Wochenend-Lesetipps KW36: Sleeping Dogs, Manfred Spitzer

Bild von Johannes
Johannes 35575 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

7. September 2012 - 8:33 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Sleeping Dogs ab 4,79 € bei Amazon.de kaufen.

Ihr dürft aufatmen: Heute ist Freitag, ihr müsst euch nur noch einmal in der Früh aufraffen und habt dann erst einmal Wochenende. Und um euch das selbige auch diese Woche wieder ein bisschen zu versüßen, haben wir auch heute wieder ein paar Lesetipps für euch gesammelt, die ihr euch nun in aller Ruhe zu Gemüte führen könnt. Themen heute sind unter anderem Manfred Spitzer und die Thesen seines Buches "Digitale Demenz" sowie die mutmaßlich übertriebene Gewaltdarstellung in Sleeping Dogs (GG-Test: 7.5). Außerdem geht es um das Adventure-Genre und um neue Fernseher auf der IFA. Wie immer wünschen wir euch viel Spaß beim Lesen und ein schönes Wochenende!

"Angespielt: Drei Stunden mit "Sleeping Dogs""
Spiegel Online am 1. September, Carsten Görig

Carsten Görig über seines Erachtens übertriebene Gewaltdarstellung in Sleeping Dogs: "Warum eigentlich müssen bei diesen Kämpfen die Köpfe der Gegner in Ventilatoren gesteckt werden? [...] Diese Szenen zeigen, dass irgendjemand es einmal für eine total großartige Idee gehalten haben muss, diese Tötungsphantasien einzubauen. Sie sind im Spiel überflüssig und nur drin, um einen gewissen Splatterfaktor zu halten. Der muss anscheinend inzwischen in jedem Spiel sein, wie ich während der Pressekonferenzen bei der Videospielmesse E3 beobachten konnte."

"Mit der Maus auf der Suche nach Abenteuern"
Zeit Online am 3. September, Mark Heywinkel

Dass das Adventure-Genre in den vergangenen Jahren schon einmal totgesagt wurde, liege daran, dass nur wenige Titel auf dem Niveau eines Day of the Tentacle angesiedelt waren. Dank der immer weiter vereinfachten Steuerung in Adventures könnte aber auch das iPad hierfür als Plattform noch interessant werden. Im Artikel werden zudem ein paar neue Adventures vorgestelt, wie etwa The Inner World, das von Absolventen der Filmakademie Baden-Württemberg gemacht wurde. "Dabei kann man in keinem anderen Genre so spannende, atmosphärisch dichte Geschichten erzählen", so Entwickler Sebastian Mittag.

"Internetdebatte bei Jauch: Omg, lol!"
Spiegel Online am 3. September, Ole Reißmann

Über Manfred Spitzer und sein Buch "Digitale Demenz" hatten wir hier neulich schon mal berichtet. Spitzer war am Sonntag Gast in der ARD-Talkshow Günther Jauch, in der über das Thema "Achtung, Computer! Macht uns das Internet dumm?" diskutiert wurde (Sendung hier). "Mit ähnlicher Schlichtheit und gleicher Logik könnte man auch fragen "Achtung, Herd! Macht uns das Kochen dick?" Ernsthafte Antworten auf solch dumme Fragen sollten eigentlich überflüssig sein. Günther Jauch macht daraus eine Talksendung im Ersten."

"Handlung von neuem Bond "Skyfall" soll zu 90% aus Büroarbeit und Papierkram bestehen"
der-postillon.com am 5. September, Stefan Sichermann, Satire

James Bond - Skyfall (Kinostart: 01.11.2012) soll laut Regisseur Sam Mendez eine besonders realistische Handlung bieten. "Um dem Alltag eines echten Geheimagenten möglichst nahe zu kommen, soll der Spion während 90 Prozent des Filmes in seinem Büro sitzen und sich um "Papierkram" kümmern."

"Schneiders Upstream: Ich will mehr Bilder"
computer.de.msn.com am 5. September, Boris Schneider-Johne

Boris Schneider-Johne war auf der IFA in Berlin und wollte sich dort über die neuesten Trends im Fernsehbereich informieren. Die kräftigen Farben der dort ausgestellten Oled-Screens haben ihn zwar beeindruckt, doch viel wichtiger sei eine hohe Bildrate: "Dabei ist seit vielen Jahren klar, dass mehr Bilder pro Sekunde viel realistischer aussehen und - bei gleicher Bildqualität - "schärfer" wirken. [...] Action braucht mehr Bilder pro Sekunde, fragen ruhig sie (sic!) einen Egoshooter-Spieler in ihrer Bekanntschaft."

Im Video: Wieder einmal ein bisschen Elder-Scrolls-Musik.

Wenn ihr selbst interessante Links oder unterhaltsame Videos zum Thema Computerspiele entdeckt, freut sich der Autor über eine PN oder einen entsprechenden Kommentar. Er wird sie lesen und bei Gefallen bei den nächsten Lesetipps verwenden. Dieses Mal bedanken wir uns bei GG-User Maximilian John!

Video:

Lars 17 Shapeshifter - P - 7055 - 7. September 2012 - 8:26 #

Finde die Wochenend-Lesetipps einfach super - sehr schöne Rubrik! Vielen Dank dafür!

mihawk 19 Megatalent - P - 13130 - 7. September 2012 - 8:50 #

Tolles Video zum Schluss !!!

Hier wäre noch eines mit Skyrim-Musik http://youtu.be/BSLPH9d-jsI

Koenig Hotze 11 Forenversteher - 656 - 7. September 2012 - 11:17 #

"Achtung Herd". Diesen Artikel _muss_ ich lesen!

Aber Danke, immer ein paar schöne Tips dabei.

Claus 29 Meinungsführer - - 114430 - 7. September 2012 - 11:20 #

Da ist ein kleiner Dreher im Boris Schneider-Johne Text ("...fragen ruhig sie einen..."), den man zumindestens hier korrigieren könnte.

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 35575 - 7. September 2012 - 11:22 #

Das ist mir schon bekannt, ich hab das als Zitat so übernommen, daher auch das (sic!) ;)

Claus 29 Meinungsführer - - 114430 - 7. September 2012 - 12:39 #

sic!

;)

mihawk 19 Megatalent - P - 13130 - 7. September 2012 - 18:53 #

Hab mir jetzt auch die Diskussionsrunde von Günter Jauch angesehen, ich muss sagen, dieser Spitzer hat echt einen an der Waffel. Ich hab den vorher nicht gekannt (bin aus Österreich), aber der hat echt eine sehr verquerte Weltsicht. Und ob bei denen daheim tatsächlich immer eitel Wonne war mit seinen Kindern, wage ich mal zu bezweifeln (oder er hat einfach nicht allzuviel mitgekriegt). Was ich nicht verstehe: Warum ist zu solchen Diskussionsrunden kein ganz normaler Jugendlicher eingeladen, der gerne Computerspiele spielt? Oder irgendein Redakteur von einem Computerspiel-Magazin, egal ob jetzt Print oder Online?

Larnak 21 Motivator - P - 25894 - 7. September 2012 - 19:23 #

Irgendwie hat man da wohl eher Leute haben wollen, die oft in den Medien sind. Nichts gegen Frau Gerster, aber sie hat mit dem Thema ganz offensichtlich nicht besonders viel zu tun und sich auch nicht in besonderer Weise darüber informiert.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 16805 - 7. September 2012 - 23:48 #

Aber sie hat doch sogar schonmal ein "Ballerspiel gemacht"! Das böse Super Mario, wo man "Killerpilze abschießt"! ^^ Wenn das als Qualifikation nicht ausreicht, was denn dann, frag ich dich!? ;)

mihawk 19 Megatalent - P - 13130 - 8. September 2012 - 8:40 #

Wundert mich nur, da Herr Jauch sonst sehr seriös auf mich wirkt und durchaus auch andere Meinungen zulässt. Ob man ihn mal zu einer wirklich sinnvollen Diskussionsrunde zu dem Thema überreden könnte ? Eben auch mit Spielern und Redakteuren ? Wäre doch gleich interessanter und man hätte auch gleich eine komplett andere Zielgruppe mit angesprochen, nämlich die Computerspieler selbst, auf die immer nur draufgehauen wird und die sich eigentlich nicht wehren können.

Larnak 21 Motivator - P - 25894 - 8. September 2012 - 15:38 #

Andere Meinungen sind ja auch da, bloß eben nur von Leuten, die offenbar eher bekannt als unbekannt sind. Von "nur draufhauen" kann ich da auch nichts erkennen, der Herr Spitzer bekommt schon auch ganz gut kontra.
Das mit dem überreden halte ich für schwierig. Das Erste zahlt ihm eine Menge Geld dafür, dass er die Sendung für sie macht :D Ob ihn dieses Thema privat sehr interessiert, würde ich bezweifeln.

mihawk 19 Megatalent - P - 13130 - 10. September 2012 - 9:48 #

Klar bekommt er kontra, aber irgendwie nicht von den Leuten, die wirklich Spiele spielen, die sind nämlich nicht da, das ist es was mich eigentlich stört. Ob sich Herr Jauch privat für dieses Thema interessiert, wage ich auch zu bezweifeln, da hast du natürlich recht :) Dass er aber überhaupt kein Mitspracherecht bei der Auswahl der Themen bzw. bei der Auswahl der an der Diskussion beteiligten Personen hat, glaub ich fast nicht. (Aber ich kenn da ja auch die Gepflogenheiten beim Ersten nicht ;) )

Larnak 21 Motivator - P - 25894 - 10. September 2012 - 16:06 #

Der Herr Juntker (oder wie der gleich heißt) war doch, soweit ich das mitbekommen habe, auch Spieler, oder?

Mitspracherecht hat er bestimmt, aber ich denke, er wird das nach öffentlichem Interesse sortieren, nicht nach persönlichem. Und da es ja offenbar gerade dieses unglaublich erfolgreiche Buch von dem Herrn Spitzer gibt ... Das hat ihn ja auch in anderen Fernsehsendungen gebracht (ZDF log in z.B.)

Poledra 18 Doppel-Voter - 12230 - 7. September 2012 - 22:58 #

Danke, Tori! Jetzt kann das Wochenende kommen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit