Dark Souls: Leichterer Schwierigkeitsgrad lt. Entwickler denkbar

PC 360 PS3
Bild von ChrisL
ChrisL 144296 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

3. September 2012 - 20:19
Dark Souls ab 41,30 € bei Amazon.de kaufen.

Vielleicht gibt es auch unter den GamersGlobal-Lesern jene Spieler, die sich zwar generell für Dark Souls interessieren, jedoch durch den oftmals erwähnten, sehr hohen Schwierigkeitsgrad letztendlich doch vom Kauf abgeschreckt werden. Vor diesem Hintergrund äußerte sich der Game Director Hidetaka Miyazaki vom Entwicklerstudio FromSoftware und schilderte unter anderem Überlegungen, dass ein leichterer Schwierigkeitsgrad durchaus vorstellbar wäre.

Persönlich beschreibt der Entwickler seine Spiele eher als „befriedigend statt schwierig“. Sein Ziel sei demnach auch, durch die Verwendung einer gewissen Herausforderung den Spielern ein „Gefühl von Leistung“ zu vermitteln. Davon abgesehen trifft es jedoch zu, dass Dark Souls schwierig zu meistern sei und eine Reihe von Menschen deshalb zögern, in das Action-Rollenspiel einzutauchen. Miyazaki weiter:

Diese Tatsache stimmt mich sehr traurig, und ich denke darüber nach, ob wir eine weitere Schwierigkeitsstufe bereitstellen sollten, mittels derer jeder das Spiel abschließen kann und durch die wir behutsam die Botschaft vermitteln können, die hinter unseren schwierigen Titeln steckt.

Des Weiteren ist der Spieleentwickler der Meinung, dass beispielsweise stressige oder anstrengende Spielsituationen eher hinderlich sein können:

Dennoch nehme ich an, dass die User leichte Spiele nicht besonders bevorzugen. Was sie statt dessen wollen, sind interessante und erstrebenswerte Titel, daher denke ich, es ist ganz natürlich, dass Hindernisse oder Stress [in einem Spiel] – bei denen es sich weder um spannende noch lohnenswerte Elemente handelt – letztendlich entfernt werden.

Entsprechend dazu erklärt sich der Game Director die heutzutage zunehmende Anzahl der einfachen Spiele damit, dass die Schwierigkeit in vielen Titeln nicht mit fesselnden und für den Spieler lohnenden Elementen verbunden ist.

Welche Ansicht vertretet ihr: Sollte die Herausforderung von Dark Souls ih ihrer jetzigen Art und Weise bestehen bleiben oder – falls ihr selbst mit dem Erwerb des Spiels zögert – könnte euch ein (etwas) leichterer Schwierigkeitsgrad doch noch zum Kauf bewegen?

Herr Hartz 12 Trollwächter - 850 - 3. September 2012 - 19:27 #

Also ich selber gehöre zu genau der Spielergruppe, welche hier erwähnt wird. Mich interessiert Dark Souls schon sehr, aber der erwähnte Schwierigkeitsgrad hält mich vollkommen davon ab, mir das Spiel zuzulegen. Ich hasse brockenschwere Spiele, da fruste ich mich wirklich nur durch und empfinde einfach keinen Spaß bei.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2519 - 3. September 2012 - 19:57 #

Dem kann ich nichts hinzufügen! Nur der hohe Schwierigkeitsgrad und meine niedrige Frusttoleranz haben mich bisher vom Kauf abgehalten.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8345 - 3. September 2012 - 20:14 #

Hmmm, du kannst ja gerne hier im Forum mal zu Dark Souls nachlesen, da gibt es einen haufen Spieler, die ebenso nix von "bockschweren Spielen" halten, aber prächtig viel Spass haben mit dem Titel.

Das Spiel zu schaffen erfordert keine übermenschlichen Anstrengungen, borgs dir doch mal aus ner Videothek? :)

Olphas 24 Trolljäger - - 48737 - 3. September 2012 - 20:44 #

Genau. Mich zum Beispiel. Ich schreib da gerade fleißig :D

Ich gehöre zu den Spielern, die eher lieber leichter spielen und schnell gestreßt und frustriert sind. Das war früher mal anders aber heute will ich eigentlich nur ein bisschen abschalten beim Spielen.
Und trotzdem finde ich Dark Soul gerade einfach richtig klasse. Ich finde eigentlich auch nicht, dass es wirklich so furchtbar schwer ist. Und frustrierend finde ich es trotz vieler Tode auch nicht. Es passt einfach zu meiner gern gemächlichen, aufmerksamen und vorsichtigen Spielweise und belohnt meinen Entdeckerdrang immer wieder.

Und auch wenn es mal etwas länger dauert bis ein Gegner tot ist - ich bin schon lang nicht mehr so belohnt worden in einem Spiel.

Gnu im Schuh (unregistriert) 3. September 2012 - 22:06 #

Das Spiel ist nicht schwer - es bestraft nur Ungeduld. Wenn es Dich im Berufsleben stört, dass man nicht die Zeit bekommt, ein Programm ordentlich zu designen sondern dass es gerne gesehen wird, dass es schnell zusammen gefrickelt wird, dann ist dieses Spiel der Ausgleich.

Eine Oase der Tiefe und der Ruhe. Der Weg ist das Ziel.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2519 - 4. September 2012 - 8:55 #

Ich dachte das wäre ein Rollenspiel und keine Meditationsübung? Wenn's danach geht dann spiele ich lieber Endless Ocean, Dear Esther oder Journey.

Makariel 19 Megatalent - P - 14289 - 4. September 2012 - 10:03 #

Schonmal dran gedacht das verschiedene Leute dasselbe Spiel aus unterschiedlichen Gründen spielen könnten?

Gnu im Schuh (unregistriert) 4. September 2012 - 18:41 #

Natürlich ist es ein Rollenspiel - sonst wäre es ja frustrierend schwer. So kann man den Abschnitt so lange wiederholen, bis man entsprechend aufgelevelt ist.

Für mich ist Entspannung das Fehlen von Hektik. DS zeigt Dir einen roten Text wenn Du zu schnell durch die Level hetzen willst. Entspannung habe ich bei "Journey" oder "Kirby und das magische Garn" auch. Aber hattest Du bei den Titeln danach das angenehme Gefühl etwas geleistet zu haben?

Stuessy 14 Komm-Experte - 2519 - 4. September 2012 - 19:05 #

Zugegeben, das Gefühl etwas bei Kirby geleistet zu haben, hatte ich sicherlich nicht.

Jadiger 16 Übertalent - 5394 - 4. September 2012 - 12:55 #

Ich SPiel es gerade und es nicht so schwer kein vergleich mit Bullethell shootern. Man muss halt überlegt vorgehen dann kommt man schnell zum erfolg. Und was dazu kommt es gibt stellen man kann einfach nicht wissen was passiert also stirbt man.
Kämpfe sind recht simpel man muss halt wissen was der Gegner kann. Dafür gibt es so viele Geheimnisse wie selten in einem Spiel richtige coole Bosse und eine düstere Atmosphäre. Der Anfang ist am schwersten schaft man den bis der Held was was kann wird es um einiges leichter.

Herr Hartz 12 Trollwächter - 850 - 7. September 2012 - 15:37 #

Ich habe mir jetzt mal ein paar Let's Play-Videos zu Dark Souls angesehen. Generell finde ich das Spiel wirklich interessant, und es ist eigentlich auch nicht der Schwierigkeitsgrad, welcher mich so abhält. Was ich so schrecklich ermüdend finde ist das Speichersystem. Immerwieder die gleichen Wege mit allen Gegner erneut durchlaufen zu müssen, wenn man mal das Zeitliche segnet, das würde mich nach mehreren Versuchen einfach nur nerven.

Olphas 24 Trolljäger - - 48737 - 7. September 2012 - 15:50 #

Das war auch meine Befürchtung, aber die Strecken die man zurücklegen muß sind eigentlich immer recht klein von einigen wenigen Stellen mal abgesehen. Man kann sich überall Abkürzungen öffnen und es ist erstaunlich, wie schnell man später durch die recht große Stadt der Untoten und die umliegenden Gebiete kommt.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8345 - 7. September 2012 - 17:34 #

Du wirst in dem Spiel nur gut/besser, wenn du dich an den kleinen Gegner abreagierst/übst. Wenn du irgendwann dann richtig gut bist, könntest du einen neuen Char machen, auf Seelenstufe 10, und locker flockig durchmarschieren.

Es ist halt kein Spiel, wo die Ausrüstung das A und O ist, wie in Diablo 3, sondern eines wo man seinen Charakter beherrschen muss.

GrimReaper 13 Koop-Gamer - 1487 - 3. September 2012 - 19:31 #

Ich bekomme einfach den capra dämon nicht tot. Also hätte ich nichts dagegen es ein bissel einfacher zu machen.

McGressive 19 Megatalent - 14000 - 3. September 2012 - 19:36 #

http://zipmeme.com/uploads/generated/g133631941467558940.jpg

^^

justFaked 16 Übertalent - 4452 - 3. September 2012 - 20:29 #

Der ist gut :D

Weepel 16 Übertalent - 4275 - 3. September 2012 - 19:35 #

Bitte, bitte nicht. Wenn ich die Spiele mehrfach durchspielen kann, kann das jeder der sich ein bisschen damit beschäftigt. Da geht soviel vom Spielerelebnis flöten, wenn man sich nicht in unbekannten Regionen mit gezücktem Schild Millimeter für Millimeter vorantastet.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16785 - 3. September 2012 - 19:38 #

Es zwingt Dich ja keiner, einen eventuellen, leichteren Schwierigkeitsgrad zu wählen...

McGressive 19 Megatalent - 14000 - 3. September 2012 - 19:41 #

Darum geht's ihm doch auch gar nicht.
Er sagt lediglich, dass das Spielerlebnis dann schlicht nicht mehr dasselbe ist... und dem würde ich auch zustimmen.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16785 - 3. September 2012 - 19:47 #

Das alte Dark Souls-Dilemma. Die einen sagen: "Neiiin! Bitte nicht!", die anderen: "Ja bitte!" Ich frage mich, wo das Problem liegt. Warum sollte nicht jeder das Spielerlebnis bekommen können, das er selber sucht? Und "leichterer Schwierigkeitsgrad" hieße ja nicht unbedingt gleich "Zimperlieschen-Warrior". Dann stirbt man halt erst nach zwei Treffern, statt nach einem. ;)

McGressive 19 Megatalent - 14000 - 3. September 2012 - 19:52 #

Welches Problem..?!
Aber du hast recht: diese Diskussion wurde schon zur Genüge geführt.
Ich hätte 'ne Idee: kostenpflichtiger Super-Armor-DLC ;)

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16785 - 3. September 2012 - 20:13 #

"Power Armor is for pussies!"^^
_
Edit: Das Problem, das offenbar viele Dark Souls-Spieler sehen, wenn es irgendjemand wagt, den Schwierigkeitsgrad des Spiels in Frage zu stellen. Aber wie gesagt: genug davon. ;)

Captain Placeholder (unregistriert) 3. September 2012 - 20:02 #

Ich bin ja immer noch der Meinung, dass die Souls-Spiele häufig falsch dargestellt werden. Sie sind nicht nur schwere Action-Rollenspiele, sie sind auch und vielleicht sogar vorrangig Survival-Horror-Spiele. Und gehören damit in gleich zweierlei Hinsicht zu den letzten ihrer Art.
Und jetzt stell dir mal bitte z.B. ein Silent Hill 2 vor, in dem man den zivilen Protagonisten gegen einen kampferprobten Soldaten austauscht... Glaubst du dieses Spiel hätte heute denselben Klassikerstatus inne?
Warum nur glaubt jeder, alles spielen können zu müssen. Es gibt auch Spiele, die mir aufgrund von bestimmten Spielelementen keinen Spaß machen, aber glaubst du, ich erzähle überall, dass die Entwickler das gefälligst patchen sollen, damit ichs auch spielen kann? Nein, verdammt! Es muss Spiele für verschiedene Geschmäcker geben. Und es muss Spielentwickler geben dürfen, die für ihre Spiele Entscheidungen treffen, die sie beim Mainstream unpopulär machen könnten. Aber ich sehs schon kommen, Generation Mass Effect 3 kriegt auch noch Dark Souls klein.

Anonymous (unregistriert) 3. September 2012 - 20:18 #

1. Silent Hill 2 hatte den Schwierigkeitsgrad "Tourist", wenn ich mich richtig erinnere. Das hat dem Andenken aber offenbar nicht geschadet. Der Protagonist soll in DkS nicht ausgetauscht werden, sondern nur stärker werden, wie auch in SH 2, also ist dein Vergleich Unfug.

2. Den dämlichen ME3 Seitenhieb kannst du dir sparen. Der Schwierigkeitsgrad von DkS und das Ende von ME3 sind wie Äpfel und Birnen und man kann das eine mögen ohne das andere akzeptieren zu müssen.

3. Niemand verliert und etwas und einige gewinnen etwas hinzu, also ist das Ergebnis unterm Strich positiv. Die Leute, die es weniger schwer spielen, bekommen vielleicht nicht das original DkS-Erlebnis, aber das wollen sie offenbar auch nicht, sprich hätten es ohnehin nie erlebt. So bekommen sie eben etwas ähnliches als Ersatz was immer noch besser als gar nichts ist.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2519 - 3. September 2012 - 20:21 #

Danke! Leider kapieren viele offensichtlich nicht was das Wort "Optional" bedeutet.

Captain Placeholder (unregistriert) 3. September 2012 - 20:34 #

1. Das mit dem Soldaten sollte eigentlich ein Seitenhieb auf Silent Hill Homecoming sein. Und außerdem ging es mir nicht um den Vergleich des Schwierigkeitsgrads, von dem SH2 nicht in derartiger Art und Weise gelebt hat wie DS, sondern um einen vergleichbar schweren Eingriff in ein Spielsystem.
2. Nix Äpfel und Birnen. Beim einen wie beim anderen geht es um die nachträgliche Veränderung eines fertig gestellten Spiels auf Druck der Konsumenten bzw. hier ja sogar der vermeintlich potenziellen Konsumenten.
3. Vielleicht sind die Veränderungen bei Dark Souls noch nicht gravierend, aber was meinst du werden die Entwickler tun, wenn sie einmal vom großen Geld gekostet haben, sofern die Meckerer denn auch wirklich Käufer werden? Beim nächsten Titel liegt dann der Fokus auf dem niedrigen Schwierigkeitsgrad und der hohe bzw. ursprünglich normale Schwierigkeitsgrad bekommt dann eine Steigerung nach Schema F wie bei so gut wie jedem anderen Spiel. Will sagen die Entwickler drehen an ein paar Werten, aber zusätzliche Angriffe der Gegner, verschärfte Umgebungsbedingungen oder Ähnliches, was nicht in fünf Minuten zu erledigen ist, machen zuviel Aufwand.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8345 - 3. September 2012 - 21:13 #

Ich würd auch gerne einmal Hearts of Iron spielen, aber ich glaube, wenn die das so runterregeln, damit ich keinen Kollaps mehr bekomme, ist das ein Civilization Light. ;) Daher spiele ich dann halt Civ oder Warlock: Master of Arcane. Auch sehr strategisch, aber nicht ein Hearts-kaliber. Daher: Ich verstehe deine Argumentation bestens. ;)

. 21 Motivator - 27828 - 3. September 2012 - 20:39 #

Aber was hat die Spielerfahrung mit dem Vorschlag zu tun, den leichteren Schwierigkeitsgrad nicht anzuwählen? Genau nichts. Tut man es nämlich nicht hat er die genau gleiche Spielerfahrung. Ihm kann ja egal sein, wie die Spielerfahrung mit dem leichteren Schwierigkeitsgrad ist.
Aber der Publisher hat durch den Einbau eines neuen leichteren Schwierigkeitsgrad womöglich eine neue Käuferschicht.

Captain Placeholder (unregistriert) 3. September 2012 - 20:46 #

Auf die dann beim nächsten Teil der Fokus gelegt wird und herzlichen Glückwunsch, wir haben ein Mainstream-Action-RPG mehr und einen außergewöhnlichen Titel weniger. Und nach zwei weiteren Teilen, die sich dank starker Konkurrenz nicht gut verkaufen, wirds eingestellt.

. 21 Motivator - 27828 - 3. September 2012 - 21:32 #

Trotzdem hat ein optionaler leichterer Schwierigkeitsgrad nichts mit dem Spielgefühl im "normalen" Schwierigkeitsgrad zu tun.

A Scattered Mind 13 Koop-Gamer - 1690 - 3. September 2012 - 22:07 #

Viele Titel fallen mir nicht ein, die mehere Schwierigkeitsgrade sinnvoll implementieren. Da wird meist nur an ein paar Stellschrauben gedreht (mehr HP, mehr Schaden, usw.). Sollte der nächste Souls-Titel mehrere Schwierigekeitsgrade anbieten, würde der Fokus wohl auf den "normalen" bzw. für Souls Verhältnisse leichten Schwierigkeitsgrad liegen; da ist aus meiner Sicht die Vermutung nicht weit hergeholt, dass der höhere Schwierigkeitsgrad darunter leiden würde.

Abgesehen davon hat Dark Souls mehrere Schwierigkeitsgrade, man wählt es nur halt nicht im Menü aus:

- Es gibt Klassen, die dadurch, dass sie einfacher handzuhaben sind und/oder bessere Startausrüstung haben, mehr Fehler verzeihen

- Es gibt "starting gifts", die besser sind als andere (so ermöglicht ein "starting gift" das Überspringen einiger schwerer Gebiete und Bosse)

- man kann kurz nach Beginn des Spiels bereits eine sehr starke Waffe erlangen die einem "Easy Mode" gleichkommt

- man kann zu fast jedem Bosskampf einen NPC zur Hilfe rufen, der den Kampf oftmals wesentlich einfacher macht (wenn das nicht reicht, ruft man sich einen menschlichen Mitspieler, mit dem man bei Bosskämpfen meist gar nichts mehr machen muss)

- da in DS die Gegner nicht mitleveln, bleibt immer noch die Möglichkeit des Grindens (und gerade zu Beginn braucht man keine Unmengen von Seelen, um spürbar stärker zu werden)

Wieso sollten Spieler nicht erstmal diese Möglichkeiten ausschöpfen, anstatt sofort nach einem neuen Schwierigkeitsgrad zu schreien?

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8345 - 3. September 2012 - 22:37 #

Witzig dabei ist auch, das viele von den "macht es einfacher!"/"macht einen optionalen Schwierigkeitsgrad dazu!" - nicht einmal in DS reingeschaut haben.

Das ist als wenn ich ein Bericht über Schach im Fernsehen gesehen habe und beim Entwickler moniere, ob man nicht auch eine Version bringen könnte mit weniger Figuren... ;)

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16785 - 3. September 2012 - 22:42 #

Naja, dazu siehe in die News. Stichwort: "abgeschreckt". ;)
Das ließe sich vielleicht auch abmildern, indem die Herren Publisher endlich mal ne Demo springen ließen.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 66025 - 3. September 2012 - 23:05 #

Naja, ich würde jetzt nicht viel geld ausgeben wollen um dann festzustellen, dass mir das Spiel zu schwer ist und ich nur Frust erlebe, und keinen Spielspaß. Eine Demo könnte da schon viel helfen.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11745 - 3. September 2012 - 23:39 #

Eine Demo wäre hier, mehr noch als bei den meisten anderen Titeln, wirklich nicht verkehrt. Andererseits ist dein Kommentar in meinen Augen auch ein gutes Beispiel dafür, dass die wesentlichen Aspekte der beiden Spiele oft nicht richtig kommuniziert werden. Zumindest wirkt es auf mich so. Die beiden Souls können frustrierend sein, gleichzeitig sind sie aber auch so unglaublich belohnend und motivierend. Zu schwer sind sie eigentlich nur, wenn man sich nicht ganz drauf einlässt und vielleicht lieber einen Film sehen möchte, anstatt aktiv einzutauchen. Denn das ist nötig und dann stellt sich auch ein ganz besonderer Spielspaß ein. Daher stimme ich zu, eine Demo könnte hier viel Licht ins Dunkel bringen. Ich könnte wetten, dass so einige der Zweifler dann keinen leichteren Schwierigkeitsgrad mehr fordern würden. :)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8345 - 3. September 2012 - 23:46 #

Fraglich ob eine Demo wirklich helfen würde. Käme drauf an, wie gross die Demo ist. Aber selbst da, wenn sich der Demo-Spieler nicht drauf einlässt, ist er erst recht abgeschreckt, weil das Spiel dem Spieler nichts schenkt und fast nichts erklärt.

Letztendlich bin ich aber immer auch Pro Demo - was nicht heisst, das es nicht trotzdem genug Leute gäbe, die einen neuen Schwierigkeitsgrad fordern würden.

Makariel 19 Megatalent - P - 14289 - 4. September 2012 - 0:36 #

"- man kann zu fast jedem Bosskampf einen NPC zur Hilfe rufen, der den Kampf oftmals wesentlich einfacher macht"

Der Easy-mode wäre wenn man Iron Tarkus für jeden Boss rufen kann:
http://www.youtube.com/watch?v=cDCCbiQSuC8

Tarkus! Tarkus! Tarkus!

Das ist kein einmaliger Glitch, Iron Tarkus haut sogar auf NG++++++ den Iron Golem noch im Alleingang um:
http://www.youtube.com/watch?v=mQVc-8q5xcM

. 21 Motivator - 27828 - 3. September 2012 - 19:39 #

Also ich hätte auch nichts einzuwenden gegen einen optional leichteren Schwierigkeitsgrad.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 4. September 2012 - 8:28 #

Ich finde nichtmal der Schwierigkeitsgrad ist das Problem sondern dieses selten dämliche Speicher Prinzip in Kombination mit diesen Flammen oder was das sind.
Die Gegner sind schwer und erfordern Taktik das ist cool und macht Spaß aber wie oft tritt man mal hinter eine Nebelwand, total vorbereitet und sieht aber einen Boss der einen mit einem Schlag umhaut, dann liegt die Leiche da drinnen mit allen Seelen (hoffentlich hat man vorher die meisten ausgegeben^^). Also lässt man die entweder da vergammeln oder versucht es nochmal und jedesmal muss man den ganzen Weg dahinlaufen mit allen Mobs wiederbelebt. Ansich find ich dieses Prinzip ja nicht so übel aber irgendwie habe ich nicht das Gefühl etwas zu erreichen da nach jedem Rasten an der Flamme ja 90% der Gegner wieder da sind und das halbe Spiel ein einziges stupides Seelengefarme ist, sorry aber wenn ich das Zeug tagelang farmen muss kann ich auch nen MMO RPG spielen. :(

Makariel 19 Megatalent - P - 14289 - 4. September 2012 - 8:38 #

Ich hab sowohl Demon's Souls als auch Dark Souls mehrfach durch und noch nie Seelen "gefarmt". Das Spiel ist so designed das man immer genug Seelen und Upgrade-Materialien unterwegs findet (gut, manches ist versteckt aber das macht doch den Reiz von Spielen die Fokus auf Erkundung legen) um die jeweiligen Herausforderungen bestehen zu können.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 4. September 2012 - 10:02 #

Ja Upgrade Materialien findet man zumindest am Anfang häufig (hab nur 10 Stunden gespielt). Aber zum Upgraden deiner Stufe braucht man sehr schnell sehr viele Seelen und da kann ich mir nicht vorstellen das man so einfach mit normalem Durchlaufen auf Charstufe 200+ kommt. Ich hab auch in vielen Tips gelesen das man regelmäßig lieber einmal mehr an die Fackel gehen soll um nochmal die Monster umzuhauen auf dem Weg davor, was ja auch wieder nur repetetiver Content ist.
Aber zumindest kann ich verstehen warum die Leute es mögen, aber ich mag halt das Speicher und Wiederbeleb System nicht so. :)

Makariel 19 Megatalent - P - 14289 - 4. September 2012 - 10:10 #

Charlevel 200 hat man selbst nach 4-maligem durchspielen nicht lol

Beim ersten durchspielen von Dark Souls kommt man irgendwo zwischen SL 60 bis 80 an (also bevor dem dlc, jetzt eventuell höher), je nach dem wieviel optionalen Inhalt man durchspielt und wieviel Seelen mal in Ausrüstung statt Attribute steckt.

Ob man zurück und auf Nummer sicher geht oder die Seelen riskiert ist ja grad Teil des Spieldesigns. Mit Quicksave/Quickload würde die ganze Risk/Reward-Masche ja nicht mehr wirklich funktionieren. Wenn man Poker spielt kann man ja auch nicht mal speichern, schauen was die anderen für Karten haben und dann überlegen ob man nicht besser aussteigt.

Anfangs klingen z.b. 10.000 Seelen übrigens nach einer Menge, irgendwann jedoch sind 10.000 Seelen eine Kleinigkeit und nichtmal mehr wert den Blutfleck zu holen ;)

Und wirklich jeden Gegner haut man auch spätestens im 5. Anlauf eh nicht mehr um, sondern nutzt die Vielzahl an Abkürzungen und rennt an diversen Gegnern vorbei.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 4. September 2012 - 10:41 #

Hm ok das wundert mich wo doch das Maximal level glaube ich was um die 713 ist.(alle Attribute auf 100) :D
Ja quickload wäre doof, ach ich weiß nicht ^^ mir fehlt auch ein bisschen eine Erklärung zu vielen Attributen von Waffen oder Zaubern oder sowas. Da stehen kleine Buchstaben wo man nicht weiß was die bedeuten :D ist z.b. eine Waffe mit irgendwie Modifikator A besser als eine mit C? Oder andersrum? Und was heißt das eigentlich? ^^
Das ist das was ich meine, das Spiel ist nicht unbedingt schwer im Sinne von die Gegner sind nicht zu schaffen, es ist schwer weil es unteranderem zu wenig Intuitiv ist (für mich zumindest), was viele GUI Steuerungen oder halt Attribute angeht.

Makariel 19 Megatalent - P - 14289 - 4. September 2012 - 10:56 #

Das ist ja für viele grad der Reiz des Spieles, die Mechaniken zu lernen und alles mögliche über die Waffen herauszufinden. Welches ist der beste Modifikator? S, gefolgt von A/B/C/D/E. Ist Feuer besser als Blitz? Hängt vom Gegner ab, z.b. gegen Drachen und Feuerwesen Blitz. Elementar-Waffen machen so viel Schaden, warum sollte man den regulären upgrade-Pfad nehmen? Elementar-Waffen lassen sich nicht verzaubern. Was für einen Effekt hat es eine Waffe zweihändig zu nehmen? Stärke wird effektiv verdoppelt und so weiter.

Inzwischen gibts aber sogar schon ziemlich gute Character-Plantools die einem ausrechnen wieviel Schaden man mit welcher Waffe und welchen Attributen macht:
http://mugenmonkey.com/darksouls/

edit: und es geht nichts über einen gepflegten Erfahrungsaustausch in Foren, z.b. hier:
http://www.gamersglobal.de/forum/43806/dark-souls ;-)

wutzwutz (unregistriert) 4. September 2012 - 11:13 #

http: // darksoulswiki. wikispaces. com/

mehr brauchst du für ds nicht.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9294 - 4. September 2012 - 11:37 #

Immer diese Cheater ^^

Makariel 19 Megatalent - P - 14289 - 4. September 2012 - 12:38 #

Dabei das zweite wichtige Dark Souls Wiki bitte nicht vergessen:

http://darksouls.wikidot.com/

Captain Placeholder (unregistriert) 3. September 2012 - 19:40 #

Ich würde ja einen langen, analytischen Kommentar schreiben, aber alles was ich denke ist: Bitte nicht!

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9294 - 3. September 2012 - 20:35 #

Optional können sie es ruhig machen. Ist ja nur ein Mehrwert.

HexStatic91 07 Dual-Talent - 105 - 3. September 2012 - 20:38 #

Ich wär auch für ein optionalen leichten Schwierigkeitsgrad

Horschtele 16 Übertalent - P - 5482 - 3. September 2012 - 20:57 #

Das einzige, was mich vom Dark Souls Kauf abhält, ist die miese Qualität der PC-Portierung. Tatsächlich wünsche ich mir nichts sehnlicher, als endlich wieder ein schweres Spiel präsentiert zu bekommen. Aber mit Maus und Tastatur und vernünftigen technischen Grundgerüst (es muss ja nichtmal toll aussehen, nur flüssig laufen solls). Diese Kriterien erfüllt DS leider nicht.

Gronka 12 Trollwächter - 918 - 4. September 2012 - 9:34 #

Ich finde den PC-Port ganz gut! Ich kann derzeit noch keinen Unterschied zur XBOX Fassung feststellen. Auf meinem PC läuft es sogar noch flüssiger (und der ist auch schon 5 Jahre alt). Okay, Maus und Tastatur habe ich noch nicht ausprobiert, braucht DS meiner Meinung nach aber auch nicht.

Makariel 19 Megatalent - P - 14289 - 4. September 2012 - 10:11 #

Spring über deinen eigenen Schatten und spiel mit Gamepad. Das Spiel ist einfach auf das Gamepad ausgelegt. Man spielt ja auch Flugsimulatoren mit Joystick und nicht mit Tastatur.

Sciron 19 Megatalent - P - 17752 - 3. September 2012 - 20:57 #

Das Problem bei vielen optionalen Schwierigkeitsgraden ist, dass man schnell das Balancing versauen kann und am Ende weder die Hardcore-Fraktion, noch die "Durchklicker-Graupen" wirklich zufrieden sind. Dann hab ich lieber nur einen perfekt durchdachten, herausfordernden Schwierigkeitslevel.

Die Souls-Spiele müssen ja auch nicht für jeden sein. Ich zocke auch kein Hearts of Iron oder ähnlich komplex-sperrigen Strategiekram, erwarte aber auch nicht, dass der Entwickler extra wegen Spielern wie mir die neuen Teile künstlich vercasualisiert. Klar, vergrößert man sich dadurch die potenzielle Käuferschicht, aber verwässert das Ursprungskonzept eben auch.

Saphirweapon 16 Übertalent - 5299 - 3. September 2012 - 22:05 #

Ein Glück gibt es noch Personen, die etwas über den Tellerrand hinausschauen können. Genau das wird passieren wenn ein "optionaler" Schwierigkeitsgrad sich dazugesellt.

Da die Entwickler nur einen, durch finanzielle Mittel, welche der Publisher vorstreckt, beschränkten Produktionsaufwand betreiben können, ist jeder Tag der für die Arbeit am "optionalen" Schwierigkeitsgrad drauf geht, ein Tag, welcher dem "normalen" Schwierigkeitsgrad an Arbeitszeit fehlt. Am Ende steht ein Erlebnis, was entweder von der Komplexität oder vom Umfang oder der Balance nicht mit den bisherigen Teilen mithalten kann.

Jeder der also nach einem leichteren Schwierigkeitsgrad ruft, schmälert das Erlebnis derer, für welche das Spiel perfekt ist so wie es ist (auf den Schwierigkeitsgrad bezogen).

Anbiederungen an den Massenmarkt und vercausalisierungen gibt es nun wahrlich genung. Bitte nicht noch ein Franchise, was gerade durch seinen Anspruch sich sehr wohltuend vom Massenmarkt abhebt.

Wem die beiden Souls Spiele zu anspruchsvoll sind (oder wer nicht genung Zeit hat sich in die Spielmechaniken einzuarbeiten), der sollte akzeptieren dass es so ist. Es gibt genug Spiele, die man, überspitzt gesagt, einhändig und mit verbundenen Augen bewältigen kann und die auch von Personen mit weniger Zeitaufwand durchgespielt werden können. Diese Personen mögen sich diesen Spielen zuwenden und anderen Zielgruppen ihre eigenen Produkte gönnen und nicht versuchen, Nischen an den ,sowieso schon immer viel zu sehr berücksichtigten, Massenmarkt ranzuziehen.

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1651 - 6. September 2012 - 6:39 #

Das mit dem Balancing sehe ich genau so. Das ist bei dem Spiel im Coop und im Singleplayer einfach extrem gut. Man muss üben, wird dadurch viel besser als durch Leveling oder Ausrüstung und das macht das Spiel so irre befriedigend. Auch die Unklarheiten und versteckten Sachen sind toll. Auch wenn das allen den Einstieg wirklich hart macht.
Das PVP dagegen finde ich eher unausgegoren, da man eigentlich spezielle PVP Charaktere machen muss und es dennoch Cheater gibt. Als normaler PVE Spieler hat man dann trotz länger Übung wenig Chancen. Generell ist der Modus ja toll.

Ich hätte also eher Angst, dass das Spiel seine Konzentration auf die wichtigen Punkte verliert und es eher mehr Zielgruppen recht machen will, die dann alle weniger Spass haben als möglich. So konsequent wie die Serie entwickelt ist, wäre es schade, wenn sich da was ändern würde.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8345 - 6. September 2012 - 11:47 #

Schmeisst du nicht etwas sehr schnell das Wort "Cheater" in den Raum? Wie du schon sagst: Gezielte PvP Chars, da muss man nicht cheaten. Wer seine Seelen immer ins Equipment steckt und nie in seine Werte ist ein mächtiger Char gegen die dann späteren Gegner. Das PvP in DS ist wahrlich kein Ponyhof, aber ich habe schon Superchars ins leere springen sehen, während mein "noob" Char kichernd zuschaute. :)

Makariel 19 Megatalent - P - 14289 - 6. September 2012 - 12:21 #

Huh?

Ich hab keinen speziellen PvP-Charakter und hab mit den Invasoren mal mehr, mal weniger Probleme aber es ist jetzt nich so als wär mein Char völlig nutzlos.

Klar gibts Waffen die gegen spezielle Invasoren nützlicher sind als andere, aber die gibts auch für PvE. Die gepanzerten Wildschweine in Duke's Archives z.B. haben irrsinnige Slash-resistance. Mit Stichwaffen oder Feuer kriegt man sie jedoch ziemlich schnell klein. Deswegen sind die gepanzerten Wildschweine jetzt keine Cheater. Genausowenig wie die Kristallgolems, die irrsinnig hohe Widerstände gegen Stichwaffen haben, aber von einem Hammer schnell zerschmettert werden.

Im PvP weiß man halt nie wirklich was einen erwartet, aber das wissen die Angreifer ja auch nicht. Letztens greift mich ein Pyromancer mit Elementar-verzaubertem Zweihänder an, nur um überrascht davon zu sein das ich ihn mit zwei schnellen backstabs von meinem Zahnstocher komplett zerlege.

Soeren (unregistriert) 4. September 2012 - 11:31 #

"Die Souls-Spiele müssen ja auch nicht für jeden sein. Ich zocke auch kein Hearts of Iron oder ähnlich komplex-sperrigen Strategiekram, erwarte aber auch nicht, dass der Entwickler extra wegen Spielern wie mir die neuen Teile künstlich vercasualisiert. Klar, vergrößert man sich dadurch die potenzielle Käuferschicht, aber verwässert das Ursprungskonzept eben auch."

Sehr gut erkannt!

Ich denke hier liegt oftmals das Problem heutzutage. Man versucht zu vieles anzugleichen, jeder soll am besten jedes Spiel spielen. Bestes Beispiel ist für mich Skyrim : Selten ein "RPG" gesehen das von sovielen Shooter Fans gespielt wurde. Die Diskussionen von wegen "Headshot möglich ja/nein" in Skyrim Foren waren wirklich lustig. Es gibt sogar jetzt noch Leute die glauben das es Trefferzonen bei Skyrim gibt :D

Exocius 17 Shapeshifter - P - 7212 - 3. September 2012 - 21:07 #

Auf einen leichten Schwierigkeitsgrad kann ich verzichten, es wäre viel vernünftiger wenn die Steuerung mit Maus und Tastatur auch nur ansatzweise funktionieren würde.
Eine absolute Drecksportierung auf den PC, dann lieber gar nicht.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11745 - 3. September 2012 - 22:02 #

Einspruch.^^ Du zockst Beat'em ups oder Rennspiele (nein, kein Funracer^^) doch auch nicht mit der Tastatur. Der Port ist mit Fix wunderbar, man braucht halt nur das richtige Eingabegerät.

Saphirweapon 16 Übertalent - 5299 - 3. September 2012 - 22:23 #

Ich frage mich auch, woher das Selbstverständnis mancher PC-Spieler kommt, dass jeder auf dieser Plattform erscheinende Titel auch krampfhaft auf Maus und Tastatur Steuerung angepasst sein muss. Es gibt nunmal Titel, welche für andere Eingabegeräte konzipiert sind. Entweder man arrangiert sich damit, oder macht einfach einen Bogen um diese Titel.

Die in dem Zusammenhang immer wieder genannten Beispiele wie Flugsimulationen, anspruchsvolle Rennsimulationen oder Beat em Ups haben es doch auch geschafft, dass wenngleich auf dem PC erscheinend, das beste Spielerlebnis anerkanntermaßen nur mit anderer Peripherie möglich ist (und dieser Umstand auch akzeptiert wird). Warum nicht Dark Souls ?

Anstatt dankbar zu sein, einen der Ausnahmetitel der letzten Jahre auch auf dem PC erleben zu können, wird rumgemotzt. Niemand zwingt jemandem zum Kauf des Spieles (und dass selbiges mit Pad am besten spielbar sein wird, wurde im Vorlauf exakt so kommuniziert, wer hier in Foren schreibt und sich für das Spiel ernsthaft interessiert, der wird gewusst haben auf was er sich einlässt).

Wenn jemand als PC`ler eine außergewöhnliche Spielerfahrung machen will, so wird er ohne weiteres auch bereit sein über seinen Schatten und sein Ego zu springen, und sich ggfs. ein Pad zulegen und den Titel damit genießen. Wer hingegen ein Spiel ablehnt, nur weil es für eine bestimmte Eingabemethode konzipiert ist und nicht extra an Maus und Tastatur (sprich "seine" Eingabemthode) angepasst wurde, dem muss man attestieren, dass es ihm nicht um Spiele an sich geht, sondern um das ausleben vorpubertären Gedankengutes und ebensolcher Ansichten.

Gronka 12 Trollwächter - 918 - 4. September 2012 - 9:37 #

Perferkt auf den Punkt gebracht!

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11999 - 4. September 2012 - 10:56 #

kann dir nur zustimmen. bin selbst praktisch ausschließlich pc-gamer und sehe es als selbstverständlich an, dass man verschiedene peripherie-geräte für verschiedene spiele nutzt. diese ansicht, dass sich jedes spiel gefälligst mit maus und tastatur zu steuern hat, kann ich net nachvollziehen. schließlich sind gamepads (und andere geräte) auch keine konsoleneigenheit. in doszeiten mit seinen ganzen militär/space-sims zB war es auch völlig normal, dass man einen joystick hatte. genauso hat man heute als pc-gamer der mehr als nur egoshooter spielt selbsverständlich ein gamepad.

Makariel 19 Megatalent - P - 14289 - 4. September 2012 - 10:58 #

Kudos :)

Exocius 17 Shapeshifter - P - 7212 - 4. September 2012 - 11:36 #

Das manche Leute keine Kritik vertragen ist bekannt, das ich mir jetzt wegen meiner Aussage vorpubertäres Verhalten vorwerfen lassen muss geht meiner Meinung nach etwas zu weit.
Das Rollenspiele auf dem Pc seit jeher mit einem Gamepad gespielt worden sind und Dark Souls eine erstklassige Portierung ist steht sowieso außer Frage.
Wieso reg ich mich eigentlich auch auf, ich besitze doch ein so genanntes Gerät, werde artig damit spielen und niemals wieder meine Meinung äußern, damit ich niemanden auf den Wecker gehe.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16785 - 4. September 2012 - 21:08 #

Naja, Maus und Tastatur sind nunmal die primären Eingabegeräte am PC und man kann schon erwarten, dass die einigermaßen funktionieren. Mal angenommen, es erscheint ein Rennspiel für Konsole und die Controllerbedienung funktioniert nicht richtig - soll man dann erwarten, dass alle loslaufen und sich ein Lenkrad kaufen, nur weil irgendwer sagt, das sei halt darauf ausgelegt?

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11999 - 4. September 2012 - 21:41 #

die primären eingabegeräte für die allgemeine bedienung sicherlich. für spiele hingegen nicht. im gegenteil bietet der pc doch hier mit am meisten vielfalt. die konsole ist ja im gegenteil die platform die diesbzgl eingeschränkt ist, weil dort jeder entwickler zwanghaft alles auf gamepad anpasst und den spielern nicht zumutet, dass sie sich evtl anderere eingabeperipherie besorgen bzw nutzen müssen.
als pc-spieler hingegen nutzt man schon seit dos-zeiten die unterschiedlichsten geräte zum spielen. da kann von maus/tastatur nur die rede sein als eine möglichkeit zu spielen unter vielen.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16785 - 4. September 2012 - 22:14 #

Das stimmt natürlich und ich besitzte selber einige davon. Aber wenn sie schon Maussteuerung anbieten - viele PCler sind einfach daran gewöhnt und mögen das, für viele ist Maus/Keybord eben doch die beste Eingabemethode, in der sie die meisten Vorteile sehen - dann sollten sie da schon Arbeit reinstecken und sehen, dass es klappt - bei Jade Empire hat man z.B. gesehen wie eine gute Portierung der Steuerung klappt, auch wenn das natürlich weniger komplex war. Wenn ein Spiel mit mangelhafter Maussteuerung erscheint, dann verstehe ich schon, wenn sich manche darüber beklagen. Diesen Leuten dann irgendwas zu unterstellen (s.o.) halte ich dann doch für nicht ganz fair.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4466 - 5. September 2012 - 6:34 #

Auch wenn die Analyse richtig ist. Aber wenn das Spiel Maus und Tastatur unterstützt, sollte es das auch richtig machen. Anderenfalls wäre es sinnvoller, auf die Verpackung (oder den Onlinetext) zu schreiben, dass ein Gamepad zum Spielen notwendig ist. So etwas gab es ja früher auch, dass man ein Spiel z.B. nur mit Joystick/Flightstick bedienen konnte.

Aber eine schlecht funktionierende Steuerung anzubieten ist kritikwürdig und sollte daher nicht durch die existierende Alternative schöngeredet werden.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11745 - 4. September 2012 - 21:56 #

Der Vergleich hinkt. Konsolen sind geschlossene Spiele-Systeme, die mit einem festen Eingabegerät verkauft werden und so auch verstanden werden sollen. Da kann man das in der Tat erwarten. Beim PC sieht die Sache schon ein wenig anders aus, da weder das System, noch die primären Eingabegeräte speziell fürs Spielen entwickelt wurden. Als offenes System deckt es heute viele Einsatzbereiche mit unterschiedlichen Eingabegeräten ab. Das primäre Eingabegerät muss hier nicht zwangsläufig das beste sein.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16785 - 4. September 2012 - 22:02 #

Aber funktionieren sollten sie schon, oder? (siehe auch meine andere Antwort). Außerdem: warum sollten Konsolen heute egtl. noch so geschlossen sein, was die Eingabegeräte angeht? Wir sind nicht mehr in 16bit-Zeiten. Ich glaube, als Konsolenspieler (- und Entwickler) hat man sich einfach dran gewöhnt und will/braucht einfach nichts Anderes mehr. Ein besseres Beispiel wäre vielleicht die ganze Kinect-Geschichte gewesen - ich glaube Steel Battalion hätten die meisten wohl doch gerne nur mit dem Controller bedient. ;)

maddccat 18 Doppel-Voter - 11745 - 4. September 2012 - 22:16 #

Funktioniert doch.^^

Vermutlich haben die Konsolenhersteller ein großes Interesse daran, dass Ihre Geräte auch weiterhin mit festen Eingabegeräten verkauft werden, da der spielende Kunde wohl gerne alles aus einer Hand kauft und froh darüber ist, wenn er sich zuhause einfach so ein komplettes Spielesystem hinstellen kann. Diese Einfachheit dürfte maßgeblich für den Erfolg der Konsolen sein.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16785 - 4. September 2012 - 22:25 #

Wahrscheinlich. Aber wer weiß, was sie uns mit der nächsten Konsolengeneration wieder Neues verkaufen wollen. Kinect II und Nintendo hat sich ja von irgendwelchen Experimenten nie abhalten lassen. Naja, wenn John Carmack Recht hat, dann haben wir in 5-10 Jahren doch alle irgendwelche VR-Helme auf. Ich will meinen trotzdem mit Maus und Tastatur bedienen!^^

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8345 - 4. September 2012 - 22:22 #

Meine Frage: Ist den die Bedienung via Maus/Tastatur bei DS wirklich unmöglich, oder nur schwierig zu lernen? Ich kenne einige Zeitgenossen, die sind der Meinung, die Pad-Steuerung von Demon & Dark Souls wäre auch broken. Halt mal 5 Minuten reingezappt, mit der Kamera nicht klargekommen und vom "Lock On" nicht gebraucht gemacht und schon war das Spiel aus. ;)

Geht mir mit Paradox-Titeln auch immer so, ich schaff mir ein Paradox-Titel an, starte los und könnte Minuten später Schreikämpfe wegen der Steuerung raushauen. Letztendlich beruhig ich mich, weil ich weiss, das ich einfach nur zu Ungeduldig & Noobig bin. ;)

Exocius 17 Shapeshifter - P - 7212 - 5. September 2012 - 6:03 #

Derjenige der das Spiel mit Maus und Tastatur durchspielt müsste eigentlich ausgezeichnet werden, am besten vom Entwickler selbst ;)
Scherz beiseite, die Steuerung ist wirklich unmöglich, dagegen war die von Game of Thrones schon fast gut.
Die Maus reagiert so überempfindlich das ich den Versuch nach ein paar
Minuten aufgeben musste und zum Gamepad gegriffen habe, welches bei mir auch eine Macke aufweist (Ich kann nicht schnell laufen, der Char spaziert seelenruhig nach vorne, ohne Anstanden zu machen einen Gang zuzulegen) weshalb ich das Spiel nicht vernünftig spielen kann.
Desswegen eigentlich der Frust.

Makariel 19 Megatalent - P - 14289 - 6. September 2012 - 8:17 #

"[...] soll man dann erwarten, dass alle loslaufen und sich ein Lenkrad kaufen, nur weil irgendwer sagt, das sei halt darauf ausgelegt?"

Man muss eine Plastikgitarre kaufen um Guitar Hero zu spielen.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2519 - 6. September 2012 - 8:21 #

Muss man nicht. Ich hab's auch schon mit der Wiimote gespielt! ;)

Makariel 19 Megatalent - P - 14289 - 6. September 2012 - 10:10 #

Ich hab auf meiner Playstation keine Wiimote, auch nicht auf meiner Xbox...

Stuessy 14 Komm-Experte - 2519 - 6. September 2012 - 10:48 #

Ein ganz schlauer Fuchs! Ich korrigiere meinen Satz: "Muss man nicht. Ich hab's auch schon mit dem meiner stationären Videospielkonsole beigelegtem Standard-Controller gespielt!" :-P

Makariel 19 Megatalent - P - 14289 - 6. September 2012 - 12:15 #

Und ich finde trotzdem: wenn man Guitar Hero ohne Plastikgitarre spielt hat man irgendwie den Sinn des ganzen verfehlt.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16785 - 6. September 2012 - 13:34 #

Schlechtes Beispiel: Bei Guitar Hero muss man die Gitarre kaufen, weil a) keine andere Eingabeart möglich ist (außer auf der Wii) und zwar, weil b) das Spiel ein so spezielles "Nischendesign" hat, dass man hier sagen kann: das Spiel ist um den Controller herum designt worden und der Controller ist Teil des Spiels.
Es gibt keine Entschuldigung, warum ein Spiel wie Dark Souls nicht mit Maus und Tastatur zu bedienen sein sollte.

Makariel 19 Megatalent - P - 14289 - 6. September 2012 - 15:44 #

Doch, denn Dark Souls ist nämlich genauso um den Controller herum designt! (ich fühl mich langsam wie eine steckengebliebene Schallplatte)

Etwas das K&M-Verfechter gerne ignorieren oder vergessen ist das ein Controller schlicht und ergreifend ein anderes Spielgefühl gibt als K&M. Ein Shooter mit Controller spielt sich anders als ein Shooter mit K&M. Es ist dabei wurscht was jetzt jemand "besser" findet, aber sie sind nunmal anders. Wenn ich Killzone 2 auf der PS3 anfeuere krieg ich ein völlig anderes Spielgefühl als wenn ich einen x-beliebigen Shooter mit Space Nazis mit K&M spiele.

Dark Souls funktioniert so wie es funktioniert (fantastisch) u.a. auch weil es von Anfang an für einen Controller als Eingabegerät designed wurde. Der hat nunmal 2 Analogsticks und entsprechend Knöpfe und Trigger. Das lässt sich mit K&M niemals 1:1 simulieren.

Wer Dark Souls nicht mit Gamepad spielt hat den Sinn verfehlt.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16785 - 6. September 2012 - 16:14 #

Bitte, genauso könntest Du behaupten, ein Konsolenspiel sei doch wohl für einen Fernsehbildschirm ausgelegt und würde dann am PC so nicht funktionieren - funktioniert aber. Natürlich ist das Spielgefühl ein Anderes, aber darum geht es auch nicht. Das Spiel/die Bedienung muss technisch gut funktionieren.
Entsprechend sollen sie auch nichts 1:1 simulieren, sondern sich Gedanken machen, wie man das Spiel am PC mit Tastatur und Maus gut bedienen kann, weil viele PC-Spieler an diese Eingabemethode gewohnt sind. Und wenn diese Übertragung technisch nicht gut funktioniert, dann wird man das ja wohl kritisieren dürfen (denn nur darum ging es in dieser Diskussion) ohne sich von irgendwem irgendeine PCler-Attitüde vorwerfen lassen zu müssen - und da fühle ich mich langsam wie die hängende Schallplatte :p.
Und wenn ein Spiel vom PC auf die Konsole portiert würde und die Controller-Bedienung würde nicht gut funktionieren, dann würden sich die Konsolenspieler zu Recht genauso aufregen (ist das nicht bei Risen 1&2 so gewesen?).

Anonymous (unregistriert) 6. September 2012 - 16:26 #

Gibs auf! Makariel fährt hier auf dem inzwischen zur Genüge bekannten Dark-Souls/FromSoftware-Fanboy-Dampfer. Da ist alles super und perfekt, und wer anderes findet hat Unrecht, das Spiel nicht verstanden oder verhält sich unfair gegenüber dem Entwickler. Hoffnungsloser Fall, wie so manch anderer hier auf der Seite.

Makariel 19 Megatalent - P - 14289 - 8. September 2012 - 15:08 #

lol, Troll :)

Wenn über mich schimpfen willst, warum nicht mit deinem regulären Usernamen? Sich hinter anonymität zu verstecken ist schon ganz schön feig.

Olphas 24 Trolljäger - - 48737 - 6. September 2012 - 16:29 #

Ich bin ja eigentlich auch Maus&Tastatur-Purist. Aber ich muß zugeben - die Steuerung ist wirklich perfekt auf den Controller zugeschnitten. Ich spiele nicht gerne mit Controller, aber bei Dark Souls ist das wirklich eine Freude.

Makariel 19 Megatalent - P - 14289 - 8. September 2012 - 15:06 #

Der Bildschirm-Vergleich hinkt, schließlich spielen genug Leute auf einem wirklich kleinen Fernseher oder einem wirklich großen Monitor :P

PCler Attitüde kannst du btw. mir vorwerfen, da ich seit Jahrzehnten PC-zentrischer Spieler bin. Aber ich kann mich eben auch gut an eine Zeit erinnern wo man diverse Peripherie kaufen musste um Spiele gut zu spielen. Keine Ahnung, vielleicht werd ich langsam alt aber mir geht es einfach nicht ein warum so ein Trubel darum gemacht wird wenn ein Spiel sich auf eine Art besser steuern lässt. Wie gesagt regt sich bei Guitar Hero auch keiner auf das man eine Plastikgitarre braucht und wer ernsthaft Rennspiele spielt hat i.d.R. ein Lenkrad.

Es geht aber in diesem speziellen Fall sehr wohl um 1:1 Übersetzung, da von Anfang an deutlich gemacht wurde, dass die PC-Version ein direkter Port wird und dasselbe Spielgefühl wie auf Konsolen erzeugt werden soll.

Und die Konsolen-Versionen von Risen hatte eine Reihe technischer Probleme, aber IIRC war die Steuerung das geringste ;)

BIGIISSxRx 12 Trollwächter - P - 869 - 3. September 2012 - 21:23 #

Wenn einen leichteren schwierigkeitsgrad dann müssen sie den Multiplayer teil komplett entfernen. Denn leichter als mit 2 weiteren kollegen kann man Dark Souls nicht machen, meiner meinung nach.

Was man heute als schwer empfindet war früher gang und gebe.

Man muss sich nur die reihenfolge der angriffe merken wie bei den SNES zeiten und fertig. Da ist nichts schweres dran ^^

Super Mario hatte schliesslich auch nur 2 treffer ausgehalten wenn man einen Pilz aufgesammelt hat :)

buddler 13 Koop-Gamer - 1641 - 4. September 2012 - 6:47 #

Ich weiss ohnehin nicht, wie das mit dem Multiplayer dann funktionieren soll. Die Überfälle müssten gestrichen werden oder die Spieler fluchen dann wieder, weil sich fiese Spieler - die schon durch das normale Dark Souls kommen - einfach als Level 5 Charakter durchs Spiel prügeln um dann mit der besten Ausrüstung den Spieler, der das Spiel auf leicht spielen möchte, vor den Gargoyles überfallen.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14573 - 3. September 2012 - 22:07 #

Habe es angezockt, aber finde nicht die Zeit um mich so stark einzuarbeiten, so dass ich ne Chance hätte. Es gibt nunmal Gamer die sehr wenig Zeit haben zum Spielen.

Saphirweapon 16 Übertalent - 5299 - 3. September 2012 - 22:40 #

Es geht bei dem Spiel nicht darum sich zeitraubend einzuarbeiten. Man kann das Spiel auch wunderbar in kleinen Häppchen und mit weniger durchspielen.

Das Spiel verlangt jedoch vom Spieler etwas, was heutzutage durch all den Mainstreamkram nicht mehr selbstverständlich ist: Sich voll auf den Augenblick und das Spiel zu konzentrieren und dabei auch mitzudenken. Einen Gegner und seine Angriffsmuster beoachten und anhand der Animationen auf seine Schwächen schließen, bemerken, welche Angriffe wann ein Zeitfenster für einen Gegenangriff öffnen. Schlau genug sein, seine Umgebung mit einzubeziehen, flexibel genug, verschiedene Strategien zu versuchen wenn man mit einer keinen Erfolg zu haben scheint.

Dark Souls ist (zumindest für Neulinge) kein Spiel was man mal eben nebenbei spielen kann. Es verlangt deine volle Aufmersamkeit und Konzentration. Bietet im Ausgleich dafür aber Genugtuung und Befriedigung sowie vorallem Emotionen wie kaum ein anderes Spiel. Heutzutage leider eine Seltenheit auf dem Markt.

Nikman555 10 Kommunikator - 549 - 3. September 2012 - 22:10 #

Ich habe mir das Spiel vor 2 tagen gekauft und muss sagen wenn es den neuen Schwierigkeitsgrad geben würde fand ich das nicht so gut. Das spiel ist so wie es ist und wie die Entwickler ee wollen wie du es spielen sollst.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11745 - 3. September 2012 - 22:12 #

Bitte nicht. Wer unbedingt auf leicht spielen möchte, hat genug Auswahl an anderen Titeln. Das Schöne an den beiden Souls Titeln ist doch gerade, dass alle den gleichen "Leidensweg" hinter sich haben und die gleichen Erfolge -Stück für Stück- feierten. :)

BIGIISSxRx 12 Trollwächter - P - 869 - 3. September 2012 - 22:16 #

genau der gleichen meinung bin ich ebenfalls.

Wenn jemand kommt und sagt er hätte Dark Souls durchgespielt. Dann wundern sich viele die es selbst versuchen und dauernt dran scheitern.

Wenn es jetzt einen leichten modus gäbe, würde dieses "WoW ich hab das spiel geschafft" gefühl vernichten.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9294 - 3. September 2012 - 22:52 #

Aber wenn es im Menü eine Auswahl für Normal und Leicht geben würde, wäre doch dem Normal Gamer nicht geschadet. Es bleibt alles wie es ist.

Der, der wie ich die Herausforderung sucht spielt Normal. Und derjenige der bis jetzt zögerte obwohl es ihm so oft empfohlen wurde kann zugreifen und spielt auf Leicht.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11745 - 3. September 2012 - 22:54 #

Doch. Lies meinen Kommentar darüber.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9294 - 3. September 2012 - 22:55 #

Negiert mein Kommentar doch nicht. Man kann es ja verschieden sehen, aber einen wirklichen Nachteil sehe ich nicht.

Immerhin gibt es dann eine Trophäe für leicht(die vielleicht keiner anerkennt) und die für normal(die weiterhin ausgezeichnete Gamerskills beweist).

maddccat 18 Doppel-Voter - 11745 - 3. September 2012 - 23:17 #

Du schriebst doch, dass alles bleiben würde, wie es ist. Dem kann ich nicht zustimmen, da ein optionaler leichter Schwierigkeitsgrad die Wahrnehmung des Spiels und das "Community-Gefühl" ein Stück weit verändern würde. Ein eher subtiler Schaden für alte Souls-Hasen, aber dennoch ein Schaden.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9294 - 4. September 2012 - 0:23 #

So kann man es natürlich auch sehen.

BIGIISSxRx 12 Trollwächter - P - 869 - 4. September 2012 - 8:10 #

wie schon oben gesagt

"Wenn es jetzt einen leichten modus gäbe, würde dieses "WoW ich hab das spiel geschafft" gefühl vernichten."

Aus dem einfachen grund, es ist brockenschwer für viele. Wenn man es also bis zum ende schafft dann freut man sich darüber und kann bei den kumpels sozusagen angeben.
Wenn es jetzt einen leichten modus geben würde dann würde es jeder durchschaffen und es wäre dennen egal ob du jetzt das auf normal geschafft hast oder nicht. Dann haben die ebenfalls das ende gesehen und sagen sich
"Ich spiel es lieber auf leicht und hab es auch geschafft"

Stuessy 14 Komm-Experte - 2519 - 4. September 2012 - 8:28 #

Wo sind denn eigentlich die Achievment-Huren, die sonst immer auf dem Plan stehen? Das wäre doch mal endlich ein sinnvoller Einsatz für sowas. Achievments gibt's nur für die die "Normal" spielen, alle anderen bekommen einfach gar nichts. "Feierabendzocker" (aka Casuals) dürfen so (auf Easy) ein tolles Spiel, mit großartigem Artdesign und phantastischer Atmosphäre spielen und "Pausenhofangeber" (aka Coregamer) können dann wie gehabt, ungestört und digital ihren Schwanz vergleichen.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16785 - 4. September 2012 - 8:33 #

Ich hätte es vielleicht etwas diplomatischer ausgedrückt, aber...ja.^^

Makariel 19 Megatalent - P - 14289 - 4. September 2012 - 8:40 #

Achievements sind doch wurscht, aber wie macht man ein Spiel "leichter", dessen Schwierigkeit auch sehr stark vom Leveldesign abhängt? Die halben Gegner weg? Sicherheitsabsperrungen bei Aufzügen und Platformen wo man eventuell runterfallen könnte?

Stuessy 14 Komm-Experte - 2519 - 4. September 2012 - 8:51 #

Fällt man tatsächlich ständig runter? Höre ich zum ersten Mal, dass das Spiel nur deshalb schwer ist weil man immer in Abgründe fällt. Lässt sich aber auf einem Easy-Schwierigkeistgrad sehr einfach lösen - die Kollisionsabfrage muss nur wenige Pixel verzeihlicher sein und schon wird Klettern, Balancieren und Springen deutlich leichter. Zuletzt habe ich dieses Prinzip bei Tomb Raider Anniversary gesehen und es hat ausgezeichnet funktioniert.

Und sonst? Gegner haben weniger HP oder machen weniger Schaden und umgekehrt beim eigenen Charakter. Vielleicht verliert man nicht mehr alle Seelen wenn man stirbt. Mehr Checkpoints? Ich habe das Spiel nie gespielt, daher weiß ich nicht wo man vereinfachen kann, aber kann mir keiner erzählen, dass es unmöglich sein soll.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11745 - 4. September 2012 - 9:39 #

Nein, man fällt nicht "ständig runter", jedoch schützt einen das Spiel auch nicht davor, zu fallen. Möglichkeiten für einen ungewollten Abflug gibt es relativ viele. Sie sind ein wichtiger Bestandteil des Leveldesigns, fungieren sie doch auch als natürliche Levelgrenze, führen zu Abkürzungen und Schätzen, oder gestalten einen Bosskampf herausfordernder. Heute ist es ja zumeist so, dass man aufgrund des Leveldesigns auf keine tödlichen Abgründe trifft oder von unsichtbaren Mauern geschützt wird.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9294 - 4. September 2012 - 11:54 #

Vor allem wenn am Abgrund eine Nachricht steht: Versuchs mit: Springen !

maddccat 18 Doppel-Voter - 11745 - 4. September 2012 - 12:54 #

;D

Makariel 19 Megatalent - P - 14289 - 4. September 2012 - 10:27 #

Für mich war der Abgrund immer Staatsfeind Nummer 1, sowohl in Demon's als auch Dark Souls. Ich mach nach wie vor oft den Fehler mich zu sehr auf mögliche und unmögliche Gefahren zu konzentrieren, dass ich ganz vergess wo ich hintrete. In Dark Souls nicht mehr _so_ schlimm wie im Vorgänger, denn in Demon's Souls hab ich glaub ich mindestens 80% meines Ablebens diversen Abstürzen zu verdanken. Jedes mal wenn ichs geschafft hab wieder zu Leben zu kommen bin ich spätestens 5 Minuten später wieder irgendwo bei einem Spalt runtergefallen. In Dark Souls ist es vor allem Blighttown, wo ich immer wieder geschafft hab vom blöden Wasserrad in den Tod zu stürzen.

Aber nachdem die Levels keine Schläuche sind, sondern dreidimensional, sind viele Abgründe gleichzeitig auch Abkürzungen, wenn man weiß wo man hinspringen/rollen muss. Viele versteckte Gegenstände lassen sich nur finden wenn man von Vorsprüngen hechtet und gefährliche Sprünge meistert. Es gibt auch Zauber die den Fallschaden reduzieren und völlig neue Wege öffnen.

Einfach ein paar Pixel an der Kollisionsabfrage schrauben funktionert da einfach nicht, da müssten wirklich die Levels völlig neu designt werden.

Ich hab nicht behauptet das es 'unmöglich' wär das Spiel zu vereinfachen, aber es ich frage mich wie man es vereinfachen könnte, ohne das man das Spielgefühl so beschneidet das es im Prinzip kein Souls-Spiel mehr ist. Es ist nunmal kein God of War wo man in einen Pulk reinrollt und 20 Gegner gleichzeitig zerlegen kann. Jeder Gegner ist wichtig und jeder Gegner kann einen umbringen wenn man nicht aufpasst.

McGressive 19 Megatalent - 14000 - 4. September 2012 - 10:35 #

In dem Zusammenhang erinnere ich mich auch immer mit Grauen an den Weg (bzw. die Abkürzung) von der Armor Spider zum Flamelurker in den Stonefang Tunnels von Demon's Souls...
Heidewitzka, war das 'ne Kraxelei =D

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9294 - 4. September 2012 - 10:44 #

Das schwerste an Dark Souls sind nicht die Bosse. Sondern die richtigen Wege zu finden. Das Spiel ist ein riesiges Labyrinth. Ich könnte wetten das ich fast der einzige bin der Dark Souls spielt und noch nichts im Internet nachgelesen hat. Weder Tips noch andere wichtige Dinge zum craften.

DAS ist Hardcore, und nicht nach buffed.de oder ähnlich zu spielen wie das die meisten machen. "Oooh wozu ist denn nur dieser Pakt gut?" Zack im Internet nachgeguckt... Schämt euch!

buddler 13 Koop-Gamer - 1641 - 4. September 2012 - 11:55 #

In Sens Fortress gibt es mehrere Balken über die man balancieren muss und über denen Axt-Pendel hin- und herschwingen. Wenn Du da runterfällst oder vom Pendel heruntergeworfen wirst, dann ist es meist aus mit Dir.
In Blight-Town gibt es viele Stege auf denen gekämpft wird und wo ein falscher Treffer Dich in den Abgrund befördert und damit erledigt.
In der Painted World gibt es eine schmele Treppe auf der Du von Harpien angegriffen wirst und ein falscher Tritt Dich ins Jenseits, nämlich den Abgrund, befördert.

Das schwierige mit einem wählbaren Schwierigkeitsgrad ist meines Erachtens der Multiplayer-Aspekt. Du trittst ja immer auch gegen andere Spieler an, die als schwarzes Phantom in Deine Welt gelangen können. Da kannst Du nichts vereinfachen.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16785 - 3. September 2012 - 22:30 #

Mal was ganz Anderes, bin ich der Einzige, der das etwas schräg findet: erst werben sie groß mit: "Woah, unser Spiel ist suuperschwer, Ihr werdet 1000 Mal sterben!", aber dann sagen sie: "Dass manche Spieler von unserem Spiel abgeschreckt werden, macht uns soo traurig"...wie passt das zusammen? Da hat wohl jemand die eigene Werbekampagne nicht gelesen. ;)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8345 - 3. September 2012 - 22:44 #

Ich bin Programmierer und bin auch traurig wenn jemand meine Kreationen nicht nutzen will oder dran rummäckelt. Es ist nicht so, das mich das schlaflose Nächte kostet, aber es zwickt schon. Als Spieledesigner ist das sicher nicht anders, schliesslich ist das sein Baby und das will er jedem Zeigen. Wer weiss auch, wie oft der Mann nun mittlerweile gefragt wurde, so das er irgendwann entnervt (aber freundlich (japaner eben)) gesagt hat das er es sich Vorstellen könnte es leichter zu machen, statt einfach mal den Mittelfinger zu strecken mit den Worten: "Forget it and prepare to die!". ;)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9294 - 3. September 2012 - 22:54 #

Jo könnte sein, aus der Situation quasi.

Marxen 13 Koop-Gamer - P - 1224 - 3. September 2012 - 23:09 #

Guter Punkt. Das Interview mit Hidetaka Miyazaki war auf Japanisch und ich könnte mir durchaus vorstellen, dass die Sache mit dem Schwierigkeitsgrad an der Verklausuliertheit der japanischen Sprache liegt. Ich finde jedenfalls, es passt nicht zu Dark Souls. Aber entschieden ist ja noch nix hoff ich mal.

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 4. September 2012 - 1:46 #

Denke nicht, dass das wirklich ein Widerspruch ist. Ich glaube, dass jeder Spieldesigner will, dass soviele Leute wie möglich Spass mit dem Spiel haben und es möglichst vollständig erleben und nicht nach der Hälfte gefrustet das Pad in die Ecke schmeißen. Das kann bei DS aufgrund des relativ hohen Schwierigkeitsgrads aber halt passieren, andererseits sorgt gerade der für das Belohnungsgefühl.

Das erinnert mich an eine Aussage eines Designers von Deus Ex: Human Revolution, ich weiß nicht mehr, wer es war. Jedenfalls meinte er, es sei schwer gewesen, machen Kollegen beizubringen, dass der von ihnen designte Levelabschnitt nur von einem Bruchteil der Spieler überhaupt entdeckt wird, weil viele einen anderen, offensichtlicheren Weg durch das Spiel nehmen werden. Dies sei aber halt der Preis für die Entscheidungsfreiheit mit ihren alternativen Routen und versteckten Schleichwegen durch einen Levelbereich, da wird nunmal nicht jeder Spieler alles sehen.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16785 - 4. September 2012 - 8:15 #

Von Widerspruch habe ich auch nicht geredet - für mich ist das halt nur wieder einer dieser Aussagen, die sich merkwürdig lesen. ;)
Ist auch nichts gegen die Designer, aber was die Werbung für das Spiel angeht, bleibe ich jedoch dabei: wer sein Spiel so bewirbt, sollte sich echt nicht wundern, dass manche Spieler die Hände heben und sagen: "Ookay, das Teil lasse ich mal stehen."^^

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4466 - 4. September 2012 - 8:46 #

Vielleicht wollen sie auch einfach mehr Geld verdienen. Das Spiel ist fertig, läuft auf mehreren Plattformen. Da wäre ein neues Zielpublikum durch eine so einfache Anpassung doch leicht verdientes Geld.

Tut mir leid, für die Hardcorefans, die sich irgendwie betrogen fühlen, obwohl sie ja eigentlich gar nichts verlieren, immer und immer wieder ihren Schwierigkeitsgrad spielen können. Sie verlieren aber vielleicht ihren Elite-Status und das zwickt sie ein bisschen.

Aber der "rücksichtslose" Entwickler will jetzt einfach nur mal das Spiel an weitere Kunden verkaufen, Kapitalismus eben. Da ist ihm euer Elite-Status nicht mehr so wichtig, wie am Anfang, als er es noch für den Coolness-Faktor werbetechnisch "missbraucht" hat.

Makariel 19 Megatalent - P - 14289 - 4. September 2012 - 0:46 #

Grundlegend frag ich mich wie das Spiel einfacher werden soll, ohne das Leveldesign fundamental zu ändern. Speziell in Gegenden wie Blighttown ist ja die Gefahr in einen Abgrund zu fallen und zu sterben weit höher als von den regulären Gegnern umgehauen zu werden. Was ist mit New Londo, werden an jeder Platform Absperrungen angebracht damit man nicht ins Wasser fallen und sterben kann? Wirds in Sen´s Fortress generell eine Wendeltreppe direkt an die Spitze geben ohne diese ganzen Fallen?

Ein weiteres Problem vom "easy-mode" gibts wohl auch beim Coop. Da müssten ja die normal und einfach-Spieler strikt getrennt werden. Auch für PvP, denn man könnt sich natürlich im einfachen Modus viel schneller einen starken PvP-Char mit entsprechender Ausrüstung heranzüchten.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8345 - 4. September 2012 - 1:35 #

Das einfachste wäre wohl man würde die Seelenausbeute verfünffachen. Dann wäre man schneller stark ... das Game allerdings auch schneller durchgespielt.

Am besten man lässt es so wie es ist und der Spieler lernt, wie man DS spielt. ;)

Atomsk 16 Übertalent - 4878 - 4. September 2012 - 1:51 #

Genau so sehe ich das auch.

Wenn ein Easy-Mode einfach nur bedeutet, dass der Spieler doppelten Schaden macht und die Gegner nur den halben, dann wäre das vermutlich kein großes Problem. Wenn die Leveldesigner aber bei jeder Falle, jedem engen Gang und jedem fies plazierten Gegner überlegen müssen, ob sie dass jetzt wirklich so machen können oder ob das für einen auf Easy Spielenden schon zu frustig/unfair/schwer ist, dann wird's problematisch. Diese Stellen dann abzumildern hätte auch einen Einfluss auf den Normal-Spieler.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16785 - 4. September 2012 - 8:23 #

Ach, ich glaube sie sollten das mit Humor nehmen und einfach ein einfaches Feature zur Frustreduktion einbauen: wer 10x hintereinander an der gleichen Stelle stirbt, kriegt 'ne "Shotgun of instant death" oder so etwas in der Art, mit der er für eine gewisse Zeit den dämlichen Viechern ordentlich einschenken kann. Dann ist der Frust bewältigt und es kann weitergehen.^^
Ein anderer Vorschlag: optional einfach mehr Speicherpunkte einbauen.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11592 - 4. September 2012 - 4:00 #

Neeeeiiiin, bitte nicht. Dark Souls ist herausfordernd, manchmal auch schwer, aber nie frustierend. Für mich ist das Game perfekt ausbalanciert. Wenn dann das erste Mal ein Boss fällt, ist das ungemein befriedigend. Und wem ein Kampf mal partout zu schwer ist und das Ganze auch im zwanzigsten Anlauf nicht klappt, holt man sich halt Koop Onlinehilfe.

Sturmrabe85 13 Koop-Gamer - 1331 - 4. September 2012 - 5:43 #

Ich muss gestehen, dass ich mir schon einen leichteren Schwierigkeitsgrad wünschen würde. Ich kann zwar nur von den Erfahrungen mit dem Vorgänger berichten, aber da fand ich dass nicht witzig, dass ich nicht über den zweiten Boss hinauskam, weil ich schon immer auf dem Weg dorthin gestorben bin. Das hat meiner Meinung nach nichts mehr mit Herausforderung zu tun, es nervte am Schluss einfach nur noch. Bis dahin habe ich 12 Stunden in dem Spiel verbracht. Dabei fand ich das Spiel von der Kulisse, den Umgebungsgrafiken und den Kampfsystem nicht schlecht. Und habe ich noch nicht so viel Zeit und Geduld als das ich Tagelang an einer Stelle herumprobieren will.

Also mir würde ein etwas geringerer Schwierigkeitsgrad sehr entgegen kommen. So bleibt Dark Souls nur ein Spiel was ich evtl. für 10 € mir dann kaufen würde.

Anonymous (unregistriert) 4. September 2012 - 7:00 #

Ein einfacher Schwierigkeitsgrad nimmt dem Spiel entgegen aller behauptungen etwas weg. Und zwar die seele des spiels. Wenn jeder in einem einfachen modus jeden winkel des spiels erforschen kann, verliert die welt ihren Reiz

GG-Anonymous (unregistriert) 4. September 2012 - 8:00 #

Wenn es darum geht, hätte ich gerne einen schwierigen Schwierigkeitsgrad. Nach ein paar Mal durchspielen ist es nämlich nicht mehr schwer. Da weiß man eben alles schon und schafft einen Durchlauf dann auch auf Anhieb.

Makariel 19 Megatalent - P - 14289 - 4. September 2012 - 8:14 #

Deswegen fängt man nach ein paar mal durchspielen auch an sich selbst zu beschränken, z.b. nur mit Startausrüstung, nur Nahkampf, nur Fernkampf, nicht leveln und so weiter.

wutzwutz (unregistriert) 4. September 2012 - 11:01 #

das spiel muss so bleiben wie es ist. es ist nicht schwer, es ist einfach nur wahnsinnig fair gestaltet. ein einfacherer spielmodus würde das spüiel und das was es ausmacht zerstören.

Frau mit Axt 13 Koop-Gamer - P - 1782 - 4. September 2012 - 13:36 #

Muss der Entwickler wissen, wenn er mit einem leichteren Schwierigkeitsgrad mehr Spieler gewinnen will.

Spartan117 13 Koop-Gamer - 1409 - 4. September 2012 - 13:49 #

Ich empfinde den Schwierigkeitsgrad einfach nur als "fordernd"... man stirbt an ein paar Stellen aber man bekommt dann meist immer den dreh raus und denkt sich "Okay dann vllt so!". Manchmal bekommt man aber auch direkt was auf die Mütze von den Monstern und merkt "okay hier sollte ich noch nicht hin".

Alles in allem ist es wirklich für mich ok so. Ich verstehe aber vollkommen das sich manche einfach nicht hintrauen und wenn mit einem weiteren Schwierigkeitsgrad mehr Spieler gewonnen werden können... warum nicht? Man kann sich dann selbst bestimmen wie stark die Herausforderung sein soll.

Vllt dann ein paar bessere Items für den schwereren Schwierigkeitsgrad als Belohnung oder Erfolge. Den Spieler die das Spiel auf einfach durchgespielt haben wagen sich ja dann vllt mit ein wenig mehr Wissen auch an den schwierigeren Grad :).

bonc 11 Forenversteher - 677 - 4. September 2012 - 16:39 #

.....wann hab ich mich das letzte mal so von einem Spiel begeistern lassen das ich mich auf die Knie fallen lasse und rufe"warum,warum nur" nach einem von vielen, von unvorsichtigkeit und dummheit geprägten tod?
Ich glaube das war damals noch auf der PS1 , Reseident Evil als die Hunde durch die Fenster kamen und ich das Pad vor Schreck weggeworfen habe.

DevilDice 12 Trollwächter - 878 - 4. September 2012 - 17:56 #

Das Pad habe ich bei Resi 1 auch an genau der Stelle weg geworfen :D

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67379 - 4. September 2012 - 18:23 #

Also ich hab den Kauf bisher nicht bereut, allerdings wünsch ich mir schon manchmal, das es nicht ganz so schwer wäre. Wobei mich mehr als der Schwierigkeitsgrad nervt, das das Spiel so wenig erklärt. Ich mein, ich bin beim 1.Boss im Verlies bestimmt 10 Mal krepiert, hab geflucht wie man den killen soll ,wenn man nur magere 2 HP pro Hit abzieht, bis mir aufgegangen ist, das man sich einfach verdünnisieren soll um später mit ner richtigen Waffe wiederzukommen. Wäre ein einfach eingeblendetes "Lauf, du Trottel" zu viel verlangt ? :)) Ein extra leichterer Schwierigkeitsgrad wär nicht schlecht, aber m.e. nicht wirklich nötig.

A Scattered Mind 13 Koop-Gamer - 1690 - 4. September 2012 - 19:17 #

»Wäre ein einfach eingeblendetes "Lauf, du Trottel" zu viel verlangt ?«

Ziemlich genau das haben die Entwickler als orangeleuchtende Nachricht auf dem Boden hinterlassen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8345 - 4. September 2012 - 19:20 #

Soweit ich mich entsinne ist am Start von dem Kampf im Raum eine Rune auf dem Boden, die, wenn man sie geklickt hat, sagt: Run! ;)

Sagen wir mal, du lässt das Spiel jetzt 5 Jahre liegen und legst es dann mal wieder ein. Meinste du wirst den selben Fehler nochmal machen? :) Ich denke du bist da seehr Fix durch.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67379 - 5. September 2012 - 17:21 #

Natürlich werd ich den Fehler net nochmal machen :) und nein, ich hab die Runen bis dato net beachtet, bis ich später mal auf eine klickte.
Wahrscheinlich bin ich zu Mainstream verwöhnt, wo dir manchmal auch nach Stunden alles vorgekaut wird, da muss man erst mal wieder lernen selbst zu denken. :))

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8345 - 5. September 2012 - 18:19 #

Tsts, da erklärt sich das Spiel nun wirklich so gut wie garnicht, aber die Runen am Anfang ignorierst du auch noch. ;)

Ich würde mal sagen da ist jeder Tot gerechtfertigt.

Anyway, good luck & have fun für den Rest - bist ja fast schon durch. :)

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67379 - 6. September 2012 - 16:54 #

Genau, sterben ist schön :)) aber ungeheuer nervig .Das erinnert mich an selige Mega Man Zeiten auf dem NES...

Oynox Slider 14 Komm-Experte - 2108 - 4. September 2012 - 19:17 #

Das würde das Spiel kaputt machen...

Marcelkagi 10 Kommunikator - 457 - 4. September 2012 - 22:44 #

Also wie schwer das game ist ist egal , abet das es auf deutsch rauskommt das ist wichtig

Olphas 24 Trolljäger - - 48737 - 5. September 2012 - 6:09 #

Bis auf die Cutscenes und ein paar Dialoge, die alle untertitelt sind, ist alles auf Deutsch. Gesprochen wird bei Dark Souls sowieso so gut wie gar nicht.

editor0range 11 Forenversteher - 677 - 5. September 2012 - 10:19 #

Ich muss sagen, dass es gar nicht so schwer ist, wenn man mal den Bogen raus hat.
Zu Deutsch: Char aufleveln und dann blocken, ausweichen, richtige Taktik für den richtigen Gegner.

Ein Beispiel:
Um den eigenen Char mal auf Augenhöhe mit diesem Tauren Demon zu bringen, der mich am Anfang so zirka 47 gekillt hat, habe ich´s für eine Stunde so gemacht, wie Cartman und seine Freunde in "Make LOVE not WARCRAFT" ^^
Einfach mal die Creeps rund ums Lagerfeuer killen und wenn die halbe Burg bis zum Tauren Demon leergefegt ist, zurück zum Lagerfeuer und aufleveln.
Das ist zwar billiges Gameplay, das mich tatsächlich an WoW erinnert, aber was soll´s. Ich trainiere bei den kleinen Viechern meinen Skill, den ich spätestens beim Demon sowieso brauche.

Und ich finde es gut, dass es mich bei einem FAIL direkt zum Lagerfeuer zurückhaut, weil das dem Spiel eben Spannung verleit.

Was habe ich geschlottert, als ich bei Diablo 2 zum ersten Mal DIABLOs Stimme gehört habe! "OH NEIN, wen mich der killt, darf ich wieder alles durchlaufen!" :-D
Ich weiß zwar nimmer, ob dann auch alle Viecher neu spawnen, wie bei Demon Souls, aber ihr versteht sicher meinen Gedanken :)

Das macht das Spiel für mich zu etwas Besonderem.
Die 92% vom 4players-Chef verdient es zwar nicht unbedingt, aber es erinnert mich an die gute alte Zeit, in der es kein (ja ich sag´s endlich) Call of Duty gab.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1363 - 5. September 2012 - 15:59 #

Es gibt sooooo viele Spiele die ein Kleinkind problemlos durchspielen kann (hallo Bioware unc Co), lasst uns doch bitte ein knackiges Game ohne es zu vercasualisieren....

Makariel 19 Megatalent - P - 14289 - 6. September 2012 - 12:24 #

From Software hat übrigens inzwischen verlautbaren lassen, dass es sich um eine fehlerhafte Übersetzung aus dem japanischen handelt. Es ist KEIN easy-mode für die Souls-Spiele geplant.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2519 - 6. September 2012 - 12:38 #

Und wo soll die fehlerhafte Übersetzung sein? In der News steht doch nur, dass die über einen Easy-Mode nachdenken, nicht dass die einen planen.

Makariel 19 Megatalent - P - 14289 - 6. September 2012 - 12:40 #

siehe: http://www.metro.co.uk/tech/games/910110-dark-souls-interview-hard-master#ixzz25glxasuv

Namco Bandai has claimed that a ‘translation mistake’ occurred during one of Miyazaki’s answers, specifically the one about possibly adding a new easy mode to the game. You can see what the original text was when you to get to that answer, and read more about the revision here:

http://www.metro.co.uk/tech/games/910855-miyazaki-backtracks-over-dark-souls-difficultly-level

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8345 - 6. September 2012 - 12:49 #

Warum dachte ich mir das schon? :)

Stuessy 14 Komm-Experte - 2519 - 6. September 2012 - 12:51 #

Ah okay. Da zeigt sich mal wieder, dass GG einfach gewissenhafter arbeitet als Mitbewerber. :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)