GG-Angespielt: Of Orcs and Men

PC 360 PS3
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 309727 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

1. August 2012 - 16:42 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Of Orcs and Men ab 24,50 € bei Amazon.de kaufen.
Der kleine französische Publisher Focus Home Interactive hat sich in den letzten Jahren ganz schön gemausert. Längst nicht alle ihrer Spiele erreichen A-Niveau. Aber Focus ist redlich darum bemüht, das immer öfter zu erreichen. Mit dem Action-RPG Of Orcs and Men hat Focus ein weiteres Spiel in der Pipeline, das diese Entwicklung unterstreicht. Wir haben uns das Spiel gestern von den Entwicklern und dem neuen deutschen Distributor Koch Media in den Redaktionsräumen zeigen lassen. Nur so viel vorab: Unser Interesse wurde allemal geweckt.

Ungleiche Zweckgemeinschaft

Es herrscht Krieg im Land. Es sind aber nicht die Orks, die die Menschheit bedrohen. Es sind die Menschen, die mit aller Macht die nicht gerade zartbesaiteten Grünhäute unterjochen. Getreu dem Motto "der Feind meines Feindes ist mein Freund" tun sich die Orks mit den Goblins zusammen, um dem drohenden Niedergang ihrer Rassen entgegenzutreten. Der subtile Plan: Sie wollen den Kopf des Aggressors, des Kaisers höchstpersönlich, vom zugehörigen Rumpf trennen. Das ist das Ziel des Orks Arkail vom Clan der Bloodjaws und des Goblins Styx.

In mehr als 20 Kapiteln und wenigstens ebenso vielen Spielstunden müsst ihr euch durch Horden von kaiserlichen Soldaten und Magiern kämpfen. Bei all der Action allerdings kommt der Rollenspielteil nicht zu kurz. Denn immer wieder stehen auch kleinere Entscheidungen an, die sich zwar nicht grundlegend auf das Ende, jedoch auf den Verlauf eines Spielabschnitts (inklusive Bonusquests) auswirken können.


In Of Orcs and Men sind die Menschen die Bösen, gegen die wir unsere Freiheit erkämpfen müssen.

Groß und klobig trifft klein und flink


Wer glaubt, dass ein Ork zunächst mal nur ein grober Schlächter ist, was seine Kampffähigkeiten angeht, der liegt auch bei Of Orcs and Men nicht falsch. Denn mit seinem dicken, unförmigen Schwert langt der riesige Arkail mächtig zu, ein Holzschild hält seinen Hieben nicht lange Stand. Auf den eigenen Schutz legt er dafür nicht allzu viel Wert. Vielleicht liegt das auch daran, dass er nach einer bestimmten Menge Schaden, die er einsteckt, in einen Blutrausch verfällt. Er teilt dann eine Weile besonders heftig aus, bis er schließlich entkräftet für einige Sekunden schutzlos den Angriffen der verbliebenen Gegner ausgeliefert ist.

Scheinbar die perfekte Ergänzung ist Arkails Begleiter Styx, zu dem ihr jederzeit wechseln dürft. Der Goblin ist klein und nicht sonderlich kräftig. Die direkte Konfrontation mit bestimmten Gegnern ist also nicht empfehlenswert. Dafür ist er schnell mit den Dolchen und setzt sie im Fernkampf als Wurfgeschosse ein. Zudem kann er sich mehr oder weniger lautlos und gut getarnt bewegen. So fällt er einen Feind gerne mal durch einen heimlichen Dolchangriff von hinten an.


Arkail und Styx müssen bis zum erhabenen Kaiser der Menschen vordringen und ihn töten.

Man sieht vor lauter Bäumen die Fähigkeiten nicht

Zumeist geht es während unserer Antest-Stunde ziemlich offensiv zu, die Taktik spielt jedoch immer eine entscheidende Rolle. Mit Arkail einen Gegner angreifen und diesem dann mit Styx in den Rücken fallen? Kein Problem. Aber auch umgekehrt können sich die beiden helfen: Auf einem Schlachtfeld stehen zum Beispiel einige Soldaten zwischen uns und einem starken Fernkämpfer. Greifen wir die Nahkämpfer als erstes an, setzt uns der Schütze aus der Distanz unter Druck. Also wählen wir eine Spezialfähigkeit Arkails, der Styx aufnimmt und ihn als erstes auf den Fernkämpfer wirft. Der ist jetzt in den Nahkampf verwickelt, so ist für Chancengleichheit gesorgt.

Aber es gibt noch viel mehr Talente, Fähigkeiten und Attribute, die wir, wie in linearen Action-RPGs üblich, über Erfahrungspunkte und Skillpoints erweitern. Wirbelattacken sind dabei, die uns helfen, wenn uns Gegner umzingelt haben, oder auch besonders hinterhältige Dolchangriffe, die eine Chance auf sofort tödlichen Schaden geben. All diese Skills haben außerdem wenigstens zwei Ausbaustufen und können dann, so ähnlich wie bei Mass Effect 3, mit einer Bonusfähigkeit ausgestattet werden. Später kommen schließlich auch noch Waffen und diverse Rüstungsteile hinzu, die ebenfalls verbessert werden können. Eine Itemmasse wie in Skyrim ist nicht zu erwarten, aber zumindest Objekte, die spielerisch relevant sind und mit denen ihr eure beiden Charaktere ein bisschen stärker individualisieren könnt.


Die Entwickler wollen mehr als 20 Level und ebensoviel Spielstunden bieten. Da müssen nicht nur die Schauplätze viel Abwechslung bereithalten, sondern auch Kämpfe und Handlung. Ob das wohl klappt?

Cyanide kann nicht hübsch

Of Orcs and Men erinnert optisch sehr stark an das letzte Spiel von Cyanide, Game of Thrones (GG-Test: 6.5) oder auch an Kylotonn Entertainments The Cursed Crusade (GG-Test: 6.5). Aber auch wenn die Unterschiede nicht gewaltig ausfallen, so sieht Of Orcs and Men, an dem auch Entwickler Spiders maßgeblich beteiligt ist, doch eine ganze Ecke besser aus als die beiden genannten Spiele. Das heißt jedoch nicht dermaßen viel, denn offenbar sind die Entwickler der Meinung, dass wahre Schönheit von innen kommt: Ein Hingucker wird das im Herbst für PC, Xbox 360 und Playstation 3 geplante Spiel wohl eher nicht.

Eines können wir aber in jedem Fall schon mal sagen: Die bereits integrierte deutsche Sprachausgabe hinterlässt einen guten Eindruck.

Ausblick: Im Auge behalten

Die ersten Eindrücke aus Of Orcs and Men haben uns Lust auf mehr gemacht. Nicht, dass wir einen echten Kracher oder ein Grafikmonster erwarten würden. Und ob die Story etwas taugt, lässt sich nach so kurzer Beschäftigung mit dem Spiel nur schwer einschätzen. Immerhin, wann immer sich das ungleiche Duo gegenseitig in den Zwischensequenzen und Dialogen neckt, ist für Unterhaltung gesorgt. Und zumindest ansatzweise wurde bei der Präsentation deutlich, dass die leicht brüchige Allianz der beiden womöglich nicht bis zum Schluss Bestand haben könnte. Das könnte durchaus spannend werden!

Der Kern des Spiels, das Kampfsystem, das sehr ähnlich funktioniert wie in Game of Thrones, macht einen guten Eindruck. Und die bisher gesehenen Spezialfähigkeiten sprechen dafür, dass die Entwickler kreativ waren und taktisch anspruchsvolle Action abliefern können. Ob die versprochenen 20 Spielstunden dann auch mit genügend Abwechslung gefüllt werden können, wird die finale Version in einigen Wochen beantworten.
. 21 Motivator - 27826 - 1. August 2012 - 17:06 #

Klingt doch vielversprechend und war bis anhin gar nicht auf meinem Radar. Könnte ein spassiges Spielchen werden.

Age 19 Megatalent - P - 14001 - 1. August 2012 - 17:11 #

Allein wegen dem Rollentausch eine tolle Sache!

Michl Popichl 24 Trolljäger - 51007 - 1. August 2012 - 21:15 #

das finde ich auch, gefällt mir gut, endlich mal was anderes.

mihawk 19 Megatalent - P - 13154 - 1. August 2012 - 17:22 #

Könnte ganz amüsant werden, die Sache mal von der anderen Seite zu erleben :)

Machiavelli 13 Koop-Gamer - 1571 - 1. August 2012 - 17:38 #

Menschenz moschen

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8352 - 1. August 2012 - 17:52 #

Das bobachte ich mal, sah bisher ganz gut aus mal sehen.

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 10011 - 1. August 2012 - 18:50 #

Der Ausschnitt beim ersten Bild ist ein bissi ungünstig gewählt. ;)

Scheint ein ganz cooles Spiel zu werden, allerdings wohl eher als Budget-Titel.

Carsten 18 Doppel-Voter - 12133 - 1. August 2012 - 18:54 #

Hmmm, Cyanide... Die haben mich damals bei Loki ganz schön enttäuscht. Da bleibe ich erstmal skeptisch.

Faxenmacher 16 Übertalent - 4008 - 1. August 2012 - 19:07 #

Humans must Die oder wie? Naja mal im Auge behalten. ;)

Tevion37 06 Bewerter - 64 - 1. August 2012 - 19:38 #

Einen Ork bzw. Goblin zu spielen klingt wirklich mal interessant. Und einen Goblin zu werfen ist auf alle Fälle orkisch. Allerdings hatte ich bei Game of Thrones (PC) schlechte Erfahrungen mit der Performance. Und die ist, neben der Kameraperspektive, für mich einer der Knackpunkte. Daher mal sehen.

BobaHotFett 11 Forenversteher - 789 - 2. August 2012 - 10:05 #

ich will endlich ein spiel mit zwergen. wobei sich das hier auch ganz nett anhört. allerdings fehlen mir beim ork die hauer. der sieht viel zu nett aus. und vielleicht ein paar ohren oder schädel um den hals.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36819 - 2. August 2012 - 10:07 #

Kein Koop? Klingt doch eigentlich prädestiniert dafür.

Daddelkopp 10 Kommunikator - 417 - 2. August 2012 - 11:26 #

Was denn bitte mit euch los, kann nicht hübsch? Also wenn ich mir die Screens anschaue, und die Videos (website,YT) sieht das Spiel super aus, hab ich irgendwas im Auge, oder sind die Screens vielleicht bearbeitet, und die Videos nachbearbeitet, klärt mich bitte auf.

nikk9 14 Komm-Experte - 2669 - 6. August 2012 - 13:12 #

Sehe ich genauso. Es wirkt auch im Gesamtbild einfach stimmig mMn. Aber Geschmäcker sind ja Gott sei dank verschieden :)

BobaHotFett 11 Forenversteher - 789 - 2. August 2012 - 13:52 #

yap die videos sehn schick aus und machen lust auf mehr. da könntem an siviel draus machen stroytechnisch

Trackliner 06 Bewerter - 70 - 2. August 2012 - 14:36 #

Vernichtet die Menschen Muhahahaha...
Hm Hauer und spitze Ohren fand ich bisher an Orks immer sehr komisch. Bei Schädeln um den Hals denke ich daran, dass innerhalb der Story die Orks vielleicht ja gar nicht so blutrünstig sind, wie sie sonst immer dagestellt werden. Dementsprechend klingt das Spiel nach einem interessanten Ansatz.

Metalaz0 10 Kommunikator - 386 - 2. August 2012 - 22:29 #

Endlich bekommen mal die Richtigen so richtig saures! Fantasyreiche wären so richtig friedlich ohne die gierigen Menschen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Rollenspiel
Hack and Slay
ab 12 freigegeben
16
Cyanide Studio
Focus Home Interactive
12.10.2012
Link
7.0
6.4
PCPS3360
Amazon (€): 24,50 (360), 32,80 (PS3), 24,99 (PC)