PEGI löst ab heute BBFC in Großbritannien ab

Bild von Tr1nity
Tr1nity 95852 EXP - 27 Spiele-Experte,R10,S3,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch Forumsposts

30. Juli 2012 - 12:22 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert

Ab heute löst das europäische Einstufungssystem PEGI (Pan European Game Information) das britische BBFC-System (British Board of Film Classification) ab, um zukünfig in Großbritannien die Alterseinstufungen der Computer- und Videospiele vorzunehmen. Mit der Ausnahme von Deutschland, das weiterhin auf die eigene USK (Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle) setzt, haben nun alle Länder der EU ein einheitliches Kennzeichnungssystem.

Bisher mussten für die PEGI-Einstufungen für Spiele mit jugendgefährdendem Inhalt diese zusätzlich durch die BBFC freigegeben werden. Dieser Schritt fällt nun komplett weg. Für die Spieler selbst ändert sich mit dem einheitlichen PEGI-Rating letztendlich wenig, denn nur die bisherige Einstufung BBFC 15 ändert sich in PEGI 16. Allerdings wird die PEGI-Einstufung einen gesetzlichen Status haben, was den Verkauf an Minderjährige, die nicht dem Alter der Kennzeichnung entsprechen, strafbar macht. So drohen einem Händler, der sich nicht an das Gesetz hält, eine Geldstrafe von 5000 britischen Pfund (circa 6410,00 Euro) und eine Gefängnisstrafe von bis zu sechs Jahren.

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10785 - 30. Juli 2012 - 12:33 #

Klar Deutschland kocht weiter hin eine eigene Suppe, ich habe nix gegen die USK und finde auch weiterhin das Spiele kontrolliert werden müssen und das es Spiele gibt die nicht in die Hände von Kindern gehören. Aber ein einheitliches System wäre wirklich toll.

CarstenToGo 09 Triple-Talent - 325 - 30. Juli 2012 - 12:39 #

Da stimme ich dir zu. Ein einheitliches Einstufungssystem wäre, denke ich, dass beste für Europa, aber bis das passiert dauerts glaub ich noch ´ne ganze Weile.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 23823 - 30. Juli 2012 - 12:51 #

schön wäre wenn die USK einfach die "Pegi" Sigel auf die Packung machen könnte :-)
Wie die Jungs heissen die das Prüfen ist mir egal, find nur immer doof das wir unsere eigenen Packungen deswegen bekommen

FPS-Player (unregistriert) 30. Juli 2012 - 13:36 #

Damit ist es nicht getan. Die müssen auch die Einstufungen übernehmen. Denn so wie die USK manche Spiele sihet/bewertet ist ziemlich lächerlich.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36813 - 30. Juli 2012 - 13:47 #

Manchmal sind aber auch die PEGI-Einstufungen höher. ;-)

. 21 Motivator - 27826 - 30. Juli 2012 - 13:48 #

Bsp. Lollipop Chainsaw:-)

FPS-Player (unregistriert) 30. Juli 2012 - 13:50 #

Damit kann ich leben, solange die wichtigen Spiele endlich mal ungeschnitten hier erscheinen ;)

steever 16 Übertalent - P - 5750 - 30. Juli 2012 - 14:12 #

das hat aber nichts mit der USK zu tun und daran wird auch ein PEGI in Deutschland nichts ändern... was viele wohl meinen.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36813 - 30. Juli 2012 - 14:41 #

Das hat schon mit der USK zu tun, denn geschnitten wird meistens nur, wenn die USK eine Freigabe komplett verweigert und somit Indizierungsgefahr besteht. Die PEGI hat meines Wissens noch nie eine EInstufung verweigert. Aber an diesem doppelten System (USK + BPjM) liegt es auch, dass die PEGI die USK in Deutschland nicht ablösen wird.

steever 16 Übertalent - P - 5750 - 30. Juli 2012 - 15:04 #

Ein USK-Stempel hat ja die Aussagekraft, dass ein Spiel in Deutschland nicht mehr indiziert oder beschlagnahmt werden kann. Wäre das bei einem PEGI-Siegel genauso? Wenn nicht, dann bringt PEGI doch überhaupt nichts.

Und ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass sich die PEGI über das deutsche Gesetz (zB. § 131 StGB) und der BPjM setzen kann. Die USK vermittelt noch zwischen beiden Instanzen, Publisher und deutschem Staat mit seinem Rechtssystem, versucht gar auch Spiele hier in Deutschland durchzuhauen, die es sonst wohl nicht schaffen würden (z.B. Dead Space 2). Bei Spielen, die gegen deutsche Gesetze verstoßen (Verhamlosung von Gewalt z.B. in Bullletstorm) sind ihnen nunmal die Händen gebunden (wird bei PEGI wohl nicht anders sein). Der Publisher kann dann nun das Spiel soweit entschärfen, dass es dem deutschem Gesetz entspricht, erhält den USK-Stempel und das Spiel kann hier problemslos verkauft werden oder aber er verzichtet auf den Stempel, bringt es ungeschnitten raus und sieht sein Spiel eventuell nach kurzer Zeit vom Markt verschwinden.

ACHTUNG: Bin kein Rechtsanwalt. Angaben ohne Gewähr. ;)

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10785 - 30. Juli 2012 - 15:21 #

Das wohl richtig. Aber man könnte die PEGI gegen die USK 1:1 austauschen. Warum sollten die nicht auch den Job machen können?

steever 16 Übertalent - P - 5750 - 30. Juli 2012 - 16:12 #

Können die auch tun... die Frage ist nur: Würde sich für uns Spieler auch was ändern (alle Spiele ungeschnitten, keine Indizierungsgefahr), solange die deutschen Gesetze einem vorschreiben was wir spielen dürfen?

Wenn sich daran nicht ändern würde, sehe ich keinen Grund für PEGI in Deutschland... außer das ich auch den PEGI-Sticker etwas schöner finde. ^^

ridcully 11 Forenversteher - 800 - 30. Juli 2012 - 16:04 #

Können Sie nicht. Da die Regeln für PEGI andere sind, als die, die die USK verlangt. Was eine PEGI-Freigabe erhält, bekommt noch lange keine USK-Freigabe.

Würde Deutschland auf PEGI setzen, müsste das PEGI-System den deutschen Gesetzen angepasst werden, oder anders rum. Beides wird aber wohl nicht auf absehbare Zeit passieren.

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10785 - 30. Juli 2012 - 17:28 #

Schon klar das bezog sich auch darauf das dies geht wenn sie die Gesetze ändern. Dann könnte die PEGI die Arbeit der USK übernehmen

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11731 - 30. Juli 2012 - 18:46 #

Kann sie nicht. Sie kann die USK nicht ersetzen, weil sie die Gesetze kaum ändern werden. Was passiert, erläutert mein Post weiter unten.

Darkling 09 Triple-Talent - 258 - 31. Juli 2012 - 13:14 #

Das fehlte Grad noch das PEGI von sinnlosen deutschen Gesetzen unterjocht wird

General_Kolenga 15 Kenner - 2868 - 30. Juli 2012 - 16:48 #

Es geht doch nicht m die Höhe, sondern m die Qalität der Einstufung. Da hat PEGI mMn. die Nase vorn

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11731 - 30. Juli 2012 - 17:08 #

Von welcher Qualität redest du? Zombie-Splatter ab 12, ein harmloser Kuss ab 18?

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36813 - 30. Juli 2012 - 17:20 #

Jetzt redest du Quatsch. Sicher, dass du die PEGI nicht mit der ESRB verwechselt (selbst dann wäre es Quatsch)?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11731 - 30. Juli 2012 - 18:44 #

Schau dir die Wertungen an! Die unterscheiden sich z.T. deutlich von den USK Freigaben. Es raucht ein NPC? Gleich ist das Spiel bei PEGI ab 15 ...

roshi 13 Koop-Gamer - 1610 - 31. Juli 2012 - 10:46 #

die USK hat seine Einstufungskriterien schon ziemlich zu Gunsten älterer Spieler angepasst. Wo früher fliegende Körperteile undenkbar gewesen wären, kommt es nun auf den Kontext an. Es bleibt natürlich eine Bevormundung volljähriger Spieler. Aber es zeigt sich das die Jungs bei der USK nicht einfach alles was rot und flüssig is rausschneidet.
Auf der anderen Seite gibts aber auch echt Games wo ich mim Kopf schütteln muss was für ein Bullshit an Gewaltverherrlichung da herrscht.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21127 - 31. Juli 2012 - 14:48 #

Die Jungs von der USK schneiden garnichts! Anpassungen um eine niedrigere Freigabe zu bekommen, machen immer die Hersteller selber...

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10785 - 30. Juli 2012 - 14:57 #

Und zu dem einheitlichen System noch nen einheitlich Einkaufssystem.

Novachen 19 Megatalent - 13031 - 30. Juli 2012 - 18:36 #

Ach die EU geht doch eh an Griechenland zugrunde, also wieso auf was einheitliches setzen, wenn in Zukunft eh jedes Land wieder seine eigene Suppe kochen muss *g*

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10534 - 30. Juli 2012 - 13:34 #

Ja das war scho recht nett...

Michl Popichl 24 Trolljäger - 51002 - 30. Juli 2012 - 20:48 #

ein einheitliches system wäre schon gut.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11731 - 30. Juli 2012 - 16:19 #

Bin ich der Einzige, der PEGI Mist findet? Deren Bewertungsgrundlagen sind doch völlig andere, als sie in Deutschland relevant sind! Dort wird Drogen-, Tabak- oder Alkoholkonsum sowie "nackte Brüste" um etliches(!) strenger bewertet als bei uns, dafür nimmt man es mit der Gewalt nicht ganz so genau.

Was ist besser? Wenn der 14-Jährige Nachwuchs in einem Spiel mal eine harmlose "oben ohne"-Liebeszene zu Gesicht bekommt oder wie einem menschlichen Gegner der Kopf weggeballert wird? Meiner Ansicht nach klar das Erstere. Bei PEGI wäre es allerdings anders rum!

Wenn die PEGI Einstufung hier kommen sollte, dann kann wieder JEDES Spiel jederzeit indiziert werden. Spiele mit USK-Wertung können z.B. nicht indiziert werden! Das bedeutet, das Titel wie God of War, Gears of War, Dead Space und Co. hier wie früher erst gar nicht veröffentlicht werden!

Und wer meint, die Spiele kommen dann ungeschnitten, der ist ein Träumer! Es werden entweder die deutschen Versionen genauso geschnitten, vielleicht sogar noch mehr, weil jederzeit die Indizierung droht, wobei dann schwerlich festzustellen ist, wo der Unterschied zur normalen PEGI-Fassung ist, oder aber eben, wie oben angeführt, viele Titel aus Angst vor der Indizierung erst gar nicht auf den Markt gebracht!

Die USK hat für uns viele Vorteile gebracht. Die würden wir mit der Abschaffung wieder wegwerfen!

steever 16 Übertalent - P - 5750 - 30. Juli 2012 - 16:29 #

Jup, sehe ich auch so! :)

Die USK wird in Gamingforen immer gerne als schwarzes Schaf angesehen. Liegt wohl daran, da sie die Einstufungen übernehmen, wofür die Entwickler die Spiele auch unter Umständen entschärfen müssen. Dass das schwarze Schaf - sofern man davon sprechen möchte - eher in der deutschen Gesetzgebung zu suchen ist, das sehen die meisten nicht.

PEGI würde hier nichts bringen. Wir würden wohl ein PEGI Deutschland erhalten, welches sich an die deutschen Gesetze halten muss. Oder aber noch schlimmer, wir bekommen das gleiche PEGI wie alle anderen Länder und die BPjM könnte nach Lust und Laune alle mögliche Spiele indizieren, beschlagnahmen, sofern sie irgendwo einen Grund dafür finden... und Gründe könnte man in vielen Spielen leicht sehen.

Der USK-Stempel ist sowohl für den Publisher, als auch für den Spieler in Deutschland sehr wertvoll. Ein GoW III (sowohl God, als auch Gears) würde ansonsten sicher nicht lange in unseren Regalen existieren.

Als deutscher Spieler kann ich nur hoffen, dass uns die USK so noch lange erhalten bleibt, damit ich auch hier in Deutschland und in Zukunft, auch ein halbes Jahr nach Release ein Gears of Wars 3 oder ähnliches kaufen kann.

GO USK! :D

Novachen 19 Megatalent - 13031 - 30. Juli 2012 - 18:45 #

Ich persönlich sehe auch kein Problem in der USK. In meinen Augen macht sie soweit gute Arbeit. Gibt doch genügend Spiele die in Deutschland ungekürzt rauskommen. Das manche Spiele am Ende total zerstückelt in den Handel kommen, ist nicht zwangsläufig der USK anzukreiden. Manchmal werden ungekürzte Fassungen gar nicht erst vorgelegt, oder falls es wirklich verweigert wird, dann schießt der Entwickler auch oft vollkommen über das Ziel hinaus und schneidet deutlich mehr weg, als eigentlich notwendig ist. Viele Ab 18 Titel hätten danach sogar eine Prüfung ab 16 standgehalten, das es aber hinterher eine 18er Freigabe wurde, liegt dann einfach daran, dass eben nur eine 18er Freigabe beantragt wurde.

Entwickler müssen ja immerhin Mitteilen nach welchen Kriterien das Spiel getestet werden soll, ist nicht so, dass sie das so testen und sagen "Das ist gut für 16 Jährige", sondern der Antragssteller muss halt genau sagen, dass man eine "Ab 16 Jahren" Freigabe haben möchte.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11731 - 30. Juli 2012 - 18:49 #

Das ist richtig. Man stelle sich vor, ein Ego-Shooter bekäme eine Freigabe ab 16. Die deutschen Spieler würden ihn links liegen lassen, weil sie denken, er wäre nicht gewalttätig genug.
Läuft bei Filmen ja genauso. Dort meist allerdings eher bei jüngeren Altersstufen. Harry Potter 2 ist in Deutschland an zwei Stellen geschnitten, damit der Film die FSK 6 bekam und nicht erst die FSK 12.

Gecko 13 Koop-Gamer - 1518 - 31. Juli 2012 - 10:11 #

Ist eine gute und sinnvolle Sache wie hier entschieden wurde, das System ist sehr bewährt.

Gerade jetzt sollte für Deutschland das System übernommen werden, wir benötigen hier keine spezielle Regelung und haben dann ein einheitliches System für Europa.
Bis das passiert wird es aber sicherlich noch etwas dauern.

steever 16 Übertalent - P - 5750 - 31. Juli 2012 - 10:52 #

du bist der Meinung, dass man in Deutschland für PEGI die entsprechende Gesetze komplett ändern wird? ;)

guapo 18 Doppel-Voter - 10405 - 31. Juli 2012 - 16:24 #

wenn die Vorgaben von der EU kommen? :-)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11731 - 31. Juli 2012 - 17:30 #

Welche Vorgaben sollen das sein?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)