WiiU: Auch Mass Effect 3 nur in 720p

WiiU
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 361186 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

3. September 2012 - 12:03 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Mass Effect 3 ab 11,95 € bei Amazon.de kaufen.

Wenige Monate vor dem Release der WiiU im Winter diskutieren Spieler fleißig darüber, was Nintendos neue Heimkonsole auf dem Kasten hat. Gemutmaßt wurde viel. Hier versprach die Gerüchteküche, dass die WiiU zumindest manche der zuvor bereits für andere Plattformen erschienenen Spiele nativ in 1080p gerendert würden, andere Quellen wiederum berichteten davon, dass sämtliche Nintendo-eigenen Spiele lediglich in 720p laufen würden. Nintendo selbst hielt sich eher bedeckt, was das Leistungsvermögen der WiiU angeht und sagte eigentlich nur, dass das technische Gefälle deutlich geringer ausfallen würde als zwischen Wii und PS3 und Xbox 360. Was wir auf E3 und gamescom an Multiplattform-Titel gesehen haben, sprach allerdings nicht dafür, dass die WiiU deutlich über dem Niveau der beiden aktuellen Konkurrenzplattformen von Sony und Microsoft liegt. Unserem Eindruck nach sieht zum Beispiel das kommende Assassin's Creed 3 in der Messeversion auf WiiU deutlich schwächer aus als die PS3-Fassung. Aber auch das WiiU-exklusive Zombi U machte nicht gerade den Eindruck eines Spiels, das 360 und PS3 locker in die Tasche steckt.

Bisher deuteten manche Aussagen darauf hin, dass wenigstens noch die WiiU-Umsetzung von Mass Effect 3 in nativem 1080p laufen würde. Wie Tom Crago, CEO des für die Portierung zuständige Entwicklerstudio Straight Right, in einem kurzen Statement bekannt gab, wird das nicht der Fall sein. Demnach läuft Biowares Sci-Fi-Rollenspiel auf der neuen Nintendo-Konsole ebenfalls nur in nativem 720p. Auf die tatsächliche Leistungsfähigkeit der Wii kann man deshalb jedoch nicht automatisch schließen. Immerhin wäre eine Portierung mit höherer nativer Auflösung entsprechend teurer geworden. Und es dürfte fraglich sein, ob sich die höheren Kosten tatsächlich ausgezahlt hätten. Dennoch ist es ein weiterer Hinweis darauf, dass Nintendo mit der WiiU technisch wieder mal keine Bäume ausreißen wird, was nicht gerade einen Vorteil im Geschäft mit Multiplattformtiteln verspricht. Zumindest bei den Nintendo-eigenen Spielen punktete der japanische Publisher allerdings zumeist vor allem mit starkem Gameplay und interessanten, frischen Spielkonzepten. Super Mario Galaxy 2 ist schließlich auch trotz prähistorischer Hardware das bislang einzige Spiel, das auf GamersGlobal die vollen 10 Punkte im Test erhalten hat.

Makariel 19 Megatalent - P - 14360 - 3. September 2012 - 12:19 #

Jetzt mal blöde Frage: warum sollte man bei Mass Effect mit dem 3. Teil anfangen? Und selbst wenn, gibts den für alle anderen Plattformen inzwischen zum Schleuderpreis. Warum Vollpreis für die anscheinend technisch nicht bessere WiiU-Version zahlen?

Benjamin Braun Freier Redakteur - P - 361186 - 3. September 2012 - 12:27 #

Letztlich wird wohl kaum jemand, der die ersten beiden Teile auf der Xbox (oder auf PC) gespielt hat, plötzlich zur WiiU wechseln. Aber wer zum Beispiel keinen (oder keinen taufrischen) PC hat und nur Nintendo-Konsolen besitzt, erhält damit erstmals die Gelegenheit, Mass Effect zu spielen. Gibt ja auch Leute, die nur eine PS3 haben und erst mit Mass Effect 2 in die Serie eingestiegen sind – oder besser gesagt einsteigen konnten.

Makariel 19 Megatalent - P - 14360 - 3. September 2012 - 12:54 #

Nuja... die WiiU hat ja noch immer keinen Preis, aber ich prophezeie das man sich für den Preis einer WiiU auch ein ausreichendes Hardware-Update für seinen nicht mehr taufrischen PC leisten kann. Mit dem kann man dann die PC-version spielen die einem inzwischen nachgeschmissen wird. Und zwar alle 3 Teile.

Sniizy 14 Komm-Experte - 2670 - 3. September 2012 - 12:58 #

Mass Effect 3 auf WiiU wird für diejenigen höchstens interessant sein, die sich die WiiU aufgrund der Nintendo-Titel holen und ggf. zum Launch auch direkt mal andere Titel noch spielen wollen, wie eben ME3.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16789 - 3. September 2012 - 13:32 #

Zumal Mass Effect 3 jetzt keine horrenden Hardware-Anforderungen stellt. Wer nicht gerade eine wirklich alte Mohrrübe sein Eigen nennt, sollte die PC-Version locker spielen können.

McGressive 19 Megatalent - 14000 - 3. September 2012 - 12:56 #

Vielleicht wird ja, ähnlich wie bei der PS3-Version, auch noch ein exklusiver (digitaler) Dark Horse Comic beigefügt, in dem die wichtigsten Geschehnisse des Vorgängers erläutert und Entscheidungen getroffen werden können.
Wäre zumindest eine klitzekleine Entschädigung.

Makariel 19 Megatalent - P - 14360 - 3. September 2012 - 12:58 #

Das wär ja wohl das Mindeste, sonst darf man ja nur die 'Standard'-Entscheidungen nachspielen und Wrex ist tot :(

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 3. September 2012 - 13:40 #

Na toll dann werden jetzt auch noch alle die für MassEffect 3 auf der WiiU interresieren gespoilert.

Makariel 19 Megatalent - P - 14360 - 3. September 2012 - 13:48 #

Warum? Bei mir war Wrex nie tot und wird es nie sein. Und wer auf der WiiU mit ME3 startet wird eh keine Ahnung haben wer oder was Wrex ist/war :-P

Spoiler für Dark Souls: jeder stirbt :D

Equi 14 Komm-Experte - 1912 - 3. September 2012 - 12:29 #

This!

Wie schwer kann es denn sein, 7 (!) Jahre alte Technik zu übertrumpfen? Unfassbar!

Ich frag mich immer ernsthaft, was in den Köpfen dort bei Nintendo vor sich geht. Und ich frag mich noch viel ernsthafter, was in den Köpfen derer vor sich geht, die das auch noch kaufen. Auf ein behämmertes Tablet, auf das ich im Zweifelsfall immer runtergucken muss, kann ich echt verzichten. Und das epileptische Gefuchtel konnte mich sowieso noch nie hinterm Ofen hervorlocken. Ganz zu schweigen von dem infantilen First-Party Ruß!

brabangjaderausindien 13 Koop-Gamer - 1455 - 3. September 2012 - 12:40 #

verkaufen! schnell! verkaufen! alle nintendo-aktien abstoßen! so lang's noch geht! ;)

Sniizy 14 Komm-Experte - 2670 - 3. September 2012 - 13:13 #

Eigentlich ist es ganz simpel, warum es "so schwer" ist:

Nintendo hat seit dem N64 lernen dürfen, dass eine technisch starke Konsole (hätte das N64 CD-ROM´s unterstützt, wäre sie mit Sicherheit ein Erfolg geworden, technisch war sie der PlayStation überlegen - zumindest auf dem Papier) sich nicht lohnt. Der Gamecube war ebenfalls eine starke Konsole, brachte aber keinen großen Erfolg mit sich.

Mit den Gameboy-Geräten machte man jedoch gute Erfahrungen darin, dass ein/e Handheld/Konsole mit schlichter Technik sich dennoch wunderbar verkaufen kann und durch die geringen Kosten bezüglich verbauter Technik auch noch sehr profitabel ist.

DS und Wii gingen diesen Weg dann weiter. Nintendo hat die technischen Schwächen beider Geräte mit innovativen Eigenschaften versehen (egal was man von Bewegungssteuerung hält, es wurde jedenfalls massentauglich) und wurde für diesen Weg bestätigt. Und auch der 3DS ist mittlerweile sehr erfolgreich, trotz des schwachen Starts und trotz seiner Technik, die +- PSP-Niveau ist.

Und solange Nintendo für diesen Weg bestätigt wird, gehen sie ihn auch. Sie bleiben profitabel.

Punisher 19 Megatalent - P - 16335 - 3. September 2012 - 14:15 #

Ich wage hier nicht mehr wirklich eine Prognose, tue mir aber etwas schwer, eine echt Zielgruppe für die U zu finden... XBOX und PS3-User kann Nintendo eigentlich nicht anpeilen - man sollte meinen, dass die nicht geneigt sind, Geld für eine technisch der aktuellen Generation unterlegene Konsole auszugeben. Die WII-Zielgruppe eigentlich auch nicht so richtig, da diese entweder keinen Wert auf "CoreGames" legen oder bereits eine gleich leistungsfähige Zweitkonsole/PC besitzen dürften.

Also mal im Auge behalten, wie das Teil sich verkauft. Gefühlt ist der Vorschusshype ob des Innovationsfaktors diesmal auf jeden Fall deutlich geringer als bei der WII damals. Der Grundtenor in der Presse scheint mit diesmal etwas ernüchterter als beim Vorgänger.

Schokomilch 10 Kommunikator - 538 - 3. September 2012 - 21:34 #

Die Zielgruppe sind mal wieder Fans der klassischen Nintendo-Serien, Fans von Platformern, Kinder (also unter 12 Jahren, die noch nicht "supercool" wirken wollen und Liebhaber seltsamer Spiele wie Rhythm Heaven, de Blob und Trauma Center. Das ist jetzt mal meine Vermutung. Ich bin auf jeden Fall gespannt, ob das Ganze auf geht.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4569 - 4. September 2012 - 8:55 #

Ich denke, damit triffst Du den Nagel auf den Kopf. Auch wenn Nintendo behauptet, jetzt auch Coregamer anzusprechen, was sie ja mit der Möglichkeit von Multiplattform-Portierungen und einem Zombiespiel auch teilweise tun, wird ihr Kerngeschäft nach wie vor das junge Publikum und Casual-Gamer sein. Diesen Markt zu bedienen, muss man erst einmal mit billigen Einstiegspreisen punkten. Das macht Sinn. Der Hardcore-Gamer steckt gerne viel Geld in ein Hobby, aber jeder, der das nur nebenbei macht und andere Entertainment-Alternativen hat, zu denen er ausweichen kann, ist da sehr preis-sensitiv.

Das bedeutet schlussendlich aber auch, dass man die Hardcore-Gamer nur teilweise gewinnen kann. Manche kaufen gerne für den einen oder anderen Exklusivtitel eine neue Hardware, die sind wirklich hardcore. Aber die gemäßigten werden dann lieber eine Plattform wählen, die von der Mehrzahl der Software-Titel ihren Geschmack trifft. Und der anspruchsvolle Geschmack könnte da sowohl auf Gameplay als auch auf Grafik, KI oder technische Parameter wie Sichtweite oder Antialiasing schauen. Bei Kindern oder Casual-Gamern ist das eher unwahrscheinlich, dass ihnen solche Details überhaupt bekannt sind.

Rubio The Cruel 12 Trollwächter - 1078 - 4. September 2012 - 9:43 #

die casual-gamer und tanzwütigen greift doch mittlerweile microsoft mit dem kinect-gehampel ab. also, was bleibt?

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4569 - 4. September 2012 - 13:09 #

Das ist eine gute Frage. Aus eigener Erfahrung haben wir Bewegungsspiele vor der Kinect auch als besser empfunden. Es bleiben also Kinder und Fans der typischen Nintendo-Serien. Damit wäre alles beim Alten. Die vielen Neugierigen, die damals die Wii wegen der damals noch innovativen Bewegungssteuerung gekauft haben, fallen jetzt weg und der Markt wird ein Stück weit kleiner. Ich vermute, der Unterschied ist gewaltig.

Just my two cents 16 Übertalent - 4926 - 4. September 2012 - 18:26 #

Was ist an Spielen wie Super Mario Galaxy 2 nochmal Casual und warum ist das nicht Core? Fehlendes Blut? Oder ist es doch arg simpel die Welt in Casual und Core einzuteile?

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4569 - 4. September 2012 - 18:40 #

Natürlich gibt es immer Überschneidungen und einige der Kinder, die mit der Knuddeloptik angefangen haben, bleiben auch dabei, wenn sie älter werden.

Aber dennoch macht es Sinn, bei der Entwicklung von Hard- und Software, ein Zielpublikum zu untersuchen, die Mehrheit der (potentiellen) Käufer zu klassifizieren, insbesondere die, die das meiste Geld investieren. Nintendo hat mit Sicherheit genügend Clusteranalysen gemacht, um diese Gruppen herauszuarbeiten und diese selbst auch gegen Coregamer abzugrenzen, die sie ja diesmal, nach eigener Angabe, besser einbeziehen wollten.

So simpel wird die Welt für die Entwicklungs- und Marketingabteilungen also nicht sein, auch wenn Du Dich selbst vielleicht nicht so gerne klassifizieren möchtest und es ja auch nicht musst.

Giskard 13 Koop-Gamer - 1279 - 4. September 2012 - 14:34 #

"Der Grundtenor in der Presse" war bei der Wii nach meiner Erinnerung damals wesentlich negativer und wer weiß wie viele "Experten" haben damals Nintendo den Bankrott
vorhergesagt.

Grade weil sich damals so viele komplett geirrt haben, sind die Stimmen bei der WiiU diesmal viel milder...
IMO

Ganon 23 Langzeituser - P - 40393 - 3. September 2012 - 22:47 #

"Wie schwer kann es denn sein, 7 (!) Jahre alte Technik zu übertrumpfen? Unfassbar!"

Wer sagt, dass Nintendo das will? Bei der Wii hatten sie auch Riesenerfolg trotz Grafik aus der vorigen Generation. Jetzt ziehen sie immerhin mit den aktuellen Konsolen gleich, was entgegen der Behauptung im Artikel für Multi-Plattform-Spiele ideal sein dürfte.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7391 - 3. September 2012 - 23:17 #

Das werden manche nie verstehen. Nintendo gibt nen *** auf dieses subventionierte Hardwarewettrüsten. Sony und MS haben da zudem andere hintergedanken, besonders Sony, denn die wollen z.B. nebenbei BDs und Fernseher ( 4k Gerüchte für PS4) verkaufen. Nintendo will zudem so wenig wie möglich Patente und Lizenzen anderer bezahlen, damit die sich durch Nintendo ne Goldene Nase verdienen. Warum immer alle Nintendo aufzwingen wollen in den Zweikampf MS vs Sony einzusteigen ist mir ein Rätsel. Wer mit deren Politik nicht klar kommt, soll sie doch in Ruhe lassen, aber sie nicht dafür verurteilen, nur weil sie nicht so handeln, wie sie es erwarten. Wäre Nintendo kurz vor der Pleite könnte ich es verstehen, aber bei deren Erfolg ist jede Kritik einfach nur lächerlich. Sorgt euch eher um Sony, die haben keine so gute Bilanz und seid froh das Nintendo nicht mitkämpft.

“It’s not about beating everyone else in a surface shader processing clock speed war. That’s not what Nintendo is about. They’re about saying, ‘we’ve got this great roster of IP, all these great characters, how do we build a piece of cost-effective hardware that will allow our players to interact with this IP and great worlds and characters in a new way?’”

Eine sehr treffende Aussage, die es in meinen Augen auf den Punkt bringt, wie Nintendo die Sache angeht :)

http://wiiudaily.com/2012/09/developer-wii-u-is-not-about-the-specs/

Sniizy 14 Komm-Experte - 2670 - 4. September 2012 - 0:01 #

Genau so sieht es aus. Ich denke, man will Nintendo das vermeintlich allgemeine Geschäftsmodell aufzwängen, weil sie praktisch die einzigen sind, die sich aus dem Wettrüsten heraushalten. Und alles was irgendwie "anders" erscheint, wird sowieso immer gebasht, oder es wird vom baldigen (wiedermaligen) Bankrott gesprochen etc.pp.

Mir ist das Wettrüsten schnurzpiepsegal, solange die neue Konsole recht erfolgreich wird, tolle Spiele kommen usw.

Azzi (unregistriert) 4. September 2012 - 10:21 #

Von Wettrüsten wird bei den neuen Konsolengenerationen eh keine Rede mehr sein. Dieses mal gibts keine teuren Extras wie Bluray und die verbaute Hardware wird wohl auch eher einem mittelschnellen PC entsprechen, was heutzutage ziemlich niedrigen Kosten entspricht.

Das Ding ist doch einfach das jeder heute ein Full HD Fernseh sein eigen nennt, warum soll ich mir dann schlechte Konsolenhardware anschließen die die Möglichkeiten meines Fernsehers nicht mal ansatzwesie nutzt?
Vor allem wäre es für Nintendo problemlos und kostengünstig möglich ein entsprechend aktuelles Hardwaregerüst anzubieten, welches nicht mal teurer wäre als ihr Releasepreis eh betragen wird.

Achtung meine Meinung: Ihre IPs sind auch net der Burner: Tausend Mario Kinderspiele und Zelda und vielleicht noch 2,3 andre. Da bietet mir eine PS3 mehr Spieltiefe...

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9295 - 5. September 2012 - 14:26 #

Die gehen wohl davon aus das die anderen Teile schon so alt sind das sie jeder gespielt hat.

MaxSchmerz (unregistriert) 3. September 2012 - 12:36 #

Konstante 60 FPS sollten aber drin sein. Alles andere wäre nur peinlich.

brabangjaderausindien 13 Koop-Gamer - 1455 - 3. September 2012 - 12:37 #

dann hol ich mir noch mal schnell eine tüte popkorn und ein cola. genauso gespannt, wie auf den launch der wiiu, bin ich jetzt mal auf die ganzen tech-geek-kommentare darüber, wie erbärmlich, enttäuschend und unwürdig die wiiu als spielekonsole sein wird. hola hola. das kann großartig werden! let the show & the shitstorm begin!

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 3. September 2012 - 12:46 #

Wie kann man sich auch nur über Nintendo aufregen, wo gerade auf einer Messe 4K TVs vorgestellt werden kommt Nintendo mit 720p an.
Wenn das so weiter geht wird die nächste Konsole dann FullHD können, wenn 8K TVs kommen, oder wie?

Cohen 16 Übertalent - 4581 - 3. September 2012 - 14:35 #

Mir ist immer noch nicht ganz klar, wer sich die 4K-Fernseher (noch innerhalb dieses Jahrzehnts) kaufen soll.

360 und PS3 haben sich auf 720p eingeschossen, bei der Wii U scheint es nicht anders zu werden. Für die PS4 und den Xbox-Nachfolger erwarte ich für die "normalen" Spiele maximal FullHD mit 60 fps bzw. optional stereoskopisches FullHD mit 30 fps. Man will ja die zusätzliche Rechenleistung nicht NUR in die Auflösung stecken, sondern auch bessere Effekte, Sichtweiten, größere Levels usw. bieten.

Höhere Auflösungen werden wohl simpleren PSN/XBL-Spielen vorbehalten bleiben, aber dafür kauft man sich doch keinen 4K-Fernseher. Selbst die derzeitigen High-End-PCs dürften mit der Auflösung noch Probleme bekommen, wenn man mit ihnen ein 4k-Display nativ bedienen will... bei den entsprechend teureren High-End-PCs der nächsten Jahre sehe ich noch die höchste Wahrscheinlichkeit für natives 4k.

Bei den Filmen ist auch noch kein Nachfolgeformat der Blu-ray angekündigt, da reicht auch ein FullHD-Display weiterhin aus. Ohne neue optische Medien kämen natürlich hochauflösende Videostreams aus dem Internet in Betracht, die allerdings bei für 4k-Auflösungen akzeptable Datenraten einen enormen Traffic verursachen würden.

Eine Erweiterung des Blu-ray-Standards (z.B. 100 GB auf 4 Schichten verteilt) könnte eine Lösung sein. Aber selbst wenn dann Filme in dieser Auflösung verfügbar sind, sehe ich noch keinen Massenmarkt für 4k-Fernseher: bei normalem Betrachtungsabstand werden viele den Unterschied nicht wahrnehmen, und der zur Verfügung stehende Platzbedarf im Wohnzimmer, um diese Technik auch sinnvoll zu nutzen, wächst nicht so schnell mit.

Makariel 19 Megatalent - P - 14360 - 3. September 2012 - 15:21 #

Für größere Sichtweiten, Levels usw. brauchts vor allem mal RAM, und da ist die WiiU mit 1GB zwar besser bestückt als die Konkurrenz (512MB jeweils), aber ich frag mich warum sie nicht gleich auf 4 oder 8 GB aufgestockt haben, so viel mehr kosten die chips jetzt auch wieder nicht. Und dann wär die WiiU einigermaßen für die Zukunft gerüstet.

Ihr Name: (unregistriert) 3. September 2012 - 16:11 #

Da die Fernseherhersteller unbedingt Absatz wollen muss mittlerweile in sehr kurzen Abständen eine neue Sau durchs Dorf getrieben werden.
FullHD war ja noch halbwegs sinnvoll. SmarTV mit Internet schon weniger und es hat auch weniger eingeschlagen (die meisten verwenden die Funktionen wohl nur um sich die Softwareupdates für den Fernseher zu saugen, weil er an sonsten rumbugged, leider gibt es die häufig nur auf der Firmenseite und nicht über Autoupdate...). Und 3D hatte die Einschlagwirkung eines Wattebäuschchens. Also, was liegt näher als die Auflösung zu erhöhen. Hat doch schon mal geklappt.

Wobei es mir lieber wäre, dass die sich endlich mal an den Sound setzen. Bei 1cm Dicke kann mir niemand mehr was von Resonanzkörpern erzählen...

Cohen 16 Übertalent - 4581 - 3. September 2012 - 16:52 #

Den Ton lässt man ja auch nicht über den flachen Fernseher laufen, ein kleines Heimkino-Soundsystem kostet doch nix mehr.

Wenn ich daran denke, was ich damals für meinen DTS-Receiver bezahlt habe... allerdings läuft das Teil mitterweile auch seit 13 Jahren ohne Mucken, hat sich also trotzdem gelohnt.

maddccat 18 Doppel-Voter - 11763 - 3. September 2012 - 12:51 #

Diese abgedroschenen Popcorn-Kommentare sind jedenfalls deutlich weniger großartig. ;) :P

Makariel 19 Megatalent - P - 14360 - 3. September 2012 - 12:56 #

Ich bin hier mit meinem Popcorn gesessen und hab gespannt gewartet bis der erste Popcorn-Kommentar kommt. Hat nicht lang gedauert ^^

maddccat 18 Doppel-Voter - 11763 - 3. September 2012 - 13:03 #

Okay, der war jetzt doch unterhaltsam. =)

Green Yoshi 21 Motivator - 25528 - 3. September 2012 - 12:53 #

Interessante Infos von Eurogamer, die CPU ist scheinbar schwächer als bei PS3/360, dafür hat die Konsole 1 GB RAM und eine modernere GPU:

The CPU: The Wii U's IBM-made CPU is made up of three Power PC cores. We've been unable to ascertain the clock speed of the CPU (more on this later), but we know out of order execution is supported.

RAM in the final retail unit: 1GB of RAM is available to games.

GPU: The Wii U's graphics processing unit is a custom AMD 7 series GPU. Clock speed and pipelines were not disclosed, but we do know it supports DirectX 10 and shader 4 type features. We also know that eDRAM is embedded in the GPU custom chip in a similar way to the Wii.

The CPU on the other hand is a different question. We are not limited by it but some other games might suffer from it. Still, because of the GPU, I expect most multi-platform games to look the best on Wii U, even if the difference might not be huge sometimes."

The mention of the Wii U's CPU raised our eyebrow - as it has done for many developers we've spoken to. While its clock speed remains private, most developers agree it is lower than the clock speed offered by the PS3 and Xbox 360's CPUs - disappointing for many.

http://www.eurogamer.net/articles/2012-08-30-how-powerful-is-the-wii-u-really

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4499 - 3. September 2012 - 13:38 #

Danke für den Link.

Obwohl ich prinzipiell der Meinung bin, dass ein tolles Spiel nicht die schnellste Hardware braucht und trotzdem sehr gut aussehen kann - wie SMG oder Xenoblade, bin ich doch einigermassen enttäuscht, dass Nintendo keinen Leistungssprung nach vorn wagt, wo doch diverse Entwickler und Publisher genau das fordern. Wenn sich MS und Sony jetzt (aus verständlichen Gründen) auch noch so verhalten und auf wesentlich stärkere Hardware in der nächsten Generation verzichten, bleiben wir wohl ewig auf dem Stand von 2006 sitzen. Andererseits - ich habe meinen PC noch nie so lange nicht aufrüsten müssen, hat auch was gutes.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12159 - 3. September 2012 - 13:23 #

die behauptung in der news, man könne von dieserm umstand ja nicht auf die leistungsfähigkeit schließen, weil eine größere native auflösung mit höheren kosten verbunden wäre, is unsinnig.

ob auf konsole oder pc. dem rendervorgang selbst ist es völlig egal in welcher auflösung das bild erstellt werden soll, da muss man als entwickler wirklich 0 zusatzarbeit leisten. wenn sie sich für 720p entschieden haben, kann das eben nur den grund haben, dass die wiiu bei höheren auflösungen in dem spiel performance-probleme hat.

der news-artikel scheint mir ingesamt n bissel biased zugunsten nintendos zu sein. das schlusswort, dass nintendo mit seinen starken marken punktet und die erwähnung von smg2 was mit dem thema nichts zu tun hat, wirkt wie eine versuchte relativierung des vorangehenden textes.

McGressive 19 Megatalent - 14000 - 3. September 2012 - 13:26 #

Ein guter Gamer ist IMMER ein wenig pro-Nintendo biased! ;)

Makariel 19 Megatalent - P - 14360 - 3. September 2012 - 13:49 #

Vorsicht mit solchen Aussagen :D

John of Gaunt Community-Moderator - P - 66142 - 3. September 2012 - 16:20 #

Hm, und ich dachte ich würde auch zu diesem erlesenen Club gehören :(

McGressive 19 Megatalent - 14000 - 3. September 2012 - 17:06 #

Niemals! Du gehörst zur dunklen Seite, Dämon!
Wesen, die Mario und Co nicht lieben, zahlen für Day-One-DLC, haben ein Bobby Kotick Foto auf ihrem Nachtschrank, installieren heimlich Origin und den Ubilauncher gleichzeitig und quälen außerdem kleine Baby-Löwenkopfkaninchen!
Vielleicht bringt dein 3DS dein kaltes Herz langsam zum Schmelzen...
;P

Kein Nintendo-Fan (unregistriert) 3. September 2012 - 13:49 #

Es brächte nur nicht viel, es in 1080p zu rendern, wenn die Umgebungstexturen nicht überbeitet werden. Und das würde doch wohl mehr Entwicklungsaufwand und damit auch höhere Kosten bedeuten. Davon abgesehen ist es doch so, dass Nintendo mehr mit Inhalten und neuen Konzepten glänzen will. Ich würde sagen, dass der letzte Abschnitt bloß darauf hinaus will, dass eine wohl nicht allzu potente Hardware nicht automatisch schlechte(re) Spiele bedeutet.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12159 - 3. September 2012 - 15:06 #

natürlich würde das was bringen. abgesehen von weniger aliasing wird auch das ganze bild schärfer. und ja, auch die textur-qualität profitiert davon. insbesondere bei objekten in der ferne oder flächen die nicht parallel zur kamera-projektionsfläche stehen.
und ja klar.. die leistung der hardware sagt nichts über die qualität der spiele aus, das ist eine relativ triviale aussage. die wirkt in dem artikel nur wie eine entschuldigung oder rechtferitung und hat imo in einem newsartikel nichts zu suchen.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2520 - 3. September 2012 - 20:13 #

Na du musst ja wirklich viel Ahnung von Programmierung haben. Eine höhere Auflösung bedeutet also 0 Aufwand für die Entwickler? Grafik-Engines hat der liebe Gott auf die Welt gesetzt oder wie?

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12159 - 3. September 2012 - 23:16 #

soll das jetzt ironisch gemeint sein oder wie? ja ich habe ahnung von programmierung und ja, eine höhere auflösung ist bei einer 3d-engine 0% mehrwaufwand für den entwickler.

niemand hat behauptet, dass 3d-engines auf bäumen wachsen würden. aber wenn diese erst einmal steht, dann ist die auflösung keine frage des mehraufwands sondern eine der hardware-leistung. mehr als einen wert im code umzustellen muss man dazu nämlich net machen.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2520 - 4. September 2012 - 8:38 #

Ganz offensichtlich hast du also keine Ahnung von Programmierung. Oder du gehörst zu einer neuen Generation von Entwicklern die tatsächlich glauben, dass man (vereinfacht gesagt) schlecht geschriebene Software durch bessere Hardware schneller bekommt.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12159 - 4. September 2012 - 10:23 #

ach bitte, wenn du auch nur ein bisschen ahnung hättest von der funktionsweise von 3d-engines und progammierung, würdest du nicht solch schwachsinnige aussagen von dir geben. da musst du nicht deine unkenntnis jetzt verschleiern, indem du anderen deine defizite vorwirfst. dann lass dich mal belehren:

die aussage, dass software mit performanterer hardware schneller läuft ist absolut trivial. das galt in den 60'ern genauso wie auch heute. das ergibt sich einfach schon dadurch, dass jedes programm am ende als eine abfolge von prozessor-befehlen übersetzt wird. und je schneller die cpu/gpu ist und je schneller die daten vom datenträger über ram zum cache geliefert werden, desto schneller wird die software laufen. d.h. nicht, dass man deswegen nicht den code optimieren sollte um ihn möglichst schnell zu machen. das hat aber auch niemand behauptet.

weiterhin hat das auch nichts mit dem usprünglichen punkt zu tun. es ist nun mal so, dass eine 3d-engine sich nicht um die eigentliche render-pipeline kümmert, diese ist durch die entsprechende hardware und bibliotheken ohnehin vorgegeben. und nur für diese ist die geforderte auflösung relevant. daher benötigt auch eine höhere (oder allgemein: irgendeine andere) auflösung keinerlei anpassung der 3d-engine. es wird einfach nur der entsprechende wert abgeändert, die der render-pipeline sagt, mit welcher feinheit die frames zu generieren sind.

ich würde doch sehr bitten dich in zukunft dann einfach vorab über entsprechende themen zu informieren, anstatt so zu tun als ob du davon ahnung hättest und anderen unkenntnis vorzuwerfen. schlussendlich diskreditierst du dich selbst mit solch einem verhalten.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 4. September 2012 - 11:53 #

Ich glaub du hast aber auch keine Ahnung von Programmierung.
Die abfolge von Befehlen die du erwähnst braucht noch einen Compieler um es in Maschienensprache zu übersetzen, das sind dann nur noch Nullen und Einsen oder besser Strom oder kein Strom.
Es wird ja auch nur was berechnet und keine Befehle ausgeführt, mit den Optionen and, nand und not und noch weiteren.
Da kann man auch schon viel Optimieren wenn man statt eines "goto sowiso" einen wert eintragen kann oder auch die speicher Adresse angeben kann als suchen zu lassen.
Man kann die Berechnungen auch verbessern wenn die ergebnisse nicht erst wieder aus dem cache geholt werden müssen sondern die Daten zur richtigen zeit im Prozess bereitstehen.
Es ist auch nicht so das einfach nur ein Paar werte erhöht werden können, wenn man pech hat ist der prozess der am längsten braucht als letztes und die anderen prozesse müssen auf das ergebnis warten.
Beim System porten müssen ja auch nur ein paar regler und befehle geändert oder hinzugefügt werden, trotzdem gibt es immer andere ergebnisse wie bei der leadplattform.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12159 - 4. September 2012 - 15:43 #

da muss ich dir widersprechen, kurzes anlesen reicht leider auch nicht aus um das ganze im detail zu verstehen. abgesehen davon, dass das auch nicht mehr viel mit programmierung im heutigen sinne zu tun hat (da muss man nämlich im detail nichts wissen von).
außerdem ist mir jetzt dein einwand auch net wirklich klar. schließlich ging es jetzt in meinem letzten post um die beiden aussagen, dass software mit performanterer hardware schneller läuft und, dass bei einer 3d-engine die einstellung der auflösung keinen mehraufwand bedeutet.

wenns dir nur um eine wissens-kreiswichserei geht, bitte sehr:

das eine cpu schlussendlich nur logische operationen ausführt und somit nur dinge berechnet, denn nichts anderes sind logische verknüpfungen, ist klar. dabei handelt es sich aber keineswegs nur um nullen und einsen, sondern um spezielle befehlcodes welche diese daten stückweise in der wortlänge der cpu bearbeiten. dabei kann man auch auf der physikalischen ebene nicht von "strom aus" oder "strom an" sprechen, da ein ständiger schleichtstrom vorliegt. viel mehr müssen die anliegendenen spannungen digital interpretiert werden, was dann zu den genannten binär-system führt.

und optimieren kann man auf dieser ebene überhaupt nicht, außer du schreibst deine programme direkt in maschinensprache (was bei modernen cpus und komplexen programen niemand macht und praktisch unmöglich ist). stattdessen werden sogenannte high-level-sprachen wie c und seine etlichen derivate und erweiterungen oder java verwendet. dort ist man angewiesen darauf, dass der compiler (bzw interpreter) gute arbeit leistet, entsprechend teuer sind gute vertreter.

auch kannst du auf dieser ebene nicht sicherstellen, dass die "daten" zu einem richten zeitpunkt "im prozess" vorliegen. diese begrifflichkeit macht ohnehin keinen sinn, denn das heißt eben, dass die cpu die daten im register vorliegen hat (denn genau das ist sein direkter speicher, mit anderen datenquellen kann die cpu nicht interagieren). die funktionsweise ist aber teil des prozessor-designs und unterliegt nicht dem entwickler der für diese maschine programmiert.

und schussendlich: auch wenn es in der high-level-ebene (dem programmcode in c oder sonstiges) den anschein haben mag, dass es aus mehreren prozessen besteht. so ist es für die cpu stets ein nur eine einzige abfolge von befehlen. die cpu muss da auf keine anderen prozesse warten, da sie ja selbst all diese berechnet. für den programmierer stellt sich nur die frage, wie er auf der high-level-ebene prozesse möglichst gut synchronisert, dass sie zu bei kreuzungspunkten gleichtzeitig ankommen. auf der prozessor-ebene übersetzt heißt das, dass sich diese unterschiedlichen pfade abwechseln oder hintereinander ausgeführt werden. insofern muss die cpu nicht warten, gut synchronisierte prozesse ergeben übersetzt nur eine kürzere maschinenbefehlsabfolge und sind somit schneller.

hat es jetzt für das ursprüngliche thema irgendetwas gebracht? ich bezweifle es, aber vlt konntest du ja was lernen dabei. vlt können wir jetzt wieder zu den beiden ursprungsaussagen zurückkommen, die eigentlich an sich schon so trivial richtig waren, dass sich mir da auch die frage stellt, wieso man das überhaupt diskutieren muss.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2520 - 4. September 2012 - 16:00 #

Ich konnte jedenfalls nichts Neues lernen, aber eine Sache musst du mir trotzdem mal erklären. Wenn Spiel X auf Konsole A gut läuft, warum läuft das selbe Spiel auf Konsole B dann nicht gut? Die Entwickler müssen laut deiner Aussage ja "wirklich 0 zusatzarbeit leisten", außer eine Variable anpassen. Muss die Engine inklusive aller Libs und allem was dazugehört also vielleicht doch auf die - in diesem Falle sogar neue - Hardware angepasst werden?

Wenn Mass Effect 3 auf der Wii U in 1080p also extrem unspielbar ist, dann sagt das erst mal gar nichts über die Leistungsfähigkeit der Hardware aus. Außer das die Hardware nicht leistungsfähig genug ist um Limitationen von un-optimiertem Code abzufangen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12159 - 4. September 2012 - 16:54 #

bei aller nintendo-liebe sollte man nicht in jeder aussage nach versteckter kritik suchen, da solltest da an deiner lesekompetenz arbeiten. die aussage war keineswegs, dass das porten eines programmes auf eine andere platform "0 zusatzarbeit" kostet. sondern, dass das einstellen der auflösung bei einer bestehenden 3d-engine kein mehraufwand darstellt.

und wenn me3 auf der wiiu in einer höheren auflösung nicht flüssig läuft, dann heißt das nur, dass die leistung der platform für diese geportede engine in dieser auflösung zu gering ist. das sagt weder etwas aus über die allgemeine leistungsfähigkeit der platform, noch über die güte des ports. etwas gegenteiliges wurde auch nicht behauptet.

Ganesh 16 Übertalent - 5038 - 3. September 2012 - 13:26 #

Dieses Geheule nervt echt ein wenig. Ja, dann tut Nintendo halt das, von dem sie glauben, dass es sich lohnt: ein schmales Upgrade. Wenn es so lukrativ wäre, eine neue Konsole mit mächtiger Technik rauszubringen, hätten Microsoft und Sony das bestimmt schon längst getan.

Wer die neuste Technik haben will, kann sich auch einfach einen PC besorgen. Wenn nötig kann er den sogar an den Fernsehen anschließen. Warum müssen Konsolen heutzutage Wunderkästen sein, die alles können und das in möglichst guter Grafik? Für diese Ansprüche gibt es schon lange ein Gerät...

Garm 07 Dual-Talent - 144 - 3. September 2012 - 14:09 #

Die WiiU wird wohl bestenfalls etwas oberhalb der aktuellen Konsolen liegen. Mehr braucht die WiiU aber auch nicht. Das Ding wird, wie der Vorgänger, eher was für Jüngere und für Casualgamer und damit fährt es auch sehr gut.

Die Grafik der aktuellen Spiele kratzt ja schon an den Grenzen des Bezahlbaren und die Zeit der AAA-Titel neigt sich dem Ende zu. Das merkt man auch immer wieder an solchen Meldungen wie: "Spiel xy hat sich 1 Mio. mal verkauft und blieb damit unter den Erwartungen". Wo man sich dann nur fragen kann, was dass denn wohl für bescheuerte Erwartungen gewesen sein müssen.

AAA-Titel zu sein, können sich bald nur noch gut etablierte Marken leisten, wie CoD oder GTA. Das wird auch bei den ganzen Magazinen zu Änderungen führen müssen. Grafik sollte man in Zukunft weniger von einem technischen Standpunkt (wie viele Polygone, wie hoch sind die Texturen aufgelöst), sondern viel mehr von einer künstlerischen und funktionellen Seite aus bewerten (passt der Grafikstil zum Spiel, ist er stimmig, gibt einem die Grafik die Infomationen, die man braucht usw.). Es ist sowieso ein Rätsel, wieso so viele Spieleredakteure an den alten Maßstäben festhalten, wo doch längst klar ist, dass die technische Brillianz der Grafik in keinem echten Zusammenhang mit dem Spielspaß steht. Das haben Spiele wie Minecraft, Crusader Kings, WoW und viele Wii-Titel längst bewiesen.

Außerdem würde es den Spielen auch gut tun, wenn man weniger Budget in die Grafik und mehr in KI, Story, Dialoge und dem eigentlichen Gameplay stecken würde. In den Bereichen hat sich die Branche in den letzten 10 Jahren nämlich kaum bis gar nicht bewegt.

Skeptiker (unregistriert) 3. September 2012 - 14:32 #

Ist doch ganz einfach:

*** Der Preis macht die Performance ***

Der Preis ist direkt proportional zur Leistung
von CPUs und GPUs.
Bei der Wii U zahlt man ja nicht nur die Konsole,
sondern auch den aufwändigen Tablet-Controller.

Wenn die Konsole aber nicht mehr kostet, als heute
eine PS3 oder X360, dann darf man auch nicht
mehr Leistung erwarten.

KritikloserAlleskonsument 13 Koop-Gamer - 1608 - 3. September 2012 - 15:03 #

Nintendo wird dermaßen Baden gehen mit der U, wie man Nintendo noch nie hat Baden gehen sehen. Kein Mario/Zelda/Metroid/F-Zero/StarFox zum Start + keine Leistung + lachhafter 3rd-Party-Support = $$$$$$$$

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22342 - 3. September 2012 - 15:19 #

Naja, für die Wii gabs ein nicht exklusives Zelda, die Geschichte ist bekannt ;)...

Zudem soll doch NSMB:U noch 2012 kommen, also quasi ein Launch Titel.

Cohen 16 Übertalent - 4581 - 3. September 2012 - 15:41 #

Die NSMB-Reihe kommt mir immer so Schema F vor.

Super Mario 64, Sunshine und Galaxy sind mMn nicht so austauschbar wie die Sidescrolling-Varianten.

Rubio The Cruel 12 Trollwächter - 1078 - 4. September 2012 - 9:56 #

wenn man immer von der vergangenheit auf die zukunft schliessen wuerde, dann wuerden wir alle noch auf pferden reiten oder in braunen uniformen rumlaufen.

Exocius 17 Shapeshifter - P - 7218 - 3. September 2012 - 16:59 #

Es sieht alles andere als gut aus, das ist wahr.
Müsste Nintendo eigentlich selber einsehen, das es so kaum zum großen Erfolg klappen wird.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12980 - 3. September 2012 - 17:11 #

Es hat ein Mario zum start und warum muss Nintendo schon wieder Baden gehen?
Bei jeder Nintendo Konsole/Handheld muss man den selben schwachsinn lesen

KritikloserAlleskonsument 13 Koop-Gamer - 1608 - 3. September 2012 - 17:24 #

Der pathetische NSMB Sidescroller ist doch kein ernstzunehmeder Mario-Launchtitel. Das ist unterste Gameplayschublade, wie sie Nintendo schon vor 20 Jahren unverändert gemacht hat. Mario64, Mario Galaxy, das waren konsolendefinierende Launchtitel! Es ist einfach grotesk zu glauben, der 3DS und jetzt die WiiU könnten ohne Toptitel bestehen. Das ist nicht der Fall! Falls notwendig, werde ich mit aller Härte einen Kauf verweigern und die Firma abstrafen.

Sniizy 14 Komm-Experte - 2670 - 3. September 2012 - 17:54 #

NSMB U wird sich wie warme Semmeln verkaufen, Kritik an Innovationslosigkeit hin oder her. Genau deshalb wird es Launchtitel. Die Konsumenten (vor allem die, die fast ausschließlich Nintendo zocken) wollen Mario, also nehmen sie ihn auch. Und übrigens erschien Galaxy ca. 1 Jahr nach Launch der Wii. Und wie war das genau mit dem Erfolg und der Wii? ;)

Und was heißt denn hier, der 3DS und WiiU müssen ohne Toptitel leben? Bei Nintendo weiß man, dass, wenn nicht direkt zum Launch, innerhalb des ersten Jahres die ersten Hochkaräter kommen, das war bisher immer so. Und der 3DS hat längst ebenfalls seine Toptitel, und ja, inklusive NSMB 2. Und da kommen noch genügend weitere angekündigte und nicht angekündigte.

Man kann es auch übertreiben mit der Schwarzmalerei. Ich bin zwar auch sehr skeptisch, aber letztendlich begleite ich und begleitet mich Nintendo schon so lange - die wissen schon was sie tun.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22342 - 3. September 2012 - 17:58 #

Kein ernstzunehmender Launchtitel? New Super Mario Bros. Wii hat sich mehr als doppelt so oft verkauft wie Super Mario Galaxy...

blobblond 19 Megatalent - 18590 - 3. September 2012 - 18:02 #

Ach Leute KritikloserAlleskonsument ist ein Troll der meint seine Kommentare wären ironisch.

Sniizy 14 Komm-Experte - 2670 - 3. September 2012 - 18:29 #

Ach, manchmal macht Rechtfertigen Spaß ;)

KritikloserAlleskonsument 13 Koop-Gamer - 1608 - 3. September 2012 - 18:11 #

Ja, und ziehst du die Casualkäufer davon ab, war es ein Flopp. Und das ist es, was zählt. Das ist, wie als wenn du sagst, Britney Spears macht hochklassige Musik, nur weil sie massenhaft Platten verkauft. Macht sie nämlich nicht.

Sniizy 14 Komm-Experte - 2670 - 3. September 2012 - 18:28 #

Die Mario-Jump´n´Run´s sind alles, aber kein Flop und schon gar nicht mit Spears-Musik zu vergleichen. Das Leveldesign dieser Titel ist stets erste Sahne, egal ob nun zum dritten Mal wiederverwertet oder neu. Keinerlei Bugs, die gepatcht werden müssten. Und vor allem: Sie machen Spaß und bieten das, was man als Fan dieser Spiele erwartet.

Green Yoshi 21 Motivator - 25528 - 3. September 2012 - 16:58 #

Für Multiplattformspiele wird die WiiU wohl die falsche Konsole sein, die nächsten Konsolen von Sony und Microsoft werden definitiv leistungsfähiger. Und ob es mehr Exklusivspiele von den Drittherstellern geben wird, ist auch fraglich. Zumindest wird es noch eine Weile PS3/360 Portierungen geben.

Pro4you 19 Megatalent - 13176 - 3. September 2012 - 17:04 #

The King is dead, long live the King!

min-Bekker 10 Kommunikator - 523 - 3. September 2012 - 17:05 #

Technik hin oder her: für Lieblingsserien wie Metroid oder Zelda kaufe ich gern auch "den Rahmen dazu"! :) Einziges Problem: beide Serien sind noch nicht in Reichweite - also brauch ich auch (noch) keine WiiU.

Zottel 16 Übertalent - 4375 - 3. September 2012 - 19:52 #

Nennt dieses Machwerk bitte nicht RPG!
Shooter mit etwas Story kommt schon eher hin.

RAYDER 11 Forenversteher - 792 - 3. September 2012 - 20:05 #

man liest ja nun öfter das die Konsole nur 200 Euro kosten soll.
Für den Preis wäre ich dabei. Egal ob 720p oder 1080XYZ. Ich spiele so wenig auf Konsolen das es für mich mal wieder eine Anschaffung wert wäre. Mir würde dann noch einen Secret of Mana Remake fehlen ! :)

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14778 - 3. September 2012 - 22:09 #

Ich kann dazu nur sagen, ja und? Der Unterschied zwischen 720p und 1080p ist nicht zu sehen. Habe einen 46 Zoll und da sieht man keinen Unterschied. Wichtiger wäre wenn man Hardware Leistung in bessere Effekte und nicht in immer größerer Auflösung packt.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12159 - 3. September 2012 - 22:39 #

vlt setzte dich mal näher an deinen monitor ;)

Sniizy 14 Komm-Experte - 2670 - 3. September 2012 - 22:40 #

Also sowohl mein Bruder als auch ich besitzen einen 32-Zoller. Meiner hat Probleme mit den 1080p, daher nutze ich mit der 360 und anderen Geräten nur 720p. Mein Bruder mit seinen Geräten (unter anderem der PS3) 1080p. Und ich persönlich sehe da doch noch deutlich einen Unterschied.

Kann allerdings hierbei auch an meinem TV-Gerät liegen, der ist schon etwas älter und hat nicht mal 60Hz drauf...

blobblond 19 Megatalent - 18590 - 3. September 2012 - 23:28 #

http://www.hifi-forum.de/viewthread-124-2330.html
http://www.hifi-forum.de/viewthread-94-12099.html
http://archiv.raid-rush.ws/t-638472.html

Hans am Meer (unregistriert) 3. September 2012 - 23:22 #

Aber hallo. Das ist ein ordentlicher Unterschied gerade auf so großen Kisten. Selbst aus 3 Metern Entfernung geht mir die wesentlich heftigere Körnung ordentlich auf die Nerven und übergigantisch ist meiner mit 42 Zoll nun auch nicht.

blobblond 19 Megatalent - 18590 - 3. September 2012 - 23:33 #

Haha,Sorry aber du hast keine Ahnung...
Schau dir die Links oben,einen unterschied bei 3M sitzabstand wird man erst bei einer diagonalen von 3-4 Metern erkennen,bei nur 1 Meter wie deinen 42zöller kann das Auge keinen Unterschied feststellen.

McGressive 19 Megatalent - 14000 - 3. September 2012 - 23:46 #

Naja, was heißt "keine Ahnung"?
"Wesentlich heftigere Körnung" mag vielleicht ein wenig überzogen formuliert sein, aber das heißt ja nicht, dass der Unterschied für ihn subjektiv nicht gegeben sein kann.
Für mein persönliches Empfinden(!) ist selbst auf meinem 40"er mit angestöpselter PS3 ein klar wahrnehmbarer Unterschied zwischen einem nativen 1080p-Spiel (wie z.B. WipEout HD) und einem 720p-Spiel zu sehen. Genauso wirken Blu-rays ebenso schärfer als HD-Filme, die ich per HD+ empfange. Das sehen auch weniger technikaffine Menschen (wie meine Freundin) mit bloßem Auge.
Und sorry, aber hifi-forum.de ist meiner bescheidenen Meinung nach die größte Ansammlung an halbwissenden Klugsche*ßern im gesamten deutschsprachigen Internet ;P

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7391 - 4. September 2012 - 0:34 #

Bei was siehst du keinen Unterschied? Wichtig ist ja das Quellenmaterial, normales PAL Bild sieht ja auch auf 8K TVs kacke aus ;)

min-Bekker 10 Kommunikator - 523 - 4. September 2012 - 8:15 #

korrigiert mich, wenn ich falsch liege, aber unterstützen nicht eh die meisten XBox360- und PS3-Spiele NUR 720p oder höchstens 1080i...?

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12159 - 4. September 2012 - 10:21 #

oft ist es auch nur eine sub-720p auflösung und/oder mit 30fps-cap.

Giskard 13 Koop-Gamer - 1279 - 4. September 2012 - 15:20 #

Ich persönlich glaube nicht, das die WiiU gleichwertig oder gar schlechter als die aktuellen Konsolen sein soll.

Guckt euch doch mal an, wie groß die WiiU ist.
Die hat etwa das doppelte volumen der Wii.
Nintendo würde nicht so einen Klopper bauen, wenn das nicht nötig wäre.
Es wäre ebenfalls teurer, Technik von Gestern fertigen zu lassen, als aktuelle Chips zu verbauen.

Sonys aktuelles PS3 Modell ist kleiner als die WiiU und hat bereits das Netzteil integriert. Nintendo-typisch ist ein externes Netzteil.

Ich tippe auf jeden Fall allein vom Gehäuse Design auf eine performatere Hardware, als es die aktuelle Konsolen Generation hat.

Wiso sollte Nintendo mehr platz als Sony für schwächere Hardware brauchen? Und die Fertigungskosten der PS3 Slim vermutlich geringer als die der WiiU...

Selbst die aktuelle Handy-Hardware kommt an die Konsolen ran und die ist nichtmal auf Spiele optimiert. Und darf nur einen Bruchteil an Leistung aufnehmen.

Vergleich: XBox 360 / Galaxy S3
CPU: 3 Kern x 3,2 GHz / 4 Kern x 1,4 GHz
CPU Operationen: 19,200 DMIPS / 10,000 DMIPS
GPU: 500 MHz / 275 MHz
GPU Operationen: 240 GFLOPS / 10,8 GFLOPS
RAM: 512MB / 1024MB

Quelle:
http://www.arm.com/products/processors/cortex-a/cortex-a9.php
http://www.arm.com/products/multimedia/mali-graphics-hardware/mali-400-mp.php
http://de.wikipedia.org/wiki/Xbox_360#Prozessor
http://www.anandtech.com/show/5688/apple-ipad-2012-review/12

Cohen 16 Übertalent - 4581 - 4. September 2012 - 17:04 #

GPU Operationen: 240 GFLOPS / 10,8 GFLOPS

Und das nennst du "an die Konsolen rankommen", wenn die Xbox360 den zweiundzwanzigfachen Grafik-Output schafft?

Die CPU-Leistung ist doch bei einer Spielekonsole eher nebensächlich, damit will man ja keine Videos umcodieren oder andere CPU-lastige Aktionen.

Und von der Gehäusegröße auf die Leistung zu schließen, ist auch recht mutig.

Giskard 13 Koop-Gamer - 1279 - 4. September 2012 - 17:52 #

240 GFLOPS sind laut Wikipedia nur der Theoretische wert und 10,8 GFLOPS ist ein gemessener wert.

Aber Du hast sicherlich recht, dass da nach Welten zwischen liegen.
Auch wenn ich die Grafik auf den Handys als nicht viel schlechter empfinde. Und die Geräte haben meist auch Auflösungen um die 720p.

Was ich damit aber deutlich machen wollte ist, wie viel weiter die Chips mittlerweile sind. War vielleicht nicht der beste Vergleich Handy/Spielekonsole

Würde Nintendo eine Platine mit der gleichen Leistung wie die XBox360 mit aktueller Technik fertigen lassen.
Die Platine wäre sehr klein und würde nicht viel Abwärme produzieren.
Dafür wäre es völlig unsinnig ein so großes Gehäuse zu Bauen.

Entweder versteckt sich in dem Gehäuse zusätzlich ein riesiges Netzteil, ein Schacht zum aufbewahren des Tablett-Kontrollers oder Sie haben für die Abwertskompatibilität eine komplette Wii mit rein gestopft.

Glaub ich aber alles nicht.
Ich Tippe auf einen Kühlkörper mit entsprechendem Lüfter.

Lassen wir uns überraschen ;)

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 5. September 2012 - 23:40 #

Soll nicht eine Konsole kommen die auf Handy Technik basiert, mit aktuellen Spielen wird sie aber nicht fertig, den Gerüchten nach.

McGressive 19 Megatalent - 14000 - 6. September 2012 - 0:00 #

Jo, nennt sich OUYA.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Basti51Wunderheiler
News-Vorschlag: