Rome 2: Dramatische Szenen à la Der Soldat James Ryan

PC
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 343535 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

2. August 2012 - 17:02 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Rome 2 - Total War ab 26,50 € bei Amazon.de kaufen.

Mit Rome 2 - Total War will Creative Assembly in vielerlei Hinsicht neue Wege beschreiten und arbeitet damit derzeit auch unserem Eindruck nach wohl am ambitioniertesten Total War aller Zeiten. Unter anderem wird es erstmals in der Reihe möglich sein, Schiffe und Soldaten gleichzeitig in die Schlacht zu führen. Wie CAs Brand Director Rob Bartholomew im Interview mit dem Branchenmagazin MCV sagte, soll aber nicht nur das in Rome 2 für ein Spielgefühl sorgen, das vergleichbar packend ist wie die Landungsszene in Steven Spielbergs Der Soldat James Ryan.

... wir beabsichtigen ein echtes Gefühl zu erzeugen, das die Schrecken des Krieges abbildet. So dass der Verlust eigener Truppen dich diesmal wesentlich tiefer ergreift... Wir haben den Truppen, die du übers Schlachtfeld führst, deshalb auch mehr Individualität verliehen, indem wir die Mimik per Motion Capturing eingefangen haben und auch allgemein deutlich mehr im Animationsbereich tun... Wir wollen diesen Level der menschlichen Zerrissenheit, Drama und Charakternähe inmitten dieser gigantischen Kämpfe.

Eine höhere Bindung an seine Truppen und das Spielgeschehen allgemein, möchte mit sehr ähnlichen Mitteln auch Runic Entertainment bei Company of Heroes 2 (GG-Angetestet) erreichen. Rome 2 - Total War ist für den Herbst des kommenden Jahres angekündigt und wird ausschließlich für den PC erscheinen.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65018 - 2. August 2012 - 17:06 #

Das ist zwar sehr schön, aber meist sieht man doch die Soldaten eh nicht aus der Nähe. Oder spielt hier jemand ganz nah heran gezoomt?

Bernhard Sommer 13 Koop-Gamer - 1750 - 2. August 2012 - 17:12 #

Sie überlegen wohl ob sie einem Trupp Boni geben wenn man nah an ihn heran zoomt, Moralboni oder irgendsowas. Klingt jetzt nicht auf etwas auf das ich mich am meisten freue bei Rome 2, aber warum nicht? Wenn es sich ergab hab ich auch in Rome manchmal nah herangezommt, sah schon nicht schlecht aus und so wahnsinnig schnell war eine Schlacht ja nun auch nicht.

Anonymous (unregistriert) 2. August 2012 - 18:25 #

War doch immer die Aufgabe des Generales, damit man ihn nicht sonst wo parkt. Glaube nicht, dass es gut ankommen wird.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16779 - 3. August 2012 - 15:40 #

Klingt zum jetzigen Zeitpunkt auch noch nach einem ziemlich nutzlosen Gimmick.

roshi 13 Koop-Gamer - 1610 - 2. August 2012 - 17:13 #

Find ich schon neggich. bin kein besonders guter total war spieler. ich verliere schon immer meist nach ein paar Schlachten. Aber nahe ran zoomen und mitten rein und in den Turppen umsehen, das fand ich schon immer dufte. Wenn das alles jetzt noch besser ausschaut, macht verlieren noch mehr Spaß^^

Olphas 24 Trolljäger - - 48534 - 2. August 2012 - 18:09 #

In sicheren Situationen schau ich mir das schon ganz gern aus der Nähe an. Bei einer groß angelegten Landung habe ich sicher ganz andere Sorgen, als einzelnen Mannen zu beobachten :D

Crizzo 18 Doppel-Voter - 11218 - 2. August 2012 - 21:17 #

Ich zoome nur ran und genieße die Schlacht, wenn ich für den Moment nichts mehr befehlen muss. Und dann ist das immer ganz cool. :D

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9292 - 2. August 2012 - 17:09 #

Endlich. Wie lange habe ich gehofft das Rome nochmal drankommt nach Medieval und Shogun ;)

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 2. August 2012 - 18:53 #

Das ist zwar sehr schön, aber meist sieht man doch die Soldaten eh nicht aus der Nähe. Oder spielt hier jemand ganz nah heran gezoomt?

Bei dem verhunzten Killspeed kann ichdir nur zustimmen.Das war früher viel besser. Da konnte man getrost nen Kaffe kochen während einer Schlacht.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9292 - 3. August 2012 - 17:29 #

Solang es die Performance nicht runterzieht können die meinetwegen jedem Soldaten ein lustiges Hütchen aufsetzen oder Clowns Gesichter xD

Cam1llu5_EX 14 Komm-Experte - 2622 - 2. August 2012 - 17:36 #

Rome war für mich bisher der beste Teil der Serie und ich freue mich auf dessen Nachfolger.
Da ich viel mit der Pausefunktion arbeite, um Befehle zu geben und dann ran zoome, um zuzuschauen, wie meine Pläne umgesetzt werden, gefällt es mir, dass noch mehr zu sehen sein wird.

warmalAnonymous2 (unregistriert) 2. August 2012 - 20:08 #

*signed

Anonymous (unregistriert) 2. August 2012 - 18:05 #

Das hört sich für mich so an wie die Standardaussage zu praktisch jedem größeren TW Update. Die Truppen werden noch detaillierter, bewegen sich noch individueller und das Aussehen variiert noch stärker. Einzelne Soldaten bleiben noch häufiger an Zäunen hängen oder verlaufen sich noch öfter. Alles nichts neues. Der Faktor, der mich am meisten an meine Truppen bindet ist deren Erfahrung. Alles andere ist in den ersten fünf Minuten ganz nett und eignet sich natürlich super für schicke Screenshots in Tests, aber sonst ist es eigentlich egal.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8355 - 2. August 2012 - 18:05 #

Mal sehen wie es dann aussieht solange man kein First Person Modus hat wie in Fall of the Samurai oder wenn dann optional.

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 2. August 2012 - 18:08 #

Das wird doch eh wieder Murks. Auf hohem Niveau vielleicht, aber Murks. Wenn ich Legionen kommandiere, dann sollen die verdammt nochmal in Formation marschieren. Wenns allein schon daran scheitert (und daran ist es ja bisher immer gescheitert), dann helfen auch cinematische Grafik und der ganze andere Käse nix.

Anonymous (unregistriert) 2. August 2012 - 18:24 #

Ich ahne böses.
Da wird doch wieder Animation über korekte Kampfergebnisse gestellt. Das ging in Medieval 2 schief, das ging in Empire schief, das ging in Shogun zum Teil schief. Sobald das steht sollen sie sich von mir aus Gedanken über die Animationen machen. Aber wenn wieder Einheiten von Bauern in Stücke gehackt werden, nur weil die mehrstufige Angriffsanimation stetig unterbrochen wird, dann hörts auf.

Und bei den detalierten Karten ahne ich böses für die Wegfindung. Bisher hat die Wegfindung bei CA noch immer gezickt, wenn die Karten detaliert wurden. Wie sie das gelöst haben sieht man in Shogun 2 und Empire. Befestigungen mit riesigen Freiflächen und überall kann geklettert werden. Was passiert wenn sie dem Weg nicht folgen, dass sieht man in Medieval 2.

Aber es ist der Weg, den TW schon länger bescheitet. Grafik first und dafür Realismus opfern. Ich bin bei Rome wirklich noch sehr skeptisch.

ads (unregistriert) 2. August 2012 - 20:43 #

Von Bauern in Stücke gehackt? Hab ich was verpasst? Also ich hab bisher noch in allen "Total War"-Teilen praktisch jede Einheit mit meinen adlig-arroganten Kavalleristen in die Flucht geschlagen. Insofern konnte ich mich eigentlich noch nie über den Mangel von niedergeborenem Kanonenfutter beschweren.

Ist halt auch die Frage was du unter "Bauern" verstehst, erfahrene Milizionäre und Ashigarus waren halt mehr als einfache Tölpel mit Heugabeln...

Mal ganz abgesehen davon dass die "Total War"-Spiele eben genau das sind, Spiele, keine Schlachtensimulatoren. Bereits das originale "Shogun" hatte doch schon riesige Kensai-Krieger, ein Dutzend von denen verprügelte schon gerne Mal ganze Armeen. Nicht sehr realistisch, aber lustig.

Anonymous (unregistriert) 2. August 2012 - 21:32 #

Ich rede davon, dass Einheiten mit langen Angriffsanimationen durch Einheiten mit langsamen Angriffsanimationen in ihren Angriffen unterbrochen werden können (Medieval2 Total war, praktisch jeder Speerträger gegen Beidhandwaffen), dass Angriffsanimationen künstlich gestreckt werden um die "Werte" auszugleichen (Bogenschützen in Empire). Und auch in Medieval sind die Animationen gerne mal wichtiger als die wirkliche Angriffsberechnung.
Ist schon toll, dass ein Kavalerist komplett immun gegen Angriffe von 5 Gegnern ist, wenn eine Ausweichanimation gegen Nr. 6 läuft.
Sehr schön war auch das "Wegstecken" aller Piken, wenn auch nur wenige Einheiten der Formation direkt angegriffen werden (Medieval 2) oder das komplette abstoppen und auflösen von Formationen, weil ja unbedingt Pfeiltrefferanimationen abgespuhlt werden müssen und gleichzeitig die Truppe sich nicht zu sehr auflösen kann. Wunderbar um Sturmangriffe zu verhindern. In Shogun nicht mehr so präsent, da die Gegner kaum einen Pfeiltreffer aushalten.

Über deine geliebten Kavaleristen hüllen wir mal lieber den Mantel des Schweigens. Von Speeren werden sie geschreddert, in jedem TW. Noch schöner ist aber die Funktion der Kavalerie generell, die wie ein Rammbock in die feindliche Formation reinkracht und sie durch die Gegend wirbelt. Sieht toll aus, ist halt nur kompletter Quatsch. Lass mal ein Pferd mit 50km/h auf einen Wall aus Schilden, gestützt von 100kg Mensch und Metall und draus ragenden spitzen Stacheln zulaufen. So doof ist ein Pferd auch nicht, und wenn doch, dann liegt der Reiter nach dem Treffer am Boden und die Investition ins Pferd ist hinfällig.

Anonymous (unregistriert) 2. August 2012 - 21:33 #

*Ich rede davon, dass Einheiten mit langen Angriffsanimationen durch Einheiten mit SCHNELLEN Angriffsanimationen oder Animationen mit weniger Stufen in ihren Angriffen unterbrochen werden können

Horschtele 16 Übertalent - P - 5483 - 2. August 2012 - 18:28 #

Diese Aussage beunruhigt mich mehr, als dass es irgendwelche positiven Assoziationen hervorrufen würde (was schlecht ist, handelt es sich hier doch um eigentliches PR-Gefasel). Es macht offensichtlich, dass am falschen Ende Entwicklungsressourcen verschleudert werden... für Nichtigkeiten, die dem Titel null Nutzen bringen. Ich habe noch nie gehört:"Total War, das kaufe ich nicht, weil die Kriegsschauplätze so schlecht inszeniert sind." Hingegen gibt es viele andere Ecken, an denen sich dringend etwas ändern muss, damit die Serienfans bei der Stange bleiben. Die größte Lücke klafft wohl bei der KI.

Seis drum, mit dem Kommentar hab ich nen Levelup, das kehrt die schlecht Laune wieder um.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16779 - 3. August 2012 - 15:46 #

Das ist doch schonmal was, Gratulation (ich brauch leider noch was bis dahin). ;)
Das sehe ich ähnlich. Die sollen erstmal den Pflichtteil gut machen, bevor sie an die "Kür" gehen. Ich will ein durchdachtes Strategiespiel haben und keine interaktive Epochenportierung eines überbewerteten Films! ôô

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 2. August 2012 - 18:59 #

Ich versteh auch nicht warum sie seit nem Jahrzent rumdoktern, ständig Neues bieten was sinnlos ist dafür aber bewährte Sachen streichen. Ich rede ja nicht davon das es schlecht ist Neue Ideen zu performen um eine Serie im Schwung zuhalten oder das Sachen gestrichen wurden Szenario bedingt.
Aber das meiste davon ist Käse und schießt am Ziel vorbei.
Der tiefpunkt war ja die Sache in Shogun 2. Oder nutzt wer wirklich noch die Funktion, einen menschlichen Spieler für eine KI schlacht zu adden? Noch dazu mit ner plötzlich völlig anderen wild zusammengewürfelten Armee?

fightermedic (unregistriert) 2. August 2012 - 21:01 #

ich fand nun genau das, das beste feature das sie überhaupt jemals eingebaut haben, schade, dass es keiner nutzt :(
im prinzip hast du aber recht, die streichungen von funktionierenden sachen nerft

Anonymous (unregistriert) 3. August 2012 - 0:32 #

Denk drüber nach. Würdest du so einfach in eine Schlacht geworfen werden mit einer Truppe die von der KI aufgestellt wurde und das gegen einen erfahrenen mennschlichen Feldherren, der auch noch seine Elitearmee dabei hat?

Ständig nur mit miesen Armeen auf die Fresse zu bekommen macht keinen Spaß. Und der eigenen Kampange bringt es auch nichts. Was beliebt ist, dass ist eine gemeinsame Kampange. Die schlachten führten aber schon immer ein Schattendasein. Noch mehr, wenn es sich um Zufallsarmeen handelt.

Claus 30 Pro-Gamer - - 134215 - 2. August 2012 - 19:16 #

Marketing-Phrasen, fürchte ich.
Liest sich jedenfalls extremst so, als wäre das nur Seifenblasen zum Einschäumen Zielgruppen.

Anonymous (unregistriert) 2. August 2012 - 19:18 #

Und da driftet die Serie weiter in die für mich vollkommen falsche Richtung ab ... :(

Sie sollten lieber mehr Energie in historische Richtigkeit (keine kompletten, griechischen Einheiten im korinthischen Vollhelm und noch schlimmere Fantasieeinheiten), Bugfreiheit und eine gute AI fliessen lassen.
An grafischer Schönheit ist die Serie doch ohnehin unter den historischen Strategiespielen die Schönste. Wozu immer noch mehr Makeup draufspachteln?

Jakuza 11 Forenversteher - 563 - 2. August 2012 - 19:25 #

Wetten beim nächsten Total War gehts um den zweiten Weltkrieg?^^

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 2. August 2012 - 21:56 #

Das wäre dann das endgültige Aus. In Antike und Mittelalter kann man sich die Schlachten mit kleinen Armeen auf sehr begrenzten Räumen ja noch geben, aber schon bei Empire hatte das eigentlich mit richtiger Kriegsführung nichts mehr zu tun. Da bräuchten sie dann schon irgendwie stufenlosen Übergang zwischen Strategiekarte und Taktikschlachten, da müssten sie viel zu viel an ihrem System ändern.

Und selbst wenn der Wille da wäre, die Prozessorleistung ist es nicht. Die geht schließlich in die Grafik. ;)

Mr.T (unregistriert) 2. August 2012 - 19:47 #

Kann mir BITTE jemand erklären wo diese Spiele ihren Reiz haben?!
Als Singleplayer sind die Schlachten dermaßen langweilig ich weiß nicht wie man sich das tagelang antun kann ?
Jaaa ich hab ne tolle Armee und der Copmuter auch aber man könnte nicht 1ne Sekunde denken, dass der Computer wirklich ein echter Spieler wäre der etwas anderes macht als teilweise dämlich auch deine Aktionen zu reagieren...

Anonymous (unregistriert) 2. August 2012 - 19:53 #

4X

Anonymous (unregistriert) 2. August 2012 - 20:17 #

Ich persönlich spiele einige TWs mit eigenen "Hausregeln" im Kopf, wie z. B. keine Pause oder Verlangsamung in den Schlachten und der Vorgabe ein mir vorher betimmtes (alternatives, absurdes oder historisches) Reich zu erobern, so dass ich diverse Städte trotzdem nicht einnehme, obwohl es sich Machttechnisch lohnen würde usw.

Medieval z. B. als Liebling des Papstes, sein grösster Feind, ein reiner Kreuzfahrer nur gegen die Muslime oder als Muslim nur gegen Christen oder als grosser Champion der Orthodoxie in Europa usw. usf...

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 2. August 2012 - 22:00 #

Ich hab mal mit den Dänen die komplette europäische Nordküste erobert, und überall Festungen hingestellt. Aber nur die Küste! Dann noch Großbritannien dazu und mit zig Flotten einen Wall um alle Zufahrtswege gemacht, damit die blöden Portugiesen (mit denen ich verbündet war) mir nicht alle Heck ein Invasionsheer nach Wales stellen.

Und dann gings mit Drachenbooten ins heilige Land.

warmalAnonymous2 (unregistriert) 2. August 2012 - 20:26 #

die schlachten sind ja bei weitem nicht alles - da spielt ja diplomatie, intrigen, weltgeschichte verändern etc. mit.

ich berate mich auch öfters mal mit meinen rl kumpels (da spielen auch ein paar tw) über zukünftige schlachten, expansionspläne und co - da kommen dann meistens ganz witzige gespräche raus.
außerdem achte ich immer drauf das spiel nicht zu schnell zu spielen - ich versuche mein land plus meine generäle so zu lenken, wie man es mnm in der geschichte gemacht hätte - oberhaupt in der hauptstadt, unerfahrene generäle nicht ganz nach vorne, verhasste stadthalter auf eine strafexpedition ;) z.b.

außerdem kannst du die schlachten ja automatisch auswürfeln lassen - das ist zwar manchmal ein bisschen riskant aber einfach vorher speichern (wenns geht) und dann so lange versuchen bis das gewünschte resultat rauskommt ;)

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10734 - 2. August 2012 - 22:23 #

Ankündigen kann man viel, was nacher rauskommt sieht man in nem Jahr...

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 2. August 2012 - 22:37 #

Ja die selbstgesteckten grenzen mögen spaß machen. Aber da wären wir wieder beim Thema dass tCA immer wieder zuviel plemplem macht anstatt sich umwichtiges zu kümmern (oder bewährtes erhalten sollte). In Medieval 2gab es das Punktesystem um einen Siegzu erlangen. Wurde gestrichen. Warum?- weiß keiner, viele möchten es zurück. Ja Sie hören auf die Spieler - was heraus kam, siehe Shogun 2 Sieg-System. Nicht halbes, nichts ganzes. Egal.
Warum nicht solche Sieg-szenarien. Warum wird das fehlen solcher (und das drängen des Spielers vom Entwickler in eigens erdachte Scenarien/Grenzen) in keinem Wertungsbericht negativ bewertet? In jedem Shooter der nur Moorhuhn-Scenarien anzubieten hat wird bekritelt, dass man nur Stumpf von A-B rennt und Hach war Half Life mit seiner Story seinerzeit noch ein Segen. Spätestens seit CoH und erst Recht CIV gehört auch in der Strategie verschiedene Lösungswege zum standard.Davon gibt es weder auf der Kampagnenmap geschweige denn in den Schlachten etwas zu sehen.

LordNippes 09 Triple-Talent - 294 - 3. August 2012 - 4:43 #

Mir würde gefallen wenn man zb jedem Trupp den Namen seines Zenturios zuordenen würde und vielleicht die Erfahrungstufen etwas mehr ausbauen, dass Veteranen eine zusätzliche Fähigkeit erlangen ala RP-Element die man selber aussuchen kann.
Das würde meiner Meinung schon für mehr Tiefe reichen und man würde wirklich versuchen die glorreichen Veteranen des Zenturios Marius zu erhalten die einen schon den ganzen Feldzug lang begleiten.

Anonymous (unregistriert) 3. August 2012 - 11:40 #

Wird wahrscheinlich wieder zu IMBA. In Rome hat jeder Erfahrungspunkt einen Punkt in Agriff und einen in Verteidigung gebracht.
Dazu gab es dann noch die Aufrüstmöglichkeiten, die auch je einen Punkt in jeder Kategorie (auch Fernkampf) bringen konnten. Machte noch mal 3.
Problem an der Sache, jeder Punkt der Upgrades schlägt mit 2 bis 3 Punkten zu Buche in der Berechnung. Bei der Erfahrung bin ich mir nicht sicher, da ist es aber wohl ähnlich.

Das, kombiniert mit der Unfähigkeit der KI Veteranen dauerhaft zu schützen und Armeen zu Upgradeplätzen zu führen, hat die Armeen des Spielers in Rome recht übermächtig gemacht. Mit anderen Worten, es ging in die Hose. In Medieval 2 versuchte man die ganze Sache etwas zu entschärfen (1 Punkt in den Werten alle 3 Erfahrungsstufen, nur ein Waffenupgrade, Rüstung meistens nur ein mal erweiterbar). War aber nur wirklich besser. Und bei Shogun 2 wurde auch wieder ordentlich an der Erfahrungsschraube gedreht. Erfahrene Einheiten sind extrem übermächtig. Dazu die "Errungenschaften" und die Einheiten können richtig IMBA werden. Dafür ist Erfahrung immerhin bei Verlusten in der Einheit schwerer zu halten.

Da jetzt auch noch Spezialfertigkeiten? Das geht doch richig schief.

Anonymous (unregistriert) 5. August 2012 - 14:39 #

Auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen: Ohne, deutlich, bessere KI, hab ich null Interesse. Ist ja immer das Gleiche Spiel - mit neuer Optik.

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 5. August 2012 - 17:35 #

... und schlechterer Performance.

totalwarzone 13 Koop-Gamer - 1554 - 15. August 2012 - 12:26 #

Es gibt 4 Neue Screens

http://www.jeuxactu.com/rome-2-total-war-images-gamescom-2012-82430.htm

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Tr1nityBoeni