PSP Go mit eigenem App Store?

PSP
Bild von Tim Gross
Tim Gross 23836 EXP - Freier Redakteur,R9,S8,C9,A8
Betatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

14. Juni 2009 - 19:27 — vor 6 Jahren zuletzt aktualisiert
PSP ab 239,95 € bei Amazon.de kaufen.

Die Vergleiche stehen schon länger im Raum. Sony legt sich mit seiner neuen PSP Go direkt mit dem Konkurrenten an - nein, nicht Nintendo, sondern Apple mit ihrem iPhone.

Das iPhone ist nicht nur wegen seinem Touchscreen und seinem Design so beliebt, sondern auch wegen dem App Store. Tausende kleine, hilfreiche Programme, für jede Situation zu haben, teils verrückt, teils praktisch. Kann die PSP Go damit tatsächlich konkurrieren?

Ein neues Gerücht sagt: Ja! Wie Kotaku berichtet, erwägt Sony einen eigenen App Store für die PSP vorzustellen. Nach der offiziellen Vorstellung der neuen Hardware in Los Angeles soll es angeblich bei uns in Deutschland zur Enthüllung des Software Marktplatzes kommen, nämlich auf der Gamescon in Köln. Kleinere Spiele und andere Applikationen sollen dann für zwei bis sechs Dollar angeboten werden, also ähnlich teuer wie beim Konkurrenten.

Sollte sich die Meldung als wahr bestätigen, wäre wahrscheinlich niemand wirklich überrascht. Die PSP Go ist für solche kleinen Softwarehelfer wie geschaffen, da sie ohnehin auf ein UMD Laufwerk verzichtet und komplett von heruntergeladenen Inhalten abhängig ist. Wie wichtig Nicht-Spielesoftware am Ende tatsächlich wird, bleibt abzuwarten, schließlich steht die PSP in erster Linie für gute Spiele, und nicht Navigationssoftware und dergleichen.

murphy 12 Trollwächter - P - 1030 - 14. Juni 2009 - 19:55 #

Direkter Konkurrent...würde ich so nicht sagen. Fehlt da nicht was in der PSP? Der Einschub für eine Simkarte zum Beispiel?

Tim Gross Freier Redakteur - 23836 - 14. Juni 2009 - 20:00 #

Klar ist die PSP kein Handy, aber Apple hat sich mit dem App Store schon zu einem Konkurrenten auf dem Spielemarkt geäußert. Und wie ich das sehe, mit Erfolg, denn ich lese hier keine News zu PSP Spielen, dafür aber viel über iPhone Spiele. Und grafisch kann man die beiden Plattformen schon vergleichen, oder? Sogar das Design passt da irgendwie zusammen.

murphy 12 Trollwächter - P - 1030 - 14. Juni 2009 - 20:41 #

Gut, Design oder nicht sein. Da werden sich alle immer ähnlicher, ergibt sich alleine durch Größenlimitierung (soll ja in die Hosentasche), anatomische Anordnung der Finger beim Menschen. Ich behaupte ja nicht das den Äpfelchen da nicht ein genialer Wurf gelungen wäre, aber als altgedienter WinMobil Benutzer (IPAQ, Loox, MDA Compact...)war das ohnehin nicht DIE Neuerung. BTW: Gratulation zur PR-Abteilung Apples im nachhinein.
Und eine kleine Rüge an Sony: Wenn das Teilchen schon ein direkter Konkurrent sein soll, warum dann nicht in allen Konsequenzen? Das Sony gute Mobiltelefone bauen kann (IMHO) wissen wir ja.

Patrick 15 Kenner - 3955 - 14. Juni 2009 - 21:06 #

Ich hatte vor dem iPhone 4 Jahre lang WinMobile-Geräte. Waren grausam, aber es gab nichts besseres. Wer heutzutage noch auf Stifteingabe setzt, gehört Bestraft. Die UI inkonsistent und kein zentrales Portal bzw. Anlaufstelle für Anwendungen. Mal abgesehen davon wenn die Batterie alle war = Backup-Restore. Hardwareseitig ist das iPhone keine Neuerung, okay. Aber vom Softwareenginiering eine Glanzleistung.

Ich denke nicht, dass der App Store und der "PSN Store" im gleichem Segment stehen. Das liegt zum einen daran, dass das Devkit mehr als 1200? 1500? Euro kostet und damit nicht viel Gegenwert. Bei Apple muss man zwar ein solchen besitzen zum Entwickeln aber ist er halt noch ein vollwertiger Rechner auf dem man, bitte tut es nicht, Windows installieren kann. Telefon braucht man eh und das eigentliche sind dann knapp 80 Euro. Dazu kommt, dass Sony nicht gerade berühmt für ihre Entwicklerumgebung sind. Ganz im Gegensatz zu XCode.

An Apple kommt leider atm nichts ran. Ich hoffe das ändert sich bald. Nicht das Apple wieder übermütig wird wie damals bevor Jobs zurückgekommen ist.

Raokhar 06 Bewerter - 866 - 14. Juni 2009 - 21:56 #

Japp, sofern Sony eine breite Entwicklerbasis anstrebt, sollten sie ein kostenloses SDK veröffentlichen.
Des Weiteren sind die 249€/$ für diesen Handheld meiner Meinung nach eine Zumutung.

Tim Gross Freier Redakteur - 23836 - 14. Juni 2009 - 22:10 #

Aber nicht mit 16 GB Flashspeicher. Das ist zwar nicht günstig, aber auch nicht hoffnungslos übertrieben, wenn man bedenkt, dass man ja auch noch gute Spielehardware bekommt. Vergleich mit iPod (relativ angemessen)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)