Wochenend-Lesetipps KW31: "Computer machen dumm"

Bild von Johannes
Johannes 32535 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

3. August 2012 - 15:00 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Menschen sind Gewohnheitstiere. Kaum erscheint mal ein Arcade-Check oder unsere App-der-Woche-News fünf Minuten später als sonst, schon häufen sich die Fragen, wo denn sie denn bleiben mögen. Nicht anders ist das bei unseren Wochenend-Lesetipps, bei denen wir euch jeden Freitag auf ausgewählte Artikel hinweisen, die wir für besonders lesenswert halten. Bei unseren Lesetipps in dieser Woche geht es unter anderem um Konsolen-Redesigns und die These des Psychologen Manfred Spitzer, Computer würden dumm machen. Außerdem geht es um Ingame-Fotografie und um verschiedene Berufe im Bereich der Spieleentwicklung. Wie immer wünschen wir euch ein viel Spaß beim Lesen und ein schönes Wochenende!

"Die fünf besten Konsolen-Redesigns"
de.ign.com am 31. Juli, IGN DE Team

Wie die Headline schon sagt, beinhaltet unser erster Lesetipp eine Zusammenstellung von fünf verschiedenen Konsolen- und Handheld-Redesigns. Mit dabei sind unter anderem die Xbox 360 Slim und der Nintendo DS Lite: "Das wesentlich schlankere Design, die schöneren, geglätteten Kanten und das einfarbige Design (wahlweise in Weiß, Türkis, Pink, Grün und vielen anderen Farben) machten den Nintendo DS Lite zum bis dato schönsten Handheld. Das Design änderte sich auch nicht mehr wesentlich mit dem DSi und auch der 3DS behielt ein ähnliches Design, auch wenn die Gleichförmigkeit durch den oberen größeren Bildschirm und den Analog-Stick zunichte gemacht wurde."

"Berufe in der Games-Branche: Heute käme ich dafür in die Psychiatrie"
Spiegel Online am 1. August, David Krenz

Fünf Angestellte des Berliner Studios Kunst-Stoff, das das mit dem Deutschen Computerspielpreis ausgezeichnete Pudding Panic entwickelte, sprechen über ihre Jobs. So sagte etwa Programmierer Christoph Ender: "Manchmal muss der Programmierer Spielverderber sein. Je künstlerischer der Anspruch der Gestalter, desto schwieriger ist es, denen die Flausen auszutreiben. [...] Auch wenn nur die wenigsten Programmierer über Spielwelten und Charaktere nachdenken wollen, sondern froh sind über feste Vorgaben - in einer kleinen Firma wie unserer kann man immer mitreden."

"Unredlicher Unsinn"
krawall.de am 1. August, André Peschke

Der Psychologe Manfred Spitzer, den ihr vielleicht noch aus Frontal 21 kennt, behauptete in der Münchner Abendzeitung, die intensive Nutzung von Computern würde dumm machen. André Peschke von Krawall.de entgegnet: "Statt tatsächlicher Forschungsergebnisse gibt es jede Menge dürftig belegter Polemik. Wenn ein Jugendlicher zu viel ballert, dann bekäme er eben ein „Ballerhirn“, darf man da lesen. Was genau so ein „Ballerhirn“ macht – man weiß es nicht genau. [...] Die Bestelldaten zu seinem Buch unter dem Artikel lassen vermuten, es geht [ihm nur] um Zaster. "

"310 Teile: Peter Jackson macht aus jeder einzelnen Hobbit-Buchseite eigenen Film"
der-postillon.com am 1. August, Stefan Sichermann, Satire

Eine kleine Satire passend zur Meldung, dass Der Hobbit nun doch zur Trilogie wird: "Die lang erwartete Verfilmung von J.R.R. Tolkiens "Der kleine Hobbit" soll nicht wie ursprünglich geplant in zwei bzw. drei Teilen in die Kinos kommen, sondern in insgesamt 310 Teilen. Starregisseur Peter Jackson erklärte, die Idee, aus jeder einzelnen Seite der englischen Erstausgabe von "The Hobbit" einen eigenen 200-minütigen Spielfilm zu drehen, sei erstmals beim Durchgehen des Materials für den ersten Film gekommen."

"In-Game-Fotografie: Die Kunst des Screenshots"
Zeit Online am 2. August, Rainer Sigl

Ingame-Fotografie bezeichnet die Herangehensweise, möglichst kunstvolle Screenshots eines Computerspiels zu erstellen. Rainer Sigl erklärt, man müsse dies genauso ernst nehmen wie die Architektur-Fotografie. Das einzige Problem hierbei sei die Frage nach dem Urheberrecht: "Möglicherweise erkennen manche Spiele-Hersteller und -Verlage aber auch einen anderen Aspekt: Die Bilder aus virtuellen Welten zeigen eine neue Seite des Gamings. So gesehen ist es Gratiswerbung." Eine Reihe netter Ingame-Fotos findet ihr auf der Website von Duncan Harris.

Wenn ihr selbst interessante Links oder unterhaltsame Videos zum Thema Computerspiele entdeckt, freut sich der Autor über eine PN oder einen entsprechenden Kommentar. Er wird sie lesen und bei Gefallen bei den nächsten Lesetipps verwenden. Dieses Mal bedanken wir uns wieder einmal bei GG-User Maximilian John und bei Admiral Anger!

Video:

Herr Arsch (unregistriert) 3. August 2012 - 15:39 #

Na ja. Wenn man sich mal in einigen einschlägigen Foren bzw. in der Kommentarsektion vieler Gamingseiten umsieht, liegt der gute Herr Spitzer gar nicht so daneben. :D

Larnak 21 Motivator - P - 25585 - 4. August 2012 - 18:29 #

Die Frage ist nur: Was war zuerst da? ;)

Thomas_de_Ville 13 Koop-Gamer - 1660 - 3. August 2012 - 15:41 #

Danke für die Lesetipps. :)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 3. August 2012 - 15:54 #

Essen und schlafen soll ja auch dumm machen^^
Als nächstes kommt atmen xD

Claus 28 Endgamer - - 108700 - 3. August 2012 - 18:05 #

Unn (hicks) Bier mahh-cht auch dumhmmm.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 3. August 2012 - 18:33 #

"Der Hobbit, Teil 1 - Das Impressum" - hihihi :D
So ich gehe mal die Auswirkung von Bier und Grillfleisch auf ein Ballerhirn analysieren. Falls ihr nichts mehr von mir hören solltet und selber ein Ballerhirn besitzt, nicht nachmachen :D

Anonymous (unregistriert) 3. August 2012 - 19:45 #

naja wenn man den ganzen tag vorm rechner haengt und moeglichst monotone spiele aka wow spielt, ist es ganz klar dass man im laufe der zeit abstumpft.
das gleiche gilt fuer fernsehn oder monotones arbeiten (fließband).
aber dazu muss man kein psychologe sein um das zu erkennen

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 47999 - 3. August 2012 - 20:06 #

Buuh, diesmal kein Video? Ich bin enttäuscht :P

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 32535 - 3. August 2012 - 20:10 #

Ich hab keins gefunden und mir hat keiner eins geschickt, vielleicht ja nächstes Mal wieder :-)

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 47999 - 3. August 2012 - 20:26 #

Na dann spiel ich mal den Lieferjungen:
Nachdem es im Video zum letzten Artikel schon um die Geschichte der Computerspielmusik ging: Wie wäre es mit der Geschichte der Soundkarten am Beispiel Monkey Island:
http://www.youtube.com/watch?v=a324ykKV-7Y
(akute Ohrwurmgefahr)
:)

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 32535 - 3. August 2012 - 20:49 #

Danke, habs gleich mal eingebaut :)

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 47999 - 3. August 2012 - 20:56 #

Ich freue mich doch immer wieder, wenn ich helfen kann ;)

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3929 - 4. August 2012 - 17:05 #

Warum habe ich nur das Gefühl das die Amiga Version immer noch am besten klingt?
http://www.youtube.com/watch?v=nA8ghBfSmW4

:-)

canaphia 10 Kommunikator - 426 - 4. August 2012 - 18:51 #

Die Überschrift "unredlicher Unsinn" trifft es sehr gut ;) Vielleicht hätte dem Mann ein Denkerhirn besser getan.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit