PSVita: Neue Firmware bindet Speicherkarte an Account

PSVita
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 318106 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

29. August 2012 - 23:35 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
PSVita ab 349,90 € bei Amazon.de kaufen.

Seit heute ist die Firmware-Version 1.80 für Sonys PSVita verfügbar. Die bringt aber nicht nur positive Dinge wie die Möglichkeit, diverse PSOne-Klassiker auf der Handheldkonsole spielen zu können, mit, sondern auch eine weitere Verschärfung der von Beginn an gefahrenen "Ein-Account-Politik" des japanischen Hardware-Herstellers bei der PSVita. Schon beim Verkaufsstart in Europa war es nicht einfach so möglich, mehrere Accounts auf einmal zu verwenden, so wie es etwa bei der Playstation 3 der Fall ist. Stattdessen musste der Benutzer die Handheld-Konsole generell in den Lieferzustand zurücksetzen, um sich in einen anderen Account einloggen beziehungsweise einen neuen im Sony Entertainment Network anzulegen.

Mit dem jüngsten Firmware-Update wird es noch umständlicher, da nun nicht mehr bloß die jeweiligen Inhalte auf der Speicherkarte an den Account gebunden werden, sondern die gesamte Speicherkarte. Das bedeutet, dass ihr die Speicherkarte erst dann mit einem anderen Account verwenden könnt, wenn ihr die Karte von der PSVita neu formatieren lasst – oder eine andere verwendet. Solltet ihr also zu den Spielern gehören, die mehrere Konten auf der Vita verwenden, solltet ihr den Inhalt der Speicherkarte vor dem Aufspielen der neuen Firmware nach Möglichkeit extern sichern.

Sarevo 12 Trollwächter - 1105 - 29. August 2012 - 23:46 #

das machts echt unsymphatisch. ausserdem hab ich das doofe gefühl das es bei der nächsten sony heimkosole ähnlich wennn nicht sogar noch schlimmer laufen wird.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7786 - 29. August 2012 - 23:49 #

Einfach nur total bescheuert. Die großen Publisher und Hardwarehersteller wollen doch echt nur noch ihre Kunden nerven, oder?

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 29. August 2012 - 23:53 #

Das ist doch eine Frechheit. Und dann noch schön im ersten wichtigen FW Update mit eingepackt. Was soll diese Kinderkacke mit den Speicherkarten? Sony scheint es mal wieder drauf an zu legen, dass sich Hacker der Sache annehmen....

Macht eure Vita doch einfach zur Gaikai Konsole und fertig. verkauft das Teil für 25€ pro Monat als 24 Monatsvertrag mit Gaikai inc. Das mit den Karten ist doch wieder eine von Sonys Raubkopierer Paranoia.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 30. August 2012 - 0:10 #

Gespräch vor 2 Jahren im Krankenhaus:
Arzt: "Herr Barth, ich sehe dass sie einen Nintendo DS haben. Was für eine Karte benutzen Sie denn? Meine Tochter hat eine R4 und spielt gerade Mein Ponyhof."

Sind Raubkopien Paranoia oder Realität?

Claus 29 Meinungsführer - - 122740 - 30. August 2012 - 0:14 #

Touché.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 30. August 2012 - 0:37 #

Klar sind Kopien Realität, aber muss man darum jetzt die eh schon überschaubare Menge der Vita Käufer so abstrafen? Zumal ich denke, sie ziehen mit solchen Aktionen erst recht die Aufmerksamkeit der Hacker auf sich. Bisher gibt es ja keine Custom FW, mal abwarten, wie lange es jetzt dauert.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7496 - 30. August 2012 - 11:43 #

Naja, was heißt abstrafen. Ich persönlich benutze nur einen Account, mir ist das also egal. Ich würde mal behaupten, dass man bei Sony eine Abschätzung gemacht hat (bzw. Nutzungsdaten ausgewertet) und vermutet oder festgestellt hat, dass weniger Leute mehrere Accounts benutzen als Raubkopien etc.

Und was die custom FW angeht: es reicht bereits für Sony wenn die Nutzung aufwendig ist. Raubkopien sind dann besonders verbreitet, wenn es bequem und einfach ist, siehe PS1 oder DS.

Strant (unregistriert) 30. August 2012 - 2:25 #

in Zukunft darf dann nur per dna profil auf die vita zugegriffen aber das ist in Ordnung weil es pöse pöse Raubmordkopierer gibt

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 30. August 2012 - 3:26 #

Gar nicht mal so unabwegig für die Zukunft... Ob es dahingehend schon Tests gibt? Wer weiss wie das Gaming in 30 Jahren aussieht...

Ganesh 16 Übertalent - 5024 - 30. August 2012 - 7:36 #

Immer noch Paranoia. Weite Verbreitung von illegalen Kopien bedeutet noch nicht hoher wirtschaftlicher Schaden. Dafür gehen zu viele Faktoren in die Entscheidung ein, nicht die legale Kopie zu erwerben.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2513 - 30. August 2012 - 9:51 #

Ich glaube Thomas' Geschichte jetzt einfach mal. Dann würde ich gerne mal die Faktoren hören die die Tochter eines Arztes (!) dazu veranlassen ein Spiel lieber zu stehlen als es zu kaufen.

Anonymous (unregistriert) 30. August 2012 - 12:21 #

> stehlen
Vielleicht war es sogar Raub!

Du glaubst also auch, dass der gute Herr Doktor kein Einsparpotential sehen würde mit der Nutzung von Kopien? Das ist natürlich schade, dass er die Spiele nicht regulär erwirbt, aber auch der Arzt ist nur ein Mensch.

Vielleicht kennt er sich auch nicht aus und ein Bekannter übernimmt diese Arbeit. Jedes Mütterchen würde die Arbeit des Bekannten vorziehen, wenn sie dadurch sparen könnte (diese Benzin-, Strom- und Tabakpreise!!1) Mit hoher Wahrscheinlichkeit wissen die Leute nicht einmal, dass dabei ein theoretischer "Schaden" entstehen könnte.

Da wirst Du viel Überzeugungsarbeit leisten müssen, wenn die Leute nicht selbst feststellen können, dass das Geld beim Entwickler ankommt und dort für weitere Projekte (und vor allem der Bezahlung der Mitarbeiter) genutzt werden wird. Ein weiteres Problem ist, dass der Vater nicht unbedingt der Endabnehmer des Produktes ist und daher möglicherweise auch nicht den Wert (Spaß, …) feststellen kann. Wenn dann das Kind jede Woche ein neues Spiel haben möchte und die Eltern ihrem Engelchen alles erfüllen müssen, ist dann der Griff zur Kopie fast schon naheliegend, wenn einfach.

PS: Der Text ist überspitzt.

Gezeichnet: Anonymous

Stuessy 14 Komm-Experte - 2513 - 30. August 2012 - 13:09 #

tl;dr

P.S. Unrecht wird auch durch dein Geschwafel nicht Recht.

Ganesh 16 Übertalent - 5024 - 30. August 2012 - 14:20 #

... und die alleinige juristische Bewertung des Sachverhals führt uns hier nicht wirklich weiter. Natürlich ist es illegal, sich Spiele aus dem Internet auf das R4-Modus zu ziehen. Das steht doch gar nicht zur Debatte. Zur Debatte steht, wie damit umzugehen ist, wenn es trotz des geltenden Rechts passiert. Meist deuten solche Massenphänomene auf Veränderungen im Rechtsempfinden hin und lassen sich nicht einfach unterbinden, in dem man das bestehende Recht konsequent anwendet.

Ganesh 16 Übertalent - 5024 - 30. August 2012 - 14:16 #

Ich habe die Anekdote auch gar nicht infrage gestellt. Auch nicht ob man sie generalisieren kann. Sondern nur, ob das das Verhalten der betroffenen Unternehmen rechtfertigt.
Da ich den Arzt leider nicht kenne, kann ich nur darüber mutmaßen, warum er es nicht gekauft hat. Und ich weiß auch nicht, unter welchen Umständen er es gekauft hätte.

Punisher 19 Megatalent - P - 15770 - 30. August 2012 - 22:27 #

Zweischneidige Sache, auch wenn das sicher nichts daran ändert, dass Raubkopien nicht nett sind, vor allem wenn man das Geld eigentlich hätte... ich behaupte mal, ohne diese Karten für "Sicherheitskopien" hätte sich der DS nie so oft verkauft und wahrscheinlich aufgrund der dann schmaleren Hardwarebasis auch weniger Games abgesetzt.

Auch die Kiddies die ein R4 oder was auch immer benutzen wünschen sich Games zum Geburtstag/Weihnachten. War doch zu Amiga-Zeiten aufm Schulhof nicht anders - man hatte zwar duzende Kopien, aber so einige Sachen hatte dann doch jeder als Original zuhause stehen. Für einen Computer, den er ohne die Möglichkeit auch gratis zu spielen nie gekauft hat.

Also: Weder der DS noch der Amiga oder der C64 wären ohne die Kopiermöglichkeit so ein Erfolg geworden, viele der damaligen Amiga/C64-Owner wären nie zu heutigen Spielkonsolen- oder Computernutzern geworden.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 31. August 2012 - 23:12 #

"wären nie zu heutigen Spielkonsolen- oder Computernutzern geworden."

Ich muss dabei immer an die Leute aus meiner Jugend denken, die sich mit 14-16 schon für Windows Server oder Photoshop oder Programmiersoftware interessiert haben, und heute in der entsprechenden Branche arbeiten. Kopien sind halt so ein Thema, sie sind nicht schön keine Frage, aber ich finde das man viel zu viel Tamtam um das Thema macht.

Cohen 16 Übertalent - 4509 - 30. August 2012 - 0:29 #

Ich hätte zwar auch viel lieber das Mehraccount-System der PS3 auf der Vita, aber der Accountwechsel war auf der Vita auch VOR dem Firmware-Update so umständlich, dass das vermutlich eh fast keiner mehrfach gemacht hat: System auf Werkseinstellungen setzen, Formatierungs-Requester verneinen, Sprache neu auswählen, Zeit neu einstellen, WLAN neu einstellen, beim 3G-Modell SIM-Karte neu einstellen, PSN-Daten neu eingeben, das nicht abbrechbare Willkommensvideo ablaufen lassen, noch ein paar weitere Requester durchklicken...)

Und bei anderen mobilen Geräten (3DS, iOS, Android) sieht es mit mehreren parallelen Accounts jetzt ja auch nicht so prick aus, beim 3DS kommen noch die Regionalcodes hinzu.

Trax 14 Komm-Experte - 2531 - 30. August 2012 - 9:22 #

Sehr schön, sehr schön. So komme ich wenigstens nicht ins Wanken mir eventuell doch irgendwann eine Vita anzuschaffen, wenn sie billiger werden sollte.
Ich finde das sehr sozial von Sony mir beim Geld sparen zu helfen.

Ditze 13 Koop-Gamer - 1260 - 30. August 2012 - 9:26 #

Warum muss Sony ihre Kunden eigentlich unnötig ärgern. Das beginnt schon mit dem speziellen USB-Kabel zum aufladen. Man benötigt extra eine Software um MP3 auf die Speicherkarte aufzuspielen. Die Speicherkarten haben natürlich ein eigenes Format, und kosten bei weitem mehr als Herkömmliche. Einen internen Speicher gibt es leider nicht. Dabei ist die PS Vita doch so ein schönes Gerät und ich mag sie wirklich. Das einzig kundenfreunliche Verhalten von Seiten Sonys ist, dass man manche Spiele nicht doppelt bezahlen muss. (Wipeout-Erweiterung etc.)

steever 16 Übertalent - P - 5886 - 30. August 2012 - 9:35 #

jup, das mit dem nur einmal kaufen ist mir auch sehr wichtig. Daher ist mir ein Accountsystem mit Restriktionen sehr viel lieber, als eine Konsole ohne Accountsystem.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3306 - 30. August 2012 - 9:47 #

Dieses kundenunfreundliche Verhalten zieht sich bei Sony durch die Dekaden. Immer wieder bin ich froh, von Sony seit Mitte der 90er nichts mehr gekauft zu haben. Die Minidisc Geschichte, proprietäre (und somit teure) Speicherformate, Root Kits usw.

Enix 17 Shapeshifter - 8221 - 30. August 2012 - 11:55 #

Kennt man von der PS3 nicht anders. Da ist die Festplatte auch mit der Konsole verheiratet

steever 16 Übertalent - P - 5886 - 30. August 2012 - 12:02 #

Hab eh nur ein Account auf dem 3DS und der Vita. Ist mir daher egal. Ich wüsste jetzt nicht mal wieviele Accounts ich auf meinem 3DS überhaupt erstellen könnte!?

Cohen 16 Übertalent - 4509 - 30. August 2012 - 12:46 #

Aus den Zeiten, in denen der deutsche PS Store noch völlig unbrauchbar war (sowohl von den Inhalten als auch von der Übersicht/Strukturierung sowie der Preisgestaltung), habe ich zwar noch einen US-Account.

Die einzigen Vita-kompatiblen Käufe dieses Accounts sind allerdings Final Fantasy 7, 8 und 9. Natürlich wäre es mir lieber, wenn ich diese drei Spiele auch ohne großes Gefrickel auf der PS Vita zum Laufen bekäme, aber zum einen habe ich genug andere Spiele auf der Vita und zum anderen würden sie insgesamt 5 GB auf der Speicherkarte belegen.

Und wenn ich jetzt wirklich den unwiderstehlichen Drang hätte, diese Spiele unbedingt auf der Vita spielen zu müssen (statt auf der PSP oder der PS3), wären auch noch die 10-15 € für eine gebrauchte 4GB-Speicherkarte drin.

Sniizy 14 Komm-Experte - 2647 - 30. August 2012 - 14:54 #

Da ist es eine ähnliche Problematik wie bei der Vita: Man müsste das System komplett zurücksetzen. Das würde dazu führen, dass die meisten Daten auf der SD Card nicht mehr nutzbar sind. Und das ist dann natürlich nicht mehr rückgängig zu machen.

Herzkönig 04 Talent - 20 - 30. August 2012 - 14:36 #

Die Vita verkauft sich viel zu gut, also hat Sony Maßnahmen gesetzt, welche potenzielle Neukunden abschrecken und bestehende Kunden vergraulen.

Sniizy 14 Komm-Experte - 2647 - 30. August 2012 - 15:46 #

Das war das erste, was mir beim Lesen der News in den Kopf kam ;)

Fred DM (unregistriert) 30. August 2012 - 15:44 #

naja, mehrere accounts pro besitzer sind im grunde ja nirgends erlaubt da man per nutzungsbedingungen keine falschen persönlichen angaben machen darf, und das muss man bei mehreren accounts fast zwangsläufig, es sei denn man hat jeweils auch entsprechende ausländische wohnsitze.

im grunde setzt Sony hier nur durch, was ihr mit dem akzeptieren der nutzungsbedingungen ja schon gebilligt habt. ich hab damit kein problem.

Sid Icarus 10 Kommunikator - 355 - 30. August 2012 - 23:44 #

Wow, Sony hats echt drauf einen alles zu vermiesen.
Sehe ich das richtig, das Sony einen zwingt zum abspeichern proprietäre Speicherkarten zu überhöhten Preisen zu kaufen, und diese mittels Accountanbindung auch noch zur Einwegware degradiert?

FAIL.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24758 - 31. August 2012 - 0:30 #

Würde Sony im PSN-Store USK 16/18 Demos anbieten, bräuchte man auch keinen zweiten Account.

Nur weil sich Apple leisten kann seine Kunden an die enge Leine zu nehmen, heißt das nicht, dass sich das jedes Unternehmen leisten kann.

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 31. August 2012 - 0:55 #

Sony bietet USK 16/18 Test-Vollversionen für Plus-Kunden an, weil sie sich bei diesen sicher sein können, dass sie auch wirklich 16/18 sind und sie nicht gegen deutsche Gesetze verstoßen. Plus-Kunden müssen nämlich Kreditkarten-Informationen hinterlegen und da rücken die Kreditkarten-Unternehmen das reale Geburtsdatum raus.

Also ich bin sehr glücklich, mit dem deutschen PSN.

steever 16 Übertalent - P - 5886 - 31. August 2012 - 13:11 #

Bin Plus-Kunde und hatte noch nie ne Kreditkarte in meinem Leben, musste auch nirgends ne KK-Info hinterlegen! ;)

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 31. August 2012 - 14:02 #

Komisch, ich musste meine KK-Daten hinterlegen, als ich Plus abgeschlossen habe. Äusserst komisch... Seit wann bist du denn Plus-Kunde?

McGressive 19 Megatalent - 13997 - 31. August 2012 - 15:07 #

Also als damals vor anderthalb Jahren(?) zum Startschuss von PS+ mein Abo abgeschlossen hatte, ging das auch ganz problemlos per Guthabenkarte... Würde mich wundern, wenn sie's jetzt geändert hätten!?

steever 16 Übertalent - P - 5886 - 1. September 2012 - 11:01 #

hui... seit etwa einem halben Jahr. Ging alles ganz normal mit diesen Guthabenkarten. Die sind aber auch erst "ab 18", wenn ich mich recht erinnere (hole sie nur noch über ebay). Eventuell reicht das denen auch als "Alternsnachweis" ;)

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 1. September 2012 - 14:43 #

Ok Sorry, ihr habt Recht ich habe mich tatsächlich geirrt. Man benötigt nur eine Kreditkarte, wenn man einen Testmonats-Code eingibt, damit die automatische Verlängerung funktioniert.

Exocius 17 Shapeshifter - 7206 - 31. August 2012 - 15:53 #

Das nenn ich mal Verkaufsstrategie, wird sicher mit sehr viel Freude von der Community aufgenommen werden, Bravo Sony ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)