GG-Interview: Professor Jürgen Fritz

Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 349113 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

17. Juni 2009 - 0:43 — vor 8 Jahren zuletzt aktualisiert

Während Professor Christian Pfeiffer die Rolle des Computerspiele-Kritikers besetzt, ist Professor Jürgen Fritz von der FH Köln (von Spielefans aus gesehen) eher auf der "guten Seite der Macht". Das heißt aber nicht, dass er nicht auch Probleme sieht, wenn Jugendliche Computerspiele unreflektiert oder übermäßig nutzen. Viel Spaß beim Lesen des Interviews.

Mitarbeit