GC12: The Secret World - Contentupdates angeschaut

PC
Bild von Christoph Licht
Christoph Licht 55125 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtBetatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlicht

16. August 2012 - 15:20 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
The Secret World ab 17,99 € bei Amazon.de kaufen.
Während sich am EA-Stand vor den meisten Türen lange Schlangen bildeten, hinter denen Dead Space 3 oder SimCity zu sehen waren, freuten sich die Entwickler von Funcom über jeden einzelnen Besucher. Mit im Gepäck hatten sie Details zu den kommenden Content-Updates für ihr aktuelles MMO The Secret World, von Funcom als „Monthly Issues“ bezeichnet.
 
Das Spiel zeichnet sich nicht nur dadurch aus, dass es in der modernen Welt spielt, sondern auch dadurch, dass es mit vielen MMO-Konventionen bricht. So liegt ein sehr starker Fokus auf dem Erzählen einer spannenden Geschichte und es gibt keine Levels oder festgezurrte Charakterklassen. Stattdessen könnt ihr euch euren Charakter fast vollständig so zusammenstellen, wie es euch Spaß macht.
 
Eine dritte Waffe

Bereits am 28. August werden mit Issue Two „Digging Deeper“ und dem Raketenwerfer die Zusatzwaffen ihren Einstand feiern. Mit dabei sind ein neues Skillrad mit sieben Skills und ein achter Slot auf der Hotbar. Die Zusatzwaffen können, wie der Name schon sagt, als dritte Waffe zusätzlich getragen werden und sollen als Unterstützung für einzelne Builds dienen. Entsprechend neutral ist zumindest der Raketenwerfer gehalten. Erst in mit den kommenden Issues und der Veröffentlichung mehrerer Zusatzwaffen gleichzeitig, soll auch hier etwas mehr Spezialisierung hineinkommen. Den Raketenwerfer kann hingegen jeder Charakter sinnvoll einsetzen und so seine Vorteile aus den Fähigkeiten wie dem „Rocket Jump“ (ihr springt einige Meter nach vorne) oder den neuen Fern- und Nahkampfangriffen ziehen. Nachteil: Die Skills haben vergleichsweise lange Cooldowns, um die Balance zu halten und auch der Schaden ist nicht übermäßig groß.
 
Den Raketenwerfer werdet ihr nicht bei einem Händler kaufen können. Stattdessen müsst ihr euch euren eigenen, dann auch optisch modifizierbaren verdienen, indem ihr die neue Fraktionsquest erledigt. So sieht er aus wie ein russisches Modell, wenn ihr einen bestimmten Dungeon in Transsylvanien erfolgreich beendet habt, oder wie ein Höllenwerkzeug, wenn ihr euch für eine andere Fraktion entschieden habt. Auch neu mit Issue Two: Ein Schönheitschirurg und ein Frisör mit dem passenden Namen „Ockham‘s Razor“, die es euch erlauben, euren Charakter nachträglich optisch zu verändern.
 
Der erste Raid-Dungeon
 
Im Oktober soll der erste Raid-Dungeon ins Spiel integriert werden. Ausgelegt auf 10 Spieler und vom Schwierigkeitsgrad auf dem Niveau des Alptraum-Modus der anderen Dungeons im Spiel, werdet ihr nach New York zum Times Square geschickt. Wie auch im restlichen Spiel,legen die Entwickler sehr viel Wert auf die Atmosphäre und Hintergrundgeschichte. Dazu gehört auch, dass es im Raid keinerlei Trash-Mobs geben wird. Stattdessen startet ihr in der U-Bahn-Station des Times Square, die Erde bebt und trefft auf allerlei NPCs, die hier unten Zuflucht gesucht haben. Panzer fahren über die Straßen, Soldaten rennen zum Platz, und vieles ist zerstört. Während ihr euch zu eurem Ziel vorarbeitet, bekommt ihr so das Gefühl, dass hier gerade etwas absolut falsch läuft und fühlt mit den Einheimischen mit. Die Entwickler nannten als Inspirationsquelle für das Design des Raids den Film Cloverfield. Am Ende der Demo befinden wir uns im obersten Stock eines halb zerstörten Hochhauses und blicken von dort hinab auf den Times Square. Sekunden später kommt der Boss aus dem Boden hoch und es wird abgeblendet.


 
Das Ende von Akt 1
 
Bislang nur als Konzeptzeichnung zu sehen (siehe Bild oben) war das neue Playfield. Anfang 2013 soll es erscheinen und nicht nur den ersten Akt der Geschichte des Spiels abschließen, sondern auch die Einleitung zu Akt 2 darstellen. Dazu kehrt ihr im „Ground Zero“ betitelten Playfield zurück nach Tokyo und startet gar in der U-Bahn, die ihr auch im Tutorial besucht habt. Das ganze Gebiet ist von Mauern umgeben und die Regierung nutzt es als Gefängnis für die Infizierten – entsprechend gefährlich ist es dort.
 
Das neue Playfield wird zahlreiche neue Missionen aller Art, neue Herausforderungen sowie auch neue Monster mit sich bringen. Letztere sind unter anderem von der japanischen Mythologie, aber auch von aktuellen asiatischen Monsterfilmen inspiriert. Dennoch versuchen die Entwickler ein modernes Tokyo darzustellen.
 
Ausblick: Gelungene neue Inhalte
 
Nach eigenen Aussagen sind die Entwickler zufrieden damit, wie sich The Secret World derzeit entwickelt. Die Wertungen der Magazine und auch der Spieler wären hoch und die Community äußerst treu. Während andere MMOs nach den ersten 30 Tagen und dem dazugehörigen Ablauf der freien Spielzeit große Spielerverluste zu verzeichnen haben, wäre dieser Abfall bei The Secret World überraschend gering. Zwar arbeiten sie auch weiterhin daran, die Spielerbasis noch weiter zu vergrößern, sie wollen aber vor allem auch die bestehenden Spieler bei der Stange halten. Die gezeigten neuen Inhalte, gehen da auch in die richtige Richtung und erweitern das Spiel sinnvoll. Wir sind vor allem gespannt auf nächstes Jahr, wenn wir endlich erfahren, wie die Geschichte weitergeht.
 
Jetfighter3 12 Trollwächter - 937 - 16. August 2012 - 15:35 #

Zitat: " Nach eigenen Aussagen sind die Entwickler zufrieden damit, wie sich The Secret World derzeit entwickelt. Die Wertungen der Magazine und auch der Spieler wären hoch und die Community äußerst treu. Während andere MMOs nach den ersten 30 Tagen und dem dazugehörigen Ablauf der freien Spielzeit große Spielerverluste zu verzeichnen haben, wäre dieser Abfall bei The Secret World überraschend gering. "

Komische Aussage, noch vor kurzem sagten Sie das die Spielerzahlen/Verkäufe des Spiels nicht das sind was sie erwartet haben! Also kann man doch nicht sagen das man damit zufrieden sein, ist doch ein Widerspruch in sich sich selbst!

Kirkegard 19 Megatalent - 15830 - 16. August 2012 - 15:40 #

Quelle der komischen Aussage?

Phin Fischer 16 Übertalent - 4278 - 16. August 2012 - 15:52 #

http://www.funcom.com/investors/the_secret_world_update

Jetfighter3 12 Trollwächter - 937 - 16. August 2012 - 18:25 #

Vielen dank :-), hatte vergessen den Link einzufügen.

Kirkegard 19 Megatalent - 15830 - 16. August 2012 - 15:38 #

Jajaja, Raketenwerfer!
Und im "ich mag mein TSW" Ernst, zum täglichen Questen hängt mir Transylvanien schon bissel den Hals raus. Wird Zeit für neue Gebiete. Instanzen, PvP und questen hält mich im Mix gut bei der Stange. Eine nette Cabale voraus gesetzt.
Aber so langsam, und ich bin kein Heuschreckenpowerquestklicker, wäre mehr Inhalt nett.
Es ist einfach ein geiles Game. Bei SWTOR war nach 5 Wochen schon dicke die Luft raus. Hier läuft der Fix immer noch ;-)

Azzi (unregistriert) 16. August 2012 - 15:38 #

Freu mich schon drauf auch wenn ich noch nichtmal mit der Hauptstory durch bin.
Funcom hat auf jeden Fall Respekt verdient, weil sie die Eier hatten mit MMO-Standarts zu brechen und was eigenes zu kreieren statt wie viele MMOs unsrer Zeit möglichst detailgetreu WoW zu kopieren. Das Endprodukt spielt sich wirklich sehr erfrischend kann das Spiel nur empfehlen, auch für Spieler die klassische MMOs nicht mögen. Die Quests sind größtenteils nämlich durchaus auf gutem Singleplayer-RPG-Niveau.

Jetfighter3 12 Trollwächter - 937 - 16. August 2012 - 18:28 #

Das Spiel ist echt sehr nice, jedoch ist es wie du schreibst kein MMO auf Dauer. Außer den Quests gibt es nichts! Und diese zum 20igsten mal nochmal machen, nee das hält keinen lange bei der Stange und ob die Leute wegen 5 Quests und 2 umgestellten Inis auf Alptraum das Spiel verlängern? Möchte hier nicht der Untergangprophet sein aber ich bezweifle das ganz stark.
Das Spiel macht echt Hammer Laune bei einmaligen durchspielen jedoch ist danach ganz schnell die Luft raus, leider.

jogi1401 10 Kommunikator - 527 - 17. August 2012 - 12:47 #

Das Spiel macht echt Hammer Laune bei einmaligen durchspielen jedoch ist danach ganz schnell die Luft raus, leider

Genau wie bei Swtor .... und das wird bei allen "SinglePlayer RPG mach auf MMO wegen des genial Kopierschutzes" Spielen so sein.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 16. August 2012 - 15:56 #

Hab das Spiel 2 Wochen intensiv gezockt - danach war aber die Luft raus. Ist ja wirklich ganz nett aber es fehlt doch erheblich an Feinschliff! Es sind eben doch die kleinen Dinge die am Ende ein Spiel erst so richtig rund machen.

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2614 - 16. August 2012 - 16:32 #

Deswegen habe ich mir auch angewöhnt MMO´s erst anzufangen wenn sie schon ein halbes Jahr "gereift" sind. Dann sind die gröbsten Fehler schon beseitigt und günstiger kriegt man das Spiel meist auch noch.

Ich glaube diese Taktik sollte ich auch mal auf alle anderen Arten von Spielen anwenden. Wird ja leider mit den Bugs immer mehr.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7101 - 19. August 2012 - 9:39 #

Wenn's doch bloß nicht Abo wäre :(

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10777 - 20. August 2012 - 15:25 #

Muss es mir endlich mal angucken...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit