Jade Raymond: Controller-Steuerung ist nicht massenmarkttauglich

Bild von Falconer
Falconer 1500 EXP - 13 Koop-Gamer,R8,S3,A1
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenGG-Spender: Hat eine Spende von 5 Euro an GG.de geschicktKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

27. Juli 2012 - 12:44 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Für Jade Raymond, Leiterin von Ubisofts Studio in Toronto, ist die Möglichkeit der Bewegungssteuerung ein immer wichtiger werdender Faktor für den Hardcore-Spielemarkt. Einem breiten Publikum sei der Zugang zu Core-Spielen nur deshalb versperrt, weil sie an der zu komplizierten Steuerung per Controller scheiterten:

Ich möchte, dass die Möglichkeit der Bewegungssteuerung Core-Spiele besser macht. Um die Ecke schauen, sich nach vorne lehnen, einfach mehr natürliche Bewegungen integrieren. Ich hoffe, die Technologie macht derartige Dinge bald möglich.

Die durch die Entwicklung der Assassin's Creed-Franchise bekannt gewordene kanadische Produzentin geht noch weiter. Sogar langjährige Spieler hätten mit der Bedienung heutiger Core-Titel Probleme:

Man muss Knöpfe und Trigger beherrschen. Alle lösen unterschiedliche Dinge aus. So werden wir nie die Massenmarkttauglichkeit schaffen. Die Weiterentwicklung natürlicherer Interaktionswege ist daher unheimlich wichtig.

Derzeit arbeitet Raymond mit ihrem Team an Splinter Cell Blacklist.  Wie natürlich sich Sam Fisher durch dieses Spiel schleichen und kämpfen wird, werden wir dann beim für das 1. Quartal 2013 geplanten Release sehen.

Loliland 13 Koop-Gamer - 1683 - 27. Juli 2012 - 12:53 #

Mein erster Gedanke : Lolwut?
Was ist denn am Controller nicht Massenmarkttauglich. Also ich sehe die Spielerschaft die alle irgendwie mit Controllern zurechtkommenen als Massenmarkt an. Da stellt sich die Frage ob die (zugegebener Maßen schöne Frau ;-)) oder ich ein falsches Bild von dem Begriff Massenmarkt haben.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2513 - 27. Juli 2012 - 13:01 #

Ja du hast ein falsches Bild vom Massenmarkt. Der Massenmarkt sind nicht die "Core"-Gamer, die mit 'nem Controller in der Hand geboren wurden, sondern die etlichen Millionen Menschen die Facebook, Browserspiele und meinetwegen auch Wii spielen. Drück denen mal einen modernen Controller in die Hand und schau mal was passiert.

Loliland 13 Koop-Gamer - 1683 - 27. Juli 2012 - 13:06 #

Schon gemacht , nach ner 15 Minuten hatten die Basics bisher alle drauf.. Es gibt auch genug Leute die ihre Xbox nur für "ne runde Fifa haben" die würd ich auch nicht unbedingt als Core bezeichnen. Und nur die spielerschaft sind wie ich behaupte auch mehrere Millionen.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7100 - 27. Juli 2012 - 14:34 #

Zumal ich auch glaube, dass die Casual-Spieler auch schon an die meisten Controller von sich aus gewöhnt sein dürften... So ein Gamepad ist eben nicht mehr das unbekannte Flugobjekt für's Eigenheim wie früher...

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10696 - 27. Juli 2012 - 18:18 #

Handhelds haben ebenso eine "Controler" Steuerung, damit kommen auch genug Leute zurecht!

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7100 - 28. Juli 2012 - 14:52 #

Das noch obendrein.

Red237 18 Doppel-Voter - P - 11172 - 27. Juli 2012 - 12:53 #

Da bin ich ja wirklich sehr gespannt auf das neue Splinter Cell. Splinter Cell Move? Splinter Cell Kinect? Klingt ja supi!

Loliland 13 Koop-Gamer - 1683 - 27. Juli 2012 - 13:10 #

Ne, erstmal kommt ja Splinter Cell of Duty ;)

Cohen 16 Übertalent - 4514 - 28. Juli 2012 - 16:03 #

Assassin's Creed Kinect:
http://www.youtube.com/watch?v=7NufHsmITjM

;)

q 17 Shapeshifter - 6711 - 27. Juli 2012 - 12:56 #

Die Bedienung mit einem Controller ist halt immer was "unnatürliches", weil im Körper ja viel mehr passiert, als man mit einem Controller 1:1 umsetzen könnte... aber im Spiel hangelt man ja auch an Geländern lang und schiesst mit Gewehren und was weiss ich. Das kann man auch mit Kinect und co. nicht vernünftig umsetzen, weils da keine Haptik und so weiter gibt... Controller & Maus/Tastatur reicht doch :/

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10805 - 27. Juli 2012 - 12:59 #

Bin ich der einzige dem das Bild besser gefällt als der Text??

Red237 18 Doppel-Voter - P - 11172 - 27. Juli 2012 - 13:02 #

Nein, bist du nicht.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2513 - 27. Juli 2012 - 13:02 #

Text? Welcher Text?

Tr1nity 28 Endgamer - P - 101027 - 27. Juli 2012 - 13:06 #

Bild? Welches Bild?

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16770 - 27. Juli 2012 - 13:28 #

Wir sind schreckliche Menschen^^

Stuessy 14 Komm-Experte - 2513 - 27. Juli 2012 - 13:32 #

Nein. Nur Männer. :)

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16770 - 27. Juli 2012 - 13:52 #

Na wenn das so ist, höre ich wieder auf, mich schlecht zu fühlen und stelle stattdessen das Bier kalt. ;)

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7100 - 27. Juli 2012 - 14:36 #

Jade halt... immer noch das gleiche Bild. Immer noch bezaubernd :D

Anonymous (unregistriert) 27. Juli 2012 - 14:53 #

Das Bild dürft inzwischen schon 5 Jahre alt sein,vielleicht noch vom ersten AssCreed-Release.
Denoch fein,wenn sie jetzt auch noch so ausschaut.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8352 - 27. Juli 2012 - 15:32 #

Jab ist es aus 2007 denke ich oder noch älter^^

falc410 14 Komm-Experte - 2489 - 27. Juli 2012 - 12:59 #

Wie gut Bewegungssteuerung funktioniert hat man ja am letzten Steel Battalion gesehen. Die gute Frau hat einfach keine Ahnung. Die Präzesion eines Kontrollers wird eine Bewegungserkennung nie erreichen. Und ich glaube das will auch niemand. Wenn ich Spiele und mich mal an der Nase kratze dann will ich doch nicht ausversehen von der Klippe springen etc.

Vielleicht wird sie dank Kinect 3-jährige Kinder und alte Omas erreichen aber alles was zwischendrin ist wird lieber einen Kontroller in der Hand halten (im Hardcore-Spielemarkt wie so schön geschrieben).

Stuessy 14 Komm-Experte - 2513 - 27. Juli 2012 - 13:10 #

Die News ist leider schlecht geschrieben! Was die Frau sich wünscht ist, dass zukünftige Bewegungssteuerung die Präzision eines Controllers übertrifft. Was nämlich ihre eigentlich Vision ist - und das sagt sie auch wortwörtlich - ist das Holodeck wie man es aus Star Trek kennt. Und Ja, wenn du dir da an der Nase kratzt und du dabei an einer Klippe hängst, dann kratzt du ab.

q 17 Shapeshifter - 6711 - 27. Juli 2012 - 13:15 #

Na dann muss es im Holodeck aber auch was geben, was man anfassen kann. Schwertkämpfe zum Beispiel sind ja auch bei der Wii etc. nicht unbedingt toll. Da funktioniert die 1:1 ins Spiel zwar schon gut, aber ohne einen Widerstand ist das schon... doof.

Stuessy 14 Komm-Experte - 2513 - 27. Juli 2012 - 13:19 #

Im Holodeck können dich sogar virtuelle Kugeln töten, wenn die Schutzmechanismen der Software versagen. ;)

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 27. Juli 2012 - 13:22 #

Ach, du meinst wenn mein Internet gerade Probleme macht und Always-On nicht greift, werde ich sofort passend dafür bestraft :>

Anonymous (unregistriert) 27. Juli 2012 - 14:25 #

Nein, nur wenn die Borg deine intime Techtelmechtelrunde in Witcher 3 stören wollen... dann solltest du lieber den Hardcoremodus deines Holodecks aktivieren.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 64102 - 27. Juli 2012 - 13:00 #

Mich würde mal sehr interessieren, auf was sie ihre Behauptung stützt, langjährige Spieler hätten Probleme mit der Steuerung per Controller. Das halte ich nämlich für ziemlichen Unsinn.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21500 - 27. Juli 2012 - 13:08 #

Wo hat sie das denn behauptet?

Edit: Verlesen. Wobei ich aus dem Zitat nicht herauslesen kann, dass sie das gemeint hat...

Stuessy 14 Komm-Experte - 2513 - 27. Juli 2012 - 13:14 #

Hat sie nicht gesagt. Was sie gesagt hat ist, dass Menschen die zu einer Zeit Spiele gespielt haben als man nur einen dicken roten Knopf und ein D-Pad brauchte, heute keine Spiele mehr spielen können, weil die Steuerung so kompliziert geworden ist.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 64102 - 27. Juli 2012 - 13:58 #

Hm, okay. Dann ist die News da wohl etwas ungenau. Wobei ich trotzdem nicht glaube, dass das der Realität entspricht.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16770 - 27. Juli 2012 - 22:56 #

Genau, aber was ich die gute Frau fragen würde: haben das die Game Designer nicht selbst in der Hand? Wenn das angeblich so kompliziert ist (kann schon sein), dann designt halt die Spiele so, dass die Steuerung mit weniger Tasten auskommt. :)

pel.Z 16 Übertalent - 4852 - 27. Juli 2012 - 13:06 #

Die Frau sagt die Wahrheit! Ich meine... schaut sie euch doch an.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 27. Juli 2012 - 13:13 #

In einigen Jahren ist sie auch nicht mehr "massenmarkttauglich". Bis dahin sollte sie sich bemühen, nicht nur optisch zu gefallen.

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16770 - 27. Juli 2012 - 13:33 #

Ich frage mich, ob Spieledesigner jemals in die Vergangenheit schauen, wenn sie mal wieder behaupten, dieses oder jenes Bedienkonzept sei die Zukunft. Momentan wollen sie uns scheinbar alle weismachen, Sprach- und Bewegungssteuerung à la Kinect sei der bahnbrechende neue Trend, aber ich wette, vor 20 Jahren hat man das auch vom Konami LaserScope behauptet. ;)

Anonymous (unregistriert) 27. Juli 2012 - 14:09 #

Gab es für den (S)NES nicht so einen komischen Bewegungshandschuh? Die erste Spracherkennungssoftware im Laden liegend, die sollte ich so 95 gesehen haben. Sogar noch davor waren doch diese komischen Gerätschaften mit Bewegungserkennung und 3D-Brille "in".

Aber die Säue die Geld versprechen werden doch immer wieder unter neuem Namen durchs Dorf getrieben. Siehe "Cloud". An die ganzen alten Namen des Konzeptes "speicher deine Daten dezentral auf irgendwelchen Servern" kann ich mich schon nicht mehr erinniern. Nur daran, dass es jedes mal geflopt ist.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 27. Juli 2012 - 19:34 #

Du meinst wohl den „Power Glove" von Mattel für NES. Hta damals zwar überhaupt nicht funktioniert, aber hey, es gab auch schon früher Bewegungssteuerung.

Bei Spracherkennung sind wir auch wieder beim NES bzw. beim Famicom: Dessen zweiter Controller hatte nämlich ein Mikrofon, welche sich manche Spiele zu nutzen machten (beim ersten Zelda musst du da etwa reinbrüllen, um bestimme Gegner zu besiegen).

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16770 - 27. Juli 2012 - 21:59 #

Genau, der legendäre Powerglove - im kollektiven Gedächtnis u.a. in diesem Video verewigt^^
_
http://cinemassacre.com/2006/11/22/the-power-glove/

Anonymous (unregistriert) 27. Juli 2012 - 14:06 #

Bei den heutigen Padcontroler kann ich ihr nur Recht geben. Da hole ich mir auch regelmäßig einen Knoten in den Fingern. Und trotzdem haben sie oft zu wenige Buttons um eine wirklich gute Kontrolle zu gewähren. Nicht umsonst kann man sich ja heute in Actionspielen nicht mehr zur Seite lehnen ;). Deckungsgeballer mit komplett eigener Steuerung in der Deckung mal ausgenommen.
Dazu kommen diese minimalen Wege der Sticks, die Neueinsteiger gradezu verzweifeln lassen. Durfte ich oft genug beobachten.
Nur kamen die mit einer Maus/Tastaturkombi sogar recht gut klar. Langer Mausweg und für alles eine definierte Taste. Auch mit der Wii hats funktioniert. Grundgedanke Laserpointer.

Ob jetzt aber die Bewegungssteuerung in nächster Zeit so gut wird. Schließlich müssen ja alle zufälligen Bewegungen des Menschen rausgerechnet werden. Und dazu auch individuelle Bewegungsmerkmale.

Es schallt aus dem Nachbarzimmer, der Kopf dreht sich und schon hat man die Sicht eines Brummkreisels auf die Welt. Einmal an der Nase kratzen und die Spielfigur setzt sich einen Kopfschuss, was im Auge und die Selbszerstörung springt an und all solche Scherze.

Außerdem entspricht der Mensch nicht dem "Durchschnittsmenschen". Vielleicht ist an der Hand aber auch ein Finger zu viel, zu wenig oder nur halb vorhanden. Immer möglich. Schon ist die Fingererkennung im Popo. Oder wie wäre es mit einer Blickrichtungserkennung bei schielenden Menschen. Und ein Kleinwüchsiger Mensch wird sich sicher freuen wenn gleich mal die Kindersicherung reinspringt und er von der Konfiguration angeschnauzt wird doch den gesammten Arm und nicht nur die Hand zu heben.

Und die Bewegungssteuerung erfolgt ja auch basierend auf einer 3D-Raumerkennung die auf eine 2D Oberfläche umgerechnet wird. Also, welcher Draht/Hebel/Knopf darfs sein? Der vordere oder der hintere?

Fraglich ist dann auch ob der Mensch sich wirklich gut daran gewöhnen kann päzise in den Luftleeren raum zu greifen um eine Aktion auf einem Bildschirm vor ihm zu simmulieren. Bitte jetzt nicht 3D erwähnen. Ist zwar ein netter Effekt (der von einem guten Teil der Menschheit so nicht wahrgenommen werden kann wie er derzeit erzeugt wird) aber wenn man versucht nach diesem Effekt im Raum zu greifen, dann geht das noch eher in die Hose als wenn man sich an einer platten 2D Ansicht orientiert.

Das wird noch ein genau so langer Weg wie mit der Spracherkennung. Und Diktiersoftware für den Computer gibt es auch schon Jahrzehnte lang. Die hat sich aber auch weiterentwickelt, die Bewegungssteuerung, abgesehen davon, dass sie jetzt über Kameras erfolgt und nicht über getragene Sensoren, eher nicht.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12741 - 27. Juli 2012 - 15:18 #

Ja sie hat recht am besten sollte man das Spiel auf 2 Tasten beschränken ähnlich wie in ME3, da macht man auch alles mit der Leertaste xD

Cohen 16 Übertalent - 4514 - 28. Juli 2012 - 16:12 #

http://www.ign.com/wikis/mass-effect-3/PC_Key_Bindings

Du hast alle Funktionen auf die Leertaste gelegt?

Tyrael99 (unregistriert) 29. Juli 2012 - 12:18 #

"Massenmarkttauglichkeit"
Dieses Wort hat schon einiges in der Spiele-Welt kaputtgemacht und am ende stehen die Pupisher meist trotzdem mit Roten Zahlen da.

Mich bekommt keiner von der Maus/Tastatur!
Einen Controller könnte ich jedoch hin und wieder in die Hand nehmen!

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6827 - 30. Juli 2012 - 8:38 #

Jetzt weis ich was uns die Spiele immer weiter kaputt macht: Es sind Leute die keine Gamer sind, aber wichtige Designentscheidungen fällen dürfen.

1) Für jede Bedienmöglichkeit gibt es bestimmte Spiele die dort besonders gut funktionieren. (z.B. Rennspiele mit Controller/Wheel, Strategiespiele mit Maus/Tastatur)

2) Zwangsanpassungen machen meistens nicht so viel Spass. (Minecraft auf Android mit Touchpad)

3) Spiele die auf allen Systemen gut funktionieren, sind meistens sehr einfach gestrickt. (Tetris)

Ich glaube nicht, dass die Core-gamer es lustig finden werden, wenn sie ihr G27 Lenkrad gegen eine Kinect-Steuerung eintauschen müssten... Und das mit dem Kopftracking funktioniert einfach nicht, weil wenn man nach rechts schaut, man auf eine Wand starrt und nicht mehr auf einen Bildschirm.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit