GC12: Informationen zu Anno Online

Browser
Bild von Larnak
Larnak 26035 EXP - 21 Motivator,R8,S4,C4,A4,J10
Dieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

16. August 2012 - 4:54 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Wenig überraschend kündigte Ubisoft auf seiner Pressekonferenz auf der gamescom einige weitere Browserspiele an, die derzeit bei Blue Byte in Düsseldorf entstehen (wir berichteten), darunter auch Anno Online. Der Titel basiert inhaltlich sowie grafisch auf Anno 1404, dessen Grafiken, ähnlich wie bei der Konvertierung von Die Siedler 7 zu Die Siedler Online, in 2D-Pendants umgewandelt wurden. Optisch wirkt das Spiel so auf den ersten Blick fast wie Anno 1404, die browser-typischen Unterschiede fallen jedoch beim Spielen schnell auf. Klotzige Menüs, leicht hakelige Animationen, Freundesliste sowie ein allgemein eher statisch wirkender Spielaufbau verraten schnell, welch Geistes Kind das Spiel ist. Den Ankündigungs-Trailer findet ihr unter dieser News eingebunden.

Inhaltlich erwartet den Spieler eine Mischung aus Bewährtem, klassisches Anno-Prinzip wird vermischt mit typischem Browserspieldesign. Ersteres bedeutet: Wir besiedeln Inseln, bauen Wohnhäuser und befriedigen die immer umfangreicheren Bedürfnisse der Einwohner mit eigenen Betrieben, um unsere Stadt immer weiter auszubauen. Letzteres bedeutet: Alles dauert eben seine Zeit. Die Stadt, die uns vorgeführt wird, ist eine mittelgroße Anno-Stadt, in der gerade der Kaiserdom im Bau ist – Anno-Veteranen wissen, wovon wir sprechen. Diese Stadt ließe sich, so erfahren wir, innerhalb von zwei bis drei Monaten errichten. Zum Vergleich: In Anno 1404 brauchen wir dafür selbst als Anfänger keine 24 Stunden. Soweit, so Browser-Anno. Und es geht typisch weiter. Um eine Online-Interaktion zwischen den Spielern notwendig zu machen, wird die Anzahl der Fruchtbarkeiten, die es im Spiel gibt, erhöht, sodass unsere Inseln nicht alle Fruchtbarkeiten aufweisen und wir nicht alle Waren selbst produzieren können. Die Lösung ist natürlich der Handel mit den Mitspielern, die uns die fehlenden Waren verschaffen können. Trotzdem muss niemand Angst haben, auf einer einzigen Insel hängen zu bleiben, denn natürlich lassen sich auch in Anno Online mehrere Inseln besiedeln und verwalten. Wie genau das spielmechanisch funktionieren wird oder wie das Bezahlmodell aussehen wird, werden wir wohl im Betatest erfahren, der bereits im September starten soll.

Alle Anno-Fans, die beim Gedanken an ein Browser-Anno Atemnot bekommen, können wir allerdings beruhigen, denn Anno Online ist nicht Anno 6, die Kernserie wird fortgeführt.

Video:

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63854 - 16. August 2012 - 10:29 #

Der letzte Satz ist eigentlich das einzig positive in diesem Bericht ^^

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10570 - 16. August 2012 - 13:40 #

Solang die Kernserie fortgeführt wird kann man als Annofan das ja nebenbei zocken.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)