Ubisoft über Motion Controller

Bild von Tim Gross
Tim Gross 23836 EXP - Freier Redakteur,R9,S8,C9,A8
Betatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

16. Juni 2009 - 19:30 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Ubisofts Vorsitzender Yves Guillemot hat in einem Interview ein interessantes Statement über Motion Controller und die diversen Konkurrenten abgegeben. Ihm zufolge werden diese neuartigen Eingabemethoden zwar wichtiger, besonders da sie bald auf allen wichtigen Plattformen eingesetzt werden, schaffen es aber nicht das bewährte Gamepad abzuschaffen.

Guillemot sagte:

Die gegenwärtigen Controller haben den Spielern viel gegeben. Man kann Stunden mit ihnen spielen. [Core-Spieler] wollen nicht ständig aufstehen müssen und nach fünf Minuten müde sein. [Motion Control-Spiele] konzentrieren sich auf das Reaktionsvermögen.

Motion Controller werden aber sehr wichtig für Familienspiele, und auch Ubisoft selbst plant, bis zu 80 Prozent ihrer Casual-Games auf neue Eingabegeräte anzupassen. Die Spiele müssen dafür nicht ausschließlich auf Motion Control setzen.

Guillemot äußerte übrigens keine eigene Meinung, welches Motion Control-System er bevorzugt, obwohl er sehr von Project Natal begeistert ist. Die Zukunft sieht er aber eher in Diensten wie OnLive, die Spiele direkt auf euren Fernseher oder Monitor streamen.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 16. Juni 2009 - 14:57 #

Bin ich vollkommen seiner Meinung! Das Gamepad ablösen werden die Motion Dings Bums Dinger nie. Man will halt auch einfach mal entspannt auf der Couch oder im Bett liegen und einfach vor sich hin spielen, statt im stehen vor dem Fernseher rumzuhampeln.

Es ist ne super Technologie, keine Frage, aber wird immer hinter dem Gamepad bleiben.

Grade zeitaufwenige Spiele wie die meisten RPGs ala Mass Effect, Fallout 3 usw. könnten mit dieser Technologie absolut nix anfangen. Wer hat schon Lust 3-4 Std. vor dem Fernseher zu stehen und rumzuhampeln. Sowas ist halt nur was für nen lustiges Spiel nebenbei das man im besten Fall mit Freunden / Familie zusammen spielt.

Nicol_Bolas 12 Trollwächter - 831 - 16. Juni 2009 - 15:10 #

Komisch, dass alle immer schwarz oder weiss denken. Warum muss Motion Control immer vollen Körpereinsatz fordern? Ich kann doch das komplette Spiel mit meinem Pad spielen, solange ich im richtigen Moment ein Darth-Vader-Force-Grip machen darf, welches von einer Kamera (Natal ?) eingefangen wird. Das geht sogar im Sitzen, ist aber Motion Control. Handbewegungen wären sehr cool, zB Zaubergesten im RPG der Wahl!

Darüber hinaus wird auch immer die Pointer Funktion der WiiMote vergessen. Klar, das war viel wagglen bisher, aber der Pointer hats bei Metroid voll gebracht. So gesehen auch Motion Control im Sitzen von dem auch Fallout profitieren kann (Ich will keine langen Diskussionen lostreten, und gebe ja zu dass die Präzision in den meisten Fällen Mist war, aber dass es anders geht wurde auch gezeigt, again Metroid).

Tim Gross Freier Redakteur - 23836 - 16. Juni 2009 - 15:58 #

Hier geht es gar nicht um schwarz oder weiß, sondern um Vor- und Nachteile. Ubisoft sagt ja nicht "Motion Controller sind schlecht", sondern dass sie für Core Spiele nicht gut geeignet sind, besonders wenn man über einen langen Zeitraum spielt. Und damit haben sie absolut Recht. Oder kannst du dir vorstellen einen Titel wie World of Warcraft mit Natal zu spielen?

Nicol_Bolas 12 Trollwächter - 831 - 16. Juni 2009 - 17:56 #

Ja, da hast du natürlich recht :). Vielleicht ist der Punkt meiner Aussage nicht ganz klar geworden:

Bisher sagen alle: "Mit Natal kann man keine Shooter spielen. Der Spieler müsste ja albern auf der Stelle laufen, damit die Figur sich bewegt." Weil alle davon ausgehen, man müsse sich vollständig und permanent bewegen. Muss man ja gar nicht.

Man könnte zB folgendes Feature einbauen, auch bei WoW: Ich bewege meinen Arm. Und genau diese Bewegung vollführt mein Alter Ego (Ork) auf dem Schirm, nur der Arm, nur die Bewegung 1:1, keine spielrelevante Funktion. Bei WoW wäre ein simples Winken doch schon nett, oder man gibt sich ne high-five nach nem Kill. Bei jedem Sportspiel wäre die Becker-Faust oder die "Säge" eine Geste, die jeder versteht. Ich will nicht sagen, dass dadurch die Spielewelt revolutioniert wird, aber solche kleinen Gags kommen garantiert gut an. Handzeichen bei Team Fortress, keine Ahnung, irgendwer wird da schon was lustiges mit anstellen...

Und es ist wirklich einfach einzubauen. Ein Beispiel ist das Wii Sports Boxen: Wenn der Gegner angezählt wird, hat man selbst die Möglichkeit ein wenig zu posen oder mit den Fäusten mitzuzählen. Kommt gut, das ärgert den Gegner mal richtig ;).

Und das mit dem langen Zeitraum sehe ich natürlich ein, aber wie jetzt hoffentlich deutlicher wurde geht es mir nicht um schweisstreibendes Rumhampeln, sondern um Bewegungen die man als (lebendiger) Mensch sowieso durchführen würde.

Ach so um bei Ubisoft zu bleiben: Er setzt Motion Control mit Aufstehen gleich. Das meine ich mit schwarz/weiss...

Tim Gross Freier Redakteur - 23836 - 16. Juni 2009 - 17:58 #

Ja gut, aber du beschreibst hier eigentlich nur kleine Gimmicks. Natal zielt doch auf viel mehr ab, nämlich die echte Steuerung eines virtuellen Charakters durch deine Bewegungen - ohne Controller.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12277 - 16. Juni 2009 - 15:16 #

nur habe ich auch keine lust ständig über stunden im sitzen rumzufuchteln!
das nervt mich schon an der wii und da ist es eh noch nicht so wild da es leicht übers handgelenk geht!

Zup 10 Kommunikator - 507 - 16. Juni 2009 - 19:46 #

Man sollte neuen Technologien nicht immer skeptisch gegenüberstehen, zumal man bisher nur einen ersten Prototypen gesehen hat.

Das ganze steht und fällt mit der Kreativität der Entwickler, was sie aus den technischen Möglichkeiten machen. Da ist es erstmal unerheblich, ob man lieber weiter mit Controller spielt oder nicht, weil wir schlicht und einfach nicht wissen, was da auf uns zukommt.

Vielleicht stossen all diese neuen Motion-Techniken wirklich ein Tor in ein neues Zeitalter auf.

hoschi 13 Koop-Gamer - 1465 - 16. Juni 2009 - 22:27 #

marketingtechnisch kann man bei sowas immer viel erzählen aber im endeffekt haperts dann doch bei der präzesion.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 16. Juni 2009 - 23:28 #

Ich will Anschlüsse an meinem Rücken um mich direkt in die Matrix einzuklinken! Motion Dings Da...alles nur Spielerei ;-)

melone 06 Bewerter - 1512 - 17. Juni 2009 - 11:23 #

Mit ein bisschen gesundem Menschenverstand und Spielerfahrung ist man da aber auch selbst schon draufgekommen.

Tim Gross Freier Redakteur - 23836 - 17. Juni 2009 - 19:43 #

Wohl wahr, aber es ist viel wichtiger, wenn Entwickler und Publisher so etwas sagen, weil sie direkten Einfluss auf mögliche Spiele haben.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit