27876 - 6. September 2012 - 10:51 #

Das wäre doch was. Stell dir vor zwei Rentner treffen sich im 5 Sterne Hotel sagte der eine zum anderen: "Na auch viel Computerspiele gespielt." ;-)

Nein im Ernst: Diese Steuer ist Schwachsinn, genau wie die Studien von Spitzer.

blobblond 19 Megatalent - 17847 - 6. September 2012 - 10:54 #

Mit dem Ballern gegen die Altersarmmut.Genial.Von der Leyen wäre damit eine Sorge schon los.

Lexx 15 Kenner - 3465 - 6. September 2012 - 11:35 #

"Ballern gegen Altersarmut" kann man auch zweideutig verstehen. :>

guapo 18 Doppel-Voter - 9978 - 6. September 2012 - 11:41 #

Win-Win-Situation sozusagen :-]

blobblond 19 Megatalent - 17847 - 6. September 2012 - 11:42 #

Naja so oder so das problem wäre gelöst.

Fuzzymancer 12 Trollwächter - 918 - 6. September 2012 - 10:55 #

Genau oder der eine Rentner zum Anderen "Na? Geriestert?" "Ne. Call of Duty" :P

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16669 - 6. September 2012 - 11:38 #

Dann haben die E-Sportler ihre Rente ja fast sicher.^^

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 6. September 2012 - 11:42 #

:D

Larnak 21 Motivator - P - 25749 - 6. September 2012 - 15:35 #

Abgerechnet wird dann pro Kugel :o

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 7. September 2012 - 14:47 #

Da werden dann aber sofort die Linken ankommen und sagen: "Das benachteiligt aber Scharfschützen und Medics in solchen Spielen!" Womit sie nicht unrecht hätten :D

Larnak 21 Motivator - P - 25749 - 7. September 2012 - 14:51 #

Mh, dann sollte man noch einbeziehen, wie viel "Schaden" (in Lebenspunkten) eine solche Kugel durchschnittlich anrichtet, wenn sie trifft. Damit dürften die Scharfschützen wieder mit im Boot sein.

Da die Medics ja die Pazifisten unter den Spielern darstellen und eigentlich das Ziel haben, den Krieg zu beenden, ist es im Rahmen der Gewaltsteuer nur logisch, wenn sie aus der Besteuerung herausfallen :D

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 7. September 2012 - 15:53 #

Haha, sehr gut argumentiert. ;)
Stimmt man könnte sogar soweit gehen das Medics und Pazifisten ja quasi das Steuersystem schädigen und somit Renteneinbußen hervorrufen... oh oh mir gefällt die Richtung nicht in die die Unterhaltung geht. :D

Larnak 21 Motivator - P - 25749 - 7. September 2012 - 16:00 #

Ich dachte, das sei selbstverständlich? :p

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 7. September 2012 - 16:06 #

Dir ist aber klar das diese besteuerung eigentlich gegen Gewalt gedacht war? :D Und nicht dafür das man Medics und Pazifisten als Rentenschädlinge abstempelt und man lieber umso mehr rumballern soll. ;)

Larnak 21 Motivator - P - 25749 - 7. September 2012 - 18:13 #

Ja, aber Tabaksteuer ist eigentlich auch 'gegen Raucher', trotzdem brauchen wir das Geld.

guapo 18 Doppel-Voter - 9978 - 6. September 2012 - 10:50 #

finanziert wird wohl nichts - mit sagenhaften 56 Unterzeichnern seit Juli :)

DomKing 18 Doppel-Voter - 9350 - 6. September 2012 - 10:54 #

Steuern haben kein bestimmtes Ziel. Sie kommen alle in einen großen Topf.

Fuzzymancer 12 Trollwächter - 918 - 6. September 2012 - 10:58 #

Soweit richtig. In der Regel wird aber zumindest politisch argumentiert (soweit der Plan) wozu eine Steuer eingeführt wird. Wenn jetzt gesagt wird "Ballersteuer zum Schuldenabbau" dann haben wir wenigstens einen indirekten "Zweck".

volcatius (unregistriert) 6. September 2012 - 11:12 #

Mit der Sektsteuer wurde damals im Deutschen Reich die kaiserliche Hochseeflotte finanziert. Komischerweise gibts die Steuer auch heute noch...

DomKing 18 Doppel-Voter - 9350 - 6. September 2012 - 11:43 #

Nur wird damit heute nicht mehr unsere kaiserliche Hochseeflotte finanziert ;-)

Sondern die Steuer kommt in den grooooßen Topf.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 6. September 2012 - 11:46 #

Was man hat, dass hat man. :0)

Punisher 19 Megatalent - P - 14244 - 6. September 2012 - 15:27 #

Man lässt halt nur schwerlich von liebgewonnenen Gewohnheiten ab. :)

Rafael Sägemehl 14 Komm-Experte - P - 2562 - 8. September 2012 - 12:29 #

Früher war halt die Hochseeflotte der Stolz von Kaiser und nachrangigen Politikern, heute ist es die Fahrzeugflotte der Bundesverwaltung für Präsi, Angie & Co...

Aiex 16 Übertalent - 4335 - 6. September 2012 - 10:48 #

Die größten Massaker gab es nachgewiesenermaßen zu Zeiten als die kritisierten Medien gar nicht existierten oder keine Massenmedien waren. Die Studien dürften Schwachsinn sein.

FPS-Player (unregistriert) 6. September 2012 - 10:48 #

Ach du Schei*e! Jetzt drehen die alle völlig durch.
Mehr fällt mir dazu gerade nicht ein; rege mich gerade tierisch über soviel Schwachsinn und Naivität auf.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 6. September 2012 - 10:49 #

Hab auch eine Studie:

Die Mitbürger der neuen Generation haben alle ein intensives Fehlverhalten gegenüber Aussenseitern trainiert, um diese zu ihren gruseligen Taten zu treiben.

Maximilian John Community-Event-Team - 9978 - 6. September 2012 - 16:21 #

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 6. September 2012 - 21:24 #

Ich ärgere mich dabei auch jedes mal, dass das Thema Mobbing niemals ernsthaft Beachtung findet.

Anonymous (unregistriert) 7. September 2012 - 0:10 #

Warum auch, viele der Opfer leiden in ihrem späteren Leben an leichten bis schweren psychischen Problemen/Störungen. Sollte man diesen labilen sonderlingen wirklich Beachtung schenken? Vor allem, sollte man sich als möglicher Mittäter wirklich selbst an die Nase fassen?

Dieser Kommentar darf gerne als ironisch angesehen werden...

blobblond 19 Megatalent - 17847 - 6. September 2012 - 10:51 #

Jeah die "Killerspiele" haben jetzt auf einmal eine Lobby.WOW ganze 56 Unterzeichner.Dazu fällt mir nur "Langer lästert: Präpotenten-Petitionen" ein.
http://www.gamersglobal.de/news/52471/langer-laestert-praepotenten-petitionen

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16669 - 6. September 2012 - 11:58 #

Ich fühle mich da eher an eine andere medienwirksame Aktion des Aktionsbündnisses Winnenden erinnert, bei der sie 2009 einen Container in der Stuttgarter Innenstadt aufstellen ließen, in dem die Leute ihre "Killerspiele" entsorgen sollten - gekommen ist damals eigentlich niemand. Aber die omnipräsenten Kamerateams der Privatsender haben dann zum Glück den Tag gerettet, indem sie 1-2 Jugendliche organisierten, die dann dieselben 3 Spiele mehrfach für die Kameras in den Container stecken durften.
Ich glaube ich schaue heute Nachmittag mal wieder Privatsender-News - mal sehen, was sie sich diesmal einfallen lassen.^^

DomKing 18 Doppel-Voter - 9350 - 6. September 2012 - 10:57 #

Der Herr Spitzer ist ja im Moment in einigen Sendungen im Fernsehen unterwegs. Scheint ziemlich verbohrt zu sein der Herr. Und will sein Buch promoten, was wohl gerade im Handel ist.

Ich frage mich aber immer noch, wie man denn speziell mit Computerspielen tranieren kann?! Hemmschwellenabsenkung trainieren?

Fallout-Junge 16 Übertalent - 4593 - 6. September 2012 - 11:02 #

Ich kann aus Erfahrung sagen, dass das mit der Hemmschwelle nicht stimmt.

Selbst nach über 200 Flugstunden Wing Commander lebt die Nachbarskatze immer noch. :)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21564 - 6. September 2012 - 11:07 #

ymmd

wolverine 16 Übertalent - P - 4223 - 6. September 2012 - 11:14 #

Genau so ist das! (Hatte einen ähnlichen Kommentar im Sinn...)

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 6. September 2012 - 11:15 #

Haha :D

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20829 - 6. September 2012 - 11:23 #

Nur 200???? Get more! :D

Virtuell hab ich ka wieviele Tote auf meinen Konto? 5-6 Billiarden? Immerhin bei X-Wing und Rebel Assault mehrfach den Todesstern hops gehen lassen, in andern Spielen Planeten vernichtet, Flotten besiegt, den 2. Weltkrieg ca in 100 Spielen nachgespielt...

Und das beste...in Wirklichkeit nichtmal einen Typen ne Schelln gegeben!

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18796 - 6. September 2012 - 11:55 #

Du Weichei! Mit der Kindheit hättest du zu ner Spezialeinheit der Armee gehen müssen mit richtiger Nahkampfausbildung um dien Aggresionspotential ausschöpfen zu können!

LePatron 12 Trollwächter - P - 941 - 6. September 2012 - 13:37 #

Der Klassiker! :-D

http://i3.kym-cdn.com/photos/images/original/000/035/234/dont20worry20sir20im20from20the20internetui7.jpg

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16669 - 6. September 2012 - 12:07 #

Glückwunsch! Laut der wissenschaftlich fundierten Auffassung des AB-Winnenden bist Du damit befähigt, einen Raumjäger der Terranischen Konföderation zu fliegen. Bewirb Dich doch mal bei der Luftwaffe! :)

Fuzzymancer 12 Trollwächter - 918 - 6. September 2012 - 12:29 #

Wenn die Entwicklung des "Raumjägers" bei der Luftwaffe ähnliche Züge annimmt wie der Jäger 90 kann er sich das schenken ;)

Bombe (unregistriert) 6. September 2012 - 13:15 #

Notfalls nimmt man eben den 'Starfighter'. Da müssten doch noch ein paar von rumliegen.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16669 - 6. September 2012 - 13:17 #

Stimmt, im All kann der ja auch nicht abstürzen.^^

guapo 18 Doppel-Voter - 9978 - 6. September 2012 - 13:19 #

Liegen die nicht wirklich alle _im_ Boden?

Elysion 14 Komm-Experte - 1907 - 6. September 2012 - 14:02 #

Da kommt mir bei anderen qualifikationen (CoD?) in den Sinn: "Die mobile Infanterie hat mich zu dem gemacht was ich heute bin!"
Achja :D

Maik 20 Gold-Gamer - - 21564 - 6. September 2012 - 14:53 #

Achja. Starship Troopers ist schon super.

Maddino 16 Übertalent - P - 4993 - 8. September 2012 - 13:02 #

Hehe. Jetzt muss dein scheinbar außergewöhnlich verlaufener Fall nur noch in eine Studie einfließen ^^

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 33975 - 6. September 2012 - 12:07 #

Oh ja, der war letzten Sonntag bei Günther Jauch -- ich habe nach 15 Minuten abgeschaltet, nachdem die da wieder von CS und WoW angefangen haben...

Larnak 21 Motivator - P - 25749 - 6. September 2012 - 15:42 #

Gibts da Links zu? Ich schaue mir das ja immer gern an 8-)

Starslammer 15 Kenner - 2748 - 6. September 2012 - 15:49 #

Dank GEZ natürlich für jeden verfügbar: http://www.ardmediathek.de/das-erste/guenther-jauch/achtung-computer-macht-uns-das-internet-dumm?documentId=11612584

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 6. September 2012 - 16:10 #

"Super Mario. Videospiel Steinzeit von vor 10 Jahren"

"Diese Killerpilze abschießen"

Ich weiß was man abschießen sollte xD

Icy 12 Trollwächter - 1033 - 7. September 2012 - 0:07 #

Auch super ist wie viele Leute da "Computerspiele machen"! Ich spiele die nur... :>

Larnak 21 Motivator - P - 25749 - 6. September 2012 - 16:25 #

Der blöde Player streikt bei mir :(
Werde die Hälfte des an die GEZ gezahlten Beitrags zurückbuchen lassen.

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 33975 - 6. September 2012 - 16:27 #

Keine Ahnung obs derselbe Player ist, aber versuch im Zweifel mal diesen Link:

http://daserste.ndr.de/guentherjauch/guentherjauch221.html

Larnak 21 Motivator - P - 25749 - 6. September 2012 - 16:34 #

Läuft, danke :)
Zurückbuchung wird zurückgebucht.

Ersteindruck: Wenigstens sind auch Leute mit anderer Meinung da.

Das schwierige an der Debatte für uns ist aus meiner Sicht, dass eine differenzierte Sicht auf die Dinge auch zulassen muss, dass wir tatsächlich viele Probleme mit Computern, Facebook und Co haben. Anderen Unwissenden, die von solch unsinnigen Thesen bombardiert werden, da klar zu machen, dass es da Abstufungen, Unterschiede gibt, ist sehr schwer.

Valeo 15 Kenner - 2748 - 6. September 2012 - 10:59 #

Hier eine neue Studie vom Hirnforscher Prof. V. al Eo aus Yale: "Meine Studie zeigt, dass extreme Knuddeligkeit in Medien zur Minderung der späteren Arbeitskraft führen kann". Daher fordert Politiker H. Schmalz nun, alles, was zu wenig Gewalt enthält, mit einer empfindlichen Steuer zu belegen. Der Historiker A. aus O. bewies im speziellen, dass Gewalt in Computerspielen positiv sein kann, indem er das erste virtuelle Spiel der Menschheit fand: Es handelt sich um eine sehr frühe Moorhuhn-Version mit nur 1 Frame pro Zeitalter, gefunden an in den Höhlen der Ureinwohner Amerikas. Dort half die explizite Gewaltdarstellung gegen Moor-Mammuts dabei, die Jagt zu erleichtern. Q.e.d.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16669 - 6. September 2012 - 11:43 #

Sehr schön. :D Ich mache es wie Herr Spitzer und werde von nun an, ohne Nachzuprüfen, auf diese Studien verweisen und darauf die brüchige Argumentation in meinem nächsten Buch aufbauen.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18796 - 6. September 2012 - 11:56 #

Bücher? Alle nichtspieler und neue Medien Konsumenten fallen doch deren Amokläufen zum Opfer ...
Wer soll da noch so ein "klassisches" Medium kaufen und konsumieren?

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16669 - 6. September 2012 - 12:19 #

Ach, kaufen ist nicht das Problem. Es gibt bestimmt ein paar ob der modernen Welt vor Angst schlotternde Bildungsbürger, die noch was brauchen, um die Eichenholz-Regale in ihren Studierzimmern zu füllen. Es ist mir einerlei, ob sie die Dinger dann auch lesen. ;)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18796 - 6. September 2012 - 12:31 #

Mhm stimmt die "früher war wirklich ALLES ALLES ALLES besser" Fraktion hab ich bei meiner wohldurchdachten Argumentation glatt vergessen.

Valeo 15 Kenner - 2748 - 6. September 2012 - 12:32 #

Sie dürfen sich gerne in Ihrem Buch auf meine hoch wissenschaftliche Publikation berufen. Auf eine Quelle müssen sie leider verzichten, ich weiß den Namen von meinem Ghost-Wr.. ähm wissenschaftlichen Mitarbeiter nicht mehr, der die Unterlagen dazu hat. Aber das macht ja nix, die liest eh keiner - nur die Überschriften ^^.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16669 - 6. September 2012 - 12:36 #

Kein Problem. Fußnoten füge ohnehin nur dann ein, wenn es mir in den Kram passt. ;)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29541 - 6. September 2012 - 11:00 #

Ausgenommen von der Steuer wären dann unter Garantie Tagesschau und BILD-Zeitung. Die dort regelmäßig zu sehenden Gewalttaten sind ja nicht gefährlich, die geschehen ja schließlich nicht virtuell.

wolverine 16 Übertalent - P - 4223 - 6. September 2012 - 11:29 #

Genau... Ich seh auch schon Forderungen nach einem "erweiterten Leistungsschutzrecht" für die "Erzeugung und Verbreitung gewalthaltiger Inhalte" auf uns zukommen. Wenn eine quotenbringende News aus 'nem Kriegsgebiet schon extra Steuern kostet, dann muss ja schließlich auch genau geregelt sein, werd von der selben Krise berichten darf und wieviele Tantiemen er an den Verlag zu zahlen hat, der die Nachricht zuerst über den Äther schickte. Und die übernächste Inkarnation von Call of Duty kostet für die XBOX dann nicht mehr 60 sondern 90 EUR, damit die "Virtuelle-Schieß-Steuer" abgegolten ist.

Mal ernsthaft. Wo soll das eigentlich noch hinführen?

Ich hab mal 'ne interessante Aussage von einer Schülerin im Radio gehört, die bei einem Amoklauf Zeugin wurde. Sinngemäß sagte sie: "Wenn die letzte Schuldzuweisung ausgesprochen, das letzte Spiel verboten und der letzte Actionfilm aus dem Kino verbannt ist und sich dadurch immer noch nichts geändert hat, dann werden vielleicht auch die letzten Erwachsenen endlich begreifen, dass man sich um uns Kinder vielleicht doch auch ein wenig kümmern muss."

Das empfand ich damals wie heute als ziemlich gewichtiges Statement.

Larnak 21 Motivator - P - 25749 - 6. September 2012 - 15:46 #

"Wo soll das eigentlich noch hinführen? "
Nirgendwo hin, diese verrückten Ideen werden einfach nicht umgesetzt. 56 Unterzeichner, mehr muss man nicht sagen :)

Dein Zitat gefällt mir aber :o

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73803 - 6. September 2012 - 11:09 #

Ach Gottle...

Basti51 14 Komm-Experte - 1984 - 6. September 2012 - 11:14 #

Auf was für bescheuerte Ideen man kommen kann...
Die meiste Aufmerksamkeit bekommen die Leute auch eher in Foren und Seiten wie GG. Schön, dass man sich Gedanken über die Gewaltdarstellung macht, aber dieses Aktionsbündnis geht stets vollkommen in die falsche Richtung.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 6. September 2012 - 11:11 #

Wie wäre es mit einer Verblödungssteuer für RTL, Bild usw...

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9221 - 6. September 2012 - 11:37 #

Für die wäre ich auch. Dann kostet die BILD nämlich keine 70 Cent mehr, sondern 5,80€ bei dem Mist der da drinsteht.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18796 - 6. September 2012 - 11:58 #

Vote for Finanzminster!

TarCtiC 13 Koop-Gamer - 1658 - 6. September 2012 - 15:36 #

Wo finde ich eine Petition hierfür? ;)
Ich würde das sofort unterschreiben!

Zottel 16 Übertalent - 4059 - 7. September 2012 - 2:38 #

Den 'Aktionskreis Winnenden' nicht zu vergessen.

floppi 22 AAA-Gamer - - 33301 - 6. September 2012 - 11:16 #

Das wird genauso erfolgreich wie die AK Winnenden Spieleverbrennung.
Für die, die vergessen haben wie das Ergebnis aussah:
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=kR8FMLw5IR4

;)

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 48715 - 6. September 2012 - 11:20 #

Zur Überschrift: Deutsche was?

guapo 18 Doppel-Voter - 9978 - 6. September 2012 - 11:41 #

Nee, passt so

Internetopfer (unregistriert) 6. September 2012 - 11:42 #

Deutsche [Frau] ...

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18796 - 6. September 2012 - 12:00 #

Jo find ich auch ein wenig befremdlich.
AK Wineden ist doch genauer reisserisch genug.

Die folge sind auch einige Kommentare die dannach riechen das der Poster den Text nicht gelesen hat sondern nur die Überschrift.

Hemaehn 16 Übertalent - 4560 - 6. September 2012 - 11:23 #

"Die Lobby der Medienwelt, speziell der Killerspiele, ist zu stark."

Jap, die große Lobby der Killerspiele, die ist auch für die Klimaerwärmung, die Finanzkrise und die Al-Kaida verantwortlich.

Wir können ja mal alle hingehen und den Beitrag als unangemessen melden. Dann hat die Petition doch noch Aufmerksamkeit ^^

Larnak 21 Motivator - P - 25749 - 6. September 2012 - 15:50 #

Nur, damit ich mir vorwerfen lassen darf, zur "Lobby der Killerspiele" zu gehören? Ne, die können ruhig selbst sehen, dass sich einfach kaum jemand für diese Aktionen begeistern kann.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9221 - 6. September 2012 - 11:34 #

Sie hätten den Jung einfach nicht so hart demütigen und mobben sollen. War doch klar das sowas bei raus kommt. Was passiert mit einem Hund der in die Ecke getrieben wird. Er beißt? Welch ein Wunder.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 6. September 2012 - 11:43 #

Im Kern magst du recht haben. Aber für solch eine Tat, muss glaub ich auch im Kopf etwas nicht stimmen.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9350 - 6. September 2012 - 11:46 #

Och, bei extremen Mobbing kann es bei manchen schonmal "Klick" machen. Wie sie das dann ausleben, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

Aber klar, bis so etwas passiert, kommen sehr viele Faktoren zusammen.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9221 - 6. September 2012 - 11:48 #

Bei uns allen stimmt was im Kopf nicht, aber um Leute zu ermorden muss man schon verdammt viel Hass und Wut haben, und die kommen nicht aus dem nichts. Die werden den wohl richtig fertig gemacht haben aufs übelste. Klar haften die Kids nicht dafür, doch der Grund ist für mich definitiv klar und da haben Videospiele oder Actionfilme nicht viel beigetragen.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18796 - 6. September 2012 - 12:04 #

Da ist nur ein kleiner Schritt zwischen Selbstmort und Amok glaube ich.
Und Selbstmordversuche auf Mobbing basierend gibt es echt viele.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 6. September 2012 - 12:09 #

Oft sind es die, die überhaupt nicht auffallen und nach außen hin ein sorgenloses Leben präsentieren.

Mir geht's wunderbar heute!

:o

Internetopfer (unregistriert) 6. September 2012 - 12:23 #

Juhu, ich bin nicht gefährdet. Geht es eigentlich noch jemandem so, dass er [oder sie - meinetwegen] trotz jahrelangem Konsum von gewalthaltigen Medien, ein zu weiches Herz hat, ein Wiesel am Strassenrand langsam verenden zu lassen und es stattdessen zum Tierarzt bringt oder ein schlechtes Gewissen hat, wenn er eine Schnecke oder Spinne zertritt? Also entweder ich bin psychisch superstabil oder irgendetwas stimmt mit diesen Studien nicht.

Internetopfer (unregistriert) 6. September 2012 - 11:50 #

Nein, nein, nein. Da sind die SPIELE schuld. Da hat er trainiert. Nicht etwas im Schützenverein. Mobbing, Isolation, Leistungsdruck und desinteressierte Eltern und Lehrer, sind nur ein vernachlässigbarer Nebeneffekt und wahrscheinlich sowieso auf die SPIELE zurückzuführen. Ohne SPIELE gäbe es solche Sachen auch gar nicht. Daher muss man dagegen auch nichts tun und sie auch nicht weiter erwähnen. Was? Ach Quatsch, andere gesellschafftliche Tendenzen spielen da nicht mit rein. Und was erlauben sie sich zu sagen, ich fühlte mich mitschuldig. Aber hat da jemand SPIELEn gesagt? Ja genau, gegen die Spiele müssen wir weiterhin rigoros vorgehen.

Tand 16 Übertalent - 4321 - 6. September 2012 - 11:55 #

Als ich vor kurzem Natural Born Killers sah, ist mir wieder mal aufgefallen, dass Filme vor 20-30 Jahren deutlich brutaler/gewalthaltiger waren als heute. Ob eine Besteuerung da wirklich etwas bringt? Ich sag mal so: Natural Born Killers lief gratis im Fernsehen...

blobblond 19 Megatalent - 17847 - 6. September 2012 - 12:13 #

Jap am Sonntag auf Arte.Aber für Arte zählst du GEZ.

guapo 18 Doppel-Voter - 9978 - 6. September 2012 - 12:24 #

heißt doch jetzt Beitrag, nicht zahlen :)

Ungeachtet davon: Arte hat häufig gute Sachen im Programm

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 7116 - 6. September 2012 - 11:57 #

Intensives Training mit Computerspielen. Ich würde dem ja zustimmen wenn ich mit einer Waffenatrappe die das gleiche Gewicht des echten Pendants hat "spielen" würde, aber es sind doch nochmal 2 unterschiedliche Dinge ob ich mit Maus 2 Striche über den Bildschirm bewege oder eine echte Waffe in der Hand halte.

Nachdem das Aktionsbündnis mit ihren bisherigen Aktionen gescheitert ist versuchen sie nun was anderes.

Es ist mühselig mit jemand zu diskutieren der diese Weltansicht hat.

Früher würden solche Aktionen auch gegen das Tonfernsehen betrieben, alles was neu war/ist würde erstmal verteufelt.

Internetopfer (unregistriert) 6. September 2012 - 11:57 #

Die werden noch froh sein, dass ich so viel trainiert habe, wenn die Alieninvasion kommt, oder die Russen oder die Azteken oder die Kreeganer. Dann werde ich nämlich eine Miliz aufstellen und mit meinem überlegenen strategischen Können, meine Soldaten ohne Rücksicht auf Verluste - das morlische Kontrollzentrum habe ich stundenlangem Training, in Weiser voraussicht abgeschaltet - in die Schlacht führen. Zur Not auch in Echtzeit.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9221 - 6. September 2012 - 12:00 #

Ein Glück das wir dich haben Mr. Rambo Shepperd ^^

Internetopfer (unregistriert) 6. September 2012 - 12:05 #

Ja ja, jetzt lacht ihr noch. Aber ich sagte Kreeganer nicht Kroganer. Das ist ein Meilenweiter Unterschied. Genau wegen solcher Sachen werdet ihr mich und mein Training noch brauchen. Wartet's nur ab.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14721 - 6. September 2012 - 17:53 #

Ich hoffe zwar, dass es nie soweit kommt, aber wenn, dann will ich auf deiner Seite sein ;) ich steh dann voll und ganz hinter dir. Gaaaanz weit hinten ^^

blobblond 19 Megatalent - 17847 - 6. September 2012 - 12:16 #

Sollten uns mal Zombies angreifen,bin ich dafür vorbereitet ,durch Filme,Serien und Spiele.Also die Zombies können ruhig kommen.

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 48715 - 6. September 2012 - 11:58 #

Also der Petitionstext ist argumentativ überhaupt nicht stringent. Da wird fröhlich alles in einen Topf geworfen und mit Scheuklappen serviert...

Chefkoch13 12 Trollwächter - 899 - 6. September 2012 - 12:08 #

Tja... so ist das bei Agitprop-Scheiße. um es mit SouthPark zu sagen: *rebelrebelrebel*

Thomas Barth 21 Motivator - 27506 - 6. September 2012 - 12:00 #

Zahle ich sogar sehr gerne, wenn ich dafür mehr Uncut-Versionen in Deutschland kriege.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 6. September 2012 - 12:12 #

Hmm, wenn man das so betrachtet. Wahrscheinlich würde die Bundesregierung die Herstellung gewalthaltiger Spiele subventionieren. Außerdem gäbe es den Förderpreis für die exzessivste Gewaltdarstellung in einem Videospiel.

Internetopfer (unregistriert) 6. September 2012 - 12:24 #

Was dann tatsächlich zu einer Killerspiele-Lobby führen würde. Oh, die Ironie.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11033 - 6. September 2012 - 12:12 #

Als wäre diese Aktionsgruppe objektiv...
Egal, das wird eine Nullnummer bleiben.

Age 19 Megatalent - P - 13978 - 6. September 2012 - 12:22 #

Die Populisten der Aktionsgruppe Winnenden berufen sich auf Spitzer. Muahahaha.

"Die Gehirnforschung hat über Studien zweifelsfrei bewiesen, dass intensiver Gewaltkonsum von Gewaltdarstellungen in Unterhaltungsmedien, sowie Computer-Killerspiele die Gewaltbereitschaft von Menschen in Konflikt- und Krisensituationen fördern." Das ist so blöde, das kann man sich echt nicht ausdenken. m(

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 6. September 2012 - 12:25 #

Geil! Das Emoticon stellt ne Facepalm dar!? Haha... Man lernt nie aus!

Age 19 Megatalent - P - 13978 - 6. September 2012 - 12:30 #

Aus der Rubrik GamersGlobal lehrt erfolgreich neue Dinge! ;)

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 6. September 2012 - 12:42 #

Das eröffnet mir ganz neue Möglichkeiten für Kommentare. Besonders für Kurze! ;0)

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59086 - 6. September 2012 - 13:31 #

Ach, das soll das sein? Oh Mann, immer wenn Age das verwendet habe ich mich gefragt, was er damit sagen will... xD

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 6. September 2012 - 13:33 #

Sieht man doch! :0D

Age 19 Megatalent - P - 13978 - 6. September 2012 - 13:51 #

m( ;P

Vidar 18 Doppel-Voter - 12373 - 6. September 2012 - 12:27 #

Ich wäre für eine besteuerung dummer Ideen!
Wenn man die Einführt wwäre der Euro samt Griechenland innerhalb eines Jahres gerettet....

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 7. September 2012 - 14:00 #

Das geht leider nicht sonst müssten die Politiker noch nebenbei Arbeiten gehen um ihre dumme Ideen Steuer bezahlen zu können. ;)

Nokrahs 16 Übertalent - 5709 - 6. September 2012 - 12:28 #

Wie wäre es mit einer Steuer für überflüssige Petitionen?

Makariel 19 Megatalent - P - 13578 - 6. September 2012 - 12:47 #

Ich wär für Steuern auf das Wort "überflüssig".

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13994 - 7. September 2012 - 15:21 #

Steuern auf den Besitz von Schusswaffen zu privatem Gebrauch.

McSpain 21 Motivator - 27097 - 6. September 2012 - 12:47 #

Jack Bauer?

Makariel 19 Megatalent - P - 13578 - 6. September 2012 - 12:48 #

Ha, der würde den Spitzensteuersatz kriegen :D

McSpain 21 Motivator - 27097 - 6. September 2012 - 13:11 #

Ich meinte eher den Typ der die Studie gemacht hat. Da steht "J.Bauer" klar das der seine Gewalt auf Spiele schieben will.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12809 - 6. September 2012 - 12:51 #

Ich habe gelacht.

Vielleicht sollte ich mich doch als Astronautin bewerben. Habe ja schließlich jahrelange Flugerfahrung mit den total unterschiedlichsten Raumvehikeln. Über das klassische Space-Shuttle, Frachter bis zum Großkampfschiff und habe ein paar mal die Menschheit im All vor bösen Außerirdischen gerettet.

Habe ja schließlich jahrelang trainiert.

Was für eine blöde Idee. Man lernt durch Videospiele genauso wenig das Fliegen wie man auch den Umgang mit Waffen lernt. Die meisten von uns würden nicht mal ein Scheunentor auf 2 Meter Entfernung treffen. Weil sowas wie Rückstoß oder ungenaue Läufe durch Videospiele gar nicht vermittelt werden kann. Und echtes Blut führt noch immer total andere Reaktionen beim menschlichen Körper hervor als irgendeine rote Farbe auf einem Monitor.

Aber was will man in einer Gesellschaft erwarten die auch in Sim City Ursprünge für die Idee von Waldbränden etc. sieht.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 6. September 2012 - 13:01 #

Also bei uns im Ritz Carlton wurde meine Bewerbung als Chefkoch abgelehnt. Trotz meiner Cooking Mama-Referenzen! >:0o

GG-Anonymous (unregistriert) 6. September 2012 - 13:12 #

Bernie Ecclestone will eine Frau in der Formel 1. Meine Freundin hat bei Grand Prix 4 auf allen Strecken mittlerweile einen Rundenrekord aufgestellt. Interessiert als Vermittler für ein Rennteam war er leider trotzdem nie.

Shintoraz 07 Dual-Talent - 136 - 6. September 2012 - 13:38 #

Bei allem verständnis für die familien deren kinder opfer von diesem amokläufer aus winnenden aber die damen und herren verlieren immer mehr ihr realitätsbewusstsein.

Anstatt die schuld bei den eltern zu suchen die eindeutig versagt haben (nur so kam der kerl ja schliesslich an die waffe/waffen) wird die schuld lieber bei einem medium gesucht das sowieso von den Hartz4 sendern RTL und konsorten in den dreck gezogen wird.

Allerdings sind nicht nur die eltern schuld auch das ganze system drumherum. Was heutzutage in den schulen abgeht ist der blanke wahnsinn. Fehlende individualbetreuung und überforderte lehrer sind gang und gebe, genauso wie mangelnde freizeitgestaltung von seiten des Bundes/Kommunen/Städte.

Ich bin es leid von irgendwelchen halbgaren studien zu lesen von "Doktoren" und "Professoren" die sich einfach nur wichtig machen möchten.

NIEMALS kann ein medium verantwortlich für die taten desjenigen sein der es nutzt. Es ist genau anders herum. Dazu auch der passende spruch "Nicht die waffen töten menschen, menschen töten menschen".

Trollwynn 11 Forenversteher - 621 - 6. September 2012 - 13:44 #

Gibt's schon ne Petition gegen die Petition? ;D

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 6. September 2012 - 13:53 #

"gewalthaltige Medien mit einer zusätzlichen Steuer zu versehen"

Gilt das dann auch für die Übertragung von Boxveranstaltungen im Fernsehen?

Maik 20 Gold-Gamer - - 21564 - 6. September 2012 - 14:01 #

Das Ding hat nicht das Recht auf eine Top-News oder Kommentaren. Das ist alles schon zuviel Aufmerksamkeit. Es soll still und heimlich vergessen werden.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16669 - 6. September 2012 - 14:03 #

Warum denn? Mir amüsieren uns doch köstlich hier. :D

Khayet 13 Koop-Gamer - 1300 - 6. September 2012 - 14:31 #

Wegschauen ist gefährlich. Wer weiß, was alles schon beschlossen worden wäre, wenn Spieler und Industrie die Debatte nicht beachten würden.

Hans am Meer (unregistriert) 6. September 2012 - 14:08 #

"Die Amokläufer der neuen Generation haben alle ein intensives Training mit Computer-Killerspielen absolviert, um sich auf ihre gruseligen Taten vorzubereiten."

Un.
Glaub.
Lich.

Konsequent wäre dann nur eins: Besteuerung des schwer gewalthaltigen Abendprogramms im Fernsehen

Besteuerung des Nachmittagsprogramms wegen Zerstetzung von Ethik und Moral

Verbot des größten Teils von Animes und Mangas wegen Propaganda von: Gewalt, Kampf, Rache, exzessiver Grausamkeit und Perversionen

Besteuerung klassischer Literatur wegen: Inzest, moralischer Grausamkeiten, detailierte Beschreibung von Exekutionen und Selbstmorden, Ächtung und Selbstjustiz

Steuern auf Märchen wegen arglistiger und grausamer Morde.

Fred DM (unregistriert) 6. September 2012 - 14:15 #

fragwürdig, wieso eine obskure petition mit gerade mal 50+ unterschriften zur top-news wird... das ist doch kalkulierte provokation mit dem ziel, möglichst viele werbe-klicks rauszuholen, oder?

ich meine, knapp 60 unterschriften bei einer user-base von 15 millionen...? das sollte nichtmal eine news wert sein, geschweige denn eine solche schlagzeile.

Age 19 Megatalent - P - 13978 - 6. September 2012 - 14:18 #

Eigentlich ist es eine reine Werbenews für avaaz.....

Gämmler (unregistriert) 6. September 2012 - 14:25 #

Also ich find's lustig. Gerade die Tatsache, dass die Petition nur 56 Unterschriften hat. Der Deutsche akzeptiert eben von Natur aus Vieles, sobald die Alternative darin besteht noch mehr Steuern zu zahlen.

Larnak 21 Motivator - P - 25749 - 6. September 2012 - 16:07 #

Die Zahl der Kommentare sollte die Frage, warum das eine Top-News ist, beantworten: Es interessiert die GG-User ;)

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 48715 - 6. September 2012 - 20:49 #

Ja, es interessiert die Leser, sich darüber lustig zu machen... ;)

Larnak 21 Motivator - P - 25749 - 6. September 2012 - 21:02 #

Reicht doch :D

Gasterix (unregistriert) 6. September 2012 - 14:39 #

Kann man diese Frau nicht anzeigen bezüglich der Beschuldigung/Verleumdung von "killerspielern"?
Ich bin es leid, immer wieder als "Killerspieler" beschimpft zu werden, nur weil ich ab und zu mal Shooter zocke...

rlx 13 Koop-Gamer - 1645 - 6. September 2012 - 14:42 #

Wäre es nicht sinnvoller die Amokläufe mit einer Steuer zu belegen und wie bei Demonstrationen eine Anmeldepflicht einzuführen?

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29541 - 6. September 2012 - 14:53 #

Ach, zu umständlich. Besser wäre es, Amokläufe einfach zu verbieten. Wie wir alle wissen: Was verboten ist, findet auch nicht statt.

Viktor Lustig (unregistriert) 6. September 2012 - 15:29 #

Nein, das hast du falsch verstanden ;);

Das Parlament vermeidet seit über acht Jahren ein Gesetz zur UN- Konvention zur Bekämpfung der Korruption( die vorsieht dass Abgeordnete sich bei Bestechlichkeit strafbar machen) zu verabschieden, und zwar mit dem Argument: Wenn wir Bestechlickeit bei Abgeordneten unter Strafe stellen glauben die Bürger ja gerade dadurch, dass Abgeordnete wirklich mal korrupt sein könnten ;).

Bedeute also: Was nicht verboten ist, findet auch nicht statt ;)

pepsodent 13 Koop-Gamer - P - 1441 - 6. September 2012 - 14:48 #

Die dargestellte Grafikqualität des Teaserbilds ist eine Zumutung!
Bitte etwas aus der Liga von Crysis oder Moder Warfare nehmen. Oder noch besser einen Screenshot aus der internationalen Fassung von Fallout 3, wo schön ein Kopfschuss zersplattert.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23624 - 6. September 2012 - 14:59 #

Die letzte Günther Jauch Sendung hat gezeigt, dass die Berichterstattung über Computerspiele immer noch so falsch und popolustisch ist wie vor zehn Jahren. Computerspiele werden so programmiert, dass sie süchtig machen, da gibt es ein Handbuch für! Und unsere Ministerien empfehlen Eltern ihren Kindern eine Playstation zu schenken, damit sie Schlüsselqualifikationen erwerben.

Trauriger Höhepunkt der Sendung war die Schilderung eines Gerichtsprozesses, dem Spitzer beiwohn um dem ahnungslosen Richter das Motiv des Täters zu erklären. Er hat bei einem Computerspiel immer gegen seinen Freund verloren und ihn deswegen getötet. Die Realität ist etwas komplexer.

"Als im Juli 2006 ein 19-jähriger einen Obdachlosen ermordete, gab er später als Grund für seine Tat an, durch das Wrestling-Videospiel SmackDown vs. Raw 2006 beeinflusst worden zu sein. Der arbeitslose Jugendliche aus zerrütteten Familienverhältnissen und mit nationalsozialistischer Gesinnung war Alkoholiker und hatte während des Spielens genug Alkohol konsumiert, um vor dem Mord bereits durch Vandalismus in eine Polizeikontrolle zu geraten, wo 1,73 Promille bei ihm festgestellt wurden. Bei der Verhandlung erklärte der Jugendliche, dass er unter Alkoholeinfluss die Kontrolle verlieren und aggressiv werden würde. Ungeachtet dessen behauptete Manfred Spitzer, der für das Verfahren als medizinischer Gutachter hinzugezogen wurde, dass das Spiel ein wesentlicher und auch strafmildernder Faktor wäre."

http://scorpiodorp.wordpress.com/2010/02/05/verschworungstheoretiker-der-mediengewaltforschung-i-manfred-spitzer/

Quintessenz der Sendung: Konsolen und TVs aus dem Haushalt verbannen. PCs erst wenn sie alt genug sind und auf keinen Fall Ballerspiele und WoW erlauben. Google erst nach dem Abitur benutzen, versteht sich hoffentlich von selbst.

Any Nomus (unregistriert) 6. September 2012 - 15:35 #

Das ein Typ wie Spitzer als Gutachter in einem Gerichtsprozess auftreten darf, finde ich beunruhigender als die Flinte die bei meinem Nachbarn im Waffenschrank steht ( Jäger ).

Larnak 21 Motivator - P - 25749 - 6. September 2012 - 16:11 #

Was ist dieser Spitzer eigentlich? Wo kommt der her?

Allein dieser Typ scheint mir ja schon Grund genug zu sein, in die Hirnforschung einzusteigen ...

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 48715 - 6. September 2012 - 16:54 #

Also in seinem Bereich ist er schon recht bekannt, die "Geist und Gehirn"-Reihe im Fernsehen war eigentlich nicht schlecht. Nur schade, dass er momentan so auf Populismus setzt um sein Buch zu promoten

Larnak 21 Motivator - P - 25749 - 6. September 2012 - 17:45 #

Also der erzählt da in der Sendung dort so viel offensichtlichen Müll, dass es wirklich schwer zu ertragen ist. Ich denke mal, jeder, der schon mal, wenn auch nur kurz, in Schulen oder Kindergärten gearbeitet hat und jeder, der von den Prozessen des Lernens auch nur ein wenig Ahnung hat, wird das feststellen (Da kann man dem Herrn Schuldirektor in der Sendung beispielsweise nur für seinen besonnenen Auftritt danken).
Die Art und Weise, wie er falsche Zusammenhänge aufstellt, offensichtliche Dinge ignoriert und Relativierungen nicht zulässt, ist für einen Wissenschaftler wahrlich eine große Enttäuschung.
Auch in Bezug auf wissenschaftliches Arbeiten sieht man da auf den ersten Blick handfeste Mängel. Da wird aus einer Koentwicklung Xbox-Spielen und Dümmer-werden direkt ein "Xbox macht dumm", obwohl das wissenschaftlich sicher nicht der Schluss aus dieser zusammen stattfinden Entwicklung sein darf, denn dazu fehlt schlicht der Nachweis eines nicht nur empirischen, sondern auch direkten(!) kausalen Zusammenhangs. Meine ganz stümperhafte Laien-These in diesem Fall wäre beispielsweise, dass es eher die fehlende Zeit ist, sich mit Buchstaben und Lesen zu beschäftigen, die die Kinder dumm macht.
Das ist leider bei sehr vielen empirischen Studien ein gern gemachter Fehler: Empirische Ergebnisse direkt auf kausale Zusammenhänge umzumünzen. Das funktioniert grundsätzlich nicht, ist vielleicht manchmal zufällig richtig, sehr oft aber auch einfach falsch.

Ich bin schockiert, wenn solche Fehler einem anerkannten Wissenschaftler in einer harmlosen Sendung gleich reihenweise unterlaufen. Das sollte wirklich nicht passieren. Mir drängt sich dabei der Eindruck auf, dass er sich in seinen Überzeugungen und Meinungen so sehr verrannt hat, dass er alle anderen logischen und wissenschaftlichen Grundsätze diesen unterordnet.

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 48715 - 6. September 2012 - 20:57 #

Also ich möchte Spitzer keinesfalls in Schutz nehmen und verweise einfach mal auf ein paar Seiten, die Gegenargumente zu seiner "digitalen Demenz" sammeln:
http://gibro.de/studiengegenspitzer
http://carta.info/47569/zwischenbilanz-zu-spitzers-digitaledemenz/
(Haben wir hier bestimmt schon bei der entsprechenden News durchgekaut...)
Ich finde einfach, dass er an sich einen interessanten Stil hat, um Leuten Wissen zu vermitteln (zumindest was die angesprochene "Geist&Gehirn"-Sache angeht). Es ist natürlich schade, wenn er sich bei manchen Sachen dafür auf das "Galileo"-Niveau herablässt und irgendwelchen unbelegten Nonsens blubbert.

Larnak 21 Motivator - P - 25749 - 6. September 2012 - 21:19 #

Ja, ich hatte mich dann auch wieder daran erinnert, dass er schon mal Gegenstand der Diskussion war. Hatte das nur verdrängt ;)

Danke für die Links, der zu Carta bestätigt ja meine Befürchtungen ganz schön.

Punisher 19 Megatalent - P - 14244 - 7. September 2012 - 18:52 #

Bei mir kümmert sich der Spitzer darum, dass die Bleistifte schön spitzig bleiben. Seit wann der was sagen darf weiss ich aber auch nicht.

Larnak 21 Motivator - P - 25749 - 6. September 2012 - 18:16 #

"Die letzte Günther Jauch Sendung hat gezeigt, dass die Berichterstattung über Computerspiele immer noch so falsch und popolustisch ist wie vor zehn Jahren."
Das kann man so schon deshalb nicht sagen, weil die Sendung erstens keine Berichterstattung ist und die Aussagen von Herrn Spitzer auch nicht unkommentiert stehen bleiben. Es gibt da eine ganze Reihe Menschen in der Sendung, die dem entschieden widersprechen.

Unter anderem finde ich ja den Hinweis des Herrn Jantke ganz interessant, dass die Liste von Computerspielen in einem von Herrn Spitzers Büchern allein 9 Spiele enthalte, die es gar nicht gebe und er aufhören solle, über Dinge zu sprechen, von denen er ganz offenbar nichts verstehe :)

merkaz 11 Forenversteher - 615 - 6. September 2012 - 15:02 #

genau, am besten 10 cent pro frag!

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18413 - 6. September 2012 - 15:29 #

wie wäre es mit einer Steuer auf Waffen und Munition? und eine auf Dummheit und Ignoranz, sowie Zensur und Bestechlichkeit!

fritz the cat (unregistriert) 6. September 2012 - 15:30 #

Was diese Studie angeht, da halte ich es zumindest nicht für ganz abwegig, dass der Konsum von Medien mit gewalthaltigem Inhalt (und zwar alle, nicht nur Spiele) eine gewisse Schwelle in einem Menschen herabsetzen kann, Gewalt wird halt gewohnheit.
Aber ich zweifele daran, dass die Wirkung bei den meisten so groß ist, als dass sie wirklich dieses Schwelle übertretten, zumindest nicht deswegen.
Ich denke, dass der Grund für das tatsächliche übertretten einer solchen Schwelle, vielmehr gesellschaftlicher und sozialer Natur sind und genau da sollten diese Leute ihre Energie reinstecken und nicht in etwas, was ihnen einfach nur (Unterstellung meinerseits) das Gefühl gibt zu Handeln.
Mir scheint, dass dies schlicht der einfachere Weg ist, denn auch nach so einer Tat die Politiker gerne aufgreifen.
Etwas zu verteufeufeln, als Sündenbock nehmen, was aber allenfalls nur einen geringen Teilbeitrag hatte.
Die wahren Ursachen sind wohl einfach schwieriger zu untersuchen und zu behandeln und scheinbar tut es auch keiner, zumindest nicht öffentlich.

Viktor Lustig (unregistriert) 6. September 2012 - 15:36 #

Ich frage mich gerade sowieso, was genau unter Gewalt bzw. Gewaltdarstellungen zu verstehen ist...

Ich meine, nach geschätzten 500 in Civ- Titeln verbrachten Stunden habe ich sicherlich den Tod Milliarden Civ Bürger durch die Fortsetzung der Politik durch nukleare Waffen verursacht, sicher ca. 40 Mal die Pole abschmelzen lassen und die Erde mehrmals unbewohnbar gemacht... wieviel Steuern da wohl fällig wären, da ist ja CoD nichts dagegen ;)

Nomen est Omen (unregistriert) 6. September 2012 - 15:51 #

Junge, Junge. Warum bist du noch nicht mindestens Minister, nein Kanzler und Präsident in einem - bei dem Training in Misswirtschaft, Korruption und Krieg.

Viktor Lustig (unregistriert) 6. September 2012 - 16:15 #

Stimmt, jetzt fällt es mir wie Schuppen von den Augen, die Civ- Serie hat mich auf meine wahre Bestimmung exzellent vorbereitet ;). Mein politisches Programm wird so aussehen: Wir müssen mehr Weltwunder bauen, dazu in jeder statt mindestens ein 20er Stack Haubitzen, und jeder Quadratmeter des Landes wird mit Straßen zugepflastert... und dann schicke ich einen Agenten mit einem hübschen Geschenk in jede andere Hauptstadt... überhaupt, warum hat noch niemand mit dem Bau des Alpha Centauri- Raumschiffs begonnen?!

Aber mal Spaß beiseite, ih bin der Meinung dass gewalthaltige Spiele, Videos etc. zwar bei denjenigen, die eh schon einen Knack haben, diese psychischen Probleme noch verstärken können. Aber erst der Zugriff auf echte Waffen und das dazugehörige echte Training mit diesen Waffen gibt überhaupt jemanden erst die Möglichkeit, ein Blutbad anzurichten

Grundsätzlich finde ich Gruppen gut, die darum kämpfen dass so etwas wie Winnenden nicht nochmal passiert, allerdings sollten sie eher erst einmal sich selbst an die eigene Nase fassen und sich fragen, wie jeder einzelne etwas dazu tun kann, dass so etwas nicht noch einmal passiert. Niemand ist von Geburt an böse und trachtet anderen Menschen nach dem Leben, und kein Buch, Musikstück, Fim und Game hat jemals jemanden dazu gebracht, zum Mörder zu werden. Allerdings sind Desinteresse, Mobbing, schlechte Schulausbildung, fragile berufliche und soziale Grundlagen ein Nährboden für alle möglichen Grausamkeiten. Viele bringen sich um, einige wenige laufen Amok, und einige ganz wenige gehören zu denen, die die Welt entzünden könnten. Amokläufer sind Spiegel unserer Gesellschaft, wir produzieren sie, und da ist der Angriff auf "Killer- Spiele" nicht nur unsinnig, sondern einfach ignorant und damit gefährlich.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14721 - 6. September 2012 - 17:51 #

Viktor Lustig for President! Meine Stimme hast du - nur bitte lass das mit den Atombomben dann später weg ;)

PS: und registrieren musst du dich auch, bevor ich dich wähle :P

Industrievertreter (unregistriert) 6. September 2012 - 15:58 #

Blut und Morde, sag ich da nur. Blut und Morde.

Age 19 Megatalent - P - 13978 - 6. September 2012 - 16:09 #

Falsches Magazin.

Larnak 21 Motivator - P - 25749 - 6. September 2012 - 16:13 #

Da ist sie ja, die Lobby :)

Larnak 21 Motivator - P - 25749 - 6. September 2012 - 16:15 #

Irgendwie tun mir ja immer die Menschen Leid, die durch solche Taten ihre Angehörigen und Geliebten verloren haben und vor lauter Verzweiflung keinen anderen Weg sehen, als sich in fanatische Windmühlenkämpfe ohne Aussicht auf Erfolg und ohne logische Grundlage zu stürzen.

Xentor 14 Komm-Experte - 2169 - 6. September 2012 - 16:44 #

Tja... is halt viel bequemer als sich mal mit den realen Problemen zu befassen, wie beispielsweise:

Zukunftslosigkeit (Keine Jobperspektive, oder Abschluss, oder 100000000 computergenerierte Bewerbungsabsagen), Unfähige Eltern, emotionale Kälte in der Gesellschaft, Geld über Mensch Gewinnstreben, fehlendes Mitgefühl für andere (ja weiss klingt voll "baumkuschlerisch".

All das zu beseitigen würde ja ein Umdenken der Masse erfordern und eine Änderung des Systems.
Also picken wir uns lieber was raus was den bestimmenden Organen nichts bedeutet, und was sie nicht verstehen (wollen) und verteufeln es.

War schon immer das selbe.
Ganz am Anfang waren sicher Höhlenmalerein böse, dann waren (das ist Fakt) Theatervorstellungen böse, dann Bücher, dann Musik, dann Fernsehen (Obwohl beim heutigen Programm ist Fernsehen wirklich böse), und jetzt halt der böse böse Computer (Spiele oder Internet).

Mich würd auch mal interessieren, wo unsere Moralapostel bei Filmen wie Saw, Hostel oder anderen Splatterorgien sind? Da es jetzt PC / Konsolen Spiele gibt, sind die Filme jetzt pädagogisch wertvoll oder was?

Diese Fragen (was ich jetzt alles aufgezählt habe) würde ich mir mal von der Presse wünschen wenn ihr (die Presseleute) mal die Gelegenheit hättet mit diesen Moralaposteln zu reden, wäre das möglich bitte?

Das ist genauso wie wenn ich sage: Dosenravioli sind gefährlich, weil sich schon x Leute an der Dose geschnitten haben.

Fuzzymancer 12 Trollwächter - 918 - 7. September 2012 - 8:44 #

"Mich würd auch mal interessieren, wo unsere Moralapostel bei Filmen wie Saw, Hostel oder anderen Splatterorgien sind? Da es jetzt PC / Konsolen Spiele gibt, sind die Filme jetzt pädagogisch wertvoll oder was? "

Film und Fernsehen haben den gleichen Spießrutenlauf durchgemacht und wurden als Untergang der mordernen Zivilisation betrachtet. Jene die sich darüber beklagten sind aber inzwischen unter der Erde oder haben schlicht nichts mehr zu melden. Fand halt ein Generationenwechsel statt. Der wird in meinen Augen auch noch bei den neuen Medien statt finden.

Fernsehen ist sowieso eines der Medien die gerne in die Kerbe haut wenn es um Spiele oder aber auch besonders das Internet geht. Dort fühlen sie vermutlich ihre Lufthoheit bzgl. der Informationsverbreitung bedroht.

Maximilian John Community-Event-Team - 9978 - 6. September 2012 - 16:42 #

Langsam verliert der Aktionskreis Winnenden sämtliche Glaubwürdigkeit. Ich räume ein, dass gewalthaltige Videospiele EIN TEIL des Auslöser sein können. Das alles ändert nichts daran, dass man nach der Ursache suchen sollte. Wobei viele Ursachen schon bekannt sind. Mobbing, tyrannische Eltern (genug der scheinbar vorbildlichen Eltern sind nicht so wie sie scheinen...), Erfolgsdruck, Perspektivlosigkeit. Und ja, ich weiß das es Aktionen gibt... zum Beispiel gegen Mobbing. Aber diese erreichen in den meisten Fällen weder Mobber noch Mobbingopfer. Und statt etwas dagegen zu tun über Killerspiele zu debattieren finde ich ziemlich heuchlerisch um nicht zu sagen pervers.

old z3r0 (unregistriert) 6. September 2012 - 23:38 #

Langsam???

Ich dachte, das hätten sie schon mit ihrer Container-Aktion erreicht, wo sie gewalthaltige Spiele vernichten wollten, und am Ende nicht mal nen halbes Dutzend zusammen bekommen haben.
Wobei man auch sagen muss, das sie versuchen auch andere Themen anzusprechen, wie Mobbing und generell Gewalt in Schulen und deren Prevention(sieht man auch gut auf ihrer Seite), jedoch geht in den Berichterstattungen das meistens unter...

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 6. September 2012 - 16:46 #

http://www.youtube.com/watch?v=ztVMib1T4T4

guapo 18 Doppel-Voter - 9978 - 6. September 2012 - 17:08 #

Also wenn niemand sonst das Thema aufnimmt, sollte man wahrscheinlich das ganze nicht aufbauschen. Der Zeitungsartikel ist fast eine Woche alt (nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern), der Petition läuft seit einigen Monaten mit immerhin 56 Unterstützern. Da wird doch nichts daraus.

Ekrow 15 Kenner - 3352 - 6. September 2012 - 17:12 #

lolwat

Darmne (unregistriert) 6. September 2012 - 17:41 #

Dank GamersGlobal wird die Petition wohl noch größer ausfallen...
Da dürfen wir uns alle bedanken.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73803 - 6. September 2012 - 17:53 #

Wohl kaum...

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 6. September 2012 - 17:57 #

Dann knacken sie immerhin die 100er Hürde!

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16669 - 6. September 2012 - 18:09 #

Genau! :D

Larnak 21 Motivator - P - 25749 - 6. September 2012 - 18:08 #

Ich sehe schon die nächste News: "GamersGlobal stellt sich gegen Killerspiel-Lobby! Heldenhafter Einsatz der Killerspiel-Seite ermöglicht Petitions-Erfolg!"

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29541 - 6. September 2012 - 19:18 #

Klingt logisch: In einem Gamerforum nach Unterstützern für eine solche Petition suchen. Passt. Ich bin dann mal weg, mir ein paar Veganer zum Steak-Essen suchen.

floppi 22 AAA-Gamer - - 33301 - 6. September 2012 - 20:42 #

Wenn du mich zum Steak essen einlädst, bin ich gerne kurzfristig Veganer. :>

SNAKE 13 Koop-Gamer - 1324 - 6. September 2012 - 17:47 #

also bevor man sich um die Computerspiele und Filme kümmert, möge man doch bitte die Fernsehlandschaft aufräumen.... was da so läuft ist WIRKLICH Jugendgefährdend und treibt die Menschen zu Amokläufen (ich war jedenfalls schon teilweise kurz davor ;) )

Schnabel (unregistriert) 6. September 2012 - 21:48 #

Richtig, aber das sind meiner Meinung nach vorrangig nicht mal die gewalthaltigen Programme, sondern Sachen wie "Germany's next Magermodel", 20000 sonstige Castingshows und das ganze hirntote Reality-TV. Ich halte dieses Zeug für ernsthaft Jugendgefährdend.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 6. September 2012 - 22:46 #

Früher wurde ja auch gesagt, TV macht dumm, zumindest scheint dieser Punkt heute Realität zu sein... hmm ach darum heißt das heute immer Reality TV :D

Fuzzymancer 12 Trollwächter - 918 - 7. September 2012 - 8:46 #

Das dauert halt immer ein bisschen bis man das erkennt. Reich-Ranicki hat auch was länger gebraucht bis er erkannt hat, dass im Fernsehen nur Mist läuft :)

Roland 18 Doppel-Voter - 10802 - 6. September 2012 - 18:04 #

Eine Petition zur Besteuerung von Dummheit würde wesentlich mehr Geld einbringen. Typisch Deutsch ein solcher Schwachsinn.

Valeo 15 Kenner - 2748 - 6. September 2012 - 18:21 #

lässt sich nur leider genauso subjektiv messen wie Gewalt in Medium XY :). Wo wir bei des Pudels Kern wären...

Roland 18 Doppel-Voter - 10802 - 6. September 2012 - 23:17 #

Ach, da braucht es die wissenschaftlichen Prinzipien der Messbarkeit nicht mehr ;) Einfach Pauschal-Steuer drauf und der Staat verdient sich dumm und dämlich ... und bei dem Wort dumm darf er seinen Überschuss gerne wieder unter's Volk abgeben. Geben und Nehmen.

Hateit (unregistriert) 6. September 2012 - 18:58 #

Auf avaaz.org kann man nicht nur die Petition unterschreiben... man kann den gesamten Beitrag auch als "Unangemessene Hassrede" melden!

Click => Ganz unten auf der Seite "Als unangemessen melden" und dann "Hassrede" auswählen.

2sides (unregistriert) 6. September 2012 - 19:22 #

Amokläufe sind (versuchte) Selbstmorde, denn am Ende tötet der Attentäter sich selbst (oder er rechnet fest damit, getötet zu werden).

Genau an dem Punkt scheitern die Kritiker kläglich, denn KEIN Computerspiel kann einen Menschen in den Suizid treiben!

Wenn eine Person aber auf sein Umfeld derart wütend und verzweifelt genug ist, um mit einem großen Knall (=Amoklauf) aus dieser Welt scheiden zu wollen, dann können wir als Gesellschaft nur froh sein, wenn er stattdessen ein "Killerspiel" startet und dort seine Aggression abbaut. Leider gibt es keine Studie darüber, wieviele Amokläufe durch Killerspiele VERHINDERT wurden.

patrick_ 13 Koop-Gamer - 1402 - 6. September 2012 - 19:46 #

Manfred Spitzer ist der neue Christian Pfeiffer.

Woodstock 09 Triple-Talent - 344 - 6. September 2012 - 20:05 #

Wieso können solche Leute sich nicht einfach mal raushalten? -.-

Die Amokläufer laufen so oder so Amok, die Zocker zocken so oder so, die Gewaltfilmgucker gucken trotzdem Gewaltfilme und die Kinder die sich ihre Leben ruinieren ruinieren sich trotz allem ihr Leben.

Einfach raushalten und Fresse halten. Das würde viele Problem lösen und das Leben für viele andere leichter machen.

guapo 18 Doppel-Voter - 9978 - 6. September 2012 - 20:21 #

widerspricht der Meinungsfreiheit :)

Oynox Slider 14 Komm-Experte - 2108 - 6. September 2012 - 20:25 #

Viele scheinen sich dafür aber nicht auszusprechen..

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 - 6. September 2012 - 20:50 #

"...intensives Training mit Killerspielen absolviert."

-selten so gelacht!

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11214 - 7. September 2012 - 4:54 #

Das war auch mein erster Gedanke. Allein das Wort Training in dem Zusammenhang zu erwähnen, ist purer Hohn.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 13142 - 6. September 2012 - 22:43 #

Ohne Worte!

Dungeonmaster Alan 11 Forenversteher - 614 - 7. September 2012 - 3:19 #

Eigentlich doch gar keine schlechte Idee...währen Gewaltspiele besteuert würden Indizierungen und Beschlagnahmung bald der Vergangenheit angehören. Die Einnahmen lässt sich der Staat sicher nicht entgehen :D Siehe Alkohol und Zigaretten...
Ob es dann wohl einen florierenden Schmuggel mit unversteuerten Uncut Versionen gäbe?
Man darf gespannt sein... Schwachsinn mal wieder, aber mich wundert nix mehr...

socio 09 Triple-Talent - 287 - 7. September 2012 - 3:59 #

blutige spiele sind das neue opium der jugend.
im grunde legt doch nur ein kleiner teil wirklich wert auf "splatter-effekte".
ein effekt vom "ballerspiele-spielen" ist auf jeden fall klar:
wenn mir jemand nicht gefällt, kann ich mir gut vorstellen, wie sein kopf explodiert.
gewalt "verkauft" sich gut. klar?
in rom haben die menschen zugesehen, wie löwen auf menschen losgelassen wurden.
wenn ein unfall passiert, gaffen sie alle...
die darstellung von gewalt auf virtuelle weise ist unterhaltung und leider steh ich drauf. ich finde auch die bilder eines tornados wunderschön, der sich gerade durch eine stadt frisst.
diese "macht" ist atemberaubend.
egal wie lange und ausdauernd ich killerspiele spiele, ich schätze nicht nur mein, sondern auch das anderer menschen, mehr als je zuvor.
ich "spiele krieg". ich weiß, wie schnell es vorbei sein kann, mit dem leben. =)

Panem et circenses (unregistriert) 7. September 2012 - 10:04 #

Sehr schöner Kommentar. In der Antike - der großen Epoche der klassischen Gelehrten - gab es Gladiatorenkämpfe und Bis ins 19te Jahrhundert sind die Leute [samt Kindern] auch zu Hinrichtungen gaffen gegangen oder zum Pranger, spucken. Das waren große Unterhaltungsereignisse. Bis zum 2. Wk. war die Faszination für's Militär auch in Deutschland noch riesig - wie sie es heutzutage Anderswo noch ist. Insgesamt wurde Gewalt im großteil der Geschichte in einem völlig anderen Kontext gesehen. Und auch in der näheren Vergangenheit wurden dann eben Landserheftchen oder 'Perry Rhodan'-Heftchen von "BumBum"-Scheer gelesen anstatt CoD gespielt. Ob die mehr geistigen Nährwert haben, wage ich zu bezweifeln. Mich würde interessieren, wieviele von den lautstarken Gewaltspiel-Gegenern in ihrer Jugend selbst fragwürdige Groschenromane lasen.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass kaum ein Beobachter aus früheren Zeiten, irgendetwas Besonderes oder Erschreckendes an der "aktuellen Entwicklung" sehen würde. Sobald er die Technik verstünde, würde er es wahrscheinlich als normal ansehen. Es ist Quatsch zu sagen, dass die Jugend immer mehr verroht oder die Bevölkerung immer mehr verdummt. Das war schon immer so. Vll. haben wir in Deutschland in den letzten 60 Jahren in einem pazifistischen Wunderland gelebt. Das hat natürlich historische Gründe und ist meiner Meinung nach auch erhaltenswert. Es ging ja auch nicht jeder zu Galdiatorenkämfpen oder zu Hinrichtungen oder spielt CoD. ;) Die breite Masse, findet so etwas aber faszinierend und jubelt wenn mehr Blut spritzt.

Spezieh 18 Doppel-Voter - 9408 - 7. September 2012 - 6:46 #

Ok es vergeht echt kein Tag an dem man sich nicht an den Kopf fassen möchte und nur noch entsetzt über die dämlichkeit der Menschen diesen schütteln mag.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 7. September 2012 - 7:13 #

Ich weiß nicht warum ihr, liebe Gamersglobal, solch einen Aufreisserischen text der Niveau Bild-Boulevard fabrizieren müsst. Wollt ihr gegen Trolle kämpfen, oder wie man an 95% der Kommentare sieht, diese nähren? Kann man darüber nicht differenzierter berichten? Ich will euch ja die fachliche Kompetenz als erfahrene Redakteure nicht absprechen, aber hier geht ihr in meinen Augen in die falsche Richtung. Und an den großteil der Nerds, die hier ihr "Niveau", sofern man es so nennen kann, ablassen: Was ist hiergegen ernsthaft einzuwenden:

„Einen Rückgang von Gewaltdarstellungen in Medien, speziell in Unterhaltungsfilmen und Computerspielen“ gestartet"

Ich zweifle auch an so mancher Studie und sobald jedweder Shooter als hirnloses Killerspiel proklamiert wird kriege ich auch oft hassgefühe bestimmten idiotischen Entscheidungsträgern gegenüber, aber das die Medien und insbesondere auch Spiele, egal ob Computer, Video oder Konsolenspiele verblöden können (nicht müssen), ist doch nicht von der Hand zu weisen.

FLOGGER 17 Shapeshifter - 8926 - 7. September 2012 - 8:45 #

Die News an sich ist neutral geschrieben. Was darunter in den Kommentaren steht, nennt sich Meinungsfreiheit.

Wer weiß, dein Nick könnte vielleicht auch steuerpflichtig werden. ;0)

Age 19 Megatalent - P - 13978 - 7. September 2012 - 9:21 #

Dann lies doch erst mal die Petition. Ich zitiere: "Die Gehirnforschung hat über Studien zweifelsfrei bewiesen, dass intensiver Gewaltkonsum von Gewaltdarstellungen in Unterhaltungsmedien, sowie Computer-Killerspiele die Gewaltbereitschaft von Menschen in Konflikt- und Krisensituationen fördern."

Na, fällt dir was auf?

Larnak 21 Motivator - P - 25749 - 7. September 2012 - 14:55 #

"Was ist hiergegen ernsthaft einzuwenden: „Einen Rückgang von Gewaltdarstellungen in Medien, speziell in Unterhaltungsfilmen und Computerspielen“ gestartet""
Ganz einfach: Die Freiheit des einzelnen, zu entscheiden, wie er seine Freiheit gestalten möchte. Ich bin kein Fan von übermäßiger Gewalt in Spielen und spiele solche Spiele nicht, aber nur weil ich das nicht mag, ist das längst kein Argument, so etwas verringern zu wollen.

Die 'Verblödung' mag vielleicht stattfinden, die Gewalt hat daran meiner Meinung aber nur einen geringen Anteil.

Was du gegen die News hast, weiß ich nicht, die ist doch völlig in Ordnung.

SayWhatTF 15 Kenner - 3351 - 7. September 2012 - 9:05 #

Und diese netten Leute betreiben keine Lobby-Arbeit?

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 7116 - 7. September 2012 - 9:56 #

Trotz diesem Tamtam hier bisher nur 56 Unterschriften - alles Gut^^

McSpain 21 Motivator - 27097 - 7. September 2012 - 12:00 #

Wie viele Mitglieder der Aktionskreis wohl hat? Ich hätte so eine Vermutung...

Claus 28 Endgamer - - 110711 - 7. September 2012 - 11:44 #

Wird Zeit, dass es eine Atemsteuer, Toilettensteuer und Erdbetretungssteuer gibt.

Damit auch der Umweltschaden endlich mal vom Verursacher bezahlt wird.

Waaahh!

partykiller 17 Shapeshifter - 6037 - 7. September 2012 - 13:08 #

Diese dümmliche Petition ist ja offenbar nur so durchsetzt mit unwissendem, hirngewaschenem Hassprediger-Vokabular, dass man direkt Mitleid haben muss. Vermutlich brauchte sie ein wenig Aufmerksamkeit. Armes Kind. :)

DomKing 18 Doppel-Voter - 9350 - 7. September 2012 - 13:18 #

Ich würde sowas nicht so herablassend abtun. Das Anliegen ist denen einerseits ernst, zum anderen sollte man dabei bedenken, dass die Leute aus sehr ernstem Grund dieses Aktionsbündnis gegründet haben. Deshalb sollte man denen mit sachlichen Argumenten gegenüber stehen und diese Leute oder deren Aktion nicht öffentlich auslachen.

Natürlich will sie Aufmerksamkeit. Das ist ja auch Sinn einer Petition.

Denn wie in einem Kommentar auch schon geschrieben wurde: Das Aktionsbündnis beschränkt sich mit seinem Handeln nicht nur auf Videospiele, sondern geht das Problem Amoklauf in allen Facetten an.

Spy Snatcher (unregistriert) 9. September 2012 - 2:11 #

Das Aktionsbündnis geht den Amoklauf mitnichten in allen Facetten an. Es ist die klassische Konzentration auf Filme und Computerspiele, das ist beinahe schon die alt hergebrachte Monokausalitäts-Theorie, die längst überholt ist. Bitte im gesellschaftlichen Umfeld anfangen, bitte einfach Erziehung mal wahrnehmen und auf die jungen Menschen zugehen. Aufklärung statt Verbote. Wer sagt, dass die Steuern zweckgebunden verwendet werden und nicht dem Straßenbau zugute kommen? Zielgerichtet ist anders. Solange die regulären Medien nicht auch bei Berichten über reale Gewalt in der reißerischen Art, wie sie mittlerweile ja üblich ist, mit besteuert werden, wird hier nichts in allen Facetten angegangen.
Wer den Petitionstext liest, wird feststellen, wie häufig das Wort "Killerspiel" vorkommt, es ist sogar von einer Killerspiel-Industrie die Rede. Die alte Dame (sie schreibt zumindest, sie sei Großmutter, tendenziell sind die ja älter) ist offenbar gut von den Anti-Games Medien beeinflusst worden und greift diese Müll-Vokabel mit Vergnügen gleich mehrfach auf, ohne vermutlich deren Sinn zu kennen.
Ich bin gerne zu einer Diskussion über die Gründe von Amokläufen, aber eine derartig einseitige und längst überholte Sichtweise ist einfach nicht mehr diskussionswürdig.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9350 - 9. September 2012 - 15:51 #

Ich empfehle dir mal die Internetpräsenz des Aktionsbündnisses anzugucken.

Dort geht es um:

- Mobbing
- Gewaltprävention allgemein
- Gewaltprävention an Schulen
- Jugendliche und Medien
- Förderung von anderen Hobbys (hier Fußball)
- Nachsorge und Vorsorge von Amokläufen
- Für schärfere Waffengesetze

Ich würde sagen, der Fokus liegt eindeutig auch Gewaltprävention an Schulen.

Achja: Ich gehe hier weniger auf die Petition ein, sondern auf die Arbeit des Aktionsbündnisses. Das die Begrifflickeiten nicht gut gewählt sind, stimme ich dir zu. Dennoch weiß ich auch als Zocker, dass manche Spiele bei manchen Menschen merkwürdiges Verhalten auslösen kann. Dazu zählen Aggressivität, Sucht, soziale Abgrenzung etc.

partykiller 17 Shapeshifter - 6037 - 11. September 2012 - 18:40 #

(der Spy Snatcher Kommentar da oben ist auch von mir).
Dann hat die Petition selber vermutlich aufgrund des fragwürdigen Vokabulars einen miesen Eindruck hinterlassen.
Bei Spielen mit Gewaltinhalt, die angeblich zu Amokläufen geführt haben sollen, sind andere Dinge im sozialen Umfeld mit schief gegangen. Und dort will niemand die Schuld suchen. Deshalb ist aber die breite Streuung der Verantwortung keine schlechte Idee, die Beschränkung auf Filme und Games bei solchen Protestaufrufen erweckt in mir immer den Eindruck, dass andere Dinge vertuscht werden sollen (wenn solche Aufrufe von den Konkurrenzmedien verbreitet werden), oder aber dass mal wieder jemand Uneingeweihtes und Unwissendes dem Vokabular der "bashenden" Schreihälse zum Opfer gefallen ist und nun im gesunden Volkszorn zum Angriff bläst (die ahnungslosen Nachplapperer eben, die früher auch gerne als Lynchmob schon mal mit Mistgabeln und Fackeln etc. nachgehiolfen haben).
Ich sehe solche Verbotsaufrufe immer sehr kritisch. In meinen Augen stekct in jemand, der sich mit Verboten gegen alles schützen will, eine Menge tyrannisches Denken und verkappte Gewaltbereitschaft. Was wäre denn, wenn ich alles, was ich nicht verstehe und nicht besonders mag, würde verbieten wollen? So eine Ignoranz würde ich mir niemals anmaßen, viele der Verbotsfreudigen aber offenbar jederzeit.

Wenn es aber in Richtung Aufklärung geht, dann ist das ein richtiger Ansatz, das bedeutet nämlich, dass man dem Thema den "Mystery Status" nimmt und dass Menschen miteinander reden, und zwar über Generationen hinweg. Und das allein ist viel wert. Das Hinschauen und Verstehen und "Interesse zeigen" ist schon ein richtiger Schritt. Dadurch ändert sich sicherlich etwas, viele Probleme entstehen ja nur dadurch, dass Menschen nicht miteinander reden und keine Ansprechpartner oder überhaupt irgendwelchen Kontakt haben.

Valeo 15 Kenner - 2748 - 7. September 2012 - 14:36 #

Grundsätzlich ist Kern der Petition durchaus i.O.: Potentiell schnell gewaltbereiten Menschen den Zugang zu Medien erschweren, die dies auch noch verstärken und somit die Sicherheit der Allgemeinheit erhöhen. Nur die Fortführung der Kernidee ist halt Mist: "Alle für die Schuld eines einzelnen bestrafen", dazu möchte ich nur auf den Film "Full Metal Jacket" verweisen.

Ich hätte mal ne verrückte Idee, die allen entgegenkommen würde: Wie wär es mit einem Schuljahr so um die 10. Klasse, in der Games zocken auf dem Plan steht? Woche 1 ist immer Theorie (also z.B. eigenes Games programmieren in 3-4 Teams: einer macht Texturen, einer den Code, einer vielleicht ne Website dazu) auch wenn's erstmal nur abtippen von fertigem Code wär, dann wird innerhalb der Klasse das Game präsentiert und Testberichte geschrieben). Woche 2 wäre dann "richtiges" Zocken auf dem Plan, wo man mal die verschiedenen Games anspielt und nachher auch mal sinnvoll diskutiert.

Was denkt Ihr, wäre sowas umsetzbar?

Larnak 21 Motivator - P - 25749 - 7. September 2012 - 15:07 #

Das wird, wenn ich richtig informiert bin, von der Enquete-Kommission für Medien und was weiß ich noch alles (edit: "Internet und Digitale Gesellschaft" dürfte die korrekte Bezeichnung sein) des Bundestags tatsächlich gefordert.
Kritiker stellen dem gegenüber, dass die Schulen ja teilweise nicht mal genug Geld für Bücher oder notwendige Reparaturen am Schulgebäude haben und fragen, woher da das Geld für solche Möglichkeiten kommen sollten, während gleichzeitig durch G8 und die Zeit, die den Schülern zur Verfügung steht, abnimmt und die ohnehin vorhandenen Inhalte schon in weniger Zeit gequetscht werden müssten.

Wenn wir davon ausgehen, dass die Ganztagsschule sich durchsetzt, sehe ich das aber positiv, da wird dann in dem "freien Nachmittag" sicher auch Platz für AGs o.ä., die sich mit so einem Thema beschäftigen. (Bspw. "AG für die Kultur virtueller Welten" ;D )
Das mit dem "programmieren" passt mMn aber eher in den Informatik-Unterricht, wo das teilweise auch schon gemacht wird.

Mit "allen entgegenkommen" wäre ich aber sehr vorsichtig, allein der Herr Spitzer (s.o.) würde ob eines solchen Vorschlags geradezu schäumen.

Valeo 15 Kenner - 2748 - 7. September 2012 - 15:37 #

ok, dem letzten Absatz muss ich schonmal Recht geben :).

Das "programmieren" darf ja auch gern im Informatikunterricht bleiben, so wie die Analysis im Matheunterricht, die ich in Pyhsik brauche ;).

Ich habe bewusst keine AG vorgeschlagen, denn damit polarisiert man nur und schafft nicht die gewünschte, breite Aufklärung.

An den technischen Vorraussetzungen dürfte es den Schulen nicht mangeln, es muss ja nicht gleich Crysis 2 gespielt werden. An Fachkräften vielleicht schon eher, aber da gäbe es Möglichkeiten, z.B. 1.) ehrenamtlicher Dozenten oder (HiWi-)Programme von Universitäten mit Informatik auf Lehramt.

Das Argument mit dem Zeitplan der Schüler wage ich mit der Gegenfrage vor der Angst vor Erkundung von Neuland zu beantworten :).

Larnak 21 Motivator - P - 25749 - 7. September 2012 - 15:47 #

"Ich habe bewusst keine AG vorgeschlagen, denn damit polarisiert man nur und schafft nicht die gewünschte, breite Aufklärung."
Das dachte ich mir, allerdings halte ich die Chancen für "richtigen" Unterricht in dem Bereich für unwahrscheinlich. Es sei denn, es hat gerade zufällig einen Spiele-affinen Kunst-Lehrer, der ein entsprechendes Projekt startet – zu meiner Zeit hatte es damals beispielsweise eine Lehrerin, die mit uns Filme analysiert und schlussendlich auch gedreht hat. Im Deutschunterricht wäre das auch möglich, aber auch wieder nur, wenn der Lehrer entsprechend interessiert daran ist, nicht als allgemeine Lehrplanfestlegung.

Dass es grundsätzlich an Personal mangeln würde, glaube ich gar nicht mal. Es gibt schon sehr viele junge Lehrer und gerade im Informatikbereich wird es da kaum einen geben, der nicht auch Erfahrung mit PC-Spielen hat. Auch in anderen Bereichen wird man da sicher welche finden, wenn man so etwas wirklich umsetzen will.

Fuzzymancer 12 Trollwächter - 918 - 7. September 2012 - 15:06 #

Mit dem aktuellen Stoffplan, der anzunehmenden Kompetenz der Lehrkräfte in diesem Bereich im Zeitalter der Turboabis? Bezweifle es stark ^^

Der jungen Generation muss Medienkompetenz (insbesondere moderne Medien) vermittelt werden. Ob man die jetzt toll findet oder nicht ändert nichts daran, dass sie sich damit auseinander setzen müssen. Allerdings könnte eine derartige Vermittlung auch bei der "älteren" Generation allen Anschein nach nicht schaden.

Valeo 15 Kenner - 2748 - 7. September 2012 - 15:40 #

Es würde wohl zu weit führen, aber "Tubroabi", "Bachelor" und Konsorten halte ich nicht für die richtige Wahl, um mündige Bürger, sondern nur um effizienter menschliche Maschinen zu "produzieren".
Hier liegt die Ursache in ganz anderen Bereichen der Politik.

Ansonsten: Kann Dir nur Recht geben & siehe Beitrag oben :)

Fuzzymancer 12 Trollwächter - 918 - 7. September 2012 - 15:43 #

Führt in der Tat zu weit. Wollte damit meine persönliche Einschätzung der Machbarkeit zum Ausdruck bringen. Habe häufig beobachten können wie gute Impulse, das Schulwesen betreffend, an genannten Dingen bedauerlicherweise gescheitert sind.

Valeo 15 Kenner - 2748 - 7. September 2012 - 17:46 #

Das ist leider ein ganz trauriges Kapitel -.-"

DomKing 18 Doppel-Voter - 9350 - 7. September 2012 - 15:57 #

Ich sehe da nicht die Verantwortung bei der Schule, sondern bei den Eltern. Die Schule ist nicht hauptsächlich dafür da, die Erziehung zu übernehmen. Genauso wenig lernt man dort ja mit Filmen oder sonstwas umzugehen.

Die Eltern sind hier in erster Linie in der Verantwortung und sollen schauen, dass sie wissen, was sie ihren Kinder zu spielen geben, bzw. was die spielen.

Ich habe Lehrer in der Familie und die erzählen, dass WoW durchaus von Grundschülern gespielt wird (wobei man sagen muss, dass hier Blizzard den Eltern mit der "elterlichen Freigabe" schon viel hilft) oder dass in der 5-6 Klasse z.B. die GTA Spiele ein Renner sind. Da kann ich mir nur an den Kopf fassen. Auch die USK ist schon eine unglaubliche Hilfe für die Eltern, nur wird das Siegel schlicht und einfach ignoriert und nicht ernst genommen. Natürlich steht es den Eltern frei, 16er Spiele auch ihren 13-14jährigen Kindern zu geben, nur müssen die sich trotzdem um die Reaktionen des Kindes darauf kümmern.

Sowas wird immer wichtiger, da auch die Spiele selber zu "realistischerer" Grafik und Darstellung neigen.

Valeo 15 Kenner - 2748 - 7. September 2012 - 17:45 #

Nun, so stark wollte ich natürlich nicht polarisieren und die Eltern von jeglicher Verantwortung frei sprechen, nur weil ich diesen Unterricht anbieten möchte. Ganz im Gegenteil würde dies damit auch mehr in das Bewusstsein der Eltern gerrückt, wenn auf einmal "Games spielen" auf dem Lehrplan steht.

Das man in der Schule nichts über Filme und deren Analyse lernt, möchte ich stark verneinen! In meiner Schullaufbahn haben wir immer wieder auch die Filme zu Büchern gesehen und analysiert (Schnitt, Kamera, Licht, Set + übliche Analyse), aber auch so mal einen Film in Ausschnitten geschaut und darüber diskutiert. Und da war z.B. auch Full Metal Jacket im Englischunterricht dabei...

DomKing 18 Doppel-Voter - 9350 - 7. September 2012 - 18:05 #

"stark verneinen"

Mh, steht sowas in den Lehrplänen? Ich denke nicht, also liegt es im Ermessen des Lehrers. Klar Filme habe ich auch gesehen, aber keine wie Full Metal Jacket. Und gar über technische Sachen vom Film diskutiert haben wir nie. Wenn ging es um inhaltliches oder Vergleiche von Buch und Film.

Von daher bin ich mit dem "stark verneinen" nicht einverstanden. Ist nunmal vom Bundesland hin bis zum Lehrer unterschiedlich.

Ansonsten: Wie schon gesagt, die Eltern müssen soviel Verantwortung tragen können, um selber zu sehen, was gerade aktuell ist und worauf sie achten müssen. Ob sowas in den Lernplan muss, denke ich nicht, jedoch könnte ich mir eher sowas wie regelmäßige oder einmalige Veranstaltungen der Schule zu sowas vorstellen.

Valeo 15 Kenner - 2748 - 7. September 2012 - 18:15 #

Bei uns stand es im Lehrplan, ich war mal als Schülervertreter in der Lehrplankonferenz. Den Film haben wir damals sogar bei einer Lehrerin gesehen, die dann aber leider zu einer Bürgermeisterin von Köln ernannt wurde. Keine ganz uneinflussreiche Person also.

Wie es allerdings in anderen Bundesländern aussieht, kann ich leider nicht beurteilen...

Ich bleibe aber bei dem Standpunkt, dass nicht nur die Eltern die volle Verantwortung tragen können, da auch sie nur einen eingeschränkten Sichtbereich haben können. Und für "Eltern sein" gibt's leider auch keinen Unterricht. Wäre so einer für Dich vielleicht die richtige Lösung? :)

DomKing 18 Doppel-Voter - 9350 - 7. September 2012 - 18:27 #

Für manche Menschen definitiv ;)

Ich kann es nur nicht mehr hören, dass Eltern immer ihre Verantwortung zu Staat oder Schule/Lehrer schieben. Denn in erster Linie haben sie das Kind in die Welt gesetzt und müssen deshalb auch die komplette Verantwortung für das Kind übernehmen.

Unterstützung gibt es ja von allen möglichen Seiten schon für vieles. Nur ist Eltern sein ein Full-Time-Job. Das heißt, sie müssen sich informieren. Und das machen immer weniger Eltern. Das zeigt einfach die Erfahrung aus den Schulen.

Wobei man letztendlich auch sagen muss: Die große Mehrheit schafft es, ihre Kinder angemessen zu erziehen. Und die große Mehrheit der Kinder kann angemessen mit neuen Medien umgehen.

Valeo 15 Kenner - 2748 - 7. September 2012 - 18:45 #

Deswegen wäre ja auch so eine Steuer der falsche Weg ;).

Ich denke, bevor wir uns in eine "Schwarz-Weiß"-Diskussion bei der Verantwortungsfrage verstricken, nur um festzustellen, dass "grau" der beste Weg ist und Kind A mehr Schwarzanteil, Kind B aber mehr Weißanteil bräuchte, genauso Eltern, genauso Schulen, genauso soz. Umfeld etc., einigen wir uns doch darauf, dass für das Ursprungsthema Dein letzter Satz alles sagt :).

Ich kann meine Idee auch ganz drastisch (und "etwas" überspitzt) formulieren: 'Die Lehrer können wir dazu zwingen, sich mit den Kindern auseinanderzusetzen, die Eltern nicht.' Wie gesagt, leicht drastisch, bitte nicht zu ernst nehmen :)

DomKing 18 Doppel-Voter - 9350 - 7. September 2012 - 18:49 #

Stimmt schon. Naja man sollte sich dem Thema zumindestens nicht verschränken, sondern sich aktiv damit auseinander setzen.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 7. September 2012 - 15:04 #

Es geht mir um die Aufmachung, um die Zusammenfassung und dadurch teilweise verfälschen/aus dem zusammenhang reissen des Artikels, der dadurch den Eindruck suggeriert, man wolle damit genau die Art Meinung provozieren, die man hier zu 90% in den Comments dazu lesen kann. Nämlich unqualifizierten geistigen dünpfiff.
Es ist doch Allgemeinhin bekannt, wie die große Anzahl an (zumeist) nicht volljährigen und manchmal geistige Reife vermissenden Spielerschaft bei solchen Artikeln reagiert.
Da lobe ich mir einzelne Beiträge die durch Sachlichkeit und differenzierter betrachtungsweise heruasstechen, wie z.B. die von doomhsf und Valeo über mir. Daumen hoch.

Larnak 21 Motivator - P - 25749 - 7. September 2012 - 15:12 #

Da wir auf GG hauptsächlich volljährige User haben, ist das Problem der Reaktionen von nicht-Volljährigen wohl nicht weiter wild :P
Ich sehe auch immer noch nicht, was du da an Verfälschung und aus dem Zusammenhang gerissen siehst. Zumal ich 90% der Beiträge auch unter Einbeziehung des Originaltextes nicht anders erwarten würde.

Davon abgesehen würde ich auch nur maximal 5% der Kommentare hier als "Dünnpfiff" bezeichnen ...

John of Gaunt Community-Moderator - P - 59086 - 7. September 2012 - 15:32 #

Bitte Antwort-Button nutzen, wenn du dich direkt auf einen anderen Kommentar beziehen möchtest.

Khayet 13 Koop-Gamer - 1300 - 7. September 2012 - 17:50 #

Die News hier ist genau wie der Artikel der Stuttgarter Zeitung eine distanziert geschriebene Nachricht. Die einzigen beiden unneutralen Wörter, die ich finden kann sind "gerade mal" im letzten Absatz. Die direkten und indirekten Zitate fassen das Wesentliche des Artikels zusammen.

Dass du hier nur wenige sachliche und differenzierte Beiträge findest, liegt daran, dass die meisten die News nur kommentieren wollen. Der bessere Platz für wirkliche Diskussionen ist das Forum. Nebenbei sind die meisten GG-Nutzer mittlerweile äußerst genervt von der Debatte und dem AK Winnenden.

knallfix 14 Komm-Experte - 1836 - 8. September 2012 - 9:28 #

Ich plädiere für eine Zwangssteuer auf Erdbeertee und Hirsekekse.
So kann man evtl deren Meetings schon im Keim ersticken.

Und alles auf dem Rücken der wirklichen Opfer.

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1207 - 8. September 2012 - 13:00 #

Hierzu passt ein schönes Zitat aus einer Cartoon Serie:

"Wenn sich Dummheit mit Beratungsresistenz paart, ist alles zu spät."(Thaddäus Tentakel)

Man sollte mal auf Strassenschlachten nach einem Fußballspiel die Hooligans fragen ob sie (um die nötige Theorie erlangen zu können) vorher "Hooligans storm over europe!" gespielt haben.

Oder Berufskriminelle (toller Begriff) die sich mit GTA4 fit gemacht haben.

Alles Quark liebe Leute. Hier treiben mangelndes Verständnis und Toleranz ggü. besagten Medien einfach komische Blüten. Es gibt endlose Studien die repräsentative Ergebnisse über die Auswirkung von Gewalt in Medien geliefert haben. Und KEINE davon kam zu einem ähnlich einseitigen Ergebnis wie oben beschrieben.

Nur ernsthafte und differenzierte Studien als Basis, verbunden mit einem intensiven Selbststudium über besagte Medien können zu einer respektablen Meinung führen. Aber Küchenphilosophie und Studien von Scharlatanen und Dorfprofessoren nähren immernoch das FALSCHE Bild vom bösen bösen Killerspiel.

HamuSumo 10 Kommunikator - 453 - 8. September 2012 - 21:11 #

Hey hey hey, ihr wollt mir jetzt nicht sagen, dass meine ganze Zeit in Serious Sam für die Katz war und ich damit nicht die Schießübungen bei der Bundeswehr substituiert habe?! O___O Hört auf, das ist nicht lustig!

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29541 - 8. September 2012 - 21:41 #

Nein, keine Sorge. Dein erster Einsatz - nach einem 5-Minuten-Tutorial - wird dich direkt zu den Pyramiden führen, wo du gegen kopflose Typen mit Bomben in der Hand kämpfen musst. Sieht man doch jeden Tag in der Tagesschau.

Jakuza 11 Forenversteher - 563 - 9. September 2012 - 14:58 #

Ich frag mich immer wieder warum es noch keine 1000 Amokläufe in Deutschland gab und es ganz alttäglich an Deutschen Schulen ist.
Wo doch ganz alleine die bösen bösen Killerspiele unsere Kinder zu Blutrünstigen Amokläufern machen!

Man sollte wohl eher mal dafür sorgen das es kein Mobbing an Schulen gibt niemand ausgegerenzt und alleine gelassen wird, das an jeder Schule Sozialpädgogen sind und das der richtige Umgang mit ALLEN Medien gelehrt wird!

Und das wichtigste ist doch das kein jugendlicher an eine Waffe kommen sollte! Kann einfach nicht sein das jemand schwer befaffnet mit privat Waffen in eine Schule rennen kann! Da müssen viel härtere Regeln kommen. Ist vielleicht für Jäger und Schützenvereine doof aber die haben ja wohl auch ein intresse das mit ihren Waffen kein mensch getötet wird!

Aber es ist ja so viel einfacher einen Sündenbock wie Games zu beschuldigen!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit