QC12: Unser Fazit zur QuakeCon 2012

Bild von Christoph Hofmann
Christoph Hofmann 55125 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtBetatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlicht

6. August 2012 - 14:38 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Heute um 12 Uhr wurden die letzten Besucher aus der Halle gescheucht – die 17. QuakeCon ist offiziell beendet. Unterm Strich war die QuakeCon 2012 eine durchwachsene Veranstaltung. Dass es erneut kein Doom 4 zu sehen gab, obwohl dessen Entwicklung mittlerweile von allen Beteiligten als offenes Geheimnis herumgetragen wird, lässt sich ja noch verschmerzen. Aber auch sonst war die Messe abseits der völlig überraschenden Ankündigung von Rise of the Triad sehr sparsam mit echten Neuigkeiten.
 
Die Messe
 
Das klare Highlight der Messe war John Carmack mit seiner traditionellen Keynote -- dieses Jahr mit der absoluten Rekordlänge von über 3,5 Stunden (erst nach 90 Minuten setzte er sich auf den bereitgestellten Stuhl). Einmal mehr verriet er vieles zur Entwicklung von Rage (für dessen PC-Fassung er sich vorsichtig entschuldigte), Doom 3, Softwarentwicklung im Allgemeinen und bei id im Speziellen. Wir glaubten förmlich, seine Frustration darüber zu spüren, nichts zu Doom 4 sagen zu dürfen.

Neben Carmacks Keynote waren auch die separaten Panels hochinteressant. Nicht nur war es schön zu sehen, dass sich die QuakeCon immer mehr auch für andere Entwickler öffnet. Alle Beteiligten hatten auch sichtlich Ahnung von dem, worüber sie sprachen. Am Besten gefallen haben uns das "Virtual Insanity"- und das "Capture the Fan: Making Multiplayer Games That Last"-Panel.


 
Der eSport
 
Im eSport-Bereich hakte es in diesem Jahr extrem. Speziell am Donnerstag herrschten zumindest für Internet-Teilnehmer katastrophale Zustände, was zum einen mit der zweistündigen Verspätung der Pressekonferenz und Carmacks überlangem Keynote-Monolog zu tun hatte. Zum anderen war noch kein zweiter Stream für die Quake-Live-Turniere eingerichtet, dieser folgte erst am Freitag. Dadurch verpassten die Zuschauer zuhause komplett alle Spiele des Achtel-, Viertel- und Halbfinales des Duel-Masters. Selbst als der zweite Stream zur Verfügung stand, ließen dessen Qualität und vor allem die zeitliche Organisation zu wünschen übrig.
 
Aber auch sonst war im Turnier der Wurm drin. Dass für das Capture-the-Flag-Siegerteam gerade mal 4.000 Dollar Siegprämie bereitstand (geteilt durch vier, natürlich), war sicherlich ausschlaggebend dafür, dass fast ausschließlich amerikanische Teams anreisten – Europäer hätten für das Geld nicht einmal ihre Reisekosten bezahlen können. Und selbst die 9.000 Dollar für cypher, dem Sieger der Duel-Masters, liegen um 7.000 Dollar unter dem letztjährigen Betrag. Immerhin: Die teilnehmenden eSportler haben erneut für spannende Matches gesorgt und auch die bekannten Kommentatoren Zoot, Disrepute, Jehar und Fear von QuakeLive.tv und LevelUpTV haben vorzügliche, kenntnisreiche Arbeit geleistet und die Zuschauer gut unterhalten.
 
Wir sind auf jeden Fall gespannt, ob DaHanG vielleicht im nächsten Jahr endlich seinen ersten Titel holen kann und freuen uns schon auf die QuakeCon 2013 – dann hoffentlich endlich mit Doom 4 und generell mehr Neuheiten und weniger Carmack-Monologisierung, wenn wir bitten dürfen.
 
Anonymous (unregistriert) 5. August 2012 - 17:32 #

Ich bin auch etwas von der diesjährigen QuakeCon enttäuscht. Wieso wurde der schon vor Release angekündigte DLC zu Rage nicht endlich mal gezeigt? Wurden die Arbeiten an ihm eingestellt? Egal, ob er noch kommt oder nicht, wieso lässt man die Fans im Unklaren?

Wieso nutzt man nicht die Gunst der Stunde und überarbeitet den Multiplayer von Doom 3 BFG? Wieso wurde nicht ein Re-Release von Enemy Territory: Quake Wars angekündigt (gibt es ja derzeit nicht mehr bei Steam & Co. zu kaufen)?

Badboyquake 10 Kommunikator - 387 - 5. August 2012 - 17:51 #

gute zusammenfassung.

ich interpretiere aus mehreren carmack sätzen das bei id der "Bethesda Mode" regiert. genau wie du sagtest, id will eigentlich was über doom 4 preisgeben, offen sein, aber das ist nicht bethesdas strategie, die wollen anscheinend warten und nicht hypen (wie noch bei der rage promotion vor veröffentlichung). mir hilft das zu verstehen was hinter den kulissen stattfindet, denn ich hatte mich in letzter zeit gewundert warum id so zugeknöpft ist bei aktuellen projekten (keine vorab infos zu quakelive patches, keine kleine info zum rage dlc, nichts zu doom 4). denn bethesda hat eigentlich eine gute promotionabteilung mit angeschlossenem bethblog und zwei community Managern. naja ich selbst bin ein freund von transparenz, aber kann man wohl nichts dran ändern. ich denke immer noch vorab infos machen leute heiss.

nehme ich alle sätze zu rage zusammen von carmacks rede dann ist das schon viel eigene kritik an rage (war plan einen rage nachfolger zu bauen um den erstling zu fixen, alles besser zu machen). wie stark die kritik wirklich geht kann ich aber schwer einschätzen.

die virtual insanity veranstalung ist sehenswert.

gute zusammenfassung der turniere. im duell finale schien dahang sich auf den ersten maps an seine strategie zu halten (gab vorher ein video interview im stream), aber als sich das blatt wendete gingen ihm die nerven durch. tolles finale wer highskill duell versteht. cyphers spielstil ist immer wieder schön anzuschauen.

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 5. August 2012 - 18:28 #

Ich fand Rage cool, war ein netter Shooter!

ShaftShambler 14 Komm-Experte - 1804 - 6. August 2012 - 3:19 #

Fand ich auch.

Sok4R 17 Shapeshifter - P - 6017 - 5. August 2012 - 18:30 #

Bin ehrlich gesagt auch enttäuscht von der diesjährigen Quakecon, speziell wegen kein Doom4 und dem Stream-Desaster beim Duel-Turnier. Das Rise of the Triad-Reboot hat mich kalt erwischt, damit hat wohl kaum jemand gerechnet. Trotzdem wäre es schön gewesen, was offizielles von Doom4 zu hören.
Der Grund dürfte wohl sein, dass es noch nicht weit genug ist, um wirklich gutes und handfeste Material zu zeigen. Ich halte ja die BFG-Edition von Doom3 für ein PR-Mittel, die Marke wieder ins Spiel zu bringen - da wäre Material zu D4 (evtl. inkl. Release-Termin) natürlich ideal gewesen. Ich vermute aber, dass sie nach Rage (mit seinen schlechten Verkaufszahlen) D4 genau prüfen, damit das nicht genauso endet.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 341741 - 5. August 2012 - 18:40 #

Schöne Berichterstattung über die letzten drei Tage!

John of Gaunt Community-Moderator - P - 63358 - 5. August 2012 - 18:47 #

Jap, kann man nicht anders sagen. Große Klasse, Christoph!

Anonymous (unregistriert) 5. August 2012 - 19:26 #

Mit Mut zur Lücke!

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8351 - 5. August 2012 - 20:44 #

Fand ich auch, obwohl mich die Con nicht so intressierte.

ShaftShambler 14 Komm-Experte - 1804 - 6. August 2012 - 3:19 #

Jops und schön ausführlich.

Anonymous (unregistriert) 6. August 2012 - 1:08 #

Ich finde sie sollten das Format einstampfen. Quake als eSport ist zwar einer der ersten E-Sport Titel überhaupt, aber absolut kein Vergleich zu Größen wie SC2 und DOTA/LOL. Da ist Quake echt Straßenfußball.

Und id an sich hat leider die letzten Jahre kaum noch was geleistet. Weder ne gute Engine, noch sofortiger Mod/SDK Support.

Die sollten einfach 2-3 Jahre mal ihre Ressourcen bündeln, nicht sowas sinnloses wie ne Quakecon oder ewige Monologe veranstalten sondern mal stattdessen vielleicht mal 2-3 Tage Brainstorming wie man die Firma wieder auf Kurs bringt.

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 10008 - 6. August 2012 - 11:56 #

Und wo ist Quake jetzt mit SC II oder DotA zu vergleichen?

Davon abgesehen hat id mit Echtzeitstrategie oder MOBA-Titeln nichts zu tun. Also ist es ja wohl naheliegend, dass auf ihrer eigenen Convention Quake Live als E-Sport-Titel gespielt wird. ;)

Badboyquake 10 Kommunikator - 387 - 6. August 2012 - 19:45 #

>Da ist Quake echt Straßenfußball.

mit sicherheit ist quake nicht mehr so populär wie jetzt sc2 / dota2. lustig das überall die 2 drin vorkommt. aber seit wann hat popularität was mit qualität und spieltiefe zu tun? cs1.6 gibts auch noch, weil die leute es mögen. auch wenn valve versuchte css zu pushen. tollen sc2 live stream zu sehen mag ich auch.

für studios sind die alten games ein dilemma, die kommen mit neuen games (css, quake 4, ut3), aber die alten sind noch gut bzw. die alten sind über jahre im Multiplayer gewachsen in bezug auf features / maps / mods. studios wollen was neues verkaufen.

>Ich finde sie sollten das Format einstampfen. Quake als eSport ist zwar einer der ersten E-Sport Titel überhaupt...

wenn quake 5 und csgo kommen springen alle an, erst mal massiver zulauf von spielern wegen namen. aber beide titel müssen schneller als früher sofort gut sein (balancing, patches, competitiv, eventuell neuerungen), sonst gehen spieler wieder zurück.

>Weder ne gute Engine, noch sofortiger Mod/SDK Support.

die doom 3 engine gefiehl mir für multiplayer auch nicht, bei quakewars hatte ich kurz spass damit. ob die rage engine was kann muss sich erst noch zeigen im multiplayer mit doom 4 oder quake 5. zumindest mit quakewars wurde bewiesen das die erweiterte doom 3 engine durch tweaken auch gut für mp brauchbar war. zum gameplay von quakewars sag ich an der stelle nichts, das steht auf einem anderen blatt. wolfenstein 2009 multiplayer ist das spiel "über das man nicht redet" weil es eine 1a katastrophe war, das hatte das kurzlebige studio endrant verbockt.

welches studio heute bietet denn noch mod support? schau dich mal um, wirst wenig finden. studios wollen keine mods mehr, sie wollen gameplay fest in der hand behalten.

>Die sollten einfach 2-3 Jahre mal ihre Ressourcen bündeln, nicht sowas sinnloses wie ne Quakecon oder ewige Monologe veranstalten

die quakecon ist primär eine grosse lan mit paar promotion events und hat mit quake nicht mehr viel zu tun. organisiert von freiwilligen und amateuren. eine änderung ist nicht in sicht. ich hätte das wie du gerne anders.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6649 - 8. August 2012 - 13:01 #

"welches studio heute bietet denn noch mod support? schau dich mal um, wirst wenig finden. studios wollen keine mods mehr, sie wollen gameplay fest in der hand behalten. "

Hmm, Bethesda mit der Elder-Scrolls Reihe, Blizzard bei Starcraft II und Warcraft III, Giants mit dem Landwirtschaftssimulator, Mojang mit Minecraft...

Alle guten Spiele die ich so kenne bieten Mod-Unterstützung. Ich denke das ist sogar eine sehr lohnenswerte Sache, sowohl für die Spieler als auch für die Entwickler. Letztere haben dadurch zwar erst einmal mehr Aufwand, allerdings führt die Modunterstützung oft dazu, dass der Titel sich über Jahre noch gut verkauft. Und manche Hersteller übernehmen ja auch einige Ideen der Mods oder rekrutieren aus den Moddern eigenes Personal oder machen daraus direkt eigenständige Spiele.

Bei Fliessbandproduktionen wie Need For Speed oder vielen Egoshootern würde natürlich eine Modunterstützung nicht so viel Sinn machen, das stimmt.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9237 - 6. August 2012 - 19:27 #

Schön das es auch noch Nichen gibt ;)

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7100 - 27. August 2012 - 14:20 #

Nichen sind die Nichten von Nichten schätze ich mal :)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 6. August 2012 - 22:55 #

Einige weitere Infos zu RotT :)

http://www.joystiq.com/2012/08/05/rise-of-the-triads-return-will-retail-for-14-99-include-free/

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit