Amazon: Studio für Casual-Games eröffnet

Bild von Admiral Anger
Admiral Anger 47999 EXP - 24 Trolljäger,R10,S3,C10,A10,J10
Dieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Silber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

7. August 2012 - 14:48 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Obwohl Casual-Games und Facebook-Spiele von selbsternannten Hardcore-Spielern meist eher belächelt werden, erfreuen sich diese gerade bei weniger computeraffinen Menschen dennoch großer Beliebtheit. Nun wirft auch der Internetversandhändler Amazon seinen Hut in den Ring und möchte am Boom der Social Games teilhaben. Die neu gegründeten Amazon Game Studios sollen sich verstärkt auf kostenlose Spiele für soziale Netzwerke konzentrieren. Momentan wird noch nach weiteren Mitarbeitern gesucht.

Das erste Spiel mit dem Namen Living Classics ist ab sofort über Facebook verfügbar. Darin müsst ihr eine märchenhafte Welt erkunden, die an Alice im Wunderland und den Zauberer von Oz angelehnt ist. Indem ihr bestimmte bewegliche Objekte aufspürt, helft ihr unter anderem, eine verirrte Fuchsfamilie wieder zusammenzubringen. Der unter der News eingebundene Trailer gibt euch einen ersten Eindruck über das Spiel. Über weitere Projekte ist momentan noch nichts bekannt.

Der Markt der Facebook-Spiele ist momentan hart umkämpft. Zuletzt hatte bereits der Branchenprimus Zynga, der besonders für den Titel Farmville bekannt ist, mit massiven Verlusten zu kämpfen. Auch droht momentan eine Klage durch Electronic Arts. Ob die Amazon Game Studios auf Dauer Erfolg haben werden, bleibt abzuwarten.

Video:

Cheezborger 15 Kenner - P - 3079 - 7. August 2012 - 15:04 #

Gnarf! Wollen die ganzen Konzerne ihr Geld nicht lieber in gute, solide gemachte, vielleicht sogar innovative Spiele anstatt in diesen Unsinn stecken?
Das riecht mal wieder nach einer Entscheidung eines Anzugträgers, der in der Börsenzeitung gelesen hat, dass man mit social games echt viel Kohle verdienen kann, der vom Spielemetier an sich aber keine Ahnung hat

Hupfdohle (unregistriert) 7. August 2012 - 15:09 #

Vielleicht sind es aber auch Leute, die sehr wohl Ahnung vom Spielemetier haben und sich gerade deswegen bewusst sind, dass die Entwicklung von Core-Games ein viel zu hohes Risiko darstellt?

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10033 - 7. August 2012 - 16:25 #

Das ist doch völlig abwägig, alle die nicht was für meine Zielgruppe entwickeln haben keine Ahnung.

nikk9 14 Komm-Experte - 2669 - 7. August 2012 - 15:05 #

Man mag über diese Spiele ja denken was man will aber es ist schon beeindruckend wie viel Geld da drin stecken muss, so umkämpft wie der Sektor ist. Und noch beeindruckender, wie die Leute anscheinend ihr Geld in so etwas investieren..

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 7. August 2012 - 15:07 #

Oh NEIN! Casualgames! Das Ende der Spielewelt wie wir sie kennen!^^

Ramireza (unregistriert) 7. August 2012 - 19:06 #

Den Anfang dieses Endes haben viele noch nicht vernommen wie mir scheint.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 8. August 2012 - 9:29 #

Tut mir leid, aber die irrationale Angst vieler Spieler vor den Casualgames kann ich nur bedingt nachvollziehen. Wir sollten uns in dieser Hinsicht erstmal beruhigen.

Andreas 16 Übertalent - 4622 - 8. August 2012 - 13:01 #

Ja, in den letzten Jahre gab es ja einen rasanten Anstieg an neuen Spielern, die vorher vielleicht nie oder sehr selten einen Hardcore-Titel angefasst haben und jetzt Casualspiele daddeln. Da erhebt sich nun ein Markt, den es vorher so in der Größe noch nie gab. Jeder bleibt also in seiner Fraktion und keine Seite gräbt einem das Wasser ab.

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 8. August 2012 - 13:26 #

Wieso muss man das überhaupt so trennen? Ich bin seit 25 Jahren Hardcore-Gamer, spiele aber auch Casual-Spiele total gerne. Wieso auch nicht? Ist doch vollkommen egal, wie einfach oder komplex ein Spiel ist. Manchmal habe ich halt Lust auf das eine, machmal auf das andere. Ich finds gut, dass es beide Alternativen gibt.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 9. August 2012 - 9:52 #

Finde ich auch.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73397 - 9. August 2012 - 10:07 #

Eben. Daher finde ich seit jeher diese Hardcore- und Casual-Schubladen blöd. Wir sind einfach Gamer und spielen Games. Reicht doch :).

Wunderheiler 19 Megatalent - 19062 - 7. August 2012 - 15:16 #

Hm, hätte bei einem Studio eines Online- und App-Store Anbieters irgendwie nicht auf ein Facebook Spiel getippt... Aber gut, spielen werd ich's eh nicht.

faldnd 12 Trollwächter - 971 - 8. August 2012 - 9:33 #

Amazon Retail vielleicht. Amazon Web Services ist aber momentan der dickste Fisch im Cloudbereich :-)

Gnorkel (unregistriert) 7. August 2012 - 15:55 #

Vielleicht sollte ich ein App-Game-Dev-Studio auf machen, name:

Mobile-Casual-Game-Dev-App-Studio-1001

Wer will investieren?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Christoph VentBiGLo0seR
News-Vorschlag: