EA: "Keine Spiele ohne Onlinefunktionen"

Bild von nikk9
nikk9 2669 EXP - 14 Komm-Experte,R5,A4,J6
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

6. September 2012 - 9:02 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

In einem Interview mit Cloud Gaming USA plauderte Frank Gibeau, Präsident von EA Labels, unter anderem über die Auswirkungen von Cloud-Gaming auf die Industrie. Dabei kam er auch darauf zu sprechen, welchen Einfluss Online-Funktionen und Free-to-play-Titel auf die Branche haben und bekräftigte, wie wichtig diese seiner Meinung nach seien:

Ich habe noch keinem einzigen Spiel grünes Licht gegeben, das als reine Singleplayer-Erfahrung geplant war. Heute enthalten alle unsere Spiele Online-Applikationen und digitale Dienste [...].

Free-to-Play-Titel seien demnach eine der größten Möglichkeiten, um für Wachstum zu sorgen: 

Eine unserer größten Wachstumsmöglichkeiten sind Free-to-play-Titel, die es unseren Kunden ermöglichen, kostenlos zu spielen und Einkäufe via Mikrotransaktionen zu tätigen. Wir sehen das als große Möglichkeit, die zudem von unserem Hybrid-Cloud-Modell unterstützt wird.

Fraglich bleibt jedoch, welche Auswirkungen diese Linie für Serien haben wird, die bisher auf Onlinefunktionen verzichteten. Damit dürfte ein Multiplayer-Modus für ein mögliches Dragon Age 3 unausweichlich sein. Auf dieses Thema geht Gibeau in dem Interview, das ihr unter den Quellen findet, jedoch nicht ein.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 6. September 2012 - 9:14 #

*schüttelt in ungehaltener Resignation mit dem Kopf*

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 6. September 2012 - 9:19 #

Da schüttel ich mit! Das neue Sim City will ich zum Beispiel nur offline im Singleplayer daddeln. Von daher verzichte ich. In Zukunft werde ich wohl so einige Titel liegen lassen.

speedy110 11 Forenversteher - 601 - 6. September 2012 - 12:57 #

..dann schütteln wir zu dritt mit dem Kopf. Ich spiele ausschließlich Single Player Spiele. Traurig aber wahr, wahrscheinlich gehöre ich zu einer aussterbenden Rasse. Jedenfalls werde ich definitiv einen großen Bogen um EA Spiele machen. Online Funktionen und der ganze F2P Mist interessieren mich nicht die Bohne.

Schade das die Spiele Industrie solch eine Richtung eingeschlagen hat. Ich spiele seit 25 Jahren Videospiele, aber so genervt hat mich mein Hobby noch nie. Es ist einfach nur noch traurig.

ThokRah 14 Komm-Experte - P - 2043 - 6. September 2012 - 13:42 #

Und schon sind wir zu viert. ^^

Auch ich bin eher der Singleplayer (auch wenn ich das ein oder andere MMO spiele bzw. gespielt habe).

So langsam müssen wir "Dinosaurier" uns wohl damit abfinden, uns ein neues Hobby zu suchen, oder eine Evolutionsstufe aufzusteigen (was mir aber eher nicht behagt.)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 6. September 2012 - 13:57 #

Weder noch. Du kannst gar nicht alle guten Spiele der Vergangenheit gezockt haben.
Einfach den Backkatalog abarbeiten das bist du noch Jahre beschäftigt ^^.

Trax 14 Komm-Experte - 2505 - 6. September 2012 - 14:18 #

Genau das werde ich wahrscheinlich ab der nächsten Konsolengeneration auch machen. Wenn die Masse F2P und Onlinezwänge haben möchte, dann soll die Industrie meinetwegen diesen Weg gehen.
Man muss als Hobbyspieler schließlich nicht alles mitmachen ^__^

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 6. September 2012 - 14:23 #

Ab und an kommen ja auch neue Titel auf gog.com!

speedy110 11 Forenversteher - 601 - 6. September 2012 - 14:24 #

gute Idee, so werde ich wohl auch vorgehen :-)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 6. September 2012 - 14:33 #

Und ausserdem bleiben dann noch die ganzen Spiele die man als Retro Spielchen alle paar Jahre immer wieder zockt ^^.

Auffa Arbeit (unregistriert) 6. September 2012 - 14:38 #

Und die vielen guten Indie-Spiele, die ständig erscheinen.

Ich schüttele übrigens auch mit.

Tommylein 14 Komm-Experte - P - 1920 - 7. September 2012 - 6:16 #

Auch ich zähle mich zu einem Dinosaurier mit über 25 Jahren Spieleerfahrung, deswegen stimme ich dir voll und ganz zu.
Ich bin niemand der generell behauptet "Früher war alles besser".
Aber in diesem Fall ist es leider so.

Ich hoffe zwar das F2P nur ein Trend bleibt, aber anscheinend laufen die F2P Spiele außerhalb Deutschlands wohl ganz gut.

Würde gern auch mal wieder Spiele im Stile von Cäsar,Pharao,der erste Kaiser und wie sie alle heißen spielen. Ganz allein für mich, ohne Erfolgspunkte oder sonstige online Schwanzvergleiche.

Fozzie 12 Trollwächter - 1015 - 8. September 2012 - 9:08 #

Ja, bittebitte! Könnten sich die Jungs, die bei Impression Games gearbeitet haben, nicht auch mal an ein Kickstarter-Projekt schmeißen? Ich hätte gern meine liebste Aufbauspielserie zurück.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 6. September 2012 - 9:14 #

Tja dann kommt kein neuer Wing Commander. Chris Roberts meinte ja zum 14. Geburtstag beim CIC das er das Ding exklusiv als PC-Spiel und nur Singleplayer machen würde. Keine Fuchtelsteuerung, kein Mplayer, kein F2P.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2512 - 6. September 2012 - 10:05 #

Keine SNES-Version? :(

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 6. September 2012 - 12:37 #

Soweit runter rechnen der Texturen ...
Warte mal Texturen SNES? Mhm nein^^

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 6. September 2012 - 12:34 #

Kann ich persönlich nicht nachvollziehen. Mit Starlancer hat Chris Roberts doch ein super Spiel mit Singleplayer und einem sehr guten Multiplayer rausgebracht (Starlancer war sogar ESL Disziplin mit Preisgeldern!). Coop und auch Deathmatch im Simulator etc. springt einem bei einem Titel wie Wing Commander doch förmlich ins Gesicht. Und selbst der Multiplayer Patch von Prophecy funktioniert doch sehr gut, wenn man bedenkt, dass der MP Modus als solcher gar nicht fertig entwickelt wurde.

Viel schlimmer finde ich eher MP-Modi bei einem Genre wie Horror oder Adventure.
Bei einem Horrorspiel macht es doch nur ohne irgendwelchen Mitspielern Spaß. Zumindest ist doch gerade die Faszination an Horror irgendwie Angst zu haben. Geteiltes Leid ist nur halbes Leid. Und will von den Horrorfans wirklich jemand nur ein halbes Horrorspiel?

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58798 - 6. September 2012 - 9:17 #

Und darauf ist der Mann auch noch stolz. Traurig, was aus EA geworden ist.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 6. September 2012 - 10:59 #

Ja die Ausdrucksweise: "Ich habe noch keinem Spiel grünes Licht gegeben das..."

Richtig fieser Schmutzbuckel ;>

Ukewa 15 Kenner - P - 3689 - 6. September 2012 - 12:08 #

A draeggeder Lombaseggl isch des!

Stuessy 14 Komm-Experte - 2512 - 6. September 2012 - 12:28 #

Ah wat. Dat is ne rischtige Kallendresser!

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 6. September 2012 - 12:35 #

Da sollen auch so Wortkombinationen wie
"Wir sind sehr stolz darauf, wie sich EA zusammen mit seinen Kunden entwickelt hat."
gefallen sein.

Es ist erschreckend wie oft die einem Weismachen wollen das sie das zu meinem ohle tun...

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 6. September 2012 - 20:00 #

http://www.finanzen.net/chart/Electronic_Arts

Ja kann man durchaus stolz drauf sein :D ( Kurve auf 5 Jahres )

Bei Gesamt sieht man,was EA meinte, wenn sie Back 2 the Roots schreiben, damit meinten sie wohl den Aktienkurs am Ausgabetag :D

Vaedian (unregistriert) 6. September 2012 - 12:49 #

Geworden ist?

Über sowas kann ich seit Jahren nur mit dem Kopf schütteln.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58798 - 6. September 2012 - 12:55 #

Naja, ich kann mich noch erinnern, dass bei Dragon Age Origins oder Mass Effect 2 noch kein Multiplayer nötig war, damit sie es auf den Markt bringen. Nicht mal DA2 hatte einen. Der Wandel muss sich also seitdem vollzogen haben.

Flitzefisch 16 Übertalent - P - 5836 - 6. September 2012 - 9:20 #

Ich habe das hervorragende "Dead Space" nach dem lezten Update von meinem iPad geworfen weil mir plötzlich seltsame ,Tokens' zum Kauf für meine Waffe angeboten wurden. Sauerei, das.

erasure1971 14 Komm-Experte - 2080 - 6. September 2012 - 9:27 #

Typen wie dieser Herr Gibeau sind der Grund, warum bei EA so oft seelenlose Massenware herauskommt. Der guckt sich Statistiken an und Prognosen über Verkaufszahlen für die kommenden Jahre und entscheidet danach. Visionen von Designern kommen da unter die Räder, individuelle Stärken und Schwächen von Spielkonzepten werden übergangen und auf die allgemeine Firmenpolitik glattgebügelt. Es ist doch vollkommener Unsinn, jedes Spiel mit einem Onlinemodus entwickeln zu wollen. Vor paar Tagen kam von EA die Ansage, dass sie keine neuen Marken herausbringen wollen, bis die neue Konsolengeneration erschienen ist, weil sich neue Marken mit neuen Konsolen besser verkaufen als spät im Lebenszyklus der alten Konsolen. Da kann man doch nur noch die Hände in den Himmel werfen und hoffen, dass zumindest die Indiestudios weiterhin Ideen hervorbringen und sich nicht nur von Excel-Charts steuern lassen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 6. September 2012 - 9:33 #

Ich hoffe ernsthaft das EA irgendwann mal in die Notlage kommt alte IPs zu verkaufen und diese in die Hände von kleinen aber fähigen Entwicklerstudios kommt und wir da wieder gute Fortsetzungen sehen.

Neue IPs erst dann zu den neuen Konsolen zu bringen - hmm teils ok. Dann würde man gleich die neueste Technik auch nutzen können. Lieber das als wieder ein PC-Port zu bekommen wo sich selbst ne 4 Jahre alte Grafikkarte langweilt.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 6. September 2012 - 12:43 #

Oh ja die hocken auf so vielen IP's die brachliegen (Wing Commander, Strike Commander ... eigentlich fast das ganze Origin, Bullfrog und Westwood Portfolio), ganz zu schweigen von denen die vergewaltigt (zb Syndicate und Ultima Browserdreck etc) werden.

Wischmopp (unregistriert) 6. September 2012 - 11:27 #

Beim Begriff "Marke" in Bezug auf Spiele wird mir immer leicht übel.

Raven 13 Koop-Gamer - 1526 - 6. September 2012 - 9:33 #

Ach, sollen die doch machen was sie wollen! Wenn's mir nicht paßt, gibt's halt kein Geld für :D EA ist nicht das Zentrum der Welt, auch wenn sie oft so tun also ob ;)

Gorny1 16 Übertalent - 4719 - 6. September 2012 - 9:37 #

Wachstum, ja das ist was zählt....

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 6. September 2012 - 12:44 #

Der Segen der Aktien ^^.

Nokrahs 16 Übertalent - 5686 - 6. September 2012 - 9:44 #

Mag ja gut für die "Industrie" sein.

Die brauchbaren Titel (keine casual Ware und F2P Gedöns) bekommt man dann eben zukünftig über Kickstarter und andere (kleinere) Publisher.

Nichts gegen Online-Funktionen. Können das Spielerlebnis durchaus bereichern. Aber bitte optional!

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4300 - 6. September 2012 - 9:48 #

Das sehe ich genauso. Der Markt ist ja immer besser geworden, auch wenn die Großen sich mehr und mehr dem Mainstream an den Hals werfen. Aber es gab letztes Jahr so viele tolle Old-School Spiele, jedes Genre wurde besser und der Indie-Boom ist der Wahnsinn. Wenn man also einfach mal die großen Publisher ignoriert, bleibt ein sehr interessanter Markt übrig.

Gravian 10 Kommunikator - 447 - 6. September 2012 - 11:21 #

Was für Titel hat man denn bisher per Kickstarter bekommen?

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 6. September 2012 - 12:45 #

Wenn nur die Hälfte rauskommt dann ne ausreichende Anzahl an vielversprechenden Spielen.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 7. September 2012 - 13:48 #

Geduld junger Padawan ^^

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11222 - 6. September 2012 - 9:58 #

Gibt es für den Spieler eigentlich auch positive EA-News?^^

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 6. September 2012 - 10:11 #

Hä? Wie soll das möglich sein? :D

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 6. September 2012 - 12:47 #

Diese Frage kannst du auf alle börsennotierte BigPlayer erweitern.

Und die Antort ist immer die gleiche. Wie soll das gehen? Wachstum und Rendite ist wichtiger wie Kundenzufriedenheut und Nachhaltigkeit.
Börsenzeitalter halt.

Tommylein 14 Komm-Experte - P - 1920 - 7. September 2012 - 6:20 #

Häääh.....?
EA und das Wort "positiv" in einem Satz passt doch gar nicht ;)

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 6. September 2012 - 10:14 #

Erst meckern die Spieler wenn mal Singleplayer-Spiele ohne Multiplayer rauskommen, dann meckern die Spieler dass Singleplayer-Spiele zuviel Multiplayer haben, dann meckern sie dass die Atmosphäre durch einen Coop-Multiplayer kaputt gemacht wird, wieder rum meckern sie wenn ein Spiel kein Splitscreen-Multiplayer hat und über EA meckern sowieso alle, weil sie nur Fortsetzungen rausbringen, den Free2Play-Markt zukunftsträchtig finden, mit Origin einen Steam-Konkurrenten haben und alte Marken in den Keller verfrachten, bis man aus ihnen wieder etwas machen kann.

Ich finde EA klasse, noch nie fand ich ein Spiel von ihnen wirklich schlecht und das jedes Spiel eine Onlinefunktion hat, finde ich klasse. Schließlich lebe ich im 21. Jahrhundert und muss nicht mehr mit meinem 14.4000 Baud-Modem und einer AOL CD im Internet surfen.

Jehova! Jehova!

DomKing 18 Doppel-Voter - 9252 - 6. September 2012 - 10:18 #

Es gibt halt Spiele, in denen ein Multiplayerpart sinnvoll ist und welche, in denen er nicht sinnvoll ist. Dazu kommt die Ausgestaltung des Multiplayerteils. Wenn die nämlich in ein Singleplayererlebnis reinwurstet, wirds meistens nervig.

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 6. September 2012 - 10:19 #

So ist es!

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 6. September 2012 - 10:22 #

Bioshock ist definitiv ein Singleplayer-Spiel, wenn jetzt auch nicht von EA. Trotzdem habe ich viel Spaß dran gehabt, weils einfach gut gemacht war und die Atmosphäre des Singleplayer-Parts gut eingefangen hat. Es mag ja sogar noch sehr viele Spieler geben, die GTA IV und Red Dead Redemption im Multiplayer zocken und das Spiel dadurch am Leben halten.
Was ist daran verkehrt?

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 6. September 2012 - 11:02 #

Das oft geschlampt wird. Das ist daran verkehrt. Dazu wird der Multiplayer oft zuammen mit Always-On geliefert.

Ich persönlich wäre froh wenn einige Spiele Multiplayer hätten die jetzt Single sind damit man sie auch mit seinen Kollegen auf der Couch zocken kann, doch es ist nunmal ein ehernes Gesetz das man nur eine Sache gleichzeitig effektiv machen kann.

derJan (unregistriert) 6. September 2012 - 14:51 #

Is es nicht auch EA,die den Multiplayerteil für Medal of Honor immer von Dice entwickeln lassen?
Da is es dann umgekehrt,mitn reinwursten.
Da soll sich ein Gelegenheitsspieler noch auskennen.

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 6. September 2012 - 10:19 #

Man nennt das Pluralismus :)

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 6. September 2012 - 10:31 #

"Erst meckern die Spieler wenn mal Singleplayer-Spiele ohne Multiplayer rauskommen"

Das wollte ich auch schreiben.;)
Ein Gruppe haste aber vergessen,nähmlich die,die meinen einen Multiplayermodus wäre der beste Kopierschutz.;)Da gib es tatsächlich einge auf GG die dieser meinug sind und jetzt will EA das bei jeden Spiel und die Spieler sind immer noch nicht glücklich.
http://www.gamersglobal.de/news/51089/cd-projekt-auf-der-gdc-nie-wieder-drm#comment-493036

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 6. September 2012 - 10:46 #

Das liest du nicht nur hier. Im Gamestar-Forum/News liest du das ständig. Ein Spiel muss einen guten Mplayer-Part haben..blablabla. Ein gutes Spiel muss ne gute Story haben und kann evtl. nen Mplayer-Part haben! Oder es ist ein reines Mplayer-Spiel.

Origin ist nicht mit Mplayer-Spielen groß geworden oder Ubisoft, LucasArts, Microprose, Looking Class, Square-Enix, THQ oder Take2. Das waren alles Singleplayer Spiele.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 6. September 2012 - 12:53 #

Ganz genau so siehts aus.
Und man kann die Sinnhaftigkeit von 95% aller Multiplayer Parts, die einfach nur wegen dieser fadenscheinigen Begründungen schnell angepflantscht wurden, doch stark anzweifeln.
Mit Spielerzahlen unter den 5000 schon nach 2 Wochen. Solange die Multiplayer Modi nur Standartkost bieten ist es doch so das die Leute halt doch nicht lange bleiben sondern schnell zu den großen grünen Weiden der Markführer gehen oder sich den ausgereifteren Multiplayer Only Titel zuwenden.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2512 - 6. September 2012 - 10:39 #

Vielleicht sind da auch einfach zwei Gruppen von Spielern? Die die Offline-Singleplayer wollen und die die Online-Multiplayer wollen. Die großen Publisher versuchen leider nach und nach erstgenannte Gruppe zu vergrätzen.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12274 - 6. September 2012 - 12:37 #

Und wenn jedes Spiel einen MP hat wie oft spielst du da wirklich damit?

MPm ist schon und gut nur meistens wirkt er einfach lieblos reingeklatscht damit halt überhaupt was vorhanden ist, siehe ME3!

Tommylein 14 Komm-Experte - P - 1920 - 7. September 2012 - 6:35 #

Einerseits hast du schon recht, aber man sollte die Option in Betracht ziehen das ich als Kunde gern beide Möglichkeiten habe und nicht nur eine.
Command & Conquer z.B. hab ich ganz gern mal allein gespielt, aber auch mal online.
Aber seien wir mal ehrlich, ein SimCity online mit echten Nachbarn sehe ich mit gemischten Gefühlen entgegen. Auch wenn das mein DSL 16000 locker schaffen würde, aber braucht man das?

Pano 12 Trollwächter - 826 - 6. September 2012 - 10:15 #

omg EA sieht nur wieder mal $$$$$$$ .

Liebes EA Team nicht jeder will Online Spielen.

Kappi 15 Kenner - 3287 - 6. September 2012 - 10:49 #

hm. Die wollen tatsächlich Geld? Wie können sie nur. Und ich dachte immer Publisher sind Gemeinnützige Organisationen.

Liebe Gemeinde, statt zu jammern darüber was die bösen EA-Leute doch für Unholde sind, weil sie tatsächlich der nunmal größeren Masse geben was sie augenscheinlich wollen, nutzt doch eure Macht als Konsumenten und Kauft eben nur, wenn ihr wirklich mit dem Angebot zufrieden seit.

Das ist das einzig Sinnvolle und solang der Durchschnittskonsument (damit seid auch ihr gemeint! wenigstens eine solcher "Sünden" hat doch jeder auf dem Buckel) mit der Herde jeden Mist kauft und die entrüsteten Kommentare Lügen straft, solang werden die bösen geldgierigen Publisher auch weiter Mist produzieren.
MfG Kappi

Pano 12 Trollwächter - 826 - 6. September 2012 - 11:05 #

Ich bin mir schon bewusst das sie Geld verdienen wollen. Aber sie sollen es bitte so machen das der Kunde zufrieden ist. Weil das was sie da tuen und planen ist, nicht mehr Kundenorientiert sondern Aktien Gesselschaftmässige Sichtweise. Sie wollen nur Noch mehr geld in ihren sowieso schon dicken Börse spielen. Und das auf Kosten guter Gameplays und Spiele Ideen. Nur weil sie jetzt in alles irgedn wie ein Online scheiss einbauen wollen. Oder es schon tun. Ich bleibe also dabei EA will nur seine Aktionäre glücklich machen.

Gastarsch (unregistriert) 6. September 2012 - 11:32 #

Man nennt es auch Geldgier.

dawit 13 Koop-Gamer - 1361 - 6. September 2012 - 16:21 #

aber wenn das der fall ist warum wird es dann gekauft?
bzw warum kaufst du es dann trotzdem noch?
es würde sich halt nur was dran ändern wenn die spiele nicht mehr gekauft würden
wie gesagt WÜRDEN ....

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 6. September 2012 - 16:27 #

Tja das kommt davon weil die meissten zwar heulen aber keine Selbstbeherschung haben.

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 47999 - 6. September 2012 - 10:35 #

So ein Schwachsinn. Ich persönlich bin mit einem guten Singleplayer-Spiel vollkommen zufrieden...

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 6. September 2012 - 12:55 #

Wirste leider in den nächsten 2-5 Jahren kaum noch von bestimmten Publischern bekommen. Zumindest bis sie den F2P Markt so überschwemmt haben das die Blase Platzt.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 6. September 2012 - 13:07 #

Ich persönlich brauche auch keine 300 Stunden Multiplayerspiele, wo handlungstechnisch ohnehin nichts passiert und man eigentlich kein Teil irgendeiner Geschichte ist. Mir reicht tatsächlich auch ein Titel aus wo mir nach 4-6 Stunden der Abspann über den Bildschirm flimmert. Wenn ich mich in diesen 4 Stunden sehr gut unterhalten wurde, ich tatsächlich eine Handlung durchlebt habe, dann bin ich absolut zufrieden, denn dann hat das Spiel seinen Zweck als Unterhaltungsmedium einfach erfüllt.

Ein gutes Spiel ist für mich immer mit einem guten Buch vergleichbar. Eine Story in der man sich wirklich gut reinversetzen kann, ohne große Längen und eben eine spannende Geschichte zum selber Spielen. Ob das Spiel hinterher für einen zu kurz vorkam, wen interessiert das? Man hat immerhin nicht seine Zeit verschwendet. Und bei guten Filmen würde man ja auch gerne mehr sehen.

Sicherlich gibt es auch Spiele die auch ohne Einzelspielermodus sehr gut auskommen, Unreal Tournament war immer so ein Kandidat. Widersprüchlicherweise zu dieser News haben sie beim 2007er sogar einen richtigen Einzelspielermodus mit richtiger Story eingebaut um tatsächlich noch mehr Kunden anzusprechen. Alles im Wandel und alles kehrt wie überall irgendwann wieder zurück. Free-2-Play geht doch im Grunde auch schon wieder in die Richtung die man Anfang/Mitte der 90er unter dem Begriff Shareware-Spiele kannte.

Soeren (unregistriert) 6. September 2012 - 14:12 #

Das Shareware Prinzip finde ich allerdings deutlich besser, weil transparenter. Ich spiel die ersten 3 Stunden und wenn die mir gefallen kaufe ich EINMALIG den Rest und gut ist.

Aiex 16 Übertalent - 4334 - 6. September 2012 - 10:46 #

digitale Dienste soso gabs schonmal analoge Dienste bei EA

Gravian 10 Kommunikator - 447 - 6. September 2012 - 11:24 #

Vielleicht die Service-Hotlines ;D

Hans am Meer (unregistriert) 6. September 2012 - 10:53 #

Man fürchtet um Mirrors Edge 2...
"Laden sie Freunde ein und toben sie durch die ersten von 2 Vierteln gratis"
"Holen sie sich das bigger-city-pack und erweitern sie ihr Spaß-Gebiet um 2 neue Viertel"
"Holen sie sich das Realy-bigger-city-pack und holen sie sich noch 2 Viertel"
"Holen sie sich das beauty-dlc und verpassen sie Faith neue Schuhe und Handschuhe"
"Um das Multiplayer-Spielgefühl nicht zu gefährden, wurde auf eine Story verzichtet."

oh und ganz wichtig:

"Nur heute! DER ZOMBIE-DLC!"

Pano 12 Trollwächter - 826 - 6. September 2012 - 11:01 #

sign

Internetopfer (unregistriert) 6. September 2012 - 11:33 #

Ach verdammt, ich hatte ja ganz vergessen, dass 'Mirror's Edge 2' bei "nur-noch-F2P"-EA herauskommt. Dann kann ich das auch schon mal von meiner Wunschliste streichen - so erlebe ich wenigstens keine zu herbe Enttäuschung.

speedy110 11 Forenversteher - 601 - 6. September 2012 - 12:54 #

..sehr gut!! Genauso wird es zukünftig laufen, würgs!

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14537 - 6. September 2012 - 19:49 #

Zombies, yeah!

...

ähh... ich meinte natürliuch "Oh nein, wir werden alle sterben!" Oder zumindest nicht mehr tolle Spiele zu spielen kriegen.

So, und mal im Ernst - ja, es wäre echt schade wenn Mirrors Edge 2 so in der Art wird, weil EA Angst hat dass es als klassisches Spiel nicht genug Gewinn einfährt. Ich will einfach ME 1 mit neuer/weitergeführter Story. Kann doch nicht so schwer sein, oder?

(Aber ich mag trotzdem Zombies. Und wenn man das ganze als Herausforderung sieht... nicht gebissen werden... man kann die Zombies als quasi mobile Sprungplattformen benutzen und somit a) höher gelegene Orte erreichen und b) einfach Spaß damit haben, einen Zombie als Absprungpunkt zu nehmen und den nebenstehenden Zombie dann mit einem Kick umzuhauen. So wie der Wall-Flip-Kick, denn Faith schon im ME1 konnte... ^^ und der Prince von Persien konnte die Gegner doch auch in seine Akrobatik einbinden, oder? Irgendwie ist mir grad so... zumindest ein rüberspringen-mit-abstützen ging, glaube ich^^)

DarthBubi 15 Kenner - P - 3492 - 6. September 2012 - 11:19 #

Meistens beschränken sich diese "Online-Funktionen", die bei klassischen Singleplayer-Titlen mitgeliefert werden, auf einen oftmals unausgegorenen (Bioshock 2) Multiplayer, der ggf. noch in irgendeiner Form mit dem Singleplayer verwurschtelt ist(Mass Effect 3). Oder auf möglichst sinnfreie "Social"-Funktionen à la teile diesen Moment all deinen Facebook-"Freunden" mit. Oder auf die schon erwähnten sinnfrei-DLCs, die die Cash-Community fördern.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11729 - 6. September 2012 - 11:20 #

Meh, immer wieder diese Sicht nur aufs Geld. Da gibts nen schönen Spruch

"Don’t go into business to get rich. Do it to enrich people. It will come back to you."

Den sollte sich der Herr mal per Post-It neben seinen Bildschirm hinhängen...

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 6. September 2012 - 11:48 #

Da hängen schon die ganzen Post-Its der Shareholder :)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12274 - 6. September 2012 - 12:38 #

Sollen sie sich halt F2P stützen und alles darauf aufbauen!
Diese Blase wird irgendwann Platzen wie damals in den 80ern weil niemand für zig Spiele ständig bezahlt

Despair 16 Übertalent - 4437 - 6. September 2012 - 12:43 #

Ich habe nichts gegen F2P (zumindest bei MMOs), aber irgendwie habe ich Zweifel, dass EA auf ein faires Modell setzen wird. Sollte das tatsächlich der Fall sein: hoffentlich fallen sie mit P2W auf die Schnauze.

Soeren (unregistriert) 6. September 2012 - 12:49 #

Sorry, aber Fairness und F2P schließen sich einfach aus, zumindest langfrist. Warum bringt EA Spiele auf dem Markt? Um Geld zu verdienen, NUR deshalb.

Welchen Dreistigkeitsgrad (Stichtwort Fairness) Sie dabei erreichen hängt nur davon ab was sich der Gamer bieten läßt. Leider läßt sich dieser sehr vieles gefallen, das haben die letzten 5 Jahre gezeigt.

Glaubst du wirklich das in der EA Chefetage über Fairness gebenüber dem Kunden gesprochen wird ohne das alle laut prustend loslachen?

Despair 16 Übertalent - 4437 - 6. September 2012 - 13:31 #

"Sorry, aber Fairness und F2P schließen sich einfach aus, zumindest langfrist."

Sorry, aber das stimmt so einfach nicht. Es gibt durchaus Modelle, die dem Spieler nicht auf Teufel komm raus das Geld aus der Tasche ziehen, siehe HdRO. Dreist finde ich, wenn die Spieler von F2P-MMOs verlangen, sie in vollem Umfang ohne Einschränkungen und mit allen Komfortfunktionen spielen zu können. Das ist schlichtweg nicht finanzierbar. Beim Abomodell zahlt man neben den monatlichen Gebühren noch bis zu 50 € für das Hauptspiel. Dazu kommen noch die Kosten für diverse Addons. Ist das fairer? Oder gar günstiger?

Aber wie gesagt: in Bezug auf EA und F2P denke ich eher an Abzocke als an Fairness.

Soeren (unregistriert) 6. September 2012 - 13:58 #

"Beim Abomodell zahlt man neben den monatlichen Gebühren noch bis zu 50 € für das Hauptspiel. Dazu kommen noch die Kosten für diverse Addons. Ist das fairer?"

Natürlich ist das Modell fairer, denn ich weiß vorher was ich bezahlen muss. F2P Modelle hingegen erwecken den Anschein das Sie wenig/kein Geld kosten und verführen den Spieler über Microtransactions. Fakt ist das über F2P Modelle mehr Geld verdient wird, als über feste Bezahlmodelle, sonst würden doch wohl kaum soviele Hersteller auf den Zug aufspringen, oder? Mag sein das DU wenig/kein Geld bezahlst, aber im ganzen geben die Spieler mehr Geld aus, das ist doch wohl völlig logisch.

Nochmal : Fairness vereint sich meiner Meinung nach nicht mit der Idee die hinter F2P steht.

Kein Name (unregistriert) 6. September 2012 - 14:05 #

Nö, du verdienst pro Kunden nicht mehr Geld. Es gibt einige, die besonders viel Zahlen. Einfach weil sie es können (sei ihnen gegönnt). Für STO habe ich jetzt hochgerechnet vielleicht 7€ im Monat ausgegeben. Nicht, weil ich mir unbedingt was kaufen wollte. Wenn ich längerfristig gespielt habe, dann habe ich dafür auch Geld auf den Tisch gelegt. Warum auch nicht. Deren Server laufen nicht von Luft und Liebe. Damit habe ich sicherlich mehr bezahlt als ein Großteil der restlichen Spieler. Aber immernoch viel weniger als für jedes AboMMO, dass es derzeit gibt.

Der Vorteil von F2P ist vor allem. Du hälst die Spieler, auch wenn sie mal nicht bezahlen wollen. Du hälst sie beim Spiel, wenn sie wo anders eventuell schon das Abo gekündigt hätten und nie wieder reinschauen würden. Und vielleicht finden sie ja mal wieder was, für das sie was bezahlen würden, oder sie denken wie ich. Außerdem stirbt dein MMO nicht aus, wenn du Zahler verlierst, was wieder mehr Spieler vergrault. Die Server sind gut gefüllt und es gibt die erwünschte Interaktion für die Spieler. Die, die nichts zahlen und die, die was Zahlen.
Und in den Spielen, die Fair mit den Kunden umgehen sind die Nichtzahler nicht mal Kanonenfutter.

Kein Name (unregistriert) 6. September 2012 - 13:59 #

Wenn du Fairness damit gleichsetzt niemals Geld in die Hand zu nehmen und alles im Handstreich im Spiel schaffen zu können. Dann hast du recht. Es muss natürlich immer eine Karotte geben, für die der Spieler bezahlen will.

Für mich bedeutet Fairness in F2P aber, dass dir als Freespieler alle Inhalte zugänglich sind und, dass ein Eintausch von Echtgeldwährung gegen irgendeine Ingamewährung möglich ist. Oder, dass ich die Echtgeldwährung auch im Spiel verdienen kann. Durchaus auch zu nicht so guten Konditionen. Ist immerin Echtgeld gegen Spielgeld ;).

Nehmen wir mal 3 Beispiele.
1. HdRO.
Questpakete muss man gegen Währung kaufen. Die kann man allerdings auch im Spiel verdienen. Und so wie ich höre, kann man durchaus genug verdienen um alle Questpakete zu erhalten. Dazu gibt es noch diverse Kaufboni.
Addons müssen wie gehabt gekauft werden (kommt von der Herkunft als Abospiel). Da alles an Inhalt zugänglich ist (wenn man spart) halbwegs fair.

2. Blacklight 2
Kaufbar sind Zenpunkte gegen die man dauerhaft Ausrüstung und Waffenmodifikationen kaufen kann (Waffenmodifikation ist etwas untertrieben, die Wumme besteht immer aus mehreren Teilen wie Lauf, Magazin, Munitionszuführung...). Zusätzlich gibt es gegen Zen diverse Pakete die tolle Namen, manchen dauerhaften Gegenstand und ähnliches enthalten.
Wichtig jedoch, bis auf spezielle MP-Chars wird alles auf längere Sicht zum Seperatkauf freigeschaltet. Und der Seperatkauf kann auch mit der im Spiel verdienten Währung getätigt werden. Im DM bekomme ich im Durchschnitt so 120 bis 150. In anderen Modi ist es mehr. Und alles läßt sich für 24 oder 72h mieten oder dauerhaft kaufen. Dann kostet das schon mal an die 10k. Und dazu gibt es noch zu jedem Levelup ein kleines Paket mit mehreren Waffenmodifikationen für 3 Tage geschenkt.
Fair? Ja, denn mit der Standardwaffe kann man durchaus was reißen, alles ist zugänglich und es gibt keine bösen Geld aus der Tasche zieh Inhalte, wie die Waffenreperatur in einem gewissen anderen F2P-Shooter.

3. Quake Live
Wenn du nur spielen willst, also nicht an privaten und eigenen Matches interessiert bist. Dann brauchst du garnichts zahlen. Besser gehts wohl kaum (wirft aber wohl auch nix ab).

4.Star Trek Online
Spielinhalte sind alle zugänglich. Eine der Spielwährungen kann in die Echtgeldwährung umgetauscht werden. Dabei gehts nach dem Prinzip des freien Marktes. Einige bieten Echtgeld an, andere kaufen es. Derzeit liegt der Kurs bei rund 150 Ingame (Dilitium) zu 1 Echtgeld recht niedrig. Aber, pro Charakter kann man pro Tag auch nur maximal 8000 Dilitium rafinieren. Unrafiniert kann noch mehr rumliegen.
Was gibts also gegen das Echtgeld?
Mehr Kostüme. Spezielle spielbare Völker, ein paar Spezielle Brückenoffiziere (die eigene Party). Kurz, eine Menge Bling Bling, dass man nicht mal im PvP wirklich braucht.
Dazu, Iventarerweiterungen, mehr Charakterslots, Bankerweiterung (sonst kann man nur wenig Geld auf der Bank parken, die einzige kleine Gemeinheit).
Spezielle Schiffe. Die Schiffe sind nur minimal besser als die, die man so bekommt. Sie haben meist noch eine Spezialausrüstung (die sich oft auf anderen Schiffen nutzen läßt) und eine Spezialfertigkeit.
Selbst im PvP eher selten bedeutent. Im PvE sind die Schiffe auch wieder nur Bling Bling. Vor allem aber sind sie auch nicht ganz billig. Umgerechnet gehts schon mal Richtung 20€.
Einen kleinen Nervfaktor gibt es durchaus. Die Lockboxes. Sind kleine Schatzkistchen, die es immer wieder als Drop gibt. Lassen sich mit einem Schlüssel für rund 1€ öffnen. Sie können besondere Schiffe abwerfen. Zu einer sehr kleinen Wahrscheinlichkeit. Für sehr viel Ingamegeld (dass der 3 Währungen, dass man nicht in die Echtgeldwährung tauschen kann), gibt es die aber auch auf dem Marktplatz. Also die Schiffe und die Schlüssel. Bei den Schlüsseln ist der Tarif derzeit rund 1,6Mio Energycredits gegen 100Zen (~1€). Die Schiffe gehen schon mal, je nach Schiff, für einen dreistelligen Millionenbetrag über den Tisch. Die billigsten liegen zeitweilig bei nicht mal 100k.

Fair?
Nun ja, das ganze Spiel ist zugänglich. Vieles aus dem Echtgeldstore findet sich auf dem Marktplatz. Und für den Rest kann man eine Währung eintauschen. Nur für die Flotten ist es aktuell etwas blöd, da sie, die nur wenig besseren, Flottenschiffe mit einem Flottenmodul aus dem Echtgeldshop finanzieren müssen. Aber auch hier. Die Schiffe sind Bling Bling. Wirklich gebrauchen kann man nur die Bankerweiterung (bis auf 1Mrd EC) und eventuell die Inventarerweiterung, sowie die Schließfacherweiterungen.

In meinen Augen durchaus fair.

5. Star Wars The Old Republik
Nur für Abonenten sind alle Spielinhalte zugänglich. Weder für Nicht-Zahler noch für F2P-Zahler sind sie es.

Soeren (unregistriert) 6. September 2012 - 14:09 #

Es ist wirklich schockierend wie Naiv hier einige Leute sind, meine Güte.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 6. September 2012 - 14:37 #

Es ist schockierend wie man mit einem Satz auf ein solches Posting antworten kann und darin nichtmal was aussagt.

Wie wäre es mal mit ner Erläuterung was naiv darn war ^^.

Kein Name (unregistriert) 6. September 2012 - 14:52 #

<°)))><

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 6. September 2012 - 16:40 #

Gute Aufzählung.

ich sehs ähnlich, solange die Transaktionen nur optische oder Community Boni gibt und alles vom eigentlichen Spiel fair erreichbar ist, ist es absolut ok free to play zu sein.

Bestes Beispiel, auch wenn es kein MMO ist, ist League of Legends. Und anscheinend verdienen die auch dadurch genug ohne die Spieler durch käufe spielerisch unbesiegbar zu machen.

Just my two cents 16 Übertalent - 4363 - 6. September 2012 - 16:58 #

Und warum ist es sonst nicht "fair"? Ich denke, dass hier die Anspruchshaltung der Spieler zu hoch ist. Die Entwickler leben nunmal nicht von Free Hugs und guten Bewertungen sondern von Geld.
Spieler, die von Anfang an und konsequent nicht bereit sind Geld in die Hand zu nehmen sind für den Entwickler am Ende "wertlos".
Es ist ok wenn "free to play" unfair sind und Zahler bevorzugen - jeder muss mit sich selbst ausmachen, ob es einem der Spaß wert ist oder eben nicht.
Wenn ein Spiel zu "fair" und am Ende weniger Leute für irgendwas zahlen hat der Entwickler auch nichts erreicht..

blobblond 19 Megatalent - 17763 - 6. September 2012 - 13:50 #

Kann man dieses Update in die News mit einbauen?

"EA Says They’re Not Killing Single-Player Games"
http://kotaku.com/5940782/ea-says-theyre-not-killing-single+player-games
http://www.pcgames.de/Electronic-Arts-Firma-15412/News/EA-Publisher-steht-weiterhin-hinter-Einzelspieler-Titeln-1022812/

NickL 13 Koop-Gamer - 1579 - 6. September 2012 - 14:09 #

RIP: Single-Player Ich trauere dir nach :-(

shadowhawk 13 Koop-Gamer - 1694 - 6. September 2012 - 14:35 #

wird so schnell nicht passieren dafür gibts genug firmen die den markt für gute singleplayer spiele für sich entdeckt haben !

Just my two cents 16 Übertalent - 4363 - 6. September 2012 - 14:25 #

Wer behauptet denn, dass der Einbau von "Online-Applikationen und digitale[r] Dienste" zwingend einen Mehrspielermodus erfordert? Onlineapplikationen sind beispielsweise auch die Einbindung des Bioware Social Networks bei Dragon Age und Mass Effect und eben auch das Anbieten von DLC. Ich denke nicht, dass Dragon Age 3 einen zwingenden und unausweichlichen Multiplayermodus enthalten wird. Das mag ja für ME durch die Shootersache noch funktioniert haben, bei Da sehe ich das noch nicht, wobei ich das auch bei Mass Effect und Assassins Creed nicht gesehen haben und das zumindest kurzfristig ganz witzig war und die Spiele nicht drunter gelitten haben.

Er hat nach eigener Aussage "noch keinem einzigen Spiel grünes Licht gegeben" und hat Titel wie Dragon Age 2 und Mass Effect 2 abgesegnet - es scheint ihm bei der Aussage also nicht nur um Multiplayer zu gehen.

Actraiser 09 Triple-Talent - 322 - 6. September 2012 - 14:35 #

Ein Spiel ist nicht gut, weil es Singleplayer oder Multiplayer ist.
Es ist auch nicht gut, weil es eine Neuentwicklung oder eine Fortsetzung ist.

Ein Spiel ist gut, wenn es:
- mich unterhält,
- mich nicht mit Wiederholungen langweilt,
- mich immer wieder überrascht,
- immer ein bisschen schwieriger wird,
- zu Ende gedacht wurde,
- ein kleines bisschen etwas besonderes ist,
- bedienbar ist und irgendwann beherrschbar wird,
- mir die Belohnungsmöhre gekonnt vor der Nase schwenkt,
und am wichtigsten:
- die Zeit vergessen lässt.

Die Messlatte ist nicht, was kostet das Spiel, sondern:
Bin ich bereit, meine Zeit dafür aufzuwenden, mich damit zu beschäftigen?

Und daran scheitern 95% der Machwerke der letzten Jahre grandios.

merkaz 11 Forenversteher - 615 - 6. September 2012 - 14:55 #

ist halt billiger und effektiver als einen Kopierschutz einzubauen.

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18212 - 6. September 2012 - 15:31 #

Keine Spiele ohne Onlinefunktion schließt zum Glück nicht SP aus, auch wenn diese Entwicklung bedenklich ist

Auffa Arbeit (unregistriert) 6. September 2012 - 15:33 #

Zu EA fällt einem echt nichts mehr ein, oder? Mit solchen Idioten in der Führungsetage kommt halt so etwas dabei heraus.

Xentor 14 Komm-Experte - 2164 - 6. September 2012 - 17:23 #

Achja, bevor jemand die News hier schriebt.
Der selbe Kerl hat heute das genau Gegenteilige gesagt.
Bitte ......

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 6. September 2012 - 17:38 #

Als reiner SP Spieler ist mir ein Online Modus egal und belebt für mich auch kein Spiel.

Oynox Slider 14 Komm-Experte - 2108 - 6. September 2012 - 20:25 #

Scheiß Blutsauger :x

Dungeonmaster Alan 11 Forenversteher - 614 - 7. September 2012 - 1:03 #

Multiplayer Funktionen schön und gut, aber auf die EA Realisierung kann ich verzichten.

Meine bisherigen Erfahrungen waren da doch eher frustrierend.
Bei Battlefield 3 wurde ich zum User zweiter Klasse (danke Premium), bei Mass Effect 3 funktioniert die Galaxy at War Vernetzung mit dem Singleplayer heute noch nicht und von The Old Republic will ich mal gar nicht sprechen.

Nein danke, kein EA ohne Onlinemodus, dann verzichte ich in Zukunft wohl öfter auf EA.

Spezieh 18 Doppel-Voter - 9408 - 7. September 2012 - 6:48 #

Die Aussage hätte auch sein können: "Wir können einfach keine gute Story schreiben" oder aber "Bei Singleplayerspielen können wir keine DLCs verkaufen".

Naja so in der Art hört sich die Aussage schon an.

MrWulf 10 Kommunikator - 476 - 8. September 2012 - 18:16 #

Ich hoffe nach so ner Ankündigung ja immer auf nen starken Einbruch der Verkaufszahlen bei zukünftigen Spielen. Aber leider werden sich die Spiele wohl weiterhin wie blöd verkaufen. Aber EA befindet sich für mich eh schon länger auf dem absteigenden Ast. Wenn man immer nur möglichst viele Spiele veröffentlicht die auf den ersten Blick völlig gleich sind und sich nur marginal voneinander unterscheiden, dann trag ich da mit Sicherheit nicht mein Geld hin.

Benzoholiker (unregistriert) 8. September 2012 - 19:28 #

"Es geht nach unten, wir sind hier im Fahrstuhl zur Hölle..."
Wenn ich mir da bspw. Tiberium Alliances oder Generals 2 anschau, na dann Prost.

Was spricht eigentlich dagegen ein gutes reines SP-Game zu machen, Titel wie Skyrim, Fallout verkaufen sich auch ohne diesen teils überfüssigen MP-Mist. Oh ja ich vergaß, bei F2P etc. kann man die Nutzer ja durch erwerbbaren virtuellen Schrott zur Kasse beten.

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9858 - 9. September 2012 - 9:45 #

War doch klar: Wenn das einmal funktioniert, ziehen andere nach. Und Diablo 3 hats vorgemacht...

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33843 - 9. September 2012 - 14:49 #

"Online-Funktionen" heißt nicht zwingen Multiplayer. Das kann auch heißen, dass man im Singleplayer Online-Highscorelisten hat oder irgendwelches Zeug über soziale Netzwerke austauschen kann. Wie z.B. das Autolog bei Need for Speed. So etwas wird immer mehr kommen, allein schon, weil man damit größere Kundenbindung erreicht, also Piraterie und Gebrauchthandel bekämpft.

Moeffz (unregistriert) 9. September 2012 - 16:56 #

Juhuu. Das ist meine Chance, mein Backlog aufzuarbeiten. EA, weiter so!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit