Diablo 3: Interview mit David Brevik / Diablo-3-Entwickler sauer

PC andere
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 280826 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

21. August 2012 - 12:38 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Diablo 3 ab 9,00 € bei Amazon.de kaufen.

Kritik an seinen Spielen hat niemand gerne, offenbar besonders wenig, wenn sie von einem ehemaligen Mitarbeiter kommt. Der Game Director von Diablo 3, Jay Wilson, hat seinem Ärger über ein Interview mit David Brevik, einem der Mitbegründer von Blizzard North und einer der wichtigsten Mitarbeiter bei der Entwicklung der ersten beiden Diablo-Teile, besonders uncharmant Luft gemacht. Bei Facebook kommentierte er Breviks Aussagen schlicht mit "Fuck that loser", wie ein bei Reddit geposteter Screenshot beweist. Wilson löschte seinen Kommentar später wieder.

Brevik hatte sich im Interview mit IncGamers zu Diablo 3 und der teils heftigen Kritik der Fans am Hack-and-Slay-Rollenspiel geäußert. Brevik meint unter anderem, dass die Schließung von Blizzard North und damit der Wegfall einiger der erfahrendsten Entwickler einer der Hauptgründe für die Probleme von Diablo 3 wären. Vieles von dem, was Diablo 3 mache, würde Breviks Designphilosophie und damit auch der der ersten beiden Teile widersprechen. Da die Spieler exakt solche Änderungen am meisten kritisiert hätten, fühlt Brevik sich mit seiner Ansicht bestätigt.

GeneralGonzo 12 Trollwächter - 1171 - 21. August 2012 - 12:51 #

Wo er recht hat.....aber erstmal sehen, wie deren neues Projekt (Torchlight2) sich so schlägt !!

Sher Community-Event-Team - 3634 - 21. August 2012 - 15:01 #

Ich hoffe gut :)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18732 - 21. August 2012 - 15:43 #

Blöd nur das der kritiesierte an irgend nem Mrvel 3rd Person Hack^Dings MMO werkelt un nicht an Torchlight. Aber Hauptsache weils in ist zu jeder Blizz Meldung mit dem "DiabloKiller" Torchlight 2 zu winken.

GeneralGonzo 12 Trollwächter - 1171 - 21. August 2012 - 12:56 #

...Korrektur: er ist COO von Gazillion Entertainment, die nichts mit Torchlight zu tun haben ;-)

q 17 Shapeshifter - 6711 - 21. August 2012 - 13:00 #

Niveau \o/

Longate Helldon (unregistriert) 21. August 2012 - 13:18 #

Starke Worte von einem der Hauptverantwortlichen für Hellgate: London.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9232 - 21. August 2012 - 13:21 #

Und Diablo 1 und 2!

Longate Helldon (unregistriert) 21. August 2012 - 13:21 #

Grad erst gesehen, dass im Screenshot zur genüge darauf hingewiesen wurde. Macht meinen Kommentar ein bisschen obsolet, aber was solls ;)

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 21. August 2012 - 13:37 #

Kommentar-Kudo!

Maik 20 Gold-Gamer - - 21480 - 21. August 2012 - 13:50 #

Ich fand HG:L vom Ansatz nicht schlecht, jedoch haben die sich zu sehr in das Bezahl-Modell verbissen, dafür hätten sie die Ressourcen in das Spiel stecken sollen. Ich mag eben 1st-Person-Shooter mit Hack&Slay-Mechanik, was anderes ist das ja auch nicht. Borderlands folgt ja dem gleichen Prinzip, nur stecken im Spiel die Ressourcen und nicht in der Sicherstellung eines Bezahlmodells.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18732 - 21. August 2012 - 15:44 #

Ja aber genau die ähnlichen Fehler zum Teil gemacht wie jetz D3 un ann mit dem nakten Finger gezeigt ...

Makariel 19 Megatalent - P - 13436 - 21. August 2012 - 17:17 #

Man könnte jetzt natürlich fragen warum Blizzard aus dem HGL Debakel keine Lehren gezogen hat...? Dachten sie Diablo 3 würd einen Freifahrschein kriegen?

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 21. August 2012 - 16:48 #

Ich fand Hellgate London auch nicht schlecht (sieht man von den Bugs mal ab, die aber andere Titel beim Release noch viel schlimmer hatten und haben) und würde gerne mal wissen, warum der Titel mittlerweile als Schimpfwort gilt.
Gerade die Itemjagd hat bei Hellgate doch sehr viel Spaß gemacht, man konnte immer wieder irgendwas verwerten und einbauen und so seinen Charakter Schritt für Schritt immer weiter verbessern. Auch die Klassen fand ich für ein Rollenspiel ziemlich außergewöhnlich und vom Design war es auch mal was anderes. Gut, die Innenlevels wurden mit der Zeit langweilig, aber die Außenlevels fand ich grandios.
Was genau war an dem Spiel denn nun so fürchterlich schlecht?

Can1s 15 Kenner - 3192 - 23. August 2012 - 10:29 #

Hellgate war eine gute Idee wurde nur leider viel zu schnell langweilig.

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 21. August 2012 - 14:33 #

Er hat aber trotzdem recht.
Vielleicht kennt er sich ja gerade wegen Hellgate: London besonders gut mit schlechten Designentscheidungen aus.

Und gerade die heftigen Reaktionen zeigen, daß er einen wunden Punkt getroffen hat.

Deathlife 12 Trollwächter - 1168 - 21. August 2012 - 14:35 #

Man trifft immer ein wunden Punkt, wenn einer meint er könnte es besser, aber eben gezeigt hat, das er es eben nicht kann.

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 934 - 21. August 2012 - 14:43 #

Im Gegensatz zu Jay Wilson HAT er eben schon gezeigt, daß er es kann.
Jay Wilson schaffte es nicht einmal mit fast unbegrenzter Zeit&Geld.

Just my two cents 16 Übertalent - 4352 - 21. August 2012 - 13:44 #

Schlechter Stil von Wilson, ABER auch eine Vorlage von Brevik, der es auch an jedwedem guten Stil fehlt.
1. Hat er bereits zu Hellgate: London vergessen, was den Spielspaß von Diablo 1&2 ausgemacht hat. Seine Rechthaberei bei Diablo 3 ist nun schonend gesagt merkwürdig.
2. Kritisiert man ehemalige Kollegen bzw. Nachfolger nicht öffentlich. Das ist schlechter Stil und den Ärger bei den aktuellen Entwicklern kann ich gut verstehen...

DomKing 18 Doppel-Voter - 9232 - 21. August 2012 - 13:47 #

Er lobt eigentlich mehr Diablo 2. Gut, dadurch werden natürlich die Unterschiede klar.

Just my two cents 16 Übertalent - 4352 - 21. August 2012 - 13:50 #

Nö, er geht den aktuellen Entwicklern ziemlich direkt an die Kompetenz:

Honestly, I think that they did a lot of the things the best they could, it was a very different game than I would have created, the team and personalities, the people, the talent and all the design philosophies of the people that worked on it in Irvine, we called them Blizzard South, those people have their own style and the their own way they like to design. It was very, very different from the Blizzard North.

So I think that when Blizzard South took over the development of Diablo 3 it was inevitable that they were going to create an experience that was in the Diablo theme but concentrated more towards the things that they liked to experience. Including more story and things like that.

When Blizzard North shut down they lost a ton of experience with why the Action RPG works and what about it works. That’s really difficult to recover from. They didn’t have the experience of people that knew it well. This is why you do things with random levels for example, and so when you lose that experience you are going to create a very different experience in the end than we would have created.

bam 15 Kenner - 2757 - 21. August 2012 - 14:10 #

Das ist konstruktive Kritik und sehr sachlich formuliert. Sachliche Kommentare der Blizzardmitarbeiter gibt es keine. Absoult keine Stellungnahme zur Kritik.

Hier wird keine Kompetenz angezweifelt, sonder lediglich festgestellt, dass Blizzard Erfahrene Leute im Action-RPG-Genre eingebüßt hat (Fakt). Des weiteren geht er darauf ein, dass der Lead-Designer (Jay Wilson) eben aus dem RTS-Genre kommt (Fakt). Er geht einfach darauf ein, dass die Designprinzipien andere sind und er es anders gemacht hätte. Das ist nicht böswillig, sondern sehr nüchtern formuliert.

Letztendlich ist die formulierte Kritik so ziemlich genau das, was man aus der Community hört. Die Reaktionen auf Facebook von den D3-Entwicklern sind einfach nur kindisch.

Und hinsichtlich Hellgate:London bzw. Mythos: Die Fehler lagen nicht im Spieldesign, sondern in der Finanzierung. Flagship hatte einfach nicht die Ressourcen für die Projekte, das war eben ein ganz anderes Umfeld als bei Blizzard.

Gerade mit Blizzards Ressourcen ist es wiederrum unverständlich, wieso D3 offensichtliche Schwächen aufweißt. Das Item-System ist unfertig. Der PVP-Modus noch nicht enthalten. Die Story wirkt letztendlich auch nicht besonders durchdacht, bzw. sind dort einfach Lücken vorhanden, als ob man den letzten Akt einfach nur hingerotzt hätte (Storytechnisch).

Wenn die Entwickler mit Kritik nicht vernünftig umgehen können, dann wirds hinsichtlich D3 auch keine Besserung geben.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 21. August 2012 - 14:19 #

Seh ich genauso. Es ist absolut nüchterne Kritik und selbst wenn sie ausfallend wäre, müsste Wilson nicht aus so einem Niveau dagegenhalten. Ziemliches Armutszeugnis.

Makariel 19 Megatalent - P - 13436 - 21. August 2012 - 14:43 #

Du nimmst mir die Worte aus dem Mund.

volcatius (unregistriert) 21. August 2012 - 16:07 #

Bei Hellgate war es wohl nicht nur die Finanzierung. Es gab zu Beginn ja nicht einmal einen vernünftigen Chat.
Ich erinnere mich mit Grauen an die veröffentlichte Demo, die nicht nur technisch unter aller Kanone war, und fragte mich, wie man so etwas herausbringen kann, immerhin sollte es ja Werbung für das Spiel sein.
Beispielsweise lief die erste Quest sinngemäß so ab:
Texttafel "Wir haben von unserem [press return]
Außenposten in Westend eine sehr [press return]
beunruhigende Nachricht erhalten und [press return]
wünschen, dass du dich dorthin [press return]
begibst und die Sache sofort [press return]
aufklärst [press return]

Ich hätte mir damals beinahe ein Lifetime-Abo für HGL geholt, glücklicherweise war ich dann doch etwas vorsichtiger.

Was sich Blizzard bei Diablo 3 nach derart langer Entwicklungszeit geleistet hat, ist mir allerdings auch unverständlich.
Eventuell hat man da auch zu viel an eine wahrscheinliche Konsolenumsetzung gedacht.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7746 - 21. August 2012 - 14:34 #

Das ist doch wirklich extrem sachlich und ohne jegliche Bösartigkeit formuliert. Wie will man Kritik denn überhaupt formulieren, wenn nicht so? Oder darf man dann überhaupt nicht mehr kritisieren, nur weil die Leute dahinter damit nicht umgehen können?

Mal ganz abgesehen davon, dass er offensichtlich einfach Recht hat, da braucht man sich nur Diablo 3 anzusehen.

Sher Community-Event-Team - 3634 - 21. August 2012 - 15:09 #

Schlechter Stil ist es, wenn er Leute persönlich angreifen würde - und das tut er nicht.

Jassir 11 Forenversteher - 738 - 21. August 2012 - 13:57 #

Bei seinem Kommentaren ging es doch nicht um Schadenfreude, sondern um "Erleichterung". Das gewisse Etwas/die geheime Zutat lässt sich halt nicht klonen oder gar besitzen, EGAL wieviel Zeit & Geld auch immer man da reinsteckt. Siehe SWTOR, Torchlight Musik, Risen 2 vs Gothic.

Manchmal kann man "es" sogar wieder verlieren, ich denke da gerade an Piranha Bytes (Risen 2), Richard Garriott oder Dragon Age

Weepel 16 Übertalent - 4175 - 21. August 2012 - 14:15 #

Soll Wilsons FTL-Kommentar echt sein? Wäre ja nicht die erste Kritik am Spiel, aber diese meint er so kommentieren zu müssen?

matthias 13 Koop-Gamer - 1249 - 21. August 2012 - 14:59 #

denke wilson ist ziemlich "angepisst". wird ja in den letzten monaten von alles und jedem niedergemacht. irgendwann platzt man da halt. er sollte nur bedenken das sich nicht wenige wünschen, morhaime würde selbiges mal zu ihm sagen.

Phoenix 16 Übertalent - 4127 - 21. August 2012 - 16:00 #

natürlich hat der mann mit dem einen oder andrem recht, aber er soll sich mal zuerst an der eigenen nase fassen!

volcatius (unregistriert) 21. August 2012 - 16:10 #

Stimmt schon, mit Hellgate kläglich gescheitert und jetzt Entwickler von F2P, der Mann hat seit seinem Ausscheiden bei Blizzard eigentlich selbst nix geschafft.

nikk9 14 Komm-Experte - 2669 - 21. August 2012 - 16:28 #

Bin ich der einzige der zuerst Breivik gelesen hat? *fg*

Anonymous (unregistriert) 21. August 2012 - 16:49 #

Nein, bist du nicht. Allerdings interessiert es mich wirklich, in welchem Zusammenhang dein *fg* zu deinem Kommentar steht. Der Name Breivik löst sicherlich allerlei Emotionen aus, ein grinsen konnte ich jedoch bis jetzt bei noch niemandem beobachten.

nikk9 14 Komm-Experte - 2669 - 21. August 2012 - 16:55 #

Ach komm, war ja klar das da jetzt so eine Reaktion kommt. Mein *fg* steht im Zusammenhang der Namen Brevik und Breivik. Ich habe weder über die Taten des einen noch des anderen gegrinst sondern nur darüber, dass man die beiden Namen leicht miteinander verwechseln kann. Wenn du damit jetzt das verharmlosen Breivik's Taten assoziierst tust du das nur, weil du es willst. Interesse befriedigt?

Falk 14 Komm-Experte - 1879 - 21. August 2012 - 17:04 #

Auch wenn ich an sich nix gegen deinen Kommentar habe, fragte ich mich beim Lesen der News durchaus, wer sich die Blöße gibt, diesen dämlichen Kommentar abzugeben. Herzlichen Glückwunsch, du gewinnst eine digitale Gummihand zum ausgiebigen Facepalmen. :P

Anonymous (unregistriert) 21. August 2012 - 17:14 #

Nein, da interpretierst du etwas in meine Frage hinein bzw. meinst, ich unterstelle dir etwas. Wäre dies meine Absicht, hätte ich es einfach getan. Ich habe lediglich nach dem Zusammenhang gefragt, der sich mir auch jetzt noch nicht ganz erschließt, aber immerhin glaube ich nun zu wissen, was du damit NICHT ausdrücken wolltest. Ist ja auch schon was. Humor ist halt subjektiv. Von daher ist mein Interesse nicht befriedigt, aber erloschen.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 21. August 2012 - 16:49 #

Nein!

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 21. August 2012 - 16:51 #

Nicht gelesen, aber gedacht ;)

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 21. August 2012 - 17:37 #

Manche Kommentare sollte man sich vielleicht lieber einfach sparen.

nikk9 14 Komm-Experte - 2669 - 21. August 2012 - 18:36 #

Warum? Klar hat der Typ schlimme Dinge getan aber deswegen muss man doch nicht so dünnhäutig auf eine Frage reagieren. Ich habe diesen offensichtlich psychisch kranken Menschen in keinster Weise verteidigt oder seine Taten irgendwie bewertet. Ich habe einzig und allein eine Frage gestellt in dem sein Name vorkommt! Wenn ich jetzt laut HITLER schreie zuckt ihr wohl auch alle zusammen..

q 17 Shapeshifter - 6711 - 21. August 2012 - 18:48 #

Na du traust dich ja was... hier einfach Hitler zu erwähnen. Also wirklich.

STALIN

HamuSumo 10 Kommunikator - 441 - 21. August 2012 - 22:08 #

MAO

Damit wäre das Trio Diabolo komplett. ;)

Makariel 19 Megatalent - P - 13436 - 22. August 2012 - 12:17 #

hier fehlt eindeutig noch POL POT!

MicBass 19 Megatalent - 14264 - 22. August 2012 - 19:23 #

Erich Honecker seine Frau!

Falk 14 Komm-Experte - 1879 - 21. August 2012 - 19:15 #

Du missverstehst die Reaktionen auf deinen Kommentar - absichtlich?

Es sagt ja keiner, dass du etwas total Böses getan hättest. Man hält deinen Kommentar einfach bloß für unnötig und ohne Zusammenhang zur News.

Betrachte es mal so: Würde der Typ Bobben heißen, hättest du auch nicht geschrieben "Haha, habt ihr auch gedacht, da steht Robben, haha?". Du hast deinen Post geschrieben, weil der Name klingt wie der eines üblen Bösewichtes. Bei Namen ähnlich Hitler und Stalin hättest du das sicherlich auch gemacht. Bei Namen ähnlich derer bekannter Fußballer hättest du das gewiss nicht gemacht. Will sagen: du wolltest provozieren, zumindest ein bisschen. Und das kann man - wenn auch nicht verwerflich - doch etwas kindisch finden.

nikk9 14 Komm-Experte - 2669 - 21. August 2012 - 20:12 #

Ich habe einfach nur spontan auf mein Gehirn reagiert das mir im ersten Moment sagte da steht Breivik, und die Frage gestellt ob ich der einzige war. Ich missverstehe hier auch nichts , vor allem nicht absichtlich. Wenn jemand schreibt "Manche Kommentare sollte man sich vielleicht lieber einfach sparen.", heißt das für mich das derjenige mir sagen will ich solle bloß nicht den Namen des Bösewichts in den Mund nehmen. Wie gesagt es war eine spontane Reaktion meinerseits auf das eben gelesene. Ich habe auch nicht daran gedacht zu provozieren. Wobei ich hier schon weitaus provokantere Kommentare gelesen habe. Aber darum gehts hier ja auch nicht. Wenn ihr das nun kindisch findet kann ich damit ganz gut leben. Für mich seit ihr dagegen einfach nur prüde. Und ich denke damit können diejenigen die sich nun angesprochen fühlen auch ganz gut umgehen.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9232 - 21. August 2012 - 23:11 #

Irgendwann weiß man einfach, welche Sprüche man wo bringen kann und wo nicht. Es hat nichts mit prüde zu tun. Es geht einfach um Anstand und Respekt. Ich mache auch nicht in aller Öffentlichkeit Witze über Schwule, Juden, Muslime, Christen, Farbige oder sonst was. Was man privat macht, ist mir egal. Aber das hier ist kein Kabarett, wo sowas als Witz hingenommen bzw. belacht wird.

Provokant finde ich sowas übrigends auch nicht, einfach nur unnötig und vllt sogar dumm.

Spontan finde ich übrigends Reaktionen im Internet nie, denn man muss erstmal tippen und hat daher immer Zeit für einen zweiten Gedanken. Wobei auch ich manchmal den Fehler mache, zu schnell etwas abzuschicken.

nikk9 14 Komm-Experte - 2669 - 21. August 2012 - 23:42 #

Was für ein "Spruch" denn!? Langsam reicht es aber, mir meine Frage hier auch noch als dumm auszulegen.. Wobei du im Nachhinein vielleicht sogar recht haben könntest. Es ist wirklich dumm gewesen, nicht mit dieser Dünnhäutigkeit zu rechnen aber weißt du wie schnell ich diese Frage getippt und abgeschickt habe? Ich schätze es waren ungefähr 3 Sekunden. Ist für mich doch schon noch sehr spontan. Und das du manchmal etwas zu schnell abschickst erwähnst du selbst. Das Gegenwind aufkommen wird war mir ungefähr 1 Sekunde nach dem abschicken klar, aber sowas.. Wow. Ich mache Witze über Schwule, Farbige o.ä. und soll ich dir mal was sagen? Ein Großteil dieser Gruppierungen befindet sich in meinem Freundeskreis und sie können darüber lachen. Ob im Internet, Privat oder sonst wo. Im Gegensatz zu dir. An all die Leute die sich durch mein Posting jetzt schlechter fühlen: Es tut mir leid. Der Großteil scheint aber einfach nur den Moralapostel spielen zu wollen. Naja, ich denke ihr kennt meinen Standpunkt, ich habe mich entschuldigt (stehe aber trotzdem zu meiner Frage!) und für mich ist die Diskussion damit auch beendet.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9232 - 22. August 2012 - 0:23 #

Deine Frage, ob nur du "Breivik" gelesen hast. Natürlich hat das so ziemlich jeder, der nichts vom Thema vorher wusste, aber das Massaker in Norwegen mitbekommen hat.

Aber nochmal: Man muss einfach mal einsehen, dass man in der Öffentlichkeit zu solchen Sachen einfach die Klappe hält. Wow...solche Witze über alle möglichen Leute mache ich auch. Aber privat. Sodass eben nicht jeder in der Öffentlichkeit das mitbekommt, weil es manche anstößig finden könnten. Klar, deine Freunde lachen darüber, aber diejenigen, die dich nicht kennen, finden sowas manchmal ziemlich beleidigend.

Woher willst du wissen, dass hier nicht jemand liest, der eines von Breiviks Opfern kannte? Was meinst du, was so ein "Witz"/Frage bei einem Menschen auslösen kann? Es geht einfach darum, dass man manche Gedanken für sich behält, egal ob es manche Leute tangiert oder nicht. Gerade diese Unsicherheit sollte einem eigentlich dazu bewegen, eher ruhig zu sein.

Wenn du mich als Moralapostel sehen willst, so sei es. Ich glaube aber, dass wir gerade in der heutigen Gesellschaft mehr davon brauchen, die es damit ehrlich meinen.

nikk9 14 Komm-Experte - 2669 - 22. August 2012 - 0:28 #

Nirgendwoher will ich das wissen. Das Internet ist überfüllt mit Witzen/Fragen/Diskussionen über Hitler, bin Laden, Kim-Jong-Il, Breivik und wie sie nicht alle heißen. Das fängt auf Seiten wie Reddit meist schon wenige Minuten nach bekannt werden des Ereignisses an und endet bspw. hier, wo jemand sich verliest und eine "dämliche" Frage stellt. Aber es kann doch nicht sein das diese Themen nicht angeschnitten werden dürfen, nur weil man fürchten muss, es liest jemand, der etwas mit Ereignissen die diese Personen betreffen zu tun hat. Bei aller Liebe, irgendwo muss man damit rechnen. Ich hoffe trotzdem das meine Entschuldigung, gepaart mit meiner Aussage das diese Frage einfach spontan aus einem "Geistesblitz" heraus entstanden ist, jegliche Leute die mit dem Anschlag im Zusammenhang stehen davon abbringt, mich als Arsch der Nation zu sehen. Ich wiederhole aber noch einmal das ich dahinter stehe.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73381 - 22. August 2012 - 12:09 #

An alle: Ist gut jetzt. Back to Topic bitte.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 22. August 2012 - 8:59 #

Mücke -> Elefant

Makariel 19 Megatalent - P - 13436 - 22. August 2012 - 12:18 #

eher Mücke -> Flugzeugträger

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 22. August 2012 - 18:24 #

^^

MN 14 Komm-Experte - 2324 - 27. September 2012 - 19:15 #

Stimme ich absolut zu ;)

floppi 22 AAA-Gamer - - 32617 - 22. August 2012 - 16:23 #

Das ist noch nicht mal eine Mücke, aller höchstens ein Einzeller. ;)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 22. August 2012 - 18:26 #

Jo da liegst du richtig. Aber das nächste mal biste ja gewarnt vor den Empörern ;D

Stromsky 16 Übertalent - 4726 - 23. August 2012 - 0:01 #

Ihr stellt euch an.. und wer bei einem Namen direkt einen Heulanfall bekommt hat ernsthafte Probleme, allen anderen kann es gefälligst egal sein.

Gamaxy 19 Megatalent - P - 13346 - 21. August 2012 - 23:19 #

Also, ich fühle mich da ganz und gar nicht angesprochen. Du interpretierst nämlich etwas in mein Posting hinein, das ich gar nicht sagen wollte. Ist aber auch egal.

MicBass 19 Megatalent - 14264 - 22. August 2012 - 0:20 #

Nein, ist mir auch so gegangen.

Anonymous (unregistriert) 23. August 2012 - 18:52 #

Keine Sorge, die Assoziation zu Breivik hatte ich beim Lesen des Artikels auch. "Fuck that loser" passt doch eigentlich auch viel besser auf Breivik als auf Brevik.

Stromsky 16 Übertalent - 4726 - 23. August 2012 - 19:43 #

Gut gesprochen :)

Falk 14 Komm-Experte - 1879 - 21. August 2012 - 17:02 #

Langsam glaube ich auch, dass Blizz völlig die Bodenhaftung verloren hat. Die waren mal innovativ und für höchste Qualität bekannt - innovativ sind sie schon sehr lange nicht mehr und mit D3 ist's auch mit der herausstechenden Qualität vorbei. Und scheinbar realisieren sie weder das eine noch das andere... anders sind die Facebook-Kommentare seitens der Blizzard-Herrschaften wohl nicht zu erklären. Auweia.

Black Baron 14 Komm-Experte - P - 2335 - 21. August 2012 - 18:43 #

Ich find das Ganze ziemlich albern. Mir kommt es ohnehin ziemlich so vor, als wären das eher Interna, die an die Öffentlichkeit getragen wurden (ich meine die Reaktion der Blizzard-Leute auf dieses Interview), um die Stimmung anzuheizen und vor allem Blizzard doof dastehen zu lassen.

Ich kann die Reaktionen nachvollziehen, denn wer hört/liest schon gerne Kritik? Und wer äußert sich nicht in einem vermeintlich unbeobachteten Moment oder "unter Freunden" auch mal sehr abfällig über jemanden, dem man das so nicht ins Gesicht sagen würde? Vor allen Dingen wissen wir doch auch alle nicht, was da genau dahinter steckt, denn die Schließung von Blizzard North ist mit Sicherheit nicht harmonisch verlaufen.

Davon abgesehen hat Brevik offenkundig einen Nerv getroffen, und er hat meiner Meinung nach Recht in Bezug auf die Ausrichtung von D3 auf Goldgrinden anstatt einer Flut hochwertiger Items. Als ich D3 gespielt habe, war ich verwundert, dass nicht einmal Diablo als Endboss etwas hochwertiges zurücklässt. In D2 noch fand man selbst bei Champions und Zwischenbossen hochwertige Items, man hatte nur oft das Problem, dass diese nicht zwangsläufig für den eigenen Char geeignet waren. In D3 hingegen schmeißen die Bosse auf dem normalen Schwierigkeitsgrad und auch sogar auf Alptraum nur magische (also "blaue") Items hin, das meiste davon deutlich schlechter, als das, was man bei normalen Gegnern gefunden hatte. Wenn man sich nicht zuvor - für Alptraum - ohnehin mit hochwertigeren Sachen im Auktionshaus ausgerüstet hat, damit man überhaupt weiter kommen kann.

Und genau diese "Mechanik" hat mir den Spaß an D3 verhagelt, weil ich nicht mehr das Gefühl hatte mir gute Items aus eigener "Kraft" erarbeiten zu müssen, sondern zu "arbeiten", Geld zu verdienen und diese Kaufkraft im AH umzusetzen, damit ich überhaupt noch ne Chance gegen die wirklich haarsträubend balancierten Champion-Gruppen zu haben.

Da stören sich Blizzard-Mitarbeiter natürlich, dass jemand, der solche Spiele kennt und selbst entwickelt hat, als Externer und ehemaliger Firmen-Insider so offen und punktgenau diese Makel anspricht. Wobei er aber auch klar macht, dass er auch einige Dinge an D3 gut findet. Wie gesagt kann ich die Reaktionen der Blizzard-Leute nachvollziehen, aber dass sie so dumm waren und sich mit ihrer Abfälligkeit im Äther von Facebook anscheinend sicher wähnten, spricht Bände, und ist so ähnlich, als würde ein Betrunkener einem Bekannten dank der nicht mehr vorhandenen Hemmschwelle seine ehrliche Meinung ins Gesicht sagen, obwohl er damit nüchtern hinterm Berg halten würde.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9737 - 21. August 2012 - 19:25 #

sc2 war ja für viele auch der letzte erworbene blizz-titel. durch die ganzen drm-mechanismen und design-entscheidungen, sind das wirklich keine musthave-spiele mehr.
bin gespannt wie sehr sich das sc2-addon verkaufen wird. klar die mp-strategen werden sichs eh holen. aber der großteil der käufer hatte es wegem dem sp gespielt und ich glaube da haben viele auch nach der relativ langweiligen story im hauptspiel das interesse verloren.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10025 - 22. August 2012 - 1:15 #

Für die wenigstens ist Drm wohl ein kriterium es nicht zu kaufen

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9737 - 22. August 2012 - 15:01 #

dafür die lahme story und der geringe sp-inhalt umso mehr.

DoubleUD 10 Kommunikator - 451 - 22. August 2012 - 16:41 #

So lahm war sie jetzt auch nicht, für ne RTS Kampagne ganz anständig und vor allem die Inszenierung war sehr gelungen. Ich habe die alten Teile nicht gespielt und stehe dem sicher etwas neutraler gegenüber. Mich hat der Sp viele Stunden lang unterhalten vom MP ganz zu schweigen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9737 - 22. August 2012 - 18:22 #

dann kannst du es auch nicht nachvollziehen. die story in sc und bw waren sehr episch und dicht gefüllt sozusagen. gab ja insgesamt 6 kampagnen, für jede rasse 2. entsprechend viel ist da abgegangen.

und eine entsprechende fortführung hatten sich die fans von teil1 auch für sc2 gewünscht. stattdessen drehts sich in der kampagne hauptsächlich um irgendwelche sidequest-stories, nur um dann kurz vor schluss doch noch den roten faden aufzugreifen.

DoubleUD 10 Kommunikator - 451 - 22. August 2012 - 19:31 #

Der Trend ist leider so, wo findet man heutzutage noch Rollenspiele á la Baldurs Gate etc. die einen hunderte Stunden an den SP fesselten? Die Sache ist leider, dass sich die Industrie heute einem Markt gegenübersieht der sehr schnelllebig ist. Interessant ist in diesem Zusammenhang, die Zahl der Spieler die ein Spiel überhaupt bis zum Ende durchspielen(Bzg. auf ME 3). Dies ist ein Großteil der kaufenden Schicht, auf die sich die Publisher fixiert haben. Ich sehe dass ja wie du, das ist nichts was zu begrüßen ist, aber bei Starcraft 2 muss ich sagen, dass es mich halt über eine lange Zeit auch im Singleplayer oder Editor unterhalten hat und es da schlechtere Beispiele gibt, was aber auch nur meine Meinung ist. Ich freue mich mittlerweile auch nicht mehr so auf neue Titel wie das früher mal war, aber dafür gibt es noch andere Aktivitäten und immer auf der "früher war alles besser"- Schiene rumzureiten, bringt einen persönlich auch nicht weiter.

Chopper 13 Koop-Gamer - 1354 - 21. August 2012 - 23:41 #

Absolut unprofessionell sowas.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 22. August 2012 - 6:26 #

Ich habe das Interview von David Brevik komplett gelesen und habe nur wenig Sympathie für ihn. Da dreht sich alles darum das er das Spiel besser gemacht hätte. Klar Kritik ist angebracht aber nicht in der Form und auf solchem Niveau.

Anonymous (unregistriert) 22. August 2012 - 9:00 #

Nö, er sagt schlussendlich dass Blizzard Nord das Spiel anders gemacht hätte. Und bitte "nicht in der Form und auf solchem Niveau", wie soll man denn sonst Kritik äussern? Muss er erst zehn Kotaus machen und Blizzard für seine Ketzerei im Voraus um Verzeihung bitten?

Kritik gehört zum Geschäft, und wenn man in einer führenden Position ist sollte man damit umgehen können. Aber wenn die Reaktionen von Blizzard-Mitarbeitern echt sind, dann ist das der reinste Kindergarten und recht erbärmlich für gestandene Leute...

KoffeinJunkie (unregistriert) 22. August 2012 - 9:40 #

"Aber wenn die Reaktionen von Blizzard-Mitarbeitern echt sind, dann ist das der reinste Kindergarten und recht erbärmlich für gestandene Leute..."

Das stimmt allerdings!

KoffeinJunkie (unregistriert) 22. August 2012 - 8:51 #

Brevik hat Diablo 1 und Diablo 2 entwickelt, insofern ist es nachvollziehbar, dass er mit Diablo 3 als nun Unbeteiligter unzufrieden und traurig ist, dass Blizzard das Franchise mit diesem Rohrkrepierer runter zieht. Im Vergleich mit SC2 würde ich da von Epic Fail sprechen.
Das was Brevik gesagt hat war sachlich und nicht beleidigend ausserdem trifft es schlicht und einfach zu.

Wilson hätte anstatt rumzupöbeln lieber mal die Ohren aufsperren und auf die Kritik von Brevik und die Kritik der Spieler reagieren sollen, anstatt nun das Spiel weiter um seine ursprünglichen Fehlentscheidungen herumzuentwickeln und auf das Prinzip Hoffnung zu setzen.

Kulin 13 Koop-Gamer - 1312 - 22. August 2012 - 9:51 #

Da er vorher schon bewiesen hat, dass er absolut nicht kritikfähig ist und alles was geplant wurde - egal wie gut oder schlecht die Fans das gefunden haben - auf biegen und brechen durchgezogen hat, wäre ein anderes Verhalten eher ungewöhnlich gewesen.

Vom Online-Zwang, über RMAH, über absurd öde Itemstats bis hin zur Farbgebung. Das Spiel war und ist ständig in der Kritk. Hat es ihn von irgendwas abgehalten?

matthias 13 Koop-Gamer - 1249 - 22. August 2012 - 13:52 #

das beste was er geleistet hat war seine unsinnige aussage zum schwierigkeitsgrad inferno - "...and then wie doubled it". gibs ja mittlerweile in allen möglichen varianten und ist ein guter running gag.

xxJJxx 11 Forenversteher - 622 - 22. August 2012 - 11:58 #

Na da hat die PR Abteilung ja ganze Arbiet geleistet. Wie der jetzt in aller Munde ist...tssssss

nikk9 14 Komm-Experte - 2669 - 23. August 2012 - 3:10 #

Wilson hat sich mittlerweile ausführlicher zu dem Thema geäußert:

http://us.battle.net/d3/en/forum/topic/6398870250

Ich würde die News ja dahin gehend gerne updaten, habe aber leider noch nicht die nötigen Rechte. :(

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Christoph Hofmann
News-Vorschlag: