Oculus Rift: Virtual-Reality-Headset auf Kickstarter

PC
Bild von pel.Z
pel.Z 4852 EXP - 16 Übertalent,R7,J7
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

2. August 2012 - 0:09

Mit Oculus Rift ist heute ein sehr interessantes Projekt bei, wie könnte es auch anders sein, Kickstarter angelaufen, das die Prominenz der Spieleindustrie im Rücken weiß. Namen wie John Carmack, Cliff Bleszinski und Gabe Newell lassen nicht an der Ernsthaftigkeit der Virtual-Reality-Brille zweifeln. Aber was ist das besondere an einer Hardware, an der sich z.B. auch Carl Zeiss mit dem Cinemizer versucht (wir berichteten) - wieso wird gerade nun von einer Revolution gesprochen? Die Idee einer Virtual-Reality-Brille ist keine neue. Durch diese Technologie soll dem Spieler ein wesentlich immersiveres Spielerlebnis geboten werden. Es gibt allerdings mindestens zwei Probleme, die den Durchbruch verhindern. Da wäre zum einen der Preis. Bleiben wir beim Beispiel der Cinemizer-Brille, so kosten aktuelle Geräte 500 Euro, die kommende OLED-Generation soll sogar mit 600 Euro und zusätzlich etwa 100 Euro für das Headtracking-Modul zu Buche schlagen. Das zweite Problem ist, dass die Immersion durch ein zu geringes Sichtfeld und verzögerte Reaktion beim Tracking weniger intensiv ausfällt.

Insbesondere bei diesen beiden Punkten setzt Oculus Rift an. Der derzeitige Preis, mit dem ihr ein Developer Kit, Doom 3 BFG, das erste für die Brille bearbeitete Spiel und vollen Zugriff auf das SDK erhaltet, liegt bei 300 Dollar. Der Preis für den Endverbraucher könnte demnach noch niedriger ausfallen. Das Sichtfeld soll horizontal 110° und vertikal 90° betragen und wird von zwei Displays mit je 640x800 Pixeln, also insgesamt 1280x800 Pixeln, gefüllt. Als Wermutstropfen für Brillenträger sei gesagt, dass die Nutzung einer Brille unter der Brille momentan nicht möglich ist.

Das in den 30 Tagen gesammelte Geld soll dabei nicht Endgeräte für Spieler finanzieren sondern lediglich die Developer Kits für interessierte Entwickler. Die geplante Summe von 250.000 Dollar wurde schon am ersten Tag erreicht. John Carmack wird übrigens am Samstag auf der QuakeCon einige Geräte zum Ausprobieren bereitstellen, freut euch also schon auf Berichte der Tester.

CoCoNUT31 10 Kommunikator - 540 - 2. August 2012 - 1:41 #

Haben will! Auch wenn ich Brillenträger bin und ich somit momentan nichts damit anfangen kann, find' ich die Idee klasse.

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11795 - 2. August 2012 - 10:31 #

Nur problematisch wenn man weitsichtig oder stark kurzsichtig ist. Der Bildschirm ist ja direkt vor den Augen.

Zero_ (unregistriert) 13. Januar 2013 - 23:38 #

Stimmt so leider nicht ganz. Der Bildschirm ist zwar praktisch direkt vor dem Auge, allerdings fokussieren deine Augen aufgrund des 3D-Effekts trotzdem auf die Entfernung, weswegen Menschen mit Weitsichtigkeit zwar keine Probleme haben, Kurzsichtige haben aber Pech gehabt...

...allerdings nehmen sich die Entwickler der Brille bereits dem Problem an und haben einige Ideen, wie sie diese Hürde umgehen können ;)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 2. August 2012 - 2:11 #

Gabe Newell auch? Ohoh, HL (EP) 3 nur mit VR Headset :D

Vidar 18 Doppel-Voter - 12655 - 2. August 2012 - 7:18 #

kann mir kaum Vorstellen das dies so schonend für die Augen ist und ehrlich gesagt auch keine Lust eine Brille auf zu haben mit der man gar nichts mehr von der Umwelt wahrnimmt.

Deathproof 14 Komm-Experte - 1985 - 2. August 2012 - 10:02 #

Beobachtest du beim Spielen Vogel?
Gut, es ist ein bisschen blöd das man dann seine Mitmenschen nicht mehr ansehen kann wenn sie einen ansprechen, aber erlichgesagt würde ich auch am liebsten meine ruhe haben wollen wenn ich so eine Brille auf hab.
Die Frau und Kinder sitzen vor dem TV und ich sitze in der Besenkammer und hab das gefühl das ich mich wie im Spiel fühle. ;)

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11795 - 2. August 2012 - 7:28 #

John Carmack selbst hat doch ursprünglich eine 3D-Brille entwickelt - ist das nun seine?!

http://www.golem.de/news/head-mounted-display-john-carmack-und-die-jagd-nach-der-fluessigen-bewegung-1206-92363.html

Unglaublich: so ziemlich alle Größen der Spieleindustrie bekennen sich zu dieser Brille direkt vor der Kamera! Wow, die muss echt gut sein!

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 2. August 2012 - 19:03 #

Jein, er hat die Brille quasi getuned mit Sensoren :)

http://www.gamereactor.de/grtv/?id=49471

Zu Oculus:
"The company was founded by Palmer Luckey and veterans of RedOctane, developers of the acclaimed Guitar Hero series"

mihawk 19 Megatalent - P - 13154 - 2. August 2012 - 8:15 #

Wenn es erschwinglich ist UND technisch auf der höhe der Zeit (also keine 5 Kilo wiegt ;) ) wäre das durchaus was für mich. Ich behalte es auf jeden Fall im Auge.

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 2. August 2012 - 9:10 #

Was hältst du von etwa 220 Gramm?

Stromsky 16 Übertalent - 4761 - 7. August 2012 - 1:14 #

Das erinnert mich total an ".hack//sign" (Anime-reihe zu der es auch Spiele gibt)..

auf jeden fall eine geniale Idee und bin mal gespannt wie sich das weiterentwickelt!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
News-Vorschlag: