C&C Generals 2: Petition gegen F2P gestartet [Update 2]

PC
Bild von guapo
guapo 9880 EXP - 18 Doppel-Voter,R7,S1,A3,J8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhalten

29. August 2012 - 19:44 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Update vom 29.8.:
Mittlerweile haben über 3300 Unterstützer die Petition gezeichnet. (Stand 29.8.2012)

Update vom 23.8.:
Auch die zweite Marke mit 2500 Unterstützern wurde erreicht. Nun werden die 5000 angestrebt.

Ursprüngliche News:
Die jüngsten Neuigkeiten zu Command & Conquer Generals 2, im Wesentlichen das angekündigte
F2P-Modell, stoßen bei nicht wenigen Fans auf recht geringe Zustimmung. Dies veranlasste einen Spieler, über die Plattform change.org eine Petition gegen das F2P-Modell ins Leben zu rufen.

Dabei räumt der Fan ein, dass zum einen vermutlich nicht viele Spieler die Petition unterzeichnen und zum anderen Electronic Arts diese wahrscheinlich eher kalt lassen wird. Dennoch haben die Fans nun die Möglichkeit, ihren Unmut zu äußern und somit eventuell doch wahrgenommen zu werden.

Allerdings scheint sich der Initiator der Aktion mit der Anzahl der Unterstützer geirrt zu haben: sein ursprüngliches Ziel lag bei 1500 Unterschriften. Zum Beginn der Erstellung dieser News lag die Zahl der Unterschriften noch bei 1360; inzwischen wurde jedoch dieses erste Ziel überschritten und mit 2500 Unterstützern eine neue zu erreichende Etappe festgelegt (aktuell sind es 1860 Unterzeichner).

Gorny1 16 Übertalent - 4719 - 22. August 2012 - 17:22 #

Das wird sicher nichts bringen, es sei denn es werden Millionen Unterzeichner. Aber ich mach trotzdem mal mit, man darf sich auch nicht alles gefallen lassen xD.

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 22. August 2012 - 22:48 #

Wenns es nicht F2P werden würde, dann würds ne Petition geben, dass es F2P werden soll.

Mal davon abgesehen, wieso sollte ein (angehender) F2P-Publisher ein Vollpreisspiel rausbringen? Zumal sich dann eh nur wieder jeder über die blöden Sammler und das simple Gameplay aufregen würde, wie bei allen anderen C&C-Teilen

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 22. August 2012 - 23:06 #

"Wenns es nicht F2P werden würde, dann würds ne Petition geben, dass es F2P werden soll."

Einspruch! Das wage ich ernsthaft anzuzweifeln!

Btw. die Sammlerintelligenz hat nix mit der Vertriebsform zu tun ^^.

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 23. August 2012 - 0:25 #

Du findest immer jemanden, der nicht zahlen will. Warum sollten die keine Petition starten. Es macht doch schließlich jeder für jeden Mist eine. Die reine Anzahl von Petitionen für und wieder jeden Mist sorgt schon dafür, dass sich am Ende keiner mehr dafür interessiert.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 23. August 2012 - 1:01 #

Na ja dann mach mal ne Petition auf das zb das neue Tomb Raider oder ähnliches als F2P kommt. Muss nichtmal das stärkste Franchise der Company sein.
Viel Spass dabei ^^. Ich glaube nicht das du dabei viele Unterschriften bekomst. Ich glaube aber auch nicht das jemand so eine Petition aufmachen würde ausser er wird in solch einem "Gespräch" dazu gereizt.

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 23. August 2012 - 16:10 #

Na gut, stimmt schon. Wenn es ein Vollpreispiel wäre, dann würden die Leute keine Petition für F2P machen. Sie würden es sich auf andere Art und Weise "F2P" holen.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58798 - 22. August 2012 - 17:28 #

Sollen die Leute das doch einfach nicht spielen. Dann merkt EA, dass das scheiße war und macht es in Zukunft nicht mehr. Bringt mehr als so eine blöde Petition.

monkeyboobs 12 Trollwächter - 1126 - 22. August 2012 - 17:31 #

Aber sie werden es spielen. Vielleicht sogar du wirst dich kurz oder weniger kurz dranversuchen? Es ist ein Kampf gegen Windmühlen. Geiz ist halt geil. Da opfert man auch mal seine Werte... :(

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 22. August 2012 - 17:36 #

Vielleicht bringt beides zusammen noch mehr Wirkung?

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 22. August 2012 - 18:10 #

Einfach nicht spielen könnte aber noch mehr Gründe haben. ZB Origin.
Ne Petition in grösserem Umfang wiederum sagt den Leuten genau was die Kunden als falsch ansehen.
Die Kombination aus nicht spielen und Unterzeichnen ist daher die beste.
Unterzeichnen und trotzdem spielen und andere Kombos natürlich irgendwie blöd ^^.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 29. August 2012 - 20:08 #

Also ich werde es mir angucken und eventuell auch Geld investieren, wenn ich Spaß dran habe. Kaufen würde ich mir aber garantiert kein C&C mehr, die Zeit ist vorbei.

Apokalypse 17 Shapeshifter - 6613 - 22. August 2012 - 17:32 #

Ich finde es garnicht schlimm, dass es F2P ist. Wo ist denn das Problem? Ich meine wenn es Vollpreis ist, sind sich alle Spieler einig, EA setzt es in den Sand, und wenn es F2P ist, ist es auch wieder doof.

Anonymous (unregistriert) 22. August 2012 - 17:32 #

Gute Sache. Sicher unterstützenswert. Aber Origin gibt's dann immer noch.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 22. August 2012 - 18:06 #

Ja aber Origin ist wiederum ein ganz anderes Problem das auf einem ganz anderem Blatt geschrieben wird.

Anonymous (unregistriert) 22. August 2012 - 18:29 #

Hindert mich trotzdem grundsätzlich mal am Kauf. Ob das nun F2P ist oder nicht.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 22. August 2012 - 18:33 #

Jo hat aber trotzdem nix mit der Petition zu tun ^^.
Und deine Origin Verweigerung kann EA gar nicht auswerten.
Du fällst dann vermutlich in deren Auswertung undter spielt keine RTS fand es einfach blöd oder hatte was gegen F2P.

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 22. August 2012 - 18:41 #

Beim Konkurrenten Ubi fiele er unter die Raubkopierer :-)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 22. August 2012 - 18:42 #

Ah die hab ich ganz vergessen.
Wobei Raubkopierer ja bei F2P eher noch nicht aufgetreten sind. Dachte ich zumindest. Ich steck nicht so in der Szene drin. Ich spiel anstatt Kopien lieber Retro ^^.

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 22. August 2012 - 18:50 #

wird schon noch ein abenteuerliches Argument kommen, wenn 90% nicht zahlen wollen :)

CruelChaos 11 Forenversteher - P - 711 - 30. August 2012 - 16:16 #

Naja bei denen fällt JEDER unter Raubkopierer der deren Produkt net kauft, also bei UBI gibts 6,9 Milliarden Raubkopierer.

Anonymous (unregistriert) 22. August 2012 - 18:50 #

Da haben sie Recht. Ob die Petition was bringt bleibt aber erst mal abzuwarten. Ich erinnere mich noch an die 'Freelancer 2'-Petition. Da wurde auch nie etwas draus, trotz vieler Unterzeichner. F2P ist ja auch nicht unbedingt auf die alten Fans ausgerichtet, sondern verstärkt auf die Leute, die es sonst nicht Spielen würden. Und auch viele Skeptiker, werden sich wohl überzeugen lassen, es zumindest mal auszuprobieren. Somit kann sich EA sicher sein, dass sich die Vertriebsmethode auch hier whsrcheinlich rechnen wird, auch wenn ein paar tausend Leute die Petition unterzeichnen. Wenn es nicht wirklich mehrere Millionen, oder zumindest ein paar Hunderttausend, Unterschriften werden, sehe ich da schwarz.

Ich wollte eben noch anmerken, dass F2P nicht das einzige Problem des Titels ist. Wobei mich das knallbunte krach-peng-video auch wenig überzeugt hat. Eingerechnet werde ich damit natürlich nicht. Und Origin wird sich wahrscheinlich auch, dank vieler Neukunden, die das nicht anders kennen lange halten können, ob ich das nun boykottiere oder nicht. Trotzdem lasse ich es mir nicht nehmen es an jeder Stelle, die auch nur Ansatzweise damit zu tun hat, zu bemängeln. :)

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 22. August 2012 - 18:54 #

Ich glaube nicht an den langfristigen Erfolg von F2P, da es ja irgendeine Motivation geben muss, Geld zu investieren - irgendwann hakt es dann im Gameplay.

Dann doch lieber ein Budget-Titel, oder nicht?

Anonymous (unregistriert) 22. August 2012 - 19:02 #

>Ich glaube nicht an den langfristigen Erfolg von F2P, da es >ja irgendeine Motivation geben muss, Geld zu investieren - >irgendwann hakt es dann im Gameplay.

Das ist ja nochmal eine andere Diskussion. Darum geht's ja hier gerade gar nicht.

>Dann doch lieber ein Budget-Titel, oder nicht?

Da stimme ich ihnen voll und ganz zu. Oder auch Open-Source-Porjekte bzw. Abandonware. Da gibt es noch genug großartige Titel.

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 22. August 2012 - 19:09 #

an OSS hatte ich grad ned gedacht, stimmt! Dann sollten wir Modding noch aufführen.

PS: Duzen stört hier glaube ich keinen :)

Anonymous (unregistriert) 22. August 2012 - 19:31 #

Modding und Modding-freundliche Spiele. Damit sieht's auf den ganzen geschlossenen Plattformen, ja auch relativ schlecht aus, oder?

Wie schon an anderer Stelle gesagt: Ich finde es tatsächlich angenehmer zu siezen. Das führt beim Schreiben nochmal vor Augen, dass ich die Leute, mit denen ich rede, ja gar nicht kenne und schafft eine gewisse höfliche Distanz. Auch Gamer können seriös sein, oder zumindest so wirken. ;)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 22. August 2012 - 19:14 #

Je mehr F2P Titel es gibt desto kürzer ist ie Zeit die Spieler in diesen verbringen und daraus folgend auch die Motivation was zu "kaufen" geringer.

Dieses auf F2P setzen wird genauso in die Hose gehen wie jeder Publicher dachte 2-5 bezahl MMO's zu brauchen.

Der Markt ist begrenzt und das werden sie alle irgendwann einsehen müssen.

Leider wird diese dem nächsten Trend hinterherhecheln wiedermal auf dem Rücken der treuen Spieler (nicht er Heuschrecken die jedem neuen Feld hinterherhecheln) und der Marken ausgetragen.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 22. August 2012 - 17:44 #

Obs was bringt? EA will ja unbedingt auf F2P setzen wie auch Ubisoft (News ist in Bearbeitung)

Ein Teilerfolg wäre eine Offline Variante mit Story und Online nur F2P.

Generals hatte in der Anfangsform ja auch ne shice Story ohne die Trash-Videos. Erst das Addon Zero Hour hats dann richtig gemacht.

rlx 13 Koop-Gamer - 1645 - 22. August 2012 - 17:43 #

Auch wenn ich es bezweifle, könnte daraus sogar ein guter F2P Titel werden, es müsste nur ordentlich umgesetzt werden.

Dabei müsste man zu Beginn vollen Zugriff auf eine Standardarmee haben, die in etwa denen aus dem Original Generals entspricht. Durch XP kann man dann weitere Einheiten, Traits, Generalsfähigkeiten freischalten, die man gegen vorhandene Einheiten, Traits, Generalsfähigkeiten AUSTAUSCHEN kann (nicht dazu bekommen), so dass man wie beim alten Empire Earth sich seine Armee zusammenstellen kann und es relativ balanced bleibt.

Dann können sie gerne so Sachen wie doppelte XP und andere Einheitenskins verkaufen, da störe ich mich dann nicht dran.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 22. August 2012 - 18:08 #

Sobald Traits neue/besser Einheiten dazu kommen und ähnliches geht doch schon die Balance flöten.
Und ganz ehrlich, das hört sich nach CoD an und nicht Teil es F2P Konzeptes ^^.
Schwer zu sagen was Sie daraus wirklich machen wollen.

rlx 13 Koop-Gamer - 1645 - 22. August 2012 - 18:39 #

Die Einheiten sollen ja nicht besser sein, sondern dezent anders.

Standard-Gatling-Tank: 20 Schaden gegen Air, 20 Schaden gegen Inf, 10 Schaden gegen Lightvehicle, 5 Schaden gegen Armored Vehicle.

Dann könnte man den gegen den Heavy Gatling-Tank austauschen
mit 20 Schaden gegen Air, 10 Schaden gegen Inf, 12 Schaden gegen Lightvehicle, 8 Schaden gegen Armored Vehicle.

In etwa so als könnte man bei Zero Hour die einzelne Generäle spielen, dabei aber ihre jeweiligen Besonderheiten austauschen können.

Und da EA ohnehin Microtransactions und DLCs dranpappen wird, ist mir das auch lieber wenn es gleich F2P ist, als wenn ich erstmal 50 Euro zahlen und dann trotzdem nur das halbe Spiel bekomme.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 22. August 2012 - 18:47 #

Ja aber das ändert doch schon die Balance ...

Das ganze nur halbwegs gleichwertig zu halten ist bei, durch F2P Konzept, zwangsläufig immer mehr werdenden Einheiten einfach irgendwann fast unmöglich. Selbst für Firmen die es sonst schon versuchen was ich EA abspreche ^^. BioWare als Namen hin oder her, der bei mir schon lange nix mehr wert ist BTW.

Und rein optischen Schnickschack wird nicht genug einbringen.

Vollpreis mit DLC ird kaum massen an neuen Einheiten bringen eher die ach so "beliebten" Mappacks und nur sporadisch Einheiten.

rlx 13 Koop-Gamer - 1645 - 22. August 2012 - 19:26 #

Es muss ja auch nicht absolut gebalanced sein, die Leute sollen sich ja auch überlegen was sie benutzen.

Wäre halt wie ein Sammelkartenspiel.

matthias 13 Koop-Gamer - 1250 - 23. August 2012 - 15:50 #

electronic arts + f2p = p2w
als ob die nur kosmetische items anbieten würden...

Jeremiah 09 Triple-Talent - 264 - 22. August 2012 - 17:50 #

Diese prinzipielle Abneigung gegen F2P ist doch einfach nur Unsinn.

Dieses Modell steckt halt noch in den Kinderschuhen und der ideale Weg muss noch gefunden werden. Zum Beispiel lässt Age of Empires Online sich inzwischen auch deutlich besser kostenlos spielen als beim Erscheinen und trotzdem bestehen noch genug Anreize zu bezahlen. Ähnliche Entwicklungen vollzogen und vollziehen sich anderswo. Für C&C Generals ist daher schon davon auszugehen, dass es von den bisherigen Erfahrungen profitieren wird.

Sinnvoller wäre da schon eine Petition gegen den nicht vorhandenen Singleplayer-Modus. Aber auch das wäre nur eingeschränkt sinnvoll, da es ja nur "zunächst" keine Kampagne geben soll.

Abwarten und Tee trinken.

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 22. August 2012 - 17:56 #

Ich waere für eine Liste Gute F2P respektive schlechte bzw. bereits eingestellte :-)

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 29. August 2012 - 20:04 #

Gamestar testet mittlerweile F2P-Spiele, inkl. Nach-Tests nach einiger Zeit. Drakensang Online hat mittlerweile 8,5 Millionen Spieler, ist ein gutes Spiel und lässt sich auch als genereller Free-Spieler gut spielen.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 29. August 2012 - 22:43 #

Registriert: 10.296.928

ich glaube aber nicht, dass 8,5 Mio davon Aktiv spielen. Bei BigPoint ist das immer so ne Sache mit den Spielerzahlen :D

volcatius (unregistriert) 22. August 2012 - 19:38 #

Von welchen jahrelangen Erfahrungen im Browsersegment hat EA denn bei C&C Alliances oder Lords of Ultima profitiert?
Die Spiele sind pures Pay2Win, bei dem man von Rohstoffen über Reisegeschwindigkeiten bis zu Rohstoffen und Gebäuden einfach alles kaufen kann.

Entwicklungskosten, Server, Support und Weiterentwicklung werden bei
Generals Online nochmals mehrere Stufen darüber liegen und es wird aufgrund des größeren Budgets noch mehr unter dem Zwang leiden, möglichst viele Spieler in möglichst kurzer Zeit auszunehmen.

Jeremiah 09 Triple-Talent - 264 - 23. August 2012 - 13:54 #

Das Risiko besteht. Es könnte aber auch ganz anders kommen. Was sein wird kann keiner sagen. Erst mal spielen - dann kann man sich immer noch beschweren. Petitionen, die sich gegen etwas richten, das man noch gar nicht kennt, sind jedenfalls nicht besonders sinnig...

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 22. August 2012 - 18:13 #

Petitionen sind immer gut, die Frage ist ob EA nicht ganz anders rechnet ^^

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 22. August 2012 - 18:16 #

Laut Cevat Yerli (WDR Interview zur Gamescom) schon :)

Exocius 17 Shapeshifter - P - 7199 - 22. August 2012 - 18:44 #

Bringen wird´s nichts, unterzeichnet hab ich trotzdem.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 22. August 2012 - 18:48 #

Die Stimme erheben bringt immer was. Vielelicht nicht direkt bei dem Projekt, der Zug ist sicher abgefahren, aber für die Zukunft vielleicht.

Anonymous (unregistriert) 22. August 2012 - 18:59 #

Seien sie doch nicht so optimistisch. Die Zukunft [der Computerspieleindustrie] ist düster zum verweifeln. ;)
Deshalb spiele ich jetzt auch erst mal etwas 'Emperor of the Fading Suns'. Habe das zum Glück erst vor einigen Tagen entdeckt, heute zum ersten mal installiert und werde wohl noch viel Spass damit haben. Das sollte mal eine Neuaflage bekommen und nicht dieser ganze C&C Kram - damit ist dieser Post wenigstens nicht ganz OT. ;) Es gibt sowieso zu wenige Hexfelder. Ach, wie konnte dieses Spiel bisher nur an mir vorbeigehen?

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 22. August 2012 - 19:06 #

Ich muss doch nicht gesietst werden ^^. Ok mit 37 bin ich zwar nen Opi fast aber trotzdem das tut nicht not :-D.

Emporer of the Fading Suns sagt mir gar nix aber das letzte Rundenspiel das ich gespielt hab war Incubation und das nächste wird nen Jagged Alliance werden denk ich.

Und ja meine Hoffnung in "die Industrie" ist leider auch sehr gefallen. Das ist alles nicht meins.
Allein die ganzen Social Anbindungen und damit einhergehend ja oft als Pro Steam Argument verwendeten Spieleübergreifenden Freundeslisten.
Ich kann dem nix abgewinnen. Ich seh das so das ich Freunde in herkömmlichen Listen hab wie ICQ und brauch das nicht noch seperat in Spielen. Aber gut ich bin SOOOOOOOOO alt ich darf sagen "früher ja früher war alles besser" :-D.

Anonymous (unregistriert) 22. August 2012 - 19:25 #

Doch, seit der Vorschlag in der Troll-Debatte aufkam, mache ich das jetzt so. Das ist zwar kein Garant für inhaltliche Qualität oder Höflichkeit, wie ich auch schon erfahren durfte, aber ich habe ein gutes Gefühl dabei. Ich kenne sie ja nicht, als Anonymous sogar noch weniger als, als registrierter Nutzer. Aber keine Sorge, es wird sicher auch der ein oder andere 15-jährige hier von mir gesiezt werden, da müssen sie sich nicht ganz so alt fühlen. ;)

EofS habe ich nur durch Zufall in einem Gamestar-Rückblicks-Video auf youtube entdeckt. Wenn ihnen komplexe Hexfeldglobalstrategie mit 4x Anleihen und/oder ein Dune ähnliches Universum gefallen, schauen sie sich's doch mal an. Gute Spiele dürfen nicht in Vergessenheit geraten. Ist außerdem Abandonware und läuft bei mir problemlos unter Win7 64bit.

Leider werden solche Social-Sachen, Matchmaking u.ä. heute meistens als zentrale Feauters verkauft anstatt, dass man sich auf einen guten Singleplayer konzentriert.

Zur Petition kann ich jetzt auch nichts mehr sagen, somit ist dieser Beitrag komplett OT.

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 22. August 2012 - 19:30 #

Kompromiss wäre das Du mit großem D :-))

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 22. August 2012 - 19:43 #

Ähm nein nein nein!
Gross geschrieben wird nur bei der förmlichen Anrede und das du ist nicht förmlich :-D.

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 22. August 2012 - 19:50 #

Hatte das als höflich nicht förmlich gespeichert - weiß aber nicht ob vor oder nach, wenn nach, welcher, Rechtschreibreform :-p

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 22. August 2012 - 19:51 #

Ich kenn das so das man im gegensatz zum Sie Ihnen und Co maximal einmal in einem text groß schreibt weil es ja eigentlich eine persönliche Anrede ist.
Da bin ich mir aber wirklich nicht sicher.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 22. August 2012 - 19:47 #

Ich hab nix gegen OT ^^.

Und solange ich lieber nen SP Modus zocke erreichen sie mich mit ihrem Matchmaking und Social Sachen nicht.
Ich werde auch um das neue SimCity nen Bogen machen. Ich will ne Stadt für mich dahinbasteln un werkeln und nicht erstmal schauen müssen was andere Spieler grad gemacht haben und mich dann denen anpassen ...
Ich brauch auch nicht in jedem Spiel nen kompetetive Mode und Multiplayer. Aber gut ich bin wohl ne kleine Zielgruppe ^^.

Und ja 4x und Hexfeld ist immer gut :-D.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 22. August 2012 - 18:47 #

Wird EA kalt lassen die wollen ja zum Free2Play Publisher werden.

Verba555 08 Versteher - 218 - 22. August 2012 - 18:52 #

Ich finde die ganzen Reaktionen übertrieben. Es wurde jetzt erst grad als F2P angekündigt und schon wird gejammert. Wartet doch einfach mal wie es wird. Vielleicht wirds gut und wenn nicht kann man ja noch immer schimpfen.

Anonymous (unregistriert) 22. August 2012 - 22:59 #

Ein Blick auf EAs bisherige Gehversuche bei F2P und ein kurzer Rückblick auf ihre DLC-Politik.
Man könnte ja sagen die Hoffnung stibt zuletzt, aber bei dem Blick traut die sich nicht mal im Grab den kleinen Finger zu bewegen.

Fuzzymancer 12 Trollwächter - 918 - 22. August 2012 - 19:21 #

Naja richtig schade finde ich persönlich, dass es keine Einzelspieler Kampagne geben soll. :(

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 22. August 2012 - 19:24 #

ganz ausgeschlossen ist SP ja noch nicht :)

volcatius (unregistriert) 22. August 2012 - 19:41 #

Ist aber leider auch ein Unterschied, ob für ein F2P-MP-Onlinespiel irgendwie und irgendwann noch ein Singleplayer angeflanscht wird. Gerade das C&C-Universum lebte ja vom SP.

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 22. August 2012 - 19:44 #

Zustimmung :)

Fuzzymancer 12 Trollwächter - 918 - 22. August 2012 - 19:47 #

Mh? Also ich habe jetzt in vereinzelten News gelesen, dass es keine geben soll. Ist das noch nicht endgültig? Weist du mehr? :)

q 17 Shapeshifter - 6711 - 22. August 2012 - 19:50 #

Nein, hier in den News auf Gamersglobal stand von Anfang an, dass es VORERST keinen SP geben soll und in den Kommentaren hat man das dabei schon gerne überlesen.

Oben stehen die verlinkten News. Zuletzt: "GC12: C&C Generals 2 - Free2Play und vorerst ohne Kampagne"

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 22. August 2012 - 19:50 #

Das stand schon in der ersten News zur F2P Umstellung ddas SP für später vorgesehen ist ...

Das das nicht heisst das garantiert was kommt sollte klar sein :-D.

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 22. August 2012 - 19:55 #

Vielleicht nitpicking: bisher habe ich nur gelesen, dass es zum Start des MP keinen SP gibt. General Manager John Van Caneghem wird zitiert mit "could be added later at community demand [...]". Die Hintertür ist also noch offen.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 22. August 2012 - 19:46 #

Das Spiel heisst nicht mehr Generals 2, sondern nur noch Command & Conquer

/Meckerfritze

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 22. August 2012 - 19:46 #

hat die website noch nicht mitbekommen:
http://www.commandandconquer.com/en/games/bygameid/cncgenerals2

q 17 Shapeshifter - 6711 - 22. August 2012 - 19:47 #

Also bei RPS stand das letztens so und im Trailer wird der Titel ja nicht mehr verwendet... Simcity, Need for Speed - EA pfeift doch nur noch auf die Titelgebung.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 22. August 2012 - 19:49 #

Na das macht es schwerer kritisch darüber zu berichten wenn man sich erst verständigen muss welches Spiel man wirklich meint :-D.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 22. August 2012 - 19:51 #

Absolut, aber das ist halt der Bockmist, den EA verzapft :>

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 22. August 2012 - 19:53 #

Ach leider nicht nur die. Ich glaube da geben sich alle nicht viel.
Ich sag nur Tomb Raider oder prince of Persia. Da musst du auch schon am besten die jahreszahl dahinter schreiben um unterscheiden zu können welches Spiel das war.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 22. August 2012 - 19:55 #

Das ist wohl wahr :(

Anonymous (unregistriert) 22. August 2012 - 23:03 #

Och, nicht unbedingt. Nur irgendwie scheinen derzeit alle den Drang zu verspühren reboots ihrer großen Marken durchzuführen.
Daher die ganzen Titel ohne Nummer. Die danach sollten wieder welche tragen.
Davon ist ja im Moment die gesammte Unterhaltungsindustrie betroffen. Da werden Marken mitlerweile im Takt von weit weniger als 10 Jahren rebootet (Spiderman wäre ein Beispiel).

Irgendwer hat mal geschrieben, dass das ein Zeichen für kreatives Versagen und Ideenlosigkeit ist.

Anonymuhs (unregistriert) 23. August 2012 - 10:18 #

Das ist natürlich auch eine Marketingstrategie. Wenn zu große Nummern dran stehen, werden Neuspieler eher abgeschreckt, da das suggeriert, dass man die Vorgänger vll. gespielt haben sollte um die Story zu verstehen. Wenn da nur 'Tomb Raider' dran steht und dann auch noch klar gemacht wird, dass es auf alle Fälle ein Reboot ist, schauen sich vll. auch Leute das Spiel an, an denen Tomb Raider bisher immer vorbeigegangen war oder die zu jung sind um alle Teile zu kennnen.

Dazu kommt noch der bekannte Name der Serie. Jeder der sich in den letzten 20 Jahren mit Computerspielen beschäftigt hat, kennt z.B. die Namen 'Prince of Persia' und 'C&C'. Die Publisher und Entwickler haben wahrscheinlich eine Menge neue Konzepte in der Schublade liegen. Aber neue Konzepte sind unsicher. Für die muss weit mehr Geld in Werbung gesteckt werden um übergaupt das Interesse der Kunden zu wecken. Ansonsten wird aus einer innovativen Idee mit guter Spielmechanik, schnell mal ein Ladenhüter. Da fällt mir z.B. 'Homeworld' ein, das zumindest hierzulande wegen 'C&C 3' - damals schon ein etablierter Name - eher unbeachtet blieb, oder auch Spiele wie 'Rise of Legends' und 'Paraworld'.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 29. August 2012 - 21:01 #

Die haben sich angeschaut, dass das bei Intel, Nvidia und AMD ja auch super funktioniert :)

Bald heißen die Spiele nur noch "EA Games X" wobei X eine beliebige, zufällig ausgewürfelte fünfstellige Zahl mit 2 zufälligen Buchstaben dahinter ist. Das Cover der Spiele zeigt ein zufällig generiertes Farbmuster, das nahe an einem Grundkonzept liegt, um die Verwechselungsgefahr zu erhöhen.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 2. September 2012 - 22:29 #

Für den Vorschlag gibts von mir den Innovationspreis :-D.

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 3. September 2012 - 14:15 #

Larnak for (EA) president :-)

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 3. September 2012 - 15:14 #

Den Vorschlag möchte ich unterstützen. Ich werde dann in bester EA-Tradition erst mal 2-3 Studios schließen, nach 6 Monaten wegen absoluter Unfähigkeit aus dem 'Amt' gejagt und könnte mit der gigantischen Ablösesummer von einer Zahl mit vielen Nullen hinten dran mein restliches Leben finanzieren.
20% dieser Ablösesumme werde ich den Chefs der geschlossenen Studios zukommen lassen, damit die ihre Studios als "Indie" neu gründen können.
Klingt gut :>

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 3. September 2012 - 15:43 #

Oh, falls es da nette Ablösen zu bekommen sind (?), säge ich an Deiner Kandidatur :)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 3. September 2012 - 16:31 #

Vote For MICHMEINEREINER als neuer CEO ^^.
Ich hab die Abfindung bestimmt nötiger :-D.
Nachdem ich ein paar gute Marken wieder ihrem eigentlichem Zwecke zugeführt habe.
Syndicate als Taktikspiel, Nen DungeonKeeper, Nen Wing Commander und nen Strike Commander ^^. Halt so wichtige Sachen in die Wege leiten bevor ich mir die Abfindung gönne :-D.

Anonymous (unregistriert) 22. August 2012 - 21:24 #

Ist mir ehrlich gesagt wurscht! C&C hat sich erledigt, seitdem EA die Westwood Studios beerdigt hat. Alles was danach gekommen ist, war eh nur noch Müll.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 22. August 2012 - 21:31 #

Tiberium Wars hat mir eigentlich gefallen.

Red Dox 16 Übertalent - 4123 - 22. August 2012 - 21:36 #

True. Das Spiel ansich war schon ganz in Ordnung. Nur hätten sie vielleicht die ganzen Stars weglassen können und deren Gage halt ebenfalls dem Spiel zugute kommen lassen können. Waren ein paar bekannte Gesichter zuviel und der Tiberium Konflikt hat die Star Parade schließlich auch nicht gebraucht um zu begeistern.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 22. August 2012 - 21:50 #

Nun ja weniger Stars = mehr Profit = vieeleicht nicht so ein krankes Experiment wie den 4. Teil ... Hauptsache Innovtion egal wie sinnvoll!

Beim dritten hätten sie nur die Ausserirdischen dezenter einsetzen sollen uind nicht als spielbare Rasse ^^.

Red Alert 3 fand ich wiederum schon wieder Scheisse! Das war nix im Vergleich mit den Vorgängern.

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 22. August 2012 - 22:25 #

Ich würde für HD remakes von Tiberian Dawn und RA mit ordentlicherer Maussteuerung zahlen!

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 22. August 2012 - 22:40 #

Die Windows 95 Ausagben funktionieren doch selbst auf 64Bit Systemen soweit ich weis :-D.

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 23. August 2012 - 7:52 #

Auflösung und Selektierung ist aber grottig :)

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 22. August 2012 - 22:50 #

Ich persönlich fand Red Alert 3 ehrlich gesagt ziemlich gut. War eine absolute Steigerung zu Tiberium Wars zuvor. C&C3 konnte für mich einfach nicht gut an C&C2 anschließen. Die Stimmung und Atmosphäre passte eher in die Zeit zwischen Tiberian Dawn und Tiberian Sun. TibSun war halt deutlich mehr Sci-Fi angehaucht und allgemein sehr düster. In TW wirkt die Erde wieder deutlich besser dran, die Technologie ist eher wieder in der heutigen Gegenwart angesiedelt. Dazu war Kane gegenüber den Vorgängern charakterlich überhaupt nicht wieder zu erkennen, auch die ganze Ausrichtung von NOD wirkte irgendwie total anders. Hat mich gefreut, dass die Scrin zwar nach der Andeutung in TS nun doch auftauchten, war aber irgendwie dennoch ein bisschen enttäuscht. Passte halt das Zusammenspiel irgendwie einfach nicht.
Für mich hatte C&C3 tatsächlich eher das Gefühl einer Paralellwelt wie es sie später in Red Alert 3 gab.

Bei Red Alert 3 ist das größte Problem diese Zeitreisestory. Nicht nur gab es dadurch viele Logik- und Kontinuitätsfehler im Zusammenhang mit Einstein (Hitler, RA1, Prisma, Chronosphäre etc.) wovon nur die Sache mit den Atombomben berücksichtigt wurde, sondern man quasi die ganzen Vorgänger quasi aus der Zeit gelöscht hat. Ähnlich wie bei dem angeblich existierenden 11. Star Trek Film.
Sinnvoll fand ich diese Zeitreise einfach nicht, wie sich im späteren Spiel zeigt. Sie wird nicht wirklich beleuchtet, man kann nichts rückgängig machen und eigentlich hätte man das ganze Spiel auch getrost nach Red Alert 2 hätte spielen können. Hätte sich man einfach wieder nen Kniff einfallen lassen können, wieso die besiegten Sowjets schon wieder ein Gegner sind.
Eigentlich waren die Einheiten identisch und die Abspaltung Japans von den Alliierten hat sicherlich nichts mit Einstein zu tun und hätte man auch ohne weiteres in die normale Zeitlinie packen können. Das ist das einzige was ich dem Spiel wirklich ankreide. Aber wenn man darüber mal hinweg sieht, fand ich es durchaus ein Spiel was sich in Sachen Einheiten, Verrücktheit, Charaktere und Spielgefühl für mich sehr wohl wie ein Red Alert anfühlte :)

Nach Tiberian Twilight bin ich aber froh, dass ein Red Alert 4 aktuell nicht auf dem Weg ist, denn C&C4 war wirklich gar nichts. Alles was ich oben bei C&C3 schon angeprangert habe, kann man ohne weiteres auch auf C&C4 anwenden. Nur tatsächlich noch schlimmer.

Anonymous (unregistriert) 22. August 2012 - 23:07 #

Grade dieses ganze verrückte an Red Alert 2 und 3 fand ich sehr irritierend. Klar, Red Alert hatte seine komischen (auch unfreiwillig komischen) Momente. Aber was dann in den Teilen danach abgeliefert wurde. Zeppelinbomber, Kraken die gegen Delphine kämpfen, Klonstätten. Red Alert war in jeder Hinsicht noch recht bodenständig und hat nicht versucht auf teufel komm raus lustig und merkwürdig zu sein. Grade das macht es für mich symphatisch. Aber was dann aus dem Universum geworden ist war einfach nicht mehr mein Ding.

Fuzzymancer 12 Trollwächter - 918 - 23. August 2012 - 7:38 #

Es hat sich wirklich nur im ersten Teil + Addons versucht "ernst" zu geben. Aber die haben das schon im 2. Teil schon drangegeben. Konnte es auch verstehen. Mit der Tiberium Reihe gabs ja schon eine "ernste" Serie wozu noch eine. Fand daher den Ansatz richtig cool mit dem etwas skurilen Guiles Verne Einheiten und der Handlung mit mehr als einem Augenzwinkern. Was hab ich mich in dem Video todgelacht wo Präsident Romanov die Alliierten anhand der Schildrköte erklärt hat. :P

Anonymous (unregistriert) 23. August 2012 - 13:35 #

Es war für mich damals einfach (auch schon im 2. Teil) zu bemüht. Die Tiberium Reihe war ja von sich aus ernsthaft (soweit es mit den Darstellern ging) und die Red Alert Reihe war immer schon etwas humorvoller. Auch der erste Teil hatte schon immer einen etwas augenzwinkernden Unterton. Aber anstatt dieses etwas versteckten Witz mit etwas SciFi (Teslaspulen) beizubehalten hat man den groben Humorhammer rausgeholt. Hat der Serie meiner Ansicht nach nicht so gut getan.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 22. August 2012 - 23:25 #

Mhm interssante Sichtweise mit TW.
Ich hab TW lange Zeit nach den Vorgängern gespielt so das mir ds nicht aufgefallen ist aber jetz wo du es beschreibst muss ich dir schon zustimmen das da einige Sachen nicht ganz zusammen passen.
Da merkt man halt das zwischen TS und TW wirklich eine Menge Zeit un eigentlich komplett andere Leute in der Entwicklung liegen.
Aber trotz der von dir erwähnten Wiedersprüche zähle ich TW im ganzen für sich genommen noch zu einem guten und würdigen C&C.

Bei RA3 kann ich es gar nicht beschreiben was mich gestört hat. Ich glaube es lag am Ende einfach nur an der japan Fraktion die ich als letztes angefangen habe zu spielen. Wenn ich mich recht entsinne haben die Kmpagnen davor noch halbwegs Spass gemacht und dann war bei den Japanern einfach schluss mit Spass und das hab ich auf das ganze Spiel projeziert.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 22. August 2012 - 22:23 #

Jetzt ist es soweit gekommen. Jetzt gibt es die Spiele die man nicht einmal geschenkt haben möchte *g*.

Hilfe, wir bekommen ein Computerspiel umsonst. Gleich mal Petition einlegen.

Ich warte lieber bis es wirklich was konkretes zum Free-2-Play Modell gibt. Aktuell weiß doch EA nicht einmal selbst für was wieviel der Spieler eigentlich zahlen soll. Wenn es sich hinterher als Mist herausstellt, kann man noch immer rumschreien. Vielleicht wird es hinterher doch gar nicht so übel?

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 22. August 2012 - 22:28 #

EA hat nichts zu verschenken - schau Dir die Bilanzen an.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18744 - 22. August 2012 - 22:43 #

Na ja ich hab bis auf den 4. jedes C&C gekauft.
Wegen dem SP vor allem. Und egal ob Origin oder nicht Dieses F2P Multiplayer Only zeugs bekommt mich sicher nicht als Kunden ^^.
Strategie des ständigen Wechsels haben sie gut durchgezogen :-D.

Zitat einer anderen Newsseite: "Electronic Arts - »Nur an bekannten Dingen festhalten, ist gefährlich«"

Lars 17 Shapeshifter - P - 6054 - 23. August 2012 - 0:38 #

Finde auch, man sollte erst mal abwarten was am Ende rauskommt. Es muss ja nicht gleich so eine Katastrophe wie "Age of Empires Online" werden. Wenn man da zu Beginn alles kaufen wollte war man rubbeldiekatz weit über Vollpreisniveau. (Habe es länger nicht mehr verfolgt, kann sich mittletweile durchaus geändert haben)

Izibaar 16 Übertalent - P - 5854 - 23. August 2012 - 2:28 #

Hat sich in diesem Jahr geändert. Kurz nach dem es auf Steam erschienen ist. Da sind wohl die Spieler zu sehr davon gerannt.
So wird es auch bei C&C laufen, wenn man es nicht gleich einstellt nach dem ersten Jahr.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 23. August 2012 - 8:46 #

Wie haben die es geschafft, die Petition so erfolgreich zu machen? Bin positiv beeindruckt. Könnte aber auch an der relativen Masse und größeren Homogenität der C&C Community liegen. Die Syndicate-Petition war damals leider kein Erfolg und fand auch keine so beachtliche Resonanz.

Skeptiker (unregistriert) 23. August 2012 - 8:58 #

Man könnte sich auch einfach darüber freuen,
dass man mit ein paar Freunden ein paar Tage lang mit
dem kostenlosen Generals 2 Spaß haben kann?

Wenn es Pay-2-Win ist, springt man halt wieder ab und
spielt mit seinen Freunden was anderes - bevorzugt
ältere Hits, die auch im LAN laufen.

Bei Diablo 3 reicht doch auch die Starter Edition,
dann hat man gesehen, was es zu sehen gab.
(Dass ich nämlich lieber wieder Diablo 2 oder
Titan Quest spiele - heller, bessere Inventar und
Fähigkeitenfenster, Offline-Modus, LAN-Modus, usw).

matthias 13 Koop-Gamer - 1250 - 23. August 2012 - 15:57 #

ich denke die leute unterzeichen würden sich lieber darüber freuen, mit einem generals mehr als nur ein paar tage spaß zu haben. für die freude würden sie sogar bezahlen.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10036 - 25. August 2012 - 23:24 #

Hauptsache Diablo 3 gebasht wa?

BTT: Ich für meinen Teil denke nicht das die Petition irgentwas bringt.

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18212 - 23. August 2012 - 13:37 #

auch wenn ich meine Zweifel habe, dass die Petition was bringt, hab ich mal unterschrieben
das Spiel wird aber in so einen Format eh links liegen gelassen

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11025 - 29. August 2012 - 19:49 #

Über 3300? Das ist ja quasi nichts. O.o

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 29. August 2012 - 19:55 #

Dachte ich mir auch. Das da man zumindest ein Gehör findet brauchst schon min. 50.000. 5000 ist selbst ne Lachnummer und interessiert keinen bei EA.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 29. August 2012 - 20:09 #

Selbst mit 50.000 kommen die nicht weit, denn wenn das Spiel auch nur eine Million Spieler weltweit bekommt, wird es ein finanzieller Erfolg.

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 29. August 2012 - 21:58 #

Wenn man in ein paar Sekunden auf der Seite sieht, dass zB diese Petition über 11000 Unterzeichner hat:
http://www.change.org/de/Petitionen/senioreneinrichtung-in-der-stillestra%C3%9Fe-muss-bleiben

Ein Seniorenheim kann 4 mal mehr Leute mobilisieren, als internetaffine Menschen für ihre C&C-Petition.

Da fragt man sich natürlich, wieso wird hier über diese Petition, dem Internet-Gegenstück zu umgefallenen Sack Reis, berichtet?

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 29. August 2012 - 22:07 #

Weil das Wort F2P momentan für jede Menge Aufrufe sorgt und eine News-Seite von den Aufrufen lebt.

Heute wurde die Petition der Senioreneinrichtung übrigens übergeben und ich hoffe inständig, dass sie Erfolg hat.

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 29. August 2012 - 22:33 #

Die Nutzer- und Umsatzzahlen sprechen meiner Meinung eine ziemlich deutliche Sprache, wie die Akzeptanz von F2P ist. Nämlich sehr hoch. Und wie groß die (lautstarke) Gegnerschaft von F2P ist, dass sieht man ja bei der Petition. Da ist natürlich die Frage, wieso gerade diese Leute bedient werden.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 29. August 2012 - 22:52 #

Denk ich ebenso. Der große Anteil der Spieler siehts so:

Kostenlos, Multiplayer - fertig. Die wenigsten wollen heutzutage gegen den Computer spielen sondern sich mit anderen Spielern messen. Grafik ist auch super. Und wenn man mal 30 Euro zahlt für ein Panzer und Map-Paket - immer noch billiger als 50 Euro.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21510 - 30. August 2012 - 9:25 #

Ich bin so ein Spieler, der online nur gegen andere Spieler spielen will. Für den Rest benötige ich kein Onlinezugang.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 29. August 2012 - 23:01 #

Gefühlt gibt es auf Gamersglobal und jeder anderen PC-dominierten Seite, in den Kommentaren weitaus mehr F2P-Gegner als F2P-Befürworter. Während hier noch gemeckert wird, dass F2P nicht die Zukunft ist, testen andere Seiten bereits bei F2P-Spielen, wie stark das Pay2Win bei einem Spiel, ein Jahr nach Release ist.

Dasselbe Spiel mit den DLC. Nahezu alle meckern dass DLC scheiße sind und sie das niemals unterstützen werden, in der Realität sieht man durch die Bewertungen aber, dass die Menschen gerne Geld dafür ausgeben. Ich habe gerade letztens 15€ in ein paar neue Frisuren, Stimmen, Styling-Utensilien und Quests für Dragon's Dogma gekauft und war heute etwas enttäuscht, dass kein neues Quest-Paket released wurde. Genauso wie ich seit einiger Zeit kostenlos F2P-Spiele auf dem PC spiele, weil sehen will warum es die Zukunft sein soll. Und ich muss sagen, F2P ist definitiv die Zukunft, allerdings testet man noch, mit welchen Modellen man am besten ankommt und Geld machen kann.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 29. August 2012 - 23:16 #

Es bleibt aber abzuwarten, wie lange F2P angenommen wird. Mein Hauptproblem dabei ist, man kauft nie ein fertiges Spiel und weiß nicht wohin die "Reise" geht. Alles Geld was du investiert hast, kann mit dem nächsten Itemshop Update wertlos sein. Wenn außer mir keiner kauft, kann das Spiel auch weg sein. Oder es entwickelt sich in eine mir völlig unwichtige Richtung. Für mich ist das eine Risikoreiche Kickstarter Art. Momentan scheinen sich einige zu freuen, hurra es gibt was umsonst. Nur wenn der Markt überflutet ist, wird es verdammt schwer sein Spiel zu vermarkten denke ich. Wo soll das Enden? Rabattschlachten im Ingame Shop, bis der aufgibt der am wenigsten Rücklagen hat? Oder Elitäre Nobel Itemshops? Die Branche sieht momentan wohl nur die Vorteile, wie keine Kopien und F2P zahlen manche Leute mehr wie Vollpreis. Jedoch befürchte ich, dass einige sich damit extrem verkalkulieren und ganz ganz böse auf die Schnauze fallen. Allein der Name F2P ist ja schon eine Lüge, zwar kann man Free spielen, aber wenn es alle machen, spielt man nicht lange dieses Spiel ;)

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 29. August 2012 - 23:29 #

Man muss weg von diesem Denken dass alles ein erstrebenswertes Ziel haben muss, um dieses Modell zu akzeptieren. Der Weg ist das Ziel, das muss man anfangen zu realisieren. Wenn man 2 Jahre lang ein F2P spielt dabei Spaß hatte, insgesamt 200€ investiert hat und das Spiel dann pleite geht, hat man 2 Jahre lang mit Spaß ein Spiel gespielt und gerade mal 200€ investiert.

Wenn man ein Vollpreis-Titel wirklich liebt, sich für 10€ einen 4 Stunden DLC kauft, dann ist dieser DLC auch noch da, wenn man das Spiel das 5. mal durchspielt. Ich bin jetzt bei 100 Stunden Spiel bei Dragon's Dogma, bin noch lange nicht am Ende und habe gerade mal 75€ ausgeben. Ich bin glücklich, der Publisher ist glücklich, die Entwickler sind glücklich, alle sind glücklich.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 29. August 2012 - 23:50 #

"Wenn man ein Vollpreis-Titel wirklich liebt, sich für 10€ einen 4 Stunden DLC kauft, dann ist dieser DLC auch noch da, wenn man das Spiel das 5. mal durchspielt."
Vorausgesetzt, der Publisher ist zwischenzeitlich nicht Pleite gegangen wodurch die Server, die die Freischaltung des DLC vor Nutzung akzeptieren müssen, nicht mehr erreichbar wären ;)

Davon abgesehen glaube ich, dass wir im F2P-Bereich in der nächsten Zeit einige erleben werden, die auf die Nase fallen. Zwar mag die Menge der Spieler grundsätzlich noch längst nicht ausgeschöpft sein, allerdings vermute ich, dass sich die Zahl der zahlungswilligen Spieler langsam aber sicher auf ein Maximum zubewegt. Und so wie die Abo-MMOs damit auf die Nase gefallen sind, weil sie keine neuen Abo-Willigen fanden und WoW keine abgeben wollte, werden F2P-Spiele ein Problem bekommen, wenn keine zahlungswilligen Spieler mehr übrig sind, die sich die Finanzierung der Spieler aufbürden lassen.

Von der großen Zukunft F2P mag ich daher nicht sprechen. Sicher, F2P wird ein fester Bestandteil unserer Spielelandschaft, aber sicher nicht der einzige. Auch klassische Box-Spiele oder Abo-Modelle werden ihre Berechtigunge behalten. Die Publisher sollten in diesen Bereichen nur lernen, ihre Ressourcen angemessener zu investieren, um die großen Millionen-Flops zu vermeiden. Denn die allein sind ja der Grund, warum sich große Unternehmen wie EA und CO in den F2P-Bereich flüchten wollen. Mal wieder viel zu spät, wenn man mich fragt: Bigpoint und Co sind hier schon derart präsent, dass ein großer Teil des Kuchens schon weg ist.

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 30. August 2012 - 0:06 #

Selbtverständlich wird der Umsatz mit Spielen nicht umbegrenzt wachsen. Aber bei einem Vollpreisspiel kann man sein Geld in die Limited Extended Special Vorbesteller Edition und ein paar DLC investieren und dann ist Schluss. Und in ein F2P-Spiel kann man Unsummen investieren. Und es gibt Leute, die machen dass. Das heißt die besten Kunden (~1 %) geben unheimlich viel mehr Geld aus. Es ist also potenziell mehr Geld drin. Und gleichzeitg wandern Leute von Vollpreistiteln ab. Wieso 50 € in CoD stecken, wenn man in Warface oder Planetside umsonst zocken kann. Der Markt wird sich einfach anders verteilen. Das Geld der Kunden wird statt in Vollpreistitel in F2P-Titel gesteckt.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 30. August 2012 - 0:25 #

Genau das meine ich ja: F2P-Spiele sind auf diese 1-5% angewiesen. Und sobald die mal alle 'vergeben' sind, wird es eng. Weil viele andere eben gar nichts oder nur sehr wenig zahlen.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 30. August 2012 - 0:57 #

Machen wir mal eine Milchmädchen-Rechnung:

Drakensang Online hat mittlerweile 10.000.000 Spieler. Wenn 1% dieser Spieler, monatlich 5€ ausgeben, sind das Einnahmen von monatlich 500.000€ und in einem Jahr 6.000.000€.

Diese 10.000.000 Spieler melden sich auch bei Command & Conquer an. 100.000 Spieler zahlen nichts, weil sie bereits bei Drakensang zahlen, bleiben immer noch 10.000.000 Spieler, von denen 1% monatlich 5€ zahlen usw.

Wenn eine Firma wie EA, 10 große F2P-Spiele am laufen hat, dann zahlen zwar "nur" eine Million Spieler monatlich, dann sind das aber Einnahmen von 60 Millionen Euro im Jahr.

Peter Moore sprach letztens von bisher 1.000.000.000 (Eine Milliarde) Spielern weltweit und die Wachstumszahlen versprechen, dass es bald 2.000.000.000 sind. Verstehst du jetzt ein bisschen, warum alle Publisher so scharf auf F2P sind? Rechne mal durch was passiert, wenn aus den 10 Millionen Drakensang-Spielern, in den nächsten Jahren weltweit 50 Millionen Drakensang-Spieler werden. Und rechne mal durch was passiert, wenn plötzlich 5% der Spieler monatlich 10€ investieren...

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 30. August 2012 - 1:10 #

Nach dieser "Alle Spieler zahlen viel"-Rechnung wäre das Abo-Modell nie an Grenzen gestoßen.
Warum "alle" in diesen Markt wollen, habe ich längst verstanden, das war Grundvoraussetzung für meinen Beitrag oben. Nur glaube ich nicht, dass das, was sich "alle" davon erhoffen, eintreten wird.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 30. August 2012 - 2:16 #

Werden sie auch nicht. Es wird über viele Jahre hinweg immer mehr F2P-Spiele werden, bis das Massensterben der schlechten anfängt, weil jeder etwas vom Kuchen abhaben will. Und wer steht am Ende als Gewinner da? Peter Moore von EA, weil sie den Massenmarkt der kompletten Masse ansprechen und er sich denkt "Na lief doch alles wie geplant und jetzt kaufen wir endlich Nintendo!". ;)

guapo 18 Doppel-Voter - 9880 - 30. August 2012 - 8:08 #

Das Sterben hat doch längst angefangen / siehe Microsoft.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 30. August 2012 - 15:34 #

"Werden sie auch nicht. Es wird über viele Jahre hinweg immer mehr F2P-Spiele werden, bis das Massensterben der schlechten anfängt, weil jeder etwas vom Kuchen abhaben will."
Genau das meinte ich :)

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 30. August 2012 - 16:37 #

Das eine schließt das andere ja nicht aus. Ich glaube F2P ist die Zukunft des Gamings, aber ich glaube auch, dass es ein großes Massensterben geben wird, weil es zuviele F2P-Spiele gibt.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 30. August 2012 - 0:08 #

F2P ist eigentlich schon lange fester Bestandteil, hab vor Jahren schon die F2P Phase gehabt mit A.V.A. - CrossFire - Metin2 - Atlantica - BigBoint usw. Eigentlich die ganze Asiatische Palette. Wir sind ja schon eher bei F2P 2.0, jetzt wo die "großen" mitmischen wollen.

Was ich zumindest für mich als Fazit gezogen habe, es ist kurzweilig ok, aber es hat nie meinen drang zu Spielen völlig zufrieden gestellt. Es ist wie FastFood. EA etc sehen anscheinend nur, da ist Geld zu holen, ob sie es auch bekommen, warten wir es ab. Aber auch F2P ist nicht vor Kopien sicher, hoffe sie schützen ihre Server besser, sonst wimmelt es schnell von Privat Servern.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 29. August 2012 - 23:45 #

2 Jahre 200€ ist ja ok, aber mal angenommen man bezahlt 50-100€ in den ersten 3 Monaten, weil ein "Nischenspiel" einem extrem viel Spaß macht. Aber das Spiel nach weniger wie 6 Monaten eingestellt wird, weil die Nische wohl zu klein war? Und wie wird dieser Spieler, beim nächsten F2P reagieren? Wird er kein Geld mehr ausgeben, wird er viel vorsichtiger sein?

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 29. August 2012 - 23:59 #

Die Wahrscheinlichkeit, dass bei einem Vollpreis-/Abospiel der Dienst eingestellt wird, weil die Kalkulation des Herstellers nicht stimmt ist sehr viel höher. Und wenn ein Spiel so gut ist, dass man 200 € investiert, dann wird es sicher nicht so schlecht sein, dass es eingestellt wird, weil der Anbieter nicht mal genug Geld für den Betrieb der Server einnimmt.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 30. August 2012 - 0:15 #

Darum schrieb ich Nischen Title :) Man sieht es doch bei Kickstarter, dem einen ist es 10$ wert dem anderen 1.000. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass es überhaupt finanziert wird. Nur verlierst du bei Kickstarter nichts in dem Fall.

Gespannt bin ich auch wie sich "Singleplayer" im F2P Boom entwickeln. Da kann ich mir gar nicht vorstellen, wie das funktionieren soll.

Thomas Barth 21 Motivator - 27449 - 30. August 2012 - 0:34 #

Eigentlich ist ein Singleplayer-F2P recht einfach:
Super Mario F2P:
Erste Welt kostenlos
Letzte Welt kostenlos
Jede weitere Welt, aus einer Auswahl von 20 Welten = je 8€.
Wenn man ein Leben verliert, ein Level vom Anfang bzw. Mitte kostenlos, wenn man an der Stelle weitermachen möchte = 50 Cent.
Keine Lust Leben zu farmen? 10 Leben = 1€, 50 Leben = 4,50€, 99 Leben = 8€

Rechenbeispiele:
Ein Spieler der Mario spielen möchte, aber eigentlich ziemlich schlecht findet, zahlt nichts, weil er nach dem durchspielen keine weiteren Welten kauft.

Durchschnittsspieler kaufen sich 4 weitere Welten und 50 Leben für insgesamt 36,50€.

Richtige Hardcore-Gamer, die alle Sternenmünzen haben wollen, kaufen sich alle 20 Welten, 2 mal 99 Leben und 50 mal an der Stelle weitermachen, wo sie vor der Sternenmünzen gestorben sind und zahlen 201€.

Ich wäre ein Hardcore-Gamer, dass weiß ich jetzt schon...

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58798 - 30. August 2012 - 3:13 #

Wenn ich dein Gedankenspiel lese wird mir schlecht.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21510 - 30. August 2012 - 9:37 #

Mir nicht. :) Ich finde, das damit eigentlich genau auf den Punkt gezeigt wird, was F2P ausmacht. Ich hoffe, dass Nintendo diese Ideen nicht aufgreift. ;)

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11025 - 30. August 2012 - 11:33 #

Das zeigt mir genau den Grund, wieso ich absolut keine Lust auf F2P hab. Allein schon ständig Kram nachkaufen, nervt mich. Besonders wenn es dann im Einzelspieler-Modi die geht...da einfach mal ein altes Spiel einlegen und loszocken ist ja auch Murks, wenn das Spiel in der Zwischenzeit vor die Wand gefahren wurde, kann man sich dann nix mehr dazu kaufen... und bla. :/

floppi 22 AAA-Gamer - - 32799 - 30. August 2012 - 0:03 #

Hier muss man aber differenzieren. Meist werden die Accountzahlen angegeben, da ist also jeder dabei, der auch nur mal für 5min in das Spiel hinein geschaut hat und es dann wieder deinstallierte. Die Zahl der wirklich spielenden Spieler ist weitaus geringer.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6560 - 30. August 2012 - 3:37 #

Auch wenn ich nicht glaube das EA das ordentlich hinbekommt, ich kann mir durchaus vorstellen wie ein solides free 2 play aussehen könnte: Man stelle sich z.B. das normale Generals vor, nur dass man eben nur eine der Parteien spielen kann. Die anderen beiden muss man sich
dann freikaufen.

Ein gutes f2p würde ein gutes balancing bieten, den zahlenden Spielern jedoch einfach nur mehr Möglichkeiten bieten. Bei so einem Spiel wäre ich sogar bereit etwas zu bezahlen. Bisher schreckt mich eigentlich immer den Gedanke ab, dass ich mir ja gegen Geld einen unehrenhaften Vorteil verschaffe. Wenn ich stattdessen aber einfach nur auf eine andere Art und Weise spielen könnte, wäre das durchaus ein Modell mit dem ich leben könnte.

Hemaehn 16 Übertalent - 4560 - 30. August 2012 - 18:44 #

Wenn ich das so sehe, muss ich echt mal Generals spielen, hab mir das mal gekauft ... ja und das wars. Liegt irgendwo im Regal.
Glaub angespielt hab ich das mal, aber es gibt immer so viele Spiele, die man noch spielen muss ^^

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ChrisLLabrador NelsonLarnak
News-Vorschlag: